Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6266
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Beitrag von Redaktion » 29.09.2019, 20:20

Sebastian Vettel und Charles Leclerc wollen nicht mehr groß über den Streit in Sotschi reden und verweisen auf vorher Gesagtes © LAT Zwischen Sebastian Vettel und Charles Leclerc ging es hoch her Sebastian Vettel gibt sich nach den Streitigkeiten aus Sotschi weiter wortkarg. Während Charles Leclerc und Teamchef Mattia Binotto nach dem Rennen die Hintergründe der Abmachung erläuterten, wollte Vettel die Sache intern besprechen. Bei dieser Haltung bleibt er: "Es ist am besten, wenn ich gar nichts sage", meint er in der Ferrari-Medienrunde.

"Ich denke, Mattia hat eine Erklärung gegeben, die so passt, von daher belassen wir es dabei", winkt er ab, betont aber dazu, dass er die Erklärung seines Chefs akzeptiere. "Das tue ich", so Vettel.

Auch Leclerc hat bei seiner Befragung nur wenig Lust auf weitere Erklärungen: "Im Auto dachte ich natürlich, dass es eine Abmachung gab. Das ist alles, was ich sagen kann", hält auch er sich kurz.

Der Monegasse hatte Vettel wie vereinbart am Start Windschatten gegeben, doch der Deutsche wollte die Position nicht an seinen Teamkollegen zurückgeben - zumindest zu Beginn des Rennens noch nicht. Vettel vertröstete sein Team auf später und geriet durch einen späteren Boxenstopp hinter Leclerc, bevor er ausfiel.Wie der Tausch vonstattenging, hatte er aber auch nicht unbedingt im Blick: "Ich wusste nicht wirklich, wann Charles in die Box fahren würde", sagt Vettel, "weil man natürlich sein eigenen Rennen fährt." Er wusste nur, dass er etwas Vorsprung hatte, merkte aber in den letzten Runden, dass er mehr und mehr Probleme mit den Reifen hatte.

"Ich merkte natürlich, dass es Zeit für einen Boxenstopp sein würde", so der Deutsche weiter. "Als ich rauskam, war ich dann natürlich hinter ihm - und dann hatte ich das Problem." Denn ein technischer Defekt beendete das Rennen von Vettel und den teaminternen Kampf bei Ferrari.
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 17.10.2019, 17:48, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

harrrys
Rookie
Rookie
Beiträge: 1047
Registriert: 18.04.2010, 12:41

Re: Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Beitrag von harrrys » 29.09.2019, 20:27

Die Anwälte übernehmen das Wort :mrgreen:

Benutzeravatar
theCraptain
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4615
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Beitrag von theCraptain » 29.09.2019, 20:42

So ist es für das Team am besten, nach aussen bedeckt halten, intern können dafür die Fetzen fliegen. Mal sehen wie lange Binotto noch den Deckel drauf halten kann. Die Disharmonie wird sich bis Ende 2019 noch steigern, wenn dann das Auto 2020 tatsächlich gut genug für einen Titel wird, dann geht es richtig ab :mrgreen:
https://www.auto-motor-und-sport.de/for ... toren-hat/
Sebastian Vettel Sochi 2019: "Wir brauchen wieder *** V12-Motoren"

Benutzeravatar
Warlord
Rookie
Rookie
Beiträge: 1817
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Ferrari vllt. bald wieder
Wohnort: Nordhessen

Re: Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Beitrag von Warlord » 29.09.2019, 20:46

Ein Ferrari Fahrer hat gepupst, deswegen bringen wir noch eine News zum Russland Rennen.

Formula_1
Rookie
Rookie
Beiträge: 1467
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Beitrag von Formula_1 » 29.09.2019, 20:54

harrrys hat geschrieben:Die Anwälte übernehmen das Wort :mrgreen:
Das wäre der richtige Weg, da bin ich bei dir. Besser als das Team öffentlich bloß zu stellen ;)

Benutzeravatar
Alonso und Kimi Fan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2439
Registriert: 10.09.2013, 05:50

Re: Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Beitrag von Alonso und Kimi Fan » 29.09.2019, 21:01

theCraptain hat geschrieben:So ist es für das Team am besten, nach aussen bedeckt halten, intern können dafür die Fetzen fliegen. Mal sehen wie lange Binotto noch den Deckel drauf halten kann. Die Disharmonie wird sich bis Ende 2019 noch steigern, wenn dann das Auto 2020 tatsächlich gut genug für einen Titel wird, dann geht es richtig ab :mrgreen:

Das beste wäre gewesen dass man als ferrari chef realisiert dass es um nichts mehr geht und teamorder nachdem was in monza vorgefallen ist völlig daneben ist und alles nur noch verschlimmert. anscheinend hat man das aber nicht verstanden und man dachte das vettel weiterhin den braven spielt warum auch immer

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 17524
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Beitrag von Ferrari Fan 33 » 29.09.2019, 21:20

Ja, bei Ferrari hat man eben zwei richtige Kaliber im Team. Auf die neue Saison kann man sich schon freuen wenn alles wieder bei Null anfängt. :mrgreen:
Bild

Formula_1
Rookie
Rookie
Beiträge: 1467
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Beitrag von Formula_1 » 29.09.2019, 21:24

Ferrari Fan 33 hat geschrieben:Ja, bei Ferrari hat man eben zwei richtige Kaliber im Team. Auf die neue Saison kann man sich schon freuen wenn alles wieder bei Null anfängt. :mrgreen:
Aus Ferraris Sicht hätte man eigentlich nur hoffen können, dass Vettel sein "Formtief" beibehält. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die nächstes Jahr so dominant sind, wie Mercedes oftmals in den letzten Jahren. Und dann sind zwei Fahrer, die womöglich auch beide gerade gut drauf sind, einfach nur Gift. Ok, theoretisch könnte es dann jedes Rennen im Doppelsieg enden, praktisch denke ich wird es aber auch eher mal im Doppelausfall enden. Und dafür sind mindestens Hamilton und Verstappen zur Zeit viel zu stark, um sich sowas erlauben zu können.

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 13970
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Beitrag von turbocharged » 29.09.2019, 21:30

Wäre besser. Denn eines ist klar, niemand ist größer als das Team.

Formula_1
Rookie
Rookie
Beiträge: 1467
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Beitrag von Formula_1 » 29.09.2019, 21:33

turbocharged hat geschrieben:Wäre besser. Denn eines ist klar, niemand ist größer als das Team.
Was genau? Dass er besser nichts sagt? Hat er ja auch nicht, obwohl ziemlich beharrlich nachgefragt wurde ;) Korrekt müsste es also heißen "War besser".

Sportsmann
Rookie
Rookie
Beiträge: 1722
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Beitrag von Sportsmann » 29.09.2019, 21:42

Alonso und Kimi Fan hat geschrieben:
theCraptain hat geschrieben:So ist es für das Team am besten, nach aussen bedeckt halten, intern können dafür die Fetzen fliegen. Mal sehen wie lange Binotto noch den Deckel drauf halten kann. Die Disharmonie wird sich bis Ende 2019 noch steigern, wenn dann das Auto 2020 tatsächlich gut genug für einen Titel wird, dann geht es richtig ab :mrgreen:

Das beste wäre gewesen dass man als ferrari chef realisiert dass es um nichts mehr geht und teamorder nachdem was in monza vorgefallen ist völlig daneben ist und alles nur noch verschlimmert. anscheinend hat man das aber nicht verstanden und man dachte das vettel weiterhin den braven spielt warum auch immer
Es geht noch um etwas. Und zwar die Rangposition zwischen den Fahrern, die jene auskämpfen (möchten?). Zumindest LEC ist es wichtig zu gewinnen. Man bedenke, er ist ja gerade mal in Saison 2 und hat nach zähem Ringen und verlorenen Chancen endlich 2 Siege errungen, aber der ist hungrig nach mehr. Er will es sich und allen anderen Beweisen, das sagen zumindest seine Worte und die manchmal doch nicht so kontrollierte Mimik aus.
Dieser Rangkampf ist ein Problem. Er vermasselt taktische Möglichkeiten und riskiert interne Crashs (theoretisch, 2019 sieht die Statistik anders aus). Aber der Kampf zwischen Sportlern auf höchstem Niveau ist auch eine Chance. Zwei Topfahrer die einfach schnell sind, sind von sich aus schon wertvoll. Ob frei fahren lassen oder Teamorder die bessere Möglichkeit ist, ist schwer zu sagen. Fakt ist, eine missachtete Teamorder ohne Konsequenzen ist ein Problem. Da muss jetzt auch mal eine erzieherische Komponente rein. Du spielst nicht mit? Du schwächst Ferrari? Dann fährst du ein Rennen weniger - auch wenn es Ferrari ggf. erneut schwächt. Wenn man die Angst reinbringt, der Ersatzfahrer könnte den eigenen Sitz bekommen, kann das fruchten. Aber vermutlich sind die Verträge so geschrieben, dass dies nicht einfach möglich ist. Vielleicht muss auch ein klärendes Gespräch her, dass einen Neustart bringt - sofern der jeweils Andere sagt: Aber der hat doch in dem Rennen dies gemacht. Bislang sehe ich einen normalen Kampf.
Insgesamt sehe ich aber wenige verlorene Punkte durch Stallrivalität, abgesehen vom Monza Qualifying. Insgesamt überwiegt für mich eher das Feuer was beide auf den Asphalt brennen. Das mag sich irgendwann ändern, aber vielleicht klappt es auch weiterhin.
Bild

Benutzeravatar
vettel-fan2011
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2810
Registriert: 18.03.2012, 16:45
Lieblingsfahrer: VET, LEC, ..
Lieblingsteam: Seb's Team..

Re: Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Beitrag von vettel-fan2011 » 29.09.2019, 22:16

Dazu fällt einem auch nix mehr ein. Haben nicht den Hauch einer WM Chance aber regeln sich zu Tode.

Grade deswegen, sollte man doch so frei wie nur Möglich fahren können, oder? Geht ja noch um P3..
Bild
Bild

Benutzeravatar
fluffin_muffin
Nachwuchspilot
Beiträge: 383
Registriert: 20.03.2012, 19:15
Lieblingsfahrer: Seb, Schumacher, Button
Lieblingsteam: Ferrari, Haas

Re: Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Beitrag von fluffin_muffin » 29.09.2019, 22:18

Ferrari hat sich heute wirklich beschämend verhalten. Gut, dass der Renngott diesen Sieg verhindert hat.

StimmeVomLande
F1-Fan
Beiträge: 44
Registriert: 30.08.2019, 13:49

Re: Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Beitrag von StimmeVomLande » 29.09.2019, 22:57

Was ist los in der Formel 1?
Ist es nicht schon teamordermässig daneben genug wenn der vermeintlich Langsamere den vermeintlich Schnelleren vorbeilassen MUSS, ohne dass der ihn aus eigener Kraft überholen kann?

Jetzt sollte heute bei Ferrari nicht gar auch noch der eindeutig Schnellere den eindeutig Langsameren vorbei lassen.

Und der Leclerc soll dem Vettel Windschatten gegeben haben?
Leclerc hat Vettel gar nichts gegeben, sondern der Windschatten war aufgrund der Startposition unumgänglich !!!
Und danach war Vettel einfach schneller.

Für mich hat Vettel das einzig Richtige gemacht und nachdem Sie ihm den ersten Platz weggenommen haben, die Karre mit angeblich defekter Batterie einfach auf offener Strecke abgestellt hat. Mit den restlichen 800PS hätte er es mit Müh und Not bestimmt auch noch bis in die Box schaffen können. (Wenn es denn wirklich die Batterie war wie er sagt)

Und der Leclerc, der grosszügige Windschattengeber...(gröööhl)... muss noch viel lernen. Auf engen Kursen reisst er das Auto einfach kaputt. Man muss sich doch nur die letzten Kurven einer Runde in Russland anschauen. Oft gibt er zu früh und zuviel Gas und muss nachkorrigieren. Vielzuviel Stress für die Pneus. Auf stressfreien Kursen wie Monza kann Frau Hempel mit dem schnellsten Auto auf der Geraden auch gewinnen.
Und deshalb für mich logisch.. auf eine Runde ist er irrsinnig schnell. Aber wenn man sieht wie er in der letzten Q3 Runde am Lenkrad rumreisst, weiss Jeder dass das keine Karre und schon gar kein Reifen lange aushalten kann. Tja.. schnell fahren allein macht noch lange keinen perfekten Rennfahrer.... sondern höchstens einen, der selbst mit dem viel schnelleren Auto nicht einmal den Bottas überholen kann.
Zuletzt geändert von StimmeVomLande am 29.09.2019, 23:05, insgesamt 2-mal geändert.

Hannibal17
Kartfahrer
Beiträge: 103
Registriert: 19.10.2017, 19:02

Re: Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Beitrag von Hannibal17 » 29.09.2019, 22:59

Zu der gebrochenen Abmachung muss man auch nichts weiter sagen. Binotto und Leclerc haben eh schon beschrieben, wie die aussah. Und das Vettels Verhalten nicht abgesprochen war, sollte jedem klar sein, der die Funksprüche gehört hat.

Schweigen ist also wirklich die Beste Idee :mrgreen:

Antworten