Sotschi: Der Ferrari-Boxenfunk im Wortlaut

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix
Antworten
Redaktion
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9214
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Sotschi: Der Ferrari-Boxenfunk im Wortlaut

Beitrag von Redaktion » 29.09.2019, 18:00

Mit seinem Verhalten sorgte Sebastian Vettel in Sotschi für Ärger bei Teamkollege Charles Leclerc: Der komplette Funk im Wortlaut © LAT Sebastian Vettel sorgte in Sotschi mit seinem Verhalten für eine Kontroverse Die Kontroverse um die Absprache bei Ferrari war das Gesprächsthema beim Großen Preis von Russland. Charles Leclerc hatte Teamkollege Sebastian Vettel am Start Windschatten spendiert, um anschließend die Position wieder zurückzubekommen. Doch Vettel zögerte den Positionstausch hinaus und sorgte so für Verärgerung bei Leclerc. Wir zeigen die wichtigen Funksprüche im Wortlaut.

Funk an Leclerc: "Sebastian wird dich in der nächsten Runde vorbeilassen."

Vettel: "Ich hätte ihn auch so überholt, aber lasst uns noch zwei Runden lang wegfahren. Lasst es mich wissen."

Funk an Vettel: "Lass Charles vorbei."

Vettel: "Dann sagt ihm, dass er aufholen soll."

Leclerc: "Ihr habt mich hinter ihn gebracht. Ich habe alles respektiert. Wir sprechen später, aber jetzt ist es natürlich schwierig, die Lücke zu schließen."Funk an Vettel: "Er versucht die Lücke zu schließen. Lass ihn vorbei, er liegt 1,4 Sekunden hinter dir."

Funk an Vettel: "Wir schauen auf Plan C. Charles 1,9 hinter dir."

Funk an Vettel: "Du bist das schnellste Auto auf der Strecke. Konzentrier dich, du machst das gut."

Funk an Leclerc: "Charles, wir werden den Tausch etwas später machen. Lewis ist etwas zu nah dran und wir wollen jetzt pushen. Wir werden es später machen, konzentriere dich einfach auf dein Rennen. Danke."

Leclerc: "Ich verstehe es total. Es ist nur, dass ich es respektiert habe. Ich habe euch den Windschatten gegeben - kein Problem. Aber dann habe ich zu Beginn des Rennens versucht zu pushen, dabei aber die Reifen überhitzt. Aber wie auch immer: kein Problem. Managt die Situation."Ferrari managte die Situation so, dass der Tausch beim Boxenstopp stattfand. Leclerc kam nach 22 Runden zum Reifenwechsel und konnte anschließend auf frischen Reifen die notwendige Zeit rausfahren. Denn Vettel wurde erst vier Runden später an die Box geholt.

Funk vor Leclercs Boxenstopp: "Du kannst jetzt pushen."

Vettel: "Meine Hinterreifen brechen jetzt ein."

Funk an Vettel: "Unsere Sorge ist, dass Hamilton lange draußen bleibt. Rundenzeit Hamilton 8,8 (1:38,8 Minuten; Anm. d. Red.)."

Funk an Leclerc während Vettels In-Lap: "Wir müssen pushen."Doch das Rennen nahm für Ferrari und Sebastian Vettel kein gutes Ende. Kurz nach dem Boxenstopp rollte der Deutsche mit einem vermeintlichen Schaden an der MGU-K aus. Das notwendige Virtuelle Safety-Car verhalf Mercedes zum Sieg, weil sie ihren Stopp in der Neutralisation abhalten konnten.

Vettel: "Ich habe keine [MGU-]K!"

Funk an Vettel: "Stell das Auto ab."

Vettel: "Ist das euer Ernst? Bringt die verdammten V12 zurück."
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 17.10.2019, 17:46, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Tomek333
Rookie
Rookie
Beiträge: 1627
Registriert: 15.08.2013, 14:57
Lieblingsfahrer: Alesi, Berger, Montoya, Kubica
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Berlin

Re: Sotschi: Der Ferrari-Boxenfunk im Wortlaut

Beitrag von Tomek333 » 29.09.2019, 18:09

Ich hätte ihn auch so überholt
Und
Lasst uns noch 2 runden fahren

Vettel wusste also doch ziemlich genau wie die absprache war...

Naja
Try hard to love me, before you judge me (MJ 1995)

Benutzeravatar
Forza_Ferrari_93
Testfahrer
Beiträge: 772
Registriert: 30.11.2016, 11:23
Lieblingsfahrer: M.Schumacher, Vettel, Alonso
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Sotschi: Der Ferrari-Boxenfunk im Wortlaut

Beitrag von Forza_Ferrari_93 » 29.09.2019, 18:10

Ich kann Leclerc teilweise verstehen. Was mich etwas stutzig macht ist seine Argumentation und wie unterwürfig sich die Scuderia ihm gegenüber verhält.

"Ihr habt mich hinter ihn gebracht. Ich habe alles respektiert."

Der einzige der dich nach hinten gebracht hat warst du selber in dem du von der Pole startest. Vettel wäre so oder so an ihm vorbei gekommen.

BTW: Wenn man den Funkverkehr der letzten Rennen Revue passieren lässt, fällt auf wie Selbstbewusst/Arrogant Leclerc mit dem Team umgeht. Er selber missachtet Anweisungen des Teams, aber wenn sein TK das selbe macht verdreht er die Tatsachen und beschwert sich wie ein Alonso zu seinen besten Zeiten, obwohl er seine aller erste Saison für Ferrari fährt. Da Ferrari dem keinen Riegel vorschiebt scheint es wirklich so zu sein, dass Leclerc durch Todt (Sein Manager und Sohn von Jean Todt) weitaus mehr Einfluss auf das Team hat als Vettel.

Diese Situation bei Ferrari hat das Potenzial ganz böse auszugehen. Entweder Vettel nimmt den Kampf an und geht das Risiko ein, dass das Team durch den internen Zweikampf auf und neben der Strecke regelrecht implodiert oder er wechselt schnell das Team. Ein freundschaftliches Nebeneinander wird es mit Leclerc nicht geben. Der Junge ist auf einer Mission und wird mMn, von mächtigen Leuten im Hintergrund gepusht.
Zuletzt geändert von Forza_Ferrari_93 am 29.09.2019, 18:22, insgesamt 2-mal geändert.
"Ich möchte mich bei allen bedanken, die weiter an mich geglaubt haben. Mir haben so viele Menschen Briefe und Nachrichten geschickt, das war sehr wichtig für mich"

Sebastian Vettel

Benutzeravatar
Shogun
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5377
Registriert: 09.01.2012, 22:25
Lieblingsfahrer: A. Senna, Alo, Ham, Ric,
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Tokyo

Re: Sotschi: Der Ferrari-Boxenfunk im Wortlaut

Beitrag von Shogun » 29.09.2019, 18:17

Forza_Ferrari_93 hat geschrieben:Ich kann Leclerc teilweise verstehen. Was mich etwas stutzig macht ist seine Argumentation und wie unterwürfig sich die Scuderia gegenüber verhält.

"Ihr habt mich hinter ihn gebracht. Ich habe alles respektiert."

Der einzige der dich nach hinten gebracht hat warst du selber in dem du von der Pole startest. Vettel wäre so oder so an ihm vorbei gekommen.

BTW: Wenn man den Funkverkehr der letzten Rennen revou passieren lässt, fällt auf wie Selbstbewusst/Arrogant Leclerc mit dem Team umgeht. Er selber missachtet Anweisungen des Team, aber wenn sein TK das selbe macht verdreht er die Tatsachen und beschwert sich wie ein Alonso zu seinen besten Zeiten, obwohl er seine erste Saison für Ferrari fährt. Da Ferrari dem keinen Riegel vorschiebt scheint es wirklich so zu sein, dass Leclerc durch Todt weitaus mehr Einfluss auf das Team hat als Vettel.
LEC meint sicher dass er sich nicht verteidigt hat (wegen der Absprache )..Sprich er hat sich ohne Gegenwehr daran gehalten. Und drehen wie es einen passt machen die anderen Fahrer auch und wir User neigen auch dazu

Und Vettel hat sich auch nur halb an die Anweisung gehalten weil den zweiten Teil nicht befolgte

Zum letzten Satz : So kann ich mir auch 2007 damals vorstellen

Benutzeravatar
Forza_Ferrari_93
Testfahrer
Beiträge: 772
Registriert: 30.11.2016, 11:23
Lieblingsfahrer: M.Schumacher, Vettel, Alonso
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Sotschi: Der Ferrari-Boxenfunk im Wortlaut

Beitrag von Forza_Ferrari_93 » 29.09.2019, 18:23

Shogun hat geschrieben:
Forza_Ferrari_93 hat geschrieben:Ich kann Leclerc teilweise verstehen. Was mich etwas stutzig macht ist seine Argumentation und wie unterwürfig sich die Scuderia gegenüber verhält.

"Ihr habt mich hinter ihn gebracht. Ich habe alles respektiert."

Der einzige der dich nach hinten gebracht hat warst du selber in dem du von der Pole startest. Vettel wäre so oder so an ihm vorbei gekommen.

BTW: Wenn man den Funkverkehr der letzten Rennen revou passieren lässt, fällt auf wie Selbstbewusst/Arrogant Leclerc mit dem Team umgeht. Er selber missachtet Anweisungen des Team, aber wenn sein TK das selbe macht verdreht er die Tatsachen und beschwert sich wie ein Alonso zu seinen besten Zeiten, obwohl er seine erste Saison für Ferrari fährt. Da Ferrari dem keinen Riegel vorschiebt scheint es wirklich so zu sein, dass Leclerc durch Todt weitaus mehr Einfluss auf das Team hat als Vettel.
LEC meint sicher dass er sich nicht verteidigt hat (wegen der Absprache )..Sprich er hat sich ohne Gegenwehr daran gehalten. Und drehen wie es einen passt machen die anderen Fahrer auch und wir User neigen auch dazu

Und Vettel hat sich auch nur halb an die Anweisung gehalten weil den zweiten Teil nicht befolgte

Zum letzten Satz : So kann ich mir auch 2007 damals vorstellen
Deswegen werte ich Leclercs Verhalten auch nicht unbedingt als negativ. Ich würde mir einfach wünschen, dass beide Fahrer frei fahren könnten und der bessere am Ende gewinnt und nicht derjenige der aus welchen Gründen auch immer vom Team bevorzugt wird.
"Ich möchte mich bei allen bedanken, die weiter an mich geglaubt haben. Mir haben so viele Menschen Briefe und Nachrichten geschickt, das war sehr wichtig für mich"

Sebastian Vettel

formeld
F1-Fan
Beiträge: 20
Registriert: 26.10.2013, 18:32

Re: Sotschi: Der Ferrari-Boxenfunk im Wortlaut

Beitrag von formeld » 29.09.2019, 18:26

Bin ich eigentlich der einzige, der sich wundert, dass Vettel nicht in die Box beordert wurde?
Vettel: "Ich habe keine [MGU-]K!"
Funk an Vettel: "Stell das Auto ab."
Vettel: "Ist das euer Ernst? Bringt die verdammten V12 zurück."
Selbst, wenn die MGU-K nicht mehr arbeitet, müsste es doch mit den PS des Motors alleine noch in die Box reichen? Dann hätte es auch kein virtuelles SC geben müssen, oder?

Benutzeravatar
..::Borni::..
Simulatorfahrer
Beiträge: 605
Registriert: 01.12.2015, 18:06

Re: Sotschi: Der Ferrari-Boxenfunk im Wortlaut

Beitrag von ..::Borni::.. » 29.09.2019, 18:30

formeld hat geschrieben:Bin ich eigentlich der einzige, der sich wundert, dass Vettel nicht in die Box beordert wurde?
Vettel: "Ich habe keine [MGU-]K!"
Funk an Vettel: "Stell das Auto ab."
Vettel: "Ist das euer Ernst? Bringt die verdammten V12 zurück."
Selbst, wenn die MGU-K nicht mehr arbeitet, müsste es doch mit den PS des Motors alleine noch in die Box reichen? Dann hätte es auch kein virtuelles SC geben müssen, oder?
Dann hätte Ferrari aber sagen müssen er soll in die Box kommen und nicht das er abstellen soll, oder? :shrug:
Ich glaube jedenfalls nicht das Vettel in dem Moment das VSC provozieren wollte. So weit wird er in dem Moment niemals gedacht haben.

Benutzeravatar
Forza_Ferrari_93
Testfahrer
Beiträge: 772
Registriert: 30.11.2016, 11:23
Lieblingsfahrer: M.Schumacher, Vettel, Alonso
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Sotschi: Der Ferrari-Boxenfunk im Wortlaut

Beitrag von Forza_Ferrari_93 » 29.09.2019, 18:31

formeld hat geschrieben:Bin ich eigentlich der einzige, der sich wundert, dass Vettel nicht in die Box beordert wurde?
Vettel: "Ich habe keine [MGU-]K!"
Funk an Vettel: "Stell das Auto ab."
Vettel: "Ist das euer Ernst? Bringt die verdammten V12 zurück."
Selbst, wenn die MGU-K nicht mehr arbeitet, müsste es doch mit den PS des Motors alleine noch in die Box reichen? Dann hätte es auch kein virtuelles SC geben müssen, oder?
Keine Ahnung was die sich dabei dachten. Wahrscheinlich wollten die keine Folgeschäden riskieren...
"Ich möchte mich bei allen bedanken, die weiter an mich geglaubt haben. Mir haben so viele Menschen Briefe und Nachrichten geschickt, das war sehr wichtig für mich"

Sebastian Vettel

Benutzeravatar
ScuderiaFerrari#1929
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8384
Registriert: 12.02.2010, 15:31
Lieblingsfahrer: LEC, MSC, NOR, ALO
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Bayern

Re: Sotschi: Der Ferrari-Boxenfunk im Wortlaut

Beitrag von ScuderiaFerrari#1929 » 29.09.2019, 18:39

Forza_Ferrari_93 hat geschrieben:
formeld hat geschrieben:Bin ich eigentlich der einzige, der sich wundert, dass Vettel nicht in die Box beordert wurde?
Vettel: "Ich habe keine [MGU-]K!"
Funk an Vettel: "Stell das Auto ab."
Vettel: "Ist das euer Ernst? Bringt die verdammten V12 zurück."
Selbst, wenn die MGU-K nicht mehr arbeitet, müsste es doch mit den PS des Motors alleine noch in die Box reichen? Dann hätte es auch kein virtuelles SC geben müssen, oder?
Keine Ahnung was die sich dabei dachten. Wahrscheinlich wollten die keine Folgeschäden riskieren...
Denke ich auch. Die können ja auch besser sehen, was im Auto vorgeht.

Wenn es nur die MGUK war..
Hatte Leclerc nicht das gleiche Problem in Bahrain und fuhr trotzdem zu Ende?
"Ich habe keine Glaskugel. Ich habe zwei andere Kugeln, aber die sagen mir nicht so viel..."

-Sebastian Vettel

Bild

mikel2002
F1-Fan
Beiträge: 6
Registriert: 09.09.2019, 14:39

Re: Sotschi: Der Ferrari-Boxenfunk im Wortlaut

Beitrag von mikel2002 » 29.09.2019, 18:56

Bei 4 Sekunden Rückstand macht Lec so einen Aufstand und Ihr könnt Ihn verstehen ?

Nö, wenn er 1 bis 1,5 Sekunden hinten dran Wäre ja, aber mit so einem Rückstand hat Vettel völlig Recht gehabt.
Ich frage mich wo die Erfahrung bei Ferrari ist, die Stellen sich seit drei Jahren an wie ein Kindergarten...

Wenn Lec so eine Große Klappe hat,.soll er auch zeigen was er kann und beim Start abstinken zählt nun einmal nicht dazu.
nennt man Pecht

LSDemon_xD
F1-Fan
Beiträge: 2
Registriert: 30.08.2019, 23:24

Re: Sotschi: Der Ferrari-Boxenfunk im Wortlaut

Beitrag von LSDemon_xD » 29.09.2019, 19:02

ScuderiaFerrari#1929 hat geschrieben:
Forza_Ferrari_93 hat geschrieben:
formeld hat geschrieben:Bin ich eigentlich der einzige, der sich wundert, dass Vettel nicht in die Box beordert wurde?

Selbst, wenn die MGU-K nicht mehr arbeitet, müsste es doch mit den PS des Motors alleine noch in die Box reichen? Dann hätte es auch kein virtuelles SC geben müssen, oder?
Keine Ahnung was die sich dabei dachten. Wahrscheinlich wollten die keine Folgeschäden riskieren...
Denke ich auch. Die können ja auch besser sehen, was im Auto vorgeht.

Wenn es nur die MGUK war..
Hatte Leclerc nicht das gleiche Problem in Bahrain und fuhr trotzdem zu Ende?

Wenn mich meine Erinnerungen nicht trügen, dann ist bei Lec einer der 6 Zylinder ausgefallen. Damit kann man definitiv weiterfahren.

Benutzeravatar
_PF1_
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6307
Registriert: 29.08.2014, 23:23

Re: Sotschi: Der Ferrari-Boxenfunk im Wortlaut

Beitrag von _PF1_ » 29.09.2019, 19:13

formeld hat geschrieben:Bin ich eigentlich der einzige, der sich wundert, dass Vettel nicht in die Box beordert wurde?
Vettel: "Ich habe keine [MGU-]K!"
Funk an Vettel: "Stell das Auto ab."
Vettel: "Ist das euer Ernst? Bringt die verdammten V12 zurück."
Selbst, wenn die MGU-K nicht mehr arbeitet, müsste es doch mit den PS des Motors alleine noch in die Box reichen? Dann hätte es auch kein virtuelles SC geben müssen, oder?
Vettel meinte in einem Interview, dass er mit Absicht dort parkiert hat, weil das Auto dort sehr schnell entfernt
werden kann und es deshalb kein VSC braucht. Leider hat es nicht geklappt.
⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

I'm working on a masterpiece and I haven't quite finished it yet.

Benutzeravatar
Shogun
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5377
Registriert: 09.01.2012, 22:25
Lieblingsfahrer: A. Senna, Alo, Ham, Ric,
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Tokyo

Re: Sotschi: Der Ferrari-Boxenfunk im Wortlaut

Beitrag von Shogun » 29.09.2019, 19:16

mikel2002 hat geschrieben:Bei 4 Sekunden Rückstand macht Lec so einen Aufstand und Ihr könnt Ihn verstehen ?

Nö, wenn er 1 bis 1,5 Sekunden hinten dran Wäre ja, aber mit so einem Rückstand hat Vettel völlig Recht gehabt.
Ich frage mich wo die Erfahrung bei Ferrari ist, die Stellen sich seit drei Jahren an wie ein Kindergarten...

Wenn Lec so eine Große Klappe hat,.soll er auch zeigen was er kann und beim Start abstinken zählt nun einmal nicht dazu.
nennt man Pecht
Noch einmal. Der plan war nach drei runden die Plätze zu tauschen und da war LEC 1s dran. Vettel sagte nö und die Runden vergingen. Danach änderte man die Taktik und LEC ließ abreisen um die Reifen zu schonen (machen alle anderen auch wenn man nicht vorbei kommt). Darum die 4s Rückstand.. In Silverstone war es das gleiche mit Bottas und Hamilton. Lewis kam nicht vorbei und ließ einen Abstand zu

Bin echt verblüfft wie viele immer über die Dirty Air reden und heute diese komplett außer Acht lassen

Benutzeravatar
NR6-KeepFightingMSC
Rookie
Rookie
Beiträge: 1988
Registriert: 05.04.2014, 20:53
Lieblingsfahrer: ROS/MSC/HUL/NOR/VER
Lieblingsteam: Ferrari(?)
Wohnort: Bayern

Re: Sotschi: Der Ferrari-Boxenfunk im Wortlaut

Beitrag von NR6-KeepFightingMSC » 29.09.2019, 19:21

_PF1_ hat geschrieben:
formeld hat geschrieben:Bin ich eigentlich der einzige, der sich wundert, dass Vettel nicht in die Box beordert wurde?
Vettel: "Ich habe keine [MGU-]K!"
Funk an Vettel: "Stell das Auto ab."
Vettel: "Ist das euer Ernst? Bringt die verdammten V12 zurück."
Selbst, wenn die MGU-K nicht mehr arbeitet, müsste es doch mit den PS des Motors alleine noch in die Box reichen? Dann hätte es auch kein virtuelles SC geben müssen, oder?
Vettel meinte in einem Interview, dass er mit Absicht dort parkiert hat, weil das Auto dort sehr schnell entfernt
werden kann und es deshalb kein VSC braucht. Leider hat es nicht geklappt.
Er hat einen guten Ort gesucht, ja, aber er hat sich nicht selbst dazu entschieden, das Auto auf der Strecke abzustellen, denn die Ansage kam vom Team und darum geht es ja hier.
KeepFightingSchumi!! NR6 - 2016 World Champion

Benutzeravatar
Calvin
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5906
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: RAI, VET, HAK, NOR

Re: Sotschi: Der Ferrari-Boxenfunk im Wortlaut

Beitrag von Calvin » 29.09.2019, 19:22

Leclerc indicated the team had agreed he would be allowed to keep the lead of the race unless Vettel made a better start than him.

“For sure he did a great start, but as it has been said on the radio – I don’t know whether it was broadcasted or not – but the start performance itself was exactly the same,” said Leclerc. “After that I just stayed on the left to give him the slipstream.”

Following the start Leclerc was told on the radio that their “start performance was the same” and they would “do the swap further into the race”. Vettel was later told to let Leclerc by, but refused.
Quelle

Und ganz ehrlich, das sieht mir nicht nach vorbeiwinken aus. Eher nach einem viel zu spätem Blockversuch. Man sieht klar dass Leclerc nach rechts zieht:

Bild
Toto Wolff: Wir stellen uns nicht die Frage, ob der Ferrari-Motor illegal ist. So denken wir nicht, das ist nicht unsere Einstellung. Wir zeigen nicht mit dem Finger auf andere Hersteller. Wir fragen uns vielmehr: Wie können wir selber etwas besser machen?

Antworten