Hamilton lehnt Stallorder ab: "Brauche keine Hilfe in meinem Job"

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6184
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Hamilton lehnt Stallorder ab: "Brauche keine Hilfe in meinem Job"

Beitrag von Redaktion » 26.09.2019, 22:09

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton äußert sich kritisch über das Thema Stallorder - Erinnerungen an Russland 2018 und Singapur werden wach © LAT Bottas musste in Singapur langsamer fahren, um Hamilton vorbeizulassen "Valtteri, it's James", funkte der Mercedes-Stratege James Vowles im Grand Prix von Russland 2018 an den Finnen und bat Valtteri Bottas seine Führung an Lewis Hamilton abzugeben. Eine klassische Teamorder, die in ähnlicher Form auch in Singapur zum Einsatz kam. Dem Briten ist dabei wichtig zu betonen, dass er selbst niemals eine solche Maßnahme gefordert habe."Ich verhänge gar nichts, nein. Das war niemals meine Vorgehensweise. Ich will selbst einen guten Job abliefern", hält Hamilton am Rande des Russland-Wochenendes fest. "Ich habe so etwas niemals gefordert", betont er und ergänzt, er hätte die Erfahrung des Vorjahres "gehasst".Bottas selbst hat die "Wingman"-Rolle des Vorjahres bereits wieder vergessen. Und Hamilton will sich von seinem Teamkollegen nicht helfen lassen: "Ich wünschte, ich wäre nicht in einer solchen Position. Ich brauche keine Hilfe von jemandem, um meinen Job gut zu machen." Abgesehen natürlich von seinem Team gesamt gesehen.Da Bottas der einzig verbliebene WM-Kontrahent (65 Punkte Rückstand) Hamiltons ist, erwartet der fünffache Weltmeister erst recht keinen Gefallen vom Finnen. Schließlich liegt das aber nicht in seiner Hand. Am Ende entscheiden Chefstratege James Vowles und Teamchef Toto Wolff, was geschieht. "Wir haben keinen Einfuss auf die Strategie", hält der Brite fest. Mercedes in Singapur: So lief die Analyse Chefingenieur Andrew Shovlin mit den Antworten auf die Fragen des verlorenen Rennens Weitere Formel-1-Videos Im Meeting nach dem Singapur-Rennen habe Bottas "seine Bedenken" über die Teamorder beim Nachtrennen kurz geäußert, verrät Hamilton. "Ich kann aber nicht wirklich was dagegen machen. Valtteri weiß, dass das nicht freiwillig gemacht wurde. Dabei ging es nicht um eine Begünstigung im Team, das gab es nie bei uns", meint der 34-Jährige.Das sei schließlich keine Situation, in der das Team sein möchte. "Deshalb werden wir daran arbeiten, dass wir nicht wieder in eine solche Situation kommen." Am Ende habe das Zurückpfeifen des Finnen in Singapur die Ränge vier und fünf abgesichert. "Das ist aus Sicht der Punkte besser als die Ränge vier und sieben."
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 26.09.2019, 23:23, insgesamt 8-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
terraPole
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3451
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: Hamilton lehnt Stallorder ab: "Brauche keine Hilfe in meinem Job"

Beitrag von terraPole » 26.09.2019, 22:15

Mit diesem Vorsprung im Rücken lässt sich das natürlich leicht sagen.

Sportsmann
Rookie
Rookie
Beiträge: 1698
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Hamilton lehnt Stallorder ab: "Brauche keine Hilfe in meinem Job"

Beitrag von Sportsmann » 27.09.2019, 00:09

terraPole hat geschrieben:Mit diesem Vorsprung im Rücken lässt sich das natürlich leicht sagen.
Das sehe ich genauso, aber andererseits kaufe ich es ihm auch ab. In Ungarn 2018 haben sie auch die Plätze zurückgetauscht, als die WM noch nicht entschieden war und eher alle gleich auf waren.
In Monza 2019 wurde sogar ein Platz geopfert um die schnellste Rennrunde zu holen. Gut fürs Team +1Pkt aber -2Pkt für Hamilton. Wobei Monza schon das Szenario betrifft, was du ansprichst. Da war der Druck eher gering.

Zugegeben, ein Prüfstein für diese Aussage ist noch nicht dagewesen und womöglich wird das auch nie passieren. Hamilton ist ein Spitzenfahrer. Und wenn ich bedenke dass er in 5 Rennen nur einen Sieg geholt hat, aber effektiv nur einstellig Punkte auf Leclerc verloren hat, dann sehe ich keine hohe Chance. Vielleicht ist das Ferrarikonzept am Ende doch das bessere und 2020 ist es dann soweit, dass er beweisen kann was sein Wort (von gestern) wert ist.

Aber immerhin, die Aussage hört sich verdammt gut an. Vielleicht prägt sie ja einige andere selbstbewusste Topfahrer, wenn sie das hören. :wink:
Bild

Benutzeravatar
Turel
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2044
Registriert: 27.07.2015, 11:34
Lieblingsfahrer: HÄK,MSCH,DC,HAM,JB,RIC,LEC,NOR
Lieblingsteam: Mclaren, von klein an!

Re: Hamilton lehnt Stallorder ab: "Brauche keine Hilfe in meinem Job"

Beitrag von Turel » 27.09.2019, 00:19

terraPole hat geschrieben:Mit diesem Vorsprung im Rücken lässt sich das natürlich leicht sagen.
Für den Vorsprung hat er geschwitzt und Leistung gebracht.

Zum Artikel: Lewis hat vollkommen recht. 2017 in Ungarn hat er mit Bottas die Positionen zurück getauscht.
Viele haben den Hellseher gespielt und meinten, dass diese Punkte zum Schluss der Saison fehlen würden.
TeamLH44 ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️

I see no changes all I see is racist faces
Let's change the way we eat, let's change the way we live and let's change the way we treat each other.

2Pac - Changes


______________________
#keepfighting

Benutzeravatar
rot
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2363
Registriert: 26.02.2014, 20:02
Lieblingsteam: Ferrari | what else?
Wohnort: St. Gallen

Re: Hamilton lehnt Stallorder ab: "Brauche keine Hilfe in meinem Job"

Beitrag von rot » 27.09.2019, 01:35

Redaktion hat geschrieben:Am Ende habe das Zurückpfeifen des Finnen in Singapur die Ränge vier und fünf abgesichert. "Das ist aus Sicht der Punkte besser als die Ränge vier und sieben."
Hä? Hab ich ein anderes Rennen gesehen? :think:

Benutzeravatar
Calvin
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4445
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: Hamilton lehnt Stallorder ab: "Brauche keine Hilfe in meinem Job"

Beitrag von Calvin » 27.09.2019, 02:13

Sportsmann hat geschrieben: In Monza 2019 wurde sogar ein Platz geopfert um die schnellste Rennrunde zu holen. Gut fürs Team +1Pkt aber -2Pkt für Hamilton. Wobei Monza schon das Szenario betrifft, was du ansprichst. Da war der Druck eher gering.
Bitte was?

Hamilton hat einen Fehler gemacht und wurde deswegen von Bottas überholt. Ich sehe da nichts von "Opfern".
Honda - The dream of power

jacobi22
Testfahrer
Beiträge: 753
Registriert: 15.10.2012, 22:50
Lieblingsfahrer: einige
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: hier

Re: Hamilton lehnt Stallorder ab: "Brauche keine Hilfe in meinem Job"

Beitrag von jacobi22 » 27.09.2019, 02:37

rot hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:Am Ende habe das Zurückpfeifen des Finnen in Singapur die Ränge vier und fünf abgesichert. "Das ist aus Sicht der Punkte besser als die Ränge vier und sieben."
Hä? Hab ich ein anderes Rennen gesehen? :think:
wenn du dich auf Singapur beziehst, dann warst du vielleicht kurz in der Küche ;-)
Ohne die anweisung, das Bottas langsamer fahren solle, wäre HAM bei seinem Stop hinter BOT heraus gekommen.

Das HAM den Wingman nicht von sich aus gefordert hat, nehm ich ihm aber ab, aber das Team tut schon einiges für Schönes Wetter ;-)
Uwe

Wer keinen Respekt gibt, sollte auch keinen erwarten!

Benutzeravatar
chrisspeed
Simulatorfahrer
Beiträge: 672
Registriert: 27.10.2012, 07:44
Lieblingsfahrer: Hakkinen, Raikkonen

Re: Hamilton lehnt Stallorder ab: "Brauche keine Hilfe in meinem Job"

Beitrag von chrisspeed » 27.09.2019, 06:46

Mit Bottas als Teamkollege braucht man nun wirklich keine Stallorder, um gut da zustehen. Die gibt der Finne schon alleine!

Benutzeravatar
Giacomo
Simulatorfahrer
Beiträge: 676
Registriert: 21.06.2016, 20:17
Wohnort: hoch droben in den tiroler Alpen

Re: Hamilton lehnt Stallorder ab: "Brauche keine Hilfe in meinem Job"

Beitrag von Giacomo » 27.09.2019, 08:00

"Hi James, it's Lewis, I'm struggling, I NEED more power!"
Jaja kennen wir alle schon...
Toto: "You never stop to amaze us!" German GP 2019 :lol:

Benutzeravatar
FU Racing Team
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3186
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Hamilton lehnt Stallorder ab: "Brauche keine Hilfe in meinem Job"

Beitrag von FU Racing Team » 27.09.2019, 09:01

jacobi22 hat geschrieben:
rot hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:Am Ende habe das Zurückpfeifen des Finnen in Singapur die Ränge vier und fünf abgesichert. "Das ist aus Sicht der Punkte besser als die Ränge vier und sieben."
Hä? Hab ich ein anderes Rennen gesehen? :think:
wenn du dich auf Singapur beziehst, dann warst du vielleicht kurz in der Küche ;-)
Ohne die anweisung, das Bottas langsamer fahren solle, wäre HAM bei seinem Stop hinter BOT heraus gekommen.

Das HAM den Wingman nicht von sich aus gefordert hat, nehm ich ihm aber ab, aber das Team tut schon einiges für Schönes Wetter ;-)

Falsch, Lewis wäre nicht nur hinter Bottas reaus gekommen, sondern auch hinter Albon oder evtl. sogar noch weiter hinten. Deswegen hat das schon Sinn gemacht.
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

Formula_1
Rookie
Rookie
Beiträge: 1358
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Hamilton lehnt Stallorder ab: "Brauche keine Hilfe in meinem Job"

Beitrag von Formula_1 » 27.09.2019, 09:56

FU Racing Team hat geschrieben:
Falsch, Lewis wäre nicht nur hinter Bottas reaus gekommen, sondern auch hinter Albon oder evtl. sogar noch weiter hinten. Deswegen hat das schon Sinn gemacht.
Wieso falsch? ;) Ist doch höchstens eine Ergänzung, hinter Bottas wäre es dennoch gewesen! :)

Sportsmann
Rookie
Rookie
Beiträge: 1698
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Hamilton lehnt Stallorder ab: "Brauche keine Hilfe in meinem Job"

Beitrag von Sportsmann » 27.09.2019, 10:25

Calvin hat geschrieben:
Sportsmann hat geschrieben: In Monza 2019 wurde sogar ein Platz geopfert um die schnellste Rennrunde zu holen. Gut fürs Team +1Pkt aber -2Pkt für Hamilton. Wobei Monza schon das Szenario betrifft, was du ansprichst. Da war der Druck eher gering.
Bitte was?

Hamilton hat einen Fehler gemacht und wurde deswegen von Bottas überholt. Ich sehe da nichts von "Opfern".
Für mich sah dass damals wie ein kontrollierter Fehler aus, bzw. ein Vorbeilassen. Aber ich mag mich täuschen. Es war in der Situation für mich nur logisch, wenn der eine nicht mehr mithalten kann, dass der andere dann wenigstens einen Versuch bekommt. Bottas hatte ja auch die jüngeren Reifen, die theoretisch auch nicht wegen des engen Hinterherfahrens gelitten hatten.
Bild

Formula_1
Rookie
Rookie
Beiträge: 1358
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Hamilton lehnt Stallorder ab: "Brauche keine Hilfe in meinem Job"

Beitrag von Formula_1 » 27.09.2019, 10:46

Sportsmann hat geschrieben: Für mich sah dass damals wie ein kontrollierter Fehler aus, bzw. ein Vorbeilassen. Aber ich mag mich täuschen. Es war in der Situation für mich nur logisch, wenn der eine nicht mehr mithalten kann, dass der andere dann wenigstens einen Versuch bekommt. Bottas hatte ja auch die jüngeren Reifen, die theoretisch auch nicht wegen des engen Hinterherfahrens gelitten hatten.
Und dafür riskiert man kaputte Reifen? Das denke ich eher nicht. Ein Vorbeilassen sieht meiner Meinung nach anders aus, aber ich kann natürlich nur spekulieren, ob es ohne den Fehler sonst ein Vorbeilassen gegeben hatte.

_Vendetta_
Kartfahrer
Beiträge: 139
Registriert: 29.12.2018, 15:43
Lieblingsfahrer: VET, RAI, HUL, VER
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Hamilton lehnt Stallorder ab: "Brauche keine Hilfe in meinem Job"

Beitrag von _Vendetta_ » 27.09.2019, 11:58

Formula_1 hat geschrieben:
Sportsmann hat geschrieben: Für mich sah dass damals wie ein kontrollierter Fehler aus, bzw. ein Vorbeilassen. Aber ich mag mich täuschen. Es war in der Situation für mich nur logisch, wenn der eine nicht mehr mithalten kann, dass der andere dann wenigstens einen Versuch bekommt. Bottas hatte ja auch die jüngeren Reifen, die theoretisch auch nicht wegen des engen Hinterherfahrens gelitten hatten.
Und dafür riskiert man kaputte Reifen? Das denke ich eher nicht. Ein Vorbeilassen sieht meiner Meinung nach anders aus, aber ich kann natürlich nur spekulieren, ob es ohne den Fehler sonst ein Vorbeilassen gegeben hatte.
Ich bin da eher bei Sportsmann. Für mich war eigentlich klar, dass HAM keine Chance mehr gesehen hat an LEC vorbei zu kommen und auch MAMG sah das wohl so. Deshalb wollte man BOT auf den besseren Reifen einen Versuch gönnen. Mein erster Gedanke bei dem "Verbremser" war: Geschickt gemacht, so musste HAM sich nicht die Blöße geben BOT als Schnelleren auf der Strecke vorbei zu lassen, wie das meist umgedreht der Fall ist. :rotate:
Aber ok, ich bin VET-Fan und sehe das vielleicht nicht 100% objektiv :shrug:

Zum eigentlichen Thema: Natürlich braucht HAM die Hilfe von BOT und das weiss er auch. Ich halte BOT ja nicht für so schlecht wie er hier immer geschrieben wird, auch wenn er es manchmal wirklich vergeigt. Aber angesichts seiner klaren Wasserträgerfunktion bei MAMG mach er einen guten Job. Weder HAM noch MAMG wollen eine Wiederholung von 2016, von daher...

Formula_1
Rookie
Rookie
Beiträge: 1358
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Hamilton lehnt Stallorder ab: "Brauche keine Hilfe in meinem Job"

Beitrag von Formula_1 » 27.09.2019, 12:06

_Vendetta_ hat geschrieben:
Formula_1 hat geschrieben:
Sportsmann hat geschrieben: Für mich sah dass damals wie ein kontrollierter Fehler aus, bzw. ein Vorbeilassen. Aber ich mag mich täuschen. Es war in der Situation für mich nur logisch, wenn der eine nicht mehr mithalten kann, dass der andere dann wenigstens einen Versuch bekommt. Bottas hatte ja auch die jüngeren Reifen, die theoretisch auch nicht wegen des engen Hinterherfahrens gelitten hatten.
Und dafür riskiert man kaputte Reifen? Das denke ich eher nicht. Ein Vorbeilassen sieht meiner Meinung nach anders aus, aber ich kann natürlich nur spekulieren, ob es ohne den Fehler sonst ein Vorbeilassen gegeben hatte.
Ich bin da eher bei Sportsmann. Für mich war eigentlich klar, dass HAM keine Chance mehr gesehen hat an LEC vorbei zu kommen und auch MAMG sah das wohl so. Deshalb wollte man BOT auf den besseren Reifen einen Versuch gönnen. Mein erster Gedanke bei dem "Verbremser" war: Geschickt gemacht, so musste HAM sich nicht die Blöße geben BOT als Schnelleren auf der Strecke vorbei zu lassen, wie das meist umgedreht der Fall ist. :rotate:
Aber ok, ich bin VET-Fan und sehe das vielleicht nicht 100% objektiv :shrug:
Zum eigentlichen Thema: Natürlich braucht HAM die Hilfe von BOT und das weiss er auch. Ich halte BOT ja nicht für so schlecht wie er hier immer geschrieben wird, auch wenn er es manchmal wirklich vergeigt. Aber angesichts seiner klaren Wasserträgerfunktion bei MAMG mach er einen guten Job. Weder HAM noch MAMG wollen eine Wiederholung von 2016, von daher...
Ja, das sehe ich genauso. Bottas macht eigentlich einen sehr guten Job, leider wird das kaum anerkannt (zumindest im "Fan"-Bereich), das Team weiß das durchaus zu schätzen.

Zum "Verbremser": Die Frage ist, was ist mehr "Blöße"? Ein Teamplayer zu sein und meinem TK (viel zu spät natürlich, eine Chance hatte er eh nicht mehr) den Angriffsversuch auf Leclerc zu ermöglichen oder mich verbremsen? Aber genau den Gedankengang hatte ich natürlich auch schon, dass Hamilton auf keinen Fall Bottas vorbeiwinken wollte. Vielleicht wollte er auch doch Bottas vorbeiwinken, nur ist sowas für ihn so ungewohnt, dass er sich bei dem Versuch verbremst hat :D Das sind aber letztlich alles Spekulationen, Fakt ist, dass Hamilton einen Verbremser hatte und Bottas vorbeigegangen ist, egal ob es beabsichtigt war oder nicht.

Antworten