Ferrari verteidigt Strategie: Vettels Singapur-Sieg nur ein Nebeneffekt

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
Calvin
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5045
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: Ferrari verteidigt Strategie: Vettels Singapur-Sieg nur ein Nebeneffekt

Beitrag von Calvin » 25.09.2019, 18:45

Für alle die es interessiert gibt es unter folgendem Link den Teamfunk in schriftlicher Form. Da sieht man auch dass Leclerc teilweise bis zu 1.1 Sekunden langsamer unterwegs war als die Vorgabe:


[url=https://www.racefans.net/2019/09/25/vet ... ranscript/]Klick[(url]


Und dass bei Vettel so ein Fass aufgemacht wird war ja von Anfang an klar.

Wo waren die Kritiker in Silverstone als Mercedes dem Hamilton ein Overcut bei Bottas erlaubt hat, obwohl die beiden im direkten Kamp waren? Oder wo sind die Kritiker wenn es um die wiederholte Teamorder bei Mercedes gegen Bottas geht, obwohl Bottas der erste Verfolger von Hamilton in der WM ist?
Toto Wolff: Wir stellen uns nicht die Frage, ob der Ferrari-Motor illegal ist. So denken wir nicht, das ist nicht unsere Einstellung. Wir zeigen nicht mit dem Finger auf andere Hersteller. Wir fragen uns vielmehr: Wie können wir selber etwas besser machen?

Benutzeravatar
Spocki
Rookie
Rookie
Beiträge: 1924
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: Vettel, Magnussen
Lieblingsteam: Arrows

Re: Ferrari verteidigt Strategie: Vettels Singapur-Sieg nur ein Nebeneffekt

Beitrag von Spocki » 25.09.2019, 20:31

Calvin hat geschrieben:Für alle die es interessiert gibt es unter folgendem Link den Teamfunk in schriftlicher Form. Da sieht man auch dass Leclerc teilweise bis zu 1.1 Sekunden langsamer unterwegs war als die Vorgabe:


[url=https://www.racefans.net/2019/09/25/vet ... ranscript/]Klick[(url]


Und dass bei Vettel so ein Fass aufgemacht wird war ja von Anfang an klar.

Wo waren die Kritiker in Silverstone als Mercedes dem Hamilton ein Overcut bei Bottas erlaubt hat, obwohl die beiden im direkten Kamp waren? Oder wo sind die Kritiker wenn es um die wiederholte Teamorder bei Mercedes gegen Bottas geht, obwohl Bottas der erste Verfolger von Hamilton in der WM ist?
Das ist ja mal mega interessant! Danke dafür :) wusste nicht, dass es sowas gibt :)

Und es klärt so einiges auf denke ich :lol:
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
afa1515
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3275
Registriert: 16.02.2010, 16:48
Lieblingsfahrer: Leclerc, Perez
Lieblingsteam: Sauber (Alfa)
Wohnort: Österreich

Re: Ferrari verteidigt Strategie: Vettels Singapur-Sieg nur ein Nebeneffekt

Beitrag von afa1515 » 25.09.2019, 20:59

Wenn man darüber diskutiert, Leclerc den Sieg zu geben, dass sieht man durchaus in welche Richtung sich das Team entwickelt. Ich denke für Vettel ist nach 2020 Schluss bei den Roten, weil Ferrari wird wohl langfristig wieder auf ein klares Nr. 1 & Nr. 2 Verhältnis pochen. Leclerc und Vettel sind beide Sieg- und Titelgeil - die nehmen sich nur die Punkte weg.

Benutzeravatar
rot
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2567
Registriert: 26.02.2014, 20:02
Lieblingsteam: Ferrari | what else?
Wohnort: St. Gallen

Re: Ferrari verteidigt Strategie: Vettels Singapur-Sieg nur ein Nebeneffekt

Beitrag von rot » 25.09.2019, 21:01

Calvin hat geschrieben:Für alle die es interessiert gibt es unter folgendem Link den Teamfunk in schriftlicher Form.
:thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up:

Vielen Dank! Spannend.

Benutzeravatar
Tifoso
Simulatorfahrer
Beiträge: 732
Registriert: 18.03.2008, 19:28

Re: Ferrari verteidigt Strategie: Vettels Singapur-Sieg nur ein Nebeneffekt

Beitrag von Tifoso » 25.09.2019, 22:15

Calvin hat geschrieben:Für alle die es interessiert gibt es unter folgendem Link den Teamfunk in schriftlicher Form. Da sieht man auch dass Leclerc teilweise bis zu 1.1 Sekunden langsamer unterwegs war als die Vorgabe?
Autsch. Alleins die Runde wo Vettel zum Stopp aufgefordert worden ist hat Leclerc die Vorgabe um mehr verpasst als er anschliessend hinter Vettel nach dem Stopp rauskam. Das er auch die Runde davor schon eine halbe Sekunde langsamer war als vorgegeben malt ein komplett anderes Bild.

Laut Ferrari's Plan hätte sich Leclerc tatsächlich vor Vettel wieder einfädeln sollen. Leclerc ist fast 2 Sekunden langsamer als das vorgegebene Delta, und Vettel knallt eine Outlap hin welche von keinem anderen repliziert werden konnte.
Fan von: Vettel - Alonso - Hamilton - Massa
Edit 2015: Hab meine Sig schon so lange nicht geändert dass Raikönnen mittlerweile auch schon wieder ein paar Jahre fährt. Von dem bin ich natürlich auch ein Fan :D

FER14
Nachwuchspilot
Beiträge: 318
Registriert: 05.04.2014, 22:04

Re: Ferrari verteidigt Strategie: Vettels Singapur-Sieg nur ein Nebeneffekt

Beitrag von FER14 » 26.09.2019, 00:44

Ist der Sieg von Vettel gut für Ferrari? Die Hierarchie wechselt bei Ferrari und Lecrerc ist die neue Nr.1 im Team.Dieser Sieg bringt wieder vieles durcheinander.
Je schneller Vettel einsieht dass Lecrerc die neue Nr.1 ist desto besser für alle
Dann kann Vettel sich entscheiden die Nr2 werden oder aufhören
Das sollte aber schon dieses Jahr geregelt werden denn 2020 ist Lecrerc sehr wahrscheinlich Titelkandidat

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29056
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Re: Ferrari verteidigt Strategie: Vettels Singapur-Sieg nur ein Nebeneffekt

Beitrag von bolfo » 26.09.2019, 01:29

Natürlich verteidigt Ferrari die Strategie. Ist ja eigentlich noch lächerlicher, dass sie sie überhaupt verteidigen müssen, weil sie gerade dadurch erst einen lupenreinen Doppelsieg einfahren konnten. Ohne diese Strategie wäre es vielleicht eine 1-3, oder aber auch nur eine 2-3 oder noch schlechter geworden. Dass man diesen Doppelsieg nun auch noch rechtfertigen muss, zeigt, wie dämlich alles um die F1 mittlerweile geworden ist. Dann hat man absolut nicht verstanden, was Ferrari ist. Die Marke ist mächtiger als JEDER Fahrer. Es zählt nur, dass es einen Doppelsieg gab. Ob Leclerc oder Vettel, irrelevant! Die sind austauschbar. Jeder ist austauschbar bei Ferrari. Wieso sollte man sich also auf die Seite von Leclerc schlagen?

In einer Seuchensaison hat man nun einen Doppelsieg. Man hat 3 Rennen in Serie gewonnen. Damit hat man die Kritiker erstummen lassen, was die Performance angeht. Jeder, der nun jammert, wird nie verstehen, wie Ferrari funktioniert.

Zudem ists doch so, dass nur deshalb gejammert wird, weil der Profiteur Vettel hiess. Umgekehrt hätte Schadenfreude geherrscht. Keiner, nein, kein einziger der jetzigen Kritiker, hätte kritisiert, wäre Vettel um den Sieg gebracht worden. Sondern dann hätte man Vettel als Deppen bezeichnet, der sich 4s in nur einer Runde aufdrücken lässt. So jedoch hat man eben die alte Leier wieder: Der böse, untalentierte und immer überbevorzugte Vettel, der aus eigener Kraft eh nicht gewinnen kann, und mit übermässig guten Autos den eigentlich anderen verdienten Weltmeistern ihre Titel geklaut hat. Weniger Bashing wäre angebracht, dafür Freude, dass es wieder mal einen Doppelsieg gab, der nicht von Mercedes war. So viele gabs ja nicht seit 2014.
Never argue with an idiot. They bring you down to their level and beat you with experience.

Benutzeravatar
Placebo
F1-Fan
Beiträge: 17
Registriert: 26.09.2019, 03:10

Re: Ferrari verteidigt Strategie: Vettels Singapur-Sieg nur ein Nebeneffekt

Beitrag von Placebo » 26.09.2019, 03:59

bolfo hat geschrieben:Ob Leclerc oder Vettel, irrelevant! Die sind austauschbar. Jeder ist austauschbar bei Ferrari. Wieso sollte man sich also auf die Seite von Leclerc schlagen?
Wenn dem tatsächlich so ist und es Ferrari völlig egal ist und das obwohl Leclerc noch immer vor Vettel liegt, trotz aller Teamorder und was es sonst noch alles gab, was ihn eine Menge Punkte kostete, beispielsweise Monaco, wo er in Q3 noch einmal fahren wollte, Binotto aber anders entschied etc., dann ist es schon seltsam, dass man eher versucht Vettel wieder vor Leclerc zu bekommen.
Ferrari hat ihn ja nicht einmal davon informiert, dass Vettel gerade einen Undercut gegen ihn versucht. Binotto wollte Vettel einen Sieg schenken, um ihn aus seinem Tief zu holen. :thumbs_down:

Leclerc wäre schon nahe an Bottas, ohne all die "Pannen" die es gab!

P.S. Mich würde eins interessieren bezüglich deiner Aussage über Ferrari. Du sagst ja, dass es ihnen völlig egal ist, was offenbar so weit geht, dass man sogar den schnelleren Fahrer "ausbremst"".
Denkst du nicht, dass so etwas auch nach hinten losgehen kann? Leclerc war stocksauer am Boxenfunk und wir wissen noch alle, wie er in Monaco nach dem verkorksten Qualifying reagiert hat!
Was mich aber noch viel mehr interessiert, ist warum es Ferrari bei Schumi ganz und gar nicht egal war. Ihm hat man jeden Wunsch von den Augen abgelesen.
Bei Leclerc ist das nicht so! Ihm macht man es schwer. Am fehlenden Speed, oder Talent kann es bei Leclerc nicht liegen, der mach nicht den Eindruck, als wäre er auch nur minimal langsamer als Schumi damals.
Was hatte Schumi, dass er einfach generell immer als Nummer 1 behandelt wurde?

Benutzeravatar
KIMI-ICEMAN
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2087
Registriert: 20.04.2009, 08:05
Lieblingsfahrer: VET
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Ferrari verteidigt Strategie: Vettels Singapur-Sieg nur ein Nebeneffekt

Beitrag von KIMI-ICEMAN » 26.09.2019, 08:16

FER14 hat geschrieben:Ist der Sieg von Vettel gut für Ferrari? Die Hierarchie wechselt bei Ferrari und Lecrerc ist die neue Nr.1 im Team.Dieser Sieg bringt wieder vieles durcheinander.
Je schneller Vettel einsieht dass Lecrerc die neue Nr.1 ist desto besser für alle
Dann kann Vettel sich entscheiden die Nr2 werden oder aufhören
Das sollte aber schon dieses Jahr geregelt werden denn 2020 ist Lecrerc sehr wahrscheinlich Titelkandidat
Dein Vettel-Gebashe geht mir jetzt schon auf die Eier. LEC muss erstmal beweisen, dass er langfristig bessere Leistungen bringt als Seb. Mit einer halben Saison ist es da nicht getan.
Mission Winnow

Benutzeravatar
KIMI-ICEMAN
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2087
Registriert: 20.04.2009, 08:05
Lieblingsfahrer: VET
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Ferrari verteidigt Strategie: Vettels Singapur-Sieg nur ein Nebeneffekt

Beitrag von KIMI-ICEMAN » 26.09.2019, 08:29

Placebo hat geschrieben: Ferrari hat ihn ja nicht einmal davon informiert, dass Vettel gerade einen Undercut gegen ihn versucht. Binotto wollte Vettel einen Sieg schenken, um ihn aus seinem Tief zu holen. :thumbs_down:
1. war dieser Undercut seitens Ferrari gar nicht beabsichtigt (zumindest nicht in der Form, dass er vor LEC rauskommt) und

2. hätte man LEC über den Stop informiert, hätte er sicher mehr gepusht und HAM mitgezogen, sodass VET vermutlich wieder auf P3 auf die Strecke gekommen wäre, was aus Team-Sicht die schlechtere Alternative gewesen wäre.

Nein nein, Ferrari hat diesmal alles richtig gemacht.
Mission Winnow

Benutzeravatar
Formel-1-Fan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2756
Registriert: 02.07.2007, 15:27

Re: Ferrari verteidigt Strategie: Vettels Singapur-Sieg nur ein Nebeneffekt

Beitrag von Formel-1-Fan » 26.09.2019, 08:48

KIMI-ICEMAN hat geschrieben:
Placebo hat geschrieben: Ferrari hat ihn ja nicht einmal davon informiert, dass Vettel gerade einen Undercut gegen ihn versucht. Binotto wollte Vettel einen Sieg schenken, um ihn aus seinem Tief zu holen. :thumbs_down:
1. war dieser Undercut seitens Ferrari gar nicht beabsichtigt (zumindest nicht in der Form, dass er vor LEC rauskommt) und

2. hätte man LEC über den Stop informiert, hätte er sicher mehr gepusht und HAM mitgezogen, sodass VET vermutlich wieder auf P3 auf die Strecke gekommen wäre, was aus Team-Sicht die schlechtere Alternative gewesen wäre.

Nein nein, Ferrari hat diesmal alles richtig gemacht.
Und 3.: Siehe oben, Leclerc war ohnehein bereits die Runden zuvor deutlich langsamer unterwegs als vorgegeben. Und gerade hier ist bolfos Aussage absolut richtig: Dasselbe mit umgedrehten Rollen, und all die Kritiker würden jetzt auf Vettel eindreschen, dass er zu blöd ist, seine Reifen richtig zu schonen, um vor dem Boxenstopp die vorgegebenen Zeiten fahren zu können.

Benutzeravatar
Pentar
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10743
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: Ferrari verteidigt Strategie: Vettels Singapur-Sieg nur ein Nebeneffekt

Beitrag von Pentar » 26.09.2019, 12:11

KIMI-ICEMAN hat geschrieben:Ja, dann hätte LEC aber auch HAM mitgezogen, wodurch Seb wieder auf P3 gekommen wäre. Ich denke, man musste wohl oder übel LEC opfern, um Ferrari ein 1,2 Finish zu bescheren. Man hätte natürlich einfach auf der Strecke die Positionen anschließend tauschen können aber nun ist es so geblieben.
:thumbs_up:
So sehe ich das auch.
Wen LEC Gas gibt (und das noch kann), sobald VET an die Box geht, dann ist auch ein HAM am Start & hängt sich an LEC.
Somit wäre der Plan, VET nach vorne zu spülen, in Gefahr gewesen.
Für FER (und natürlich auch für VET) war das die beste Strategie.
Ob man dann später nochmals tauscht, steht auf einem anderen Blatt.

Ich verstehe die Teams, wenn sie solche Spielchen machen - letztendlich geht es um viel Geld.
Aber wenn ein RIC aus dem Mittelfeld darum bittet, jetzt endlich mal mal Gas zu geben, dann ist das schon arg krass...

Benutzeravatar
vettel-fan2011
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3016
Registriert: 18.03.2012, 16:45
Lieblingsfahrer: VET, LEC, ..
Lieblingsteam: Seb's Team..

Re: Ferrari verteidigt Strategie: Vettels Singapur-Sieg nur ein Nebeneffekt

Beitrag von vettel-fan2011 » 26.09.2019, 13:04

Dural hat geschrieben:Als Team Sicht sicherlich alles richtig gemacht. Trotzdem hat Ferrari, mal wieder Vettel ganz klar bevorzugt.

Hätte man Leclerc von Anfang an bevorzugt, wäre der Junge deutlich näher an Hamilton als jetzt, und das ist FAKT.
Schalt einen Gang runter. Schau war in Spa und Monza passiert ist, dann reden wir über den Sieg in Singapur.
Bild
Bild

Antworten