Hamilton über Monza-Buhrufe: "Das schlimmste Podium für mich"

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28952
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Re: Hamilton über Monza-Buhrufe: "Das schlimmste Podium für mich"

Beitragvon bolfo » 11.09.2019, 17:42

"Ich werde von allen Fahrern, die in der Geschichte dieses Rennens hier angetreten sind, am meisten ausgebuht.


Nein, mein lieber Lewis, da irrst du dich gewaltig. Du bist zwar bald der erfolgreichste Pilot, deswegen aber nicht über all der am wichtigsten, meist gehasste oder was auch immer im Superlativ stehende Fahrer.

Das war schon immer so. Als Schumacher 1995 nach Monza kam, wurde er gnadenlos ausgebuht. Damals gingen die Fahrer noch paarweise pro Team in einem einzelnen Auto vor dem Rennen um die Strecke, um den Fans zuzuwinken. Und es ergoss sich Häme und Spott über Schumacher. Ein Jahr später sind sie vor ihm auf die Knie gegangen und haben ihn als neuen Gott verehrt, weil er für Ferrari gewonnen hat.

Es geht hier gar nicht um die Person Hamilton. Ebenso wenig wies um die Person Schumacher geht. Es geht bloss um die Marke Ferrari. Ferrari über alles. Alles andere ist irrelevant. Und alles andere hat in Monza keine Akzeptanz. Würde Hamilton im Ferrari fahren, würde er ebenso angehimmelt werden.
Never argue with an idiot. They bring you down to their level and beat you with experience.

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8378
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: Hamilton über Monza-Buhrufe: "Das schlimmste Podium für mich"

Beitragvon Simtek » 11.09.2019, 17:44

bolfo hat geschrieben:
"Ich werde von allen Fahrern, die in der Geschichte dieses Rennens hier angetreten sind, am meisten ausgebuht.


Nein, mein lieber Lewis, da irrst du dich gewaltig. Du bist zwar bald der erfolgreichste Pilot, deswegen aber nicht über all der am wichtigsten, meist gehasste oder was auch immer im Superlativ stehende Fahrer.

Das war schon immer so. Als Schumacher 1995 nach Monza kam, wurde er gnadenlos ausgebuht. Damals gingen die Fahrer noch paarweise pro Team in einem einzelnen Auto vor dem Rennen um die Strecke, um den Fans zuzuwinken. Und es ergoss sich Häme und Spott über Schumacher. Ein Jahr später sind sie vor ihm auf die Knie gegangen und haben ihn als neuen Gott verehrt, weil er für Ferrari gewonnen hat.

Es geht hier gar nicht um die Person Hamilton. Ebenso wenig wies um die Person Schumacher geht. Es geht bloss um die Marke Ferrari. Ferrari über alles. Alles andere ist irrelevant. Und alles andere hat in Monza keine Akzeptanz. Würde Hamilton im Ferrari fahren, würde er ebenso angehimmelt werden.


:thumbs_up:
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29388
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Hamilton über Monza-Buhrufe: "Das schlimmste Podium für mich"

Beitragvon evosenator » 11.09.2019, 18:34

Ich persönlich finde Buhrufe daneben, aber man sollte sie auch nicht für bare Münze nehmen.

@bolfo: Yes :thumbs_up:

Benutzeravatar
Calvin
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4133
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: Hamilton über Monza-Buhrufe: "Das schlimmste Podium für mich"

Beitragvon Calvin » 11.09.2019, 19:16

bolfo hat geschrieben:Es geht bloss um die Marke Ferrari. Ferrari über alles. Alles andere ist irrelevant. Und alles andere hat in Monza keine Akzeptanz.


Ausser wenn Vettel im Red Bull gewinnt. :D

When Vettel won the Italian Grand Prix at Monza, he was jeered so loudly that it became difficult for the podium interviews to continue.
Honda - The dream of power

Benutzeravatar
plastikschaufel
Rookie
Rookie
Beiträge: 1262
Registriert: 20.02.2014, 11:35
Lieblingsfahrer: Vettel, Räikönnen
Lieblingsteam: Red Bull Racing

Re: Hamilton über Monza-Buhrufe: "Das schlimmste Podium für mich"

Beitragvon plastikschaufel » 11.09.2019, 19:55

Calvin hat geschrieben:
bolfo hat geschrieben:Es geht bloss um die Marke Ferrari. Ferrari über alles. Alles andere ist irrelevant. Und alles andere hat in Monza keine Akzeptanz.


Ausser wenn Vettel im Red Bull gewinnt. :D

When Vettel won the Italian Grand Prix at Monza, he was jeered so loudly that it became difficult for the podium interviews to continue.

jeer =/= cheer

Benutzeravatar
Calvin
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4133
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: Hamilton über Monza-Buhrufe: "Das schlimmste Podium für mich"

Beitragvon Calvin » 11.09.2019, 20:01

plastikschaufel hat geschrieben:jeer =/= cheer



Oh je, wie peinlich :lol:

Danke für den Hinweis. :D
Honda - The dream of power

Jan565
F1-Fan
Beiträge: 14
Registriert: 19.11.2017, 13:40

Re: Hamilton über Monza-Buhrufe: "Das schlimmste Podium für mich"

Beitragvon Jan565 » 11.09.2019, 21:39

Komisch... wer war da letztes Jahr noch großkotzig und meinte es interessiert ihn nicht?

Hamilton...

Natürlich war das in Monza in Q3 auch volle Absicht von Ferrari ihn zu bremsen. Ist klar! Wieso fährt man dann nicht einfach vor? Einer ist eben immer der gelackmeierte. Und das weiß jeder im Feld! Alle Q3 Fahrer sind gleichermaßen Schuld! Zumindest hat Toto Wolf hinterher nicht sein Team in Schutz genommen, sondern sich auch mit in das Boot gesetzt. Er ist zumindest da Fair. Auch wenn ich ihn nicht ab kann, zumindest zieht er den Sport nicht in den Dreck sondern ist irgendwo noch ein bisschen Realist.

Und Räikkönen ist auch absichtlich Silverstone 2018 ihm in die Karre gefahren. Aja... klar, gerade Kimi, der zwar nicht der schnellste Fahrer ist, aber einer der, der am wenigsten ausfälle und Unfälle verbucht und Rekorde für Konstanz hält? Kimi ist mit weitem Abstand der Dienst älteste Fahrer im Feld! Er stieg 2001 in die F1 ein und kämpfte gegen Schumacher um die WM. Er ist in seiner 17. Saison. War das dann von Hamilton 2008 Absicht das er ihm in die Karre gefahren ist in Bralsilien? Es ist einfach nur lächerlich das er andere Fahrer beschuldigt, aber nie mit einem Fahrfehler rechnet! Als ob er Perfekt wäre und ihm nie welche passieren. (Spa hat er seine Kiste gecrasht!)

Und Leclerc war natürlich der unfairste Fahrer überhaupt gegen ihn... ähm, wie war das noch HAM gegen ROS 2015 oder 2016 in Bahrein, wo HAM ROS von der Strecke gedrängt hat? Komisch, da gehörte es so, aber wenn man selber in der Situation ist, ist man die größte Pussy!

Versteht mich nicht falsch, Hamilton ist ein guter Fahrer und auf jeden Fall einer der Besten 5 im Felde, (Wer der aller beste ist will ich nicht vermuten) aber was er Teilweise von sich gibt, ist weder der Formel 1 würdig und schon lange nicht einem Weltmeister! Ich habe vorher noch NIE einen WM so viel Mist labern hören wie Hamilton! Egal wie viele Weltmeisterschaften Hamilton noch gewinnt, er wird aufgrund solcher massiven Charakterschwächen, niemals einer der großen werden!

Benutzeravatar
-Highlander-
Rookie
Rookie
Beiträge: 1386
Registriert: 25.11.2012, 19:18
Lieblingsfahrer: VET, MSC, PRO, RAI
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: nahe Weiden/Oberpfalz

Re: Hamilton über Monza-Buhrufe: "Das schlimmste Podium für mich"

Beitragvon -Highlander- » 11.09.2019, 22:11

bolfo hat geschrieben:Es geht hier gar nicht um die Person Hamilton. Ebenso wenig wies um die Person Schumacher geht. Es geht bloss um die Marke Ferrari. Ferrari über alles. Alles andere ist irrelevant. Und alles andere hat in Monza keine Akzeptanz. Würde Hamilton im Ferrari fahren, würde er ebenso angehimmelt werden.


Genau so ist es. Jeder der in Monza auf dem Podium steht und keinen roten Rennanzug trägt wird ausgebuht. Ganz besonders natürlich wenn es um Seriensieger geht die nicht für Ferrari fahren. Das war schon immer so und wird wohl auch immer so sein.
Bild

Kämpfe weiter Schumi!
"Some drive this, some drive that. And I, I drive a Ferrari!" - MSC

Jergy41
F1-Fan
Beiträge: 1
Registriert: 12.09.2019, 09:26

Re: Hamilton über Monza-Buhrufe: "Das schlimmste Podium für mich"

Beitragvon Jergy41 » 12.09.2019, 09:45

Kann sein, dass meine Erinnerung schon zu stark verblasst ist, aber in meiner Erinnerung begannen die Buhrufe zumindest seit der Ära "Hamilton" 2007 erst mit stark unsportlichen Verhalten von Vettel in mehreren Fällen; sowohl auf als auch neben der Strecke. Auf der Strecke kann es dabei keine Diskussion geben, allein dass er seit Einführung des Punktestrafsystems stets oder regelmäßig kurz vor der Sperre ist, sagt schon viel aus. Und neben der Strecke ist halt damals vor allem das mit den Eier zu schaukeln hängen geblieben.
Und erst seit diesen Vorfällen habe ich überhaupt je in der F1 Buhrufe wahrgenommen.

Dass Hamilton jetzt in Italien ausgebuht wird, würde ich damit verbinden, dass sich mit den ausbleibenden Ferrari Siegen vor Ort eben ein gewisser Frust angestaut hat - vor allem nach letztem Jahr, in dem man so große Hoffnungen noch so fortgeschritten in der Saison hatte und es eben MAL WIEDER Zwischenfälle gab. Da kann der Dominator der letzten Jahre halt auch ganz ohne Zutun zum erklärten Feind werden - das wäre unter diesen Umständen selbst Kimi oder Mika passiert, denke ich.

Ob Hamilton jetzt der beliebteste oder unbeliebteste Fahrer im Feld ist - eine einzelne Umfrage hilft da eh keinem bei der Frage. Da geht es auch um Intensität. Ich nehme mal an, dass Verstappen beim Driver of the Day stets in den Top 3 ist, selbst mit zweimal in Folge selbst mit verschuldetem Crash, hat nicht unbedingt den Grund, dass alle Holländer ne Stimme abgeben, sondern einfach stets die 1.000 gleichen Hardcore Fans.
Dann muss man ja negative Stimmen irgendwie mit aufnehmen...und selbst dann kann man sagen, dass der Dominator, ob Hamilton, Vettel, Bayern oder sonst wer, immer polarisiert - einfach aufgrund des Erfolgs und den damit entstandenen andauernden Misserfolgs der anderen.

Letztlich sei noch gesagt, dass es bei der Formel 1 um den größtmöglichen Werbeeffekt geht und da ist momentan wohl niemand vor Hamilton, obwohl Verstappen sich dem Niveau rapide nähert – selbst ohne Titel. Aber selbst im Freundeskreis ohne jegliche Sport oder gar Motorsportaffinität kennt man bei mir zumindest Hamilton, Vettel, Kimi und eben Verstappen.

Benutzeravatar
F1_Corn
Simulatorfahrer
Beiträge: 745
Registriert: 18.02.2013, 13:39
Lieblingsfahrer: MS1 SV5 NR6 KR7 NH27 CS55 CJ
Lieblingsteam: Alle die noch mitfahren ;)!

Re: Hamilton über Monza-Buhrufe: "Das schlimmste Podium für mich"

Beitragvon F1_Corn » 12.09.2019, 13:55

afa1515 hat geschrieben:
F1_Corn hat geschrieben:
Formula_1 hat geschrieben:Schön von Hamilton finde ich, dass er die Fans diesmal nicht noch anstachelt und quasi "verhöhnt", indem er sowas sagt wie "das macht mich nur noch stärker", mit solchen Aussagen hat er das sonst noch verstärkt denke ich. Einfach zu sagen "es ist nicht schön für mich, aber ich kann damit leben" klingt deutlich diplomatischer. Dass er diesmal auch die Hoffnung äußert, dass es in Zukunft nicht mehr soviele sind, finde ich auch gut. Dieses Wochenende hat mir Hamilton sehr gut gefallen! :thumbs_up:


Könnte ja auch Follower kosten, ein nicht zu unterschätzender Faktor heutzutage...oder evtl. sogar DER Faktor!


Ich denke der Faktor war eher zu realisieren, dass er sich in Italien befinden. Da wirst einfach nur ausgebuht, wenn nicht im Ferrari sitzt.


Trotzdem ist mediale Beliebtheit in dem Fall wichtiger als ehrlich seine Meinung zu äußern, wie halt so oft :shrug:
Life's to short not to go big, you got to go big!!

Benutzeravatar
Calvin
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4133
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: Hamilton über Monza-Buhrufe: "Das schlimmste Podium für mich"

Beitragvon Calvin » 12.09.2019, 15:02

Jergy41 hat geschrieben:Kann sein, dass meine Erinnerung schon zu stark verblasst ist, aber in meiner Erinnerung begannen die Buhrufe zumindest seit der Ära "Hamilton" 2007 erst mit stark unsportlichen Verhalten von Vettel in mehreren Fällen; sowohl auf als auch neben der Strecke.


Soso, jetzt ist sogar Vettel daran Schuld dass es Buhrufe gibt? :lol:

Und ich glaube dass Vettel weder bei Hamilton oder Alonso in Sachen Unsportlichkeit das Wasser reichen kann.
Honda - The dream of power

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 25516
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Hamilton über Monza-Buhrufe: "Das schlimmste Podium für mich"

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 12.09.2019, 16:15

Da es einige berechtigte Kritiken zum Thema "Arschlöcher als Fans in der F1" gab, möchte ich das Ganze gerne konkretisieren.

1. Buhen weil X halt X ist.
Wenn es bei einem Rennen zu unfairen Übergriffen von X kommt, dann kann man auch mal buhen.
Wenn es allerdings nur darum geht, die Antipathie ggü. X auszudrücken, obwohl X ein faires Rennen gefahren ist, dann muss man nicht buhen, man kann einfach vergessen, zu klatschen. Ein Mangel an Beifall ist mindestens genauso gut.
Man muss X auch nicht ausbuhen, weil "das andere Publikum" Y bei einem anderen Rennen ausgebuht hat. Am Ende landen wir dann bei Verhältnissen wie beim Fußball, wo das gegnerische Team/einige Spieler dröge ausgepfiffen werden. Ich möchte das im Motorsport so nicht haben.

2. Die Jubler, wenn jemand abfliegt
Natürlich habe ich mich darauf bezogen, dass gerne mal gejubelt wird und wurde, wenn jemand einschlägt und nicht nur abfliegt. Das letzte Beispiel war HAM in Spa, harmlos. Aber MSC in Silverstone war auch toll, trotz gebrochener Beine, klar, das wusste man ja nicht. Ich möchte so etwas nicht hören oder sehen, ist einfach so.
Bild


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste