Stehender Start im Regen: Rennleitung und Fahrer zufrieden

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
KIMI-ICEMAN
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2029
Registriert: 20.04.2009, 08:05
Lieblingsfahrer: VET
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Stehender Start im Regen: Rennleitung und Fahrer zufrieden

Beitrag von KIMI-ICEMAN » 31.07.2019, 09:27

Ich war ja direkt vor Ort und ich muss sagen, dass mir die Verweichlichung dermaßen auf den Puffer geht. Als sie hätten starten sollen, gab es mal überhaupt keinen Grund, Safety Car Runden abzuspulen. Zu diesem Zeitpunkt hatte es nichtmal mehr geregnet und die Strecke war bestenfalls angefeuchtet. Mein Gott ey, kaum ist die Fahrbahn nass, wird gleich die Bernd Mayländer Karte gezogen. Ich kann es nicht mehr verstehen und es macht mich auch einfach aggressiv. Die haben Full Wets die 60 L Wasser verdrängen. Früher ist man bei deutlich stärkerem Regen einfach gestartet. Dieses übertriebene Sicherheitsgehabe ist einfach nur grausam. Das ist aber auch nur in der F1 so. Man hat gesehen, wie zeitig sie auf Inters gegangen sind. Und die Beschwerden der Fahrer, dass sie endlich starten wollen, sagt eigentlich alles. Auch wenn dann zum Glück stehend gestartet wurde, gibts einen ganz dicken :thumbs_down: für die Rennleitung.

Großes Lob hingegen für die schnellen Beseitigungen der Unfallstellen. Etwas langsamer und man hätte Vettel auf P 4 oder 5 versauern lassen können.
Mission Winnow

Benutzeravatar
xx Rantanplan xx
Rookie
Rookie
Beiträge: 1733
Registriert: 04.04.2010, 13:11
Lieblingsteam: gibt es nicht mehr

Re: Stehender Start im Regen: Rennleitung und Fahrer zufrieden

Beitrag von xx Rantanplan xx » 31.07.2019, 10:45

Stehender Start - egal was für Bedingungen.
Alles andere ist lächerlich in der F1.
Dieses allgemeine Sicherheitsgequacke geht mir sowas auf den Geist. Denn man hat es teilweise übertrieben in den letzten Jahren. Sprich Auslaufzonen geteert bis dort wohin z. B. :sad:
V10 - sonst nix!!!

Antworten