Martin Brundle über Vettel: Lewis wäre das nicht passiert

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Martin Brundle über Vettel: Lewis wäre das nicht passiert

Beitragvon Redaktion » 16.07.2019, 09:04

TV-Experte Martin Brundle findet, dass Sebastian Vettel seine Entscheidungsfähigkeit im Zweikampf verloren habe - Lewis Hamilton mache solche Fehler nicht
Runde 37 beim Formel-1-Rennen von Silverstone: Max Verstappen überholt Sebastian Vettel in der Stowe-Kuve und setzt sich vor den Ferrari. Der will kontern, doch das geht schief!

Runde 37 beim Formel-1-Rennen von Silverstone: Max Verstappen überholt Sebastian Vettel in der Stowe-Kuve und setzt sich vor den Ferrari. Der will kontern, doch das geht schief!

Es ist ziemlich nur bald genau ein Jahr her, seit Sebastian Vettel irgendwie neben die Spur geraten ist: Seit dem Fahrfehler beim Großen Preis von Deutschland 2018 scheint sich der Ferrari-Pilot nur noch tiefer in ein Loch zu graben, aus dem es kein Entrinnen mehr zu geben scheint.Nach der erneuten Fehleinschätzung im Zweikampf wirft TV-Experte Martin Brundle die Frage in den Raum, ob der Deutsche seine Reaktionsfähigkeit verloren habe. "Seit Hockenheim hat er zahlreiche Fehler gemacht: Monza, Singapur, Bahrain, Kanada und viele mehr", schreibt er in seiner Kolumne für 'Sky'."Macht er einfach nur eine Pechsträhne durch, oder hat er die Übersicht und Reaktionsfähigkeit verloren? Wir haben das bei vielen Fahrern in der Spätphase ihrer Karriere gesehen, dass sie in Zweikämpfen zu schlechten Entscheidungen und Reaktionen neigen." Und er fügt hinzu: "Lewis [Hamilton] macht solche Fehler nicht. Und er ist zweieinhalb Jahre älter als Seb."

Analyse Vettel-Crash: "Kolossale" Fehleinschätzung

Sebastian Vettel ist für unsere Experten ein "sensationeller" Fahrer, aber aktuell liefere er nicht sein Bestes ab: Woran kann das liegen? Weitere Formel-1-Videos

Brundle stellt dabei klar, dass er Vettel menschlich bewundere. "Am Donnerstagabend gab es ein Event für Charlie Whiting, auf dem Sebastian einfach hervorragend war", findet er. "Ich mag diesen Kerl so sehr, bewundere seine Erfolge, seinen Intellekt und seine menschlichen Werte. Aber ich habe in meiner Rolle als Experte schon lange nicht mehr das Recht, noch länger stillzuhalten."

Vettel außer Kontrolle?

Mit der Erfahrung aus knapp 160 Formel-1-Starts und zahlreichen Sportwagen-Rennen weiß Brundle, wovon er spricht. "Ich weiß, dass ein Vorfall wie Silverstone leicht passieren kann. Formel-1-Autos können fünfmal schneller verzögern als das beste Straßenauto und das ohne Bremslichter."

"Wenn man da in Panik zu hart in die Eisen steigt, verliert man sofort den Anpressdruck auf der Vorderachse, wenn der zwei Meter breite Frontflügel unter dem Getriebe des Gegners landet."

"Zudem hatte Vettel das Lenkrad leicht nach rechts eingeschlagen, um hinter dem Red Bull auf eine andere Linie zu kommen. Das hat zusätzliche Belastung auf die Vorderachse gebracht. Zack, schon blockiert der Reifen, die Verzögerung wird dramatisch weniger, es kommt zur Berührung."

Vettel hoffte bis zuletzt, vor der Vale-Kurve eine Attacke auf der Innenbahn zu bekommen - eine Lücke, die Max Verstappen ihm nie bieten sollte. "Es war immer klar, dass Max die Kurve aus einem solch engen Winkel früh anbremsen würde. Vettel hat ihn über die Randsteine gefeuert, damit sein Chassis zerstört und ihn ins Kiesbett geschickt. Irgendwie konnten sie beide noch weiterfahren."

Vettel hat neben seinen eigenen Problemen auch noch mit dem aufmüpfigen Charles Leclerc zu kämpfen. Brundle ist sich sicher, dass Vettel den nötigen Grundspeed hat, um damit umzugehen. "Aber kann er die Kontrolle zurückgewinnen? Das ist eine große Frage."


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 16.07.2019, 10:03, insgesamt 14-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
F1_Corn
Simulatorfahrer
Beiträge: 732
Registriert: 18.02.2013, 13:39
Lieblingsfahrer: MS1 SV5 NR6 KR7 NH27 CS55 CJ
Lieblingsteam: Alle die noch mitfahren ;)!

Re: Martin Brundle über Vettel: Lewis wäre das nicht passiert

Beitragvon F1_Corn » 16.07.2019, 09:21

Redaktion hat geschrieben:"Wir haben das bei vielen Fahrern in der Spätphase ihrer Karriere gesehen, dass sie in Zweikämpfen zu schlechten Entscheidungen und Reaktionen neigen."


Spätherbst mit 32? :roll:
Life's to short not to go big, you got to go big!!

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28899
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Re: Martin Brundle über Vettel: Lewis wäre das nicht passiert

Beitragvon bolfo » 16.07.2019, 09:36

Hamilton kann solche Fehler auch kaum machen, wenn er vorne auf und davon fahren kann. Dass dies auch Vettel kann, hat er ja 2011 und 2013 bewiesen.
Never argue with an idiot. They bring you down to their level and beat you with experience.

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29274
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Martin Brundle über Vettel: Lewis wäre das nicht passiert

Beitragvon evosenator » 16.07.2019, 09:44

In gleicher Situation könnte das Hamilton genauso passieren

Benutzeravatar
TripleHey
Rookie
Rookie
Beiträge: 1165
Registriert: 28.03.2005, 21:39

Re: Martin Brundle über Vettel: Lewis wäre das nicht passiert

Beitragvon TripleHey » 16.07.2019, 09:45

Redaktion hat geschrieben:TV-Experte Martin Brundle findet: Lewis wäre das nicht passiert

Mir auch nicht - und jetzt? Es ist wirklich hart mit anzusehen wie Vettel abbaut, aber die ganzen Neider die jetzt lecker Honig schlürfen dürfen sich gerne mal fragen, was sie selbst erreicht haben (Forenmitglieder eingeschlossen). Vettel bringt es zZ nicht, aber ihm deshalb den Führerschein zu entziehen halte ich für typisch mensch.
"so alsoooo... unterbrochung .... äh unterbrechung beim training blabla." by Heiko Wasser.

killingjoke
F1-Fan
Beiträge: 16
Registriert: 15.07.2019, 19:44
Lieblingsfahrer: Vettel, Ricciardo
Lieblingsteam: McLaren

Re: Martin Brundle über Vettel: Lewis wäre das nicht passiert

Beitragvon killingjoke » 16.07.2019, 10:00

Ich frag mich wieviel anders alles gelaufen wäre wenn er in Hockenheim 2018 nicht gecrashed wäre. Vielleicht doch alles genau wie jetzt oder hätte das Schicksal eine andere (Innen)Bahn für ihn gewählt?

Benutzeravatar
Shogun
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4981
Registriert: 09.01.2012, 22:25
Lieblingsfahrer: A. Senna, Alo, Ham, Ric,
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Tokyo

Re: Martin Brundle über Vettel: Lewis wäre das nicht passiert

Beitragvon Shogun » 16.07.2019, 10:10

bolfo hat geschrieben:Hamilton kann solche Fehler auch kaum machen, wenn er vorne auf und davon fahren kann. Dass dies auch Vettel kann, hat er ja 2011 und 2013 bewiesen.


Klar hat Lewis Glück immer vorne zu sein und kaum kämpfen zu müssen aber auch er hat Situationen wo er mit anderen Fahrer zu tun hat.

Dieses Jahr Baku, Bahrain, Silverstone, Montreal und letztes Jahr Monza Austin sind nur mal kurze Beispiele wo Lewis im Duell war und sich nicht bsw seinen Gegner nicht gedreht hat. Hier klingt es immer so dass Hamilton seine letzten Duelle vor 5 Jahre hatte

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 25270
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Martin Brundle über Vettel: Lewis wäre das nicht passiert

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 16.07.2019, 10:15

evosenator hat geschrieben:In gleicher Situation könnte das Hamilton genauso passieren

Ich fürchte Nein.
Bild

Benutzeravatar
Hangglider
Nachwuchspilot
Beiträge: 415
Registriert: 22.09.2015, 13:58
Wohnort: Österreich

Re: Martin Brundle über Vettel: Lewis wäre das nicht passiert

Beitragvon Hangglider » 16.07.2019, 10:20

TripleHey hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:TV-Experte Martin Brundle findet: Lewis wäre das nicht passiert

Mir auch nicht - und jetzt? Es ist wirklich hart mit anzusehen wie Vettel abbaut, aber die ganzen Neider die jetzt lecker Honig schlürfen dürfen sich gerne mal fragen, was sie selbst erreicht haben (Forenmitglieder eingeschlossen). Vettel bringt es zZ nicht, aber ihm deshalb den Führerschein zu entziehen halte ich für typisch mensch.


Es ist aber auch legitim, Vettel nach den ganzen Fehlern zu kritisieren. Keiner entzieht ihm irgendwas... Klar, Vettels Alter mit einzubeziehen ist Schwachsinn! Jedoch muss man sagen, er wäre nun im besten Alter! Mit 32 schon so viel F1 Erfahrung zu haben sollte doch ein unglaublicher Vorteil sein. Gleichzeitig ist der Körper noch jung und voll da. Ich bin kein Vettel Fan, mag ihn aber.. Vor allem wie er sein Leben lebt, ohne ständig im Mittelpunkt stehen zu wollen. Deshalb bin ich schon sehr enttäuscht, dass ihm ständig solche Fehler passieren. Jemanden von hinten so abzuschießen.. Das darf mit Erfahrung einfach nicht passieren! Wenn das einem Stroll, Albon, Norris etc.. passiert werden diese dafür auch kritisiert..

Komm schon Seb! 32... Da geht noch was!!! Wäre wünschenswert, wenn er Hamilton noch einen Titel streitig machen könnte. ABER SO NICHT!

Benutzeravatar
Typ17 GTI
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2615
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: Martin Brundle über Vettel: Lewis wäre das nicht passiert

Beitragvon Typ17 GTI » 16.07.2019, 10:20

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:Ich fürchte Nein.


Würde ich auch sagen. Allerdings würde ich Lewis gerne mal bei Ferrari sehen und sehen wollen, wie er so die Situation dort meistert.

Benutzeravatar
Spocki
Rookie
Rookie
Beiträge: 1270
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: Vettel, Magnussen
Lieblingsteam: Arrows

Re: Martin Brundle über Vettel: Lewis wäre das nicht passiert

Beitragvon Spocki » 16.07.2019, 10:23

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:
evosenator hat geschrieben:In gleicher Situation könnte das Hamilton genauso passieren

Ich fürchte Nein.

Ich fürchte doch und das schließt Brundle hier noch nicht mal aus.
Der Titel ist doch wieder reines Clickbait.

Brundle hat das eher so gemeint, dass Lewis in diesem Alter generell weniger Fehler macht.
Ohne das zu entschuldigen bin ich der Meinung, dass das jedem Fahrer so hätte passieren können, weil keiner vom Gas geht und sich denkt "den lasse ich mal weiterfahren" - Auch Hamilton hing Bottas wenige Centimeter hinterm Heck, wenn Bottas genau so wie Verstappen reagiert hätte, wäre es exakt die gleiche Situation gewesen. Aber Bottas ist halt Bottas, zumal man automatisch vorsichtiger fährt und bremst, wenn es der eigene TK ist.
Dazu kommt dann halt noch, dass Hamilton eher selten Zweikämpfe dieser Art überhaupt führen muss und das seit der letzten 5 Jahre.
"It's lights out and Mercedes takes the 1-2 finish!"

Benutzeravatar
Turel
Rookie
Rookie
Beiträge: 1885
Registriert: 27.07.2015, 11:34
Lieblingsfahrer: HÄK,MSCH,DC,HAM,JB,RIC,LEC,NOR
Lieblingsteam: Mclaren, von klein an!
Facebook: never
Google+: ever
Twitter: this
YouTube: shit
Tumblr: !

Re: Martin Brundle über Vettel: Lewis wäre das nicht passiert

Beitragvon Turel » 16.07.2019, 10:25

Man muss nicht so weit gehen und Lewis erwähnen, Charles reicht völlig.

Runde um Runde hartes Rad an Rad fight, fast schon episch. Was Max und Charles uns da gezeigt haben war Rennsport pur!
TeamLH4️⃣4️⃣ ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

______________________
#keepfighting

Benutzeravatar
BruderimHerrn
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6327
Registriert: 30.06.2011, 16:40
Lieblingsfahrer: W. Röhrl; The Stig; Kimi;
Lieblingsteam: JPS-Lotus; Tyrrell; Sauber

Re: Martin Brundle über Vettel: Lewis wäre das nicht passiert

Beitragvon BruderimHerrn » 16.07.2019, 10:28

F1_Corn hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:"Wir haben das bei vielen Fahrern in der Spätphase ihrer Karriere gesehen, dass sie in Zweikämpfen zu schlechten Entscheidungen und Reaktionen neigen."


Spätherbst mit 32? :roll:


wenn er jetzt dann noch am falschen Startplatz steht, ist er fällig :mrgreen:
Danke Legende ***

MrSpinner
F1-Fan
Beiträge: 74
Registriert: 01.12.2016, 11:31
Lieblingsfahrer: Seb
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Martin Brundle über Vettel: Lewis wäre das nicht passiert

Beitragvon MrSpinner » 16.07.2019, 10:29

Es ist schwer zu sagen, ob anderen Fahrern ähnliche Fehler passieren...
Es ist einfach so, dass VER die Action anzieht, sowohl die positiven Pace-Explosionen im Rennen als auch die negativen Rambo Aktionen...

Da gibt es viele Beispiele, allein in Silverstone... Wie er in Runde 11 nach missglücktem Überholmanöver auf der Wellington Straight von ganz rechts nach ganz links zieht, dann wieder nach ganz rechts und wieder nach links... Wie es wieder ganz eng wurde in der Boxengasse (wo ist eigentlich der Unterschied zu Monte Carlo? Dass die Boxengasse ein halben Meter breiter ist? Gibt es überhaupt noch ein unsafe release?)... Die Kollision mit LEC, nach der er unter Verlassen der Strecke ein Überholmanöver durchführt... und schließlich die Kollision mit VET...

Ich will nicht sagen, dass er in allen Punkten der Hauptschuldige ist (schon gar nicht bei der VET-Kollision, die zu 100% auf VET geht und zurecht bestraft wurde), aber es gibt halt diesen Fahrer, der den Ärger förmlich anzieht... und das Ganze eigentlich wieder seit Monaco, wonach es um VER reihenweise knallt...

thegian
Simulatorfahrer
Beiträge: 550
Registriert: 25.08.2014, 16:56

Re: Martin Brundle über Vettel: Lewis wäre das nicht passiert

Beitragvon thegian » 16.07.2019, 10:36

Turel hat geschrieben:Man muss nicht so weit gehen und Lewis erwähnen, Charles reicht völlig.

Runde um Runde hartes Rad an Rad fight, fast schon episch. Was Max und Charles uns da gezeigt haben war Rennsport pur!

Schaut man sich einfach mal https://www.youtube.com/watch?v=-KUixlLrO6c an, dann sieht man schön von Vettel aus, dass es nix mit Rad an Rad zu tun hat. Vettel hätte es wissen müssen, JA!
Aber schaut man sich wieder einmal an was Verstappen macht, zuerst in Richtung mitte, dann nach links und direkt Vollbremsung und leicht rechts. Das Vettel ihm da hinten reinfährt ist sowas von klar, da viel zu nah und der Anpressdruck komplett weg ist.
Vettel ist klar der Depp in dem Moment, er hätte es wissen müssen was mit Verstappen passiert. Verstappen und Vettel geht nie gut, die haben seit den ersten Zweikämpfe das Hirn wo anders, vorallem Vettel sieht nur noch rot wenn er Verstappen sieht.


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste