"War mein Fehler": Vettel entschuldigt sich nach Crash bei Verstappen

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Benutzeravatar
senna88
Testfahrer
Beiträge: 847
Registriert: 11.07.2011, 02:01
Lieblingsfahrer: SEN ALO RIC RAI MSC

Re: "War mein Fehler": Vettel entschuldigt sich nach Crash bei Verstappen

Beitragvon senna88 » 14.07.2019, 20:43

Darkdriver hat geschrieben:
leftytwoguns hat geschrieben:Ich möchte hier klarstellen: ich bin vettel fan der allerersten stunde, seit er in indi den BMW pilotiert hat un hab seit 2001 kein freies Training oder quali oder rennen verpasst, aber was er da leistet, ist schon sehr fahrlässig.

Ich glaube nicht, dass er noch auf dem Niveau fährt, was einem potenziellen neuen Weltmeister würdig ist.

Obwohl Vettel nicht zu meinen Lieblingsfahrern zaehlt, wie einige hier wissen, hat er heute Groesse bewiesen.
Im Moment laeuft es nicht so fuer ihn, wie er es wollte, ich bin der Meinung, dass er zuviel im Kopf will.. Er hat sich zu sehr darauf fokussiert, der naechste Ferrari WM zu werden, vielleicht ist es besser zurueckzulehnen und die Aufgabe neu zu betrachten.


Im Moment? Seit Hockenheim 2018 läuft gar nichts mehr und seit 2014 Geschweige denn seit der Einführung der Hybrid Ära...die 9 letzten Rennen im Jahr 2013 waren das Highlight seiner Karriere...die Hybrid Ära schmeckt ihm überhaupt nicht.

Benutzeravatar
Spocki
Rookie
Rookie
Beiträge: 1569
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: Vettel, Magnussen
Lieblingsteam: Arrows

Re: "War mein Fehler": Vettel entschuldigt sich nach Crash bei Verstappen

Beitragvon Spocki » 14.07.2019, 20:45

F1Schlaumeier hat geschrieben:
Sportsmann hat geschrieben:Mal zum nachdenken. Wieviel Platz hatte Verstappen und Leclerc gelassen? Genau das bischen, dass man fast nicht das Gras berühren musste. Wieviel Platz war da auf der Innenseite wo Vettel nicht vorbeikam?

Ja richtig, Verstappen und Leclerc haben sich immer die geforderte Fahrzeugbreite gelassen, wenn sie nebeneinander(!) auf eine Kurve zufuhren. Wenn man hintereinander her fährt kann man gar nicht von "Platz lassen" reden, denn da haben beide Fahrer bekanntlich die komplette Streckenbreite für sich alleine. Der Vordermann darf zu jedem Zeitpunkt eine Seite zumachen und nichts anderes hat Verstappen bei Vettel getan. Auch beim Ves/Lec Duell hat der Vordermann einige Male vor einer Kurve innen die Tür zu gemacht. Da war der Hintermann nur stets clever genug, es auf der anderen Seite zu probieren, statt einfach blöd aufzufahren.

Vettel hat einfach einen groben Fehler gemacht, den weder Leclerc noch Verstappen in ihrem 20 Runden langen Duell gemacht haben, obwohl sich etliche Gelegenheiten dazu boten. Sie wissen eben wie man kämpft ohne sich abzuschießen. Vettel sollte sich das mal ansehen und lernen.

Ohne die Aktion von Vettel jetzt gut zu heißen, aber du siehst das viel zu einfach. Du weißt wie verstappen fährt, und es war eben nicht so, als wäre Leclerc 20 Runden HINTER Verstappen gefahren, sondern vor ihm. Da hinkt der Vergleich doch schon.
Das hätte jedem Topfahrer genau so passieren können, weil keiner in die Zukunft sehen kann.
Wie Vettel ja sagte, er dachte er fährt nach rechts, hat er nicht. Das hätte Leclerc genau so passieren können, wäre es eventuell auch, wenn er eben hinter ihm gefahren wäre und nicht vor ihm. Also mal so ganz sachlich gesehen, falls du dich damit wieder brüstest...Bevor wieder so stammtischpauschalaussagen kommen, wie „sie wissen eben, wie man kämpft“

Ich hoffe einfach Vettel hat bald mal wieder ein erfolgserlebnis, dass ihn wieder in die Spur schmeißt. :(
Bild
Bild
Bild

Derbe_klopp_te
Testfahrer
Beiträge: 997
Registriert: 26.07.2007, 20:24

Re: "War mein Fehler": Vettel entschuldigt sich nach Crash bei Verstappen

Beitragvon Derbe_klopp_te » 14.07.2019, 20:49

Ich will nur mal kurz in den Raum werfen, dass Hamilton auch so eine grottensaison hatte (2009/2010?) wo er in jedem zweiten Rennen feindkontakt hatte (zumeist Massa, aber ich kann mich auch an KOB erinnern der es in BEL tatsächlich geschafft hat HAM der DRS offen hatte zurück zu überholen). Damals haben auch alle auf HAM verbal eingeschlagen von wegen eines WM unwürdig und heute gilt er als der beste Pilot im Feld.
Es gibt halt autos den kann man vertrauen und mit den läuft es einfach und es gibt autos wie den aktuellen Ferrari, der Vettel irgenwie nicht liegt...

Benutzeravatar
Warlord
Rookie
Rookie
Beiträge: 1714
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Ferrari vllt. bald wieder
Wohnort: Nordhessen

Re: "War mein Fehler": Vettel entschuldigt sich nach Crash bei Verstappen

Beitragvon Warlord » 14.07.2019, 20:53

Derbe_klopp_te hat geschrieben:
F1Schlaumeier hat geschrieben:
Warlord hat geschrieben:Was die blinden Hater auch gerne mal vergessen, die Wahrscheinlichkeit im Pulk einen Crash zu verursachen ist wesentlich höher, als in einem Mercedes, wo die Fahrer nur das Problem haben die Reifen zu schonen und ansonsten im Eco Sparmodus fahren können vorne, weil Ferrari und Red Bull einfach nicht rankommen.
Und wenn jetzt einige Denken "Ja aber Leclerc hat..." dem kann ich nur sagen, denke mal kurz an Monaco zurück.

Vergleichst du gerade echt die Unfallgefahr beim Überholen von Monaco mit der in Silverstone? Noch dazu, wo Leclerc (aufgrund eines Fehlers vom Team!) von ganz hinten starten musste und von vorne herein wusste, dass er in Monaco(!) mindestens 10(!) Autos überholen muss, um in die Punkte zu kommen? Die beiden Situationen sind so viele Lichtjahre von einander entfernt, da finde ich echt keine passenden Worte für.

Weißt du was hingegen absolut vergleichbar ist? Leclerc vs Verstappen und Vettel vs Verstappen. Gleiche Autos, gleiche Strecke, gleiches Jahr, gleiche Temperaturen, gleiche Positionen im Klassement, gleicher Gegner und und und alles gleich. Und da steht ein 20 Runden Kampf gegen einen Kampf über 2 Kurven mit Crash. Eindeutiger geht es wohl nicht.

Überhaupt finde ich es ein bisschen albern, die Unfallquote im Zweikampf von Leclerc mit der von Vettel vergleichen zu wollen.

Wo ich dir recht geben muss: Natürlich ist die Crashgefahr deutlich geringer, wenn man ganz allein vorne rumfährt. Aber in den ersten Runden hatten auch die Mercedes Piloten einen harten Zweikampf, der ebenfalls deutlich länger andauerte (und bei es auch um mehr ging) als der Ves/Vet Kampf.

Also ganz im ernst. Der eine macht auf strecke a den fehler der andere auf strecke b.
Es will ja auch keiner hier sagen, dass es kein fehler war, oder das leclerc heute eindeutig besser war.
Es wird nur in den Raum gestellt, dass auch leclerc mal einen schlechten tag hat. Der heutige tag gehört halt nicht dazu...


So meinte ich das, ja. :thumbs_up:
Leider hat Vettel öfters schlechte Tage, muss ich zugeben. Aber ich glaube dennoch an Ihn.

Benutzeravatar
F1Schlaumeier
Simulatorfahrer
Beiträge: 524
Registriert: 06.02.2017, 02:38

Re: "War mein Fehler": Vettel entschuldigt sich nach Crash bei Verstappen

Beitragvon F1Schlaumeier » 14.07.2019, 20:55

Spocki hat geschrieben:Wie Vettel ja sagte, er dachte er fährt nach rechts, hat er nicht. Das hätte Leclerc genau so passieren können, wäre es eventuell auch, wenn er eben hinter ihm gefahren wäre und nicht vor ihm.

Das darf Vettel halt aber nicht denken :lol:
Verstappen ist die ganze Zeit links gefahren. Warum sollte er kurz vor der Kurve plötzlich die Tür aufmachen? Das ergibt überhaupt keinen Sinn. :think:

Ich kann natürlich nicht in Leclerc reingucken, aber wenn ich so an seine GP2 Zeit zurückdenke, bin ich mir sicher, dass ihm solche seltsamen Gedanken in dieser Situation nicht kommen würden. Sonst hätte der sicherlich den ein oder anderen Unfall mehr gehabt.

Benutzeravatar
F1Schlaumeier
Simulatorfahrer
Beiträge: 524
Registriert: 06.02.2017, 02:38

Re: "War mein Fehler": Vettel entschuldigt sich nach Crash bei Verstappen

Beitragvon F1Schlaumeier » 14.07.2019, 20:56

.
Hoto hat geschrieben:
F1Schlaumeier hat geschrieben:
leftytwoguns hat geschrieben:Da sieh man in den ersten 30 Runden einen Grand Prix der Extraklasse mit 2 Jungspunden, die Allen zeigen, wie Rennfahren geht mit absoluten superkömpfen, die sich Platz lassen und zurückstecken und intelligent fahren.

1 Überhohlmanöver von Vettel... Bumm aus, danke.

Exakt das waren meine ersten Worte zu einem Kumpel direkt nach dem crash :lol:

Ich glaube das haben sehr viele in der Situation gedacht. Ich jedenfalls auch.

Viele haben gehofft, dass seine Serie 2018 nur ein Ausrutscher war und mit dem neuen Jahr alles besser wird. Die Träume haben sich aber wohl schon in Bahrain ausgeträumt :shrug:
Zuletzt geändert von F1Schlaumeier am 14.07.2019, 21:00, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
senna88
Testfahrer
Beiträge: 847
Registriert: 11.07.2011, 02:01
Lieblingsfahrer: SEN ALO RIC RAI MSC

Re: "War mein Fehler": Vettel entschuldigt sich nach Crash bei Verstappen

Beitragvon senna88 » 14.07.2019, 20:57

Spocki hat geschrieben:
F1Schlaumeier hat geschrieben:
Sportsmann hat geschrieben:Mal zum nachdenken. Wieviel Platz hatte Verstappen und Leclerc gelassen? Genau das bischen, dass man fast nicht das Gras berühren musste. Wieviel Platz war da auf der Innenseite wo Vettel nicht vorbeikam?

Ja richtig, Verstappen und Leclerc haben sich immer die geforderte Fahrzeugbreite gelassen, wenn sie nebeneinander(!) auf eine Kurve zufuhren. Wenn man hintereinander her fährt kann man gar nicht von "Platz lassen" reden, denn da haben beide Fahrer bekanntlich die komplette Streckenbreite für sich alleine. Der Vordermann darf zu jedem Zeitpunkt eine Seite zumachen und nichts anderes hat Verstappen bei Vettel getan. Auch beim Ves/Lec Duell hat der Vordermann einige Male vor einer Kurve innen die Tür zu gemacht. Da war der Hintermann nur stets clever genug, es auf der anderen Seite zu probieren, statt einfach blöd aufzufahren.

Vettel hat einfach einen groben Fehler gemacht, den weder Leclerc noch Verstappen in ihrem 20 Runden langen Duell gemacht haben, obwohl sich etliche Gelegenheiten dazu boten. Sie wissen eben wie man kämpft ohne sich abzuschießen. Vettel sollte sich das mal ansehen und lernen.

Ohne die Aktion von Vettel jetzt gut zu heißen, aber du siehst das viel zu einfach. Du weißt wie verstappen fährt, und es war eben nicht so, als wäre Leclerc 20 Runden HINTER Verstappen gefahren, sondern vor ihm. Da hinkt der Vergleich doch schon.
Das hätte jedem Topfahrer genau so passieren können, weil keiner in die Zukunft sehen kann.
Wie Vettel ja sagte, er dachte er fährt nach rechts, hat er nicht. Das hätte Leclerc genau so passieren können, wäre es eventuell auch, wenn er eben hinter ihm gefahren wäre und nicht vor ihm. Also mal so ganz sachlich gesehen, falls du dich damit wieder brüstest...Bevor wieder so stammtischpauschalaussagen kommen, wie „sie wissen eben, wie man kämpft“

Ich hoffe einfach Vettel hat bald mal wieder ein erfolgserlebnis, dass ihn wieder in die Spur schmeißt. :(


Ich weiß du bist Vettel Fan und das sei dir auch gegönnt aber wir müssen jetzt ein wenig das ganze objektiv betrachten:

Der Zug ist abgefahren! Vettel fährt seit Hockenheim 2018 nicht mehr konstant vorne mit! Es kommen zwar noch gute Resultate aber im Großen und Ganzen fehlt es an allen Ecken:

- Ferraris Strategie
- Ferrari steht nicht 100 % hinter Vettel
- Zuverlässigkeit
- oftmals Pech
- starker Teamkollege
- eigene Fehler !!!!
- fehlender Killerinstinkt wie in den Jahren bis 2013

Mittlerweile tut er mir wirklich leid und das ist nicht eines Altmeisters würdig so abzutreten!

Entweder er kommt mega stark nach der Sommerpause zurück oder er soll ein Sabbat Jahr einlegen und zu den neuen Regeln 2021 zurück kommen und es allen zeigen :wink:

Benutzeravatar
afa1515
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2986
Registriert: 16.02.2010, 16:48
Lieblingsfahrer: Leclerc, Perez
Lieblingsteam: Sauber (Alfa)
Wohnort: Österreich

Re: "War mein Fehler": Vettel entschuldigt sich nach Crash bei Verstappen

Beitragvon afa1515 » 14.07.2019, 20:59

Warlord hat geschrieben:Das Interview von Marko auf Sky nach dem Rennen lässt eigentlich kaum noch Spielraum bei der Vermutung, ob Vettel bald zu Red Bull geht oder nicht.Marko fährt sonst immer extrem aus seiner Haut wenn einer seiner Fahrer von der Strecke gerammt wird, mit Vettel war er aber sehr gnädig.


Hab das Interview zwar nicht gesehen, aber die Reaktion deutet doch eher auf etwas anderes hin. Man nimmt wahrscheinlich an, dass Verstappen sich zur Konkurrenz verabschieden könnte. Ansonsten sehe ich ehrlich gesagt keinen Grund, dass man Vettel verpflichtet, oder wenn dann nur als B-Fahrer neben Verstappen. Ob das Vettel allerdings mental weiterhilft bezweifle ich doch auch sehr. Fahrerisch sehe ich ihm aktuell weder auf einem Niveau von Hamilton, Verstappen oder Leclerc.

Benutzeravatar
pilimen
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6629
Registriert: 19.10.2009, 05:38
Lieblingsfahrer: MSC, HAM, VES, LEC

Re: "War mein Fehler": Vettel entschuldigt sich nach Crash bei Verstappen

Beitragvon pilimen » 14.07.2019, 21:00

Derbe_klopp_te hat geschrieben:Es wird nur in den Raum gestellt, dass auch leclerc mal einen schlechten tag hat. Der heutige tag gehört halt nicht dazu...


Leclerc ist gerade dabei zu lernen und ich denke, er wird noch von Rennen zu Rennen besser.
Außerdem gebe ich dir recht damit, dass auch ein Leclerc einen schlechten Tag hat. Aber bei Vettel trifft die Aussage so langsam aber sicher nicht mehr zu. Er macht schon seit sehr vielen Rennen zu viele Fehler.

Gerade wenn wir uns dieses Rennen ansehen, so haben wir einen echt aufregenden Zweikampf zwischen VER und LEC gesehen. Kaum wiederholt sich der Zweikampf mit VET statt LEC, sah es so aus, als ob Vettel dieser Klasse der beiden Fahrer nicht gewachsen sei. Es fühlt sich so an, als ob da ein Generationenwechsel stattfindet.

Buliwyf
F1-Fan
Beiträge: 33
Registriert: 22.11.2013, 23:46

Re: "War mein Fehler": Vettel entschuldigt sich nach Crash bei Verstappen

Beitragvon Buliwyf » 14.07.2019, 21:04

Und wieder zeigt Herr Vettel einmal mehr, dass seine Zeit in der F1 abgelaufen ist. Verstappen hat auch solche Fehler gemacht - am Anfang seiner Karriere.

Hannibal17
F1-Fan
Beiträge: 96
Registriert: 19.10.2017, 19:02

Re: "War mein Fehler": Vettel entschuldigt sich nach Crash bei Verstappen

Beitragvon Hannibal17 » 14.07.2019, 21:08

ich erinnere mich an einen gewissen Herrn D. Kwjat, der in Sotschi 2016 Vettels Rennen zerstört hat und dafür ins B-Team zurückgestuft wurde, um wieder Vertrauen zu finden.

Also ist es nur logisch, wenn Vettel vor Hockenheim zu Sauber geschickt wird, damit er bei Kimi kuscheln und wieder Selbstbewusstsein tanken kann. :heartbeat: :heartbeat:

Und dann wird Giovinazzi zu Ferrari gehen und vermutlich das nächste Rennen gewinnen, nachdem sich die beiden Mercedes in der ersten Runde aus den Weg räumen. :bow:


Denkt mal drüber nach

Benutzeravatar
Spocki
Rookie
Rookie
Beiträge: 1569
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: Vettel, Magnussen
Lieblingsteam: Arrows

Re: "War mein Fehler": Vettel entschuldigt sich nach Crash bei Verstappen

Beitragvon Spocki » 14.07.2019, 21:22

F1Schlaumeier hat geschrieben:
Spocki hat geschrieben:Wie Vettel ja sagte, er dachte er fährt nach rechts, hat er nicht. Das hätte Leclerc genau so passieren können, wäre es eventuell auch, wenn er eben hinter ihm gefahren wäre und nicht vor ihm.

Das darf Vettel halt aber nicht denken :lol:
Verstappen ist die ganze Zeit links gefahren. Warum sollte er kurz vor der Kurve plötzlich die Tür aufmachen? Das ergibt überhaupt keinen Sinn. :think:

Ich kann natürlich nicht in Leclerc reingucken, aber wenn ich so an seine GP2 Zeit zurückdenke, bin ich mir sicher, dass ihm solche seltsamen Gedanken in dieser Situation nicht kommen würden. Sonst hätte der sicherlich den ein oder anderen Unfall mehr gehabt.

Das darf er also nicht denken...
Alles klar :D

Diese „Gedanken“ kommen jedem F1 Fahrer weil er einfach nur Konzern will. Das kann gut ausgehen, oder schlecht ausgehen.
Für Vettel ging es schlecht aus und er hätte besser früher gebremst oder die andere seite genommen.

Fehler passieren, auch leclerc, sowohl in der GP2 als auch in der F1. Und wirklich jeder wird daran denken wie er am besten wieder vorbei kommt.
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 18732
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: "War mein Fehler": Vettel entschuldigt sich nach Crash bei Verstappen

Beitragvon Aldo » 14.07.2019, 21:38

afa1515 hat geschrieben:
Warlord hat geschrieben:Das Interview von Marko auf Sky nach dem Rennen lässt eigentlich kaum noch Spielraum bei der Vermutung, ob Vettel bald zu Red Bull geht oder nicht.Marko fährt sonst immer extrem aus seiner Haut wenn einer seiner Fahrer von der Strecke gerammt wird, mit Vettel war er aber sehr gnädig.


Hab das Interview zwar nicht gesehen, aber die Reaktion deutet doch eher auf etwas anderes hin. Man nimmt wahrscheinlich an, dass Verstappen sich zur Konkurrenz verabschieden könnte. Ansonsten sehe ich ehrlich gesagt keinen Grund, dass man Vettel verpflichtet, oder wenn dann nur als B-Fahrer neben Verstappen. Ob das Vettel allerdings mental weiterhilft bezweifle ich doch auch sehr. Fahrerisch sehe ich ihm aktuell weder auf einem Niveau von Hamilton, Verstappen oder Leclerc.

Ich habe wo gelesen dass Mercedes die Verlängerung von Bottas bereits Ende Juni hätte ziehen müssen, was sie anscheinend aber nicht getan haben.

Im Ticker hier steht dass Ocon zu Racing Point geht und Perez bei Haas für Grosjean eventuell kommen wird. Was wäre wenn Mercedes wirklich an Verstappen gräbt? Der Wechsel würde wirklich alles aufreißen. Denn dann sehe ich Vettel save bei Red Bull und die Chancen von Alonsos Comeback bei Ferrari wären nicht gering.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

ElementalRP1
F1-Fan
Beiträge: 58
Registriert: 09.06.2018, 08:51

Re: "War mein Fehler": Vettel entschuldigt sich nach Crash bei Verstappen

Beitragvon ElementalRP1 » 14.07.2019, 21:40

Verstappen mag doch hartes Racing - dann gibt es eben hartes Racing. Verstappen hatte wieder seinen mittlerweile perfektionierte Verstappen-Move gemacht, Vettel konnte dann nicht mehr adäquat reagieren. Somit ist Verstappens Rennen auch kaputt gemacht worden. Die lex Red-Bull in Form der lex Verstappen macht die Formel1 nur noch lächerlich (Unsafe Release in Monaco nicht adäquat bestraft, Aktion gegen Leclerc in Spielberg nicht bestraft, heuer die Unsafe Release nicht bestraft, Überholmanöver ausserhalb der Streckenbegrenzung gegen Leclerc nicht bestraft etc.).Dass Vettel seine Nerven in wichtigen Rennsituationen oft nicht unter Kontrolle hat, ist kein Geheimnis.

Benutzeravatar
_alec
Rookie
Rookie
Beiträge: 1339
Registriert: 02.09.2012, 19:33
Lieblingsfahrer: gilles villeneuve
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Nürnberg

Re: "War mein Fehler": Vettel entschuldigt sich nach Crash bei Verstappen

Beitragvon _alec » 14.07.2019, 21:49

besser.is.sicher hat geschrieben:
_alec hat geschrieben:Dieses "dem anderen vor's Auto fahren" wird noch böse enden.

Denke auch. Auch Vettel dachte nicht von ungefähr, es täte sich eine Lücke auf. Allerdings hilft es nichts, die Aktion war unklug und unnötig, weil er ohnehin nichts zu gewinnen hatte.


Missverständnisse sind vorprogrammiert .. :(
..die kürzeste Verbindung zwischen 2 Punkten ist ein Tunnel..


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: daSilvaRC, marcel-85, Technikbegeisterter, Trent und 27 Gäste