Silverstone 2019: Formel 1, das war einfach MEGA!

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Benutzeravatar
mcdaniels
Testfahrer
Beiträge: 922
Registriert: 01.07.2013, 18:49
Lieblingsfahrer: ALO, RIC, LEC, VES
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Formel 1 Silverstone 2019: Vettel-Blackout bei Sieg von Lewis Hamilton

Beitragvon mcdaniels » 14.07.2019, 18:33

Kugelblitz hat geschrieben:
mcdaniels hat geschrieben:
Forza_Ferrari_93 hat geschrieben:
Euch ist aber schon bewusst, dass Alonso ebenfalls mit Ferrari gescheitert ist? Das waren ähnliche Bedingungen und selbst der gottgleiche Alonso konnte einen Petrov oder wie der hieß nicht überholen und in Brasilien 2012 hat er unter ähnlichen Bedingungen wie Vettel 2018 in Hockenheim einen Fahrfehler gemacht und wichtige Plätze verloren. BTW: Ich will gar nicht wissen, was Alonso anstellen würde, müsste er mit so einem Auto fahren und sich die Box auch noch mit Leclerc teilen.


grade wünsche ich mir, ich hätte das nicht geschrieben.

Ich wollte damit nur sagen, dass ALO sich besser auf ein Auto einstellen kann, wie Vettel. (sonst gar nichts).


Vettel ist in einer anderen F1 groß geworden. Es war schon die "Lift and coast"-F1, in der man nur schnell sein konnte, wenn das Auto "brav" und trotzdem schnell war. Daher auch seine Siege im RB. Im Grunde gilt das auch heute noch.

Man denke nur an Schumacher und dessen große Zeit. Da waren die Autos noch extrem zickig, aber Schumacher war ein Fahrer, der genau das brauchte! Als Gerhard Berger sein Weltmeisterauto von 1995 zu testen bekam, erklärte er es für "unfahrbar". Das Auto war eine Katastrophe! Nur schnell, wenn man es ständig an der Grenze zum Ausbrechen bewegte - aber das paßte eben perfekt zu Schumachers Fahrstil!

Später sah derselbe Schumacher, der nun wirklich als eines der absoluten Ausnahmetalente gelten darf, gegen Nico Rosberg im selben Auto (Mercedes) kein Land! Das war einfach nicht mehr das Auto, das er brauchte, um schnell zu sein.
So gesehen muß man Vettel in Schutz nehmen. Er fährt die F1, wie er es gelernt hat. Und im Mercedes wäre er der unangefochtene Spitzenreiter. Inzwischen vielleicht schon 8facher WM, während sich Hamilton, zweifellos einer der talentiertesten Fahrer der letzten Jahre, im Ferrari oder RB mühen müßte, Podienplätze zu ergattern.


JA, das sehe ich ja im Grunde auch so.

Was ist dann aber mit Fahrern, die über Jahrzehnte - mit unterschiedlichen Autos - gut sind.

Benutzeravatar
vendeta1205
Testfahrer
Beiträge: 904
Registriert: 05.06.2009, 13:45

Re: Formel 1 Silverstone 2019: Vettel-Blackout bei Sieg von Lewis Hamilton

Beitragvon vendeta1205 » 14.07.2019, 18:39

Forza_Ferrari_93 hat geschrieben:
vendeta1205 hat geschrieben:
Forza_Ferrari_93 hat geschrieben:
Euch ist aber schon bewusst, dass Alonso ebenfalls mit Ferrari gescheitert ist? Das waren ähnliche Bedingungen und selbst der gottgleiche Alonso konnte einen Petrov oder wie der hieß nicht überholen und in Brasilien 2012 hat er unter ähnlichen Bedingungen wie Vettel 2018 in Hockenheim einen Fahrfehler gemacht und wichtige Plätze verloren.

BTW: Ich will gar nicht wissen, was Alonso anstellen würde, müsste er mit so einem Auto fahren und sich die Box auch noch mit Leclerc teilen. :popcorn:

Ich kann mich an keinen Fehler von Alonso in Brasilien 2012 erinnern. Ich erinnere mich nur noch daran das sich Vettel 2012 in Brasilien sich gedreht hat :think:


Vielleicht täusche ich mich, aber ich hätte schwören können er wäre 2012 (Brasilien) unter nassen Bedingungen in der ersten Kurve raus geflogen, aber vielleicht war das 2011 oder 2013. Im Grunde geht es mir nur darum, dass ein Alonso auch nicht viel mehr aus der Karre rausholen könnte. Du könntest Vettel mit Alonso tauschen und ich wette mit dir, er wäre heute auch nur maximal dritter geworden.

Ich bin mir ziemlich sicher das Alonso diese Saison deutlich mehr herausgeholt hätte. Der Ferrari war 3 mal Siegfähig (Bahrain, Kanada und Österreich). Geht man davon aus das man diese 3 Rennen gewinnt und die anderen auf Platz 3 beendet, dann hätte man 180 Punkte mit einem Fahrer und wäre nur 29 Punkte hinter Hamilton. Damit würde man noch solide im WM Kampf sein.
Bild

Benutzeravatar
Wester
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 7016
Registriert: 23.05.2010, 16:17
Lieblingsfahrer: Perez, Karam
Lieblingsteam: Force India

Re: Silverstone 2019: Formel 1, das war einfach MEGA!

Beitragvon Wester » 14.07.2019, 18:41

Tolles Rennen, tolle Fights. So sollte die Formel 1 sein :thumbs_up:

Verstappen wie letztes Jahr in Baku. Ich frage mich, wann er es endlich mal lernt, dass man nicht so agieren kann. Wird er es erst lernen, wenn er mal sich wirklich verletzt? Natürlich blöd von Vettel, aber wie oft fährt Verstappen in der Bremszone immer Linienwechsel und verwirrt damit seine Gegner so sehr, dass sie nicht mehr wissen, was sie machen sollen? Hätte ihm das Aus dafür gegönnt, jetzt wird er noch mit Platz 5 "belohnt".

Gasly hat sich dieses Wochenende endlich mal befreit. Leclerc zeigt seine Aggressivität und lässt Verstappen mal seine Medizin schmecken :thumbs_up:

Hamilton mit Glück zum richtigen Zeitpunkt. Aber war wirklich ein toller Fight zu Beginn des Rennens. Bottas endlich mal mit Biss, leider zu früh gestoppt und dann kam halt Giovinazzi.
Bild
Bild

Benutzeravatar
F1Schlaumeier
Nachwuchspilot
Beiträge: 465
Registriert: 06.02.2017, 02:38

Re: Formel 1 Silverstone 2019: Vettel-Blackout bei Sieg von Lewis Hamilton

Beitragvon F1Schlaumeier » 14.07.2019, 18:42

Forza_Ferrari_93 hat geschrieben:Vielleicht täusche ich mich, aber ich hätte schwören können er wäre 2012 (Brasilien) unter nassen Bedingungen in der ersten Kurve raus geflogen, aber vielleicht war das 2011 oder 2013.

Nein, du täuscht dich nicht. Alonso ist tatsächlich in Runde 5 in der ersten Kurve von der Strecke abgekommen und hat dadurch eine Position gegen Hülkenberg verloren. Dieser Fehler hatte allerdings keine Auswirkungen auf das Endergebnis.

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8232
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: Formel 1 Silverstone 2019: Vettel-Blackout bei Sieg von Lewis Hamilton

Beitragvon Simtek » 14.07.2019, 18:45

toddquinlan hat geschrieben:
Simtek hat geschrieben:
Richtig, Bianchis Unfall passiere bei nasser Strecke und man muss ihm leider auch selber Schuld an seinem Unfall geben: ABER das heisst nicht, das so ein Crash nicht auch bei trockener Strecke passieren kann. Aber ob SC wirklich nötig war und gereicht VSC gereicht hätte, frage ich mich auch.


also ich gehe da noch weiter; warum muss man den ganzen Kurs lahmlegen? Für mich sollten doppelt geschwenkte gelbe Flaggen absolut ausreichen an der Stelle.


doppelt geschwenkte Flaggen, die jeder anders interpretiert?
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
Forza_Ferrari_93
Nachwuchspilot
Beiträge: 481
Registriert: 30.11.2016, 11:23
Lieblingsfahrer: M.Schumacher, Vettel, Alonso
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Formel 1 Silverstone 2019: Vettel-Blackout bei Sieg von Lewis Hamilton

Beitragvon Forza_Ferrari_93 » 14.07.2019, 18:46

vendeta1205 hat geschrieben:
Forza_Ferrari_93 hat geschrieben:
vendeta1205 hat geschrieben:Ich kann mich an keinen Fehler von Alonso in Brasilien 2012 erinnern. Ich erinnere mich nur noch daran das sich Vettel 2012 in Brasilien sich gedreht hat :think:


Vielleicht täusche ich mich, aber ich hätte schwören können er wäre 2012 (Brasilien) unter nassen Bedingungen in der ersten Kurve raus geflogen, aber vielleicht war das 2011 oder 2013. Im Grunde geht es mir nur darum, dass ein Alonso auch nicht viel mehr aus der Karre rausholen könnte. Du könntest Vettel mit Alonso tauschen und ich wette mit dir, er wäre heute auch nur maximal dritter geworden.

Ich bin mir ziemlich sicher das Alonso diese Saison deutlich mehr herausgeholt hätte. Der Ferrari war 3 mal Siegfähig (Bahrain, Kanada und Österreich). Geht man davon aus das man diese 3 Rennen gewinnt und die anderen auf Platz 3 beendet, dann hätte man 180 Punkte mit einem Fahrer und wäre nur 29 Punkte hinter Hamilton. Damit würde man noch solide im WM Kampf sein.


Ich wusste gar nicht, dass Alonso bei freier Fahrt auch noch in der Lage ist den Motor zu reparieren? Spaß beiseite, dass ist doch eine Milchmädchenrechnung par excellence. Geht man davon aus, dass alles reibungslos abläuft hätten Vettel und Leclerc beide deutlich mehr Punkte. Das könnte man beliebig so fortsetzen ändert aber nichts an der Tatsache, dass ein Alonso heute auch nur maximal dritter geworden wäre.
Zuletzt geändert von Forza_Ferrari_93 am 14.07.2019, 18:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
vendeta1205
Testfahrer
Beiträge: 904
Registriert: 05.06.2009, 13:45

Re: Formel 1 Silverstone 2019: Vettel-Blackout bei Sieg von Lewis Hamilton

Beitragvon vendeta1205 » 14.07.2019, 18:48

Forza_Ferrari_93 hat geschrieben:
vendeta1205 hat geschrieben:
Forza_Ferrari_93 hat geschrieben:
Vielleicht täusche ich mich, aber ich hätte schwören können er wäre 2012 (Brasilien) unter nassen Bedingungen in der ersten Kurve raus geflogen, aber vielleicht war das 2011 oder 2013. Im Grunde geht es mir nur darum, dass ein Alonso auch nicht viel mehr aus der Karre rausholen könnte. Du könntest Vettel mit Alonso tauschen und ich wette mit dir, er wäre heute auch nur maximal dritter geworden.

Ich bin mir ziemlich sicher das Alonso diese Saison deutlich mehr herausgeholt hätte. Der Ferrari war 3 mal Siegfähig (Bahrain, Kanada und Österreich). Geht man davon aus das man diese 3 Rennen gewinnt und die anderen auf Platz 3 beendet, dann hätte man 180 Punkte mit einem Fahrer und wäre nur 29 Punkte hinter Hamilton. Damit würde man noch solide im WM Kampf sein.


Ich wusste gar nicht, dass Alonso bei freier Fahrt auch noch in der Lage ist den Motor zu reparieren? Spaß beiseite, dass ist doch eine Milchmädchen par excellence. Geht man davon aus, dass alles reibungslos abläuft hätten Vettel und Leclerc beide deutlich mehr Punkte. Das könnte man beliebig so fortsetzen ändert aber nichts an der Tatsache, dass ein Alonso heute auch nur maximal dritter geworden wäre.

Absolut richtig heute war nur platz 3 drin. Das Problem ist nur, das Vettel 17 geworden ist.
Bild

Benutzeravatar
TobiasNRW
Rookie
Rookie
Beiträge: 1992
Registriert: 07.06.2009, 15:54

Re: Formel 1 Silverstone 2019: Vettel-Blackout bei Sieg von Lewis Hamilton

Beitragvon TobiasNRW » 14.07.2019, 18:48

vendeta1205 hat geschrieben:Ich bin mir ziemlich sicher das Alonso diese Saison deutlich mehr herausgeholt hätte. Der Ferrari war 3 mal Siegfähig (Bahrain, Kanada und Österreich).


Was hätte Alonso denn in Österreich anders machen können als Vettel um das Rennen zu gewinnen...?

Benutzeravatar
Warlord
Rookie
Rookie
Beiträge: 1546
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Ferrari erst einmal nicht mehr
Wohnort: Nordhessen

Re: Formel 1 Silverstone 2019: Vettel-Blackout bei Sieg von Lewis Hamilton

Beitragvon Warlord » 14.07.2019, 18:49

Martinho hat geschrieben:und wieder einmal hat das scheiß safetycar das rennen beeinflusst/entschieden.

vettel hör endlich auf! man kann es sich nicht mehr mit ansehen.


Wird er nicht, auch wenn es die Hater noch 1000 mal hier reinschreiben.
Versteht das endlich. Denkt an euren Blutdruck, das ist viel wichtiger.

Benutzeravatar
Forza_Ferrari_93
Nachwuchspilot
Beiträge: 481
Registriert: 30.11.2016, 11:23
Lieblingsfahrer: M.Schumacher, Vettel, Alonso
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Formel 1 Silverstone 2019: Vettel-Blackout bei Sieg von Lewis Hamilton

Beitragvon Forza_Ferrari_93 » 14.07.2019, 18:52

vendeta1205 hat geschrieben:
Forza_Ferrari_93 hat geschrieben:
vendeta1205 hat geschrieben:Ich bin mir ziemlich sicher das Alonso diese Saison deutlich mehr herausgeholt hätte. Der Ferrari war 3 mal Siegfähig (Bahrain, Kanada und Österreich). Geht man davon aus das man diese 3 Rennen gewinnt und die anderen auf Platz 3 beendet, dann hätte man 180 Punkte mit einem Fahrer und wäre nur 29 Punkte hinter Hamilton. Damit würde man noch solide im WM Kampf sein.


Ich wusste gar nicht, dass Alonso bei freier Fahrt auch noch in der Lage ist den Motor zu reparieren? Spaß beiseite, dass ist doch eine Milchmädchen par excellence. Geht man davon aus, dass alles reibungslos abläuft hätten Vettel und Leclerc beide deutlich mehr Punkte. Das könnte man beliebig so fortsetzen ändert aber nichts an der Tatsache, dass ein Alonso heute auch nur maximal dritter geworden wäre.

Absolut richtig heute war nur platz 3 drin. Das Problem ist nur, das Vettel 17 geworden ist.


Solche Rennen hatte Alonso auch schon. Er ist gut, keine frage, aber er ist auch nur ein Mensch und macht Fehler.

Benutzeravatar
vendeta1205
Testfahrer
Beiträge: 904
Registriert: 05.06.2009, 13:45

Re: Formel 1 Silverstone 2019: Vettel-Blackout bei Sieg von Lewis Hamilton

Beitragvon vendeta1205 » 14.07.2019, 18:53

TobiasNRW hat geschrieben:
vendeta1205 hat geschrieben:Ich bin mir ziemlich sicher das Alonso diese Saison deutlich mehr herausgeholt hätte. Der Ferrari war 3 mal Siegfähig (Bahrain, Kanada und Österreich).


Was hätte Alonso denn in Österreich anders machen können als Vettel um das Rennen zu gewinnen...?

Auf Pole Position fahren so wie sein Teamkollege vielleicht :eh:
Bild

Benutzeravatar
F1Schlaumeier
Nachwuchspilot
Beiträge: 465
Registriert: 06.02.2017, 02:38

Re: Formel 1 Silverstone 2019: Vettel-Blackout bei Sieg von Lewis Hamilton

Beitragvon F1Schlaumeier » 14.07.2019, 18:53

Staind hat geschrieben:
drk hat geschrieben:
Wieso ? Vettel ist schuld. Er macht Zick-Zack !!!!

Er weicht dem Holländer vor ihm aus, weil der zu macht.

DANACH zieht Verstappen wieder nach rechts und es knallt, weil Vettel ja logischerweise ausweichen wollte.

1. Verstappen hat schon sehr früh zugemacht. Er ist nie nach rechts auf die Ideallinie gefahren. Es fahr von Anfang an klar, dass Vettel es rechts probieren muss.
2. Verstappen darf abgesehen davon zumachen, wann er möchte. Move under braking ist wieder erlaubt, seit Vettel dafür in Mexiko 2016 bestraft wurde.
3. Wenn Vettel ausweichen muss, hat er zu spät gebremst. Sein Fehler. Wenn man später bremsen will als der Vordermann, darf man natürlich nicht im Windschatten anbremsen, sondern muss versetzt fahren. Logisch, oder?
4. Verstappen zieht vor der Kurve nicht nach rechts. Zumindest sehe ich da keine Bewegung, die über den cm-Bereich hinaus geht.
5. Verstappen dürfte sogar nach rechts ziehen. Auch wenn es die zweite Bewegung ist. Man sich darf beim Anbremsen nämlich auf die Ideallinie zurückbewegen und muss nur eine Fahrzeugbreite nach rechts lassen. Leclerc hat das im Kampf gegen Verstappen dutzende Male gemacht. Und im Fall Ves/Vet waren da ungefähr 5 Fahrzeugbreiten.

In anderen Worten: Selbst wenn Verstappen erst während der Bremsung die Tür innen zugemacht hätte und anschließend wieder fast ganz nach rechts gefahren wäre, hätte er dem Reglement entsprochen. Das alles macht er nicht, er ist viel vernünftiger. Aber er dürfte es und selbst in diesem extremen Fall hätte Vettel die volle Schuld.
Zuletzt geändert von F1Schlaumeier am 14.07.2019, 18:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
mcdaniels
Testfahrer
Beiträge: 922
Registriert: 01.07.2013, 18:49
Lieblingsfahrer: ALO, RIC, LEC, VES
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Silverstone 2019: Formel 1, das war einfach MEGA!

Beitragvon mcdaniels » 14.07.2019, 18:54

Alonso ist über die Saison gesehen einfach konstanter unterwegs... Ich werde nie mehr etwas in diese Richtung erwähnen,... was das hier immer auslöst................

Benutzeravatar
F1Schlaumeier
Nachwuchspilot
Beiträge: 465
Registriert: 06.02.2017, 02:38

Re: Formel 1 Silverstone 2019: Vettel-Blackout bei Sieg von Lewis Hamilton

Beitragvon F1Schlaumeier » 14.07.2019, 18:54

vendeta1205 hat geschrieben:
TobiasNRW hat geschrieben:
vendeta1205 hat geschrieben:Ich bin mir ziemlich sicher das Alonso diese Saison deutlich mehr herausgeholt hätte. Der Ferrari war 3 mal Siegfähig (Bahrain, Kanada und Österreich).


Was hätte Alonso denn in Österreich anders machen können als Vettel um das Rennen zu gewinnen...?

Auf Pole Position fahren so wie sein Teamkollege vielleicht :eh:

In Österreich konnte Vettel wegen eines technischen Defekts nicht am Q3 teilnehmen. Bei den anderen Beispielen gebe ich dir aber recht.

Benutzeravatar
scuderiablue
Simulatorfahrer
Beiträge: 522
Registriert: 30.09.2018, 15:29
Lieblingsfahrer: Vettel, Leclerc, Ricciardo
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Formel 1 Silverstone 2019: Vettel-Blackout bei Sieg von Lewis Hamilton

Beitragvon scuderiablue » 14.07.2019, 18:56

vendeta1205 hat geschrieben:
TobiasNRW hat geschrieben:
vendeta1205 hat geschrieben:Ich bin mir ziemlich sicher das Alonso diese Saison deutlich mehr herausgeholt hätte. Der Ferrari war 3 mal Siegfähig (Bahrain, Kanada und Österreich).


Was hätte Alonso denn in Österreich anders machen können als Vettel um das Rennen zu gewinnen...?

Auf Pole Position fahren so wie sein Teamkollege vielleicht :eh:


Wow. Klappt sicher mit einem defekten Auto :lol:

Edit: Alonso hätte das sicher geschafft :lol:
Bild


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste