Österreich: Drei Gründe, die gegen Mercedes sprechen

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Benutzeravatar
Turel
Rookie
Rookie
Beiträge: 1888
Registriert: 27.07.2015, 11:34
Lieblingsfahrer: HÄK,MSCH,DC,HAM,JB,RIC,LEC,NOR
Lieblingsteam: Mclaren, von klein an!
Facebook: never
Google+: ever
Twitter: this
YouTube: shit
Tumblr: !

Re: Österreich: Drei Gründe, die gegen Mercedes sprechen

Beitragvon Turel » 25.06.2019, 18:22

Bei den Konstrukteuren ist es sogar noch deutlicher: Da führt Mercedes mit 338 zu 198 Punkten vor Mercedes.


:surprised:
TeamLH4️⃣4️⃣ ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

______________________
#keepfighting

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29280
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Österreich: Drei Gründe, die gegen Mercedes sprechen

Beitragvon evosenator » 25.06.2019, 18:24

Turel hat geschrieben:
Bei den Konstrukteuren ist es sogar noch deutlicher: Da führt Mercedes mit 338 zu 198 Punkten vor Mercedes.


:surprised:



:lol:

Der Albraum...2 Werksmercedesteams

Benutzeravatar
FU Racing Team
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2954
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Österreich: Drei Gründe, die gegen Mercedes sprechen

Beitragvon FU Racing Team » 25.06.2019, 18:30

Darkflint hat geschrieben:
-Highlander- hat geschrieben:[...] Und sollte Ferrari doch mal schneller sein dann greift die FIA ein damit wieder Mercedes gewinnt.


Ich kann diese schwachsinnige Aussage nicht mehr lesen... Zu Schumis Zeiten stand FIA für Ferrari, nun soll es für Anti-Ferrari / pro Mercedes stehen. Das ist so ein derber Humbug. Warum zum Geier sollten die wollen, dass Mercedes gewinnt? Den wäre doch auch wohler, wenn mal wieder jemand Anderes, wie eben Ferrari, gewinnt. Würde mehr Spannung bedeuten, würde mehr Zuschauer bedeuten, würde mehr Geld bedeuten!
Verschiedene Regeländerungen in den letzten Jahren waren doch auch dafür gedacht, den Abstand zu Mercedes zu reduzieren. Wie es damals auch schon bei anderen dominanten Teams getan wurde. Nur hat es diesmal nicht so gut geklappt. Mercedes dominiert dermaßen, weil sie als Team (deutlich) weniger Fehler machen als Ferrari und weil Hamilton es irgendwie schafft, immer besser zu werden. In einem Jahr stellt sich heraus, dass er irgendwo besonders Probleme hat (z.B. Starts), also arbeitet er genau daran in der Winterpause und hat diese Probleme danach nicht mehr.

Und um eins klar zustellen: Ich bin kein Hamilton Fan. Underdogs, wie damals Rosberg oder jetzt Bottas, und Rookies (Lando! Wobei Albon sich auch bisher ziemlich gut verkauft). Und ich hatte auch lange Zeit ein Problem mit Hamilton Character. Aber ich habe auch kein Problem damit, seine Leistung anzuerkennen und seinen Lebensstil zu akzeptieren.



Amen und Volltreffer! :thumbs_up:

Diesen Verschwörungsblödsinn, den hier einige jetzt seit Wochen predigen und das bestimmt auch nicht sobald sein lassen werden, kann man einfach nicht ernst nehmen. Denn er macht null Sinn, wie du oben schön beschrieben hast.

Aber ich wiederhole gerne nochmal für alle: Ferrari hat weltweit die meisten Fans! Würde die FIA demnach ernsthaft Ferrari benachteiligen, würde man sich ins eigene Bein schießen. Das Seriensieger weniger beliebt und weniger gut für den Sport sind, ist auch bei der FIA bekannt, was eine Bevorteilung von Mercedes zusätzlich völlig unsinnig macht.
Zudem gab es zwei Regeländerungen, um den Motorenvorteil von Mercedes zu verringern. Dies klappte aber nur zum Teil, da Mercedes seit 2017 nunmal auch das mit beste Chassis hat. Zudem ziehen Ferrari und Mercedes bei den Regeländerungen an einem Strang! Eine Tatsache, die hier einige überhaupt nicht akzeptieren oder wahrnehmen können!

Fazit: erspart uns bitte diese hirnrissigen Aluhut-Thesen :wave: Man macht sich nur lächerlich damit.
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

Formula_1
Kartfahrer
Beiträge: 205
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Österreich: Drei Gründe, die gegen Mercedes sprechen

Beitragvon Formula_1 » 25.06.2019, 18:36

evosenator hat geschrieben:01 Ham
02 Bot
03 Vet
04 Lec
05 Vet
06 Gas,Nor,Sai,Mag,Gro,Hul,Ric


25 Punkte für Vettel ohne gewonnen zu haben? Kann man machen :D Wer sollte denn "Vet" und wer "Ver" sein? ;) Ich tippe auf ähnliches (solange Vettel auf 3 stehen sollte), ich hoffe allerdings, dass Bottas sich vor Hamilton durchsetzen kann.

Darkflint
F1-Fan
Beiträge: 4
Registriert: 25.06.2019, 17:58

Re: Österreich: Drei Gründe, die gegen Mercedes sprechen

Beitragvon Darkflint » 25.06.2019, 18:44

FU Racing Team hat geschrieben:
Darkflint hat geschrieben:[...]



Amen und Volltreffer! :thumbs_up:

Diesen Verschwörungsblödsinn, den hier einige jetzt seit Wochen predigen und das bestimmt auch nicht sobald sein lassen werden, kann man einfach nicht ernst nehmen. Denn er macht null Sinn, wie du oben schön beschrieben hast.

Aber ich wiederhole gerne nochmal für alle: Ferrari hat weltweit die meisten Fans! Würde die FIA demnach ernsthaft Ferrari benachteiligen, würde man sich ins eigene Bein schießen. Das Seriensieger weniger beliebt und weniger gut für den Sport sind, ist auch bei der FIA bekannt, was eine Bevorteilung von Mercedes zusätzlich völlig unsinnig macht.
Zudem gab es zwei Regeländerungen, um den Motorenvorteil von Mercedes zu verringern. Dies klappte aber nur zum Teil, da Mercedes seit 2017 nunmal auch das mit beste Chassis hat. Zudem ziehen Ferrari und Mercedes bei den Regeländerungen an einem Strang! Eine Tatsache, die hier einige überhaupt nicht akzeptieren oder wahrnehmen können!

Fazit: erspart uns bitte diese hirnrissigen Aluhut-Thesen :wave: Man macht sich nur lächerlich damit.


Danke. Tut wirklich gut, Zustimmung zu erfahren. Habe mich jetzt nach Jahren nur wegen diesen Beitrag hier registriert, da mir echt die Hutschnur durchgebrannt ist xD

Formula_1
Kartfahrer
Beiträge: 205
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Österreich: Drei Gründe, die gegen Mercedes sprechen

Beitragvon Formula_1 » 25.06.2019, 18:49

FU Racing Team hat geschrieben:Amen und Volltreffer! :thumbs_up:

Diesen Verschwörungsblödsinn, den hier einige jetzt seit Wochen predigen und das bestimmt auch nicht sobald sein lassen werden, kann man einfach nicht ernst nehmen. Denn er macht null Sinn, wie du oben schön beschrieben hast.

Aber ich wiederhole gerne nochmal für alle: Ferrari hat weltweit die meisten Fans! Würde die FIA demnach ernsthaft Ferrari benachteiligen, würde man sich ins eigene Bein schießen. Das Seriensieger weniger beliebt und weniger gut für den Sport sind, ist auch bei der FIA bekannt, was eine Bevorteilung von Mercedes zusätzlich völlig unsinnig macht.
Zudem gab es zwei Regeländerungen, um den Motorenvorteil von Mercedes zu verringern. Dies klappte aber nur zum Teil, da Mercedes seit 2017 nunmal auch das mit beste Chassis hat. Zudem ziehen Ferrari und Mercedes bei den Regeländerungen an einem Strang! Eine Tatsache, die hier einige überhaupt nicht akzeptieren oder wahrnehmen können!

Fazit: erspart uns bitte diese hirnrissigen Aluhut-Thesen :wave: Man macht sich nur lächerlich damit.


Naja ich warte immer noch darauf, dass mir einer mal versucht ernsthaft zu erklären, warum man denn unbedingt die Reifen in die Richtung verändern musste, wie das geschehen ist. Es war allseits bekannt, dass Mercedes eine dünnere Lauffläche deutlich besser liegt nach den Einsätzen letztes Jahr, haben sie ja auch selber gesagt. Ich finde Aluhut Thesen auch blöd, aber wenn es nicht "Aluhut" ist, sondern von der FIA und Pirelli tatsächlich "versehentlich" ein Reifen so geändert wurde, dass er dem dominierenden Team die letzte verbliebene Schwachstelle nimmt, dann ist das für mich noch "lächerlicher" (um es mal in den Worten zu sagen) als die Aluhut These. Mir fehlt da einfach eine plausible Erklärung...

Um solchen Verschwörungstheorien aus dem Weg zu gehen, wäre es ja vielleicht mal ein Anfang, dass die FIA für Medicalcar und Safetycar keine Autos eines Teilnehmers verwendet. Dazu dann noch die Entscheidung in Kanada, sowas macht es auch nicht besser. Wieso sitzen da ein Deutscher und ein Italiener? Beim Fußball achtet man doch auch darauf, dass der Schiedsrichter keine Verbindung zu den Parteien hat, weil es sonst eventuelle "Interessenkonflikte" geben kann. Natürlich kann man das einfach alles als "Aluhut" abtun, man könnte an Stelle der FIA sich aber auch mal selber hinterfragen, ob die Entscheidungen alle so glücklich sind, die man so trifft und ob man wirklich auch versucht, die Dominanz zu unterbinden.

Benutzeravatar
pilimen
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6566
Registriert: 19.10.2009, 05:38
Lieblingsfahrer: MSC, HAM, VES, LEC

Re: Österreich: Drei Gründe, die gegen Mercedes sprechen

Beitragvon pilimen » 25.06.2019, 18:53

Hier meine Prognose:

1. HAM
1. HAM
1. HAM
1. HAM
1. HAM
1. HAM
1. HAM
1. HAM
1. HAM
1. HAM

Benutzeravatar
CanadaGP
Simulatorfahrer
Beiträge: 671
Registriert: 25.06.2017, 17:50
Lieblingsfahrer: Vettel

Re: Österreich: Drei Gründe, die gegen Mercedes sprechen

Beitragvon CanadaGP » 25.06.2019, 18:59

Hier meine Prognose:

1. Kubica
2. Russell
3. Stroll

allerdings am Ende des Klassements :rotate: :winky:

Benutzeravatar
Turel
Rookie
Rookie
Beiträge: 1888
Registriert: 27.07.2015, 11:34
Lieblingsfahrer: HÄK,MSCH,DC,HAM,JB,RIC,LEC,NOR
Lieblingsteam: Mclaren, von klein an!
Facebook: never
Google+: ever
Twitter: this
YouTube: shit
Tumblr: !

Re: Österreich: Drei Gründe, die gegen Mercedes sprechen

Beitragvon Turel » 25.06.2019, 19:01

Mal eine Frage in die Runde hier.

Für wie Wahrscheinlich haltet ihr es das Mercedes dieses Jahr ALLE Siege mitnimmt?

UND: glaubt ihr Bottas gewinnt nochmal?
Ich kann mir Vorstellen das Lewis seine Siegesserie ausbaut...Bis zum schluss XP
Natürlich wenn er von Defekten verschont bleibt.

Ich glaube dann Brennt hier der Baum am ende der Saison :mrgreen:
TeamLH4️⃣4️⃣ ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

______________________
#keepfighting

Formula_1
Kartfahrer
Beiträge: 205
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Österreich: Drei Gründe, die gegen Mercedes sprechen

Beitragvon Formula_1 » 25.06.2019, 19:03

Turel hat geschrieben:Mal eine Frage in die Runde hier.

Für wie Wahrscheinlich haltet ihr es das Mercedes dieses Jahr ALLE Siege mitnimmt?

UND: glaubt ihr Bottas gewinnt nochmal?


Ersteres halte ich für relativ unwahrscheinlich, wenn auch wahrscheinlicher als jemals zuvor (zumindest in den letzten 30 Jahren).

Dass Bottas nochmal gewinnt glaube ich hingegen zu ca. 90% und hoffe es noch mehr... ;)

Darkflint
F1-Fan
Beiträge: 4
Registriert: 25.06.2019, 17:58

Re: Österreich: Drei Gründe, die gegen Mercedes sprechen

Beitragvon Darkflint » 25.06.2019, 19:04

Formula_1 hat geschrieben:
FU Racing Team hat geschrieben:[...]


Naja ich warte immer noch darauf, dass mir einer mal versucht ernsthaft zu erklären, warum man denn unbedingt die Reifen in die Richtung verändern musste, wie das geschehen ist. Es war allseits bekannt, dass Mercedes eine dünnere Lauffläche deutlich besser liegt nach den Einsätzen letztes Jahr, haben sie ja auch selber gesagt. Ich finde Aluhut Thesen auch blöd, aber wenn es nicht "Aluhut" ist, sondern von der FIA und Pirelli tatsächlich "versehentlich" ein Reifen so geändert wurde, dass er dem dominierenden Team die letzte verbliebene Schwachstelle nimmt, dann ist das für mich noch "lächerlicher" (um es mal in den Worten zu sagen) als die Aluhut These. Mir fehlt da einfach eine plausible Erklärung...

Um solchen Verschwörungstheorien aus dem Weg zu gehen, wäre es ja vielleicht mal ein Anfang, dass die FIA für Medicalcar und Safetycar keine Autos eines Teilnehmers verwendet. Dazu dann noch die Entscheidung in Kanada, sowas macht es auch nicht besser. Wieso sitzen da ein Deutscher und ein Italiener? Beim Fußball achtet man doch auch darauf, dass der Schiedsrichter keine Verbindung zu den Parteien hat, weil es sonst eventuelle "Interessenkonflikte" geben kann. Natürlich kann man das einfach alles als "Aluhut" abtun, man könnte an Stelle der FIA sich aber auch mal selber hinterfragen, ob die Entscheidungen alle so glücklich sind, die man so trifft und ob man wirklich auch versucht, die Dominanz zu unterbinden.


Pirelli hat mit den Reifen nur das gemacht, was von ihnen letzes Jahr verlangt wurde: Haltbarere Reifen zu entwickeln, mit denen man mehr pushen kann. Aber jetzt wollen viele auf einmal wieder genau das, worüber sie sich letztes Jahr noch beschwert haben...

Der Vergleich mit dem Fußball hinkt ein wenig. Im Fußball kämpfen nur 2 Nationen gleichzeitig gegeneinander. Wie viele Teams kämpfen bei einem Rennen gegeneinander? Im Extremfall müsstest du also sicherstellen, dass keiner der Stewards aus einem von 20 Länder kommt. Dummerweise sind diese (max.) 20 Länder aber auch größtenteils eben jede Länder, in denen Motorsport groß ist und dementsprechend das qualifizierte Personal haben. Und da ist noch ein Problem mit den Teams: Offiziell haben zwar alle eine Nationszugehörigkeit, aber kannst du es wirklich darauf beschränken? Die sind doch eh alle durch und durch Multi-National.
Noch krasser wird das Problem wohl, wenn man es statt auf Team-Nationalität auf die Fahrer-Nationalität begrenzt (oder sie gar noch zusätzlich berücksichtigt). Damit würdest du eine ganze Menge an Ländern aussperren.

Benutzeravatar
CanadaGP
Simulatorfahrer
Beiträge: 671
Registriert: 25.06.2017, 17:50
Lieblingsfahrer: Vettel

Re: Österreich: Drei Gründe, die gegen Mercedes sprechen

Beitragvon CanadaGP » 25.06.2019, 19:06

Turel hat geschrieben:Mal eine Frage in die Runde hier.

Für wie Wahrscheinlich haltet ihr es das Mercedes dieses Jahr ALLE Siege mitnimmt?

UND: glaubt ihr Bottas gewinnt nochmal?
Ich kann mir Vorstellen das Lewis seine Siegesserie ausbaut...Bis zum schluss XP
Natürlich wenn er von Defekten verschont bleibt.

Ich glaube dann Brennt hier der Baum am ende der Saison :mrgreen:


Alle Rennen zu gewinnen ist schon äußerst unwahrscheinlich. Ich denke auch bei Mercedes wird es zu Defekten kommen oder Ferrari/ RB haben doch noch eine Strecke auf der sie gewinnen können.

Sollte Mercedes alle Rennen gewinnen, dann ändere ich für ein Jahr meinen Avatar in einen mit Mercedesbezug. :biggrin:

Benutzeravatar
Turel
Rookie
Rookie
Beiträge: 1888
Registriert: 27.07.2015, 11:34
Lieblingsfahrer: HÄK,MSCH,DC,HAM,JB,RIC,LEC,NOR
Lieblingsteam: Mclaren, von klein an!
Facebook: never
Google+: ever
Twitter: this
YouTube: shit
Tumblr: !

Re: Österreich: Drei Gründe, die gegen Mercedes sprechen

Beitragvon Turel » 25.06.2019, 19:08

CanadaGP hat geschrieben:
Turel hat geschrieben:Mal eine Frage in die Runde hier.

Für wie Wahrscheinlich haltet ihr es das Mercedes dieses Jahr ALLE Siege mitnimmt?

UND: glaubt ihr Bottas gewinnt nochmal?
Ich kann mir Vorstellen das Lewis seine Siegesserie ausbaut...Bis zum schluss XP
Natürlich wenn er von Defekten verschont bleibt.

Ich glaube dann Brennt hier der Baum am ende der Saison :mrgreen:


Alle Rennen zu gewinnen ist schon äußerst unwahrscheinlich. Ich denke auch bei Mercedes wird es zu Defekten kommen oder Ferrari/ RB haben doch noch eine Strecke auf der sie gewinnen können.

Sollte Mercedes alle Rennen gewinnen, dann ändere ich für ein Jahr meinen Avatar in einen mit Mercedesbezug. :biggrin:


Im ernst? :lol:

Ich komm drauf zurück :winky:
Zuletzt geändert von Turel am 25.06.2019, 19:08, insgesamt 1-mal geändert.
TeamLH4️⃣4️⃣ ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

______________________
#keepfighting

Benutzeravatar
Klemsi
Testfahrer
Beiträge: 775
Registriert: 07.06.2013, 08:38
Lieblingsfahrer: Vettel
Lieblingsteam: wo Vettel fährt und ein wenig
Wohnort: Ösistan

Re: Österreich: Drei Gründe, die gegen Mercedes sprechen

Beitragvon Klemsi » 25.06.2019, 19:08

FU Racing Team hat geschrieben:
Darkflint hat geschrieben:
-Highlander- hat geschrieben:[...] Und sollte Ferrari doch mal schneller sein dann greift die FIA ein damit wieder Mercedes gewinnt.


Ich kann diese schwachsinnige Aussage nicht mehr lesen... Zu Schumis Zeiten stand FIA für Ferrari, nun soll es für Anti-Ferrari / pro Mercedes stehen. Das ist so ein derber Humbug. Warum zum Geier sollten die wollen, dass Mercedes gewinnt? Den wäre doch auch wohler, wenn mal wieder jemand Anderes, wie eben Ferrari, gewinnt. Würde mehr Spannung bedeuten, würde mehr Zuschauer bedeuten, würde mehr Geld bedeuten!
Verschiedene Regeländerungen in den letzten Jahren waren doch auch dafür gedacht, den Abstand zu Mercedes zu reduzieren. Wie es damals auch schon bei anderen dominanten Teams getan wurde. Nur hat es diesmal nicht so gut geklappt. Mercedes dominiert dermaßen, weil sie als Team (deutlich) weniger Fehler machen als Ferrari und weil Hamilton es irgendwie schafft, immer besser zu werden. In einem Jahr stellt sich heraus, dass er irgendwo besonders Probleme hat (z.B. Starts), also arbeitet er genau daran in der Winterpause und hat diese Probleme danach nicht mehr.

Und um eins klar zustellen: Ich bin kein Hamilton Fan. Underdogs, wie damals Rosberg oder jetzt Bottas, und Rookies (Lando! Wobei Albon sich auch bisher ziemlich gut verkauft). Und ich hatte auch lange Zeit ein Problem mit Hamilton Character. Aber ich habe auch kein Problem damit, seine Leistung anzuerkennen und seinen Lebensstil zu akzeptieren.



Amen und Volltreffer! :thumbs_up:

Diesen Verschwörungsblödsinn, den hier einige jetzt seit Wochen predigen und das bestimmt auch nicht sobald sein lassen werden, kann man einfach nicht ernst nehmen. Denn er macht null Sinn, wie du oben schön beschrieben hast.

Aber ich wiederhole gerne nochmal für alle: Ferrari hat weltweit die meisten Fans! Würde die FIA demnach ernsthaft Ferrari benachteiligen, würde man sich ins eigene Bein schießen. Das Seriensieger weniger beliebt und weniger gut für den Sport sind, ist auch bei der FIA bekannt, was eine Bevorteilung von Mercedes zusätzlich völlig unsinnig macht.
Zudem gab es zwei Regeländerungen, um den Motorenvorteil von Mercedes zu verringern. Dies klappte aber nur zum Teil, da Mercedes seit 2017 nunmal auch das mit beste Chassis hat. Zudem ziehen Ferrari und Mercedes bei den Regeländerungen an einem Strang! Eine Tatsache, die hier einige überhaupt nicht akzeptieren oder wahrnehmen können!

Fazit: erspart uns bitte diese hirnrissigen Aluhut-Thesen :wave: Man macht sich nur lächerlich damit.


1) Man bevorzugt sie ev. nicht wissentlich! Dennoch investiert Mercedes viel in die F1 und man fasst sie deswegen mit Samthandschuhen an. Auf jeden Fall wird Vettel meist bestraft wenns eine Untersuchung gibt, bei Hamilton gibts meist keine Untersuchung und wenn dan gibts keine weiteren Aktionen.
Jedenfalls gibts für mich eine Bevorzugung von Hamilton gegenüber Vettel. Auch meine Fanbrille hab ich da schon abgenommen...
2) Mercedes zieht an den richtigen Fäden. zB Pirelli, stellt Saftycars zur Verfügung, etc. Stimmt manche Verantwortliche positiv, beziehungsweise drohte auch schon mit Ausstieg und erzeugt somit Druck. Diese Position hat nun Mercedes. Ferrari kassiert noch genug, aber der politische Einfluss ist geschrumpft. Wenn Mercedes Pirellis auf ihren Serienautos aufzieht, zählt das sicher mehr, als wenn es Ferrari macht. (Stückzahlmässig)
3) Die Überlegenheit von Mercedes beruht auf deren Motor. Das Chassis ist nur so stark, weil sie durch den starken Motor mit sehr viel Anpressdruck fahren können. Bisher überhitzten da die Reifen. Da versuchte Mercedes immer zu tricksen. Illegaler Reifentest, Luftdrücke, Felgen,... Mit den Mercedesreifen klappts jetzt... Es war ein langer Weg, aber es hat sich ausgezahlt. Zumindest für Mercedes...
Nahezu die Hälfte der Leute ist dümmer als der Durchschnitt...

thegian
Simulatorfahrer
Beiträge: 550
Registriert: 25.08.2014, 16:56

Re: Österreich: Drei Gründe, die gegen Mercedes sprechen

Beitragvon thegian » 25.06.2019, 19:11

Glaube schon das Mercedes sich dieses Weekend Sorgen machen muss. Eventuell müssen sie einmal den Motor hochdrehen und in den 8 Gang schalten, wer weiss.


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast