"Wollen auch spannende Rennen": Toto Wolff entschuldigt sich für Langeweile

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

"Wollen auch spannende Rennen": Toto Wolff entschuldigt sich für Langeweile

Beitragvon Redaktion » 23.06.2019, 17:57

Mit fehlerloser Teamleistung hält die Mercedes-Erfolgsserie in Frankreich an - Warum es laut Toto Wolff beim nächsten GP in Österreich spannender werden könnte
Toto Wolff

Toto Wolff hat gut lachen: Auch das achte Saisonrennen hat Mercedes gewonnen

Beim Grand Prix von Frankreich feierte Mercedes den 50. Doppelsieg der Teamgeschichte. Auch im achten Formel-1-Rennen der Saison 2019 blieben die Silberpfeile ungeschlagen. Zählt man die letzten beiden Rennen von 2018 hinzu, dann ist Mercedes schon seit zehn Grands Prix ungeschlagen. "Es tut mir leid", sagt Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff. "Wir wollen auch spannende Rennen."

Die Konkurrenz hatte auf dem Paul-Ricard-Circuit keine Chance gegen die Silberpfeile. Lewis Hamilton gewann 18 Sekunden vor seinem Teamkollegen Valtteri Bottas. Lediglich der Finne kam in der letzten Runde noch unter Druck von Charles Leclerc. Einen gefährlichen Angriff setzte der Ferrari-Pilot allerdings nicht. Mercedes war insgesamt einmal mehr einen Schritt besser als die versammelte Konkurrenz.

Zuletzt in Montreal, wo es hauptsächlich lange Geraden gibt, konnte Ferrari Mercedes herausfordern. Nun spielte der F1 W10 bei der Streckencharakteristik in Le Castellet alle Stärken aus. "Viele Kurven und Downforce passen beim 2019er Mercedes", betont Wolff und ergänzt: "Der Sieg war wirklich gut. Heute waren wir wirklich okay von der Performance her. Da muss man auch mal ein Glas von dem Champagner trinken."

Wolff: "Es kann wieder schlechter kommen"

Neben der Stärke des Autos machten weder die Fahrer noch das Team entscheidende Fehler. "Es war wirklich ein guter Tag für uns - eines von den wirklichen guten Rennwochenenden. Das wissen wir auch zu schätzen, denn es kann auch wieder schlechter kommen", sagt der Österreicher. "Langweilig ist es natürlich überhaupt nicht. Wir haben ja alle Datenkanäle offen und da gibt es immer wieder Sorgen, dass das Auto auch bis zum Schluss hält."

Lewis Hamilton

Lewis Hamilton ist auf dem besten Weg zu seinem sechsten WM-Titel

Hamilton hatte Sorgen, dass seine Reifen nicht durchhalten würden, denn bei beiden Vorderreifen hatte er im langen zweiten Stint starke Blasenbildung. Trotzdem hätte er im letzten Umlauf noch fast die schnellste Rennrunde aufgestellt. "Total fehlerlos. Er ist auf und davongefahren und hat mit dem alten Reifen fast noch die schnellste Runde gemacht", lobt Wolff. "Starkes Wochenende." Der Bonuspunkt wäre das Tüpfelchen auf dem i gewesen.

Doch den Extrazähler schnappte sich doch noch Sebastian Vettel (Ferrari). "Vettel hat am Ende noch den weichen Reifen draufgegeben. Das war abzusehen, aber wir haben ihm einen 'run for the money' gegeben", sagt Wolff über das Fernduell mit der Scuderia. "Und dann ist Leclerc ja auch nochmal an Valtteri rangekommen. Für uns ist es spannend." In der Konstrukteurswertung hat Mercedes nun 140 Punkte Vorsprung auf Ferrari.

Warum es laut Wolff in Österreich spannender werden könnte

Dass die Silberpfeile am kommenden Wochenende beim Grand Prix von Österreich auch so ein "einfaches" Spiel haben werden, glaubt Wolff nicht. Kanada hat gezeigt, wie stark Ferrari auf den Geraden ist. Und auf dem Red-Bull-Ring in Spielberg sind vor allem Motorleistung und Topspeed gefragt. Außerdem soll es in Österreich sehr heiß werden mit Temperaturen von bis zu 30 Grad Celsius.

Lewis Hamilton, Valtteri Bottas

Topspeed und Hitze bereiten Mercedes mit Blick auf Spielberg Sorgen

"Das sind unsere zwei Schwächen", sagt Wolff über die eben genannten Faktoren. "Österreich ist für uns auf dem Papier nicht so gut wie Frankreich, weil es steil den Berg hinaufgeht und heiß sein soll. Das sind unsere beiden Schwachstellen gegenüber Ferrari. Die haben richtig Power auf den Geraden und auch keine Sorgen mit der Kühlung. Das ist unsere Achillesferse. Wir versuchen bei der Power noch zu schauen, was wir gewinnen können und dann versuchen wir mit dem Herren da oben zu sprechen, damit wir etwas kühleres Wetter in Spielberg haben."

2014, 2015, 2016 und 2017 konnte Mercedes den Grand Prix von Österreich gewinnen. Im Vorjahr schieden sowohl Hamilton als auch Bottas mit technischen Defekten aus. Aufgrund der Umstände glaubt Wolff deshalb nicht, dass Spielberg ein Abziehbild von Le Castellet werden wird: "Nächste Woche in Österreich heißt es neues Spiel, neues Glück. Es freut mich natürlich nach Österreich zu kommen. Ich habe lange auf dem alten Österreichring gelebt und mit 18, 19 als Instruktor gearbeitet. Insofern ist es für mich, wie in die Heimat zurückzukommen."


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 23.06.2019, 18:11, insgesamt 18-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
CyclingimHarz
Kartfahrer
Beiträge: 223
Registriert: 21.01.2018, 18:49
Lieblingsfahrer: Hakkinen
Lieblingsteam: Mercedes-AMG

Re: "Wollen auch spannende Rennen": Toto Wolff entschuldigt sich für Langeweile

Beitragvon CyclingimHarz » 23.06.2019, 18:14

Mercedes-AMG muss sich für gar nichts entschuldigen. Entschuldigen müssen sich eher die anderen 9 Teams, die noch mitfahren.

Benutzeravatar
Lichtrot
Rookie
Rookie
Beiträge: 1151
Registriert: 27.04.2015, 22:46
Lieblingsfahrer: Michel Vaillant

Re: "Wollen auch spannende Rennen": Toto Wolff entschuldigt sich für Langeweile

Beitragvon Lichtrot » 23.06.2019, 18:21

Natürlich muss sich Mercedes nicht dafür entschuldigen, dass die anderen nicht abliefern und auch endlich mal das Niveau von Mercedes erreichen, aber es ändert halt alles nichts. Dieses Rennen war einfach nur Mist.

CompraF1
Testfahrer
Beiträge: 766
Registriert: 12.08.2010, 12:43
Lieblingsfahrer: Kevin Magnussen
Lieblingsteam: Jordan, Minardi
Wohnort: In Thüringen

Re: "Wollen auch spannende Rennen": Toto Wolff entschuldigt sich für Langeweile

Beitragvon CompraF1 » 23.06.2019, 18:23

CyclingimHarz hat geschrieben:Mercedes-AMG muss sich für gar nichts entschuldigen. Entschuldigen müssen sich eher die anderen 9 Teams, die noch mitfahren.

Also ich bin ja kein Mercedes Fan aber die Truppe muss sich wirklich für nichts entschuldigen. Wo kommen wir denn da hin, wenn man sich für gute Leistung rechtfertigen muss.
Also ich stimme dir bei.
Faszination Gaston Mazzacane und Minardi

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 18421
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: "Wollen auch spannende Rennen": Toto Wolff entschuldigt sich für Langeweile

Beitragvon Aldo » 23.06.2019, 18:30

Wenn es Wolff leid tun würde, dann würde Mercedes sich nicht so vehement gegen die Änderung der Reifen wehren.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Buliwyf
F1-Fan
Beiträge: 32
Registriert: 22.11.2013, 23:46

Re: "Wollen auch spannende Rennen": Toto Wolff entschuldigt sich für Langeweile

Beitragvon Buliwyf » 23.06.2019, 18:31

Also erstmal sollte sich jemand für das Streckendesign in Frankreich entschuldigen. Dann sind die anderen Jungs und Mädels der FIA und Konsorten dran, weil sie den Sport nahezu kaputt gemacht haben. Und dann sind mal die Teams dran, die hinter Mercedes hinterher fahren. Als Fan des Sports und als jemand der keinen Fahrer oder ein Team anfeuert ist es entsetzlich anzuschauen!

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28899
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Re: "Wollen auch spannende Rennen": Toto Wolff entschuldigt sich für Langeweile

Beitragvon bolfo » 23.06.2019, 18:34

Natürlich... wir wollen spannende Rennen. Deshalb sperren wir uns gegen Regeländerungen und eine Budgetdeckelung. Totos Aussage ist die eines Firmenchefs, der sich für die Armut anderer entschuldigt, und dann trotz Millionengewinn gleich wieder 100 Leute auf die Strasse stellt.
Never argue with an idiot. They bring you down to their level and beat you with experience.

Benutzeravatar
scuderiablue
Simulatorfahrer
Beiträge: 522
Registriert: 30.09.2018, 15:29
Lieblingsfahrer: Vettel, Leclerc, Ricciardo
Lieblingsteam: Ferrari

Re: "Wollen auch spannende Rennen": Toto Wolff entschuldigt sich für Langeweile

Beitragvon scuderiablue » 23.06.2019, 18:34

Aldo hat geschrieben:Wenn es Wolff leid tun würde, dann würde Mercedes sich nicht so vehement gegen die Änderung der Reifen wehren.


Das war auch mein Gedanke.
Bild

Benutzeravatar
DerQuasiLA
Nachwuchspilot
Beiträge: 258
Registriert: 30.04.2016, 14:53
Lieblingsfahrer: VET, ALO, RAI, RIC
Lieblingsteam: Ferrari, Toro Rosso

Re: "Wollen auch spannende Rennen": Toto Wolff entschuldigt sich für Langeweile

Beitragvon DerQuasiLA » 23.06.2019, 18:35

Aldo hat geschrieben:Wenn es Wolff leid tun würde, dann würde Mercedes sich nicht so vehement gegen die Änderung der Reifen wehren.


Mercedes war heute das einzige Team mit Graining auf der Vorderachse oder? Aber irgendwie waren sie bzw. Lewis meilenweit vor der Konkurrenz. Ich frag mich echt, was die da für nen Trick ausgepackt haben, weil das ist ja der Wahnsinn.

Stappie
F1-Fan
Beiträge: 64
Registriert: 22.10.2016, 15:00
Lieblingsfahrer: vettel,Verstappen

Re: "Wollen auch spannende Rennen": Toto Wolff entschuldigt sich für Langeweile

Beitragvon Stappie » 23.06.2019, 18:36

Dann setz mal Verstappen in eure Karre,dann hast Du ein spannendes Rennen.

Benutzeravatar
G.E.
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2976
Registriert: 18.01.2013, 20:55
Wohnort: Viñuela, España
Kontaktdaten:

Re: "Wollen auch spannende Rennen": Toto Wolff entschuldigt sich für Langeweile

Beitragvon G.E. » 23.06.2019, 18:39

bolfo hat geschrieben:Natürlich... wir wollen spannende Rennen. Deshalb sperren wir uns gegen Regeländerungen und eine Budgetdeckelung. Totos Aussage ist die eines Firmenchefs, der sich für die Armut anderer entschuldigt, und dann trotz Millionengewinn gleich wieder 100 Leute auf die Strasse stellt.


Wolff ist eben ein Schwätzer wie er im Buche steht.
So lange er kann, bzw. Mercedes, werden sie mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln Regeländerungen verhindern.

Lichtrot hat geschrieben:Natürlich muss sich Mercedes nicht dafür entschuldigen, dass die anderen nicht abliefern und auch endlich mal das Niveau von Mercedes erreichen, aber es ändert halt alles nichts. Dieses Rennen war einfach nur Mist.


Das ist Unsinn.
Gerade McLaren hat heute gezeigt dass man auch vorwärts entwickeln kann.

Schämen müssen sie die Teams mit dem gleichen, oder grösseren, Budget, die nicht vorwärts kommen.

Wolff kann nichts dafür.
Er baut das Auto nicht.
Sonst wäre das genau so eine Gurke wie sein Gequake.
Wer einen Schreibfehler findet, darf ihn gerne behalten.

thegian
Simulatorfahrer
Beiträge: 550
Registriert: 25.08.2014, 16:56

Re: "Wollen auch spannende Rennen": Toto Wolff entschuldigt sich für Langeweile

Beitragvon thegian » 23.06.2019, 18:40

DerQuasiLA hat geschrieben:
Aldo hat geschrieben:Wenn es Wolff leid tun würde, dann würde Mercedes sich nicht so vehement gegen die Änderung der Reifen wehren.


Mercedes war heute das einzige Team mit Graining auf der Vorderachse oder? Aber irgendwie waren sie bzw. Lewis meilenweit vor der Konkurrenz. Ich frag mich echt, was die da für nen Trick ausgepackt haben, weil das ist ja der Wahnsinn.


Mercedes muss sich für die Dominanz nicht entschuldigen. Die haben einfach die Techniker, Mechaniker usw. die einen besseren Job machen.
Den Trick die da anwenden würde mich auch sehr interessieren. In ein paar Jahren kommt dann vielleicht eine Info dazu.

Benutzeravatar
Lichtrot
Rookie
Rookie
Beiträge: 1151
Registriert: 27.04.2015, 22:46
Lieblingsfahrer: Michel Vaillant

Re: "Wollen auch spannende Rennen": Toto Wolff entschuldigt sich für Langeweile

Beitragvon Lichtrot » 23.06.2019, 18:45

G.E. hat geschrieben:
bolfo hat geschrieben:Natürlich... wir wollen spannende Rennen. Deshalb sperren wir uns gegen Regeländerungen und eine Budgetdeckelung. Totos Aussage ist die eines Firmenchefs, der sich für die Armut anderer entschuldigt, und dann trotz Millionengewinn gleich wieder 100 Leute auf die Strasse stellt.


Wolff ist eben ein Schwätzer wie er im Buche steht.
So lange er kann, bzw. Mercedes, werden sie mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln Regeländerungen verhindern.

Lichtrot hat geschrieben:Natürlich muss sich Mercedes nicht dafür entschuldigen, dass die anderen nicht abliefern und auch endlich mal das Niveau von Mercedes erreichen, aber es ändert halt alles nichts. Dieses Rennen war einfach nur Mist.


Das ist Unsinn.
Gerade McLaren hat heute gezeigt dass man auch vorwärts entwickeln kann.

Schämen müssen sie die Teams mit dem gleichen, oder grösseren, Budget, die nicht vorwärts kommen.

Wolff kann nichts dafür.
Er baut das Auto nicht.
Sonst wäre das genau so eine Gurke wie sein Gequake.


Genau das hab ich doch gesagt? :lol:

Agasthia
F1-Fan
Beiträge: 4
Registriert: 13.05.2019, 18:14

Re: "Wollen auch spannende Rennen": Toto Wolff entschuldigt sich für Langeweile

Beitragvon Agasthia » 23.06.2019, 18:45

Stichwort "vernetztes Fahrwerk 2016/2017".Ist wieder im Mercedes.

Benutzeravatar
DeLaGeezy
Rookie
Rookie
Beiträge: 1764
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Sainz
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: "Wollen auch spannende Rennen": Toto Wolff entschuldigt sich für Langeweile

Beitragvon DeLaGeezy » 23.06.2019, 18:54

Sorry Leute aber das war ein richtig dämliches Interview.
Es ist seine Aufgabe Mercedes zum Erfolg zu führen. Er hat alles richtig gemacht.
:checkered: Mercedes AMG F1 Team Fanclub


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste