Formel-1-Training Frankreich: Wer soll diese Mercedes schlagen?

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
eifelbauer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3980
Registriert: 16.02.2009, 14:06

Re: Formel-1-Training Frankreich: Bottas vorn, "Kontroverse" um Hamilton

Beitrag von eifelbauer » 21.06.2019, 16:53

Richtig ein Strafpunkt reicht da nicht aus oder 5 Plätze zurück in der Startaufstellung, 2 Rennen Gesperrt gehört HAM dafür. ER hat Max klar eine schnelle Runde gekostet im FP2 mit der er seine Riesenchance auf P5 verpasst hat.
Wäre ich jetzt kein Verstappen Fan würde ich zwar sagen nichts passiert Max hatte genug Platz aber so und was mit Ferrari passierte muss die FIA jetzt durchgreifen, sonst drehen echt noch einige Fans durch.

Nochmal für Blind Max hatte genug Platz nichts passiert also keine Strafe

Benutzeravatar
terraPole
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3473
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: Formel-1-Training Frankreich: Bottas vorn, "Kontroverse" um Hamilton

Beitrag von terraPole » 21.06.2019, 16:56

Hyeson hat geschrieben:
Tomek333 hat geschrieben:Formel peinlich geht weiter
Da muss man jetzt Hamilton bestrafen wegen einen Fahrfehler im Training?
Sowas kann nur von Vettelfans kommen
Gab es sowas überhaupt mal?
Unsicheres Zurückfahren ist unsicheres Zurückfahren. Sowohl im Training als auch im Rennen.
Entweder muss man das bestrafen, wie es die Komissare ja vor 2 Wochen begründet haben ("Wir hatten keine Wahl, wir hätten nur noch mehr bestrafen können"), oder eben nicht.
Ist natürlich Ironie des Schicksals dass ausgerechnet ein Rennen später, ausgerechnet ein Mercedesfahrer und dann ausgerechnet HAM der gleiche Fehler unterläuft.

Eigentlich würd ich das auch nicht bestrafen aber die FIA hat sich in eine Position gebracht wo sich das jetzt gut überlegen müssen.
Es wird definitiv Stimmen geben die die Entscheidung nicht gut/ungerecht finden werden. :rotate:
Zuletzt geändert von terraPole am 21.06.2019, 17:15, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Lichtrot
Rookie
Rookie
Beiträge: 1334
Registriert: 27.04.2015, 22:46

Re: Formel-1-Training Frankreich: Bottas vorn, "Kontroverse" um Hamilton

Beitrag von Lichtrot » 21.06.2019, 16:58

Wenn er jetzt keine Strafe bekommt, dann kannst die F1 in Formel Mercedes umtaufen. Das wär dann an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten. :rofl:

Benutzeravatar
MarvinAyrton007
Rookie
Rookie
Beiträge: 1193
Registriert: 06.06.2015, 18:27
Lieblingsfahrer: Hamilton, Senna
Lieblingsteam: Mercedes

Re: Formel-1-Training Frankreich: Bottas vorn, "Kontroverse" um Hamilton

Beitrag von MarvinAyrton007 » 21.06.2019, 17:07

Hyeson hat geschrieben:
Tomek333 hat geschrieben:Formel peinlich geht weiter
Da muss man jetzt Hamilton bestrafen wegen einen Fahrfehler im Training?
Sowas kann nur von Vettelfans kommen
Gab es sowas überhaupt mal?
Unsicheres Zurückfahren ist unsicheres Zurückfahren. Sowohl im Training als auch im Rennen.
Entweder muss man das bestrafen, wie es die Komissare ja vor 2 Wochen begründet haben ("Wir hatten keine Wahl, wir hätten nur noch mehr bestrafen können"), oder eben nicht.
Und wenn jemand im FT die Boxenggeschwingkeit überschreitet bekommt er für das Rennen eine Durchhfahrtsstrafe? :facepalm:
MAY U LIVE 2 C THE DAWN

Benutzeravatar
EinFan
Nachwuchspilot
Beiträge: 371
Registriert: 29.04.2019, 10:22

Re: Formel-1-Training Frankreich: Bottas vorn, "Kontroverse" um Hamilton

Beitrag von EinFan » 21.06.2019, 17:07

Ferrari Protest abgelehnt. FIA hat entschieden. UND ZWAR RICHTIG!!!
Aktueller WM-Stand: 1. Hamilton , 2. Bottas , 3. Verstappen

Looks like it's Hammertime! :checkered:

Benutzeravatar
Hyeson
Rookie
Rookie
Beiträge: 1827
Registriert: 06.12.2012, 08:55
Lieblingsfahrer: Heinz-Harald Frentzen
Lieblingsteam: Jordan, Sauber

Re: Formel-1-Training Frankreich: Bottas vorn, "Kontroverse" um Hamilton

Beitrag von Hyeson » 21.06.2019, 17:07

terraPole hat geschrieben:
Hyeson hat geschrieben:
Tomek333 hat geschrieben:Formel peinlich geht weiter
Da muss man jetzt Hamilton bestrafen wegen einen Fahrfehler im Training?
Sowas kann nur von Vettelfans kommen
Gab es sowas überhaupt mal?
Unsicheres Zurückfahren ist unsicheres Zurückfahren. Sowohl im Training als auch im Rennen.
Entweder muss man das bestrafen, wie es die Komissare ja vor 2 Wochen begründet haben ("Wir hatten keine Wahl, wir hätten nur noch mehr bestrafen können"), oder eben nicht.
Ist natürlich Ironie des Schicksals dass ausgerechnet ein Rennen später, ausgerechnet Mercedes und dann ausgerechnet HAM der gleiche Fehler unterläuft.

Eigentlich würd ich das auch nicht bestrafen aber die FIA hat sich in eine Position gebracht wo sich das jetzt gut überlegen müssen.
Es wird definitiv Stimmen geben die die Entscheidung nicht gut/ungerecht finden werden. :rotate:
Natürlich nicht. Das Ei hat man sich aber im letzten Rennen wieder selbst gelegt.
Man kann natürlich versuchen, das mit "ihr wollt alle weniger Strafen, deswegen bestrafen wir das jetzt nicht" zu lösen.

Benutzeravatar
Garten
Nachwuchspilot
Beiträge: 285
Registriert: 22.03.2017, 18:53

Re: Formel-1-Training Frankreich: Bottas vorn, "Kontroverse" um Hamilton

Beitrag von Garten » 21.06.2019, 17:08

Eine Verwarnung oder Geldstrafe reicht vollkommen. Es war nur ein FT und im Gegensatz zu Kanada ging es um absolut nichts. Vettel hat sich durch die Aktion in Kanada einen Vorteil verschafft, denn hätte Hamilton Platz bekommen (den Vettel ihm natürlich und auch verständlicherweise nicht geben wollte), dann wäre er dank Vettels Fehler ohne Probleme an Vettel vorbeigezogen. Ich persönlich halte weder Vettels noch Hamiltons Aktion für besonders gefährlich, nur Vettel hat sich eben in Kanada einen Vorteil verschafft.
Zuletzt geändert von Garten am 21.06.2019, 17:10, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Sieversen
Simulatorfahrer
Beiträge: 538
Registriert: 27.01.2016, 09:44
Lieblingsfahrer: Vettel, Ricciardo, Leclerc
Lieblingsteam: Red Bull Racing
Wohnort: Kiel

Re: Formel-1-Training Frankreich: Bottas vorn, "Kontroverse" um Hamilton

Beitrag von Sieversen » 21.06.2019, 17:09

terraPole hat geschrieben:Ist natürlich Ironie des Schicksals dass ausgerechnet ein Rennen später, ausgerechnet Mercedes und dann ausgerechnet HAM der gleiche Fehler unterläuft.

Eigentlich würd ich das auch nicht bestrafen aber die FIA hat sich in eine Position gebracht wo sich das jetzt gut überlegen müssen.
Es wird definitiv Stimmen geben die die Entscheidung nicht gut/ungerecht finden werden. :rotate:
Die wünschen sich doch mittlerweile selber, dass es die Strafe in Kanada nie gegeben hätte. Jetzt haben wir den Salat. Normalerweise würde da kein Hahn nach krähen, aber jetzt müssen sie jeden Furz untersuchen, um nicht unkonstant zu wirken.
Heute ist die gute alte Zeit von morgen.

Benutzeravatar
Hyeson
Rookie
Rookie
Beiträge: 1827
Registriert: 06.12.2012, 08:55
Lieblingsfahrer: Heinz-Harald Frentzen
Lieblingsteam: Jordan, Sauber

Re: Formel-1-Training Frankreich: Bottas vorn, "Kontroverse" um Hamilton

Beitrag von Hyeson » 21.06.2019, 17:10

Garten hat geschrieben:Eine Verwarnung oder Geldstrafe reicht vollkommen. Es war nur ein FT und im Gegensatz zu Kanada ging es um absolut nichts. Vettel hat sich durch die Aktion in Kanada einen Vorteil verschafft, denn hätte Hamilton Platz bekommen, dann wäre er dank Vettels Fehler locker an Vettel vorbeigezogen. Ich persönlich halte weder Vettels noch Hamiltons Aktion als besonders gefährlich, nur Vettel hat sich eben in Kanada einen Vorteil verschafft.
Die Strafe gab es für Gefährdung, nicht für "Vorteil verschaffen". Das sind die Worte von vielen die die Strafe verteidigen.
Gefährdung isses auch im Training.

Benutzeravatar
Garten
Nachwuchspilot
Beiträge: 285
Registriert: 22.03.2017, 18:53

Re: Formel-1-Training Frankreich: Bottas vorn, "Kontroverse" um Hamilton

Beitrag von Garten » 21.06.2019, 17:12

Hyeson hat geschrieben:Die Strafe gab es für Gefährdung, nicht für "Vorteil verschaffen". Das sind die Worte von vielen die die Strafe verteidigen.
Gefährdung isses auch im Training.
Das ändert nichts an meiner persönlichen Sichtweise. Vettel hätte in Kanada für den Vorteil bestraft werden müssen und Hamilton heute maximal mit einer Verwarnung oder gar noch Geldstrafe. In beiden Fällen müssen sich in erster Linie aber die Fahrer selbst die Schuld in die Schuhe schieben.

Benutzeravatar
EinFan
Nachwuchspilot
Beiträge: 371
Registriert: 29.04.2019, 10:22

Re: Formel-1-Training Frankreich: Wer soll diese Mercedes schlagen?

Beitrag von EinFan » 21.06.2019, 17:13

Ich rieche Sieg Nr. 8 für Mercedes in dieser Saison. Und es riecht verdammt gut ungeschlagen zu sein!
Aktueller WM-Stand: 1. Hamilton , 2. Bottas , 3. Verstappen

Looks like it's Hammertime! :checkered:

Benutzeravatar
Alonso und Kimi Fan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2453
Registriert: 10.09.2013, 05:50

Re: Formel-1-Training Frankreich: Bottas vorn, "Kontroverse" um Hamilton

Beitrag von Alonso und Kimi Fan » 21.06.2019, 17:13

MarvinAyrton007 hat geschrieben:
Hyeson hat geschrieben:
Tomek333 hat geschrieben:Formel peinlich geht weiter
Da muss man jetzt Hamilton bestrafen wegen einen Fahrfehler im Training?
Sowas kann nur von Vettelfans kommen
Gab es sowas überhaupt mal?
Unsicheres Zurückfahren ist unsicheres Zurückfahren. Sowohl im Training als auch im Rennen.
Entweder muss man das bestrafen, wie es die Komissare ja vor 2 Wochen begründet haben ("Wir hatten keine Wahl, wir hätten nur noch mehr bestrafen können"), oder eben nicht.
Und wenn jemand im FT die Boxenggeschwingkeit überschreitet bekommt er für das Rennen eine Durchhfahrtsstrafe? :facepalm:

Es geht im vettel ja um unsicheres zurück fahren. Dies war bei hamilton genauso der fall. Oder kannst du mir erklären wo der unterschied ist bei rennen und freien training, wenn es nur um das unsichere zurückfahren geht + natürlich andere dadurch in gefahr bringen. Freies training qualy rennen spielt keine rolle? Theoretisch müsstest du da jetzt zustimmen und sagen stimmt. ABer natürlich tust du das jetzt nicht weil der name jetzt hamilton sagt und nicht vettel und jetzt kommt die sinnlose ausrede bezüglich es ist ja freies training obwohl es nicht um training oder rennen geht sondern um ich wiederhole mich nochmal UNSICHERES zurückfahren. Das war die erklärung der fia bei vettel und Was jetzt? :roll: Bedank dich bei der fia.
Zuletzt geändert von Alonso und Kimi Fan am 21.06.2019, 17:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hyeson
Rookie
Rookie
Beiträge: 1827
Registriert: 06.12.2012, 08:55
Lieblingsfahrer: Heinz-Harald Frentzen
Lieblingsteam: Jordan, Sauber

Re: Formel-1-Training Frankreich: Bottas vorn, "Kontroverse" um Hamilton

Beitrag von Hyeson » 21.06.2019, 17:14

Garten hat geschrieben:
Hyeson hat geschrieben:Die Strafe gab es für Gefährdung, nicht für "Vorteil verschaffen". Das sind die Worte von vielen die die Strafe verteidigen.
Gefährdung isses auch im Training.
Das ändert nichts an meiner persönlichen Sichtweise. Vettel hätte in Kanada für den Vorteil bestraft werden müssen und Hamilton heute maximal mit einer Verwarnung oder gar noch Geldstrafe. In beiden Fällen müssen sich in erster Linie aber die Fahrer selbst die Schuld in die Schuhe schieben.
Natürlich nicht... weil jetzt Hamilton drauf steht.

rennratte
Testfahrer
Beiträge: 760
Registriert: 06.10.2007, 15:47

Re: Formel-1-Training Frankreich: Bottas vorn, "Kontroverse" um Hamilton

Beitrag von rennratte » 21.06.2019, 17:15

Garten hat geschrieben:Eine Verwarnung oder Geldstrafe reicht vollkommen. Es war nur ein FT und im Gegensatz zu Kanada ging es um absolut nichts. Vettel hat sich durch die Aktion in Kanada einen Vorteil verschafft, denn hätte Hamilton Platz bekommen (den Vettel ihm natürlich und auch verständlicherweise nicht geben wollte), dann wäre er dank Vettels Fehler ohne Probleme an Vettel vorbeigezogen. Ich persönlich halte weder Vettels noch Hamiltons Aktion für besonders gefährlich, nur Vettel hat sich eben in Kanada einen Vorteil verschafft.
Er ist aber nicht für 'Vorteil verschaffen' bestraft worden.

Schaberland
F1-Fan
Beiträge: 43
Registriert: 08.08.2018, 09:43

Re: Formel-1-Training Frankreich: Bottas vorn, "Kontroverse" um Hamilton

Beitrag von Schaberland » 21.06.2019, 17:16

Garten hat geschrieben:Eine Verwarnung oder Geldstrafe reicht vollkommen. Es war nur ein FT und im Gegensatz zu Kanada ging es um absolut nichts. Vettel hat sich durch die Aktion in Kanada einen Vorteil verschafft, denn hätte Hamilton Platz bekommen (den Vettel ihm natürlich und auch verständlicherweise nicht geben wollte), dann wäre er dank Vettels Fehler ohne Probleme an Vettel vorbeigezogen. Ich persönlich halte weder Vettels noch Hamiltons Aktion für besonders gefährlich, nur Vettel hat sich eben in Kanada einen Vorteil verschafft.
Richtig. Es ging um nix. Also könnte man auch sagen er hat fahrlässig das Risiko in Kauf genommen, was nicht notwendig war, da ja nur FT. Und wie paar schon gesagt, Vettel hat Strafe für Gefährdung und nicht durch Erschleichung eines Vorteils bekommen. Vettel hat für weniger schon 3 Plätze Strafe bekommen.

Antworten