Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Benutzeravatar
Warlord
Rookie
Rookie
Beiträge: 1328
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Dort wo Vettel fährt :)
Wohnort: Nordhessen

Re: Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Beitragvon Warlord » 13.06.2019, 15:27

FU Racing Team hat geschrieben:
Tenchi hat geschrieben:
Trent hat geschrieben:
Erstmal das neue Reglement abwarten. Wenn das darauf hinaus läuft, dass keine Besserung eintritt, kann man das immer noch machen.



das Reglement für 2021, hm, würde ich an Ferraris Stelle nicht abwarten. Ich würde an deren Stelle sagen "uns reicht das, den Ruf den die diese Formel 1 mittlerweile hat kann nicht unserem Rennstall entsprechen. Wir wollen wieder zu den Wurzeln zurück."
Damit wäre das Thema durch und ich denke, genug andere würden folgen.



"Jetzt" klänge das nach "wir können einfach nicht mehr gewinnen in der Formel-1, obwohl wir das mit höchste Budget haben, also suchen wir uns eine andere Rennserie, wo wir hoffentlich wieder gewinnen!"

Ferrari muss aufpassen sich nicht absolut lächerlich zu machen. Was soll denn McLaren sagen? Und drohen die mit Ausstieg?


Bin der Meinung gelesen zu haben das Mercedes 400 Mio im Jahr reinbuttert und Ferrari 20 Mio weniger.

Tenchi
Kartfahrer
Beiträge: 245
Registriert: 24.03.2013, 16:09
Wohnort: Neptun

Re: Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Beitragvon Tenchi » 13.06.2019, 15:32

modernf1bodyguard hat geschrieben:
Tenchi hat geschrieben:
modernf1bodyguard hat geschrieben:Und gerade im Hinblick auf die Starrheit des Reglements, und dass sich nichts am Status Quo ändert, ist Ferrari das größte Problem aufgrund völlig unverhältnismäßiger Sonderzahlungen, die dafür sorgen, dass Ferrari selbst mit enttäuschenden Saisons seit Jahren den Bärenanteil der Gelder bekommt.
Wenn ein Problem und allgemein eine ganze Struktur dieser Art beendet wird, wo ein Ferrari-Ausstieg ein guter Anfang sein kann, müssen andere Top-Teams nicht mehr so viel investieren, sind dementsprechend nicht zu sehr auf Siege angewiesen um das Engagement weiter vor der Konzernspitze oder sich selbst rechtfertigen zu können und alles wäre ein gutes Stück entspannter. Aber wir müssen trotzdem mit diesem unfairen Vorteil weitermachen weil Ferrari trotz allem seit zig Jahren kein WM-fähiges Gesamtpaket zusammenkriegt aber anscheinend noch genug Leute existieren, die einen Ferrari-Titel als notwendig betrachten? So aus Tradition? Ich habe keine Ahnung, warum man Ferrari teilweise immernoch so hart in Schutz nimmt.

P.S.: Laal der sagt Struktur, voll politisch, richtiger Fahrräder *runterhol*



ich weiß nicht, ob es wirklich nur an den Geldbeträgen liegt, dafür bin ich bei den Sitzungen nicht anwesend und habe auch leider nicht die einzelnen Verträge vor mir liegen (wäre aber bestimmt interessant :mrgreen: ).
Aber Ferrari würde sich alleine schon auf Grund der Fanbase, dem Geschäftsvermögen und dem Namen anbieten um eine neue Serie zu starten. Ich denke nicht, dass es einem der kleineren Rennställe gelingen würde.

Sorry, aber für deinen Nachsatz bin ich leider zu dumm. :( Aber du wirst die Verständnislücke bestimmt gerne schließen.

Mir wurde hier schon ein paar Male entgegen geschleudert, ich würde zwanghaft politische Kampfbegriffe verwenden, daher konnte ich mit den Sarkasmus nicht verkneifen. Zum Rest, den du geschrieben hast, habe ich mich lustigerweise in meinem zweiten Nachwort desselben Kommentars geäußert.


deinen zweiten Nachsatz habe ich eben erst bekommen, das hat sich dann wohl überschnitten.
Ok, wenn das Dein Sarkasmus war kann ich ohne Probleme damit leben, deine Kampfbegriffe nicht zu verstehen. Kann also doch beruhigt schlafen :mrgreen:

Es wird immer Menschen geben, die sich belustigen wenn ihnen die Argumente ausgehen, das zeigt sich leider immer wieder. Entsprechend glaube ich, wird unsere Diskussion sinnlos sein, weil der Graben unserer Meinungen und Eindrücke einfach zu tief ist.
Walter Röhrl:
"Das Auto war schneller in der nächsten Kurve als ich denken konnte"

Benutzeravatar
EvNix
Kartfahrer
Beiträge: 158
Registriert: 17.08.2018, 03:42
Lieblingsfahrer: BEL, MSC, VET, RIC
Lieblingsteam: McLaren, Ferrari, Red Bull

Re: Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Beitragvon EvNix » 13.06.2019, 15:35

stephan0571 hat geschrieben:fängt doch schon an, das andere Team Auto über Strecke schieben dürfen. und die FIA schaut zu.

Wie meinst du das?

Benutzeravatar
FU Racing Team
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2892
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Beitragvon FU Racing Team » 13.06.2019, 15:36

Warlord hat geschrieben:
FU Racing Team hat geschrieben:
Tenchi hat geschrieben:

das Reglement für 2021, hm, würde ich an Ferraris Stelle nicht abwarten. Ich würde an deren Stelle sagen "uns reicht das, den Ruf den die diese Formel 1 mittlerweile hat kann nicht unserem Rennstall entsprechen. Wir wollen wieder zu den Wurzeln zurück."
Damit wäre das Thema durch und ich denke, genug andere würden folgen.



"Jetzt" klänge das nach "wir können einfach nicht mehr gewinnen in der Formel-1, obwohl wir das mit höchste Budget haben, also suchen wir uns eine andere Rennserie, wo wir hoffentlich wieder gewinnen!"

Ferrari muss aufpassen sich nicht absolut lächerlich zu machen. Was soll denn McLaren sagen? Und drohen die mit Ausstieg?


Bin der Meinung gelesen zu haben das Mercedes 400 Mio im Jahr reinbuttert und Ferrari 20 Mio weniger.



Deswegen ja auch "mit höchste Budget". Das höchste hat auch meiner Kenntnis nach Mercedes, aber ob 380 Mille oder 400. Das ist ja nicht so ein großer Unterschied. Aber zu den Teams dahinter ist die Lücke natürlich elementar.
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

Benutzeravatar
Ferrarista1985
Simulatorfahrer
Beiträge: 529
Registriert: 18.03.2015, 20:13

Re: Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Beitragvon Ferrarista1985 » 13.06.2019, 15:51

Ist eigentlich irgendjemanden schon aufgefallen, dass hamilton meinte und sagte, er hätte GENAU gleich wie Vettel reagiert? NEIN?

Da bin ich aber beruhigt. Also jetzt wisst Ihr es. Ganz egal was dabei raus kommt, es ist so wie es ist!

OT zu Ende ;-)

Benutzeravatar
stephan0571
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2394
Registriert: 04.08.2010, 21:19
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Beitragvon stephan0571 » 13.06.2019, 15:56

EvNix hat geschrieben:
stephan0571 hat geschrieben:fängt doch schon an, das andere Team Auto über Strecke schieben dürfen. und die FIA schaut zu.

Wie meinst du das?

https://www.youtube.com/watch?v=vbc8Y7ZWvmw
oder kom in die Box, ach nee bleib draussen und räusper übers gras.
Zuletzt geändert von stephan0571 am 13.06.2019, 15:57, insgesamt 1-mal geändert.
du willst mehr schreiben?
Bewerbe dich als Offizielle/r Funktionär/in.

Tenchi
Kartfahrer
Beiträge: 245
Registriert: 24.03.2013, 16:09
Wohnort: Neptun

Re: Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Beitragvon Tenchi » 13.06.2019, 15:56

Ferrarista1985 hat geschrieben:Ist eigentlich irgendjemanden schon aufgefallen, dass hamilton meinte und sagte, er hätte GENAU gleich wie Vettel reagiert? NEIN?

Da bin ich aber beruhigt. Also jetzt wisst Ihr es. Ganz egal was dabei raus kommt, es ist so wie es ist!

OT zu Ende ;-)



echt? Nein! das kann nicht sein, so etwas macht doch nur der unfähige Vettel. Da hast du dich bestimmt verlesen und Ham hat bestimmt gesagt, er hätte genau entgegengesetzt reagiert :mrgreen:
Walter Röhrl:
"Das Auto war schneller in der nächsten Kurve als ich denken konnte"

Benutzeravatar
cih
Testfahrer
Beiträge: 781
Registriert: 21.08.2007, 14:32

Re: Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Beitragvon cih » 13.06.2019, 16:04

Ferrarista1985 hat geschrieben:Ist eigentlich irgendjemanden schon aufgefallen, dass hamilton meinte und sagte, er hätte GENAU gleich wie Vettel reagiert? NEIN?

Da bin ich aber beruhigt. Also jetzt wisst Ihr es. Ganz egal was dabei raus kommt, es ist so wie es ist!

OT zu Ende ;-)


natürlich. Leider fehlt dazu der Kommentar der Stewards "Wir hätten bei Hamilton genauso gehandelt" und das allein ist es worüber hier einige wie ich diskutieren
Wissen braucht keine 2500 Beiträge

Benutzeravatar
Forza_Ferrari_93
Nachwuchspilot
Beiträge: 403
Registriert: 30.11.2016, 11:23
Lieblingsfahrer: M.Schumacher, Vettel, Alonso
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Beitragvon Forza_Ferrari_93 » 13.06.2019, 16:06

faybn hat geschrieben:Kommt, lasst gut sein. Die Saison 2019 ist gelaufen, ein weiterer Durchmarsch von Merc, das wird nix mehr. :checkered:
Wenn man jetzt noch krampfhaft versucht abseits der Strecke den Sieg zurück zu holen ist das irgendwie symptomatisch für eine der langweiligsten Saisons an die ich mich erinnern kann (gucke seit Anfang der 90er).

Abhaken, vergessen, hoffen, dass 2020 besser wird (wobei ich da nicht recht dran glaube). Ansonsten bleibt nur die Hoffnung, dass 2021 wirklich ein Neuanfang ist mit besserem Racing, spannenden Zweikämpfen, Windschattenfahren, engerem Feld, mehreren möglichen Siegern etc. Das ist es, was der F1 fehlt und was eigentlich in jeder Art Motorsport selbstverständlich sein sollte.


Solange Mercedes nach 2020 nicht den Stecker zieht wird es immer so weitergehen.

Benutzeravatar
xx Rantanplan xx
Rookie
Rookie
Beiträge: 1710
Registriert: 04.04.2010, 13:11
Lieblingsteam: gibt es nicht mehr

Re: Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Beitragvon xx Rantanplan xx » 13.06.2019, 16:29

Sowieso sinnlos,
2019 ist gelaufen. Spannung leider null. Hamilton wird die nächsten drei Jahre noch den Titel holen weil er als Topfahrer auch noch ein Topauto hat.
Regeländerungen gibt es nicht oder sie bringen nichts. Dauernd diese fragwürdigen Fehlentscheidungen kastrieren diesen einst schönen Motorsport immer mehr. Schade - aber ich merke selber wie das Interesse bei mir immer mehr schwindet.
Und das obwohl ich seit Mitte der Siebziger immer Zuschauer bin.
Hoffe mal auf Besserung - aber weit und breit keine in Sicht.
V10 - sonst nix!!!

Benutzeravatar
Red Baron
Rookie
Rookie
Beiträge: 1762
Registriert: 02.08.2014, 19:11
Lieblingsfahrer: Ich selbst
Lieblingsteam: Formel 1
Wohnort: Mittelamerikanische Bananenrepublik

Re: Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Beitragvon Red Baron » 13.06.2019, 16:29

Lichtrot hat geschrieben:So muss man das machen. Gegen Fehlentscheidungen muss man fighten. :thumbs_up:

Du hast also entschieden dass die Rennkommisare eine Fehlentscheidung getroffen haben :?:
Hoffentlich ist das keine Fehlentscheidung deinerseits. :biggrin:
Stell Dir mal den Kampf hier im Forum vor und Du müsstest gegen Dich selbst kämpfen. :surprised: :rotate:

Zum Thema:
Man hat mir folgende Information zugespielt.
FER will VET's wildes Drehen am Lenkrad, als er über den Rasen fuhr, dadurch erklären, dass er die Temperatur der Reifen erhöhen wollte um auf dem Rasen mehr Traktion zu generieren.
Da er also nie die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, er ausserdem ein guter Kenner der Regeln ist, ist es unmöglich dass sein Wiedererscheinen auf der Piste als "unsafe reentry" ausgelegt werden kann.

Also war das Urteil eine Fehlentscheidung.

Jetzt sind es schon zwei die wahrscheinlich gegen sich selbst kämpfen müssen. :lol:
Ich habe Haarausfall, abstehende Ohren, O-Beine, Plattfüsse, mir tränen die Augen, mir zittern die Knie aber Dank meiner übermenschlichen Willenskraft werde ich bestimmt 112 Jahre alt. :biggrin:

Benutzeravatar
faybn
Kartfahrer
Beiträge: 172
Registriert: 20.10.2014, 10:06

Re: Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Beitragvon faybn » 13.06.2019, 16:37

Forza_Ferrari_93 hat geschrieben:
faybn hat geschrieben:Kommt, lasst gut sein. Die Saison 2019 ist gelaufen, ein weiterer Durchmarsch von Merc, das wird nix mehr. :checkered:
Wenn man jetzt noch krampfhaft versucht abseits der Strecke den Sieg zurück zu holen ist das irgendwie symptomatisch für eine der langweiligsten Saisons an die ich mich erinnern kann (gucke seit Anfang der 90er).

Abhaken, vergessen, hoffen, dass 2020 besser wird (wobei ich da nicht recht dran glaube). Ansonsten bleibt nur die Hoffnung, dass 2021 wirklich ein Neuanfang ist mit besserem Racing, spannenden Zweikämpfen, Windschattenfahren, engerem Feld, mehreren möglichen Siegern etc. Das ist es, was der F1 fehlt und was eigentlich in jeder Art Motorsport selbstverständlich sein sollte.


Solange Mercedes nach 2020 nicht den Stecker zieht wird es immer so weitergehen.



Naja, ich habe ja noch immer die Hoffnung, dass jede Siegesserie mal reisst. Obwohl die von Mercedes schon gruselig lang ist, dürfte die längste am Stück sein, wenn ich mich nicht irre.

Benutzeravatar
DeLaGeezy
Rookie
Rookie
Beiträge: 1578
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Beitragvon DeLaGeezy » 13.06.2019, 16:45

Finde ich gut.
Los gehts Ferrari. Jetzt heißt es Kräfte bündeln und alle Abteilungen arbeiten 14 Tage nur auf dieses Ziel hin:
Beweise sichern!!

In der Zeit entwickeln Mercedes und Co ihre Autos weiter.....
:checkered: Mercedes AMG F1 Team Fanclub

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29067
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Beitragvon evosenator » 13.06.2019, 17:06

DeLaGeezy hat geschrieben:Finde ich gut.
Los gehts Ferrari. Jetzt heißt es Kräfte bündeln und alle Abteilungen arbeiten 14 Tage nur auf dieses Ziel hin:
Beweise sichern!!

In der Zeit entwickeln Mercedes und Co ihre Autos weiter.....


Ich denke, dass man bei Ferrari das abgehakt hat und man sich auch auf den nächsten GP fokusiert. An dieser Strafe kann man nichts änderen. Illegal war sie ja nicht. Die Frage wäre nur gewesen, ob man dem Frieden zuliebe besser keine gegeben hätte.
Die WM ist auch mit nem Vettel/Kanada Sieg gelaufen.

Dennoch glaube ich, dass Ferrari aus Kanada positives mitnehmen kann. Trotzdem hat man noch viel Arbeit vor sich, denn wie man gesehen hat, war der Mercedes im 2. Stint das schnellere Auto

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 13576
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Beitragvon turbocharged » 13.06.2019, 17:15

Und was soll das bringen? Da kommt gar nichts raus.

Mal abgesehen davon, dass nachträglich irgendwelche Strafen aufheben kompletter Blödsinn ist. Strafen die während des Rennens ausgesprochen werden, beeinflussen dieses natürlich. Ich kann nach einem Fußballspiel ja auch nicht sagen, dass ich den Elfmeter aus der 17. Spielminute zurücknehme und das dadurch resultierende Tor aberkenne.


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: mcdaniels und 6 Gäste