Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Benutzeravatar
JPM_F1
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4151
Registriert: 20.11.2013, 11:05

Re: Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Beitragvon JPM_F1 » 13.06.2019, 13:15

Spocki hat geschrieben:Also ich sehe höchstens eine Chance, dass Ferrari irgendwie beweisen kann, dass Vettel in dem Moment keine andere Möglichkeit gehabt hatte, so zu fahren, wie er es getan hatte. Also müssten sie anhand irgendwelcher Daten beweisen, dass Vettel das Auto gerade noch so unter Kontrolle hatte.

ich weiss nicht, was das ändern sollte. ob gewollt oder nicht, eine behinderung fand statt.
er muss halt die konsequenzen aus den folgen seines eigenen fahrverhaltens tragen.

Benutzeravatar
AktenTaschenAkne
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3033
Registriert: 15.09.2009, 13:03
Lieblingsfahrer: keiner
Lieblingsteam: keines

Re: Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Beitragvon AktenTaschenAkne » 13.06.2019, 13:18

Spocki hat geschrieben:Also ich sehe höchstens eine Chance, dass Ferrari irgendwie beweisen kann, dass Vettel in dem Moment keine andere Möglichkeit gehabt hatte, so zu fahren, wie er es getan hatte.


Hmm...stellt sich mir die Frage: Wie ist die Regel formuliert? Kann bei der Auslegung der Regel darauf Rücksicht genommen werden ob Vorsatz bestand oder nicht? Das kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen.

Benutzeravatar
KIMI-ICEMAN
Rookie
Rookie
Beiträge: 1766
Registriert: 20.04.2009, 08:05
Lieblingsfahrer: VET, LEC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Beitragvon KIMI-ICEMAN » 13.06.2019, 13:21

Dass man nun die Strafe anhand irgendwelcher Fahrdaten zurücknimmt, kann ich mir nur schwerlich vorstellen und fände dies irgendwie lächerlich. Man sollte da schon bei einer ich sag mal "schlicht objektiven Bewertung" bleiben. Eine Art Videobeweis in der F1 brauchts nun nicht wirklich auch noch. Das ist mir beim Fußball schon zu viel. Da muss Ferrari schon magische Beweise haben, wenn sie tatsächlich vorhaben, da was zu drehen. Ich frag mich gerade, was das wohl sein könnte.
Mission Winnow

Benutzeravatar
Illuminati
Rookie
Rookie
Beiträge: 1869
Registriert: 28.04.2016, 15:42
Lieblingsfahrer: Leclerc, Verstappen, Norris
Lieblingsteam: Ferrari, McLaren
Wohnort: Köln

Re: Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Beitragvon Illuminati » 13.06.2019, 13:23

KIMI-ICEMAN hat geschrieben:
Illuminati hat geschrieben:
Spocki hat geschrieben:
Ich würde sagen Blick nach vorne und schauen ob es auf dem französischen Parkplatz nächste Woche besser wird. Ich drücke Vettel die Daumen! Irgendwas sagt mir, das spornt ihn jetzt erst recht an.


Denke eher, dass Vettel nur noch Hauchdünn davon entfernt ist, zurückzutreten.


Wird er nicht, solange er mit der Scuderia den Titel nicht holt.


Sagte man damals auch über Ferrari mit Alonso. Dann ging die Trennung plötzlich ganz schnell.
Bild
Bild

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16723
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Beitragvon Ferrari Fan 33 » 13.06.2019, 13:25

KIMI-ICEMAN hat geschrieben:
Illuminati hat geschrieben:
Spocki hat geschrieben:
Ich würde sagen Blick nach vorne und schauen ob es auf dem französischen Parkplatz nächste Woche besser wird. Ich drücke Vettel die Daumen! Irgendwas sagt mir, das spornt ihn jetzt erst recht an.


Denke eher, dass Vettel nur noch Hauchdünn davon entfernt ist, zurückzutreten.


Wird er nicht, solange er mit der Scuderia den Titel nicht holt.

Ich hoffe Du hast recht, aber irgendwie jetzt nach Kanada beschleicht mich auch irgendwie das Gefühl wie "Illuminati" es schrieb. Hängt auch mit dem Interview zusammen das Vettel gegeben hat, dass es nicht mehr die Formel 1 ist in die er sich einst verliebt hat.

Benutzeravatar
msf
Testfahrer
Beiträge: 796
Registriert: 27.10.2015, 10:21

Re: Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Beitragvon msf » 13.06.2019, 13:28

Ist doch ganz einfach: Nachweisen, dass einer der Stewards farbenblind ist. Schon kann der nicht unterschreiben, dass er überhaupt irgend etwas mit einem roten Auto gesehen hat. Dann werden nachträglich noch alle Punkte der bisherigen Rennen gestrichen. (Wie beim Enten-Keulen bei Hühnergrippe- also nur zur Sicherheit).

Dann ärgert sich der Hamilton aber schwarz.....ach so :silent:

Benutzeravatar
FU Racing Team
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2955
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Beitragvon FU Racing Team » 13.06.2019, 13:38

Ich verstehe die Aussage des Artikels nicht recht. Ferrari verzichtet auf die Einlegung eines Protests innerhalb der 96 Stunden (woher weiß das der Autor, Info von Ferrari oder stand das heute Morgen in den Sternen? Da hätte ich gerne ne klarere Aussage zu) und gleichzeitig will man weiter an was arbeiten, was man innerhalb von zwei Wochen vorlegen kann?? :shrug:
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 25272
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 13.06.2019, 13:39

"Neues Rechtsmittel", was für ein Quark.
Bild

Tenchi
Kartfahrer
Beiträge: 247
Registriert: 24.03.2013, 16:09
Wohnort: Neptun

Re: Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Beitragvon Tenchi » 13.06.2019, 13:40

Ferrari Fan 33 hat geschrieben:
KIMI-ICEMAN hat geschrieben:
Illuminati hat geschrieben:
Denke eher, dass Vettel nur noch Hauchdünn davon entfernt ist, zurückzutreten.


Wird er nicht, solange er mit der Scuderia den Titel nicht holt.

Ich hoffe Du hast recht, aber irgendwie jetzt nach Kanada beschleicht mich auch irgendwie das Gefühl wie "Illuminati" es schrieb. Hängt auch mit dem Interview zusammen das Vettel gegeben hat, dass es nicht mehr die Formel 1 ist in die er sich einst verliebt hat.


Wenn Ferrari der sogenannten Formel1 den Rücken zudrehen würde und sagen würde, wir schauen dass wir wieder eine Rennserie im Sinne des Motorsports aufbauen würden bestimmt viele folgen...
Es wäre ein guter Zeitpunkt jetzt, das zu verlauten und auch dem Interview entsprechen
Walter Röhrl:
"Das Auto war schneller in der nächsten Kurve als ich denken konnte"

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 25272
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 13.06.2019, 13:42

msf hat geschrieben:Ist doch ganz einfach: Nachweisen, dass einer der Stewards farbenblind ist. Schon kann der nicht unterschreiben, dass er überhaupt irgend etwas mit einem roten Auto gesehen hat. Dann werden nachträglich noch alle Punkte der bisherigen Rennen gestrichen. (Wie beim Enten-Keulen bei Hühnergrippe- also nur zur Sicherheit).

Dann ärgert sich der Hamilton aber schwarz.....ach so :silent:

Nein, es gibt 2 wesentliche Gründe, auf die sich so ein Einspruch stützen kann:
1) Den Stewards lagen nicht alle Quellen vor. Das kann durchaus mal passieren, wenn es an der Strecke zu Ausfällen kommt und man Onboards/Telemetrie während des Rennens nicht sehen konnte (F5 Tornado, Monsun oder ähnlich).
2) Man kann einen "Verfahrensfehler" nachweisen. Wie schon einmal überspitzt gesagt, man analysiert LEC's Telemetrie und wendet sie auf VET an, weil man es verwechselt.

Zu 1) Es scheinte die Sonne.
Zu 2) Nö.

Damit ist das Thema durch.
Bild

Trent
Rookie
Rookie
Beiträge: 1472
Registriert: 20.07.2006, 11:51
Wohnort: Berlin

Re: Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Beitragvon Trent » 13.06.2019, 13:43

Tenchi hat geschrieben:
Ferrari Fan 33 hat geschrieben:
KIMI-ICEMAN hat geschrieben:
Wird er nicht, solange er mit der Scuderia den Titel nicht holt.

Ich hoffe Du hast recht, aber irgendwie jetzt nach Kanada beschleicht mich auch irgendwie das Gefühl wie "Illuminati" es schrieb. Hängt auch mit dem Interview zusammen das Vettel gegeben hat, dass es nicht mehr die Formel 1 ist in die er sich einst verliebt hat.


Wenn Ferrari der sogenannten Formel1 den Rücken zudrehen würde und sagen würde, wir schauen dass wir wieder eine Rennserie im Sinne des Motorsports aufbauen würden bestimmt viele folgen...
Es wäre ein guter Zeitpunkt jetzt, das zu verlauten und auch dem Interview entsprechen


Erstmal das neue Reglement abwarten. Wenn das darauf hinaus läuft, dass keine Besserung eintritt, kann man das immer noch machen.

Tenchi
Kartfahrer
Beiträge: 247
Registriert: 24.03.2013, 16:09
Wohnort: Neptun

Re: Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Beitragvon Tenchi » 13.06.2019, 13:54

Trent hat geschrieben:
Tenchi hat geschrieben:
Ferrari Fan 33 hat geschrieben:Ich hoffe Du hast recht, aber irgendwie jetzt nach Kanada beschleicht mich auch irgendwie das Gefühl wie "Illuminati" es schrieb. Hängt auch mit dem Interview zusammen das Vettel gegeben hat, dass es nicht mehr die Formel 1 ist in die er sich einst verliebt hat.


Wenn Ferrari der sogenannten Formel1 den Rücken zudrehen würde und sagen würde, wir schauen dass wir wieder eine Rennserie im Sinne des Motorsports aufbauen würden bestimmt viele folgen...
Es wäre ein guter Zeitpunkt jetzt, das zu verlauten und auch dem Interview entsprechen


Erstmal das neue Reglement abwarten. Wenn das darauf hinaus läuft, dass keine Besserung eintritt, kann man das immer noch machen.



das Reglement für 2021, hm, würde ich an Ferraris Stelle nicht abwarten. Ich würde an deren Stelle sagen "uns reicht das, den Ruf den die diese Formel 1 mittlerweile hat kann nicht unserem Rennstall entsprechen. Wir wollen wieder zu den Wurzeln zurück."
Damit wäre das Thema durch und ich denke, genug andere würden folgen.
Walter Röhrl:
"Das Auto war schneller in der nächsten Kurve als ich denken konnte"

Benutzeravatar
FU Racing Team
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2955
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Beitragvon FU Racing Team » 13.06.2019, 14:07

Tenchi hat geschrieben:
Trent hat geschrieben:
Tenchi hat geschrieben:
Wenn Ferrari der sogenannten Formel1 den Rücken zudrehen würde und sagen würde, wir schauen dass wir wieder eine Rennserie im Sinne des Motorsports aufbauen würden bestimmt viele folgen...
Es wäre ein guter Zeitpunkt jetzt, das zu verlauten und auch dem Interview entsprechen


Erstmal das neue Reglement abwarten. Wenn das darauf hinaus läuft, dass keine Besserung eintritt, kann man das immer noch machen.



das Reglement für 2021, hm, würde ich an Ferraris Stelle nicht abwarten. Ich würde an deren Stelle sagen "uns reicht das, den Ruf den die diese Formel 1 mittlerweile hat kann nicht unserem Rennstall entsprechen. Wir wollen wieder zu den Wurzeln zurück."
Damit wäre das Thema durch und ich denke, genug andere würden folgen.



"Jetzt" klänge das nach "wir können einfach nicht mehr gewinnen in der Formel-1, obwohl wir das mit höchste Budget haben, also suchen wir uns eine andere Rennserie, wo wir hoffentlich wieder gewinnen!"

Ferrari muss aufpassen sich nicht absolut lächerlich zu machen. Was soll denn McLaren sagen? Und drohen die mit Ausstieg?
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

Tenchi
Kartfahrer
Beiträge: 247
Registriert: 24.03.2013, 16:09
Wohnort: Neptun

Re: Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Beitragvon Tenchi » 13.06.2019, 14:13

FU Racing Team hat geschrieben:
Tenchi hat geschrieben:
Trent hat geschrieben:
Erstmal das neue Reglement abwarten. Wenn das darauf hinaus läuft, dass keine Besserung eintritt, kann man das immer noch machen.



das Reglement für 2021, hm, würde ich an Ferraris Stelle nicht abwarten. Ich würde an deren Stelle sagen "uns reicht das, den Ruf den die diese Formel 1 mittlerweile hat kann nicht unserem Rennstall entsprechen. Wir wollen wieder zu den Wurzeln zurück."
Damit wäre das Thema durch und ich denke, genug andere würden folgen.



"Jetzt" klänge das nach "wir können einfach nicht mehr gewinnen in der Formel-1, obwohl wir das mit höchste Budget haben, also suchen wir uns eine andere Rennserie, wo wir hoffentlich wieder gewinnen!"

Ferrari muss aufpassen sich nicht absolut lächerlich zu machen. Was soll denn McLaren sagen? Und drohen die mit Ausstieg?


da die Meinungen bzgl. der Entscheidung am vergangenen Wochenende so unterschiedlich sind glaube ich nicht, dass es in Richtung Lächerlichkeit geht. Dafür sind einfach zuviele Stimmen da, wie man hört, die der Meinung sind, dass es mit Rennsport nicht mehr viel zu tun hat. Entsprechend wäre der Faktor nicht gegeben. Würden sie die neuen Regeln abwarten würde es heißen, sie haben ihren Willen nicht durchbekommen. Würden sie es nach Abschluß der Saison machen würde es heißen, sie schmollen weil sie den Titel wieder nicht geholt haben. Wer es darauf anlegt wird immer ein entsprechendes Argument finden.
Walter Röhrl:
"Das Auto war schneller in der nächsten Kurve als ich denken konnte"

Benutzeravatar
cih
Testfahrer
Beiträge: 804
Registriert: 21.08.2007, 14:32

Re: Neues Rechtsmittel in Sicht: Ferrari verzichtet wohl auf Protest

Beitragvon cih » 13.06.2019, 14:33

irgendwer muss hier halt mal den Anfang machen und Liberty Media bzw. der FIA direkt zeigen das sie sich mit ihren ganzen Änderungen in den letzten Jahren echt lächerlich gemacht haben. Das ist definitiv kein Rennsport mehr. Die Fahrer haben beide Hände in den Hosentaschen und schaukeln sich die Eier. Ferrari würde einen Ausstieg finanziell verkraften.
Das Problem aktuell glaub ich liegt eher noch darin das die FIA horrende Geldsummen fordern wird falls ein Team vorzeitig aussteigt.
Wissen braucht keine 2500 Beiträge


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste