Helmut Marko kritisiert Hamilton: Nahm das Risiko bewusst in Kauf

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

CrAzyPsyCho
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3132
Registriert: 12.07.2009, 19:22

Re: Helmut Marko kritisiert Hamilton: Nahm das Risiko bewusst in Kauf

Beitragvon CrAzyPsyCho » 14.06.2019, 07:27

pilimen hat geschrieben:
Calvin hat geschrieben:Wie schon so oft gesagt, das ist Bullshit und es wird nicht wahrer wenn man es wiederholt.

Klar, Vettel hat einen Fehler gemacht. Aber alles andere danach war keine bewusste Entscheidung, sondern einfach der Versuch die Karre wieder unter Kontrolle zu kriegen. Eigentlich sollte man Vettel eher hoch anrechnen dass er die Karre eben nicht gecrasht hat.


Wie schon so oft gesagt, das ist Bullshit und es wird nicht wahrer wenn man es wiederholt.

Niemand hat Vettel für seinen Fehler auf der Strecke bestraft. Das stand niemals zur Debatte bei den Regelhütern.

Und dass er nicht hätte sanfter wieder auf die Strecke fahren können, das weißt du nicht. Das kannst du vermuten, denn dir fehlen nötige Telemetriedaten.

Es gab aber auch keinen Grund sanfter auf die Strecke zu fahren. Er hat dabei niemanden gefährdet (das der Hintere seinen Überholversuch abbrechen muss, ist keine Gefährdung).
Es war eine Rennsituation in der beide Fahrer alles richtig gemacht haben.

Benutzeravatar
Ferrarista1985
Simulatorfahrer
Beiträge: 529
Registriert: 18.03.2015, 20:13

Re: Helmut Marko kritisiert Hamilton: Nahm das Risiko bewusst in Kauf

Beitragvon Ferrarista1985 » 14.06.2019, 08:31

Spocki hat geschrieben:Hamilton hätte sich unsterblich machen können, indem er absichtlich 5 Sekunden Platz lässt und später etwas erfunden hätte, warum das Auto plötzlich langsamer wurde. Ich weiß, es klingt absurd, aber es wäre die perfekte Gelegenheit gewesen, es all seinen Kritikern zu beweisen.


Ich denke das widerspricht der DNA eines jeden Rennfahrers. Aber ich verstehe auf was du hinaus willst. letzten Endes zählt nur der Erfolg (Sieg).

Hamilton hätte sich tatsächlich zurückfallen lassen können und somit ein Zeichen setzen können, dass die Kommissare eben nicht immer eine gute Entscheidung treffen und damit auch eine ordentliche Diskussion ausgelöst hätte.

Vettel hingegen hätte den Fahrfehler nicht begehen dürfen, dann wäre er der Sieger des Rennens gewesen.

Aber wie dem auch sei,.. wichtig ist, dass Hamilton gesagt hat, er hätte genau gleich wie Vettel reagiert. Von daher sollte es so langsam aber sicher auch mal gut sein. Es ist nunmal wie es ist!

EffEll
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4423
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Helmut Marko kritisiert Hamilton: Nahm das Risiko bewusst in Kauf

Beitragvon EffEll » 14.06.2019, 09:28

CrAzyPsyCho hat geschrieben:
Richtig, das ist eine ganz andere Nummer. Hier rede ich persönlich auch nicht mehr von Sportlichkeit. Zur Sportlichkeit gehört es auch Schiedsrichterentscheidungen zu akzeptieren, der Schiedsrichter ist in diesem Fall die FIA. Sicherlich würde er es vielen damit recht machen, würde er die Entscheidung der FIA "korrigieren". Sportlich ist das für mich jedoch nicht, auf diese Art und Weise das Rennergebnis zu manipulieren.

Es war auch nicht sportlich das Rennergebnis durch eine solche Strafe zu manipulieren. Darum wäre es natürlich sportlich gewesen, wenn Hamilton diese Manipulation wieder aufgehoben hätte.

Hamilton ist jedoch in erster Linie Angestellter und seinem Arbeitgeber unterstellt.
Einfach eigenmächtig einen Sieg abschenken würde wohl niemanden gefallen.
Beraubt dieses Handeln doch auch diese Art von Angestellten um deren Provision, die nicht mehrere Millionen auf dem Konto haben und dennoch mindestens genauso hart, wenn nicht gar härter für ein solches Wochenende arbeiten müssen.
Daher sähe ich diese eigenmächtige Richtigstellung ebenfalls kritisch.
Bild
Bild

Benutzeravatar
McTom
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3341
Registriert: 22.07.2011, 12:53
Lieblingsfahrer: viele
Lieblingsteam: alle, keine F1 ohne Teams

Re: Helmut Marko kritisiert Hamilton: Nahm das Risiko bewusst in Kauf

Beitragvon McTom » 14.06.2019, 13:11

evosenator hat geschrieben:Freunde, man sollte das Thema langsam ruhen lassen. Jeder hat seine eigene Meinung zu diesem Vorfall und das ist gut so.
Hätte Vettel diesen Fahrfehler nicht gemacht, bräuchten wir gar nicht darüber zu diskutieren.


Wenn man am Limit fährt, passieren Fehler eben schneller, als wenn man noch ein klein wenig mehr Vorsicht walten lässt. Täusche ich mich oder haben Bottas und Hamilton am letzten Rennwochenende nicht auch mehr Fahrfehler als üblich gezeigt?
Wenn man tot ist, ist es für einen selbst nicht so schlimm, weil man ja tot Ist. Für andere kann dein Tod aber schlimm sein.
Das ist übrigens genau so, wie wenn man doof ist.

Benutzeravatar
Turbo79
Simulatorfahrer
Beiträge: 618
Registriert: 26.03.2013, 16:04
Lieblingsfahrer: Niki Lauda, N.Piquet, S.Vettel
Lieblingsteam: Red Bull Honda
Wohnort: Mainhattan

Re: Helmut Marko kritisiert Hamilton: Nahm das Risiko bewusst in Kauf

Beitragvon Turbo79 » 14.06.2019, 13:56

Helmut Marko hat in allen Punkten recht. :thumbs_up:
Früher zu Napoleon, äh sorry ich meine Jean Todt Zeiten wurde Ferrari bevorzugt behandelt, heute ist es Mercedes.

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29066
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Helmut Marko kritisiert Hamilton: Nahm das Risiko bewusst in Kauf

Beitragvon evosenator » 14.06.2019, 15:38

halbherz2000 hat geschrieben:
Polyphony hat geschrieben:Jedoch glaube ich nicht, dass es einem Sport gut tut, wenn die Akteure sich den Entscheidungen der Regelhüter widersetzen und die Entscheidungen in eigener Regie korrigieren


https://www.youtube.com/watch?v=uIl3bTxiHD8

... und der ist 13 ...



:popcorn:

Geil. Die Schiri sollte zum Augenarzt :mrgreen:

Benutzeravatar
JimmyWhoo
F1-Fan
Beiträge: 26
Registriert: 01.10.2018, 08:47
Lieblingsfahrer: Senna, Kimi, Alonso
Lieblingsteam: McLaren

Re: Helmut Marko kritisiert Hamilton: Nahm das Risiko bewusst in Kauf

Beitragvon JimmyWhoo » 15.06.2019, 10:59

Spocki hat geschrieben:Hamilton hätte sich unsterblich machen können, indem er absichtlich 5 Sekunden Platz lässt und später etwas erfunden hätte, warum das Auto plötzlich langsamer wurde. Ich weiß, es klingt absurd, aber es wäre die perfekte Gelegenheit gewesen, es all seinen Kritikern zu beweisen.


HAM ist schon unsterblich. Und welchen Kritikern soll er etwas beweisen? HAM muß nix mehr beweisen. Wenn BOT nicht den Turbo findet, ist HAM mind. 6facher WM und auf dem besten Weg die Schumacherrekorde zu brechen. Denke das reicht um unsterblich zu sein.

CrAzyPsyCho
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3132
Registriert: 12.07.2009, 19:22

Re: Helmut Marko kritisiert Hamilton: Nahm das Risiko bewusst in Kauf

Beitragvon CrAzyPsyCho » 15.06.2019, 11:05

JimmyWhoo hat geschrieben:
Spocki hat geschrieben:Hamilton hätte sich unsterblich machen können, indem er absichtlich 5 Sekunden Platz lässt und später etwas erfunden hätte, warum das Auto plötzlich langsamer wurde. Ich weiß, es klingt absurd, aber es wäre die perfekte Gelegenheit gewesen, es all seinen Kritikern zu beweisen.


HAM ist schon unsterblich. Und welchen Kritikern soll er etwas beweisen? HAM muß nix mehr beweisen. Wenn BOT nicht den Turbo findet, ist HAM mind. 6facher WM und auf dem besten Weg die Schumacherrekorde zu brechen. Denke das reicht um unsterblich zu sein.

Durch Leistung haben schon viele überzeugen können. Aber solch eine sportliche faire Aktion wäre was überaus besonderes, wodurch er hervorstechen würde.

Aber es ist verständlich, dass er es nicht getan hat. Denn das könnte für gewaltigen Zoff im Team führen.

Benutzeravatar
JimmyWhoo
F1-Fan
Beiträge: 26
Registriert: 01.10.2018, 08:47
Lieblingsfahrer: Senna, Kimi, Alonso
Lieblingsteam: McLaren

Re: Helmut Marko kritisiert Hamilton: Nahm das Risiko bewusst in Kauf

Beitragvon JimmyWhoo » 15.06.2019, 12:22

welcher Fahrer hat je auf den Sieg verzichtet? Und wäre es so, dass HAM den VET ins Gras geschoben hätte und es dann zur eine Strafe für VET für unsafe entry gekommen wäre, dann wäre es sportlich fair. Aber so ist VET einzig und alleine für seinen Ausritt in die Wiese verantwortlich. Nicht die Stewards, nicht Ferrari, nicht Pirelli, nicht der Teamkollege und auch nicht HAM.
In meinen Augen muß die Regel verändert werden. Aber nicht so dass es für sowas keine Strafe gibt, sondern dass, wenn man eine Schikane schneidet, jeden, der sich in einem 2 Sekundenfenster hinter dem der geschnitten hat befindet, vorbeigelassen werden. Das hätte für HAM-RIC 2016 gepasst, für VER-RAI 2018 und eben jetzt für VET-HAM (und sicherlich auch noch für genug andere Fälle).

CrAzyPsyCho
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3132
Registriert: 12.07.2009, 19:22

Re: Helmut Marko kritisiert Hamilton: Nahm das Risiko bewusst in Kauf

Beitragvon CrAzyPsyCho » 15.06.2019, 13:13

JimmyWhoo hat geschrieben:welcher Fahrer hat je auf den Sieg verzichtet?

Michael Schumacher bspw. Da aber nicht aus Fairness, sondern rein zur Show (Fotofinish).
Oder auch andere Nummer 2 Fahrer, wegen Teamorder.

Und wäre es so, dass HAM den VET ins Gras geschoben hätte und es dann zur eine Strafe für VET für unsafe entry gekommen wäre, dann wäre es sportlich fair. Aber so ist VET einzig und alleine für seinen Ausritt in die Wiese verantwortlich. Nicht die Stewards, nicht Ferrari, nicht Pirelli, nicht der Teamkollege und auch nicht HAM.

Für den Ausritt ist er verantwortlich, richtig. Aber es seine Verteidigung war weder unfair, noch gefährlich.

In meinen Augen muß die Regel verändert werden. Aber nicht so dass es für sowas keine Strafe gibt, sondern dass, wenn man eine Schikane schneidet, jeden, der sich in einem 2 Sekundenfenster hinter dem der geschnitten hat befindet, vorbeigelassen werden. Das hätte für HAM-RIC 2016 gepasst, für VER-RAI 2018 und eben jetzt für VET-HAM (und sicherlich auch noch für genug andere Fälle).

Das wäre ja grausam. Weil man sich mal verbremst muss man sich kampflos geschlagen geben, auch wenn man problemlos vorne geblieben wäre. Wer will denn sowas bitte sehen?

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 25111
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Helmut Marko kritisiert Hamilton: Nahm das Risiko bewusst in Kauf

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 15.06.2019, 14:34

Es hätte gar nichts gebracht, hätte HAM auf den Sieg verzichtet.
"Geschenkter Sieg" nur anders herum.
"Was bildet der sich ein, Ferrari braucht keine Geschenke"
"Der will sich doch nur in's Rampenlicht rücken"
usw. usw.

Das Einzige, was etwas gebracht hätte, wäre gewesen, wenn HAM VET noch überholt hätte. Weil die Strafe dann wurscht gewesen wäre.
Bild

Lockeschopp
F1-Fan
Beiträge: 3
Registriert: 15.06.2019, 13:05

Re: Helmut Marko kritisiert Hamilton: Nahm das Risiko bewusst in Kauf

Beitragvon Lockeschopp » 15.06.2019, 14:39

Huhu bin neu hier im Forum und wollte mal meine Sicht der Dinge Schildern in Sachen VET und der Kanada Grand Prix.

Gleich vorab bin ich wie wieviel hier im Forum etc der Meinung das man in Zukunft die Regeln in den kommenden Saisons eventuell überarbeiten müsste um den Sport wieder Actionreicher zu gestalten. Was aber nicht heißen soll das ich die Strafe gegenüber VET verneine, ganz im Gegenteil. Ich für meinen Teil befürworte die Strafe sogar. Es gibt Regeln und die sind niedergeschrieben und die Leute die Sie im kleinen Gremium aussprechen haben wie wir alle mitbekommen haben allesamt genug erfahrung.
Der Shitstorm auf den Mercedes Rennstall gehalten wird kann ich absolut nicht verstehen. Jegliche zu vergleichende Situation mit dem Vorfall von Kanada ist doch meines Erachtens total an den Haaren herbeigezogen...anderes Jahr ...anderes Rennen....andere Strecke ...andere Rennsituation ...andere Autos und vor allem andere Fahrer.
Siehe Helmut Markos aussage gegenüber Mercedes und HAM in den News auf F1.de
Fakt ist doch letztendlich das VET durch seinen Fahrfehler ( durch den Druck von HAM ) diesen begangen hat. Und selbst wenn VET das Rennen schlussendlich doch gewonnen hätte , wären bis zum Ende der Saisons überwiegend Strecken gekommen die dem Mercedes doch besser liegen als dem Ferrari. Also wo ist jetzt das Probelm ? Ich kann es euch sagen.
Die Massen sind doch einfach nur angefressen weil die letzten Jahre immer Mercedes die Titeln gewonnen hat. Und da liegt der Hund begraben. Warum wird einfach nicht Honoriert das Mercedes über die Jahre einfach die beste Leistung an den Tag bringt ?
Ich kann es euch sagen und zwar weil kein Deutscher (mehr) für das Team fährt.
Anderes Bsp. War es nicht evtl. genauso langweilig als Schumacher über die Jahre mit Ferrari damals alles gewonnen hat ? (natürlich nicht würden viele sagen)
Klar war es vielleicht Spannender oder anspruchsvoller als vielleicht heute aber keiner hat sich beschwert weil er unter Deutscher Fahne alles gewonnen hat.

Drehen wir den Spieß doch einfach um ....würde VET für Mercedes fahren und sie hätten die letzten Jahren als Team nicht alles gewonnen und HAM für Ferrari der die Jahre alles mit der Scuderria gewonnen hätte , wie würden die Massen dann auf die Rennsituation in Kanada reagieren ????? Dann würde es vermutlich heißen....ja klar war die Strafe berechtigt gegenüber HAM und wie kann es denn sein das so ein erfahrener Pilot so auf die Strecke zurück kommt und sich nach dem Rennen aufführt wie ein kleines Kind.?!

Also Leute macht euch mal darüber Gedanken.

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29066
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Helmut Marko kritisiert Hamilton: Nahm das Risiko bewusst in Kauf

Beitragvon evosenator » 15.06.2019, 17:32

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:Es hätte gar nichts gebracht, hätte HAM auf den Sieg verzichtet.
"Geschenkter Sieg" nur anders herum.
"Was bildet der sich ein, Ferrari braucht keine Geschenke"
"Der will sich doch nur in's Rampenlicht rücken"
usw. usw.

Das Einzige, was etwas gebracht hätte, wäre gewesen, wenn HAM VET noch überholt hätte. Weil die Strafe dann wurscht gewesen wäre.



oder ein Zeichen setzen (wenn es ihm so unangenhem war) und sich mehr als 5 Sekunden in der letzten Runde zurückfallen lassen :rotate:

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 25111
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Helmut Marko kritisiert Hamilton: Nahm das Risiko bewusst in Kauf

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 15.06.2019, 18:14

evosenator hat geschrieben:
reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:Es hätte gar nichts gebracht, hätte HAM auf den Sieg verzichtet.
"Geschenkter Sieg" nur anders herum.
"Was bildet der sich ein, Ferrari braucht keine Geschenke"
"Der will sich doch nur in's Rampenlicht rücken"
usw. usw.

Das Einzige, was etwas gebracht hätte, wäre gewesen, wenn HAM VET noch überholt hätte. Weil die Strafe dann wurscht gewesen wäre.



oder ein Zeichen setzen (wenn es ihm so unangenhem war) und sich mehr als 5 Sekunden in der letzten Runde zurückfallen lassen :rotate:

Nö, eben nicht. Das hätte gar nichts gebracht. Es ist auch nicht seine Aufgabe.
Bild

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29066
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Helmut Marko kritisiert Hamilton: Nahm das Risiko bewusst in Kauf

Beitragvon evosenator » 15.06.2019, 18:29

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:
evosenator hat geschrieben:
reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:Es hätte gar nichts gebracht, hätte HAM auf den Sieg verzichtet.
"Geschenkter Sieg" nur anders herum.
"Was bildet der sich ein, Ferrari braucht keine Geschenke"
"Der will sich doch nur in's Rampenlicht rücken"
usw. usw.

Das Einzige, was etwas gebracht hätte, wäre gewesen, wenn HAM VET noch überholt hätte. Weil die Strafe dann wurscht gewesen wäre.



oder ein Zeichen setzen (wenn es ihm so unangenhem war) und sich mehr als 5 Sekunden in der letzten Runde zurückfallen lassen :rotate:

Nö, eben nicht. Das hätte gar nichts gebracht. Es ist auch nicht seine Aufgabe.


Dann muss ihm der Sieg auch nicht unangenehm sein, wie am Radio kommuniziert


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste