Legalität der Hydraulik im Fokus: Mercedes zitterte um Kanada-Sieg

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Benutzeravatar
Silberner Mercedes
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5207
Registriert: 03.05.2011, 16:05

Re: Legalität der Hydraulik im Fokus: Mercedes zitterte um Kanada-Sieg

Beitragvon Silberner Mercedes » 13.06.2019, 09:08

BruderimHerrn hat geschrieben:
Silberner Mercedes hat geschrieben:
Und was ist mit den restlichen aktiven und passiven Fahrern weltweit die sich noch nicht zu Wort gemeldet haben ? Ich rechne die mal zur schweigenden Mehrheit für die eine Strafe gerechtfertigt ist.


Das ist ja mal ne abenteuerliche Auslegung :lol: :lol: und total praktisch, muss ich mir merken.
Für Politiker auch sehr gut :thumbs_up: Die Nichtwähler rechnen wir mal zur schweigenden Mehrheit :rotate: XP :gonk:


Politiker sehen das tatsächlich so. Und irgendwie stimmt es auch. Jeder Nichtwähler unterstreicht im Grunde genommen das er die jweilige Politik zumindest toleriert. Er hätte ja verschiedene Möglichkeiten gegen eine politische Entscheidung oder Richtung seinen Unmut darzustellen.

Aber zur Beruhigung, da fehlt natürlich noch ein Zwinkersmilie bei meinem Statement. Immerhin hat sich ja jemand die Mühe gemacht alle Namen zusammenzukratzen die gegen die Strafe waren. Bezogen auf die Masse von Rennfahrern sind die aufgeführten eigentlich verschwindend gering. Demnach muß der große Rest wohl zu denen gezählt werden die das Urteil zumindest tolerieren. :wink:

Benutzeravatar
Neppi
Testfahrer
Beiträge: 844
Registriert: 17.02.2011, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Legalität der Hydraulik im Fokus: Mercedes zitterte um Kanada-Sieg

Beitragvon Neppi » 13.06.2019, 09:14

Silberner Mercedes hat geschrieben:
BruderimHerrn hat geschrieben:
Silberner Mercedes hat geschrieben:
Und was ist mit den restlichen aktiven und passiven Fahrern weltweit die sich noch nicht zu Wort gemeldet haben ? Ich rechne die mal zur schweigenden Mehrheit für die eine Strafe gerechtfertigt ist.


Das ist ja mal ne abenteuerliche Auslegung :lol: :lol: und total praktisch, muss ich mir merken.
Für Politiker auch sehr gut :thumbs_up: Die Nichtwähler rechnen wir mal zur schweigenden Mehrheit :rotate: XP :gonk:


Politiker sehen das tatsächlich so. Und irgendwie stimmt es auch. Jeder Nichtwähler unterstreicht im Grunde genommen das er die jweilige Politik zumindest toleriert. Er hätte ja verschiedene Möglichkeiten gegen eine politische Entscheidung oder Richtung seinen Unmut darzustellen.

Aber zur Beruhigung, da fehlt natürlich noch ein Zwinkersmilie bei meinem Statement. Immerhin hat sich ja jemand die Mühe gemacht alle Namen zusammenzukratzen die gegen die Strafe waren. Bezogen auf die Masse von Rennfahrern sind die aufgeführten eigentlich verschwindend gering. Demnach muß der große Rest wohl zu denen gezählt werden die das Urteil zumindest tolerieren. :wink:


Okay? Die Nichtwähler wählen abe rauch oft nicht, da sie mit KEINEM der politischen Programme einverstanden sind und nicht kapieren, dass wenn man nicht wählen geht man sozusagen dem status quo zustimmt. Dieser Anteil ist gigantisch.

Und das ganze auf die Fahrer zu verteilen die sich noch nicht ausgesprochen haben zu der Strafe ist natürlich unsinn. Gemäß er Statistik wird der Anteil der Fahrer die die Strafe ungerecht oder gerecht fanden in etwa der gleiche sein, wie es jetzt ist. Google mal wie Einschaltquoten berechent werden, oder Stimmungsbarometer. Die sind schon sehr genau obwohl nur ein BRUCHTEIL der Menschen gemessen/geragt werden :wink:
JAGUAR
R A C I N G

Ich esse den Keks!!

Trent
Rookie
Rookie
Beiträge: 1462
Registriert: 20.07.2006, 11:51
Wohnort: Berlin

Re: Legalität der Hydraulik im Fokus: Mercedes zitterte um Kanada-Sieg

Beitragvon Trent » 13.06.2019, 09:21

Silberner Mercedes hat geschrieben:
BruderimHerrn hat geschrieben:
Silberner Mercedes hat geschrieben:
Und was ist mit den restlichen aktiven und passiven Fahrern weltweit die sich noch nicht zu Wort gemeldet haben ? Ich rechne die mal zur schweigenden Mehrheit für die eine Strafe gerechtfertigt ist.


Das ist ja mal ne abenteuerliche Auslegung :lol: :lol: und total praktisch, muss ich mir merken.
Für Politiker auch sehr gut :thumbs_up: Die Nichtwähler rechnen wir mal zur schweigenden Mehrheit :rotate: XP :gonk:


Politiker sehen das tatsächlich so. Und irgendwie stimmt es auch. Jeder Nichtwähler unterstreicht im Grunde genommen das er die jweilige Politik zumindest toleriert. Er hätte ja verschiedene Möglichkeiten gegen eine politische Entscheidung oder Richtung seinen Unmut darzustellen.

Aber zur Beruhigung, da fehlt natürlich noch ein Zwinkersmilie bei meinem Statement. Immerhin hat sich ja jemand die Mühe gemacht alle Namen zusammenzukratzen die gegen die Strafe waren. Bezogen auf die Masse von Rennfahrern sind die aufgeführten eigentlich verschwindend gering. Demnach muß der große Rest wohl zu denen gezählt werden die das Urteil zumindest tolerieren. :wink:


Das halte ich zumindest für gewagt. Ich glaube eher, dass sehr viele Nichtwähler deswegen nicht wählen, weil sie der Meinung sind, es ändert sich eh nichts. Die höchsten Quoten an Nichtwählern findet man in der Unterschicht. Bei denen, denen es dreckig geht. Glaubst du, die sind mit ihrem Leben zufrieden und gehen deswegen nicht wählen? Nein, die wählen nicht, weil sie gemerkt haben, dass es für sie keinen Unterschied macht, ob die Regierungskoalition Rot-Grün, Schwarz-Rot, Schwarz-Gelb, Jamaika, Ampel, etc. heißt.

Zum Thema: Von den aktuellen (und nicht involvierten) Fahrern haben sich mEn Ricciardo, Kwjat und Magnussen geäußert, die der Meinung waren, dass die Strafe völliger Schwachsinn ist.

EDIT: Formulierungsfehler.
Zuletzt geändert von Trent am 13.06.2019, 11:20, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
KIMI-ICEMAN
Rookie
Rookie
Beiträge: 1630
Registriert: 20.04.2009, 08:05
Lieblingsfahrer: VET, LEC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Legalität der Hydraulik im Fokus: Mercedes zitterte um Kanada-Sieg

Beitragvon KIMI-ICEMAN » 13.06.2019, 09:45

Trent hat geschrieben:
Silberner Mercedes hat geschrieben:
BruderimHerrn hat geschrieben:
Das ist ja mal ne abenteuerliche Auslegung :lol: :lol: und total praktisch, muss ich mir merken.
Für Politiker auch sehr gut :thumbs_up: Die Nichtwähler rechnen wir mal zur schweigenden Mehrheit :rotate: XP :gonk:


Politiker sehen das tatsächlich so. Und irgendwie stimmt es auch. Jeder Nichtwähler unterstreicht im Grunde genommen das er die jweilige Politik zumindest toleriert. Er hätte ja verschiedene Möglichkeiten gegen eine politische Entscheidung oder Richtung seinen Unmut darzustellen.

Aber zur Beruhigung, da fehlt natürlich noch ein Zwinkersmilie bei meinem Statement. Immerhin hat sich ja jemand die Mühe gemacht alle Namen zusammenzukratzen die gegen die Strafe waren. Bezogen auf die Masse von Rennfahrern sind die aufgeführten eigentlich verschwindend gering. Demnach muß der große Rest wohl zu denen gezählt werden die das Urteil zumindest tolerieren. :wink:


Das halte ich zumindest für gewagt. Ich glaube eher, dass sehr viele Nichtwähler deswegen nicht wählen, weil sie der Meinung sind, es ändert sich eh nichts. Die höchsten Quoten an Nichtwählern findet man in der Unterschicht. Bei denen, denen es dreckig geht. Glaubst du, die sind mit ihrem Leben zufrieden und gehen deswegen nicht wählen? Nein, die wählen nicht, weil sie gemerkt haben, dass es für sie keinen Unterschied macht, ob die Regierungskoalition Rot-Grün, Schwarz-Rot, Schwarz-Gelb, Jamaika, Ampel, etc. heißt.

Zum Thema: Von den aktuellen (und nicht involvierten) Fahrern haben sich mEn Ricciardo, Kwjat und Magnussen geäußert, die beide der Meinung waren, dass die Strafe völliger Schwachsinn ist.


2 mal 3 macht 4 widdewiddewitt und 3 macht Neune :lol:

Kleiner Scherz am Rande. Das Wort "beide" darf man natürlich nicht anwenden, wenn man von mehr als 2 spricht.
Mission Winnow

Benutzeravatar
BruderimHerrn
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6254
Registriert: 30.06.2011, 16:40
Lieblingsfahrer: W. Röhrl; The Stig; Kimi;
Lieblingsteam: JPS-Lotus; Tyrrell; Sauber

Re: Legalität der Hydraulik im Fokus: Mercedes zitterte um Kanada-Sieg

Beitragvon BruderimHerrn » 13.06.2019, 09:55

Silberner Mercedes hat geschrieben:
BruderimHerrn hat geschrieben:
Silberner Mercedes hat geschrieben:
Und was ist mit den restlichen aktiven und passiven Fahrern weltweit die sich noch nicht zu Wort gemeldet haben ? Ich rechne die mal zur schweigenden Mehrheit für die eine Strafe gerechtfertigt ist.


Das ist ja mal ne abenteuerliche Auslegung :lol: :lol: und total praktisch, muss ich mir merken.
Für Politiker auch sehr gut :thumbs_up: Die Nichtwähler rechnen wir mal zur schweigenden Mehrheit :rotate: XP :gonk:


Politiker sehen das tatsächlich so. Und irgendwie stimmt es auch. Jeder Nichtwähler unterstreicht im Grunde genommen das er die jweilige Politik zumindest toleriert. Er hätte ja verschiedene Möglichkeiten gegen eine politische Entscheidung oder Richtung seinen Unmut darzustellen.

Aber zur Beruhigung, da fehlt natürlich noch ein Zwinkersmilie bei meinem Statement. Immerhin hat sich ja jemand die Mühe gemacht alle Namen zusammenzukratzen die gegen die Strafe waren. Bezogen auf die Masse von Rennfahrern sind die aufgeführten eigentlich verschwindend gering. Demnach muß der große Rest wohl zu denen gezählt werden die das Urteil zumindest tolerieren. :wink:


hoffentlich habe ich jetzt kein Fass aufgemacht mit den Nichtwählern. :sweat:

Das man den großen Rest, weil sie ihre Meinung nicht publik machen, automatisch zu denen zählt die dieses Urteil tolerieren halte ich immer noch für abenteuerlich.

ich nehme mal ein Beispiel und mache das nächste Fass auf :mrgreen: Bei der Volksabstimmung in Bayern zum Rauchverbot, wurde vorher ein Getobe veranstaltet, dass dies eh nicht kommen wird und die Mehrheit da gegen ist, gemotzt haben scheinbar nur die Gegner des Rauchverbots, bei der Volksabstimmung gab es dann einen Knall.
Die schweigende Mehrheit war also vorher anderer Meinung als unterstellt und ging dann schweigend zur Wahl.
Danke Legende ***

CrAzyPsyCho
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3133
Registriert: 12.07.2009, 19:22

Re: Legalität der Hydraulik im Fokus: Mercedes zitterte um Kanada-Sieg

Beitragvon CrAzyPsyCho » 13.06.2019, 09:57

Ich glaube eher, dass sehr viele Nichtwähler deswegen nicht wählen, weil sie der Meinung sind, es ändert sich eh nichts.

Genau, und hier kommt ja hinzu, dass manch Rennfahrer sich denkt, dass sich schon genug Fahrer geäußert haben und der Shitstorm eh schon groß genug ist.

Benutzeravatar
Silberner Mercedes
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5207
Registriert: 03.05.2011, 16:05

Re: Legalität der Hydraulik im Fokus: Mercedes zitterte um Kanada-Sieg

Beitragvon Silberner Mercedes » 13.06.2019, 10:39

Neppi hat geschrieben:
Und das ganze auf die Fahrer zu verteilen die sich noch nicht ausgesprochen haben zu der Strafe ist natürlich unsinn.


Natürlich ist das Unsinn. Die hat halt wahrscheinlich nur noch keiner gefragt. :wink: Wobei Danner, Schumacher und Rosberg schonmal drei sind die Verständnis für die Strafe zeigen. :-P
Davon ab juckt es ja auch niemanden. Die Strafe ist ausgesprochen und fertig. Vielleicht wird es ja nochmal revidiert. Aber ich persönlich glaube nicht das es irgendeine Änderung gibt.
Persönlich wäre es mir auch lieber gewessen es hätte keine gegeben. Mercedes und Hamilton brauchen diese Punkte nicht.



CrAzyPsyCho hat geschrieben:
Ich glaube eher, dass sehr viele Nichtwähler deswegen nicht wählen, weil sie der Meinung sind, es ändert sich eh nichts.

Genau, und hier kommt ja hinzu, dass manch Rennfahrer sich denkt, dass sich schon genug Fahrer geäußert haben und der Shitstorm eh schon groß genug ist.


Jo, wobei sich immer wieder zeigt das sich durchaus etwas ändert wenn nur genügend Leute zu einer Sache stehen.
Greta und der grünhaargefärbte Youtuber als Beispiel genannt.

Für viele ist es m.M.n. einfach nur die Bequemlichkeit oder die Angst vor Repressalien sich nicht für oder gegen etwas einzusetzen.

Bei der letzten Europawahl waren auf meiner Wahlliste rund 40 Parteien aufgelistet. Da braucht mir eigentlich keiner erzählen für ihn wäre da nix dabei. Nicht wählen gehen bedeutet für mich "Alles in allem bin ich mit dem was politisch z.Z. läuft zufrieden".

CrAzyPsyCho
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3133
Registriert: 12.07.2009, 19:22

Re: Legalität der Hydraulik im Fokus: Mercedes zitterte um Kanada-Sieg

Beitragvon CrAzyPsyCho » 13.06.2019, 10:52

Davon ab juckt es ja auch niemanden. Die Strafe ist ausgesprochen und fertig.

Es geht darum, dass in Zukunft solche Entscheidungen nicht mehr so getroffen werden, sondern die Fahrer wieder fahren dürfen.

Bei der letzten Europawahl waren auf meiner Wahlliste rund 40 Parteien aufgelistet. Da braucht mir eigentlich keiner erzählen für ihn wäre da nix dabei. Nicht wählen gehen bedeutet für mich "Alles in allem bin ich mit dem was politisch z.Z. läuft zufrieden".

Für mich war nix dabei. Bei allen Parteien gibt es mehrere Sachen mit denen ich nicht einverstanden bin.
Das wäre auch so wenn es 100 Parteien zur Wahl geben würde. Liegt am System, da man nur eine Partei wählen kann die alle Kategorien abdeckt. Da müsste der Zufall schon sehr groß sein, wenn es eine Partei gibt die in allen Punkten passt.
Ich bin lange nicht wählen gegangen, weil ich mit dem System nicht zufrieden bin.

Benutzeravatar
BruderimHerrn
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6254
Registriert: 30.06.2011, 16:40
Lieblingsfahrer: W. Röhrl; The Stig; Kimi;
Lieblingsteam: JPS-Lotus; Tyrrell; Sauber

Re: Legalität der Hydraulik im Fokus: Mercedes zitterte um Kanada-Sieg

Beitragvon BruderimHerrn » 13.06.2019, 10:53

Silberner Mercedes hat geschrieben: und der grünhaargefärbte Youtuber als Beispiel genannt.


der ist blau :biggrin:

Silberner Mercedes hat geschrieben:Mercedes und Hamilton brauchen diese Punkte nicht.


ich denke um den Sieg und die Punkte geht es schon lange nicht mehr, sondern um Augenmaß bei der Entscheidung.
Man will seitens Ferrari das Ding am Leben halten um ein Umdenken zu erzwingen, was auch kommen könnte.

Und bei der nächsten Nicht-Strafe eines Mercedes-Fahrers geht das ganze wieder umgekehrt los, der muss bestraft werden, weil ja Vettel auch ... :mrgreen:
Da gibt es noch viel Spass für die Leute mit Stern im Ava :winky:
Danke Legende ***

Benutzeravatar
Silberner Mercedes
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5207
Registriert: 03.05.2011, 16:05

Re: Legalität der Hydraulik im Fokus: Mercedes zitterte um Kanada-Sieg

Beitragvon Silberner Mercedes » 13.06.2019, 10:57

BruderimHerrn hat geschrieben:
Silberner Mercedes hat geschrieben: und der grünhaargefärbte Youtuber als Beispiel genannt.


der ist blau :biggrin:


Echt ? :think: O.K. dann halt blau. :lol: Ich will mal hoffen der nimmt Ökofarbe die nicht vorher an lebenden Tieren getestet wurde. :eh2:

BruderimHerrn hat geschrieben:
Silberner Mercedes hat geschrieben:Mercedes und Hamilton brauchen diese Punkte nicht.


ich denke um den Sieg und die Punkte geht es schon lange nicht mehr, sondern um Augenmaß bei der Entscheidung.
Man will seitens Ferrari das Ding am Leben halten um ein Umdenken zu erzwingen, was auch kommen könnte.

Und bei der nächsten Nicht-Strafe eines Mercedes-Fahrers geht das ganz wieder umgekehrt los, der muss bestraft werden, weil ja Vettel auch ... :mrgreen:
Da gibt es noch viel Spass für die Leute mit Stern im Ava :winky:


Natürlich, so muß das sein. Nach dem Zoff ist vor dem Zoff. :lol: :wink:

Benutzeravatar
msf
Testfahrer
Beiträge: 786
Registriert: 27.10.2015, 10:21

Re: Legalität der Hydraulik im Fokus: Mercedes zitterte um Kanada-Sieg

Beitragvon msf » 13.06.2019, 11:00

Wenn ich jetzt mal versuche, das Ganze von der Politik zur Formel 1 zurück zu biegen:

Die Zuschauer wurden ja eh nicht gefragt, aber da ja der größte Teil der Bevölkerung sowieso keine Zuschauer sind, wird wohl auch hier die Mehrheit dafür sein.

Die Frage ist nur, ob sich die Formel1 mit solchen Gummiparagraphen und Auslegungsentscheidungen einen Gefallen tut. Warum soll ich mir einen Sport ansehen, dessen Regeln total schwammig sind und bei dem ich nicht sicher sein kann, das das von mir wahrgenommene Resultat auch dann das Endergebnis ist?

Und selbst bei den gefühlten Millionen von Interssenten. Irgendwann gehen auch dem Zirkus die möglichen neuen Standorte mit den zu erwartenden Scharen von euphorischen Zuschauern aus.
Zuletzt geändert von msf am 13.06.2019, 11:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Silberner Mercedes
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5207
Registriert: 03.05.2011, 16:05

Re: Legalität der Hydraulik im Fokus: Mercedes zitterte um Kanada-Sieg

Beitragvon Silberner Mercedes » 13.06.2019, 11:00

CrAzyPsyCho hat geschrieben:Für mich war nix dabei. Bei allen Parteien gibt es mehrere Sachen mit denen ich nicht einverstanden bin.
Das wäre auch so wenn es 100 Parteien zur Wahl geben würde. Liegt am System, da man nur eine Partei wählen kann die alle Kategorien abdeckt. Da müsste der Zufall schon sehr groß sein, wenn es eine Partei gibt die in allen Punkten passt.
Ich bin lange nicht wählen gegangen, weil ich mit dem System nicht zufrieden bin.


Also 100 % ist wirklich schwierig. Da stimme ich dir zu. Es sei den du gründest deine eigene CrAzyPsyCho- Partei. :winky: :wink:

Benutzeravatar
msf
Testfahrer
Beiträge: 786
Registriert: 27.10.2015, 10:21

Re: Legalität der Hydraulik im Fokus: Mercedes zitterte um Kanada-Sieg

Beitragvon msf » 13.06.2019, 11:09

Sollen wir nicht mal eine Petition bei der FiA einreichen: Führt eine Punktekartei à la Flensburg ein:

solche Delikte je nach Relevanz 1-3 Punkte. 7 Punkte voll: 1 Rennen Sperre

Dann wäre die Möglichkeit, einen solchen Vorfall zu erfassen und dann nach Anhörung der Beteiligten die Schwere und Punktezahl zu entscheiden. Das Rennergebnis würde nicht beeinflusst, die Zuschauer würden sich nicht vera...t fühlen und das "Delikt" hätte trotzdem Konsequenzen.

Wenn man dann auch noch Rumperlstielzchens Tanzeinlagen mit in die Wertung einbezieht, hat man den Straf- und erzieherischen Efekt!

Trent
Rookie
Rookie
Beiträge: 1462
Registriert: 20.07.2006, 11:51
Wohnort: Berlin

Re: Legalität der Hydraulik im Fokus: Mercedes zitterte um Kanada-Sieg

Beitragvon Trent » 13.06.2019, 11:20

KIMI-ICEMAN hat geschrieben:
Trent hat geschrieben:
Silberner Mercedes hat geschrieben:
Politiker sehen das tatsächlich so. Und irgendwie stimmt es auch. Jeder Nichtwähler unterstreicht im Grunde genommen das er die jweilige Politik zumindest toleriert. Er hätte ja verschiedene Möglichkeiten gegen eine politische Entscheidung oder Richtung seinen Unmut darzustellen.

Aber zur Beruhigung, da fehlt natürlich noch ein Zwinkersmilie bei meinem Statement. Immerhin hat sich ja jemand die Mühe gemacht alle Namen zusammenzukratzen die gegen die Strafe waren. Bezogen auf die Masse von Rennfahrern sind die aufgeführten eigentlich verschwindend gering. Demnach muß der große Rest wohl zu denen gezählt werden die das Urteil zumindest tolerieren. :wink:


Das halte ich zumindest für gewagt. Ich glaube eher, dass sehr viele Nichtwähler deswegen nicht wählen, weil sie der Meinung sind, es ändert sich eh nichts. Die höchsten Quoten an Nichtwählern findet man in der Unterschicht. Bei denen, denen es dreckig geht. Glaubst du, die sind mit ihrem Leben zufrieden und gehen deswegen nicht wählen? Nein, die wählen nicht, weil sie gemerkt haben, dass es für sie keinen Unterschied macht, ob die Regierungskoalition Rot-Grün, Schwarz-Rot, Schwarz-Gelb, Jamaika, Ampel, etc. heißt.

Zum Thema: Von den aktuellen (und nicht involvierten) Fahrern haben sich mEn Ricciardo, Kwjat und Magnussen geäußert, die beide der Meinung waren, dass die Strafe völliger Schwachsinn ist.


2 mal 3 macht 4 widdewiddewitt und 3 macht Neune :lol:

Kleiner Scherz am Rande. Das Wort "beide" darf man natürlich nicht anwenden, wenn man von mehr als 2 spricht.


Ja, das passiert, wenn man zu schnell auf senden drückt, ohne vorher nochmal gegen zu lesen. Hatte zuerst nur zwei Fahrer in der Aufzählung und Kwjat im Nachhinein hinzugefügt. :wink:

Trent
Rookie
Rookie
Beiträge: 1462
Registriert: 20.07.2006, 11:51
Wohnort: Berlin

Re: Legalität der Hydraulik im Fokus: Mercedes zitterte um Kanada-Sieg

Beitragvon Trent » 13.06.2019, 11:25

msf hat geschrieben:Sollen wir nicht mal eine Petition bei der FiA einreichen: Führt eine Punktekartei à la Flensburg ein:

solche Delikte je nach Relevanz 1-3 Punkte. 7 Punkte voll: 1 Rennen Sperre

Dann wäre die Möglichkeit, einen solchen Vorfall zu erfassen und dann nach Anhörung der Beteiligten die Schwere und Punktezahl zu entscheiden. Das Rennergebnis würde nicht beeinflusst, die Zuschauer würden sich nicht vera...t fühlen und das "Delikt" hätte trotzdem Konsequenzen.

Wenn man dann auch noch Rumperlstielzchens Tanzeinlagen mit in die Wertung einbezieht, hat man den Straf- und erzieherischen Efekt!


Naja, ne Punktekartei gibt's ja schon. Wenn ein Fahrer zwölf Punkte voll hat, gibt's ein Rennen Sperre. Nach jeweils genau einem Jahr verfallen die Punkte. Die Strafen in den Rennen gibt's halt noch oben drauf. Vettel hat für die Aktion übrigens zwei Punkte bekommen.


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 12 Gäste