Trotz Buhrufen: Lewis Hamilton verzeiht Fans in Kanada

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
pilimen
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6643
Registriert: 19.10.2009, 05:38
Lieblingsfahrer: MSC, HAM, VES, LEC

Re: Trotz Buhrufen: Lewis Hamilton verzeiht Fans in Kanada

Beitrag von pilimen » 12.06.2019, 00:19

evosenator hat geschrieben:Da hast Du selbstverständlich nicht unrecht, aber dann hätte man sie eben hier auch anwenden müssen.

https://www.youtube.com/watch?v=BGzDkb3UW0w

Wie du siehst, hat die FIA Spielraum. Wie Du auch richtig sagst, Vettel hätte man den Sieg gegönnt. Ich finde, man hätte ein Auge zudrücken können dem Sport zuliebe sogar zudrücken müssen.
Schau es dir nochmal genauer an, lieber Evo.
RIC war außen auf der nassen Fahrbahn, während Ham die trockene Linie hatte. RIC ist somit eher am Belag verzweifelt und nicht an Hamilton, der zumindest gerade noch so Platz gelassen hat um theoretisch durchzukommen.
Aber wie man sieht, ist RIC schon bevor er hätte neben Hamilton sein können, ordentlich auf der nassen Fahrbahn gerutscht. Schau einfach, wie heftig er da schon korrigieren muss.


Hier auf dem Bild ist RIC schon nicht mehr schneller als Hamilton, wird sogar daraufhin schnell langsamer, weil er wild am korrigieren ist. Da gibt ihm Hamilton mehr als genug Platz.
Bild

Hier ist Hamilton mittlerweile schon vor RIC, aber RIC hat hier noch mehr als genug Platz gehabt:
Bild


Kannst du mir also bitte erklären, wo Hamilton hier dem RIC den Weg zugemacht hat?
Zuletzt geändert von pilimen am 12.06.2019, 00:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29956
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Trotz Buhrufen: Lewis Hamilton verzeiht Fans in Kanada

Beitrag von evosenator » 12.06.2019, 00:26

pilimen hat geschrieben: Schau einfach, wie heftig er da schon korrigieren muss.
Schau Dir aber auch an, wie heftig Vettel korrigieren musste, als er über den Randstein fuhr und es ihn nochmals ausgehebelt hat.


https://streamable.com/m9yis?fbclid=IwA

Benutzeravatar
pilimen
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6643
Registriert: 19.10.2009, 05:38
Lieblingsfahrer: MSC, HAM, VES, LEC

Re: Trotz Buhrufen: Lewis Hamilton verzeiht Fans in Kanada

Beitrag von pilimen » 12.06.2019, 00:30

evosenator hat geschrieben:
pilimen hat geschrieben: Schau einfach, wie heftig er da schon korrigieren muss.
Schau Dir aber auch an, wie heftig Vettel korrigieren musste, als er über den Randstein fuhr und es ihn nochmals ausgehebelt hat.
Und warum vergleichst du dann die beiden Aktionen? Du siehst, sie sind völlig unterschiedlich und somit kann man unter keinen Umständen sagen, dass wenn man Vettels Aktion bestraft, dann müsste man diese Aktion hier auch bestrafen.

Ich sehe nämlich bei Hamilton noch genug Raum und außerdem sehe ich, dass ein RIC in der nassen Fahrbahn einfach keine Chance hatte hier Hamilton zu überholen.

Und dass ein Vettel korrigieren muss sehe ich auch. Aber man muss auch korrigieren, wenn man zu viel Gas gibt ;-) Kannst du denn beweisen, dass Vettel in dem Augenblick nicht zu viel Gas gegeben hat?

Und gerade als er das Auto abgefangen hat, hätte er sofort leicht mehr nach links lenken können, statt immer langsam näher an die Wand zu fahren. War das etwa auch nötig, um das Auto abzufangen?

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29956
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Trotz Buhrufen: Lewis Hamilton verzeiht Fans in Kanada

Beitrag von evosenator » 12.06.2019, 00:39

pilimen hat geschrieben: dann müsste man diese Aktion hier auch bestrafen.
Eben nicht. Eine Strafe in Monaco hätte mich enttäuscht.

Benutzeravatar
icke
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8745
Registriert: 24.10.2007, 14:09

Re: Trotz Buhrufen: Lewis Hamilton verzeiht Fans in Kanada

Beitrag von icke » 12.06.2019, 00:39

pilimen hat geschrieben:
evosenator hat geschrieben:Da hast Du selbstverständlich nicht unrecht, aber dann hätte man sie eben hier auch anwenden müssen.

https://www.youtube.com/watch?v=BGzDkb3UW0w

Wie du siehst, hat die FIA Spielraum. Wie Du auch richtig sagst, Vettel hätte man den Sieg gegönnt. Ich finde, man hätte ein Auge zudrücken können dem Sport zuliebe sogar zudrücken müssen.
Schau es dir nochmal genauer an, lieber Evo.
RIC war außen auf der nassen Fahrbahn, während Ham die trockene Linie hatte. RIC ist somit eher am Belag verzweifelt und nicht an Hamilton, der zumindest gerade noch so Platz gelassen hat um theoretisch durchzukommen.
Aber wie man sieht, ist RIC schon bevor er hätte neben Hamilton sein können, ordentlich auf der nassen Fahrbahn gerutscht. Schau einfach, wie heftig er da schon korrigieren muss.


Hier auf dem Bild ist RIC schon nicht mehr schneller als Hamilton, wird sogar daraufhin schnell langsamer, weil er wild am korrigieren ist. Da gibt ihm Hamilton mehr als genug Platz.
Bild

Hier ist Hamilton mittlerweile schon vor RIC, aber RIC hat hier noch mehr als genug Platz gehabt:
Bild


Kannst du mir also bitte erklären, wo Hamilton hier dem RIC den Weg zugemacht hat?
Diese Standbilder sind unzureichend. Ein zum ersten Standbild vergleichbares Bild kannst Du auch von Canada 2019 generieren und das zweite Bild zeigt lediglich, dass RIC 2016, wie HAM 2019, rausgenommen hat, um das drohende Unheil abzuwenden. Im übrigen hat sich RIC zu beiden Vorfäĺlen geäußert.
Solange wir es nicht schaffen, einen Apfel herzustellen, können wir noch viel von der Natur lernen.

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29956
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Trotz Buhrufen: Lewis Hamilton verzeiht Fans in Kanada

Beitrag von evosenator » 12.06.2019, 00:41

pilimen hat geschrieben:
Und dass ein Vettel korrigieren muss sehe ich auch. Aber man muss auch korrigieren, wenn man zu viel Gas gibt ;-) Kannst du denn beweisen, dass Vettel in dem Augenblick nicht zu viel Gas gegeben hat?

Und gerade als er das Auto abgefangen hat, hätte er sofort leicht mehr nach links lenken können, statt immer langsam näher an die Wand zu fahren. War das etwa auch nötig, um das Auto abzufangen?
Wie dumm müsste dann aber Vettel sein, so einen kapitalen Crash rauzufordern? Nee, ich glaube dem Vettel, wenn er sagt, dass er alle Hände voll zu tun gehabt hat, um die Karre ja nicht nicht in die Mauer zu fahren. Der hätte sich doch nicht soooo dermassen aufgeregt, wenn er es xtra gemacht hätte. Ueberleg doch selber
Zuletzt geändert von evosenator am 12.06.2019, 00:46, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29956
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Trotz Buhrufen: Lewis Hamilton verzeiht Fans in Kanada

Beitrag von evosenator » 12.06.2019, 00:44

Hier die ganze MonacoSzene:

https://www.youtube.com/watch?v=BGzDkb3UW0w

Würde schon sagen, dass Ham mehr rüberzieht als notwendig; aber egal: That's, wie bei Vettel, racing :checkered:

Ich jedenfalls habe in Monaco keine Strafe gefordert :rotate:

Benutzeravatar
pilimen
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6643
Registriert: 19.10.2009, 05:38
Lieblingsfahrer: MSC, HAM, VES, LEC

Re: Trotz Buhrufen: Lewis Hamilton verzeiht Fans in Kanada

Beitrag von pilimen » 12.06.2019, 00:49

icke hat geschrieben:[...]und das zweite Bild zeigt lediglich, dass RIC 2016, wie HAM 2019, rausgenommen hat, um das drohende Unheil abzuwenden. Im übrigen hat sich RIC zu beiden Vorfäĺlen geäußert.
Eben nicht!
RIC kam mit einem Geschwindigkeitsüberschuss an Hamilton rechts an, gelang dann aber auf die nasse Fahrbahn. Aber schon im ersten, nicht im zweiten Bild war er nicht mehr schneller als Hamilton, eben weil er extrem korrigieren musste. Willst du mir also sagen, dass er schon im ersten Bild das drohende Unheil sah und bremste? Nein, er konnte einfach nicht schneller fahren wegen dem nassen Untergrund.


aber ich kann dir gerne noch ein Bild servieren:
Wo ist hier das Unheil? Rechts neben Hamilton passt noch eindeutig ein Wagen durch. Und wo sehen wir RIC? Genau, rutschend auf der nassen Passage der Strecke.
Bild

rennratte
Testfahrer
Beiträge: 760
Registriert: 06.10.2007, 15:47

Re: Trotz Buhrufen: Lewis Hamilton verzeiht Fans in Kanada

Beitrag von rennratte » 12.06.2019, 01:33

pilimen hat geschrieben:
icke hat geschrieben:[...]und das zweite Bild zeigt lediglich, dass RIC 2016, wie HAM 2019, rausgenommen hat, um das drohende Unheil abzuwenden. Im übrigen hat sich RIC zu beiden Vorfäĺlen geäußert.
Eben nicht!
RIC kam mit einem Geschwindigkeitsüberschuss an Hamilton rechts an, gelang dann aber auf die nasse Fahrbahn. Aber schon im ersten, nicht im zweiten Bild war er nicht mehr schneller als Hamilton, eben weil er extrem korrigieren musste. Willst du mir also sagen, dass er schon im ersten Bild das drohende Unheil sah und bremste? Nein, er konnte einfach nicht schneller fahren wegen dem nassen Untergrund.


aber ich kann dir gerne noch ein Bild servieren:
Wo ist hier das Unheil? Rechts neben Hamilton passt noch eindeutig ein Wagen durch. Und wo sehen wir RIC? Genau, rutschend auf der nassen Passage der Strecke.
Bild
Ob er schneller war oder nicht, ist eigentlich fast egal. Er zog in Richtung Bande, um Ric den Platz zu nehmen. Ob der jetzt es geschafft hätte, Ham zu überholen oder nicht, ist dabei irrelevant. Deutlich sichtbar ist, dass Ham in Richtung Bande zieht, bevor Ric vollständig hinter ihm ist. Damit nötigt er Ric den möglichen Angriff abzubrechen, völlig egal, ob der erfolgreich gewesen wäre oder nicht. Da, wie du selber erwähnst, die Strecke nass ist und Ric auf der feuchteren Seite war, ist es auch verstänlich, dass Ric früher 'aufgibt'. Was wäre eigentlich passiert, wenn Ric nicht nachgibt? Exakt das, was zwischen Rai, Ver und Vet passiert ist, oder Ham hätte vom Gas gehen müssen.
Nun hatten wir mit der Szene am Sonntag mit dem selben Inhalt. Einer verlässt die Strecke, auf Grund eines Fahrfehlers ( völlig egal, ob verbremst, verlenkt, etc) und kommt auf die Strecke zurück und nötigt den zweiten, vom Gas zu gehen.
2x das gleiche Vergehen -2x unterschiedliche 'Bestrafungsergebnisse'. Das nenne ich NICHT konstant.

Benutzeravatar
pilimen
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6643
Registriert: 19.10.2009, 05:38
Lieblingsfahrer: MSC, HAM, VES, LEC

Re: Trotz Buhrufen: Lewis Hamilton verzeiht Fans in Kanada

Beitrag von pilimen » 12.06.2019, 02:18

rennratte hat geschrieben:
Ob er schneller war oder nicht, ist eigentlich fast egal. Er zog in Richtung Bande, um Ric den Platz zu nehmen. Ob der jetzt es geschafft hätte, Ham zu überholen oder nicht, ist dabei irrelevant. Deutlich sichtbar ist, dass Ham in Richtung Bande zieht, bevor Ric vollständig hinter ihm ist. Damit nötigt er Ric den möglichen Angriff abzubrechen, völlig egal, ob der erfolgreich gewesen wäre oder nicht. Da, wie du selber erwähnst, die Strecke nass ist und Ric auf der feuchteren Seite war, ist es auch verstänlich, dass Ric früher 'aufgibt'. Was wäre eigentlich passiert, wenn Ric nicht nachgibt? Exakt das, was zwischen Rai, Ver und Vet passiert ist, oder Ham hätte vom Gas gehen müssen.
Nun hatten wir mit der Szene am Sonntag mit dem selben Inhalt. Einer verlässt die Strecke, auf Grund eines Fahrfehlers ( völlig egal, ob verbremst, verlenkt, etc) und kommt auf die Strecke zurück und nötigt den zweiten, vom Gas zu gehen.
2x das gleiche Vergehen -2x unterschiedliche 'Bestrafungsergebnisse'. Das nenne ich NICHT konstant.
Nein, du ignorierst wichtige Faktoren. Einer ist, dass Hamilton zu jeder Zeit, auch nachdem RIC die Aktion abgebrochen hatte, gebührend Platz gelassen hatte. Dass er enger gemacht hat ist erlaubt. Wo wären wir denn, wenn nicht mal das nicht mehr erlaubt wäre?
RIC hatte somit zu jeder Zeit mindestens eine Wagenbreite Platz, somit ist hier jegliche Diskussion unnötig.
Bei Vet und Hamilton war es aber so, dass unmittelbar nachdem Hamilton in die Eisen ging, keine Wagenbreite mehr Platz war.

Wieso ignorierst du diesen entscheidenden Punkt?

GenauDer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3655
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Trotz Buhrufen: Lewis Hamilton verzeiht Fans in Kanada

Beitrag von GenauDer » 12.06.2019, 03:03

Staind hat geschrieben:Mein Mitleid hält sich in Grenzen, angesichts dessen, dass er sofort am Funk seiner Crew "unsicheres Fahres" von Vettel meldete.
Er ist Fuchs genug um zu wissen was das für Konsequenzen haben kann, und in dem Fall auch hatte.

Sportlich und fair war das Verhalten der "Fans" vor Ort aber in keinster weise.
Nun das "muss" er fast machen. Was die Kommissare draus machen ist was anderes.
Solche Beschwerden machen fast alle Fahrer, vorallem Vettel und Grosjean haben sich da in der Vergangenheit nicht mit Ruhm bekleckert. Vettel ist ruhig geworden oder man überträgt das nicht mehr. Das gejammer von Grosjean geht mir aber ordentlich aufn Keks und selbst Brundle sagt da jedesmal drüber "hätt mich schon gewundert, wenn da jetzt nix gekommen wär".
Vettel hat das übrigens in Monaco auch gemacht und durch die Strafe an VER profitiert. Vettel hat bewusst gesagt es war kein unsafe release aber von VER ein Fehler. Denn bei Unsafe Release wäre das Team zu bestrafen, nicht der Fahrer. Er hat dadurch sogar 2 Positionen kampflos gewonnen, nicht nur 1.
"But I think Max should have given him more room".

Über HAM beschweren und VET in Schutz nehmen geht hier also nicht.
Was man machen könnte ist generell das gejammer von den Fahrern einfach nicht beachten bei den Komissaren

GenauDer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3655
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Trotz Buhrufen: Lewis Hamilton verzeiht Fans in Kanada

Beitrag von GenauDer » 12.06.2019, 03:09

Wirft man eigentlich Vettel nun unsicheres auf die Strecke zurückkommen vor, oder, dass er HAM bewusst abgedrängt hat. Letzteres geht ja eigentlich gar nicht, wenns vorher so unsicher und unbeherrschbar war...

Benutzeravatar
Warlord
Rookie
Rookie
Beiträge: 1859
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Ferrari vllt. bald wieder
Wohnort: Nordhessen

Re: Trotz Buhrufen: Lewis Hamilton verzeiht Fans in Kanada

Beitrag von Warlord » 12.06.2019, 03:40

GenauDer hat geschrieben:Wirft man eigentlich Vettel nun unsicheres auf die Strecke zurückkommen vor, oder, dass er HAM bewusst abgedrängt hat. Letzteres geht ja eigentlich gar nicht, wenns vorher so unsicher und unbeherrschbar war...
Ich glaube in der FIA Meldung stand sogar beides drin. Bewusst oder nicht sei mal dahin gestellt.
Unsicheres zurückkommen und hat anderen Fahrer dadurch gezwungen Crash zu vermeiden.

Habs gefunden
Bild
Vettel Zwang Hamilton zu einer Ausweich-Aktion, heißt es unten.

KuramaNaruto
Kartfahrer
Beiträge: 207
Registriert: 21.02.2017, 19:08
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Trotz Buhrufen: Lewis Hamilton verzeiht Fans in Kanada

Beitrag von KuramaNaruto » 12.06.2019, 11:49

pilimen hat geschrieben:
evosenator hat geschrieben:
pilimen hat geschrieben: Schau einfach, wie heftig er da schon korrigieren muss.
Schau Dir aber auch an, wie heftig Vettel korrigieren musste, als er über den Randstein fuhr und es ihn nochmals ausgehebelt hat.
Und warum vergleichst du dann die beiden Aktionen? Du siehst, sie sind völlig unterschiedlich und somit kann man unter keinen Umständen sagen, dass wenn man Vettels Aktion bestraft, dann müsste man diese Aktion hier auch bestrafen.

Ich sehe nämlich bei Hamilton noch genug Raum und außerdem sehe ich, dass ein RIC in der nassen Fahrbahn einfach keine Chance hatte hier Hamilton zu überholen.

Und dass ein Vettel korrigieren muss sehe ich auch. Aber man muss auch korrigieren, wenn man zu viel Gas gibt ;-) Kannst du denn beweisen, dass Vettel in dem Augenblick nicht zu viel Gas gegeben hat?

Und gerade als er das Auto abgefangen hat, hätte er sofort leicht mehr nach links lenken können, statt immer langsam näher an die Wand zu fahren. War das etwa auch nötig, um das Auto abzufangen?
Selbst wenn Vettel etwas weiter nach links gelenkt hätte, hätte Hamilton ihn nicht überholen können. Nach deiner Logik wäre es also nicht schlimm gewesen.

Benutzeravatar
icke
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8745
Registriert: 24.10.2007, 14:09

Re: Trotz Buhrufen: Lewis Hamilton verzeiht Fans in Kanada

Beitrag von icke » 12.06.2019, 13:13

pilimen hat geschrieben:
rennratte hat geschrieben:
Ob er schneller war oder nicht, ist eigentlich fast egal. Er zog in Richtung Bande, um Ric den Platz zu nehmen. Ob der jetzt es geschafft hätte, Ham zu überholen oder nicht, ist dabei irrelevant. Deutlich sichtbar ist, dass Ham in Richtung Bande zieht, bevor Ric vollständig hinter ihm ist. Damit nötigt er Ric den möglichen Angriff abzubrechen, völlig egal, ob der erfolgreich gewesen wäre oder nicht. Da, wie du selber erwähnst, die Strecke nass ist und Ric auf der feuchteren Seite war, ist es auch verstänlich, dass Ric früher 'aufgibt'. Was wäre eigentlich passiert, wenn Ric nicht nachgibt? Exakt das, was zwischen Rai, Ver und Vet passiert ist, oder Ham hätte vom Gas gehen müssen.
Nun hatten wir mit der Szene am Sonntag mit dem selben Inhalt. Einer verlässt die Strecke, auf Grund eines Fahrfehlers ( völlig egal, ob verbremst, verlenkt, etc) und kommt auf die Strecke zurück und nötigt den zweiten, vom Gas zu gehen.
2x das gleiche Vergehen -2x unterschiedliche 'Bestrafungsergebnisse'. Das nenne ich NICHT konstant.
Nein, du ignorierst wichtige Faktoren. Einer ist, dass Hamilton zu jeder Zeit, auch nachdem RIC die Aktion abgebrochen hatte, gebührend Platz gelassen hatte. Dass er enger gemacht hat ist erlaubt. Wo wären wir denn, wenn nicht mal das nicht mehr erlaubt wäre?
RIC hatte somit zu jeder Zeit mindestens eine Wagenbreite Platz, somit ist hier jegliche Diskussion unnötig.
Bei Vet und Hamilton war es aber so, dass unmittelbar nachdem Hamilton in die Eisen ging, keine Wagenbreite mehr Platz war.

Wieso ignorierst du diesen entscheidenden Punkt?
RIC - wie ich denke, ein gestandener Rennfahrer - sieht beide Vorfälle als identisch an. Es würde Dir echt kein Zacken aus der Krone brechen, einfach mal anzuerkennen, dass HAM vor drei Jahren schlicht Glück gehabt hatte. Ich kann gut damit umgehen, dass es 50:50 Entscheidungen von "Schiedsrichtern" sind, gleichwohl ich die Entscheidung 2019 schade finde.
Solange wir es nicht schaffen, einen Apfel herzustellen, können wir noch viel von der Natur lernen.

Antworten