Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9485
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle geboren

Re: Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Beitrag von Simtek » 11.06.2019, 20:02

Wie viel Ralle und Rosi in Vettels Situation wohl geheult hätten? Vermutlich hätte die Autos unter Wasser gestanden. :mrgreen:
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 14334
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Beitrag von turbocharged » 11.06.2019, 20:05

Wie peinlich ist das denn?
Schlechte Verlierer...

Silberner Mercedes

Re: Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Beitrag von Silberner Mercedes » 11.06.2019, 20:06

Red Baron hat geschrieben:Ich werde versuchen meine Meinung klar zu machen; allerdings unter Vermeidung von Worten wie blind, engstirnig, Schwachsinn usw.
Das würde m. M. nach den Wert meiner Aussage vermindern.

- Hat VET die Strecke mit allen 4 Rädern verlassen? Ja!
- Geschah das durch das direkte Zutun anderer, z.B. durch Berührung? Nein!
- War es ein Fahrfehler? Ja!
- Hatte er sein Auto unmittelbar nach Wiederbetreten des Kurses unter Kontrolle? Nein!
- Wann hatte er sein Auto wieder unter Kontrolle? Nachdem er die gesamte Breite der Strecke überquert hatte und mit dem rechten Vorderrad die rechte weisse Linie überquerte. Selbst da fuhr er noch in einem leichten Winkel Richtung Mauer (siehe Bild in Artikel "Trotz Buhrufen).
- Wo befand sich HAM zu dem Zeitpunkt? Auf der in dieser Kurve normalen Rennlinie, d.h. mit 4 Rädern ausserhalb der Tracklimits.
- Wo befand sich HAM's Auto in Relation zu VET's Auto? HAM's Frontflügel war neben VET's rechtem Hinterrad.
https://www.formula1.com/en/latest/arti ... GCRn3.html (Standbild 00:31 Sekunde)
- War es für HAM möglich die vorhandene Lücke zu durchfahren ohne seine Geschwindigkeit zu verringern und ohne Kontakt mit VET oder der Mauer zu haben? Nein, da sich die Lücke durch den Winkel von VET's Auto Richtung Mauer noch verringert.
- Wurde HAM zu einer für ihn nachteiligen Aktion gezwungen? Um Beschädigung seines Frontflügels zu vermeiden musst er seine Geschwindigkeit verringern.
- Könnte die Regel über "unsafe reentry" angewendet werden im Falle eines unkontrollierten Überquerens der gesamten Breite des Kurses?
Nach meiner Meinung unter Berücksichtigung der oben aufgeführten Details , ja!
Aber das ist meine Interprätierung des Artikels 27.3 Absatz 3.
Da den ja jeder kennt, kann sich auch jeder sein Urteil bilden.

Es geht mir nicht um Absicht oder nicht-
Auch nicht um gerechte oder ungerechte Strafe.

Aber wo Regeln/Geestze sind, sind auch Kommisare/Richter.

Man könnte ja die Regel abschaffen.
Würde das Diskussionen ausschliessen? Ich glaube kaum.
Weil es eben nicht einmal einen Leitfaden gäbe auf dem sich die Diskussion basieren könnte..
Wow :thumbs_up:

Martinho
Nachwuchspilot
Beiträge: 441
Registriert: 16.03.2019, 14:03

Re: Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Beitrag von Martinho » 11.06.2019, 20:08

Vettel soll einfach diese dämlichen fahrfehler lassen. dann käme es gar nicht erst zu solchen situationen. vettel scheint einfach nicht einsehen zu wollen, dass der mercedes besser als der ferrari ist und dass man das mit fahrerischem "einsatz" auch nicht wettmachen kann. kanada war wieder mal ein gutes beispiel.

die pole position war glück. das geschmarre, dass der ferrari ein "hochgeschwindigkeitsmonster" sei oder das märchen von ferraris "monstermotor" war wieder einmal unsinn. auch in kanada war der mercedes das bessere auto. die 2 zehntel vorsprung von vettel gegenüber hamilton sind ja wohl ein witz im vergleich dazu wie mercedes die ferrari in der qualifikation meistens abledert.

dickkopf vettel meinte nun aber wiedermal, dass er mit aller gewalt vor hamilton bleiben müsse. und prompt kam der fehler. hamilton hat ihn in einen fehler gehetzt? einen übermotivierten und uneinsichtigen ferrarifahrer mit einem mercedes in einen fehler zu hetzen, ist keine kunst. hamilton kennt vettel mittlerweile gut genug. er weiß wie einfach das ist. vettel musste in kanada wieder 100 oder mehr prozent geben, um sich vor hamilton zu halten. dieser fuhr mit wahrscheinlich max. 90 prozent hinter vettel her und musste nur auf den fehler warten. und nun hat vettel sich durch diese unsinnigen aktionen den ruf eingehandelt, unter druck fehleranfällig und der schlechtere fahrer als hamilton zu sein. ich kann nicht verstehen, dass vettel so uneinsichtig ist. es ist ja schön, dass er angriffslustig ist und kampfgeist hat. aber das nützt nix wenn man jedes mal sein auto wegschmeißt weil man nicht akzeptiert, dass dieser kampfgeist gegen den mercedes nichts ausrichten kann.

hamilton hat es da viel einfacher. im mercedes hat man keine konkurrenz und somit auch keinen druck. kein wunder, dass hamilton keine fehler macht. und mit monaco braucht mir keiner zu kommen. da ist es wesentlich einfacher, jemanden hinter sich zu halten als in kanada.
white lifes matter

Benutzeravatar
Red Baron
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2075
Registriert: 02.08.2014, 19:11
Lieblingsfahrer: Ich selbst
Lieblingsteam: Formel 1
Wohnort: Mittelamerikanische Bananenrepublik

Re: Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Beitrag von Red Baron » 11.06.2019, 20:08

evosenator hat geschrieben:@ Red Baron
und hier?
evosenator hat geschrieben:Apropos: schwammige Regel:
https://www.youtube.com/watch?v=BGzDkb3UW0w
räusper....
Gabs dafür auch ne Strafe?
Man hätte Vettel bei durchaus ähnlichem "Vergehen" auch nicht unbedingt bestrafen müssen; zumal man Hamilton durchaus Vorsatz unterstellen konnte. Hätte aber auch da eine Strafe nicht verstanden.
Abgesehen davon:
https://streamable.com/m9yis?fbclid=IwA
Er bringt es auf den Punkt: That's racing; nothing else
Was es gibt schwammige Regeln :?: :surprised:
Deswegen gibt es wahrscheinlich ( :wink2: ) diese Diskussionen.
Ich habe meine Meinung und jeder andere hat seine und das ist vollkommen in Ordnung.
Und darauf basieren ja auch alle diese sachlichen Diskussionen ohne Beleidigungen und Schimpfworte und so sollte es auch sein.

Mir ist auch bewusst dass es andere Fälle gibt aber ich habe mich nur auf den aktuellen konzentriert weil ich nicht vom aktuellen Thema abweichen wollte, wie z.B. die von den FER-Fans als illegal bezeichneten Hydraulikteile bei MAMG.

Oooops, bin dann doch in die Falle gelaufen, :oops:
:rofl:
Merriam-Webster defines "fan" as a shortened version of the word fanatic. Fanatic itself means "marked by excessive enthusiasm and often intense uncritical devotion".

Ich bin also kein Fan sondern nur ein an der F1 Interessierter!
Zum Glück :!:

CrAzyPsyCho
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3608
Registriert: 12.07.2009, 19:22

Re: Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Beitrag von CrAzyPsyCho » 11.06.2019, 20:11

- Könnte die Regel über "unsafe reentry" angewendet werden im Falle eines unkontrollierten Überquerens der gesamten Breite des Kurses?
Nach meiner Meinung unter Berücksichtigung der oben aufgeführten Details , ja!
Ich würde klar nein sagen. Während Vettel auf die Strecke zurückkam war Hamilton weit genug weg, wurde also nicht gefährdet.
Hamilton hat einen Überholversuch gestartet, welcher nicht geklappt hat. Das ist aber keine Gefährdung, auch wenn Hamilton bremsen musste.

Tomek333
Rookie
Rookie
Beiträge: 1392
Registriert: 15.08.2013, 14:57

Re: Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Beitrag von Tomek333 » 11.06.2019, 20:23

Einfach nur peinlich
Wozu das alles

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 30468
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Beitrag von evosenator » 11.06.2019, 20:28

Red Baron hat geschrieben:
Oooops, bin dann doch in die Falle gelaufen , :oops:
:rofl:
Es heisst: "getappt" :mrgreen:
Lust, irgendwann mal für klicken, liken und teilen Geld zu verdienen?

xMercedesx
Simulatorfahrer
Beiträge: 582
Registriert: 01.07.2018, 12:36
Lieblingsteam: Mercedes

Re: Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Beitrag von xMercedesx » 11.06.2019, 20:29

Man sollte über sein krassen Fehler sprechen statt über Eine gerechte Strafe.^^ denn wenn der Fehler nicht passiert dann wäre er wohl der Sieger geworden denn glaube kaum das der Mercedes eine Chance hatte auf der gerade zu überholen da war der Ferrari deutlich schneller.

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 30468
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Beitrag von evosenator » 11.06.2019, 20:30

CrAzyPsyCho hat geschrieben:-
Nach meiner Meinung unter Berücksichtigung der oben aufgeführten Details , ja!
Ich würde klar nein sagen. Während Vettel auf die Strecke zurückkam war Hamilton weit genug weg , wurde also nicht gefährdet.
Aus diesem Grund hätte ich es an Hamiltons Stelle links vorbei probiert. Ist aber vielleicht einfacher gesagt als getan
Zuletzt geändert von evosenator am 11.06.2019, 20:32, insgesamt 1-mal geändert.
Lust, irgendwann mal für klicken, liken und teilen Geld zu verdienen?

CrAzyPsyCho
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3608
Registriert: 12.07.2009, 19:22

Re: Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Beitrag von CrAzyPsyCho » 11.06.2019, 20:32

xMercedesx hat geschrieben:Man sollte über sein krassen Fehler sprechen statt über Eine gerechte Strafe.^^
So krass war der Fehler nicht, es war nur ein Verbremser und auslassen einer Kurve. Ist vielen schon passiert.
Und er ist ja trotz des kleinen Fehlers vorne geblieben. Der Fehler hatte also eigentlich keine Auswirkungen.
Nur die Strafe ist halt skandalös, weil normales Racing (wie es der Zuschauer sehen will) sinnlos bestraft wurde.

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 30468
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Beitrag von evosenator » 11.06.2019, 20:34

ja, aber man muss schon auch zugeben, dass es ohne diesen Fehler nie zu dieser Situation gekommen wäre; ändert aber nichts an der Tatsache, dass man nicht hätte bestrafen müssen, denn ich wiederhole mich gerne:

https://www.youtube.com/watch?v=BGzDkb3UW0w
Zuletzt geändert von evosenator am 11.06.2019, 20:35, insgesamt 1-mal geändert.
Lust, irgendwann mal für klicken, liken und teilen Geld zu verdienen?

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 26501
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Beitrag von reiskocher_gtr_specv » 11.06.2019, 20:34

Red Baron hat geschrieben:Ja, das frage ich mich auch.
Hat denn eigentlich niemand eine technische Zeichnung der beiden von MAMG ausgetauschten Teile?
Auf der Grundlage könnte man eine sachliche Diskussion aufbauen.
Die FER-Fans die sagen dass sie illegal sind wollen sie ja anscheinend nicht publik machen.

Was sagt eigentlich die FIA dazu?
Ach so, gar nichts.
Aber wer sind die denn schon!
Nur die kontrollierende Organisation.
Mit Verlaub ist auch diese Art der Diskussionsführung "Kindergarten". Natürlich sind alle hier auf die Veröffentlichungen der Medien angewiesen, die (idealerweise) vor Ort sind.

Dass die FIA sich "car #44" bzw. die genannten Teile sehr genau angeschaut (so ganz ohne Pläne, eher physisch, die müssen das Ding ausgebaut haben, alter Schwede) und bis 18:44 Uhr Ortszeit gebraucht hat, zu bemerken, dass alles OK ist, ist schon etwas ungewöhnlich.

Siehe auch den Artikel des bekannten Mercedes-Haters und Ferrari-Fans Michael Schmidt:
https://www.auto-motor-und-sport.de/for ... gp-kanada/

Am Ende ging ja nochmal alles gut. Alles legal. Man sieht oder raced sich in Frankreich.
Bild

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 30468
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Beitrag von evosenator » 11.06.2019, 20:36

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:
Dass die FIA sich "car #44" bzw. die genannten Teile sehr genau angeschaut (so ganz ohne Pläne, eher physisch, die müssen das Ding ausgebaut haben, alter Schwede) und bis 18:44 Uhr Ortszeit gebraucht hat, zu bemerken, dass alles OK ist, ist schon etwas ungewöhnlich.
Dies darf man fairerweise so sehen; mich hat es ehrlich gesagt auch einwenig befremdet
Lust, irgendwann mal für klicken, liken und teilen Geld zu verdienen?

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 26501
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Beitrag von reiskocher_gtr_specv » 11.06.2019, 20:38

evosenator hat geschrieben:
CrAzyPsyCho hat geschrieben:-
Nach meiner Meinung unter Berücksichtigung der oben aufgeführten Details , ja!
Ich würde klar nein sagen. Während Vettel auf die Strecke zurückkam war Hamilton weit genug weg , wurde also nicht gefährdet.
Aus diesem Grund hätte ich es an Hamiltons Stelle links vorbei probiert. Ist aber vielleicht einfacher gesagt als getan
Das geht sich nicht aus. Nach dem Wechsel wäre er wahrscheinlich langsamer gewesen als VET. Dreckige Strecke links und er hätte, um beim Wechsel nicht hinten drauf zu fahren, zumindest leicht bremsen müssen.
Bild

Antworten