Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Benutzeravatar
KIMI-ICEMAN
Rookie
Rookie
Beiträge: 1612
Registriert: 20.04.2009, 08:05
Lieblingsfahrer: VET, LEC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Beitragvon KIMI-ICEMAN » 11.06.2019, 12:14

ItachiU hat geschrieben:
KIMI-ICEMAN hat geschrieben:
CyclingimHarz hat geschrieben:Schlechte Verlieren. Zudem sollten sie sich lieber für das Kasperletheater ihres Fahrers entschuldigen. Sonst könnte das auch noch eine Strafe nach sich ziehen, was ich absolut befürworten würde. Der kann sich nicht immer alles erlauben!


Ach und wie oft hat der gottgleiche Hamilton schon Termine aller Art geschwänzt wegen Nichtigkeiten? Am Ende des Tages sind sie doch alle gleich.


Soweit ich weiß nur den in London, kannst du mir noch weitere Termine geben wo er nicht erschienen ist?


Ach komm, er hat schon soviele PK Termine und Interviews ausgelassen. Da reichen zwei Hände bald nicht mehr aus. Erspar mir die Mühe, da jetzt die korrekten Daten rauszusuchen.
Mission Winnow

Benutzeravatar
toddquinlan
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8885
Registriert: 06.03.2013, 01:44
Lieblingsfahrer: Stefan Bellof

Re: Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Beitragvon toddquinlan » 11.06.2019, 12:18

es weitet sich aus:
- Binotto trägt seine Harry Potter Brille nicht für mindestens sechs Stunden
- Vettel wartet weitere neun Stunden bis er sich wieder rasiert
- Leclerc wartet weitere sechs Monate bis er sich zum zweiten Mal rasiert in seinem Leben
- der Teamkoch lässt die Spaghetti eine weitere Minute garen

es ist eine wahnsinnige Welle des Protests

Benutzeravatar
Silberner Mercedes
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5198
Registriert: 03.05.2011, 16:05

Re: Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Beitragvon Silberner Mercedes » 11.06.2019, 12:21

toddquinlan hat geschrieben:es weitet sich aus:
- Binotto trägt seine Harry Potter Brille nicht für mindestens sechs Stunden
- Vettel wartet weitere neun Stunden bis er sich wieder rasiert
- Leclerc wartet weitere sechs Monate bis er sich zum zweiten Mal rasiert in seinem Leben
- der Teamkoch lässt die Spaghetti eine weitere Minute garen

es ist eine wahnsinnige Welle des Protests


:lol: :thumbs_up:

Benutzeravatar
Shogun
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4916
Registriert: 09.01.2012, 22:25
Lieblingsfahrer: A. Senna, Alo, Ham, Ric,
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Tokyo

Re: Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Beitragvon Shogun » 11.06.2019, 12:29

KIMI-ICEMAN hat geschrieben:
ItachiU hat geschrieben:
KIMI-ICEMAN hat geschrieben:
Ach und wie oft hat der gottgleiche Hamilton schon Termine aller Art geschwänzt wegen Nichtigkeiten? Am Ende des Tages sind sie doch alle gleich.


Soweit ich weiß nur den in London, kannst du mir noch weitere Termine geben wo er nicht erschienen ist?


Ach komm, er hat schon soviele PK Termine und Interviews ausgelassen. Da reichen zwei Hände bald nicht mehr aus. Erspar mir die Mühe, da jetzt die korrekten Daten rauszusuchen.


Er zieht es wenigstens ab und zu durch und meckert nicht wie Kimi wie lästig das ganze PR Zeug ist. Aber der feine Herr Raikkönen ist soo cool :lol:

Benutzeravatar
Ferrarista1985
Simulatorfahrer
Beiträge: 529
Registriert: 18.03.2015, 20:13

Re: Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Beitragvon Ferrarista1985 » 11.06.2019, 12:47

Silberner Mercedes hat geschrieben:Man würde es nicht glauben wenn es nicht Schwarz auf Weiß dastehen würde. Ferrari hisst eine Fahne für den Kanada-Sieg. :facepalm:

Das ist so ziemlich das erbärmlichste was ich in der letzten Zeit vom Rennsport gelesen habe.

Mir ist klar das jetzt viele Ferrari Fans zornig auf mich sind. Aber Leute, das ist in meinen Augen sowas von kindisch das mir nur noch die Worte fehlen. Wem haben sie damit was bewiesen ? Hat dieser Rennstall es wirklich, wirklich so nötig ? :shock:

Die sollen lieber mal richtig den Finger im Arsch rumgehen lassen und ein Granatenauto bauen als sich mit einer blöden Fahne zu beschäftigen. Jetzt wundert mich auch nicht wieso Vettel wie ein verzogener Bengel aufgetreten ist.

Und mit solchen Spielchen wollen die Mercedes vom Olymp stossen. Das wird in 10 Jahren noch nix. :facepalm:

Große Bitte an die FIA: Gebt Ferrari bitte ganz schnell den Sieg in Kanada. Die fangen sonst womöglich an im kollektiv mit ihren Fans in allertiefste Depressionen zu verfallen. Das muß zwingend verhindert werden.


Objektiv betrachtet weiß ich jetzt nicht was der größere Kindergarten ist. Dein Post oder das Hissen der Flagge in Maranello.
Würde jedoch dafür Stimmen, dass dein Post bzw. die Art deines Schreibens mindestens genauso kindisch ist wie das Hissen eines sicher geglaubten Sieges!

Benutzeravatar
Ferrarista1985
Simulatorfahrer
Beiträge: 529
Registriert: 18.03.2015, 20:13

Re: Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Beitragvon Ferrarista1985 » 11.06.2019, 12:53

EinFan hat geschrieben:Ferrari macht ein Drama daraus, als hätte ihnen das wertvolle Punkte im WM-Kampf gekostet.

Dabei vergessen alle, dass VETTEL den FEHLER gemacht hat, und niemand anderer. Bei einem Crash hätte das auch lebensgefährlich enden können.

Und weiters: Glauben die wirklich noch, dass die irgendeine Rolle bei der WM dieses Jahr spielen?

MERCEDES ist eine unfassbare Übermacht dieses Jahr. Sie haben wahrscheinlich das beste Auto aller Zeiten gebaut.

Man muss sich ja nur ansehen, wie Hamilton bei diesem Rennen ununterbrochen aufholen und Druck machen konnte. Das Auto ist so unfassbar stark. Wenn man etwas Ahnung von Sportwagen hat, dann ist das enorm beeindruckend, welche Technik da sich verbirgt. Von der Traktion an bis hin zum Lenkradius und der Gewichtsverteilung. Absolut perfekt.

Dass Ferrari nichts mehr auf den Weg bringt, sieht man seit dem letzten WM Titel, den noch immer Kimi Räikönnen hält, der übrigens auch noch immer der letzte Rennsieger von Ferrari ist. Oktober USA 2018.

Die Strategen dort spielen statt Schach, eher Mensch ärgere dich nicht und ärgern sich dann selbst am Schluss.

Stümperhafte Entscheidungen, siehe Leclerc, wie in fast allen Rennen. Den servieren sie genau so bei jedem Rennen ab, wie sie es bei Kimi gemacht haben.

Bei der Rennbahn verliert man nur sein Geld, wenn man immer auf den falschen Gaul setzt. Und das macht Ferrari.


Dass Mercedes ein tolles Auto gebaut hat, bestreitet keiner. Dass Du Ahnung von Autos hast bestreite ich jedoch vehement.

Hamilton hat sehr wohl Druck gemacht, und das über 70 Runden. vorbeigekommen ist er jedoch zu KEINEM Zeitpunkt. Auf dieser Strecke waren beide Fahrzeuge identisch. Mercedes konnte jedoch seinen Vorteil im kurvigen Bereich zu keinem Zeitpunkt ausspielen, Ferrari hingegen seinen Vorteil auf der Geraden zu 100%.

Ich denke jeder in diesem Forum weiß ziemlich gut, wieviel Technik in den Fahrzeugen steckt!

Dass du keine Ahnung von Motorsport hast bestätigst du spätestens mit der Aussage über den letzten WM im Ferrari. KEIN Team war in der lage die letzten 11 Jahre regelmäßig um den WM Titel zu kämpfen. Es ist richtig, dass Ferrari seit eine Durststrecke hinter sich hat, jedoch ist es ein Team dass über lange Zeit IMMER um Titel gekämpft hat!

Und nein, ich bin kein Ferrari Fanatiker oder Vettel Sympathisant. Wer meine Posts verfolgt, der weiß dass ich sehr gerne auch Ferrari und Vettel kritisiere aber auch Mercedes für den tollen Job, den Sie seit Jahren abliefern lobe!

Benutzeravatar
revan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2563
Registriert: 12.12.2008, 22:36

Re: Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Beitragvon revan » 11.06.2019, 12:58

Verstappen hat gegen Kimi mal exakt das gleiche getan, wie jetzt Vettel gegen Hamilton


Und es gab die gleiche Strafe...und Ferrari hat die sogar gefordert.

Komisch

:winky: XP


Benutzeravatar
Shogun
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4916
Registriert: 09.01.2012, 22:25
Lieblingsfahrer: A. Senna, Alo, Ham, Ric,
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Tokyo

Re: Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Beitragvon Shogun » 11.06.2019, 13:02

revan hat geschrieben:Verstappen hat gegen Kimi mal exakt das gleiche getan, wie jetzt Vettel gegen Hamilton


Und es gab die gleiche Strafe...und Ferrari hat die sogar gefordert.

Komisch

:winky: XP



Nein nein . Dort gab es eine Berührung und deswegen gab es die Strafe und nicht wegen dem Zurückfahren :lol: Das habe ich viel gelesen

marsal79
F1-Fan
Beiträge: 79
Registriert: 03.02.2015, 01:10

Re: Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Beitragvon marsal79 » 11.06.2019, 13:07

CyclingimHarz hat geschrieben:
marsal79 hat geschrieben:
CyclingimHarz hat geschrieben:Schlechte Verlieren. Zudem sollten sie sich lieber für das Kasperletheater ihres Fahrers entschuldigen. Sonst könnte das auch noch eine Strafe nach sich ziehen, was ich absolut befürworten würde. Der kann sich nicht immer alles erlauben!



Ich fand das mega was er gemacht hat, ob kindisch oder nicht - Wie ein kleiner Bauer der sich gegen den König erhebt - zwar keine Chance, aber ein Zeichen setzen gegen die FIA und zwanzig unterschiedliche Rennkommisare die die selbe Situation unterscheidlich oder Blind bewerten...

Lieber das übliche Standard GELABER der Fahrer anhören ?! " ihr seid das beste Publikum ever, ein besonderer Ort hier - bla bla bla ..." Vettel redet mal Klartext - er sagte auch in der Pressekonferenz er sitzt nur da weil er es muss, sonst wäre er längst weg...


Er sollte sich dabei aber an die Regeln halten, keine anderen Menschen beleidigen und die Leistung anderer nicht abwerten. Das hat er nämlich getan. Diese Sachen sind auch noch würdig bestraft zu werden. Für mich war das Kindergarten.


regeln ?
das ist protokoll - dafür kann er nicht bestarft werden dass er nicht zum interview erscheint.
und das schilder tauschen war sicher nicht gegen hamilton, sondern gegen die fia "zig zag kommisarentscheidungen"

Dafür war hamilton oben schön mäuschenstill und klein, "eierlos", nachdem er sich aber am funk sofort beschwert hatte..
er sah dass er sonst keine chance gegen den topspeed von ferrari hatte ..

Streckenposten1992
F1-Fan
Beiträge: 6
Registriert: 06.06.2019, 08:22
Lieblingsfahrer: Hamilton, Senna
Lieblingsteam: Mercedes
Wohnort: Stuttgart

Re: Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Beitragvon Streckenposten1992 » 11.06.2019, 13:10

Man kann die Strafe gegen Vettel sehen wie man will, auch ich als Hamilton-Fan hätte mich nicht beschwert, wenn er nicht bestraft worden und auf P1 gewertet worden wäre. Die WM wäre vielleicht nochmal etwas spannender in Zukunft geworden. Die Stewards sind aber erfahrene Personen, Rennfahrer die auch viel gewonnen haben, viele Rennen bestritten haben und auch aus Sicht eines Fahrers beurteilen können. Wie gesagt, man kann die Strafe sehen wie man will, letztendlich wurde sie aber ausgesprochen und damit muss jetzt jeder mal klar kommen. Die Stewards zu beleidigen bringt auch nichts, wie Toto sagte, will sonst auch keiner mehr den Job machen. Auch ich finde es gut, wenn Fahrer Charakter haben, ob HAM der gerne das Starleben zeigt und lebt, RAI der ruhig ist aber wenn es drauf ankommt auch austeilen kann oder auch VETl der seine Meinung sagt. Trotzdem muss es im Rahmen bleiben und nicht beleidigend werden.

An alle die jetzt die Ferrari-Keule und Mercedes schmiert die FIA-Keule rausholen - wie Anfangs erwähnt hätte ich Vettel und Ferrari den Sieg gegönnt und erkenne neidlos an, dass sie das Wochenende etwas besser waren. Ferrari sollte sich jetzt den Mund abputzen und weiter machen, sie sollen sich darauf konzentrieren die nächsten Rennen auch hinzubekommen und auf der Strecke die Antwort geben.

Benutzeravatar
Silberner Mercedes
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5198
Registriert: 03.05.2011, 16:05

Re: Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Beitragvon Silberner Mercedes » 11.06.2019, 13:12

Ferrarista1985 hat geschrieben:
Silberner Mercedes hat geschrieben:Man würde es nicht glauben wenn es nicht Schwarz auf Weiß dastehen würde. Ferrari hisst eine Fahne für den Kanada-Sieg. :facepalm:

Das ist so ziemlich das erbärmlichste was ich in der letzten Zeit vom Rennsport gelesen habe.

Mir ist klar das jetzt viele Ferrari Fans zornig auf mich sind. Aber Leute, das ist in meinen Augen sowas von kindisch das mir nur noch die Worte fehlen. Wem haben sie damit was bewiesen ? Hat dieser Rennstall es wirklich, wirklich so nötig ? :shock:

Die sollen lieber mal richtig den Finger im Arsch rumgehen lassen und ein Granatenauto bauen als sich mit einer blöden Fahne zu beschäftigen. Jetzt wundert mich auch nicht wieso Vettel wie ein verzogener Bengel aufgetreten ist.

Und mit solchen Spielchen wollen die Mercedes vom Olymp stossen. Das wird in 10 Jahren noch nix. :facepalm:

Große Bitte an die FIA: Gebt Ferrari bitte ganz schnell den Sieg in Kanada. Die fangen sonst womöglich an im kollektiv mit ihren Fans in allertiefste Depressionen zu verfallen. Das muß zwingend verhindert werden.


Objektiv betrachtet weiß ich jetzt nicht was der größere Kindergarten ist. Dein Post oder das Hissen der Flagge in Maranello.
Würde jedoch dafür Stimmen, dass dein Post bzw. die Art deines Schreibens mindestens genauso kindisch ist wie das Hissen eines sicher geglaubten Sieges!


Wie du meinst. :wave:


Ich werde mir jetzt erstmal in aller Ruhe die aktuellen Punktestände in der KWM und FWM anschauen. :whistle:

Streckenposten1992
F1-Fan
Beiträge: 6
Registriert: 06.06.2019, 08:22
Lieblingsfahrer: Hamilton, Senna
Lieblingsteam: Mercedes
Wohnort: Stuttgart

Re: Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Beitragvon Streckenposten1992 » 11.06.2019, 13:13

marsal79 hat geschrieben:
CyclingimHarz hat geschrieben:
marsal79 hat geschrieben:

Ich fand das mega was er gemacht hat, ob kindisch oder nicht - Wie ein kleiner Bauer der sich gegen den König erhebt - zwar keine Chance, aber ein Zeichen setzen gegen die FIA und zwanzig unterschiedliche Rennkommisare die die selbe Situation unterscheidlich oder Blind bewerten...

Lieber das übliche Standard GELABER der Fahrer anhören ?! " ihr seid das beste Publikum ever, ein besonderer Ort hier - bla bla bla ..." Vettel redet mal Klartext - er sagte auch in der Pressekonferenz er sitzt nur da weil er es muss, sonst wäre er längst weg...


Er sollte sich dabei aber an die Regeln halten, keine anderen Menschen beleidigen und die Leistung anderer nicht abwerten. Das hat er nämlich getan. Diese Sachen sind auch noch würdig bestraft zu werden. Für mich war das Kindergarten.


regeln ?
das ist protokoll - dafür kann er nicht bestarft werden dass er nicht zum interview erscheint.
und das schilder tauschen war sicher nicht gegen hamilton, sondern gegen die fia "zig zag kommisarentscheidungen"

Dafür war hamilton oben schön mäuschenstill und klein, "eierlos", nachdem er sich aber am funk sofort beschwert hatte..
er sah dass er sonst keine chance gegen den topspeed von ferrari hatte ..



Ich denke, dass alle Fahrer während des Rennens aus dem Cockpit heraus geladener sind als nach dem Rennen, wenn sie ggf. schon die eine oder andere Wiederholung gesehen haben. Auch Vettel hatte sicher schon Rennen, in denen er sich am Funk extrem beschwert hat und nachher etwas ruhiger war oder? Muss alles immer auf die Goldwaage gelegt werden was am Funkt gesagt wird? Alle Rennfahrer sind im ersten Moment auf sich konzentriert, sonst wären sie auch nicht in der Formel 1.

Benutzeravatar
revan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2563
Registriert: 12.12.2008, 22:36

Re: Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Beitragvon revan » 11.06.2019, 13:15

Shogun hat geschrieben:
revan hat geschrieben:Verstappen hat gegen Kimi mal exakt das gleiche getan, wie jetzt Vettel gegen Hamilton


Und es gab die gleiche Strafe...und Ferrari hat die sogar gefordert.

Komisch

:winky: XP



Nein nein . Dort gab es eine Berührung und deswegen gab es die Strafe und nicht wegen dem Zurückfahren :lol: Das habe ich viel gelesen


Faktisch einfach falsch...

Verstappen wurde wegen des selben Regelverstoßes bestraft, und erhielt exakt die gleiche Strafe...

Benutzeravatar
KIMI-ICEMAN
Rookie
Rookie
Beiträge: 1612
Registriert: 20.04.2009, 08:05
Lieblingsfahrer: VET, LEC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Beitragvon KIMI-ICEMAN » 11.06.2019, 13:16

Lese gerade im Live Ticker, dass man vor dem Start bei Lewis aufgrund des Lecks eine neue Hydraulik eingebaut hat, die nicht exakt der ursprünglichen Spezifikation entsprach, was gemäß parc fermé Regel gefordert ist. Dennoch hat die FIA das abgesegnet. Wenn ich wollte, könnte ich hier das nächste Fass aufmachen. Die Farce wird immer größer.
Mission Winnow

Benutzeravatar
Shogun
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4916
Registriert: 09.01.2012, 22:25
Lieblingsfahrer: A. Senna, Alo, Ham, Ric,
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Tokyo

Re: Stiller Protest: Ferrari hisst in Maranello Fahne für Kanada-"Sieg"

Beitragvon Shogun » 11.06.2019, 13:17

revan hat geschrieben:
Shogun hat geschrieben:
revan hat geschrieben:Verstappen hat gegen Kimi mal exakt das gleiche getan, wie jetzt Vettel gegen Hamilton


Und es gab die gleiche Strafe...und Ferrari hat die sogar gefordert.

Komisch

:winky: XP



Nein nein . Dort gab es eine Berührung und deswegen gab es die Strafe und nicht wegen dem Zurückfahren :lol: Das habe ich viel gelesen


Faktisch einfach falsch...

Verstappen wurde wegen des selben Regelverstoßes bestraft, und erhielt exakt die gleiche Strafe...


Sehe es genauso wie du aber einige sehen es ganz anders.


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste