Reaktionen auf die Vettel-Strafe: Nico Rosberg findet's "total gerechtfertigt"

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Antworten
Tenchi
Nachwuchspilot
Beiträge: 259
Registriert: 24.03.2013, 16:09
Wohnort: Neptun

Re: Reaktionen auf die Vettel-Strafe: Nico Rosberg findet's "total gerechtfertigt"

Beitrag von Tenchi » 11.06.2019, 09:33

FU Racing Team hat geschrieben:
Tenchi hat geschrieben:
FU Racing Team hat geschrieben:

Diese Endzeit-Szenarios immer wieder zu zeichnen, ist doch völliger Blödsinn.

Gerade kontroverse Rennen und Ereignisse bringen der F1 viel PR ein. Es wird drüber geredet, das schadet in der Regel nie. Die fallende Quote ist mit der Mercedes-Dominanz zu erklären. Das war ja 2014-2016 nicht anders. Das wird dann wieder besser, wenn die Teams ihren Job (besser) machen. Aber Ferrari steht sich ja immer wieder selbst im Weg. Funktioniert in Kanada mal das Auto und es gibt auch keine verkorkste Strategie, macht eben der Starfahrer wieder einen Fahrfehler. So wirds halt nix!

Das ein Manöver und dessen kontroverse Bestrafung eine ganze Motorsportart an den Rand ihrer Existenz bringen kann, kann doch nicht ernsthaft jemand glauben. Hier soll doch nur etwas aufgebauscht werden, wo eigentlich gar nichts passiert ist. Vettel hat eine + 5 Strafe erhalten. Er hat keine Rennsperre erhalten wie Schumacher in der 90ern. Ich will gar nicht wissen, was hier los wäre, wenn wir mit Sachen wie aus dem Jahr 94 konfrontiert würden! :mrgreen:

hm, ob das wirklich so hilfreich ist wo man von vornherein weiß, wie es ausgeht? Aber viele Zuschauer schalten ja nur auf Grund der Werbung, des Wetters ect nicht mehr an.
Weil schönes Wetter, Rennen an Pfingsten ect hat es ja in den vergangenen 10 Jahren nicht gegeben :rotate:

Wusstest du vorher das Vettel einen Fehler macht? Ich nicht. Ohne Fehler hätte er das Rennen gewonnen, ganz einfach.
das nicht, aber ich weiß, wenn Vettel etwas passiert hagelt es eine Strafe und wenn Hamilton was macht ist es Racing. Das nimmt einem schon irgendwie die Freude an dieser Rennserie ung ich bin überzeugt, dass ich da nicht alleine bin.
Walter Röhrl:
"Das Auto war schneller in der nächsten Kurve als ich denken konnte"

Benutzeravatar
Zed Yago
Rookie
Rookie
Beiträge: 1400
Registriert: 24.10.2007, 10:57

Re: Reaktionen auf die Vettel-Strafe: Nico Rosberg findet's "total gerechtfertigt"

Beitrag von Zed Yago » 11.06.2019, 10:05

Turel hat geschrieben:
CrAzyPsyCho hat geschrieben:
Turel hat geschrieben:Vettel wird das schon weg stecken XD
Vettel vielleicht schon, auch wenn ich glaube, dass er auch bald genug von dieser Farce hat.
Aber ob die Formel 1 das so wegsteckt, wird sich zeigen. Die Zuschauerzahlen sinken ja ohnehin rapide. Die werden jetzt noch deutlicher fallen, denn die Mehrheit will eben Racing sehen.
Mit dieser Fehlentscheidung ist man schon recht nah an die Wand rangefahren. Wenn sich nicht bald was ändert, wird es die Formel 1 in ein paar Jahren nicht mehr geben, bzw höchstens als Nischenprodukt.
So schlimm wirds schon nicht werden :mrgreen:

Ziemlich Weltuntergangs Szenario findest du nicht? :)
Naja, diese Situation Vet/Ham momentan ist mir persönlich ziemlich egal, da ich beide Fahrer nicht sonderlich mag.
Wenn ich mir allerdings meinen Bekanntenkreis anschaue:

Streckenbesuche: Macht keiner mehr, vor Jahren gab es noch eine richtige Truppe
TV: zwei Kündigungen Sky-Abo, kein Wechsel auf Free-TV / F1 TV
Wann schaut man sich F1 noch an: Ab und an mal, wenn das Wetter mies ist

Aufstehen für ein frühes Rennen? Macht keiner mehr.

Alles in allem fährt man mit seinen Kumpels lieber am Wochenende an eine kleine Rennstrecke und schaut sich dort ein Rennen an.
Selbst Stockcar-Rennen sind augenblichlich interessanter als so ein F1-Rennen.

Benutzeravatar
Hangglider
Nachwuchspilot
Beiträge: 427
Registriert: 22.09.2015, 13:58
Wohnort: Österreich

Re: Reaktionen auf die Vettel-Strafe: Nico Rosberg findet's "total gerechtfertigt"

Beitrag von Hangglider » 11.06.2019, 10:07

Dieser Vorfall ist für mich nicht so einfach einzuschätzen. Ich versuch das Ganze mal nüchtern zu betrachten, da ich weder Hamilton noch Vettel besonders mag fällt mir das nicht sehr schwer. Grundsätzlich würde ich mir wünschen, dass sowas im Motorsport nicht bestraft wird. Leider wird es auch nur in der Königsklasse so hart bestraft. Sieht man sich mal zb. Indycar an, wird über sowas nicht mal groß gesprochen. Aus meiner Sicht hat Vettel einen Fehler gemacht, rutschte auf´s Gras und wollte so schnell es geht wieder auf die Strecke bzw ins Rennen zurück ohne eine Position zu verlieren. Ich denke vor Jahren (nehmen wir die 90er) hätte der hintere Fahrer (Hamilton) schon früher abgebremst um insgesamt Zeit auf Vettel gut zu machen, die Lücke zu schließen. Jedoch ist die F1 einfach nicht mehr so gefährlich, also kann Hamilton auch mal riskieren drauf zu bleiben. Ob die Stewards anders entschieden hätten wenn Hamilton früher schon gelupft hätte werden wir nie erfahren. Was Vettel in dieser Situation betrifft, er hätte schon mehr Platz lassen können. Nach dem letzten Rutscher als er sich bereits wieder auf der Strecke befand, hatte er alles wieder unter Kontrolle. Er hat verteidigt, das ist Rennfahrer Instinkt. Passt.

Fakt ist: Es steht so in den Regeln und muss daher bestraft werden. Ich denke, da sollte man ansetzen. Ich bin nämlich der Meinung, dass sowas nicht bestraft werden sollte.

Von Vettels verhalten direkt nach der Strafe bzw. nach dem Rennen war ich schon enttäuscht. Es sollte erst mal heißen: 5sek irgendwie rausholen. In diesem Fall gebe ich Rosberg recht.

Benutzeravatar
Warlord
Rookie
Rookie
Beiträge: 1817
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Ferrari vllt. bald wieder
Wohnort: Nordhessen

Re: Reaktionen auf die Vettel-Strafe: Nico Rosberg findet's "total gerechtfertigt"

Beitrag von Warlord » 11.06.2019, 10:24

FU Racing Team hat geschrieben:
Warlord hat geschrieben:
RedBull_Formula1 hat geschrieben:
Max wurde letztes Jahr bestraft. Hamilton 2016, welch ein wunder, wurde nicht bestraft. Laut Ricciardo hätte Vettel keine Strafe bekommen sollen. Wenn es schon um Meinungen von wirklich aktuellen Fahrern (ohne Mercedes Botschafter Gehalt) geht.
Mal eine ernsthafte Frage. Wann wurde Hamilton überhaupt das letzte mal bestraft. Muss doch schon Jahre her sein oder?

Bahrain 2018 (+ 5 Sekunden Zeitstrafe passender Weise). Das Ham nie bestaft wird, ist eine subjektive Wahrnehmung vieler.
Ok danke. Hat mich mal interessiert.

Benutzeravatar
FU Racing Team
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3192
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Reaktionen auf die Vettel-Strafe: Nico Rosberg findet's "total gerechtfertigt"

Beitrag von FU Racing Team » 11.06.2019, 10:26

Tenchi hat geschrieben:
FU Racing Team hat geschrieben:
Tenchi hat geschrieben:

hm, ob das wirklich so hilfreich ist wo man von vornherein weiß, wie es ausgeht? Aber viele Zuschauer schalten ja nur auf Grund der Werbung, des Wetters ect nicht mehr an.
Weil schönes Wetter, Rennen an Pfingsten ect hat es ja in den vergangenen 10 Jahren nicht gegeben :rotate:

Wusstest du vorher das Vettel einen Fehler macht? Ich nicht. Ohne Fehler hätte er das Rennen gewonnen, ganz einfach.
das nicht, aber ich weiß, wenn Vettel etwas passiert hagelt es eine Strafe und wenn Hamilton was macht ist es Racing. Das nimmt einem schon irgendwie die Freude an dieser Rennserie ung ich bin überzeugt, dass ich da nicht alleine bin.

Wie schon gesagt vermute ich, dass das eher eine subjektive Wahrnehmung als Realität ist.

Nur zwei Beispiele: für Vettels Wutrede am Funk (inklusive Beleidigung) in Mexico 2016 erfolgte keine Strafe. In Baku 2017 bekam Vettel zwar eine Strafe, aber eine relativ milde. Im Nachgang wurde dann ja nochmal geprüft ob Vettel weiter bestraft werden muss. Eine Rennsperre wäre möglich gewesen, ein paar "Sozialstunden" sind es dann geworden ;-)

Und ich verweise nochmal auf 2011: damals ist Lewis wirklich oft bestraft worden. In der Regel zu recht. Ich hatte damals das Gefühl, dass die FIA sich Lewis etwas erziehen wollte, da er zu viele unbedachte Unfälle provozierte. Da guckten die damals "sehr genau hin". Aber, was war die Folge? Lewis hat dann irgendwann draus gelernt und fuhr 2012 deutlich besonnener und besser. Dieses Fehlereinsehen und daraus Lernen vermisse ich etwas bei Sebastian. Und deswegen wird er auch weiterhin bestraft werden.
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

Benutzeravatar
FU Racing Team
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3192
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Reaktionen auf die Vettel-Strafe: Nico Rosberg findet's "total gerechtfertigt"

Beitrag von FU Racing Team » 11.06.2019, 10:28

Hangglider hat geschrieben:Dieser Vorfall ist für mich nicht so einfach einzuschätzen. Ich versuch das Ganze mal nüchtern zu betrachten, da ich weder Hamilton noch Vettel besonders mag fällt mir das nicht sehr schwer. Grundsätzlich würde ich mir wünschen, dass sowas im Motorsport nicht bestraft wird. Leider wird es auch nur in der Königsklasse so hart bestraft. Sieht man sich mal zb. Indycar an, wird über sowas nicht mal groß gesprochen. Aus meiner Sicht hat Vettel einen Fehler gemacht, rutschte auf´s Gras und wollte so schnell es geht wieder auf die Strecke bzw ins Rennen zurück ohne eine Position zu verlieren. Ich denke vor Jahren (nehmen wir die 90er) hätte der hintere Fahrer (Hamilton) schon früher abgebremst um insgesamt Zeit auf Vettel gut zu machen, die Lücke zu schließen. Jedoch ist die F1 einfach nicht mehr so gefährlich, also kann Hamilton auch mal riskieren drauf zu bleiben. Ob die Stewards anders entschieden hätten wenn Hamilton früher schon gelupft hätte werden wir nie erfahren. Was Vettel in dieser Situation betrifft, er hätte schon mehr Platz lassen können. Nach dem letzten Rutscher als er sich bereits wieder auf der Strecke befand, hatte er alles wieder unter Kontrolle. Er hat verteidigt, das ist Rennfahrer Instinkt. Passt.

Fakt ist: Es steht so in den Regeln und muss daher bestraft werden. Ich denke, da sollte man ansetzen. Ich bin nämlich der Meinung, dass sowas nicht bestraft werden sollte.

Von Vettels verhalten direkt nach der Strafe bzw. nach dem Rennen war ich schon enttäuscht. Es sollte erst mal heißen: 5sek irgendwie rausholen. In diesem Fall gebe ich Rosberg recht.

:thumbs_up: kann ich gänzlich so teilen!
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

Benutzeravatar
msf
Testfahrer
Beiträge: 802
Registriert: 27.10.2015, 10:21

Re: Reaktionen auf die Vettel-Strafe: Nico Rosberg findet's "total gerechtfertigt"

Beitrag von msf » 11.06.2019, 10:33

Klar ist das wieder ein wenig diese "Ein bisschen schwanger" Gesetzestreue. Entweder Regelverstoß und Strafe oder eben beides nicht.

Unabhängig davon ist aber bei einer "Ermessensspielraum"- Regel mit individuell auslegbarem Grenzbereich eventuell doch auch die Meinung beider beteiligten relevant. Und wenn Lewis dann VOR der Straferteilung die Aussage getätigt hätte, es wäre für ihn in Ordnung gewesen, wofür dann diese nachträgliche Ergebnisveränderung. Denn genau das ist es, was von den Zuschauern wahrgenommen und entweder verstanden und akzeptiert wird oder eben nicht.

Der Zuschauer sieht, dass das rote Auto endlich mal vor dem silbernen ins Ziel kommt und dann doch der andere Pilot auf dem mittleren Treppchen steht.

Wie gesagt, Regel ist Regel, aber wenn es Auslegungen gibt und dann so wenig Fingerspitzengefühl gezeigt wird, ist es für den zahlenden Zuschauer schwer zu akzeptieren. Dann überlegt er sich um so mehr, ob er sich das noch einmal geben muss.
Zuletzt geändert von msf am 11.06.2019, 10:37, insgesamt 1-mal geändert.

Tenchi
Nachwuchspilot
Beiträge: 259
Registriert: 24.03.2013, 16:09
Wohnort: Neptun

Re: Reaktionen auf die Vettel-Strafe: Nico Rosberg findet's "total gerechtfertigt"

Beitrag von Tenchi » 11.06.2019, 10:35

FU Racing Team hat geschrieben:
Tenchi hat geschrieben:
FU Racing Team hat geschrieben:

Wusstest du vorher das Vettel einen Fehler macht? Ich nicht. Ohne Fehler hätte er das Rennen gewonnen, ganz einfach.
das nicht, aber ich weiß, wenn Vettel etwas passiert hagelt es eine Strafe und wenn Hamilton was macht ist es Racing. Das nimmt einem schon irgendwie die Freude an dieser Rennserie ung ich bin überzeugt, dass ich da nicht alleine bin.

Wie schon gesagt vermute ich, dass das eher eine subjektive Wahrnehmung als Realität ist.

Nur zwei Beispiele: für Vettels Wutrede am Funk (inklusive Beleidigung) in Mexico 2016 erfolgte keine Strafe. In Baku 2017 bekam Vettel zwar eine Strafe, aber eine relativ milde. Im Nachgang wurde dann ja nochmal geprüft ob Vettel weiter bestraft werden muss. Eine Rennsperre wäre möglich gewesen, ein paar "Sozialstunden" sind es dann geworden ;-)

Und ich verweise nochmal auf 2011: damals ist Lewis wirklich oft bestraft worden. In der Regel zu recht. Ich hatte damals das Gefühl, dass die FIA sich Lewis etwas erziehen wollte, da er zu viele unbedachte Unfälle provozierte. Da guckten die damals "sehr genau hin". Aber, was war die Folge? Lewis hat dann irgendwann draus gelernt und fuhr 2012 deutlich besonnener und besser. Dieses Fehlereinsehen und daraus Lernen vermisse ich etwas bei Sebastian. Und deswegen wird er auch weiterhin bestraft werden.

kannst du mir auch sagen, für welche Aktionen die Hamilton in den letzten sagen wir mal 5 Jahren bestraft wurde? Oder waren immer die anderen die Bösen, weil sie einfach da waren?
Hamilton hat genug Fehler gemacht die nicht geahndet wurden während andere nicht mal annähernd etwas in der Art machen durften.
Aber ich denke, man kann da stundenlang diskutieren - müsste Rennen für Rennen durchgehen und immer wird es heißen, ist ne andere Situation gewesen, hätte der andere halt bremsen müssen, oder dies oder das. Man erlebt hier im Forum z.b. dass es heißt, naja Hamiltons Fehler in dem Rennen waren halt nicht schlimm - ist ja nichts passiert und bei einem anderen Fahrer heißt es dann, der Betreffende hat einen Fehler gemacht das muss bestraft werden.
Man kann es sich immer zurecht rücken.
Walter Röhrl:
"Das Auto war schneller in der nächsten Kurve als ich denken konnte"

abloo
Rookie
Rookie
Beiträge: 1961
Registriert: 20.08.2011, 18:34

Re: Reaktionen auf die Vettel-Strafe: Nico Rosberg findet's "total gerechtfertigt"

Beitrag von abloo » 11.06.2019, 10:42

DeLaGeezy hat geschrieben:
FU Racing Team hat geschrieben:Ich will gar nicht wissen, was hier los wäre, wenn wir mit Sachen wie aus dem Jahr 94 konfrontiert würden! :mrgreen:
:thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up:
16 Fahrer würden während der Saison 12 Strafpunkte wiederholt erzielen. Die anderen 4 (Russel, Kubica, Giovinazzi, Norris) würden die WM unter sich ausmachen.

mhm. wenn ichs mir so recht überlege. eigtl. abwechselnd, spannend, interessant :D

Tenchi
Nachwuchspilot
Beiträge: 259
Registriert: 24.03.2013, 16:09
Wohnort: Neptun

Re: Reaktionen auf die Vettel-Strafe: Nico Rosberg findet's "total gerechtfertigt"

Beitrag von Tenchi » 11.06.2019, 10:45

abloo hat geschrieben:
DeLaGeezy hat geschrieben:
FU Racing Team hat geschrieben:Ich will gar nicht wissen, was hier los wäre, wenn wir mit Sachen wie aus dem Jahr 94 konfrontiert würden! :mrgreen:
:thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up:
16 Fahrer würden während der Saison 12 Strafpunkte wiederholt erzielen. Die anderen 4 (Russel, Kubica, Giovinazzi, Norris) würden die WM unter sich ausmachen.

mhm. wenn ichs mir so recht überlege. eigtl. abwechselnd, spannend, interessant :D
:lol: :thumbs_up:
Walter Röhrl:
"Das Auto war schneller in der nächsten Kurve als ich denken konnte"

Benutzeravatar
msf
Testfahrer
Beiträge: 802
Registriert: 27.10.2015, 10:21

Re: Reaktionen auf die Vettel-Strafe: Nico Rosberg findet's "total gerechtfertigt"

Beitrag von msf » 11.06.2019, 10:58

Tenchi hat geschrieben:
FU Racing Team hat geschrieben:
Tenchi hat geschrieben:
das nicht, aber ich weiß, wenn Vettel etwas passiert hagelt es eine Strafe und wenn Hamilton was macht ist es Racing. Das nimmt einem schon irgendwie die Freude an dieser Rennserie ung ich bin überzeugt, dass ich da nicht alleine bin.

Wie schon gesagt vermute ich, dass das eher eine subjektive Wahrnehmung als Realität ist.

Nur zwei Beispiele: für Vettels Wutrede am Funk (inklusive Beleidigung) in Mexico 2016 erfolgte keine Strafe. In Baku 2017 bekam Vettel zwar eine Strafe, aber eine relativ milde. Im Nachgang wurde dann ja nochmal geprüft ob Vettel weiter bestraft werden muss. Eine Rennsperre wäre möglich gewesen, ein paar "Sozialstunden" sind es dann geworden ;-)

Und ich verweise nochmal auf 2011: damals ist Lewis wirklich oft bestraft worden. In der Regel zu recht. Ich hatte damals das Gefühl, dass die FIA sich Lewis etwas erziehen wollte, da er zu viele unbedachte Unfälle provozierte. Da guckten die damals "sehr genau hin". Aber, was war die Folge? Lewis hat dann irgendwann draus gelernt und fuhr 2012 deutlich besonnener und besser. Dieses Fehlereinsehen und daraus Lernen vermisse ich etwas bei Sebastian. Und deswegen wird er auch weiterhin bestraft werden.

kannst du mir auch sagen, für welche Aktionen die Hamilton in den letzten sagen wir mal 5 Jahren bestraft wurde? Oder waren immer die anderen die Bösen, weil sie einfach da waren?
Hamilton hat genug Fehler gemacht die nicht geahndet wurden während andere nicht mal annähernd etwas in der Art machen durften.
Aber ich denke, man kann da stundenlang diskutieren - müsste Rennen für Rennen durchgehen und immer wird es heißen, ist ne andere Situation gewesen, hätte der andere halt bremsen müssen, oder dies oder das. Man erlebt hier im Forum z.b. dass es heißt, naja Hamiltons Fehler in dem Rennen waren halt nicht schlimm - ist ja nichts passiert und bei einem anderen Fahrer heißt es dann, der Betreffende hat einen Fehler gemacht das muss bestraft werden.
Man kann es sich immer zurecht rücken.
Es geht doch im Grunde genommen gar nicht darum, wer wofür und in welcher Form auch immer in der Historie bestraft wurde oder nicht. Es geht darum, dass solche Eiertänze dem Image der Sportveranstaltung noch weiter Schaden zufügen. Es geht darum, den Investoren und Nutznießern der Veranstaltung den optimalen Nutzen zu bringen. Da ist dann schon mal der Effekt, dass man natürlich dem Dicken Onkel, der die größten Geschenke mitbringt auch das größte Stück Kuchen gibt, damit er gut gelaunt und wohl gesonnen bleibt. Ich will damit nur sagen, dass es unterbewußt, im Grenzbereich und im Zweifelsfall auch eine "wohlgesonnenere Entscheidung pro Primus gewesen sein könnte!
Die Zuschauer haben doch nur noch die Aufgabe, ein wenig Farbe auf die Tribünen zu zaubern. Das Ganze verkommt mehr und mehr zur Großen Nummer von Cicus Routini. Zieht den Fahrern rote Nasen an und lasst sie bei den Pressekonferenzen "Abra Kadabra" (Abe Kadabe)oder "Its MAGIC" rufen, denn irgendwie macht ihr sie langsam zu Clowns!
Zuletzt geändert von msf am 11.06.2019, 11:24, insgesamt 1-mal geändert.

jacobi22
Testfahrer
Beiträge: 757
Registriert: 15.10.2012, 22:50
Lieblingsfahrer: einige
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: hier

Re: Reaktionen auf die Vettel-Strafe: Nico Rosberg findet's "total gerechtfertigt"

Beitrag von jacobi22 » 11.06.2019, 11:02

Hangglider hat geschrieben:Es sollte erst mal heißen: 5sek irgendwie rausholen. In diesem Fall gebe ich Rosberg recht.
Irgendetwas irgendwie rausholen, das hat VET 70 Runden versucht, HAM übrigens auch. Diese Aussage von ROS, die Unterstellung, VET hätte Däumchen gedreht und eben nicht versucht, die Zeit heraus zu holen, ist das eigentlich Verwerfliche am Rosberg-Video. Der Zweitplatzierte war nicht irgendeine Pappnase im Fahrerfeld, es war der WM-Führende, der unbedingt aus eigener Kraft gewinnen wollte und deswegen ein paar Verbremser hatte, aus denen diese 3,3 Sek beruhen
Das er(ROS) bei einer 50:50 Entscheidung eine andere Meinung hat, ist legitim.
Direkt nach diesem Vorfall hab ich gesagt, das kann eine Strafe geben, weil es sie in ähnlichen Situationen auch schon gegeben hat. Nach Aussagen einiger wäre ich damit als Experte qualifiziert :eh: :eh:
Es spielt keine Rolle, ob da Rasen war, ob VET hätte auf den 3m Asphalt hätte bremsen können oder ob er, wie einige behaupten, mit Absicht HAM blockiert hat. Entscheidend ist allein, das VET beim Auffahren auf die Strecken HAM in eine gefährliche Situation gezwungen hat, die ohne Vettels Ausritt nicht entstanden wäre. Das sehe ich als gegeben an, von daher steht wohl eine Untersuchung außer Frage. Ob man das dann bestrafen muß, ist eine andere Geschichte.
Mein Herz schlägt wohl für Rot, aber am Ende ist es entschieden. Es wird keiner zurücknehmen. Würde man da auch nur drüber nachdenken, braucht es keine Regeln mehr, man läßt einfach das gemeine Volk abstimmen per Social Media, ob irgendwas ein Vergehen war. Ferrari hat wohl Protest eingelegt, um Ruhe im Haus zu haben. Also alles gut.
Ich denke, wir sind uns einig, wenn VET den Fehler nicht an dieser Stelle, sondern z.b. in der Spitzkehre eingebaut hätte, wäre HAM wahrscheinlich vorbei gewesen. Ich bleib auch dabei, wenn VET hätte HAM nach dem Vorfall vorbei gelassen, das er ihn auf der langen Geraden vor Start&Ziel auch wieder überholt hätte, denn da hat er sich in jeder Runde wieder gerettet.
Uwe

Wer keinen Respekt gibt, sollte auch keinen erwarten!

reflexion
Kartfahrer
Beiträge: 218
Registriert: 27.11.2016, 16:00

Re: Reaktionen auf die Vettel-Strafe: Nico Rosberg findet's "total gerechtfertigt"

Beitrag von reflexion » 11.06.2019, 11:06

Tenchi hat geschrieben:
FU Racing Team hat geschrieben:
Tenchi hat geschrieben:

hm, ob das wirklich so hilfreich ist wo man von vornherein weiß, wie es ausgeht? Aber viele Zuschauer schalten ja nur auf Grund der Werbung, des Wetters ect nicht mehr an.
Weil schönes Wetter, Rennen an Pfingsten ect hat es ja in den vergangenen 10 Jahren nicht gegeben :rotate:

Wusstest du vorher das Vettel einen Fehler macht? Ich nicht. Ohne Fehler hätte er das Rennen gewonnen, ganz einfach.
das nicht, aber ich weiß, wenn Vettel etwas passiert hagelt es eine Strafe und wenn Hamilton was macht ist es Racing. Das nimmt einem schon irgendwie die Freude an dieser Rennserie ung ich bin überzeugt, dass ich da nicht alleine bin.

Genau so bist du auch nicht alleine, dass viele behaupten es gäbe einen Bayern-Bonus. Deswegen stimmt der Mist halt trotzdem nicht und ist empirisch widerlegbar. Vettel und Hamilton sind beide Stars, da wird so gut wie möglich objektiv entschieden. Trotzdem passieren, wie im Fußball, Tennis, NFL, Basketball, Eishockey, etc. inkonsistente Entscheidungen. Wer mit dem nicht Leben kann, sollte sich vom Sport ein für alle mal verabschieden. Genau so gibt es Leute, die aus ihrer Fanblindheit heraus, Fehlentscheidungen für den eigenen Verein, Liebling etc. als Gerecht empfinden und im Kontrast dazu, Fehler gegen die eigene Präferenz als absolute Ungerechtigkeit. Das läuft dann immer so weit, bis die Verschwörungstheorien anfangen ala "Der andere darf alles", "Bei uns ist das immer so", etc.

Ja, Lewis Hamilton wurde 2016 in Monaco für ein ähnliches Verhalten nicht bestraft. Verstappen letztes Jahr aber schon. Wenn aber hier der Horizont von manchen aufhört, dann kann man auch nicht mehr helfen. Einfach mal ALLE Entscheidungen in den letzten 10 Jahren begutachten und man wird sehen, dass kaum ein Fahrer signifikant benachteiligt wird, trotz teils inkonsistenter Entscheidung.

Ja, aber ich weiß... Es lässt sich alles leichter ertragen wenn die FIA korrupt ist, der Schiri korrupt ist, Bayern korrupt ist, Real korrupt ist, die New England Patriots korrupt sind, etc. Witzig auch, dass man das selbe und im gleichem Muster vor 15 Jahren den Ferraris vorgeworfen hat. Selbes Muster, umgekehrte Vorzeichen.

Es ist immer wieder erstaunlich wie labil und verzweifelt manche Leute reagieren, wenn der eigene Favorit bestraft und/oder vermeintlich benachteiligt wird.

Ganz objektiv gesehen, gibt es Argumente FÜR und Argumente GEGEN eine Strafe. Die Rennleitung hats ich FÜR eine Strafe entschieden, dass muss man dann halt auch akzeptieren. Wenn ich jedem Schiri vorwerfen würde, dass er ein ähnliches Foul (kleines Foul) vor 6 Spielen nicht mit Gelb ahndet und es dadurch zu andere Konsequenzen führt, dann würde man nicht mehr fertig werden.

Mund abwischen, weitermachen. Das ewige herumjammern (das betrifft alle Seiten) zeigt eigentlich nur die eigene Schwäche und Labilität. Vielleicht lacht demnächst Ferrari und das Blatt wendet sich, dann werden sich die MAMG-Fans ärgern.
Zuletzt geändert von reflexion am 11.06.2019, 11:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hangglider
Nachwuchspilot
Beiträge: 427
Registriert: 22.09.2015, 13:58
Wohnort: Österreich

Re: Reaktionen auf die Vettel-Strafe: Nico Rosberg findet's "total gerechtfertigt"

Beitrag von Hangglider » 11.06.2019, 11:07

FU Racing Team hat geschrieben:
Hangglider hat geschrieben:Dieser Vorfall ist für mich nicht so einfach einzuschätzen. Ich versuch das Ganze mal nüchtern zu betrachten, da ich weder Hamilton noch Vettel besonders mag fällt mir das nicht sehr schwer. Grundsätzlich würde ich mir wünschen, dass sowas im Motorsport nicht bestraft wird. Leider wird es auch nur in der Königsklasse so hart bestraft. Sieht man sich mal zb. Indycar an, wird über sowas nicht mal groß gesprochen. Aus meiner Sicht hat Vettel einen Fehler gemacht, rutschte auf´s Gras und wollte so schnell es geht wieder auf die Strecke bzw ins Rennen zurück ohne eine Position zu verlieren. Ich denke vor Jahren (nehmen wir die 90er) hätte der hintere Fahrer (Hamilton) schon früher abgebremst um insgesamt Zeit auf Vettel gut zu machen, die Lücke zu schließen. Jedoch ist die F1 einfach nicht mehr so gefährlich, also kann Hamilton auch mal riskieren drauf zu bleiben. Ob die Stewards anders entschieden hätten wenn Hamilton früher schon gelupft hätte werden wir nie erfahren. Was Vettel in dieser Situation betrifft, er hätte schon mehr Platz lassen können. Nach dem letzten Rutscher als er sich bereits wieder auf der Strecke befand, hatte er alles wieder unter Kontrolle. Er hat verteidigt, das ist Rennfahrer Instinkt. Passt.

Fakt ist: Es steht so in den Regeln und muss daher bestraft werden. Ich denke, da sollte man ansetzen. Ich bin nämlich der Meinung, dass sowas nicht bestraft werden sollte.

Von Vettels verhalten direkt nach der Strafe bzw. nach dem Rennen war ich schon enttäuscht. Es sollte erst mal heißen: 5sek irgendwie rausholen. In diesem Fall gebe ich Rosberg recht.

:thumbs_up: kann ich gänzlich so teilen!
:thumbs_up: Danke!

ChrisBo
F1-Fan
Beiträge: 26
Registriert: 12.11.2018, 13:39
Lieblingsfahrer: VET RAI HUL GRO
Wohnort: Dschörmeni

Re: Reaktionen auf die Vettel-Strafe: Nico Rosberg findet's "total gerechtfertigt"

Beitrag von ChrisBo » 11.06.2019, 11:23

Ich finde diese Diskussion um den Fehler von Vettel schon ulkig! Ich behaupte Mal, dass keiner hier wirklich weiß, wie es ist, wenn man mit Slicks auf Gras fährt. Aber jeder weiß, dass Vettel anders hätte handeln können und dass er HAM behindert hat und somit diese Strafe gerechtfertigt ist. Alles Rennkommissare?
Ich fahre seit 8 Jahren kleinere Cups. Erst im Clio, dann Beetle und jetzt Seat Leon Supercopa. Fahrzeuge mit einem durchschnittlichen Leergewicht von ca. 1000 Kg einem Leistungsanstieg von 225 zu 245 und jetzt 265 PS. Alles Fahrzeuge, die man als Normalo fahren und einigermaßen beherrschen kann. Mein Highlight war ein Mercedes AMG C204 aus dem Jahr 2012. Leergewicht 1005 Kg mit 500 PS Leistung. Ich durfte auf dem Hockenheimring fahren, ohne Mercedes-Kurve, daher Spitzengeschwindigkeiten um die 280 km/h und ich war im 7. Himmel. Doch! Ich brauchte ca. 8 Runden um das Auto auch nur im Ansatz zu verstehen und die Kraft auf die Straße zu bringen. Kleinste Fehler am Lenkrad oder am Gas brachten die Schüssel ins Rotieren und auch ich musste in der Mobile 1 Kurve erfahren, was es heißt, wenn man als Passagier übers Gras rauscht. Man hat keine Chance! Man kann nur hoffen, sonst nichts! Was Vettel in dieser Situation gemacht hat, war ganz große Kunst, denn er hat nicht nur das Auto sondern auch das Rennen gerettet. Und das mit einem Fahrzeug, das nur 700 Kg wiegt und satte 1000 PS leistet. Dass die Rennkommissare das anders sahen, liegt einzig und allein an der Tatsache, dass sie nicht im Ansatz verstehen, welche Kräfte hier wirken und welche Möglichkeiten man überhaupt hat. Die Entscheidung war ein absoluter Fehler und zeigt mir persönlich auf, dass die Entscheider nicht für den Rennsport, sondern nur für das eigene Image handeln. Ich bin sehr weit weg von solch fahrerischem Können und habe auch bei weitem nicht die Fitness um solche Strapazen zu überstehen, doch weiß ich, dass der Popometer von Vettel hier absolut funktioniert hat und er sich berechtigt über diese Entscheidung aufregen darf.

Antworten