Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

mulles3
F1-Fan
Beiträge: 66
Registriert: 08.07.2012, 09:23

Re: Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Beitragvon mulles3 » 10.06.2019, 15:50

Kugelblitz hat geschrieben:
mulles3 hat geschrieben:
DerQuasiLA hat geschrieben:
Was echt jetzt? :D Aber mal davon abgesehen kann ich mir vorstellen, dass Ferrari mit dem Protest Erfolg haben könnte. Was die F1 gerade auf Social Media für nen Shitstorm ausgesetzt ist könnte durchaus etwas bewegen. Und dort wird quasi von allen Fanlagern gegen die FIA geschossen. Schließlich ist die F1 ein Produkt wie jedes andere auch, dass vermarket werden und wachsen will. Aber wie gesagt, alles nur reine Spekulation ;)


Ihr seid zwar die wirklichen Helden :wall: , wo stand Vettel denn in Monaco , etwa auf 3 :lol: Regeln gegen Vettel nicht ok , Regeln für Vetel ok

Sind nur zwei verschiedenen Paar Schuhe.

In Monaco "profitierte" Vettel von der 5-Sekunden-Strafe gegen Verstappen, ja. Der tatsächliche Profiteur war aber Verstappen selbst. Denn für "unsafe Release" gibts laut Regelwerk eigentlich eine 10-Sekunden-Stop-and-Go. Und die berücksichtigt noch nicht mal den Crash mit Bottas, den Verstappen in Folge seiner Unsafe Release so hart in die Mauer drückte, daß dieser aufgrund des erlittenen Schadens einen weiteren Boxenstopp einlegen mußte, womit sein Rennen erledigt war. Das hätte man noch separat bestrafen können.

Es ist zwar grundsätzlich mal zu überdenken, ob man dem Fahrer für einen Fehler des Teams solch eine harte Strafe aufbrummen sollte, aber so sind nunmal die aktuellen Regeln.

Und jetzt rechne mal aus, wo im Feld Verstappen mit der korrekten Strafe gelandet wäre, und du sprichst nicht mehr von einer Bevorzugung Vettels.


Wie gesagt , hast nichts verstanden es geht um diesen Satz # Der Nummerntausch war korrekt. Dort zählt alleine der Zieleinlauf. Also Hamilton stand falsch .#

schkai
F1-Fan
Beiträge: 56
Registriert: 18.03.2012, 19:08

Re: Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Beitragvon schkai » 10.06.2019, 15:50

EinFan hat geschrieben:Auch Rosberg ließ nun verlautbaren, dass er die Strafe absolut gerechtfertigt sieht und hat dazu auch die dementsprechende Erklärung mitgegeben.

Sorry, aber nen Rosberg kann ich nicht ernst nehmen. So kleinlaut er in seiner Mercedes Zeit war, so großmäulig ist er nun.

Benutzeravatar
pilimen
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6517
Registriert: 19.10.2009, 05:38
Lieblingsfahrer: MSC, HAM, LEC

Re: Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Beitragvon pilimen » 10.06.2019, 15:53

Neppi hat geschrieben:
pilimen hat geschrieben:

Was hier einige vergessen: Wir haben keine Telemetriedaten. Sollte Vettel deswegen so weit raus getragen worden sein, weil er schon in der Beschleunigungsphase war, dann war die Strafe auch gerechtfertigt. Hat er hingegen bis zum Schluss versucht das Auto abzufangen und ist deswegen so weit nach Außen gerutzt, dann nicht.
Nun fehlen uns die Telemetriedaten, um das zu analysieren.


Das prädige ich schon seit gestern, aber es scheint jeder zu ignorieren. Das ist nämlich genau die Krux.


Natürlich wird das hier gerne ignoriert. Und wieso? Weil sich hier nur sehr wenige mit Fakten und Sachverstand befassen wollen. Eigentlich geht es hier vielen Nur um Vettel vs. Hamilton, Ferrari vs. Mercedes.
Technik? Regeln? Objektive Analyse? Fremdwörter!

Tenchi
Kartfahrer
Beiträge: 245
Registriert: 24.03.2013, 16:09
Wohnort: Neptun

Re: Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Beitragvon Tenchi » 10.06.2019, 15:53

Arestic hat geschrieben:
Tenchi hat geschrieben:
Arestic hat geschrieben:Mal abgesehen davon das die Szene sehr Diskussionswürdig ist, sollte sich Ferrari, Vettel und seine Fans fragen, warum ihm wieder mal ein Fehler unter Druck passierte, der ihn den Rennsieg gekostet hat.


hm, berechtigte Frage. Aber da wir bei dem Thema sind: warum hatte Hamilton diverse Verbremser gestern, und dass ohne den Druck?

Hamilton hat die Ideallinie um vielleicht einen Meter verlassen, Vettel aber die Strecke.


achsooo na das ist dann natürlich was völlig anderes und kein Fehler. Er wollte nur mal gucken, ob es sich neben der Ideallinie anders anfühlt :facepalm:
Walter Röhrl:
"Das Auto war schneller in der nächsten Kurve als ich denken konnte"

Tenchi
Kartfahrer
Beiträge: 245
Registriert: 24.03.2013, 16:09
Wohnort: Neptun

Re: Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Beitragvon Tenchi » 10.06.2019, 15:54

Silberner Mercedes hat geschrieben:
Tenchi hat geschrieben:
was ich allerdings nicht verstehe ist, haben die anderen diese Daten? Wieso gehen ganz andere ehemalige Fahrer kopfschüttelnd durch die Gegend mit einem Schauer über die Strafe?
Wie kommen ein Casey Stoner oder ein Nigel Mansell an die Daten?


Die machen es halt wie du, frei nach Ihren Emotionen.


ok, dann bin ich ja wenigstens in guter Gesellschaft :)
Walter Röhrl:
"Das Auto war schneller in der nächsten Kurve als ich denken konnte"

Arestic
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 14599
Registriert: 24.07.2010, 20:14

Re: Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Beitragvon Arestic » 10.06.2019, 15:55

Tenchi hat geschrieben:
Arestic hat geschrieben:
Tenchi hat geschrieben:
hm, berechtigte Frage. Aber da wir bei dem Thema sind: warum hatte Hamilton diverse Verbremser gestern, und dass ohne den Druck?

Hamilton hat die Ideallinie um vielleicht einen Meter verlassen, Vettel aber die Strecke.


achsooo na das ist dann natürlich was völlig anderes und kein Fehler. Er wollte nur mal gucken, ob es sich neben der Ideallinie anders anfühlt :facepalm:

Fahrer erwischen in einem Rennen sehr oft die Ideallinie nicht immer perfekt, aber es passiert eher selten, dass man die Strecke verlässt. Hamilton war nicht der einzige, der sich in der Haarnadel verbremst hat, Vettel hingegen war aber der einzige (laut TV Bilder) der in Kurve 3 das Auto verlor.

schkai
F1-Fan
Beiträge: 56
Registriert: 18.03.2012, 19:08

Re: Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Beitragvon schkai » 10.06.2019, 15:56

pilimen hat geschrieben:
Tenchi hat geschrieben:
Arestic hat geschrieben:Mal abgesehen davon das die Szene sehr Diskussionswürdig ist, sollte sich Ferrari, Vettel und seine Fans fragen, warum ihm wieder mal ein Fehler unter Druck passierte, der ihn den Rennsieg gekostet hat.


hm, berechtigte Frage. Aber da wir bei dem Thema sind: warum hatte Hamilton diverse Verbremser gestern, und dass ohne den Druck?


Noch eine berechtigte Frage: Wieso wird immer und immer wieder von Vettels Fahrfehlern abgelenkt? Und das schon seit einigen Jahren? 2017 und 2018 wurde dann auf Ferrari eingeschlagen, jetzt die FiA und wenn es nicht die FiA ist, dann wird nun abgelenkt, indem man Hamitlons Verbremser erwähnt.

Der Vergleich ist zumal extrem besch... eiden. Hamilton hatte damit keine folgenschwere Ereignisse verursacht und er hatte auch nicht seinen Reifen damit zerstört, somit gehen solche Verbremser auch in Ordnung. Sich die Reifen zerstört haben übrigens in dieser Saison schon andere. Wer war das nochmal? :think: Wenn ich jetzt den Namen nenne, kommt vermutlich aber wieder eine Ausrede oder es wird abgelenkt. FiA, Ferrari oder der Teamkollege waren dann schuld. Nicht wahr?


Arestic hat geschrieben:Hamilton hat die Ideallinie um vielleicht einen Meter verlassen, Vettel aber die Strecke.


Lass dich nicht drauf ein. Argumente sind einigen Usern hier so fremd, dass sie dafür ein Sprungportal in ein anderes Universum bräuchten, um sie überhaupt erkennen zu können.


Wenn man am und über dem Limit fährt, passieren Fehler. Hamilton hat das stabilere Auto - ergo weniger Fehleranfällig. Gehe mal einige Jahre zurück als Hamilton nicht das beste Auto hatte - wer hat da noch mal viele Fehler gemacht ?

Benutzeravatar
speedyeddy22
Rookie
Rookie
Beiträge: 1126
Registriert: 16.10.2007, 14:47
Lieblingsfahrer: Alonso, Bianchi
Lieblingsteam: Ferrari, Marussia

Re: Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Beitragvon speedyeddy22 » 10.06.2019, 15:56

Über diese Strafe kann man wahrlich unendlich streiten. Erwartet habe ich sie auch nicht. Aber in einem Punkt glaube ich Vettel nicht (wenn er das denn tatsächlich behauptet hat): Er wusste wo Hamilton war und hat nach einem eigenen Fahrfehler bewusst die ganze Breite der Strecke bis zur Mauer ausgenutzt, um Hamilton mit allen Mitteln am Vorbeikommen zu hindern. So sehr wollte er den Sieg. Das ist auch verständlich, nur ganz fair Hamilton gegenüber war das auch nicht. Er hätte ihm schon eine Wagenbreite an der Mauer lassen können und sollen (auch wenn das nicht primär der Strafgrund war). Klar, kann man jetzt entgegnen: keine Kontrolle, Gras, Schmutz, was soll man machen etc.. Nur, dann soll man keine Fehler machen, die genau dazu führen.

Benutzeravatar
Shogun
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4916
Registriert: 09.01.2012, 22:25
Lieblingsfahrer: A. Senna, Alo, Ham, Ric,
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Tokyo

Re: Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Beitragvon Shogun » 10.06.2019, 15:56

Silberner Mercedes hat geschrieben:
Tenchi hat geschrieben:
was ich allerdings nicht verstehe ist, haben die anderen diese Daten? Wieso gehen ganz andere ehemalige Fahrer kopfschüttelnd durch die Gegend mit einem Schauer über die Strafe?
Wie kommen ein Casey Stoner oder ein Nigel Mansell an die Daten?


Die machen es halt wie du, frei nach Ihren Emotionen.


Vor allem ein Stoner der 2008 über Rossi sich beschwerte nach Laguna Seca nach dessen Manöver. Zu 99%sind die Stimmen pro Vettel da gestern schon wieder Mercedes gewonnen hat und nicht der langersehnte Sieg von Ferrari. Die Rollen andersherum oder eine enge Saison und die Stimmen wären wieder anders

Tenchi
Kartfahrer
Beiträge: 245
Registriert: 24.03.2013, 16:09
Wohnort: Neptun

Re: Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Beitragvon Tenchi » 10.06.2019, 16:01

ist wohl schwer, das Thema halbwegs neutral zu beurteilen, weil fast jeder hier nicht bereit ist, andere Äußerungen zu überdenken.
Dafür sind die Lager wohl zu extrem auseinander
Walter Röhrl:
"Das Auto war schneller in der nächsten Kurve als ich denken konnte"

thegian
Simulatorfahrer
Beiträge: 539
Registriert: 25.08.2014, 16:56

Re: Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Beitragvon thegian » 10.06.2019, 16:03

pilimen hat geschrieben:
Tenchi hat geschrieben:
Arestic hat geschrieben:Mal abgesehen davon das die Szene sehr Diskussionswürdig ist, sollte sich Ferrari, Vettel und seine Fans fragen, warum ihm wieder mal ein Fehler unter Druck passierte, der ihn den Rennsieg gekostet hat.


hm, berechtigte Frage. Aber da wir bei dem Thema sind: warum hatte Hamilton diverse Verbremser gestern, und dass ohne den Druck?


Noch eine berechtigte Frage: Wieso wird immer und immer wieder von Vettels Fahrfehlern abgelenkt? Und das schon seit einigen Jahren? 2017 und 2018 wurde dann auf Ferrari eingeschlagen, jetzt die FiA und wenn es nicht die FiA ist, dann wird nun abgelenkt, indem man Hamitlons Verbremser erwähnt.

Der Vergleich ist zumal extrem besch... eiden. Hamilton hatte damit keine folgenschwere Ereignisse verursacht und er hatte auch nicht seinen Reifen damit zerstört, somit gehen solche Verbremser auch in Ordnung. Sich die Reifen zerstört haben übrigens in dieser Saison schon andere. Wer war das nochmal? :think: Wenn ich jetzt den Namen nenne, kommt vermutlich aber wieder eine Ausrede oder es wird abgelenkt. FiA, Ferrari oder der Teamkollege waren dann schuld. Nicht wahr?


Arestic hat geschrieben:Hamilton hat die Ideallinie um vielleicht einen Meter verlassen, Vettel aber die Strecke.


Lass dich nicht drauf ein. Argumente sind einigen Usern hier so fremd, dass sie dafür ein Sprungportal in ein anderes Universum bräuchten, um sie überhaupt erkennen zu können.

Monaco und Mexiko vergessen?

https://www.youtube.com/watch?v=haqpopZyvwc

mulles3
F1-Fan
Beiträge: 66
Registriert: 08.07.2012, 09:23

Re: Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Beitragvon mulles3 » 10.06.2019, 16:05

scuderiablue hat geschrieben:
Neppi hat geschrieben:
pilimen hat geschrieben:

Was hier einige vergessen: Wir haben keine Telemetriedaten. Sollte Vettel deswegen so weit raus getragen worden sein, weil er schon in der Beschleunigungsphase war, dann war die Strafe auch gerechtfertigt. Hat er hingegen bis zum Schluss versucht das Auto abzufangen und ist deswegen so weit nach Außen gerutzt, dann nicht.
Nun fehlen uns die Telemetriedaten, um das zu analysieren.


Das prädige ich schon seit gestern, aber es scheint jeder zu ignorieren. Das ist nämlich genau die Krux.


Und ich wage stark zu bezweifeln, dass Ferrari die Strafe anfechten würde, wenn die Telemetriedaten nicht eindeutig entlastend wären. Bei den Stewards hingegen kann ich mir sehr gut vorstellen, dass vorschnell entschieden worden ist.


Das erinnert mich an Christoph Daum :rofl:

Benutzeravatar
scuderiablue
Simulatorfahrer
Beiträge: 514
Registriert: 30.09.2018, 15:29
Lieblingsfahrer: Vettel, Leclerc, Ricciardo
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Beitragvon scuderiablue » 10.06.2019, 16:07

mulles3 hat geschrieben:
scuderiablue hat geschrieben:
Neppi hat geschrieben:
Das prädige ich schon seit gestern, aber es scheint jeder zu ignorieren. Das ist nämlich genau die Krux.


Und ich wage stark zu bezweifeln, dass Ferrari die Strafe anfechten würde, wenn die Telemetriedaten nicht eindeutig entlastend wären. Bei den Stewards hingegen kann ich mir sehr gut vorstellen, dass vorschnell entschieden worden ist.


Das erinnert mich an Christoph Daum :rofl:



Gut, soll vorkommen :rotate: selten dämlich wäre es trotzdem :lol:
Bild

Benutzeravatar
Warlord
Rookie
Rookie
Beiträge: 1318
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Dort wo Vettel fährt :)
Wohnort: Nordhessen

Re: Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Beitragvon Warlord » 10.06.2019, 16:08

Arestic hat geschrieben:Mal abgesehen davon das die Szene sehr Diskussionswürdig ist, sollte sich Ferrari, Vettel und seine Fans fragen, warum ihm wieder mal ein Fehler unter Druck passierte, der ihn den Rennsieg gekostet hat.


Hat Ferrari gestern noch erklärt, kam im Liveticker. Unruhige Hinterachse - Reifen zu heiß.
Und die unruhige Hinterachse konnte man sogar am TV erkennen.
Zuletzt geändert von Warlord am 10.06.2019, 16:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Shogun
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4916
Registriert: 09.01.2012, 22:25
Lieblingsfahrer: A. Senna, Alo, Ham, Ric,
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Tokyo

Re: Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Beitragvon Shogun » 10.06.2019, 16:09

mulles3 hat geschrieben:
scuderiablue hat geschrieben:
Neppi hat geschrieben:
Das prädige ich schon seit gestern, aber es scheint jeder zu ignorieren. Das ist nämlich genau die Krux.


Und ich wage stark zu bezweifeln, dass Ferrari die Strafe anfechten würde, wenn die Telemetriedaten nicht eindeutig entlastend wären. Bei den Stewards hingegen kann ich mir sehr gut vorstellen, dass vorschnell entschieden worden ist.


Das erinnert mich an Christoph Daum :rofl:


Jetzt wird sich über die Stewards aufgeregt weil sie zu schnell entscheiden haben :lol:. Sonst wird gemeckert weil sie nicht aus dem Knick kommen und alles ewig dauert.


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste