Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix
Antworten
Redaktion
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10154
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Beitrag von Redaktion » 10.06.2019, 03:52

Ferrari hat bei der FIA die Absicht für einen Protest des Rennergebnisses in Kanada hinterlegt - Problem: Gegen die Zeitstrafe selbst kann kein Protest eingelegt werden © LAT Ferrari möchte Platz 1 auch offiziell haben, nicht nur durch den Schildertausch Ferrari hat angekündigt, gegen die Strafe für Sebastian Vettel beim Großen Preis von Kanada Protest einzulegen. Die Scuderia hat die FIA bereits über diesen Schritt informiert und hat 96 Stunden Zeit, um Beweismaterial zu sammeln und zu entscheiden, ob man den Protest auch einreicht und bis zum Ende verfolgt.

Die Stewards hatten Vettel eine Zeitstrafe von fünf Sekunden aufgebrummt, weil er in Kurve 3 die Strecke verlassen hatte und anschließend vor Lewis Hamilton unsicher wieder auf die Strecke zurückgekommen war. Durch die Strafe hatte der Deutsche den möglichen Sieg in Montreal verpasst.

Das Problem ist, dass das Sportliche Reglement nicht vorsieht, dass man gegen eine Zeitstrafe während des Rennens Protest einlegen kann (Artikel 38.3). Allerdings gibt es wohl ein kleines Schlupfloch: Unter Artikel 38.1 kann man den Zwischenfall selbst anfechten. Ferrari bestreitet, dass Vettel die Strecke auf unsichere Weise wieder befahren oder Hamilton von der Strecke gedrückt habe.Hamilton neben der Strecke oder nicht?Formel-1-Journalist Will Buxton wirft zudem eine weitere Frage auf: Auf einem Foto ist klar zu erkennen, dass Hamilton in der Szene mit allen vier Rädern außerhalb der durchgezogenen weißen Linie ist. Hätte er Vettel überholt, wäre das dann eine Strafe für Überholen neben der Strecke gewesen? Wenn es hingegen zur Strecke dazugehört, dann kann Vettel Hamilton auch nicht von der Strecke gedrückt haben. © LAT Ist Lewis Hamilton neben der Strecke oder nicht? Die FIA wird sich noch einmal mit dem Vorfall auseinandersetzen müssen. Ferrari hat auf jeden Fall die Meinung zahlreicher Rennfahrer auf seiner Seite. Fast einhellig herrschte die Meinung, dass die Strafe gegen den Deutschen nicht gerechtfertigt war, weil dieser auf dem Gras keine andere Chance hatte. "Er hatte sogar Glück, dass er auf der Strecke geblieben ist. Da war keine Absicht dahinter", meint Teamchef Mattia Binotto.

"Wir stimmen der Entscheidung nicht zu", fügt der Italiener weiter an, sagt aber dazu, dass Ferrari eben nicht die Entscheidungsgewalt habe. "Es gibt andere Leute, die das entscheiden, und ihre Meinung zählt. Aber wir sind nicht glücklich darüber und sind anderer Meinung."Wolff: Kommissare haben nach den Regeln gehandeltMercedes-Motorsportchef Toto Wolff entgegnet, dass die Stewards nach dem Regelbuch gehandelt haben, und die Strafe daher korrekt ist. Ob er das gut findet, sei ein anderes Thema: "Wenn wir nicht glücklich über die Regeln sind, weil wir härteres Racing wollen, dann stimme ich zu", stellt er klar.Lewis Hamilton sieht in Vettels Fahrweise hingegen einen Regelverstoß: "Wenn du von der Strecke abkommst, dann solltest du nicht direkt wieder auf die Rennlinie kommen. Du solltest die Strecke sicher wieder befahren", so der Brite. Das steht allerdings im Gegensatz zum Großteil der Expertenmeinungen, die das auf Gras eben nicht so einfach möglich sehen.Vettel: Entscheidung dauerte langeDass es auch für die Stewards keine klare Sache war, macht Vettel an der Tatsache fest, dass die Entscheidung gegen ihn erst ein paar Runden nach der Szene fiel. "Wenn du jemanden erschießt, ist ziemlich klar, dass du ein Mörder bist", vergleicht er. In seinem Fall habe es jedoch ziemlich lange gedauert. "Ich weiß auch nicht, wie sie zu der Entscheidung gekommen sind", sagt er.Fraglich ist, ob die Entscheidung der Formel 1 nachhaltig Schaden zufügt. "Man muss die Leute auf den Tribünen fragen, die dafür bezahlt haben, um dort zu sitzen und das Rennen zu schauen", meint Vettel dazu. "Ich wäre nicht glücklich, wenn ich 70 Runden lang einen Kampf sehe und dieser dann durch solch eine Entscheidung kaputtgemacht wird."

Doch von solchen Rahmenbedingungen dürfen sich die Stewards bei ihrer Entscheidung nicht beeinflussen lassen. Sie müssen nach objektiven Kriterien werten und entscheiden. Ferrari hat nun Zeit, um nachzuweisen, dass die Entscheidung objektiv gesehen falsch war. Dann liegt der Ball bei der FIA.
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 10.06.2019, 04:59, insgesamt 8-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
ScuderiaFerrari#1929
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8836
Registriert: 12.02.2010, 15:31
Lieblingsfahrer: LEC, MSC, NOR, ALO
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Bayern

Re: Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Beitrag von ScuderiaFerrari#1929 » 10.06.2019, 04:03

Richtig so!
"Ich habe keine Glaskugel. Ich habe zwei andere Kugeln, aber die sagen mir nicht so viel..."

-Sebastian Vettel

Bild

CompraF1
Rookie
Rookie
Beiträge: 1301
Registriert: 12.08.2010, 12:43
Lieblingsfahrer: Gaston Mazzacane
Lieblingsteam: Jordan, Minardi

Re: Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Beitrag von CompraF1 » 10.06.2019, 04:13

Ein schwarzer Tag für die Formel 1. Mal ehrlich die Fahrer sind Menschen und stehen unter Druck und Adrenalin. Bestraft doch bitte nicht jeden Mist. Man stelle sich vor das wäre das letzte Rennen gewesen und es würde um die WM Entscheidung gehen. Der Protest bringt natürlich nichts. Dennoch ist es gerade im Sinne der Formel 1, das man Duelle und Emotionen auf und neben der Strecke sieht.
In ein paar Tagen redet eh keiner mehr davon. Was wurde damals von einem Skandal berichtet als Max Verstappen Esteban Ocon fast "totgeprügelt" hat in Sao Paulo. Man hat das Thema leidig aufgepauscht um wenigstens etwas Gesprächsstoff zu haben in der eigentlich langweiligen Formel 1 von heute. Nicht mehr man hatte was zu berichten. Weil auf der Strecke und in Sachen WM gab es ja nicht viel zu berichten. Traurig für die Formel 1. Darüber sollten sie mal nach denken.
Faszination Gaston Mazzacane und Minardi

Benutzeravatar
Warlord
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2838
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Alle außer Ferrari :)
Wohnort: Nordhessen

Re: Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Beitrag von Warlord » 10.06.2019, 04:33

CompraF1 hat geschrieben:Ein schwarzer Tag für die Formel 1. Mal ehrlich die Fahrer sind Menschen und stehen unter Druck und Adrenalin. Bestraft doch bitte nicht jeden Mist. Man stelle sich vor das wäre das letzte Rennen gewesen und es würde um die WM Entscheidung gehen. Der Protest bringt natürlich nichts. Dennoch ist es gerade im Sinne der Formel 1, das man Duelle und Emotionen auf und neben der Strecke sieht.
In ein paar Tagen redet eh keiner mehr davon. Was wurde damals von einem Skandal berichtet als Max Verstappen Esteban Ocon fast "totgeprügelt" hat in Sao Paulo. Man hat das Thema leidig aufgepauscht um wenigstens etwas Gesprächsstoff zu haben in der eigentlich langweiligen Formel 1 von heute. Nicht mehr man hatte was zu berichten. Weil auf der Strecke und in Sachen WM gab es ja nicht viel zu berichten. Traurig für die Formel 1. Darüber sollten sie mal nach denken.
Wahre Worte von einem Formel 1 Fan

Onkel Gustav
Rookie
Rookie
Beiträge: 1684
Registriert: 05.09.2015, 10:35
Wohnort: 53359 Rheinbach

Re: Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Beitrag von Onkel Gustav » 10.06.2019, 04:51

@CompraF1: Bravo! Da bin ich 100 % bei Dir.

Kangal67
Nachwuchspilot
Beiträge: 280
Registriert: 12.05.2018, 15:17

Re: Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Beitrag von Kangal67 » 10.06.2019, 11:39

Absolut peinlicher Verein. Keine Klasse, einfach nix. Man kann da nur Fremdscharm empfinden, für solch ein unreifes und kindisches Verhalten. Sowohl von Vettel als auch von Ferrari (gut, bei Ferrari habe ich eh keine großen Erwartungen).

Die Aktion von Vettel mit dem Nummerntausch war aber nice :D feier ihn dafür.

Benutzeravatar
vettel-fan2011
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3575
Registriert: 18.03.2012, 16:45
Lieblingsfahrer: VET, MAX, HAM
Lieblingsteam: nicht wirklich …

Re: Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Beitrag von vettel-fan2011 » 10.06.2019, 11:40

Vielleicht geschehen ja noch Wunder.. :heartbeat:
Nicht alles ist 100% ernst gemeint. Die Frage ist nur was! :ninja:

Benutzeravatar
vettel-fan2011
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3575
Registriert: 18.03.2012, 16:45
Lieblingsfahrer: VET, MAX, HAM
Lieblingsteam: nicht wirklich …

Re: Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Beitrag von vettel-fan2011 » 10.06.2019, 11:42

Kangal67 hat geschrieben:Absolut peinlicher Verein. Keine Klasse, einfach nix. Man kann da nur Fremdscharm empfinden, für solch ein unreifes und kindisches Verhalten. Sowohl von Vettel als auch von Ferrari (gut, bei Ferrari habe ich eh keine großen Erwartungen).

Die Aktion von Vettel mit dem Nummerntausch war aber nice :D feier ihn dafür.
Widerspricht sich dein Post nicht?

Der Protest ist mehr als angebracht. Ich wäre enttäuscht, wenn sie es nicht gemacht hätten!
Nicht alles ist 100% ernst gemeint. Die Frage ist nur was! :ninja:

FlavioDerBriatore
Rookie
Rookie
Beiträge: 1215
Registriert: 03.02.2010, 10:50
Lieblingsfahrer: Bernd Mayländer
Lieblingsteam: Safety Car
Wohnort: Tief im Westen

Re: Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Beitrag von FlavioDerBriatore » 10.06.2019, 11:43

Der Nummerntausch war korrekt. Dort zählt alleine der Zieleinlauf. Also Hamilton stand falsch ...
Aber selbst für so einfache Regeln sind sie zu blöd.

Benutzeravatar
DerQuasiLA
Simulatorfahrer
Beiträge: 582
Registriert: 30.04.2016, 14:53
Lieblingsfahrer: VET, ALO, RAI, RIC

Re: Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Beitrag von DerQuasiLA » 10.06.2019, 11:48

FlavioDerBriatore hat geschrieben:Der Nummerntausch war korrekt. Dort zählt alleine der Zieleinlauf. Also Hamilton stand falsch ...
Aber selbst für so einfache Regeln sind sie zu blöd.
Was echt jetzt? :D Aber mal davon abgesehen kann ich mir vorstellen, dass Ferrari mit dem Protest Erfolg haben könnte. Was die F1 gerade auf Social Media für nen Shitstorm ausgesetzt ist könnte durchaus etwas bewegen. Und dort wird quasi von allen Fanlagern gegen die FIA geschossen. Schließlich ist die F1 ein Produkt wie jedes andere auch, dass vermarket werden und wachsen will. Aber wie gesagt, alles nur reine Spekulation ;)
Zuletzt geändert von DerQuasiLA am 10.06.2019, 11:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
7Timer
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2153
Registriert: 13.05.2010, 17:29
Lieblingsfahrer: 1. Schumi 2. Vettel
Lieblingsteam: FC Bayern 1900 e. V.

Re: Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Beitrag von 7Timer » 10.06.2019, 11:48

richtig so!
die dislikes auf youtube sprechen auch eine klare sprache was die leute von dieser farce halten
Put down our money without counting the cost
It didn't matter if we won - if we lost
Yes we were vicious, yes we could kill
Yes we were hungry, yes we were brill

Benutzeravatar
Shogun
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5512
Registriert: 09.01.2012, 22:25
Lieblingsfahrer: A. Senna, Alo, Ham, Ric,
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Tokyo

Re: Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Beitrag von Shogun » 10.06.2019, 11:48

was er nach dem Rennen gemacht hat würde ich den Protest einfach ablehnen. Ohne den Kindergarten hätte ich den Fall gerne nochmal genauer angesehen.

Benutzeravatar
Neppi
Rookie
Rookie
Beiträge: 1293
Registriert: 17.02.2011, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Beitrag von Neppi » 10.06.2019, 11:54

Shogun hat geschrieben:was er nach dem Rennen gemacht hat würde ich den Protest einfach ablehnen. Ohne den Kindergarten hätte ich den Fall gerne nochmal genauer angesehen.
Sehe ich ähnlich.

Ausserdem, Hamilton den Sieg jetzt wieder wegnehmen? Ich denke nicht dass der Protest Erfolg haben wird. Wäre meiner MEinung nach ein Armutszeugnis. Nach Reglement war die Strafe berechtigt.
JAGUAR
R A C I N G

Ich esse den Keks!!

mulles3
F1-Fan
Beiträge: 73
Registriert: 08.07.2012, 09:23

Re: Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Beitrag von mulles3 » 10.06.2019, 11:55

DerQuasiLA hat geschrieben:
FlavioDerBriatore hat geschrieben:Der Nummerntausch war korrekt. Dort zählt alleine der Zieleinlauf. Also Hamilton stand falsch ...
Aber selbst für so einfache Regeln sind sie zu blöd.
Was echt jetzt? :D Aber mal davon abgesehen kann ich mir vorstellen, dass Ferrari mit dem Protest Erfolg haben könnte. Was die F1 gerade auf Social Media für nen Shitstorm ausgesetzt ist könnte durchaus etwas bewegen. Und dort wird quasi von allen Fanlagern gegen die FIA geschossen. Schließlich ist die F1 ein Produkt wie jedes andere auch, dass vermarket werden und wachsen will. Aber wie gesagt, alles nur reine Spekulation ;)
Ihr seid zwar die wirklichen Helden :wall: , wo stand Vettel denn in Monaco , etwa auf 3 :lol: Regeln gegen Vettel nicht ok , Regeln für Vetel ok

Benutzeravatar
-Highlander-
Rookie
Rookie
Beiträge: 1418
Registriert: 25.11.2012, 19:18
Lieblingsfahrer: VET, MSC, PRO, RAI
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Ferrari meldet gegen Rennergebnis in Kanada Protest an

Beitrag von -Highlander- » 10.06.2019, 11:55

Als ob der Protest irgendetwas bringen würde...Mercedes zahlt genug Schmiergeld an die FIA damit dieser Protest ganz schnell zurückgewiesen wird.
Kämpfe weiter Schumi!
"Some drive this, some drive that. And I, I drive a Ferrari!" - MSC

Antworten