"Blind", "unfair", "Schande": Vettel schäumt nach "gestohlenem" Sieg

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Benutzeravatar
Silberner Mercedes
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5308
Registriert: 03.05.2011, 16:05

Re: "Blind", "unfair", "Schande": Vettel schäumt nach "gestohlenem" Sieg

Beitragvon Silberner Mercedes » 11.06.2019, 13:42

evosenator hat geschrieben:
reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:Aber so eindeutig, wie Du es hier darstellst, ist es lange nicht.



Ich habe nie behauptet, dass diese Strafe eindeutig falsch ist. Habe von Anfang an gepostet, dass man sie geben kann.
So eindeutig aber, wie es all die Vettelhater nun hier darstellen, war es eben auch nicht; aus diesem Grund habe ich den Gegenpol erwähnt.

Man hätte im Sinne des Sports ein Auge zudrücken können, wie es in duzenden von Fällen eben auch schon getan wurde.

Nur darum ging es mir


Dem stimme ich zu. :thumbs_up:

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29274
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: "Blind", "unfair", "Schande": Vettel schäumt nach "gestohlenem" Sieg

Beitragvon evosenator » 11.06.2019, 13:44

Silberner Mercedes hat geschrieben:


Dem stimme ich zu. :thumbs_up:


Danke..zumahl ja Mercedes eh wieder WM wird. Wäre doch für die F1 Welt ne schöne Sache gewesen, wenn Ferrari auch wieder einmal ein Rennen gewonnen hätte. Unverdient wäre der Sieg ja nicht gewesen.

Benutzeravatar
DeLaGeezy
Rookie
Rookie
Beiträge: 1764
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Sainz
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: "Blind", "unfair", "Schande": Vettel schäumt nach "gestohlenem" Sieg

Beitragvon DeLaGeezy » 11.06.2019, 13:53

evosenator hat geschrieben:
DeLaGeezy hat geschrieben:Vielleicht sollte man auch überlegen wieso diese "neutralen Experten" (wieso nicht Rosberg?) ebenfalls Stakeholder mit eigenen Interessen sind.


Kann man, wenn es aber so dermassen verschiendenste Leute (aus diversen Sportarten) inkl. diversister Medien sind, darf man sich schon fragen, ob diese Strafe in Anbetracht der Situation, nicht doch eher Unnötig gewesen ist.

Versteh mich nicht falsch: ich habe von Anfang an gepostet, dass man die Strafe geben kann, aber nicht unbedingt geben muss/hätte sollen.

Ich finde, beide Möglichkeiten kann man vertreten. Am liebsten wäre mir eine Verwarnung gewesen.

Dass es heute ein solches Reglement gibt, finde ich gut. Es ist das Erbe Schumachers, wenn man so will. Dafür ist jahrelang gekämpft worden.

"bolfo" hat es in irgendeinem Thread geschrieben, dass Alesi 1994 aus dem Kiesbett fuhr und Barrichello dabei ausversehen abgeschossen hat. Hat keinen interessiert. <== Das finde ich ungerecht. Daher ist das Reglement mMn richtig.

Aber genau dieses Fingerspitzengefühl hat der Jury gefehlt.
Aber Vettel war auch blöd die Strecke mit seiner Kiste so hart zu blockieren. Für mich sieht es so aus, als ginge es nur ums blockieren. Das müsste ihm klar gewesen sein, dass das ein Problem werden wird.

Zu Rosberg:
Ich finde er ist relativ neutral. Was nicht heißt, dass er automatisch richtig liegen muss. Doch ich habe den Eindruck, dass er versucht fair zu sein.
:checkered: Mercedes AMG F1 Team Fanclub

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29274
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: "Blind", "unfair", "Schande": Vettel schäumt nach "gestohlenem" Sieg

Beitragvon evosenator » 11.06.2019, 13:56

DeLaGeezy hat geschrieben:Ich finde, beide Möglichkeiten kann man vertreten. Am liebsten wäre mir eine Verwarnung gewesen.

Dass es heute ein solches Reglement gibt, finde ich gut. Es ist das Erbe Schumachers, wenn man so will. Dafür ist jahrelang gekämpft worden.

"bolfo" hat es in irgendeinem Thread geschrieben, dass Alesi 1994 aus dem Kiesbett fuhr und Barrichello dabei ausversehen abgeschossen hat. Hat keinen interessiert. <== Das finde ich ungerecht. Daher ist das Reglement mMn richtig.

Aber genau dieses Fingerspitzengefühl hat der Jury gefehlt.
Aber Vettel war auch blöd die Strecke mit seiner Kiste so hart zu blockieren. Für mich sieht es so aus, als ginge es nur ums blockieren. Das müsste ihm klar gewesen sein, dass das ein Problem werden wird.

Zu Rosberg:
Ich finde er ist relativ neutral. Was nicht heißt, dass er automatisch richtig liegen muss. Doch ich habe den Eindruck, dass er versucht fair zu sein.



:thumbs_up:

P.S.: ich glaube aber nicht, dass er ihn total vorsätzlich blockieren wollte. Ihn hat es mMn einfach schwerkraftmässig nach aussen gezogen (schmutzige Reifen). Immerhin wäre es ja auch möglich gewesen, dass Ham vom Gas geht und dann einfach links an Vettel vorbei geht. Ist natürlich auch nur eine Mutmassung. Vielleicht war es aber auch ein Reflex von Vettel, Ham die Türe zuzumachen, was man Vettel aber nicht als böswillig oder unfair ankreiden sollte.

Benutzeravatar
DeLaGeezy
Rookie
Rookie
Beiträge: 1764
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Sainz
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: "Blind", "unfair", "Schande": Vettel schäumt nach "gestohlenem" Sieg

Beitragvon DeLaGeezy » 11.06.2019, 14:33

evosenator hat geschrieben:P.S.: ich glaube aber nicht, dass er ihn total vorsätzlich blockieren wollte. Ihn hat es mMn einfach schwerkraftmässig nach aussen gezogen (schmutzige Reifen). Immerhin wäre es ja auch möglich gewesen, dass Ham vom Gas geht und dann einfach links an Vettel vorbei geht. Ist natürlich auch nur eine Mutmassung. Vielleicht war es aber auch ein Reflex von Vettel, Ham die Türe zuzumachen, was man Vettel aber nicht als böswillig oder unfair ankreiden sollte.

ich tue mich schwer damit zu glauben, dass er zufällig so weit nach außen kommt. kann man auch anders sehen und da habe ich kein problem mit.

wenn ich mir in der wiederholung aber die onboard von HAM ansehe, dann glaube ich, dass er nur die möglichkeit hatte "rechts vorbei oder gar nichts".
angenommen vettel fährt nach reglement "sicher" zurück => bleibt also links auf der strecke und hamilton bremst kurz etwas ab um links zu überholen und beschleunigt dann wieder....=> unfall....und trotzdem ne strafe für vettel :mrgreen:
nee spaß, aber denke dass mit dem links überholen ist unrealistisch

:checkered: Mercedes AMG F1 Team Fanclub

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29274
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: "Blind", "unfair", "Schande": Vettel schäumt nach "gestohlenem" Sieg

Beitragvon evosenator » 11.06.2019, 15:31

Dazu müsste Hamilton natürlich frühzeitig bremsen; immerhin hat er ja gesehen, dass Vettel über die Wiese brettert. Ich denken, dass Hamilton gedacht hat, dass es ihm rechts an Vettel vorbei reichen wird. Ich mache Hamilton überhaupt keinen Vorwurf, aber er als Rennfahrer hat Vettels Spur sicherlich sehen kommen und hätte so Vettel ein Schnippchen schlagen können.
Schon möglich aber, dass ich das völlig unrealistisch sehe :wink:

Hier übrigens noch eine neutrale Einschätzung:


https://streamable.com/m9yis?fbclid=IwA ... am3RDToVl0

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29274
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: "Blind", "unfair", "Schande": Vettel schäumt nach "gestohlenem" Sieg

Beitragvon evosenator » 11.06.2019, 19:23

CrAzyPsyCho hat geschrieben:Und das ist ein völlig normales Verteidigen. Macht Hamilton genauso. Bei ihm nennt man es "sich raustragen lassen" oder untersteuern.



https://www.youtube.com/watch?v=BGzDkb3UW0w


Ricciardo erinnert sich an Präzedenz-Fall

„Wenn er ein bisschen weiter nach links reinzieht, dreht er sich. Wenn er auf dem Gras bremst, auch“, erklärt Daniel Ricciardo. Der Australier meint auch: „Es war nicht viel Platz für Lewis, aber immer noch genug.“ Ricciardo kennt sich aus mit Situationen wie diesen: „Ich hatte mit Lewis 2016 in Monte Carlo eine identische Situation. Er musste durch den Notausgang und hat mich bei seiner Rückkehr fast in die Mauer gedrückt. Bei mir war es knapper als jetzt bei ihm. Er hat keine Strafe gekriegt. Das war auch gut so. Es war einfach ein harter Kampf.“

Die Sportkommissare standen damals vor der gleichen Entscheidung wie drei Jahre später in Kanada. Sie haben auf einen „normalen Zwischenfall“ plädiert. Warum dieses Mal nicht auch? Sie können sich nicht darauf hinausreden, dass sie nur einem Strafenkatalog folgen, der ihnen vorgegeben ist. Die Regel, auf die sie sich berufen, gilt nur für den Fall, dass Absicht im Spiel war.

Vettel wurde dafür bestraft, dass seine Rückkehr auf die Strecke gefährlich war. War sie das nicht bei Hamilton damals in Monte Carlo? Beide Fahrer haben sich aus einem Fehler gerettet und das getan, was nötig war, um ihre Autos auf der Straße und sich selbst natürlich auch im Rennen zu halten. Ich könnte das Urteil nachvollziehen, wenn Vettel erst in den Rückspiegel geschaut und dann die Spur gewechselt hätte, um Hamilton am Überholen zu hindern. Das hätte den Tatbestand der Absicht erfüllt.

Benutzeravatar
violettcm
F1-Fan
Beiträge: 69
Registriert: 28.08.2017, 15:17
Lieblingsfahrer: Kimi, Bottas, Verstappen
Lieblingsteam: McLaren, Ferrari, Sauber

Re: "Blind", "unfair", "Schande": Vettel schäumt nach "gestohlenem" Sieg

Beitragvon violettcm » 12.06.2019, 02:16

Tja... die F1... Die WWE des Motorsports...


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste