"Blind", "unfair", "Schande": Vettel schäumt nach "gestohlenem" Sieg

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix
Antworten
powerplay
Nachwuchspilot
Beiträge: 419
Registriert: 06.01.2008, 01:29

Re: "Blind", "unfair", "Schande": Vettel schäumt nach "gestohlenem" Sieg

Beitrag von powerplay » 09.06.2019, 23:52

rbrrb10 hat geschrieben:
powerplay hat geschrieben:Ich hab immer mehr das Gefühl Vettel hat kein Bock mehr zu fahren.... Er hat nen Fehler gemacht, ist seinem Konkurrenten fast ins Auto gefahren (und wäre ihm ins Auto gefahren wenn Hamilton nicht aufgepasst hätte) bekommt ne Strafe und ärgert sich.

Ja es ist nichts passiert und die FIA kann die Regeln auslegen und haben Spielraum, mir hätte es auch besser gefallen es hätte keine Strafe gegeben, andererseits hätte es auch eine 10sec oder Durchfahrtsstrafe geben können.

Was er dann nach dem Rennen abgezogen hat erinnert an ein Kind im Kindergarten das beim Mensch ärger dich nicht verliert... da bettelt er gradezu nach einem Strafennachschlag. Protokoll nicht eingehalten, die Parkplatzschilder vertauscht und auf dem Podium noch direkt die FIA angegangen, das ging zu weit.

Es kommt mir fast schon so vor das er nur noch einen Grund sucht, wärend der Saison die F1 zu verlassen und grad alles dafür tut es auch zu erreichen.

Ja der Fehler heute war ärgerlich, die Konsequenz daraus auch, aber sich anschließend so zu verhalten geht mal gar nicht.
Für das Klima demonstrieren, das geht zu weit! Das ist Sache der Politik die ja nur von Experten besetzt ist! Das geht zu weit! Und immer schön zwischen die Ritzen des Bürgersteigs treten mit den polierten Schuhen deutschen fabrikats auf dem weg zum VW Golf! Alles andere ginge zu weit! Man man man, zucht und Ordnung, wenn einen was nicht gefällt könnt ihr ja dahin gehen wo ihr herkommt!
Vettel´s Job ist es im Rahmen der Formel1 zu fahren.

Dort gibt es Regeln und Protokolle die jeder Fahrer einzuhalten hat. Dazu gehört:

- Nachdem man die Strecke (aus welchen Gründen auch immer) verlassen hat, sicher und ohne gefährdung anderer wieder auf die Strecke zurückzukehren,

- Nach dem Rennen, wenn man auf den Plätzen 1-3 ankommt sein Fahrzeug auf den vorgegebenen Platz abzustellen,

- Nach dem Rennen, wenn auf den Plätzen 1-3ankommt ein Interview zu führen.

Diese Regeln wurden heute missachtet, was eine Strafe zur Folge hat, dazu kommt noch der respektlose Umgang gegenüber den Schiedsrichtern (FIA).

Wenn jeder andere Arbeitnehmer so arbeiten würde gäbe es eine Abmahnung und beim Umgang mit dem Chef eine Kündigung. Könnte man ja mal drüber nachdenken und nicht vom Thema abweichen und mit Klimaschutz und Schuhen und Golf um die Ecke kommen.

Tomek333
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2102
Registriert: 15.08.2013, 14:57
Lieblingsfahrer: Alesi, Berger, Montoya, Kubica
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Berlin

Re: "Blind", "unfair", "Schande": Vettel schäumt nach "gestohlenem" Sieg

Beitrag von Tomek333 » 09.06.2019, 23:54

Die strafe an sich sollte in der F1 nicht geben
Aber dieses verhalten sowas von unwüridg...
Das macht mich mehr wütend
Try hard to love me, before you judge me (MJ 1995)

Benutzeravatar
Warlord
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2839
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Alle außer Ferrari :)
Wohnort: Nordhessen

Re: "Blind", "unfair", "Schande": Vettel schäumt nach "gestohlenem" Sieg

Beitrag von Warlord » 09.06.2019, 23:54

Das Problem an der Sache ist, was kann man jetzt gegen die Rennleitung tun? Gar nichts! Die können schalten und walten wie sie wollen. Egal ob eine Strafe gerecht ist oder nicht.
wird eine Strafe ausgesprochen, kann man diese nicht mehr zurück nehmen. Genau wie im Fußball, wenn eine Mannschaft um einen Elfmeter betrogen wird. Eine handvoll Leute entscheidet und das wars dann. Das ist eigentlich der Punkt der mich wirklich Sauer macht, nicht die Strafe ansich.

CrAzyPsyCho
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3922
Registriert: 12.07.2009, 19:22

Re: "Blind", "unfair", "Schande": Vettel schäumt nach "gestohlenem" Sieg

Beitrag von CrAzyPsyCho » 09.06.2019, 23:58

F1Schlaumeier hat geschrieben:
CrAzyPsyCho hat geschrieben:
F1Schlaumeier hat geschrieben:Der größte Denkfehler von Vettel ist, dass er meint den Sieg verdient zu haben. Hamilton war schneller und in Schlagdistanz. Vettel macht einen Fehler und fliegt ab. Damit ist der Anspruch auf den Sieg weg.
Hamilton war aber nicht nah genug dran, um trotz Fehlers vorbeizukommen.
Schlagdistanz reicht eben nicht, man muss auch vorbeikommen.

Und wenn ein kleiner Ausritt bedeutet man muss den Sieg abgeben, dann müsste man einige Siege aus der Vergangenheit streichen.
Es war nicht der große Abstand zu Vettel, der das Vorbeifahren verhinderte, sondern Vettel, der ihn in die Mauer gedrängt hat. Bitte die Szene erneut anschauen, danke.
Durch den zu großen Abstand, konnte Vettel die Tür zumachen. Ist völlig normal, dass man seine Position verteidigt.
Wäre der Abstand geringer gewesen, hätte Vettel die Tür nicht mehr zumachen können.
Dass ein kleiner Ausritt immer einen verlorenen Sieg zur Folge hat, habe ich nicht behauptet. Bitte den Kommentar erneut lesen, danke.
Du sagst Vettel flog ab und damit hätte er keinen Anspruch auf den Sieg mehr. Für mich behauptest du das damit ziemlich klar.

Tomek333
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2102
Registriert: 15.08.2013, 14:57
Lieblingsfahrer: Alesi, Berger, Montoya, Kubica
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Berlin

Re: "Blind", "unfair", "Schande": Vettel schäumt nach "gestohlenem" Sieg

Beitrag von Tomek333 » 10.06.2019, 00:01

Lass doch alle entscheiden
Sowie die neuen Regeln 2021
Ach man leute hört auf
Ja die Regeln sind blöd
Die strafe sollte es nicht geben
Aber die Regeln und Strafen existieren sehr lange

Keiner sieht aber das unprofessionelle verhalten von vettel
Wie ein kleinkind
Er redet von den alten haudegen die helden
Von diesen ist er meilenweit vom charakter und verhalten entfernt
Wie ein 5 jähriger stellt er die Nummern um
Sowas von erbärmlich und peinlich
Eine Lachnummer ist die F1 sein langen
Aber Vettel toppt das nochmal...
Try hard to love me, before you judge me (MJ 1995)

Benutzeravatar
Αλεξανδρος
Kartfahrer
Beiträge: 187
Registriert: 22.08.2018, 14:58
Lieblingsfahrer: Die 44 und Sophia Flörsch

Re: "Blind", "unfair", "Schande": Vettel schäumt nach "gestohlenem" Sieg

Beitrag von Αλεξανδρος » 10.06.2019, 00:05

Tomek333 hat geschrieben:Lass doch alle entscheiden
Sowie die neuen Regeln 2021
Ach man leute hört auf
Ja die Regeln sind blöd
Die strafe sollte es nicht geben
Aber die Regeln und Strafen existieren sehr lange

Keiner sieht aber das unprofessionelle verhalten von vettel
Wie ein kleinkind
Er redet von den alten haudegen die helden
Von diesen ist er meilenweit vom charakter und verhalten entfernt
Wie ein 5 jähriger stellt er die Nummern um
Sowas von erbärmlich und peinlich
Eine Lachnummer ist die F1 sein langen
Aber Vettel toppt das nochmal...

Ich erkenne deine Kommentare schon allein an ihrer poetischen Form :biggrin:
Zuletzt geändert von Αλεξανδρος am 10.06.2019, 00:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
rbrrb10
Kartfahrer
Beiträge: 190
Registriert: 15.03.2014, 19:23
Lieblingsfahrer: Vettel
Lieblingsteam: Das Team mit Seb

Re: "Blind", "unfair", "Schande": Vettel schäumt nach "gestohlenem" Sieg

Beitrag von rbrrb10 » 10.06.2019, 00:06

powerplay hat geschrieben:
rbrrb10 hat geschrieben:
powerplay hat geschrieben:Ich hab immer mehr das Gefühl Vettel hat kein Bock mehr zu fahren.... Er hat nen Fehler gemacht, ist seinem Konkurrenten fast ins Auto gefahren (und wäre ihm ins Auto gefahren wenn Hamilton nicht aufgepasst hätte) bekommt ne Strafe und ärgert sich.

Ja es ist nichts passiert und die FIA kann die Regeln auslegen und haben Spielraum, mir hätte es auch besser gefallen es hätte keine Strafe gegeben, andererseits hätte es auch eine 10sec oder Durchfahrtsstrafe geben können.

Was er dann nach dem Rennen abgezogen hat erinnert an ein Kind im Kindergarten das beim Mensch ärger dich nicht verliert... da bettelt er gradezu nach einem Strafennachschlag. Protokoll nicht eingehalten, die Parkplatzschilder vertauscht und auf dem Podium noch direkt die FIA angegangen, das ging zu weit.

Es kommt mir fast schon so vor das er nur noch einen Grund sucht, wärend der Saison die F1 zu verlassen und grad alles dafür tut es auch zu erreichen.

Ja der Fehler heute war ärgerlich, die Konsequenz daraus auch, aber sich anschließend so zu verhalten geht mal gar nicht.
Für das Klima demonstrieren, das geht zu weit! Das ist Sache der Politik die ja nur von Experten besetzt ist! Das geht zu weit! Und immer schön zwischen die Ritzen des Bürgersteigs treten mit den polierten Schuhen deutschen fabrikats auf dem weg zum VW Golf! Alles andere ginge zu weit! Man man man, zucht und Ordnung, wenn einen was nicht gefällt könnt ihr ja dahin gehen wo ihr herkommt!
Vettel´s Job ist es im Rahmen der Formel1 zu fahren.

Dort gibt es Regeln und Protokolle die jeder Fahrer einzuhalten hat. Dazu gehört:

- Nachdem man die Strecke (aus welchen Gründen auch immer) verlassen hat, sicher und ohne gefährdung anderer wieder auf die Strecke zurückzukehren,

- Nach dem Rennen, wenn man auf den Plätzen 1-3 ankommt sein Fahrzeug auf den vorgegebenen Platz abzustellen,

- Nach dem Rennen, wenn auf den Plätzen 1-3ankommt ein Interview zu führen.

Diese Regeln wurden heute missachtet, was eine Strafe zur Folge hat, dazu kommt noch der respektlose Umgang gegenüber den Schiedsrichtern (FIA).

Wenn jeder andere Arbeitnehmer so arbeiten würde gäbe es eine Abmahnung und beim Umgang mit dem Chef eine Kündigung. Könnte man ja mal drüber nachdenken und nicht vom Thema abweichen und mit Klimaschutz und Schuhen und Golf um die Ecke kommen.
Und genau da bin ich anderer Meinung.

Als kleines Kind habe ich mich in die Formel 1 verliebt. Es waren Helden für mich, ich habe den Sport geliebt.
Die Rivalität, das Gegeneinander und den Respekt. Den Kampf, die Emotionen. Den Sport. Zweifelsohne braucht das menschliche Miteinander regeln. Wir leben in einer modernen Gesellschaft bei sich diese Regeln immer weiter vom Menschen hin zum Ding abspalten. Politische Korrektheit hier, Protokoll da.

Die Formel 1 hat ein grosses Jugendproblem. Ich bin selber einer der wenigen in meinem Alter als Kind der späten 90er, die die Formel 1 liebt. Eine Seltenheit. Die Formel 1 wird so wie sie mal war leider aussterben. Vielleicht ist es wirklich schon zu spät, sie zu retten.

Man könnte sagen, ich sollte doch einfach nicht mehr einschalten. Aber ich liebe die Formel 1 nunmal, sie ist ein Teil von mir geworden. Auch wenn ich es noch so langweilig finde, schaue ich trotzdem jede einzelne Runde jedes einzelnen Rennens mit der Hoffnung, diesen besonderen Nervenkitzel zu bekommen.
Leider sehe ich nicht, wie die junge Generation von heute von dem selben Feuer gefangen werden kann, wie ich es damals wurde, als ich mich in diesen Sport verliebt habe. Und das macht mich einfach nur traurig.
Um es in den Worten von Sebastian Vettel zu sagen:

"Ich liebe den Rennsport wirklich sehr. Ich bin ein Purist. Ich beschäftige mich gerne mit der Vergangenheit und schaue mir die alten Zeiten an, die Fahrer und Autos von früher. Es sind Helden. Und es ist eine Ehre, wenn du sie treffen und mit ihnen sprechen kannst. Das liebe ich. Ich wünschte nur, ich wäre damals gefahren, nicht heute."

Für mich ist Vettel heute zum Held geworden. Er hat heute etwas großartiges für den Sport in den ich mich verliebt habe getan.
DANKE SEBASTIAN VETTEL <3
"Das ist ja auch eine Art Auszeichnung. Die Fans wollten Fernando vorne sehen. Je mehr gepfiffen wird, desto besser war der Tag."

f1fan02
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3290
Registriert: 15.08.2012, 20:21
Lieblingsfahrer: Kaiser Sebastian V.

Re: "Blind", "unfair", "Schande": Vettel schäumt nach "gestohlenem" Sieg

Beitrag von f1fan02 » 10.06.2019, 00:09

rot hat geschrieben:
F1Schlaumeier hat geschrieben:Der größte Denkfehler von Vettel ist, dass er meint den Sieg verdient zu haben. Hamilton war schneller und in Schlagdistanz. Vettel macht einen Fehler und fliegt ab. Damit ist der Anspruch auf den Sieg weg.
Hör auf zu trollen. :facepalm:

Merkst du eigentlich nicht, dass 95% anderer Meinung sind?
Alter...

Forderst du hier ernsthaft, dass die restlichen 5% die Meinung der 95% übernehmen müssen? lol

Auch die Minderheit hat ein Recht ihren Standpunkt hier zu vertreten.
"Neu muss nicht immer besser sein"

mulles3
F1-Fan
Beiträge: 73
Registriert: 08.07.2012, 09:23

Re: "Blind", "unfair", "Schande": Vettel schäumt nach "gestohlenem" Sieg

Beitrag von mulles3 » 10.06.2019, 00:10

rbrrb10 hat geschrieben:
F1Schlaumeier hat geschrieben:Der größte Denkfehler von Vettel ist, dass er meint den Sieg verdient zu haben. Hamilton war schneller und in Schlagdistanz. Vettel macht einen Fehler und fliegt ab. Damit ist der Anspruch auf den Sieg weg.
Leider falsch.
Es hätte ein Duell gegeben, wie es ausgegangen wäre, um diese Information hat uns leider die FIA mit MA vorne noch betrogen.

Es ist allgemein ein Witz.
Das ist nichtmal eine Kritik an Hamilton, der hat sich das ja auch nicht ausgesucht.
Aber das System mit den ständig wechselnden Experten ist halt vielleicht im dörflichen Gartenzwergverein zu verstehen, sicherlich nicht in einem Weltsport.
Fast alle neu :ninja: tralen Experten stehen ja zu recht auf Vettel Seite, auch solche die sonst kritisch mit ihm sind.
Dann kommen solche Sachen dazu wie, egal ob er jetzt Hamilton, Vettel oder stroll heißen würde, jemand aus der box auf die Strecke zieht und dafür keine Strafe bekommt. Falsche strafen bei unsafe release etc.
Alles hat eher die Natur eines dörflichen Gartenzwergvereines wie gesagt :ninja:
Neutrale können nicht auf VETTEL`s Seite sein , Regeln sind mal Regeln

Benutzeravatar
Αλεξανδρος
Kartfahrer
Beiträge: 187
Registriert: 22.08.2018, 14:58
Lieblingsfahrer: Die 44 und Sophia Flörsch

Re: "Blind", "unfair", "Schande": Vettel schäumt nach "gestohlenem" Sieg

Beitrag von Αλεξανδρος » 10.06.2019, 00:11

f1fan02 hat geschrieben:
rot hat geschrieben:
F1Schlaumeier hat geschrieben:Der größte Denkfehler von Vettel ist, dass er meint den Sieg verdient zu haben. Hamilton war schneller und in Schlagdistanz. Vettel macht einen Fehler und fliegt ab. Damit ist der Anspruch auf den Sieg weg.
Hör auf zu trollen. :facepalm:

Merkst du eigentlich nicht, dass 95% anderer Meinung sind?
Alter...

Forderst du hier ernsthaft, dass die restlichen 5% die Meinung der 95% übernehmen müssen? lol

Auch die Minderheit hat ein Recht ihren Standpunkt hier zu vertreten.

Vorhin waren es noch 80%, jetzt sind es aufeinmal 95% :roll:

Komisch... Wenn nur 5% die Strafe für gerechtfertigt halten, weshalb haben wir dann hier im Forum eine solche Diskussion ?

CrAzyPsyCho
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3922
Registriert: 12.07.2009, 19:22

Re: "Blind", "unfair", "Schande": Vettel schäumt nach "gestohlenem" Sieg

Beitrag von CrAzyPsyCho » 10.06.2019, 00:12

Neutrale können nicht auf VETTEL`s Seite sein , Regeln sind mal Regeln
Gerade die Neutralen stehen hier auf Vettels Seite. Denn die wollen einfach nur Racing sehen. Und hier wurde eine Strafe für gewöhnliches Racing verhängt.
Komisch... Wenn nur 5% die Strafe für gerechtfertigt halten, weshalb haben wir dann hier im Forum eine solche Diskussion ?
Das wirkt nur so, weil die Vettel-Hater eben laut brüllen können.
Zuletzt geändert von CrAzyPsyCho am 10.06.2019, 00:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Turel
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2544
Registriert: 27.07.2015, 11:34
Lieblingsfahrer: HÄK,MSCH,DC,HAM,JB,RIC,LEC,NOR
Lieblingsteam: Mclaren, von klein an!

Re: "Blind", "unfair", "Schande": Vettel schäumt nach "gestohlenem" Sieg

Beitrag von Turel » 10.06.2019, 00:12

Tomek333 hat geschrieben:Das die FIA so bestraft ist die Formel 1 im Millenium leider
immer so gewesen und somit folgerichtig

Vettel hat wieder mal ein Sieg weggeschmissen
Übrigens auch nicht der erste in Kanada
Und wieder mal heult vettel wie ein Kleinkind
und benimmt sich so unprofessionell und kindisch und auch überheblich
Das mit dem Nummerntausch war das unwürdigste was ich je gesehen haben

Eine Rennsperrre wegen wiederholten, wiederholten und wiederholten verhalten
wäre Überfällig
Wenn du zu oft ohne Ticket im Bus erwischt wirst, kommst du auch kn den Knast
Es wird Zeit das die FIA zeigt das auch ein Herr Vettel sich nicht ständig
über alle Regeln hinweg setzen kann

Ich bin mir auch sicher das die Stewards, nachdem Kumpel Whiting weg ist,
Vettel auf den Kicker haben, zurecht
Auch beim Fussball
Man legt sich nicht mir dem Schiri an

Oder auch in der Schule
Regeln sind regeln
Udn vettel hält sich nie an diese
Und wie man soetwas gut finden kann

Hamilton hatte auch nur noch Mitleid
Und das sollte das schlimmste sein, wenn der Hauptkonkurrent
schon so Mitleid hat dann sollte man sich ernsthafte Gedanken machen

Hätte mich nicht gewundert wenn Vettel heute unter Tränen
seinen Rücktritt erklärt hätte, weil die Welt so ungerecht ist.
Hast vollkommen recht.

Lass dich von den anderen hier nicht aus der ruhe bringen.

Vettel ist nicht nur fahrerisch hinter Lewis und Alonso sondern auch mental und emotional. Ihm fehlt es einfach vorne und hinten. Der bengel denkt er kann sich alles erlauben. So hat er schon immer gedacht. XP
TeamLH44
⭐⭐⭐⭐⭐⭐

Westside, Outlaw, Bad Boy Killa
https://www.youtube.com/watch?v=ThU5NF0mv4g
________________________
#keepfighting

Benutzeravatar
eifelbauer
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4089
Registriert: 16.02.2009, 14:06

Re: "Blind", "unfair", "Schande": Vettel schäumt nach "gestohlenem" Sieg

Beitrag von eifelbauer » 10.06.2019, 00:13

Ob die 5sek gerecht waren ach kennen das doch von der Rennleitung, hauen immer wieder Dinger raus wo man die Welt nicht ganz versteht. Jetzt hat es halt mal VET getroffen.
Gut man darf wohl sagen er ist nach dem ausritt ins Gras direkt auf Gas gestiegen, zieht auf die Rennlinie. Klar wusste er das HAM dort war und dieser musste von der Strecke und Bremsen um einen Unfall zu vermeiden. So hat er Glück mit P2 und Ferrari Pech denn LEC wäre anders klar der Sieger gewesen.
Was er aber nach dem Rennen veranstaltet hat, dafür sollte man eine Rennsperre aussprechen. Klarer Regelverstoß und das 4x mindestens. Ob man die 5sek in Ordnung findet was ich eigentlich nicht tue, ist jetzt egal.
Er hat gegen klare FIA Regeln nach dem Rennen verstoßen und die FIA beleidigt, für sowas gab es in der guten alten F1 auch Strafen.

mulles3
F1-Fan
Beiträge: 73
Registriert: 08.07.2012, 09:23

Re: "Blind", "unfair", "Schande": Vettel schäumt nach "gestohlenem" Sieg

Beitrag von mulles3 » 10.06.2019, 00:13

powerplay hat geschrieben:
rbrrb10 hat geschrieben:
powerplay hat geschrieben:Ich hab immer mehr das Gefühl Vettel hat kein Bock mehr zu fahren.... Er hat nen Fehler gemacht, ist seinem Konkurrenten fast ins Auto gefahren (und wäre ihm ins Auto gefahren wenn Hamilton nicht aufgepasst hätte) bekommt ne Strafe und ärgert sich.

Ja es ist nichts passiert und die FIA kann die Regeln auslegen und haben Spielraum, mir hätte es auch besser gefallen es hätte keine Strafe gegeben, andererseits hätte es auch eine 10sec oder Durchfahrtsstrafe geben können.

Was er dann nach dem Rennen abgezogen hat erinnert an ein Kind im Kindergarten das beim Mensch ärger dich nicht verliert... da bettelt er gradezu nach einem Strafennachschlag. Protokoll nicht eingehalten, die Parkplatzschilder vertauscht und auf dem Podium noch direkt die FIA angegangen, das ging zu weit.

Es kommt mir fast schon so vor das er nur noch einen Grund sucht, wärend der Saison die F1 zu verlassen und grad alles dafür tut es auch zu erreichen.

Ja der Fehler heute war ärgerlich, die Konsequenz daraus auch, aber sich anschließend so zu verhalten geht mal gar nicht.
Für das Klima demonstrieren, das geht zu weit! Das ist Sache der Politik die ja nur von Experten besetzt ist! Das geht zu weit! Und immer schön zwischen die Ritzen des Bürgersteigs treten mit den polierten Schuhen deutschen fabrikats auf dem weg zum VW Golf! Alles andere ginge zu weit! Man man man, zucht und Ordnung, wenn einen was nicht gefällt könnt ihr ja dahin gehen wo ihr herkommt!
Vettel´s Job ist es im Rahmen der Formel1 zu fahren.

Dort gibt es Regeln und Protokolle die jeder Fahrer einzuhalten hat. Dazu gehört:

- Nachdem man die Strecke (aus welchen Gründen auch immer) verlassen hat, sicher und ohne gefährdung anderer wieder auf die Strecke zurückzukehren,

Genau , wiegen mit Helm auch ausgelassen

- Nach dem Rennen, wenn man auf den Plätzen 1-3 ankommt sein Fahrzeug auf den vorgegebenen Platz abzustellen,

- Nach dem Rennen, wenn auf den Plätzen 1-3ankommt ein Interview zu führen.

Diese Regeln wurden heute missachtet, was eine Strafe zur Folge hat, dazu kommt noch der respektlose Umgang gegenüber den Schiedsrichtern (FIA).

Wenn jeder andere Arbeitnehmer so arbeiten würde gäbe es eine Abmahnung und beim Umgang mit dem Chef eine Kündigung. Könnte man ja mal drüber nachdenken und nicht vom Thema abweichen und mit Klimaschutz und Schuhen und Golf um die Ecke kommen.

Benutzeravatar
rbrrb10
Kartfahrer
Beiträge: 190
Registriert: 15.03.2014, 19:23
Lieblingsfahrer: Vettel
Lieblingsteam: Das Team mit Seb

Re: "Blind", "unfair", "Schande": Vettel schäumt nach "gestohlenem" Sieg

Beitrag von rbrrb10 » 10.06.2019, 00:13

mulles3 hat geschrieben:
rbrrb10 hat geschrieben:
F1Schlaumeier hat geschrieben:Der größte Denkfehler von Vettel ist, dass er meint den Sieg verdient zu haben. Hamilton war schneller und in Schlagdistanz. Vettel macht einen Fehler und fliegt ab. Damit ist der Anspruch auf den Sieg weg.
Leider falsch.
Es hätte ein Duell gegeben, wie es ausgegangen wäre, um diese Information hat uns leider die FIA mit MA vorne noch betrogen.

Es ist allgemein ein Witz.
Das ist nichtmal eine Kritik an Hamilton, der hat sich das ja auch nicht ausgesucht.
Aber das System mit den ständig wechselnden Experten ist halt vielleicht im dörflichen Gartenzwergverein zu verstehen, sicherlich nicht in einem Weltsport.
Fast alle neu :ninja: tralen Experten stehen ja zu recht auf Vettel Seite, auch solche die sonst kritisch mit ihm sind.
Dann kommen solche Sachen dazu wie, egal ob er jetzt Hamilton, Vettel oder stroll heißen würde, jemand aus der box auf die Strecke zieht und dafür keine Strafe bekommt. Falsche strafen bei unsafe release etc.
Alles hat eher die Natur eines dörflichen Gartenzwergvereines wie gesagt :ninja:
Neutrale können nicht auf VETTEL`s Seite sein , Regeln sind mal Regeln
Nach dieser Argumentationlinie ist die FIA auch nicht neutral. Denk mal drüber nach :) vielleicht ist genau da der Punkt, wo wir einen Konsens finden
"Das ist ja auch eine Art Auszeichnung. Die Fans wollten Fernando vorne sehen. Je mehr gepfiffen wird, desto besser war der Tag."

Antworten