GP Kanada 2019: Kontroverser Sieg für Hamilton - Vettel tobt!

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Benutzeravatar
F60
Rookie
Rookie
Beiträge: 1120
Registriert: 29.10.2012, 15:10
Lieblingsfahrer: Alonso

Re: GP Kanada 2019: Kontroverser Sieg für Hamilton - Vettel tobt!

Beitragvon F60 » 10.06.2019, 12:33

Habe schon damit gerechnet, dass das Forum wegen dem Vettel-Vorfall in Flammen steht :lol:

Zum Rennen:

:thumbs_up: :thumbs_up: Ricciardo auf 6, viele Punkte reingefahren, super gemacht. Auch das Duell gegen Bottas (wo mir immer noch unbegreiflich ist wie man das als Rechtfertigung für eine Nicht-Bestrafung Sebs werten kann, vollkommen andere Situation) war super. Leider dabei die Reifen etwas zu sehr rangenommen sodass Nico näher heran kam.

Zwar schade, dass es generell eine TO gab (von der Ricciardo im Nachhinein nichts wusste), kann Renault aber verstehen. Man wollte den dicken Batzen an Punkten einfach nicht riskieren.

:thumbs_down: :thumbs_up: Sainz leider am Ende noch aus den Punkten raus, ein wenig zu früh gestoppt. Norris leider mit Defekt hinten an der Radaufhängung. Aber gute Ansätze weiterhin.

:thumbs_up: Leclerc solide

:thumbs_down: Bottas blass. Ich bleibe dabei, dass nächstes Jahr Ocon neben Hamilton sitzt. Das Geschwafel vom "neuen Bottas" bringt nichts wenn es nicht umgesetzt wird.


Vettel- Unfall - naja. Ich glaube, egal auf welche Seite man sich stellt, eines der Fanlager wird einen zerreißen, als Idioten abstempeln der es sowieso ganz falsch sieht.

Ich kann verstehen, dass er sich ärgert, aber finde seine Argumentation schlecht. Er fährt von der Strecke wegen einem ähnlichen Fehler wie 2011, nur an anderer Stelle, weil er die Lenkung ein wenig öffnen muss. Dann auf die Strecke zurück.

Bis da ist doch alles in Ordnung. Meiner Meinung nach und der Verständnis der Regeln nach hätte er aber wohl verzögern müssen und/oder links bleiben - nicht auf die Straße, ein wenig gerade aus und dann nach rechts um Hamilton zu blocken.
Alles in Allem war es sein Fehler (mal wieder) und es gibt keinerlei kritischer Selbstreflexion. Einer der Punkte, warum ich ihm leider nicht die Daumen drücken kann. Das kindische Gehabe nach dem Rennen, das stürmen ins Ferrari-Motorhome und diese Schilder-Pose - das ist doch Schwachsinn.
Der Mann ist ein professioneller F1-Fahrer mit mittlerweile mehr als 10 Jahren Erfahrung, der die Regeln in und auswendig kennt. Er _muss_ doch gewusst haben, dass es zumindest Kontroversen, wenn nicht gar eine Strafe geben wird, wenn er von der Strecke direkt vor Hamiltons Auto brettert.

Ich will es hier eigentlich nicht schreiben, aber das einzige, was ich mir vor dem TV in dem Moment gedacht habe, war "Heul doch einfach rum". Furchtbar wie er sich immer wieder in solchen Kinkerlitzchen verliert. Ist natürlich nur subjektives Empfinden, kann jeden seiner Fans auch verstehen warum er gerade das an Seb gut findet

Was hätte er anders machen können? Er hätte ihn passieren lassen können und hätte ihn garantiert in S3 zumindest angreifen können. Seb mangelt es mmn. an Selbstreflexion was das angeht, er macht seine Fehler aber er macht es immer wieder. Und dann wird sich gewundert und die bösen Rennkommissare sind schuld (ich erinnere mich an das "f*ck you Charlie)

Von daher ein :thumbs_down: an Sebastian für wiederholt unüberlegtes und hitzköpfiges Fahren in der falschen Situation.
"Perez is the hero FI deserves and needs right now. He's a silent guardian, a watchful protector, a pink knight."

Benutzeravatar
iceman2411
Rookie
Rookie
Beiträge: 1133
Registriert: 06.06.2013, 17:08

Re: GP Kanada 2019: Kontroverser Sieg für Hamilton - Vettel tobt!

Beitragvon iceman2411 » 10.06.2019, 12:40

F60 hat geschrieben:Habe schon damit gerechnet, dass das Forum wegen dem Vettel-Vorfall in Flammen steht :lol:

Zum Rennen:

:thumbs_up: :thumbs_up: Ricciardo auf 6, viele Punkte reingefahren, super gemacht. Auch das Duell gegen Bottas (wo mir immer noch unbegreiflich ist wie man das als Rechtfertigung für eine Nicht-Bestrafung Sebs werten kann, vollkommen andere Situation) war super. Leider dabei die Reifen etwas zu sehr rangenommen sodass Nico näher heran kam.

Zwar schade, dass es generell eine TO gab (von der Ricciardo im Nachhinein nichts wusste), kann Renault aber verstehen. Man wollte den dicken Batzen an Punkten einfach nicht riskieren.

:thumbs_down: :thumbs_up: Sainz leider am Ende noch aus den Punkten raus, ein wenig zu früh gestoppt. Norris leider mit Defekt hinten an der Radaufhängung. Aber gute Ansätze weiterhin.

:thumbs_up: Leclerc solide

:thumbs_down: Bottas blass. Ich bleibe dabei, dass nächstes Jahr Ocon neben Hamilton sitzt. Das Geschwafel vom "neuen Bottas" bringt nichts wenn es nicht umgesetzt wird.


Vettel- Unfall - naja. Ich glaube, egal auf welche Seite man sich stellt, eines der Fanlager wird einen zerreißen, als Idioten abstempeln der es sowieso ganz falsch sieht.

Ich kann verstehen, dass er sich ärgert, aber finde seine Argumentation schlecht. Er fährt von der Strecke wegen einem ähnlichen Fehler wie 2011, nur an anderer Stelle, weil er die Lenkung ein wenig öffnen muss. Dann auf die Strecke zurück.

Bis da ist doch alles in Ordnung. Meiner Meinung nach und der Verständnis der Regeln nach hätte er aber wohl verzögern müssen und/oder links bleiben - nicht auf die Straße, ein wenig gerade aus und dann nach rechts um Hamilton zu blocken.
Alles in Allem war es sein Fehler (mal wieder) und es gibt keinerlei kritischer Selbstreflexion. Einer der Punkte, warum ich ihm leider nicht die Daumen drücken kann. Das kindische Gehabe nach dem Rennen, das stürmen ins Ferrari-Motorhome und diese Schilder-Pose - das ist doch Schwachsinn.
Der Mann ist ein professioneller F1-Fahrer mit mittlerweile mehr als 10 Jahren Erfahrung, der die Regeln in und auswendig kennt. Er _muss_ doch gewusst haben, dass es zumindest Kontroversen, wenn nicht gar eine Strafe geben wird, wenn er von der Strecke direkt vor Hamiltons Auto brettert.

Ich will es hier eigentlich nicht schreiben, aber das einzige, was ich mir vor dem TV in dem Moment gedacht habe, war "Heul doch einfach rum". Furchtbar wie er sich immer wieder in solchen Kinkerlitzchen verliert. Ist natürlich nur subjektives Empfinden, kann jeden seiner Fans auch verstehen warum er gerade das an Seb gut findet

Was hätte er anders machen können? Er hätte ihn passieren lassen können und hätte ihn garantiert in S3 zumindest angreifen können. Seb mangelt es mmn. an Selbstreflexion was das angeht, er macht seine Fehler aber er macht es immer wieder. Und dann wird sich gewundert und die bösen Rennkommissare sind schuld (ich erinnere mich an das "f*ck you Charlie)

Von daher ein :thumbs_down: an Sebastian für wiederholt unüberlegtes und hitzköpfiges Fahren in der falschen Situation.


Als Hamilton in Silberstone das Interview schwänzte, Verschwörung unterstellte und sich öffentlich mind. genauso „albern“ aufführte hat man nichts dergleichen von dir gelesen. Aber nun ja es geht halt um Vettel. Selektive Wahrnehmung nennt man das. Hier im Forum stark ausgeprägt.
Und zum Thema fahren, das war nicht hitzköpfig sondern schlicht und einfach am Limit. Genau wie Hamilton der sich mehrfach verbremste. Aber das ist eben das Problem wenn man sich nicht für den Sport interessiert sondern nur für einzelne Personen und das nahezu obsessiv. Jeder echte Rennfahrer und Sportfan hat gestern die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen wegen dieser Entscheidung.
Zuletzt geändert von iceman2411 am 10.06.2019, 12:43, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
F1-Fan Dodo
Rookie
Rookie
Beiträge: 1810
Registriert: 23.11.2015, 21:07
Lieblingsfahrer: Vettel, Räikkönen, Ricciardo

Re: GP Kanada 2019: Kontroverser Sieg für Hamilton - Vettel tobt!

Beitragvon F1-Fan Dodo » 10.06.2019, 12:42

Man kann über die Strafe sicher streiten, ich als Vettel Fan muss zugeben, dass ich es auch bestraft hätte, weil Hamilton ohne die Aktion an ihm vorbei gewesen wäre. Ob es sich um Absicht handelt oder nicht, spielt für mich hier keine Rolle. Hülkenberg hat Alonso in Spa 2018 auch nicht absichtlich abgeschossen, trotzdem war die Strafe verdient.

Hamilton hätte sicher lieber anders gewonnen, aber dennoch gratulation :thumbs_up:

Ferrari war dieses Wochenende stark. Seb ist toll gefahren und auch Leclerc hat mir gefallen :thumbs_up: Bottas nicht wirklich gut, Verstappen unauffällig auf 5 gefahren.

Renault ganz stark, besonders Ricciardo :thumbs_up: :thumbs_up: endlich mal viele Punkte für die Franzosen :)

Gasly im Schatten des Teamkollegen, Stroll mit starker Aufholjagd beim Heimrennen :thumbs_up: Kvyat hat sich verdient Platz 10 geholt :thumbs_up:

Kubica wieder deutlich unterlegen gegen Russell, McLaren hat sich die Punkte selbst versaut und Haas sowie Alfa waren zu langsam. Geile Ansage von Steiner übrigens :D

Benutzeravatar
Pinking
Rookie
Rookie
Beiträge: 1947
Registriert: 24.12.2010, 02:53
Lieblingsfahrer: Hülkenberg
Lieblingsteam: Pinky und der Brain

Re: GP Kanada 2019: Kontroverser Sieg für Hamilton - Vettel tobt!

Beitragvon Pinking » 10.06.2019, 12:51

F60 hat geschrieben:[...]
Ich will es hier eigentlich nicht schreiben, aber das einzige, was ich mir vor dem TV in dem Moment gedacht habe, war "Heul doch einfach rum". Furchtbar wie er sich immer wieder in solchen Kinkerlitzchen verliert. Ist natürlich nur subjektives Empfinden, kann jeden seiner Fans auch verstehen warum er gerade das an Seb gut findet

Was hätte er anders machen können? Er hätte ihn passieren lassen können und hätte ihn garantiert in S3 zumindest angreifen können. Seb mangelt es mmn. an Selbstreflexion was das angeht, er macht seine Fehler aber er macht es immer wieder. Und dann wird sich gewundert und die bösen Rennkommissare sind schuld (ich erinnere mich an das "f*ck you Charlie)

Von daher ein :thumbs_down: an Sebastian für wiederholt unüberlegtes und hitzköpfiges Fahren in der falschen Situation.

Und Du hast Alonso als Lieblingsfahrer gewählt?? Der war am Funk auch kein Kind von Traurigkeit, auch Hamilton hat schon mehr als 1x am Funk "das Mädchen raushängen lassen"?!
Leidenschaft gepaart mit Emotionen schaut eben so aus. Man stelle sich vor, es wären nur Finnen (das tiefenentspannteste Volk Europas) am Start, na herzlichen Glückwunsch....
Vettel-Finger = kindisch
Vettel-Gemotze = kindisch
Vettel-Jubel = kindisch
Vettel beim Kacken = kindisch
...

Ich mag Menschen, die ihre Emotionen auch zeigen, denn solche Menschen sind einschätzbar und ehrlich. Und dass da aus dem Affekt heraus auch mal über die Stränge geschlagen wird, ist doch völlig legitim?!
Bleib so Seb!!! :thumbs_up:

Benutzeravatar
senna88
Testfahrer
Beiträge: 825
Registriert: 11.07.2011, 02:01
Lieblingsfahrer: SEN ALO RIC RAI MSC

Re: Formel 1 Kanada 2019: Hamilton siegt dank umstrittener Vettel-Strafe

Beitragvon senna88 » 10.06.2019, 13:47

pomaq hat geschrieben:
Dr_Witzlos hat geschrieben:
F1Schlaumeier hat geschrieben:Man bekommt eine Strafe für unsicheres Zurückfahren auf die Strecke, wenn man nur an der falschen Seite des Pollars vorbeifährt. Das ist lächerlich. Wenn man nach einem Fehler so rücksichtlos auf die Strecke zurückkommt, dass man den Gegner um ein Haar in die Mauer schiebt, ist eine Strafe absolut notwendig. Da sind 5 Sekunden noch viel zu wenig. Ich finde man kann hier nicht nur Fahrlässigkeit sondern auch eine gewisse Absicht erkennen.

Ich kann keinen Experten verstehen, der hier den Quersteher oder die angebliche Unkontrollierbarkeit des Autos anführt. Vettel war extrem früh auf dem Gas und das war seine Entscheidung. Er wollte eben um jeden Preis vor Hamilton bleiben. Aber so geht das nunmal nicht, wenn man von der Strecke geflogen ist. Sicher auf die Strecke zu kommen, wäre ein Kinderspiel gewesen in der Situation.

Jeder enttäuschte Ferrarifan sollte (wieder einmal) sauer auf Vettel sein und nicht auf die Rennleitung, die einfach nur ihren Job gemacht hat. Hätte Ferrari zwei fähige Fahrer, wäre der Sieg heute drin gewesen. Vettel hat es versaut. Und sein Verhalten nach dem Rennen ist an Unreife nicht zu überbieten. Keine Anung wie man so jemanden sympathisch finden kann. Vettel war schon immer ein extrem schlechter Verlierer und hat es heute wieder in aller Deutlichkeit bestätigt.

Unterm Strich eigentlich alles wie gewohnt: Vettel wie immer fehleranfällig, unsportlich und ein schlechter Verlierer.

Leclerc wurde wieder einmal von seinem Team aus dem Rennen genommen. Der zweite Platz wäre ihm sicher gewesen. Von der Pace her war er klar der schnellste Mann im Feld. Schade drum, aber man hat sich ja inzwischen daran gewöhnt.



Danke und Amen! :thumbs_up:


Nicht mehr, nicht weniger :thumbs_up:


Super geschrieben :thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up:

Clemson
F1-Fan
Beiträge: 37
Registriert: 01.08.2011, 22:46
Lieblingsfahrer: MSC HAM GLO BUT
Lieblingsteam: MGP/MCM

Re: Formel 1 Kanada 2019: Hamilton siegt dank umstrittener Vettel-Strafe

Beitragvon Clemson » 10.06.2019, 13:52

senna88 hat geschrieben:
pomaq hat geschrieben:
Dr_Witzlos hat geschrieben:

Danke und Amen! :thumbs_up:


Nicht mehr, nicht weniger :thumbs_up:


Super geschrieben :thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up:



Wie kann man denn als Senna Fan das geschriebene gut finden? Senna wäre jedes 2 Rennen bestraft worden und wäre bei so etwas wie gestern sicherlich ähnlich erfreut gewesen.

h00bi
Nachwuchspilot
Beiträge: 382
Registriert: 16.03.2015, 17:14

Re: GP Kanada 2019: Kontroverser Sieg für Hamilton - Vettel tobt!

Beitragvon h00bi » 10.06.2019, 13:59

Es ist einfach schon grenzwertig zu behaupten Vettel wäre in Kontrolle auf die Strecke zurück.
Wenn das kontrolliert war dann ist er ein fantastischer Schauspieler vor der Onboardkamera.

Noch unverständlicher ist nur, dass man dafür 5 Sekunden gibt und Vettel nicht die Möglichkeit gegeben wird Hamilton vorbei zu lassen, wie es das Reglement eigentlich vorsieht.

Nein, stimmt garnicht: Noch unverständlicher ist dass Leute die sich als F1 Fans bezeichnen dieses Strafmaß und eine daraus garantierte Rennentscheidung am grünen Tisch gut finden.
plastikschaufel hat geschrieben:Aber Toto hat gesagt, dass [absurden Schwachsinn hier einfügen] :lol:

f1fan02
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3006
Registriert: 15.08.2012, 20:21
Lieblingsfahrer: Kaiser Sebastian V.

Re: GP Kanada 2019: Kontroverser Sieg für Hamilton - Vettel tobt!

Beitragvon f1fan02 » 10.06.2019, 14:22

icke hat geschrieben:GRO ist nach dem Start geradeaus gebrettert und beim Zurückkomen auf die.Strecke hätte er fast einen aöfa mitgenommen - interessiert hat das niemanden.


Doch mich interessiert das. Dieses "willkürliche Abkürzen" obwohl er problemlos die Strecke normal hätte fahren können, regt mich furchtbar auf.
"Neu muss nicht immer besser sein"

f1fan02
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3006
Registriert: 15.08.2012, 20:21
Lieblingsfahrer: Kaiser Sebastian V.

Re: GP Kanada 2019: Kontroverser Sieg für Hamilton - Vettel tobt!

Beitragvon f1fan02 » 10.06.2019, 14:30

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:
Verwarnung, Durchfahrtsstrafe, 10 seconds stop&go, black flag. Was nicht in diesen Rahmen fällt, wird nicht bestraft.


:thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up:

Zeitstrafen werden aber ganz sicher nicht mehr gestrichen, weil vor allem die großen Teams auf deren Einführung gedrängt haben (in erster Linie Red Bull)
"Neu muss nicht immer besser sein"

Dural
Nachwuchspilot
Beiträge: 322
Registriert: 24.06.2008, 00:13

Re: GP Kanada 2019: Kontroverser Sieg für Hamilton - Vettel tobt!

Beitragvon Dural » 10.06.2019, 14:46

Vettel geht in die geschichte der f1 ein!

Der unfähigste 4x wm den es je gab :lol:
Hätte der damals nicht ein 1sek. Auto gehabt, wären es max 1x wm geworden, FAKT.

Tenchi
Kartfahrer
Beiträge: 245
Registriert: 24.03.2013, 16:09
Wohnort: Neptun

Re: GP Kanada 2019: Kontroverser Sieg für Hamilton - Vettel tobt!

Beitragvon Tenchi » 10.06.2019, 14:47

an alle die die Strafe als gerecht empfinden kann ich mal so, just for fun, den Link von Welt-online reingeben, was so gewöhnliche Zuschauer wie Casey Stoner oder Nigel Mansell dazu gesagt haben:

https://www.welt.de/sport/formel1/artic ... -habt.html
Walter Röhrl:
"Das Auto war schneller in der nächsten Kurve als ich denken konnte"

Benutzeravatar
meanmc
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5967
Registriert: 01.01.2013, 14:29

Re: Formel 1 Kanada 2019: Hamilton siegt dank umstrittener Vettel-Strafe

Beitragvon meanmc » 10.06.2019, 15:22

Clemson hat geschrieben:
senna88 hat geschrieben:
pomaq hat geschrieben:
Nicht mehr, nicht weniger :thumbs_up:


Super geschrieben :thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up:



Wie kann man denn als Senna Fan das geschriebene gut finden? Senna wäre jedes 2 Rennen bestraft worden und wäre bei so etwas wie gestern sicherlich ähnlich erfreut gewesen.


Sagt ein großer Senna-Kenner :idea: -> wenn man sich wo nicht auskennt, sollte man solche Kommentare besser lassen.

Hast du mal gesehen, wie ein MANN (Senna), und keine Kleinkinder (aktuelle Fahrer), mit ähnlichen Situationen umgegangen ist!? Er ist ja nicht mal Nakajima, Berger, Mansell oder Schlesser an die Gurgel, sondern hat es sachlich kommentiert... -> kann man gerne mal schauen, wie z. B. ein Vettel über die Jahre mit sowas umgegangen ist, Beispiel "dieser Inder damals" oder seine lächerliche Schildernummer gestern!? Hätte Vettel nach Suzuka 89 Selbstmord begangen? Man könnte es fast denken..

Will aber Senna hier nicht ausschliesslich verteidigen oder Vettel nur schlechtes unterschieben... beide hatten/haben auch ihre "schlechten/guten Seiten"!

Aber dieses Senna-Gelaber mit null Wissen ist echt unerträglich...

Ich verstehe ohnehin einige - im Grunde sogar mindestens 50% - nicht!

Früher war "alles" anders, und ich fand es auch weitaus besser, aber die derzeitigen Regeln, siehe auch die gestrige Strafe gegen Vettel, sind doch nicht nur die Schuld der FIA, sondern "der gesamten F1", inklusive aller Fahrer, auch eines Vettels.

Die Geister die ich rief - nennt man das...

Wenn TV und Fahrer Asphalt neben der Strecke haben wollen - Sicherheitsargument ist ja eher eine Fakenews -, und die Fahrer dies dann freizügig nutzen, ist doch klar, dass man sowas bestrafen muss - völlig berechtigt. usw. ...

Die Sache gestern ging alleine auf die Kappe von Vettel, und die Strafe war auch völlig berechtigt -> weiß nicht mal, was es da zu diskutieren gibt :?:

Spielt doch gar keine Rolle, welcher Fahrer das war - ob Vettel, Hamilton, Verstappen oder Senna -> alle (!!) hätten für diese Aktion gestern (!) eine Strafe verdient!

Und die gesamte Gesellschaft geht doch Tag für Tag diesen ganzen Mist mit - dieselben schreiben aber hier was von "war Racing"! Dann viel Spaß beim täglichen Blick auf die/eure Umwelt - bin mir recht sicher, dass ihr da keinen "80er-Jahre-Blick" habt, sondern genau jenen, der euch von der Umwelt vorgegeben wird - leider...

Somit - "Racing" ist anno 2019 genau das, was wir gestern gesehen haben, und wird auch völlig zu Recht so bestraft!
(auf die aktuelle Formel1-Situation bezogen)
Dave Mustaine : "If there's a new way, I'll be the first in line (But it better work this time)"

Scorp!on
Rookie
Rookie
Beiträge: 1239
Registriert: 27.04.2010, 11:31

Re: GP Kanada 2019: Kontroverser Sieg für Hamilton - Vettel tobt!

Beitragvon Scorp!on » 10.06.2019, 16:07

Alle die behaupten Vettel hätte bewusst den Wagen richtung Wand gelenkt sind wohl noch nie selbst Rennen gefahren.
Das bekommt man kaum mit einem Kart hin die Kontrolle zu behalten, geschweige denn mit einem 1000PS Wagen.

Macht sowas mal nur mit eurem PKW, 99% von euch würden in die Wand donnern.

Clemson
F1-Fan
Beiträge: 37
Registriert: 01.08.2011, 22:46
Lieblingsfahrer: MSC HAM GLO BUT
Lieblingsteam: MGP/MCM

Re: Formel 1 Kanada 2019: Hamilton siegt dank umstrittener Vettel-Strafe

Beitragvon Clemson » 10.06.2019, 16:29

meanmc hat geschrieben:
Clemson hat geschrieben:
senna88 hat geschrieben:
Super geschrieben :thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up:



Wie kann man denn als Senna Fan das geschriebene gut finden? Senna wäre jedes 2 Rennen bestraft worden und wäre bei so etwas wie gestern sicherlich ähnlich erfreut gewesen.


Sagt ein großer Senna-Kenner :idea: -> wenn man sich wo nicht auskennt, sollte man solche Kommentare besser lassen.

Hast du mal gesehen, wie ein MANN (Senna), und keine Kleinkinder (aktuelle Fahrer), mit ähnlichen Situationen umgegangen ist!? Er ist ja nicht mal Nakajima, Berger, Mansell oder Schlesser an die Gurgel, sondern hat es sachlich kommentiert... -> kann man gerne mal schauen, wie z. B. ein Vettel über die Jahre mit sowas umgegangen ist, Beispiel "dieser Inder damals" oder seine lächerliche Schildernummer gestern!? Hätte Vettel nach Suzuka 89 Selbstmord begangen? Man könnte es fast denken..

Will aber Senna hier nicht ausschliesslich verteidigen oder Vettel nur schlechtes unterschieben... beide hatten/haben auch ihre "schlechten/guten Seiten"!

Aber dieses Senna-Gelaber mit null Wissen ist echt unerträglich...

Ich verstehe ohnehin einige - im Grunde sogar mindestens 50% - nicht!

Früher war "alles" anders, und ich fand es auch weitaus besser, aber die derzeitigen Regeln, siehe auch die gestrige Strafe gegen Vettel, sind doch nicht nur die Schuld der FIA, sondern "der gesamten F1", inklusive aller Fahrer, auch eines Vettels.

Die Geister die ich rief - nennt man das...

Wenn TV und Fahrer Asphalt neben der Strecke haben wollen - Sicherheitsargument ist ja eher eine Fakenews -, und die Fahrer dies dann freizügig nutzen, ist doch klar, dass man sowas bestrafen muss - völlig berechtigt. usw. ...

Die Sache gestern ging alleine auf die Kappe von Vettel, und die Strafe war auch völlig berechtigt -> weiß nicht mal, was es da zu diskutieren gibt :?:

Spielt doch gar keine Rolle, welcher Fahrer das war - ob Vettel, Hamilton, Verstappen oder Senna -> alle (!!) hätten für diese Aktion gestern (!) eine Strafe verdient!

Und die gesamte Gesellschaft geht doch Tag für Tag diesen ganzen Mist mit - dieselben schreiben aber hier was von "war Racing"! Dann viel Spaß beim täglichen Blick auf die/eure Umwelt - bin mir recht sicher, dass ihr da keinen "80er-Jahre-Blick" habt, sondern genau jenen, der euch von der Umwelt vorgegeben wird - leider...

Somit - "Racing" ist anno 2019 genau das, was wir gestern gesehen haben, und wird auch völlig zu Recht so bestraft!



Bitte komm erst mal etwas runter. Ich habe nicht gesagt das Senna sich genau so verhalten hätte sondern nur das er die Strafe wahrscheinlich eben auch nicht akzeptiert hätte, was er sicher auch zum Ausdruck gebracht hätte. Und du willst mir sicher nicht erzählen das er die Unschuld in Person war.
Ein Senna Fan müsste einen Sport voller Emotionen und Action mögen.

Und ob berechtigt oder nicht sollte sich jeder hier vorstellen können warum Vettel auf 180 war. Jeder hier wäre in dieser Situation in der man denkt man ist im Unrecht extrem angefressen gewesen. Der eine zeigt es der andere nicht so sehr.

Was hat Vettel denn so schlimmes gemacht? Er ist Sportler der zeigt Emotionen er liefert Entertainment was will man mehr? Im Fußball ist sowas gang und gebe.

Benutzeravatar
Calvin
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3761
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: Formel 1 Kanada 2019: Hamilton siegt dank umstrittener Vettel-Strafe

Beitragvon Calvin » 10.06.2019, 16:41

Clemson hat geschrieben:Was hat Vettel denn so schlimmes gemacht? Er ist Sportler der zeigt Emotionen er liefert Entertainment was will man mehr? Im Fußball ist sowas gang und gebe.


Was Vettel schlimmes gemacht hat? Er ist Vettel. Da muss man ihn für gestern natürlich kritisieren. Dieses Schilder umstellen war wirklich schlimm. Da ist es natürlich viel weniger schlimm wenn ich meinem Gegner an die Gurgel gehen, denen eins klatsche oder nach dem Rennen die Leute rumschubse.

Aber Emotionen zeigen ohne irgendwas zu beschädigen oder Leute tätlich angreifen? Geht gar nicht.
Honda - The dream of power


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Jonas.sw, papi und 21 Gäste