Vierter Startplatz für Ricciardo: Quali-Runde schien nach Kurve 2 schon vorbei

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Vierter Startplatz für Ricciardo: Quali-Runde schien nach Kurve 2 schon vorbei

Beitragvon Redaktion » 09.06.2019, 03:04

Daniel Ricciardo hätte in Kanada nicht mit Renaults bestem Qualifying-Ergebnis seit Japan 2010 gerechnet und will im Rennen für Stimmung sorgen
Daniel Ricciardo

In Kurve 2 glaubte Ricciardo seine Q3-Runde schon verloren ...

Renault-Pilot Daniel Ricciardo war die wohl größte Überraschung im positiven Sinne beim Qualifying zum Grand Prix von Kanada 2019 in Montreal. Hinter Sebastian Vettel, Lewis Hamilton und Charles Leclerc fuhr der Australier mit seinem Renault R.S.19 auf den vierten Startplatz und somit in die zweite Reihe.

Für Renault ist es das beste Qualifying-Ergebnis seit Robert Kubica beim Grand Prix von Japan 2010 in Suzuka auf den dritten Startplatz gefahren war. Das liegt zwar fast neun Jahre zurück, allerdings firmierte der Rennstall in den Jahren 2012 bis 2015 unter der Bezeichnung Lotus.

Seit Renault zur Saison 2016 werksseitig in die Formel 1 zurückgekehrt ist, waren bis zum Samstag in Montreal zwei fünfte Startplätze (Nico Hülkenberg in Silverstone 2017 und Carlos Sainz in Budapest 2018) die besten Startplätze. Nun hat Ricciardo, der erst im Winter von Red Bull zu Renault kam, einen drauf gesetzt.

Von P4 startet Ricciardo am Sonntag nicht nur vor beiden Red-Bull-Piloten, sondern auch vor Valtteri Bottas, der mit seinem Mercedes nach mehreren Fehlern nicht über den sechsten Startplatz hinaus kam. Doch nicht nur die Tatsache, dass er einige Schwergewichte geschlagen hat, freut und überrascht Ricciardo. Denn seine Runde, mit der er den vierten Startplatz an Land zog, war alles andere als perfekt, wie er bekennt.

"Wenn man mir nach Kurve 2 gesagt hätte, dass diese Runde für P4 reicht, hätte ich viel Geld darauf gesetzt, dass dem nicht so ist", grinst Ricciardo und erklärt, warum er ein derart schlechtes Gefühl hatte: "Die ersten beiden Kurven war nicht gerade prickelnd. Ausgangs Kurve 2 rutschte mir dann das Auto noch ein bisschen weg. Und im Vergleich mit meiner Q2-Runde, die ohnehin schon nicht perfekt war, lag ich da schon rund eine Zehntelsekunde hinten."

Doch der Sonny-Boy blieb ruhig und brachte im weiteren Verlauf des 14 Kurven umfassenden Circuit Gilles Villeneuve alles zusammen: "Ab Kurve 2 war es eine saubere Runde. Ich sagte mir einfach, 'vergiss die ersten paar Kurven' und der Rest der Runde war dann tatsächlich richtig stark."

Wie 2014 beim ersten Sieg: 8. Juni und Montreal passt für Ricciardo

Der 8. Juni und Montreal, das ist für Ricciardo ohnehin eine gute Kombination. Denn auf den Tag genau fünf Jahre zuvor fuhr er an jenem Datum eben in Montreal seinen ersten Formel-1-Sieg ein. Damals fuhr er noch für Red Bull. Nun steht er mit dem Renault vor beiden Red-Bull-Piloten. So ließ es sich Ricciardo nicht nehmen, direkt nach dem Qualifying bei Helmut Marko vorbeizuschauen.

Daniel Ricciardo

8. Juni 2014: Als Red-Bull-Pilot jubelt Ricciardo in Montreal über seinen ersten Sieg

"Ich muss das Beste draus machen, solange ich noch kann. Ich muss jetzt zu Helmut", so der Australier noch während seiner Medienrunde. Letzten Endes blieb er doch noch ein paar Minuten bei den Journalisten, um zu gestehen, dass der vierte Startplatz als solcher "süßer" ist als die Tatsache, damit unter anderem beide Autos seines ehemaligen Arbeitgebers hinter sich gelassen zu lassen.

"Als ich wusste, dass Max [Verstappen] nicht im Q3 dabei sein wird, wusste ich, dass wir eine echte Chance haben", spricht Ricciardo auf das durch Kevin Magnussens Crash bedingte Scheitern Verstappens am Q3-Einzug an. Dessen Teamkollege Gasly allerdings war in Q3 vertreten und dass er diesen hinter sich gelassen hat, überrascht Ricciardo rückblickend doch ein wenig.

"In Q2 war Gasly vier Zehntelsekunden schneller als ich gewesen, aber ich war mit einer Runde nicht happy. Ich wusste also, dass noch etwas drin sein würde. Ich dachte, mit einer perfekten Runde [in Q3] könnte ich ihn knacken. Dass es dann auch noch gereicht hat, um Valtteri zu schlagen, ist natürlich cool. Es war einfach toll, das zusammengebracht zu haben", sagt Ricciardo vor allem vor dem Hintergrund, dass er die Runde in Kurve 2 schon verloren geglaubt hatte.

Im Rennen will Ricciardo für Stimmung sorgen

Die Frage mit Blick auf das Rennen ist nun: Wird Ricciardo die beiden Red-Bull-Piloten auch über die Distanz hinter sich halten können? Gasly startet wie er selbst mit den Soft-Reifen. Verstappen allerdings startet wie auch Bottas mit den härteren Medium-Reifen. "Ich denke schon, dass wir eine Chance haben. Wenn es mir gelingt, die Reifen am Leben zu halten sollten wir eine Chance haben, in den Top 5 zu bleiben", meint der Renault-Pilot.


Fotos: Grand Prix von Kanada

Sergio Perez (Racing Point)

Auch die Piloten auf den ersten drei Startplätzen - Vettel, Hamilton und Leclerc - starten mit den Medium-Reifen und sind somit im ersten Stint härter bereift als Ricciardo. Der Plan des Renault-Piloten für die ersten Runden: "Ich rechne mit einem guten Start, dem Sprung in die Top 3 und etwas Fernsehzeit. Dann werden wir mal sehen. Ich denke, ich kann im ersten Teil des Rennens vorn dabei bleiben. Nach ein paar Runden werden die Medium-Reifen sicherlich im Vorteil sein und die Soft-Reifen nachlassen, aber dann gilt es eben, zum richtigen Zeitpunkt Reifen zu wechseln."


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 09.06.2019, 04:00, insgesamt 10-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

jsn73
Nachwuchspilot
Beiträge: 250
Registriert: 09.03.2017, 16:23

Re: Vierter Startplatz für Ricciardo: Quali-Runde schien nach Kurve 2 schon vorbei

Beitragvon jsn73 » 09.06.2019, 04:10

Krass, wäre er ohne die ersten 2 nicht so guten Kurven womöglich sogar auf P3 gelandet? Hab grad den Abstand auf P3 nicht mehr aufm Schirm. Allgemein erstaunlich wie gut der Renault ging auf dieser Strecke. Dabei ist es doch eher eine Power-Strecke.

Benutzeravatar
Tracklimit_F1
Kartfahrer
Beiträge: 219
Registriert: 08.03.2018, 18:35
Lieblingsfahrer: Daniel Ricciardo, Lando Norris
Lieblingsteam: Mclaren

Re: Vierter Startplatz für Ricciardo: Quali-Runde schien nach Kurve 2 schon vorbei

Beitragvon Tracklimit_F1 » 09.06.2019, 08:08

Let's go Daniel!
Lieblingsfahrer (retired) : Michael Schumacher, Fernando Alonso

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 18307
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: MCL u. Alfa Symphatisant

Re: Vierter Startplatz für Ricciardo: Quali-Runde schien nach Kurve 2 schon vorbei

Beitragvon Aldo » 09.06.2019, 10:14

jsn73 hat geschrieben:Krass, wäre er ohne die ersten 2 nicht so guten Kurven womöglich sogar auf P3 gelandet? Hab grad den Abstand auf P3 nicht mehr aufm Schirm. Allgemein erstaunlich wie gut der Renault ging auf dieser Strecke. Dabei ist es doch eher eine Power-Strecke.

Vier Renaults unter den Top 10 und nur ein Honda - scheint so dass Honda nach der letzten Ausbaustufe wieder zurückgefallen ist weil man nur an der Ziverlässigkeitsschraube gedreht hat. Der Renault hat nun ein Quali Modus, der Honda weiterhin nicht.

Eine kleine Genugtuung gegenüber der RB/Anti Renault Fraktion. Ich hoffe die Longruns bestätigen sich - dann wird Verstappen seine Probleme mit den McLaren haben.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16502
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: Vierter Startplatz für Ricciardo: Quali-Runde schien nach Kurve 2 schon vorbei

Beitragvon Ferrari Fan 33 » 09.06.2019, 10:35

Das wird keine einfache F1-Saison für Nico Hülkenberg, der Erfahrungsvorsprung im Team Renault bringt ihm nichts. Daniel Ricciardo kommt neu in das Team und ist einfach besser.

Tomek333
Testfahrer
Beiträge: 780
Registriert: 15.08.2013, 14:57

Re: Vierter Startplatz für Ricciardo: Quali-Runde schien nach Kurve 2 schon vorbei

Beitragvon Tomek333 » 09.06.2019, 12:17

Ja Renault sollte sich jetzt voll auf Ricciardo konzentrieren
Dann sind weitere Highlieghts in dieser Saison möglich

Benutzeravatar
Shogun
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4917
Registriert: 09.01.2012, 22:25
Lieblingsfahrer: A. Senna, Alo, Ham, Ric,
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Tokyo

Re: Vierter Startplatz für Ricciardo: Quali-Runde schien nach Kurve 2 schon vorbei

Beitragvon Shogun » 09.06.2019, 12:31

Aldo hat geschrieben:
jsn73 hat geschrieben:Krass, wäre er ohne die ersten 2 nicht so guten Kurven womöglich sogar auf P3 gelandet? Hab grad den Abstand auf P3 nicht mehr aufm Schirm. Allgemein erstaunlich wie gut der Renault ging auf dieser Strecke. Dabei ist es doch eher eine Power-Strecke.

Vier Renaults unter den Top 10 und nur ein Honda - scheint so dass Honda nach der letzten Ausbaustufe wieder zurückgefallen ist weil man nur an der Ziverlässigkeitsschraube gedreht hat. Der Renault hat nun ein Quali Modus, der Honda weiterhin nicht.

Eine kleine Genugtuung gegenüber der RB/Anti Renault Fraktion. Ich hoffe die Longruns bestätigen sich - dann wird Verstappen seine Probleme mit den McLaren haben.


Renault war schon gut aber ein Gasly war 5. das ganze Wochenende bis Q2 war Max wieder der schnellere. Bei einem normalen Qualy wäre Max sicher vor gasly und dann auch vor Ricciardo gewesen. Und das Renault vor Torro Rosso ist soll eigentlich schon seit Australien sein und nicht ab jetzt. Bei McLaren freue ich mich natürlich

Sportsmann
Rookie
Rookie
Beiträge: 1392
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Vierter Startplatz für Ricciardo: Quali-Runde schien nach Kurve 2 schon vorbei

Beitragvon Sportsmann » 09.06.2019, 16:27

Shogun hat geschrieben:
Aldo hat geschrieben:
jsn73 hat geschrieben:Krass, wäre er ohne die ersten 2 nicht so guten Kurven womöglich sogar auf P3 gelandet? Hab grad den Abstand auf P3 nicht mehr aufm Schirm. Allgemein erstaunlich wie gut der Renault ging auf dieser Strecke. Dabei ist es doch eher eine Power-Strecke.

Vier Renaults unter den Top 10 und nur ein Honda - scheint so dass Honda nach der letzten Ausbaustufe wieder zurückgefallen ist weil man nur an der Ziverlässigkeitsschraube gedreht hat. Der Renault hat nun ein Quali Modus, der Honda weiterhin nicht.

Eine kleine Genugtuung gegenüber der RB/Anti Renault Fraktion. Ich hoffe die Longruns bestätigen sich - dann wird Verstappen seine Probleme mit den McLaren haben.


Renault war schon gut aber ein Gasly war 5. das ganze Wochenende bis Q2 war Max wieder der schnellere. Bei einem normalen Qualy wäre Max sicher vor gasly und dann auch vor Ricciardo gewesen. Und das Renault vor Torro Rosso ist soll eigentlich schon seit Australien sein und nicht ab jetzt. Bei McLaren freue ich mich natürlich


@jsn73 Ricciardo war bis auf 0,15 Zehntel an Leclerc dran.

Wie man am Ferrari sieht ist es nicht der Motor, der den großen Zeitunterschied macht, sondern eher die aerodynamische Effizienz. Das ist ja das ständig begleitende Thema, in den Kurven langsam und auf den Geraden schnell. Insofern will ich auch bei Renault vs. Honda die Zeitabstände nicht ausschließlich auf die Rundenzeit bewerten. So wie vermutet wird, sind die Motoren mittlerweile alle relativ ähnlich, ggf. Renault und Honda noch etwas hinter Mercedes. Und selbst wenn es 3 Zehntel sind pro Runde gegenüber Ferrari/Mercedesmotoren, die Mehrheit der Zeit wird über Reifen und Aerodynamik gewonnen.

Nachdem die Toro Rosso in Monaco das Topteam des Mittelfelds zu sein schienen, hat diese Strecke nun wieder die Vorzüge der Renault, Haas und McLaren bedient. Schön dass sie alle richtig miteinander kämpfen und sich weiter verbessern.
Bild


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: F1-Fan Dodo und 10 Gäste