Formel-1-Training Monaco: Mercedes dominiert am Donnerstag

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Benutzeravatar
G.E.
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3022
Registriert: 18.01.2013, 20:55
Wohnort: Viñuela, España
Kontaktdaten:

Re: Formel-1-Training Monaco: Mercedes dominiert am Donnerstag

Beitragvon G.E. » 24.05.2019, 17:35

Martinho hat geschrieben:
G.E. hat geschrieben:Wir haben 33 Grad im Schatten und den Pool direkt neben der Terrasse.


Da lohnt es sich nicht mal, den Fernseher auf der Terrasse an zu machen um vom Pool aus zu schauen.


doch! ich dachte das hätten wir geklärt :roll: . du gehst gefälligst in den pool und lässt nebenbei f1 laufen. und du lässt dir von deiner frau an die nüsse rumspielen :mrgreen: und trink bitte cocktails. ich empfehle tequila sunrise, white russian, sex in monaco oder pina colada.


Oh.
Der Reihe nach? :shrug:

:wave: :rofl:
Wer einen Schreibfehler findet, darf ihn gerne behalten.

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 18736
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: Formel-1-Training Monaco: Mercedes dominiert am Donnerstag

Beitragvon Aldo » 24.05.2019, 17:49

Diese Messe ist schon jetzt gelesen. Ferrari hätte hier eine Pace an den Tag legen müssen wie seit dem Jahr 2017 um noch irgendwie die WM Hoffnungen aufrecht zu erhalten. Dass Mercedes hier noch weiter weg ist als sonst, auf einer Strecke auf der man seit 2017 nur dritte Kraft ist, ist der Gnadensstoß.

Schon jetzt bräuchte Ferrari drei Doppelsiege (!!!) und Mercedes drei Doppelausfälle (!!!) um überhaupt die Silbernen noch einzuholen in der KWM. In der FWM sieht es genauso schlecht aus. Und ich befürchte nach diesem Wochenende wird diese nötige Zahl auf vier Doppelsiege und vier Mercedes-Doppelausfälle steigen. Davon kann man getrost träumen. Selbst wenn Ferrari das Schnellste Auto diese Saison irgendwann noch haben sollte (Montreal, Monza, Mexico), werden sie es strategisch irgendwie verbocken.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

CrAzyPsyCho
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3266
Registriert: 12.07.2009, 19:22

Re: Formel-1-Training Monaco: Mercedes dominiert am Donnerstag

Beitragvon CrAzyPsyCho » 24.05.2019, 17:53

FU Racing Team hat geschrieben:Die Hälfte von den "Ich guck nie wieder Formel-1 Leuten" sitzen am Sonntag genauso wie ich wieder vor dem TV!
Nur um danach wieder zu nörgeln, dass das definitiv das letzte Mal war! :lol:


Für mich persönlich macht es keinen großen Unterschied, ob ich auf dem Balkon/Bett/Couch ne Serie gucke oder Formel 1.
Ich werde da wohl auch in Zukunft Formel 1 schauen, sofern ich zu der Zeit daheim bin. Aber ich mache mich nicht mehr verrückt. Wenn ich unterwegs bin, verpasse ich es halt.
Schätze so wird es vielen gehen.

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8502
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: Formel-1-Training Monaco: Mercedes dominiert am Donnerstag

Beitragvon Simtek » 24.05.2019, 18:04

Aldo hat geschrieben:Diese Messe ist schon jetzt gelesen. Ferrari hätte hier eine Pace an den Tag legen müssen wie seit dem Jahr 2017 um noch irgendwie die WM Hoffnungen aufrecht zu erhalten. Dass Mercedes hier noch weiter weg ist als sonst, auf einer Strecke auf der man seit 2017 nur dritte Kraft ist, ist der Gnadensstoß.

Schon jetzt bräuchte Ferrari drei Doppelsiege (!!!) und Mercedes drei Doppelausfälle (!!!) um überhaupt die Silbernen noch einzuholen in der KWM. In der FWM sieht es genauso schlecht aus. Und ich befürchte nach diesem Wochenende wird diese nötige Zahl auf vier Doppelsiege und vier Mercedes-Doppelausfälle steigen. Davon kann man getrost träumen. Selbst wenn Ferrari das Schnellste Auto diese Saison irgendwann noch haben sollte (Montreal, Monza, Mexico), werden sie es strategisch irgendwie verbocken.


Definitiv. :thumbs_up:
Ferrari sollte sich für diese Saison 2 Ziele setzt.
1.) RedBull schlagen und somit die Vize WM in der Konstrukteurswertung sowie Platz 3 in der Fahrer WM sichern.
2.) Einzelne Siege einfahren, besonders schön wäre natürlich Monza.
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

scuderia_JT
F1-Fan
Beiträge: 17
Registriert: 31.07.2018, 13:48

Re: Formel-1-Training Monaco: Mercedes doppelt, was sonst?

Beitragvon scuderia_JT » 24.05.2019, 21:20

xx Rantanplan xx hat geschrieben:
scuderia_JT hat geschrieben:Ok ich geh am Sonntag fischen.


Petri Heil!
Bin am Sonntag am Ammersee. Schleppfischen auf Hecht. :) :)

F1 ist momentan ein Witz. Abends mal schnell die Highlights (wenn es überhaupt welche gibt) ansehen und gut.

Da hast du leider recht.
Auch wenn man(n) nichts fängt, ist es doch spannender als Monaco.
Ich bin am Achensee. Auch den Hecht als Zielfisch.
Dir auch Petri Heil!

Benutzeravatar
mcdaniels
Testfahrer
Beiträge: 945
Registriert: 01.07.2013, 18:49
Lieblingsfahrer: ALO, RIC, LEC, VES
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Formel-1-Training Monaco: Mercedes dominiert am Donnerstag

Beitragvon mcdaniels » 24.05.2019, 22:11

Silberner Mercedes hat geschrieben:
mcdaniels hat geschrieben:Man muss einfach akzeptieren wenn es vorbei ist, liebe Freunde.... und es ist ganz einfach für heuer vorbei.

Mercedes hat allen gezeigt, wie man es macht.
Es kann KEINER mit.
Mercedes hat wieder die beste Arbeit geleistet.
Die anderen eben nicht.
Macht mich traurig, da ich viel auf Ferrari gesetzt habe.

Dennoch werde ich immer Ferrari-Fan bleiben, ganz egal ob sie untergehen oder nicht. Ferrari forever!

Und ich verneige mich vor der Leistung von Mercedes.


Für Fans wie dich tut es mir wirklich leid das Ferrari z.Z. nicht in der Lage ist für mehr Spannung im WM-Duell zu sorgen.

Du bist sportlich fair und nüchtern in deiner Betrachtungsweise. Das verdient großen Respekt. :thumbs_up:


Vielen Dank! Auch ich hab in einigen Threads sicher gemeckert (weil ich echt Frust hatte), aber man muss die Leistung anerkennen (von Mercedes), das ist herausragend.

Benutzeravatar
mcdaniels
Testfahrer
Beiträge: 945
Registriert: 01.07.2013, 18:49
Lieblingsfahrer: ALO, RIC, LEC, VES
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Formel-1-Training Monaco: Mercedes dominiert am Donnerstag

Beitragvon mcdaniels » 24.05.2019, 22:13

msf hat geschrieben:
Silberner Mercedes hat geschrieben:
mcdaniels hat geschrieben:Man muss einfach akzeptieren wenn es vorbei ist, liebe Freunde.... und es ist ganz einfach für heuer vorbei.

Mercedes hat allen gezeigt, wie man es macht.
Es kann KEINER mit.
Mercedes hat wieder die beste Arbeit geleistet.
Die anderen eben nicht.
Macht mich traurig, da ich viel auf Ferrari gesetzt habe.

Dennoch werde ich immer Ferrari-Fan bleiben, ganz egal ob sie untergehen oder nicht. Ferrari forever!

Und ich verneige mich vor der Leistung von Mercedes.


Für Fans wie dich tut es mir wirklich leid das Ferrari z.Z. nicht in der Lage ist für mehr Spannung im WM-Duell zu sorgen.

Du bist sportlich fair und nüchtern in deiner Betrachtungsweise. Das verdient großen Respekt. :thumbs_up:



So gehen Sportler miteinander um.

Es reicht nicht, wenn man sich einen fairen Verlierer wünscht, es ist auch wichtig, einen großartigen, fairen Gewinner vor sich zu haben. Meinen großen Dank und Respekt euch beiden.

Da ich mich ja früher schon als Rot-Liebhaber geoutet habe, bleibt mir nur noch der Dank an meinen Leidensgenossen, dass er trotz allem bei der Stange bleibt. Wenn nur wenigstens eine Tendenz zu erkennen wäre, ähnlich der Phase um die Jahrtausendwende bei uns, oder halt eben auch vor 7-8 Jahren bei Silber, Rückschläge zu ertragen und doch konsequent dran zu bleiben.

Leider deutet doch wieder einiges auf einen Zick-Zack-Kurs bei Ferrari hin. Aber ich hoffe für uns (rote) dass es bald wieder besser wird, damit wir bei diesen schönen Post mit Silber auch mal was zu Lachen haben!


Danke und hoffen wir, dass es (irgendwann) besser wird... für rot... leider befürchte ich auch einen Zick-Zack-Kurs, der ja bereits jetzt ganz klar zu erkennen ist.

Martinho
Nachwuchspilot
Beiträge: 343
Registriert: 16.03.2019, 14:03

Re: Formel-1-Training Monaco: Mercedes dominiert am Donnerstag

Beitragvon Martinho » 25.05.2019, 02:37

G.E. hat geschrieben:
Oh.
Der Reihe nach? :shrug:

:wave: :rofl:


nein, ich hab doch extra ODER geschrieben. alles durcheinander saufen würde ich dir nicht empfehlen. da machst du dir nur schlecht und fütterst die fische im pool. falls da welche drin sind.

EffEll
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4455
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Formel-1-Training Monaco: Mercedes dominiert am Donnerstag

Beitragvon EffEll » 26.05.2019, 10:44

Sportsmann hat geschrieben:
#44 hat geschrieben:
EffEll hat geschrieben:Kaum zu fassen dass ich das mal schreibe: ich weiß noch nicht so recht ob ich mir den GP angucke.[...}


Ich gucke seit 2014 schon unregelmäßig. Seit 2017 gucke ich nur noch Rennen, bei denen man davon ausgehen kann, dass Racing möglich ist.
Es ist mir unbegreiflich wie man das Reglement einführen konnte.
Ferrari wäre auch ohne Änderung näher gekommen. Die aerodynamischen Regeln waren 2014-16 sehr gut für´s Racing, dabei hätte man bleiben müssen

Das Reglement ist nicht der Spannung halber entstanden, sondern als Testlauf für die 2021er Saison.

Wobei es mir erst jetzt dämmert, dass irgenetwas nicht passt. Die Regelmacher sind entweder zu blöd, oder das Gegenteil, sie sind zu genial, oder sie haben uns mit der Begründung an der Nase herum führen.
Das Reglement für 2021 muss bis Juli festgezurrt sein. Ergo ist die 2019er Saison überhaupt kein Testlauf. Die Daten dieser Saison fliessen nicht mehr großartig ins Reglement ein, denn das ist in den letzten Monaten bereits deutlich fortgeschritten und es geht nur noch um Details. All das ohne nennenswert Daten von den Strecken zum Überholen abzuwarten. Selbst wenn jetzt etwas gänzlich schief gelaufen wäre, hätte es ggf. keine Änderungen mehr gegeben. Aktuell herrscht ja ein Streit die Regelfestsetzung nach hinten zu verlegen.
Die Frage ist nur, war LM/FIA zu blöd und sie haben echt geglaubt die 2019er Daten hätten Relevanz, oder sie waren genial und haben aus den Testfahrten oder Australien schon genug Überholdaten gewonnen :winky: oder es wurde uns doch Mumpitz erzählt.

Ich schaue auch weiter F1, weil mich HUL vs. RIC, VET vs LEC, BOT vs HAM interessiert, ich Grosjean wieder aufleben sehen will, weil ich das Mittelfeldduell Haas, McLaren, Renault sehen möchte und ggf. ein ForceIndia die in dieser Saison, wieder aufholen können. Seit das Geld da ist, läuft nichts mehr. Das Zwischenhoch letztes Jahr in Spa war noch mit unverändertem Auto und auch schnell wieder vorbei. Vielleicht haben sie aus Angst das es wieder verschwindet Geldsäcke im Cockpit gehortet und liegen deshalb über dem Gewichtslimit? :rotate: Es gibt genug Geschichten in der F1 die man sich ansehen kann - wobei ich durchaus die REC Funktion betätige und mein Smartphone wegpacke und dann zu anderer Zeit ganz ökonomisch Entweder Kaffee und Kuchen oder das Abendessen und Entspannen vor dem Schlafen gehen mit F1 verbinde (entweder spannend oder Vorbereitung auf den Schlaf).

Ich gucke seit ich denken kann jeden GP, jede Session wenn ich kann und wenn es mal nicht geht, alles als Wiederholung und ich tat alles dafür, vorab bloß keine Informationen über das Ergebnis mitzubekommen, um immer das "Live-Gefühl" und die Spannung zu bewahren. Auch ich interessier(t)e mich auch noch nach feststehen des FWM, jede einzelne Platzierung und Team-Duelle jeglicher Fahrer. Was sich jedoch für mich seit letztem Jahr geändert hat, ist der Fokus auf die Rennserie.
Was die Formel E seit Wechsel auf das Gen2 Auto Ende 2018 an Spannung, Action, Unvorhersehbarkeit und Duelle liefert, ist in diesem Umfang nahezu einmalig. Natürlich gibt es ähnliches auch in Msrkenpokalen und anderer Rennserien. Die Leistungsdichte und das Herstellerinteresse ist aber ein Novum. Ende dieses Jahres kommen noch Porsche und Mercedes hinzu. Die Trilnehmerliste liest sich wie das who is who der Automobilindustrie. Jeder einzelne davon ist siegfähig. Auch die Entwicklung bleibt nicht stehen. Die kompletten Rennen werden mit der Energiemenge aus nicht einmal 6 l Benzin bestritten. Kaum auszumalen zu welchen Leistungen die Autos in 10 Jahren fähig sein werden.
Die F1 steht hingegen auf wackeligen Beinen. Die 2021-Misere ist hausgemacht. Große Änderungen können nicht vollzogen werden aus Angst, Mercedes oder Ferrari könnten den Stecker ziehen.

Ich stelle mal eine unpopuläre Vermutung auf:
Mercedes setzt alles daran, die Motorenregel aufrecht zu erhalten - das ist ja soweit kein Geheimnis.
Jedoch gibt es in der Hinsicht besorgniserregende Parallelen zu deren Verhalten in der DTM. Mercedes hat sich immer für die DTM ausgesprochen. Als damals im Zuge des One-Class-Reglement die V8 Sauger durch 2 l Turbomotoren ersetzt werden sollten, machte Mercedes als einziger Hersteller vom Veto Recht Gebrauch. Jedoch wurde sich darauf geeinigt, diese Änderung für 2019 zu vollziehen. Sie zögerten also die Motorenrevolution zwei Jahre hinaus. Zum Ende der Saison 2018, also nach Ablauf des zweijährigen Aufschubs der Motorenregel gab es den großen Knall - Mercedes stieg aus. Völlig überraschend.

Ich hoffe ich irre, aber ich bin mir ziemlich sicher, Mercedes wird sich Ende 2020, als absoluter Rekordsieger aus der F1 verabschieden. Was sollen sie sich und den Kunden hier noch beweisen? Es wurde alles gewonnen, alles erreicht was man erreichen kann. Mit Niki Lauda ging der größte Fürsprecher im Team, und mit Zetsche geht jetzt der größte Fürsprecher im Konzern. Der Dieselgate hat die Strategie festgelegt. Elektrifizierung ist das große Ziel. Während Mercedes AMG jedes Kind auf dieser Welt kennt, steckt die Marke Mercedes EQ in den Kinderschuhen. Diese gilt es bekannt zu machen und diese Strategie bereitet HWA im Renneinsatz der Formel E gerade vor, um 2020 die Startlizenz an Mercedes zu übergeben.
Da kann sich Mercedes jetzt auch noch so vehement für die F1 stark machen. Sie waren auch damals größter Unterstützer der DTM. Meiner Meinung nach ist die Zukunft längst entschieden. Und diese wird nicht mehr lange in der F1 sein. Die Parallelen zu damals in der DTM sind erschreckend.

Versteht mich nicht falsch. Ich bin der letzte der sich das wünscht. Aber ich fürchte dieser Schritt ist unausweichlich. Vielleicht wird es aber auch ein Vorteil für die F1. Die Zukunft wird es zeigen
Bild
Bild


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: StimmeVomLande und 23 Gäste