Lademodus in der heißesten Phase: So spielt Mercedes mit den Gegnern

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

rik_groove
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 350
Registriert: 10.04.2014, 13:58

Re: Lademodus in der heißesten Phase: So spielt Mercedes mit den Gegnern

Beitragvon rik_groove » 17.05.2019, 14:23



"Das Geschwindigkeitsprofil der drei Autos verrät das Geheimnis des Mercedes: Abtrieb, und nichts als Abtrieb. Das wäre noch keine überraschende Erkenntnis, wenn man nicht wüsste wie Mercedes den Abtrieb erzielt. In diesem Jahr zu einem großen Teil auf Kosten von mehr Luftwiderstand. Mercedes kann es auf den meisten Strecken egal sein, wie viel Zeit sie auf den Geraden verlieren. Weil sie die Zeit doppelt und dreifach in den Kurven zurückgewinnen.
Der unglaubliche Speed des Ferrari in den Vollgaspassagen hat nur marginal mit der besseren Motorleistung oder dem effizienteren Energiemanagement zu tun."

Oder aber Ferrari muss mit kaum Flügel fahren um überhaupt den Topspeed zu erreichen... Vielleicht zeigen ihre Berechnungen, dass man nur so den Abstand minimal halten kann. Den angeblichen Motorenvorteil von Ferrari rein aus den GPS Daten zu lesen halte ich für sehr fragwürdig!

Agasthia
Boxenluder
Beiträge: 3
Registriert: 13.05.2019, 18:14

Re: Lademodus in der heißesten Phase: So spielt Mercedes mit den Gegnern

Beitragvon Agasthia » 17.05.2019, 14:23

Wie schon einmal geschrieben, mit meinem Alu-Hut auf gehe ich davon aus dass Mercedes sein vernetztes Fahrwerk aus 2016/2017 wieder ausgepackt hat und die Lücke die Charlie Whiting hinterlassen hat ausnutzt. Würde erklären warum sie als einzige von allen anderen Teams den "Sweet Spot" der Reifen haargenau treffen. In Bahrain war es noch nicht fertig, seit China läufts perfekt...

Benutzeravatar
toddquinlan
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 8755
Registriert: 06.03.2013, 01:44
Lieblingsfahrer: Stefan Bellof

Re: Lademodus in der heißesten Phase: So spielt Mercedes mit den Gegnern

Beitragvon toddquinlan » 17.05.2019, 17:16

Aldo hat geschrieben:Und nimm es mir nicht übel. Ich glaube solchen „Wichtigtuer“ Experten immer noch mehr als deine pessimistischen Aussagen und Beiträge. Denn für dich ist ja ohnehin jeder und alles blöd und scheiße der nicht toddquinlan heißt... ;)



immer wieder nett zu lesen wie Du Diskussionen auf eine persönliche Ebene herunterziehst, ab mit Dir auf ignore

Benutzeravatar
Phoenix
Moderator
Moderator
Beiträge: 1700
Registriert: 23.03.2016, 19:04

Re: Lademodus in der heißesten Phase: So spielt Mercedes mit den Gegnern

Beitragvon Phoenix » 17.05.2019, 17:46

@Aldo & toddquinlan

Userdiskussion bitte einstellen oder privat klären. Danke.
Bild

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 18118
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten

Re: Lademodus in der heißesten Phase: So spielt Mercedes mit den Gegnern

Beitragvon Aldo » 17.05.2019, 20:36

rik_groove hat geschrieben:


"Das Geschwindigkeitsprofil der drei Autos verrät das Geheimnis des Mercedes: Abtrieb, und nichts als Abtrieb. Das wäre noch keine überraschende Erkenntnis, wenn man nicht wüsste wie Mercedes den Abtrieb erzielt. In diesem Jahr zu einem großen Teil auf Kosten von mehr Luftwiderstand. Mercedes kann es auf den meisten Strecken egal sein, wie viel Zeit sie auf den Geraden verlieren. Weil sie die Zeit doppelt und dreifach in den Kurven zurückgewinnen.
Der unglaubliche Speed des Ferrari in den Vollgaspassagen hat nur marginal mit der besseren Motorleistung oder dem effizienteren Energiemanagement zu tun."

Oder aber Ferrari muss mit kaum Flügel fahren um überhaupt den Topspeed zu erreichen... Vielleicht zeigen ihre Berechnungen, dass man nur so den Abstand minimal halten kann. Den angeblichen Motorenvorteil von Ferrari rein aus den GPS Daten zu lesen halte ich für sehr fragwürdig!

Ich finde den Vergleich am besten3

Dass der Mercedes-Trick die Ferrari-Philosophie aussticht, zeigt auch der Vergleich zwischen Ferrari und seinem Kundenteam Haas. Motor und Fahrwerk sind mehr oder weniger identisch. Das einzige, was die beiden Autos unterscheidet, ist die Aerodynamik.
Haas setzt wie Mercedes voll auf Abtrieb, auch zu Lasten des Luftwiderstands. GPS-Vergleiche in Barcelona haben gezeigt: Der US-Ferrari verliert auf den Geraden auf das Werksauto 7 km/h. Er ist aber in dem meisten Kurven schneller als das rote Schwester-Auto.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
evosenator
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 28431
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Lademodus in der heißesten Phase: So spielt Mercedes mit den Gegnern

Beitragvon evosenator » 18.05.2019, 13:32

Warlord hat geschrieben:
Das war aber bisher eher eine einmalige Situation.


In Baku wäre auch mehr dringewesen

rik_groove
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 350
Registriert: 10.04.2014, 13:58

Re: Lademodus in der heißesten Phase: So spielt Mercedes mit den Gegnern

Beitragvon rik_groove » 23.05.2019, 13:09

Aldo hat geschrieben:
Dass der Mercedes-Trick die Ferrari-Philosophie aussticht, zeigt auch der Vergleich zwischen Ferrari und seinem Kundenteam Haas. Motor und Fahrwerk sind mehr oder weniger identisch. Das einzige, was die beiden Autos unterscheidet, ist die Aerodynamik.
Haas setzt wie Mercedes voll auf Abtrieb, auch zu Lasten des Luftwiderstands. GPS-Vergleiche in Barcelona haben gezeigt: Der US-Ferrari verliert auf den Geraden auf das Werksauto 7 km/h. Er ist aber in dem meisten Kurven schneller als das rote Schwester-Auto.


:thumbs_up:


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste