Lademodus in der heißesten Phase: So spielt Mercedes mit den Gegnern

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Lademodus in der heißesten Phase: So spielt Mercedes mit den Gegnern

Beitragvon Redaktion » 16.05.2019, 15:09

Direkt nach dem Safety-Car konnte sich Mercedes in Barcelona Batterie-Spielchen erlauben und die Rundenzeit beliebig nach oben und unten schrauben
Lewis Hamilton, Valtteri Bottas, Max Verstappen, Sebastian Vettel

Nach dem Safety-Car übernahm Mercedes sofort wieder das Kommando

Der Sieg von Mercedes in Barcelona war trotz einer Safety-Car-Phase so ungefährdet, dass Lewis Hamilton und Valtteri Bottas direkt nach der Neutralisierung mit Absicht langsame Rundenzeiten fahren konnten, um die Batterie wieder aufzuladen. Dadurch wollten beide Piloten noch nach dem Zusatzpunkt für die schnellste Rennrunde greifen."Es ist so viel Pace in dem Auto. Am Ende sind sie noch um die schnellste Runde gefahren und haben sich immer wieder zurückfallen lassen, um die Batterie aufzuladen. Das ist natürlich ein Wahnsinn, wenn du dir das von außen anschaust", muss auch Motorsportchef Toto Wolff staunend zugeben. Mercedes spielt mit der Konkurrenz."Der Restart ist ziemlich unkompliziert hier, von daher war das kein Problem", meint Lewis Hamilton. Der Brite hatte bereits zwei Runden nach dem Safety-Car fünf Sekunden Vorsprung auf Teamkollege Bottas. Der hatte einsehen müssen, dass er beim Restart keine Chance hatte, vorbeizukommen und schaltete daraufhin in den Lademodus der Batterie, was sich auch in den Rundenzeiten sehen lässt.Hamilton begann den Restart mit einer 1:19.8, Bottas mit einer 1:21.2. In der Runde danach benötigte der Finne wieder 1:21.3, während Hamilton mit einer 1:18.4 davonzog - das sind fast drei Sekunden, die der Brite gutmachte! "Danach habe ich es etwas ruhiger angehen lassen, um die Reifen zu kühlen und mir die Möglichkeit zu geben, um die schnellste Runde zu fahren", sagt Hamilton.

Mercedes: Bottas' Kupplung war nicht das Problem

In einer etwas humorvolleren Strategiebesprechung zum Spanien-Grand-Prix beantworten die Weltmeister alle wichtigen Fragen Weitere Formel-1-Videos

Hamilton fuhr nur noch eine 1:20.9, während Bottas plötzlich auf 1:18.7 aufdrehte. Das zeigt, wie beliebig Mercedes seine Rundenzeit auf- und abdrehen kann, ohne jedoch je in Gefahr zu geraten. Pech für Bottas: Seine Zeit reichte am Ende nicht, um Hamilton den Bonuspunkt streitig zu machen. "Ich habe gemerkt, dass ich bereits das Beste vom neuen Reifen verloren hatte. Daher hat Lewis es geschafft", sagt er."Für mich ist es im gleich Auto praktisch unmöglich, direkt hinter ihm eine schnellere Rundenzeit zu fahren", hadert Bottas. Hamilton wollte nach seiner Abkühlrunde eigentlich selbst noch einmal versuchen, die schnellste Runde anzugreifen. "Bei mir war noch etwas Zeit drin, aber ich war dankbar, dass ich zu dem Zeitpunkt schon die schnellste Runde hatte", sagt der Brite.

Formel-1-Technik: Tops & Flops aus Barcelona

Hier sind die technischen Erfolge und Misserfolge der Formel-1-Teams vom Spanien-Grand-Prix in Barcelona! Weitere Formel-1-Videos

Was folgte, war ein einziges Schaulaufen der Silberpfeile, die anschließend im hohen 1:19er-Bereich herumcruisten. "Das Team hat mir gesagt, dass ich den Motor runterdrehen soll und dass beide Autos das machen würden. Von daher war danach alles gut", so Hamilton.Mercedes holte so den fünften Doppelsieg im fünften Rennen und ließ keinen Zweifel aufkommen, über wen der WM-Titel in diesem Jahr gehen wird. "Der Lauf, den wir im Moment haben, ist unglaublich", sagt auch Toto Wolff. Und bei der Dominanz ist eine Fortsetzung der Serie nicht ausgeschlossen.

Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 16.05.2019, 15:11, insgesamt 4-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
modernf1bodyguard
Rookie
Rookie
Beiträge: 1096
Registriert: 21.04.2012, 14:25
Lieblingsfahrer: VER, VET, LEC, NOR, RUS, VONG
Lieblingsteam: McLaren, Red Bull, Jaguar (FE)

Re: Lademodus in der heißesten Phase: So spielt Mercedes mit den Gegnern

Beitragvon modernf1bodyguard » 16.05.2019, 15:14

Tztztz liebe Redakteure. Es weiß doch hier mittlerweile jeder, dass Mercedes noch 50 Sekunden in der Hinterhand hat, die sie beliebig über ein externes Spritsystem abrufen können, das über das Cockpit mit Hamiltons Rastalocken verflochten ist.
wHaTsH yOuR ShToYlE?ß

Ich habe Warzen an meiner Scheiße

Mission 2021 - Gefallene: 2

Bild

Benutzeravatar
Lichtrot
Rookie
Rookie
Beiträge: 1282
Registriert: 27.04.2015, 22:46
Lieblingsfahrer: Michel Vaillant

Re: Lademodus in der heißesten Phase: So spielt Mercedes mit den Gegnern

Beitragvon Lichtrot » 16.05.2019, 15:29

modernf1bodyguard hat geschrieben:Tztztz liebe Redakteure. Es weiß doch hier mittlerweile jeder, dass Mercedes noch 50 Sekunden in der Hinterhand hat, die sie beliebig über ein externes Spritsystem abrufen können, das über das Cockpit mit Hamiltons Rastalocken verflochten ist.


Tja, wenn die anderen Top-Teams es nicht hinkriegen Mercedes zu fordern, dann kommt eben sowas dabei raus. Ich kann mich über Mercedes auch schon lange nicht mehr "aufregen". Denn die anderen großen Teams hatten jetzt wirklich lange genug Zeit um endlich mal ein Auto auf Augenhöhe zu bauen. Haben sie nicht geschafft - Ferrari mal mehr mal weniger, die versauen es sich dann aber schon selber wieder.

Von daher macht Mercedes eben einfach den besten Job. Als Zuschauer gibt es sicher spannenderes, aber man muss einfach die Leistung des Teams anerkennen.

Benutzeravatar
Benutzername
Nachwuchspilot
Beiträge: 266
Registriert: 22.07.2018, 11:47
Lieblingsteam: Minardi
Facebook: Nie
Google+: im
Twitter: Leben
YouTube: Alter
Tumblr: Würg

Re: Lademodus in der heißesten Phase: So spielt Mercedes mit den Gegnern

Beitragvon Benutzername » 16.05.2019, 15:50

modernf1bodyguard hat geschrieben:Tztztz liebe Redakteure. Es weiß doch hier mittlerweile jeder, dass Mercedes noch 50 Sekunden in der Hinterhand hat, die sie beliebig über ein externes Spritsystem abrufen können, das über das Cockpit mit Hamiltons Rastalocken verflochten ist.



Zu einer Bockwurst gehört Senf, fertig!!!

GenauDer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3483
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Lademodus in der heißesten Phase: So spielt Mercedes mit den Gegnern

Beitragvon GenauDer » 16.05.2019, 16:25

modernf1bodyguard hat geschrieben:Tztztz liebe Redakteure. Es weiß doch hier mittlerweile jeder, dass Mercedes noch 50 Sekunden in der Hinterhand hat, die sie beliebig über ein externes Spritsystem abrufen können, das über das Cockpit mit Hamiltons Rastalocken verflochten ist.

Ich dachte immer die haben eine NOS Injection die bei Hamiltons Popo angeschlossen ist

Staind
Rookie
Rookie
Beiträge: 1119
Registriert: 27.08.2011, 23:11

Re: Lademodus in der heißesten Phase: So spielt Mercedes mit den Gegnern

Beitragvon Staind » 16.05.2019, 16:57

Lichtrot hat geschrieben:
modernf1bodyguard hat geschrieben:Tztztz liebe Redakteure. Es weiß doch hier mittlerweile jeder, dass Mercedes noch 50 Sekunden in der Hinterhand hat, die sie beliebig über ein externes Spritsystem abrufen können, das über das Cockpit mit Hamiltons Rastalocken verflochten ist.


Tja, wenn die anderen Top-Teams es nicht hinkriegen Mercedes zu fordern, dann kommt eben sowas dabei raus. Ich kann mich über Mercedes auch schon lange nicht mehr "aufregen". Denn die anderen großen Teams hatten jetzt wirklich lange genug Zeit um endlich mal ein Auto auf Augenhöhe zu bauen. Haben sie nicht geschafft - Ferrari mal mehr mal weniger, die versauen es sich dann aber schon selber wieder.

Von daher macht Mercedes eben einfach den besten Job. Als Zuschauer gibt es sicher spannenderes, aber man muss einfach die Leistung des Teams anerkennen.


100% agree :thumbs_up:

Wobei es, nach möglichem Ende der aktuellen Ära, wirklich hochinteressant wäre wenn Mercedes das Geheimnis lüftet was bzw. welches Bauteil ihre große Stärke war.

Benutzeravatar
RedFive
Nachwuchspilot
Beiträge: 365
Registriert: 04.12.2013, 18:21

Re: Lademodus in der heißesten Phase: So spielt Mercedes mit den Gegnern

Beitragvon RedFive » 16.05.2019, 18:21

Lichtrot hat geschrieben:Tja, wenn die anderen Top-Teams es nicht hinkriegen Mercedes zu fordern, dann kommt eben sowas dabei raus. Ich kann mich über Mercedes auch schon lange nicht mehr "aufregen". Denn die anderen großen Teams hatten jetzt wirklich lange genug Zeit um endlich mal ein Auto auf Augenhöhe zu bauen. Haben sie nicht geschafft - Ferrari mal mehr mal weniger, die versauen es sich dann aber schon selber wieder.

Von daher macht Mercedes eben einfach den besten Job. Als Zuschauer gibt es sicher spannenderes, aber man muss einfach die Leistung des Teams anerkennen.


Genau so ("leider") :thumbs_up:

Da passt scheinbar mittlerweile alles zusammen .... K.a. wo Ferrari im Laufe der Saison noch so viel Zeit finden will ... mMn ist der Drops gelutscht und Mercedes wird eine Rekord-Saison hinlegen.

Benutzeravatar
Warlord
Rookie
Rookie
Beiträge: 1715
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Ferrari vllt. bald wieder
Wohnort: Nordhessen

Re: Lademodus in der heißesten Phase: So spielt Mercedes mit den Gegnern

Beitragvon Warlord » 16.05.2019, 19:06

Also ich glaube wenn Ferrari 5 Zehntel finden würde, bewertet auf einer durchschnittlichen Strecke (z.B. Spanien), selbst dann wären sie noch nicht an Mercedes vorbei. Es ist in der Tat eine Schande für Ferrari und Red Bull.

Ich kann das natürlich nicht beweisen, ich vermute es also nur, aber Mercedes hätte selbst im Qualy in Spanien noch schneller gekonnt. Da wird eben bei beiden Boliden die selbe Stufe an Power eingestellt bzw. freigegeben damit es für beide Fahrer gerecht ist. Das waren aber keine 100% bei Mercedes, da glaube ich nicht dran.
Ich denke wenn die wirklich volle Kanne fahren würden, also alles freigeben was geht, dann wären die über 1 Sekunde schneller als Ferrari.

Benutzeravatar
Turel
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2016
Registriert: 27.07.2015, 11:34
Lieblingsfahrer: HÄK,MSCH,DC,HAM,JB,RIC,LEC,NOR
Lieblingsteam: Mclaren, von klein an!

Re: Lademodus in der heißesten Phase: So spielt Mercedes mit den Gegnern

Beitragvon Turel » 16.05.2019, 19:19

Die anderen sollten nicht die Eier in den Pool hängen, so einfach geht die Formel.

Hab ich gehört.
TeamLH44 ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️

I see no changes all I see is racist faces
Let's change the way we eat, let's change the way we live and let's change the way we treat each other.

2Pac - Changes


______________________
#keepfighting

GenauDer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3483
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Lademodus in der heißesten Phase: So spielt Mercedes mit den Gegnern

Beitragvon GenauDer » 16.05.2019, 19:27

Staind hat geschrieben:
Lichtrot hat geschrieben:
modernf1bodyguard hat geschrieben:Tztztz liebe Redakteure. Es weiß doch hier mittlerweile jeder, dass Mercedes noch 50 Sekunden in der Hinterhand hat, die sie beliebig über ein externes Spritsystem abrufen können, das über das Cockpit mit Hamiltons Rastalocken verflochten ist.


Tja, wenn die anderen Top-Teams es nicht hinkriegen Mercedes zu fordern, dann kommt eben sowas dabei raus. Ich kann mich über Mercedes auch schon lange nicht mehr "aufregen". Denn die anderen großen Teams hatten jetzt wirklich lange genug Zeit um endlich mal ein Auto auf Augenhöhe zu bauen. Haben sie nicht geschafft - Ferrari mal mehr mal weniger, die versauen es sich dann aber schon selber wieder.

Von daher macht Mercedes eben einfach den besten Job. Als Zuschauer gibt es sicher spannenderes, aber man muss einfach die Leistung des Teams anerkennen.


100% agree :thumbs_up:

Wobei es, nach möglichem Ende der aktuellen Ära, wirklich hochinteressant wäre wenn Mercedes das Geheimnis lüftet was bzw. welches Bauteil ihre große Stärke war.
kein einzelnes Bauteil ist beim Mercedes verantwortlich
, sondern das ganze Auto, Team und die Optimierung

harrrys
Rookie
Rookie
Beiträge: 1017
Registriert: 18.04.2010, 12:41

Re: Lademodus in der heißesten Phase: So spielt Mercedes mit den Gegnern

Beitragvon harrrys » 16.05.2019, 19:28

Warlord hat geschrieben:Also ich glaube wenn Ferrari 5 Zehntel finden würde, bewertet auf einer durchschnittlichen Strecke (z.B. Spanien), selbst dann wären sie noch nicht an Mercedes vorbei. Es ist in der Tat eine Schande für Ferrari und Red Bull.

Ich kann das natürlich nicht beweisen, ich vermute es also nur, aber Mercedes hätte selbst im Qualy in Spanien noch schneller gekonnt. Da wird eben bei beiden Boliden die selbe Stufe an Power eingestellt bzw. freigegeben damit es für beide Fahrer gerecht ist. Das waren aber keine 100% bei Mercedes, da glaube ich nicht dran.
Ich denke wenn die wirklich volle Kanne fahren würden, also alles freigeben was geht, dann wären die über 1 Sekunde schneller als Ferrari.

Dafür waren sie in Bahrain aber ziemlich chancenlos

Benutzeravatar
mamoe
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8443
Registriert: 24.06.2012, 22:06
Lieblingsfahrer: MSC 7 91
Wohnort: Oberfranke ;-)

Re: Lademodus in der heißesten Phase: So spielt Mercedes mit den Gegnern

Beitragvon mamoe » 16.05.2019, 20:04

Turel hat geschrieben:Die anderen sollten nicht die Eier in den Pool hängen, so einfach geht die Formel.

Hab ich gehört.


Hab ich auch LEIDER mal gehört ...
klein-, groß- sowie rechtschreibfehler sind beabsichtigt und führen bei logischer
verbindung zu einem code, mit welchem man einen schatz findet!

Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw
1994-1995-2000-2001-2002-2003-2004

Benutzeravatar
RedFive
Nachwuchspilot
Beiträge: 365
Registriert: 04.12.2013, 18:21

Re: Lademodus in der heißesten Phase: So spielt Mercedes mit den Gegnern

Beitragvon RedFive » 16.05.2019, 20:58

GenauDer hat geschrieben:kein einzelnes Bauteil ist beim Mercedes verantwortlich
, sondern das ganze Auto, Team und die Optimierung


Und dazu gehört für mich auch ein Toto, der vll übertrieben kleine Brötchen bäckt, aber immernoch besser, als auf die Kacke zu hauen. So hält man die Motivation auch hoch, statt sich auf den Lohrbeeren auszuruhen..

Benutzeravatar
toddquinlan
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9169
Registriert: 06.03.2013, 01:44
Lieblingsfahrer: Stefan Bellof

Re: Lademodus in der heißesten Phase: So spielt Mercedes mit den Gegnern

Beitragvon toddquinlan » 16.05.2019, 21:29

ich stelle mir gerade vor wie einige Forenmitglieder hier wie Rumpelstilzchen auf und nieder springen und rufen "aber der Ferrari hat den stärksten Motor"

Benutzeravatar
Warlord
Rookie
Rookie
Beiträge: 1715
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Ferrari vllt. bald wieder
Wohnort: Nordhessen

Re: Lademodus in der heißesten Phase: So spielt Mercedes mit den Gegnern

Beitragvon Warlord » 16.05.2019, 21:56

harrrys hat geschrieben:
Warlord hat geschrieben:Also ich glaube wenn Ferrari 5 Zehntel finden würde, bewertet auf einer durchschnittlichen Strecke (z.B. Spanien), selbst dann wären sie noch nicht an Mercedes vorbei. Es ist in der Tat eine Schande für Ferrari und Red Bull.

Ich kann das natürlich nicht beweisen, ich vermute es also nur, aber Mercedes hätte selbst im Qualy in Spanien noch schneller gekonnt. Da wird eben bei beiden Boliden die selbe Stufe an Power eingestellt bzw. freigegeben damit es für beide Fahrer gerecht ist. Das waren aber keine 100% bei Mercedes, da glaube ich nicht dran.
Ich denke wenn die wirklich volle Kanne fahren würden, also alles freigeben was geht, dann wären die über 1 Sekunde schneller als Ferrari.

Dafür waren sie in Bahrain aber ziemlich chancenlos


Das war aber bisher eher eine einmalige Situation.


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: EvNix und 12 Gäste