Trotz Sektor 3 in Barcelona: Binotto sieht für Monaco nicht schwarz

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Trotz Sektor 3 in Barcelona: Binotto sieht für Monaco nicht schwarz

Beitragvon Redaktion » 14.05.2019, 16:02

Nachdem Ferrari im dritten Sektor in Barcelona zu langsam war, schreiben einige die Scuderia für Monaco bereits ab - Teamchef Mattia Binotto will noch nicht aufgeben
Charles Leclerc

In Barcelona war Ferrari bereits langsam - Ist man damit in Monaco chancenlos?

Der dritte Sektor in Barcelona gilt bereits als Vorgeschmack auf das kommende Formel-1-Rennen in Monaco. Wer in dem kurvigen Streckenabschnitt in Spanien schnell ist, der sollte auch für den Straßenkurs im Fürstentum nicht so schlecht aufgestellt sein. Schlechte Nachrichten sind das für Ferrari, denn die Scuderia war im letzten Sektor am Wochenende nur die dritte Kraft.

Zum Vergleich: Valtteri Bottas war dort im Qualifying mit einer Sektorenzeit von 25,878 Sekunden der schnellste Mann. Charles Leclerc fehlten mehr als sechs Zehntel auf den Finnen, Sebastian Vettel sogar mehr als sieben. Und neben den beiden Silberpfeilen waren in diesem Streckenabschnitt auch die beiden Red-Bull-Piloten in der Qualifikation schneller als Ferrari.

Tatsächlich war es in dieser Saison bislang so, dass der Ferrari SF90 vor allem auf langen Geraden Vorteile hatte. Doch davon gibt es in Monaco keine. Wird die Scuderia dort im Normalfall also nicht einmal um das Podium kämpfen? "Ich denke, dass Monaco eine ganz andere Strecke als Barcelona ist", versucht sich Teamchef Mattia Binotto in Optimismus.


Fotostrecke: Spanien: Fahrernoten der Redaktion

Romain Grosjean (5): Sein Speed, daran haben wir nichts zu meckern, war in Ordnung. Aber Grosjean muss sich mit seinen 33 Jahren langsam in den Griff kriegen. Was er mit Teamkollege Magnussen veranstaltet hat, brachte ihm eine Kopfwäsche von Günther Steiner ein. Mal wieder. Und völlig zurecht.

Romain Grosjean (5): Sein Speed, daran haben wir nichts zu meckern, war in Ordnung. Aber Grosjean muss sich mit seinen 33 Jahren langsam in den Griff kriegen. Was er mit Teamkollege Magnussen veranstaltet hat, brachte ihm eine Kopfwäsche von Günther Steiner ein. Mal wieder. Und völlig zurecht.

Er erklärt, dass man dort mit einem ganz anderen Set-up als in Barcelona fahren wird. "Die Reifenmischungen werden anders sein", ergänzt Binotto außerdem. Kamen in Spanien noch die drei härtesten Pirelli-Mischungen zum Einsatz, werden es in Monaco die drei weichsten sein. Binotto erklärt: "Ohne Frage wird Abtrieb in Monaco so hilfreich wie hier in Barcelona sein."

"Aber ich denke, dass sich unsere Piloten in Monaco trotzdem gut schlagen werden", so Binotto. Zudem habe man in Spanien vorher noch zwei "wichtige" Testtage zur Vorbereitung auf Monaco. Nach den ersten fünf Saisonrennen liegt Ferrari in der Konstrukteurs-WM bereits 96 Punkte hinter Mercedes. In der Fahrer-WM liegen Vettel und Leclerc sogar noch hinter Red-Bull-Pilot Max Verstappen nur auf den Plätzen vier und fünf.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 14.05.2019, 16:05, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
MarvinAyrton007
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1112
Registriert: 06.06.2015, 18:27
Lieblingsfahrer: Hamilton, Senna
Lieblingsteam: Mercedes

Re: Trotz Sektor 3 in Barcelona: Binotto sieht für Monaco nicht schwarzbschreibe

Beitragvon MarvinAyrton007 » 14.05.2019, 17:46

Schön dann gebt dem Binotto noch die Chance Monaco und danach werft ihr ihn endlich raus (samt des halbem Teams) und holt euch Leute die es können. Sonst kann Ferrari auch 2020 gleich mit abschreiben und 2021 mit neuem Fahrer und gleichem Team nochmal eines drauf bekommen. Mir soll es passen !
MAY U LIVE 2 C THE DAWN

Benutzeravatar
Simon667
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 810
Registriert: 24.04.2010, 22:48
Lieblingsfahrer: Schumi, Glock, Vettel, Hülk
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Trotz Sektor 3 in Barcelona: Binotto sieht für Monaco nicht schwarz

Beitragvon Simon667 » 14.05.2019, 18:00

Unter Berücksichtigung der Schwächen in langsamen Kurven gehe ich mal davon aus, dass Ferrari nur P5 und P6 holt. Mercedes und RedBull (jedenfalls Verstappen) durften davor sein. Alles andere würde mich wundern, aber das heißt nichts. Es ist eben Monaco.

Benutzeravatar
MAXimum XXXIII
Streckenposten
Beiträge: 113
Registriert: 03.03.2019, 09:34
Lieblingsfahrer: Verstappen, Vettel

Re: Trotz Sektor 3 in Barcelona: Binotto sieht für Monaco nicht schwarz

Beitragvon MAXimum XXXIII » 14.05.2019, 18:16

Vermutlich wird Mercedes wieder das schnellste Team sein.
Mal sehen was Verstappen da noch in Monaco ausrichten kann, vielleicht wird ja mal ein Doppelsieg oder gar ein normaler Sieg von Max verhindert.
Ferrari schreibe ich jetzt schon ab.
Die Menschlichkeit ist endlich
Auf der Welt hier ist Beständigkeit vergänglich, nur Vergänglichkeit beständig

Benutzeravatar
iceman2411
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1100
Registriert: 06.06.2013, 17:08

Re: Trotz Sektor 3 in Barcelona: Binotto sieht für Monaco nicht schwarz

Beitragvon iceman2411 » 14.05.2019, 18:24

Unabhängig von den Reifen ist das in meinen Augen Schönfärberei an der Grenze zum dummschwatzen. Wenn man alleine die Kurvenkonstellation in Monaco betrachtet dürfen sich die Ferrari Piloten schonmal auf ein richtig nerviges Wochenende einstellen. Die Schüssel läuft in langsamen Kurven wie ein Karre Mist da gibt’s nix zu beschönigen. Die sollten gar nicht erst versuchen konkurrenzfähig zu sein sondern das komplette WE zum testen nutzen damit man vielleicht nicht die komplette Saison wie die absoluten Vollnäpfe aussieht.
Bild

Benutzeravatar
Warlord
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1190
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Dort wo Vettel fährt :)
Wohnort: Nordhessen

Re: Trotz Sektor 3 in Barcelona: Binotto sieht für Monaco nicht schwarz

Beitragvon Warlord » 14.05.2019, 18:43

Na dann viel Glück Ferrari. Ich wünsche es Euch, glaube aber beim besten Willen nicht daran.
Wenn ich schätzen müsste... der Abstand von Mercedes zu Ferrari wird noch größer sein als in Spanien. Ich denke sogar fast 1 Sekunde wird dieser betragen.

Benutzeravatar
Warlord
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1190
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Dort wo Vettel fährt :)
Wohnort: Nordhessen

Re: Trotz Sektor 3 in Barcelona: Binotto sieht für Monaco nicht schwarz

Beitragvon Warlord » 14.05.2019, 18:46

Simon667 hat geschrieben:Unter Berücksichtigung der Schwächen in langsamen Kurven gehe ich mal davon aus, dass Ferrari nur P5 und P6 holt. Mercedes und RedBull (jedenfalls Verstappen) durften davor sein. Alles andere würde mich wundern, aber das heißt nichts. Es ist eben Monaco.

Ich würde sogar sagen das Gasly diesmal vor den Ferrari's landen wird.

Sportsmann
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1313
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Trotz Sektor 3 in Barcelona: Binotto sieht für Monaco nicht schwarz

Beitragvon Sportsmann » 14.05.2019, 23:34

Natürlich kann Binotto nicht sagen, ach wir wissen das wir die nächste Klatsche bekommen. Dann arbeitet niemand mehr richtig mit voller Leistung, weil es ja sowieso nicht zu etwas positivem führen würde.
Was Binotto sagt kann man natürlich hinterfragen, aber was besseres wäre mir zur Verteidigung auch nicht eingefallen. Ja, endlich kommen die weichsten Reifen drauf. Und vielleicht wird die Aerodynamik zwischen den Gebäuden stärker gestört, und der empfindliche Mercedes leidet mehr darunter? Und vielleicht ist das Setup für maximalen Abtrieb genau das was Ferrari braucht - Haas hat das Opfern von Effizienz für Abtrieb geholfen in Barcelona. Nur kann ich mich an kein einziges Rennen erinnern, wo Vettel gesagt hätte, dass er Vertrauen ins Auto hätte oder dass die Balance gut wäre. Und Vertrauen und die Balance muss in Monaco stimmen.
Womöglich ist es sinvoll sich den alten Motor einzubauen um dem Neuen ein paar Kilometer zu ersparen.
Bild

Tomek333
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 585
Registriert: 15.08.2013, 14:57

Re: Trotz Sektor 3 in Barcelona: Binotto sieht für Monaco nicht schwarz

Beitragvon Tomek333 » 15.05.2019, 00:26

Wie jedes Jahr hoffe ich auf überaschungen
Hoffe Ferrari fällt zurück und ein Mittelfeldteam kann ums
Podium kämpfen

Daresco
Mechaniker
Beiträge: 332
Registriert: 27.08.2017, 22:32
Lieblingsfahrer: Robert Kubica

Re: Trotz Sektor 3 in Barcelona: Binotto sieht für Monaco nicht schwarz

Beitragvon Daresco » 15.05.2019, 00:39

Ich frage mich wie Ferrari es hinbekommen hat, das Auto so um 180° anders zu entwickeln. Die letzten 2 Jahre war Ferrari in Monaco doch immer mega stark und Mercedes wirkte etwas geschwächt. Irgendwie hat sich das komplett gedreht.
Ferrari müsste doch irgendeine Möglichkeit haben die Daten von damals mit heute zu vergleichen, um dem Problem auf die Schliche zu kommen..

Sprittner
Gridgirl
Beiträge: 59
Registriert: 12.03.2019, 06:50
Lieblingsfahrer: Kimi "Iceman" Räikkönen
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Trotz Sektor 3 in Barcelona: Binotto sieht für Monaco nicht schwarz

Beitragvon Sprittner » 15.05.2019, 07:25

iceman2411 hat geschrieben:Unabhängig von den Reifen ist das in meinen Augen Schönfärberei an der Grenze zum dummschwatzen. Wenn man alleine die Kurvenkonstellation in Monaco betrachtet dürfen sich die Ferrari Piloten schonmal auf ein richtig nerviges Wochenende einstellen. Die Schüssel läuft in langsamen Kurven wie ein Karre Mist da gibt’s nix zu beschönigen. Die sollten gar nicht erst versuchen konkurrenzfähig zu sein sondern das komplette WE zum testen nutzen damit man vielleicht nicht die komplette Saison wie die absoluten Vollnäpfe aussieht.



Sehe ich auch so, Ferrari tut gut daran in Monaco am Auto einige Dinge auszuprobieren.
P4 und P5 sollten das Maximum sein, normalerweise eher P5 und P6. Nach hinten ist eine große Lücke, da können sie an ihrer Seifenkiste ein paar Schrauben drehen und sehen was dabei rauskommt. Schlimmer kanns ja nicht kommen.. :D

Es sei denn der Kommandostand schafft es dass die Strategie so ausgelegt ist dass man nicht einmal P5 und P6 erreicht :D

Benutzeravatar
Black Box
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6620
Registriert: 21.05.2012, 23:13
Lieblingsfahrer: MSC.HAK.KUB.ALO.HUL.RIC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Trotz Sektor 3 in Barcelona: Binotto sieht für Monaco nicht schwarz

Beitragvon Black Box » 15.05.2019, 08:56

1. VES, falls er nicht crasht
2. HAM
3. LEC
4. BOT
5. VET

*in Anbetracht der Umstände realistisch und noch mit der interessanteste Ausgang wie ich finde, aber mit SC etc kann es auch anders kommen.

Bottas und Leclerc könnte sich noch drehen und hoffe dass LEC nicht wie in Baku übermotiviert wie in Baku crasht, sonst landet er wieder hinter VET.

VES und LEC sind die Spannungsmomente für mich, VES für den möglichen Sieg und LEC für seine Leistung zu Hause und ein mögliches Podium.
*Michael wir sind in Gedanken bei Dir*
Der größte Gegner für dich, bist du selbst.(i.Allg.)
Zugunsten der Freiheit müssen wir mit dem Dreck, welcher ungefiltert nach außen posaunt und unter dem Deckmantel unreflektierter "eigener Meinung" steht, leben.

Benutzeravatar
Chris1909
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 381
Registriert: 29.05.2016, 18:46

Re: Trotz Sektor 3 in Barcelona: Binotto sieht für Monaco nicht schwarz

Beitragvon Chris1909 » 15.05.2019, 13:17

Daresco hat geschrieben:Ich frage mich wie Ferrari es hinbekommen hat, das Auto so um 180° anders zu entwickeln. Die letzten 2 Jahre war Ferrari in Monaco doch immer mega stark und Mercedes wirkte etwas geschwächt. Irgendwie hat sich das komplett gedreht.
Ferrari müsste doch irgendeine Möglichkeit haben die Daten von damals mit heute zu vergleichen, um dem Problem auf die Schliche zu kommen..


So funktioniert die Formel 1 aber nicht - alle, bis auf vielleicht Williams ( :mrgreen: :roll: ) werden von Jahr zu Jahr schneller und effizienter. Der Ferrari 2019 ist ein viel besseres Auto als der Ferrari 2018. Aber das Problem ist: Die anderen haben scheinbar, und auch da eigentlich nur Mercedes, einen noch besseren Job gemacht.

Ferrari hat dieses Jahr komische Entscheidungen bei den Strategien, keine Frage, aber kann man ihnen vorwerfen, dass Mercedes einfach die paar Zehntel mehr rausquetscht als sie selbst?

Gäbe es z.B. Mercedes nicht, hätten wir langweilige Ferrari-Jahre gerade hinter uns bzw. noch vor uns... es ist schon auch Kritik auf hohem Niveau was hier losgelassen wird. Oder sehe ich das falsch? Den Anspruch auf Weltmeistertitel haben nicht nur die Ferrari-Leute, sondern eben auch Mercedes und Red Bull. Und offen gesagt auch Mclaren, die furchtbare Jahre hinter sich und vor sich haben. Womöglich kann man auch Renault erwähnen.... sind das noch größere Pfuscher und Nulpen? Oder ist Mercedes einfach so gut.... (inklusive dessen 1er-Fahrer Lewis Hamilton)

Benutzeravatar
Chris1909
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 381
Registriert: 29.05.2016, 18:46

Re: Trotz Sektor 3 in Barcelona: Binotto sieht für Monaco nicht schwarz

Beitragvon Chris1909 » 15.05.2019, 13:21

Sprittner hat geschrieben:
iceman2411 hat geschrieben:Unabhängig von den Reifen ist das in meinen Augen Schönfärberei an der Grenze zum dummschwatzen. Wenn man alleine die Kurvenkonstellation in Monaco betrachtet dürfen sich die Ferrari Piloten schonmal auf ein richtig nerviges Wochenende einstellen. Die Schüssel läuft in langsamen Kurven wie ein Karre Mist da gibt’s nix zu beschönigen. Die sollten gar nicht erst versuchen konkurrenzfähig zu sein sondern das komplette WE zum testen nutzen damit man vielleicht nicht die komplette Saison wie die absoluten Vollnäpfe aussieht.



Sehe ich auch so, Ferrari tut gut daran in Monaco am Auto einige Dinge auszuprobieren.
P4 und P5 sollten das Maximum sein, normalerweise eher P5 und P6. Nach hinten ist eine große Lücke, da können sie an ihrer Seifenkiste ein paar Schrauben drehen und sehen was dabei rauskommt. Schlimmer kanns ja nicht kommen.. :D

Es sei denn der Kommandostand schafft es dass die Strategie so ausgelegt ist dass man nicht einmal P5 und P6 erreicht :D


Verstappen muss erstmals ein fehlerfreies Wochenende in Monaco hinlegen, bisher war da fast immer Chaos. Und auch Leclerc muss erstmals einen Ferrari dort (schnell und sicher!) bändigen. Wie hat sich Bottas bisher im Fürstentum getan? Gefühlsmäßig ist er ein zu braver Fahrer um dort jemals sehr schnell gewesen zu sein?!

Ich denke, falls nichts "zufälliges" passiert, schnapsen es sich Lewis, Max und Sebastian aus um P1. Lewis und Max vermutlich (!) mit deutlich mehr Vertrauen im Auto.

Benutzeravatar
Hyeson
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1740
Registriert: 06.12.2012, 08:55
Lieblingsfahrer: Heinz-Harald Frentzen
Lieblingsteam: Jordan, Sauber

Re: Trotz Sektor 3 in Barcelona: Binotto sieht für Monaco nicht schwarz

Beitragvon Hyeson » 15.05.2019, 18:01

Simon667 hat geschrieben:Unter Berücksichtigung der Schwächen in langsamen Kurven gehe ich mal davon aus, dass Ferrari nur P5 und P6 holt. Mercedes und RedBull (jedenfalls Verstappen) durften davor sein. Alles andere würde mich wundern, aber das heißt nichts. Es ist eben Monaco.


Meinst er kommt diesmal durch's Schwimmbad?


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste