Formel 1 Barcelona: Warum war Ferrari langsamer als bei den Wintertests?

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Formel 1 Barcelona: Warum war Ferrari langsamer als bei den Wintertests?

Beitragvon Redaktion » 14.05.2019, 14:02

Ferrari war im Qualifying in Barcelona langsamer als bei den Tests an gleicher Stelle - Wir erklären, warum das aber nicht bedeutet, dass der SF90 schlechter geworden ist
Sebastian Vettel

Warum war Sebastian Vettel am Samstag langsamer als bei den Tests?

Nach dem Großen Preis von Spanien wurde in den sozialen Medien über die Pace von Ferrari in Barcelona diskutiert. Im Mittelpunkt stand dabei der Vergleich der Qualifyingzeiten am Samstag mit den Zeiten der Wintertests an gleicher Stelle im Februar und März. Dabei fiel einigen Beobachtern auf, dass Sebastian Vettel und Charles Leclerc am Wochenende langsamer waren.Umrundete Vettel den Kurs am letzten Testtag im Winter noch in 1:16.221 Minuten, war es am Samstag in Q3 nur noch eine 1:16.272. Teamkollege Leclerc verschlechterte sich sogar von 1:16.231 auf 1:16.588. Ist Ferrari durch die Updates für den SF90 also tatsächlich langsamer statt schneller geworden? Nein, denn eine Gegenüberstellung der nackten Zahlen ist ein Vergleich von Äpfeln mit Birnen.Erstens muss man in diesem Zusammenhang erwähnen, dass viele Teams - quer durch das ganze Feld verteilt - am Wochenende langsamer waren als bei den Wintertests. Daniil Kwjat (Toro Rosso) fuhr im Winter zum Beispiel noch eine 1:16.898 und kam am Samstag nur noch auf 1:17.243. McLaren-Pilot Carlos Sainz verschlechterte sich ebenfalls deutlich von 1:16.913 auf 1:17.599.

Ferrari muss sich "große Sorgen" machen

Ferrari wollte in Barcelona einen Schritt nach vorne machen, stattdessen ist der Rückstand auf Mercedes sogar noch größer geworden Weitere Formel-1-Videos

Auch bei Renault und Racing Point konnte man die Zeiten vom Winter nicht erreichen. Und selbst das Williams-Team, das bereits im Winter Letzter war, war am Wochenende nochmals langsamer. George Russell fuhr nach einer 1:18.130 nur noch eine 1:19.072, war also fast eine ganze Sekunde langsamer. Kurz gesagt: Langsamere Zeiten waren am Samstag kein Einzel- sondern der Normalfall.

Reifen und Bedingungen machen den Unterschied

Tatsächlich waren Mercedes und Red Bull die einzigen Teams, die sich im Vergleich zu den Wintertests deutlich verbessern konnten. Doch warum waren die meisten Piloten langsamer? Ein ganz entscheidender Punkt sind die Reifen. Am Wochenende standen den Teams nur die Reifenmischungen C1 bis C3 zur Verfügung. Das sind die drei härtesten Mischungen, die Pirelli im Angebot hat.

Bei den Tests hingegen verwendeten die Teams zusätzlich auch die weicheren C4- und C5-Mischungen. Laut Pirelli liegt der Unterschied zwischen C3 und C4 respektive C4 und C5 jeweils bei circa 0,6 Sekunden pro Runde. Bedeutet: Ist bei den Testfahrten ein Pilot mit C5 gefahren, hat er alleine dadurch schon einmal ungefähr 1,2 Sekunden "geschenkt" bekommen, die ihm im Qualifying fehlten.


Fotostrecke: Spanien: Fahrernoten der Redaktion

Romain Grosjean (5): Sein Speed, daran haben wir nichts zu meckern, war in Ordnung. Aber Grosjean muss sich mit seinen 33 Jahren langsam in den Griff kriegen. Was er mit Teamkollege Magnussen veranstaltet hat, brachte ihm eine Kopfwäsche von Günther Steiner ein. Mal wieder. Und völlig zurecht.

Romain Grosjean (5): Sein Speed, daran haben wir nichts zu meckern, war in Ordnung. Aber Grosjean muss sich mit seinen 33 Jahren langsam in den Griff kriegen. Was er mit Teamkollege Magnussen veranstaltet hat, brachte ihm eine Kopfwäsche von Günther Steiner ein. Mal wieder. Und völlig zurecht.

Ein weiterer entscheidender Punkt sind die Streckenbedingungen. Diese waren im Winter noch deutlich kühler, und zudem lag - besonders am Ende der Testfahrten - deutlich mehr Gummi, weil die Teams neun Stunden pro Tag auf der Strecke testeten. Zum Vergleich: Am letzten Testtag in Barcelona, als viele persönliche Bestzeiten gesetzt wurden, lag die Asphalttemperatur zwischen elf und 28 Grad.

Im Qualifying klettere sie am Samstag jedoch auf bis zu 35 Grad. Insgesamt lässt sich somit zusammenfassen, dass die Beobachtung, dass Ferrari am Wochenende langsamer als bei den Test war, anhand der nackten Zahlen natürlich korrekt ist. Mit dem Auto beziehungsweise einer schlechten Entwicklungsarbeit bei der Scuderia hat das aber nichts zu tun.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 14.05.2019, 14:05, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Hoto
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9218
Registriert: 30.10.2009, 11:35
Lieblingsfahrer: Hülk, Ver, Ric, Ham, Kimi

Re: Formel 1 Barcelona: Warum war Ferrari langsamer als bei den Wintertests?

Beitragvon Hoto » 14.05.2019, 14:53

Ich denke Ferrari hat sich etwas zu sehr bei dem Test auf die kühlen Bedingungen versteift und die Werte, die sie daraus zogen. Irgendwo da haben sie sich verrannt, während Mercedes das nicht passiert ist und sich wohl mehr auf alte Daten von den Rennwochenenden gestützt haben.

Zumindest meine Theorie.

Hannibal17
F1-Fan
Beiträge: 18
Registriert: 19.10.2017, 19:02

Re: Formel 1 Barcelona: Warum war Ferrari langsamer als bei den Wintertests?

Beitragvon Hannibal17 » 14.05.2019, 15:53

Bei den Wintertests ist Vettel mit den C3-Reifen (entsprachen beim Barcelona-GP den Soft) eine 1:17,9 gefahren. Im Qualifying auf den gleichen Reifen dagegen eine 1:16,2. Eine Verbesserung von 1,7 Sekunden zeigt schon eine gute Richtung der Entwicklung bei Ferrari an. :thumbs_up:

GenauDer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3025
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Formel 1 Barcelona: Warum war Ferrari langsamer als bei den Wintertests?

Beitragvon GenauDer » 14.05.2019, 16:37

Hannibal17 hat geschrieben:Bei den Wintertests ist Vettel mit den C3-Reifen (entsprachen beim Barcelona-GP den Soft) eine 1:17,9 gefahren. Im Qualifying auf den gleichen Reifen dagegen eine 1:16,2. Eine Verbesserung von 1,7 Sekunden zeigt schon eine gute Richtung der Entwicklung bei Ferrari an. :thumbs_up:

stimmt, das ist eigentlich gigantisch.
Ich kenne jetzt leider die Vergleichszahlen von Mercedes nicht

Martinho
Kartfahrer
Beiträge: 235
Registriert: 16.03.2019, 14:03

Re: Formel 1 Barcelona: Warum war Ferrari langsamer als bei den Wintertests?

Beitragvon Martinho » 14.05.2019, 17:23

GenauDer hat geschrieben:
Hannibal17 hat geschrieben:Bei den Wintertests ist Vettel mit den C3-Reifen (entsprachen beim Barcelona-GP den Soft) eine 1:17,9 gefahren. Im Qualifying auf den gleichen Reifen dagegen eine 1:16,2. Eine Verbesserung von 1,7 Sekunden zeigt schon eine gute Richtung der Entwicklung bei Ferrari an. :thumbs_up:

stimmt, das ist eigentlich gigantisch.
Ich kenne jetzt leider die Vergleichszahlen von Mercedes nicht



jaja, das ist schon ein gigantischer schritt nach vorne, den ferrari da gemacht hat. das dumme ist nur, dass mercedes noch ne sekunde schneller war und wahrscheinlich noch 2 sekunden schneller könnten wenn sie denn wöllten.

GenauDer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3025
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Formel 1 Barcelona: Warum war Ferrari langsamer als bei den Wintertests?

Beitragvon GenauDer » 14.05.2019, 17:58

Martinho hat geschrieben:
GenauDer hat geschrieben:
Hannibal17 hat geschrieben:Bei den Wintertests ist Vettel mit den C3-Reifen (entsprachen beim Barcelona-GP den Soft) eine 1:17,9 gefahren. Im Qualifying auf den gleichen Reifen dagegen eine 1:16,2. Eine Verbesserung von 1,7 Sekunden zeigt schon eine gute Richtung der Entwicklung bei Ferrari an. :thumbs_up:

stimmt, das ist eigentlich gigantisch.
Ich kenne jetzt leider die Vergleichszahlen von Mercedes nicht



jaja, das ist schon ein gigantischer schritt nach vorne, den ferrari da gemacht hat. das dumme ist nur, dass mercedes noch ne sekunde schneller war und wahrscheinlich noch 2 sekunden schneller könnten wenn sie denn wöllten.

Also innerhalb der kurzen Zeit knappe 2 Sekunden finden in der modernen F1 finde ich schon super. Von wegen Rückschritt. Dass Mercedes noch mehr gefunden hat ist ja offensichtlich

Benutzeravatar
MAXimum XXXIII
Kartfahrer
Beiträge: 118
Registriert: 03.03.2019, 09:34
Lieblingsfahrer: Verstappen, Vettel

Re: Formel 1 Barcelona: Warum war Ferrari langsamer als bei den Wintertests?

Beitragvon MAXimum XXXIII » 14.05.2019, 18:11

GenauDer hat geschrieben:
Martinho hat geschrieben:
GenauDer hat geschrieben:stimmt, das ist eigentlich gigantisch.
Ich kenne jetzt leider die Vergleichszahlen von Mercedes nicht



jaja, das ist schon ein gigantischer schritt nach vorne, den ferrari da gemacht hat. das dumme ist nur, dass mercedes noch ne sekunde schneller war und wahrscheinlich noch 2 sekunden schneller könnten wenn sie denn wöllten.

Also innerhalb der kurzen Zeit knappe 2 Sekunden finden in der modernen F1 finde ich schon super. Von wegen Rückschritt. Dass Mercedes noch mehr gefunden hat ist ja offensichtlich


Jungs, ich bitte euch. die Zeit ist doch garnicht zu vergleichen.
Man hat definitiv keine 2 Sekunden durch Entwicklung aufgeholt.
Zu den Wintertest waren die Temperaturen viel niedriger wordurch man langsamer war.
Außerdem ist sicherlich keines der Teams mit "Quali Mode" gefahren.
Also nichts mit 2 Sekunden. :shh:
Die Menschlichkeit ist endlich
Auf der Welt hier ist Beständigkeit vergänglich, nur Vergänglichkeit beständig

AMG Peter
F1-Fan
Beiträge: 29
Registriert: 14.06.2018, 19:32

Re: Formel 1 Barcelona: Warum war Ferrari langsamer als bei den Wintertests?

Beitragvon AMG Peter » 14.05.2019, 19:18

Es sollte doch möglich sein, dass jedes Team seine "eigenen" Spezifischen Reifenmarke fährt !
Ein Mercedes auf Michelin wäre dadurch noch ein wenig schneller als mit diesen Pizza-Bäcker Runderneuerten.

GenauDer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3025
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Formel 1 Barcelona: Warum war Ferrari langsamer als bei den Wintertests?

Beitragvon GenauDer » 14.05.2019, 20:52

MAXimum XXXIII hat geschrieben:
GenauDer hat geschrieben:
Martinho hat geschrieben:

jaja, das ist schon ein gigantischer schritt nach vorne, den ferrari da gemacht hat. das dumme ist nur, dass mercedes noch ne sekunde schneller war und wahrscheinlich noch 2 sekunden schneller könnten wenn sie denn wöllten.

Also innerhalb der kurzen Zeit knappe 2 Sekunden finden in der modernen F1 finde ich schon super. Von wegen Rückschritt. Dass Mercedes noch mehr gefunden hat ist ja offensichtlich


Jungs, ich bitte euch. die Zeit ist doch garnicht zu vergleichen.
Man hat definitiv keine 2 Sekunden durch Entwicklung aufgeholt.
Zu den Wintertest waren die Temperaturen viel niedriger wordurch man langsamer war.
Außerdem ist sicherlich keines der Teams mit "Quali Mode" gefahren.
Also nichts mit 2 Sekunden. :shh:

In meiner Arbeit erklärt mir irgendwie niemand etwas, was ich schon weiß. In deinem Fall steht alles im Artikel.
Dennoch sind knappe 2 Sekunden Unterschied viel und natürlich rührt nicht alles von der Entwicklung her - aber eben so einiges

Benutzeravatar
Staind
Rookie
Rookie
Beiträge: 1107
Registriert: 27.08.2011, 23:11
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Elbflorenz

Re: Formel 1 Barcelona: Warum war Ferrari langsamer als bei den Wintertests?

Beitragvon Staind » 15.05.2019, 09:11

Das ist echt einen ganzen „Artikel“ wert? :eh2:
"Auf Michaels Kappe wäre noch Platz für zwei weitere Sterne." (Willi Weber / Sep. 2004)

Bild

Benutzeravatar
Calvin
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3641
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: Formel 1 Barcelona: Warum war Ferrari langsamer als bei den Wintertests?

Beitragvon Calvin » 15.05.2019, 10:19

AMG Peter hat geschrieben:Es sollte doch möglich sein, dass jedes Team seine "eigenen" Spezifischen Reifenmarke fährt !


Das hat Mercedes doch schon.

;)
Honda - The dream of power


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AktenTaschenAkne, Google Adsense [Bot], icke, msf, Tomek333, turbocharged und 24 Gäste