GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6177
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitragvon RedBull_Formula1 » 12.05.2019, 23:23

unclebernie hat geschrieben:
RedBull_Formula1 hat geschrieben:
Dai Jin hat geschrieben:Ferrari gräbt sich immer weiter in das Chaos hinein. Fragliche Entscheidungen, ein Kommandostand der überfordert ist bei der Strategie und der Frage wie man mit der Fahrerpaarung möglichst friedlich umgehen soll, ein offensichtlich frustrierter Fahrer, der ständig von der Vergangenheit schwelgt und wie toll es damals war, und ein Rookie, den man ständig mit tölpelhaften Fehlern ein gutes Ergebnis verwehrt. Hinzu kommt dann dieses Bollwerk Mercedes, das man einfach nicht zu brechen kriegt.

Fragt sich wann Köpfe rollen nachdem man den Erwartungen, die man arrogant und selbstsicher vor den Wintertests verkündet hat, derzeit hinterherfährt.


Ach, ist die Mercedes-Dominanz so geil oder gabe es in der Vergangenheit schon mal eine geilere Formel1? Natürlich ist er frustriert. Jeder nicht Mercedes-F1 Fan sollte frustriert sein.

Und hört doch endlich mal mit dem Rookie Schwachsinn auf. Der Junge fährt bereits seine zweite Saison. Er ist kein Rookie. In Barcelona schon garnicht, da ist er bereits mehr als 600 Runden gefahren.


Mich haben die Ferrari und RB Jahre auch gelangweilt. Kommt drüber weg.


Ich wusste garnicht, dass es in den Ferrari und RB Jahren 5 Doppelsiege in den ersten 5 Rennen gab. Merkst du nicht wie lächerlich du dich machst, indem du ständig krampfhaft versuchst, anderen dein "aber aber" an den Kopf zu werfen?

Es hat halt kein F1-Fan, der nicht zu gleich mit Mercedes Stern auf der Kappe herumläuft, mehr Bock auf die Mercedes Siege. Sie sind verdient und Hamilton darf ruhig zum xten Mal Weltmeister einer teaminternen Zwei-Mann-Weltmeisterschaft werden, aber du brauchst nicht ständig krampfhaft Versuchen die Dominanz mit der Vergangenheit zu rechtfertigen.
"When you point your visionary bow towards a star and spread your wings to reach an unreachable height, thirsty for perfection and rebellious against mediocrity, you have within the mysterious spring of an ideal" - Jose Ingenieros

Benutzeravatar
unclebernie
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4939
Registriert: 27.08.2011, 00:35
Lieblingsfahrer: RAI, HAM, HÄK, LEC

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitragvon unclebernie » 12.05.2019, 23:29

RedBull_Formula1 hat geschrieben:
unclebernie hat geschrieben:
RedBull_Formula1 hat geschrieben:
Ach, ist die Mercedes-Dominanz so geil oder gabe es in der Vergangenheit schon mal eine geilere Formel1? Natürlich ist er frustriert. Jeder nicht Mercedes-F1 Fan sollte frustriert sein.

Und hört doch endlich mal mit dem Rookie Schwachsinn auf. Der Junge fährt bereits seine zweite Saison. Er ist kein Rookie. In Barcelona schon garnicht, da ist er bereits mehr als 600 Runden gefahren.


Mich haben die Ferrari und RB Jahre auch gelangweilt. Kommt drüber weg.


Ich wusste garnicht, dass es in den Ferrari und RB Jahren 5 Doppelsiege in den ersten 5 Rennen gab. Merkst du nicht wie lächerlich du dich machst, indem du ständig krampfhaft versuchst, anderen dein "aber aber" an den Kopf zu werfen?

Es hat halt kein F1-Fan, der nicht zu gleich mit Mercedes Stern auf der Kappe herumläuft, mehr Bock auf die Mercedes Siege. Sie sind verdient und Hamilton darf ruhig zum xten Mal Weltmeister einer teaminternen Zwei-Mann-Weltmeisterschaft werden, aber du brauchst nicht ständig krampfhaft Versuchen die Dominanz mit der Vergangenheit zu rechtfertigen.


Es ist irrelevant wer wie viele Doppelerfolge holte. Fakt ist, dass Ferrari 5 Jahre am Stück den Titel stellte. RB 4 Jahre in Folge. Im Übrigen mag es auch daran liegen, dass ein Webber 2011 häufig mehr reifenbedingte Stopps als andere einlegen musste, dauernd Kers Probleme hatte oder 2013 ständig die Starts versaut hat und den mit Abstand schlechtesten Schnitt diesbezüglich hatte.

Ich brauche nichts krampfhaft versuchen. Ich sehe einen Bottas und seine WM Platzeriung 2017 und 2018 und muss über dein Gequatsche schmunzeln. Hamiltons WM Titel waren lediglich in den Jahren 2014 und 2015 dominant, ebenso wie jene Vettels in den Jahren 2011 und 2013 oder Schumachers in den Jahren 2002 und 2004. Dass Ferrari und Vettel derart viele Fehler 2017 und 2018 machten, hat nichts mit TECHNISCHER Dominanz zu tun. Achso und falls du jetzt mit den Platzierungen Webbers kommst. Wie gesagt: 2011 extreme Reifen- und Kersprobleme. Die Reifenprobleme zwangen ihn in einigen Rennen zu einem Stopp mehr als alle anderen. Und 2013 : 4 DNFs im Vergleich zu Alonsos 2 DNFs und eine furchtbare Startstatistik, gepaart mit einem im Verkehr nicht funktionierenden RB. Alles nachzulesen, einfach googlen.

Und Hamilton hatte mit Rosberg Konkurrenz im eigenen Team. Bei Gott, vergleich das niemals mit Vettel oder Schumacher.

Enough said.

Ich mache mich lächerlich? Herrje, warst du nicht derjenige, der getönt hat bei den Testfahrten? Rhetorische Frage

Mein lieber Redbull_Formula1. Du weißt, lange, sinnlose Diskussionen sind nicht so meins und ich kenne meine Pappenheimer. Von daher, zünde die nächste Mercedes Fahne an und lass richtig die Sau raus.

In diesem Sinne :wave:

PS: Wie hart ich dich triggere, stimmt mich fast etwas traurig. Du wirst immer derart ausfallend, dass ich ständig geneigt bin, dich zu reporten. Aber ich will nicht so sein.
Zuletzt geändert von unclebernie am 13.05.2019, 00:01, insgesamt 6-mal geändert.
"Mein Bart hat plötzlich angefangen zu flattern und ich verlor unter dem Helm Haare. Die sind mir dann auf das Gaspedal gefallen und ich bin mit dem Fuß deshalb abgerutscht. Sowas hatte ich noch nie"

Valtteri Bottas

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29592
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitragvon evosenator » 12.05.2019, 23:30

Sagen wir mal so:

Vettel hätte Bottas im Mercedes genauso "im Griff"...

Ich hoffe, Ferrari stellt ihm endlich ein Wagen zur Verfügungen, der seinen Qualitäten entspricht. Eigentlich unglaublich, dass man nach all den Jahren und Resultaten immer noch an Vettels Qualitäten zweifeln kann.

Und ja: Ferrari bzw. Vettel wird dieses Saision garantiert noch einige Lügen strafen :rotate:

Mit so ner Büchse muss Vettel einfach ans obere Limit gehen; darum verwundert mich der bösartige Verbremser in der ersten Kurve überhaupt nicht; was hatte er sonst für ne Chance ????


Langsam aber sicher muss man sich für Ferrari "schämen"

Benutzeravatar
JPM_F1
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4213
Registriert: 20.11.2013, 11:05

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitragvon JPM_F1 » 12.05.2019, 23:37

evosenator hat geschrieben:Sagen wir mal so:

Vettel hätte Bottas im Mercedes genauso "im Griff"...

Ich hoffe, Ferrari stellt ihm endlich ein Wagen zur Verfügungen, der seinen Qualitäten entspricht.

nun ja, hätte ihm ferrari 2018 ein driftcar gebaut, wäre man ohne zweifel wm geworden ;-)

GenauDer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3483
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitragvon GenauDer » 12.05.2019, 23:38

RedBull_Formula1 hat geschrieben:
unclebernie hat geschrieben:
RedBull_Formula1 hat geschrieben:
Ach, ist die Mercedes-Dominanz so geil oder gabe es in der Vergangenheit schon mal eine geilere Formel1? Natürlich ist er frustriert. Jeder nicht Mercedes-F1 Fan sollte frustriert sein.

Und hört doch endlich mal mit dem Rookie Schwachsinn auf. Der Junge fährt bereits seine zweite Saison. Er ist kein Rookie. In Barcelona schon garnicht, da ist er bereits mehr als 600 Runden gefahren.


Mich haben die Ferrari und RB Jahre auch gelangweilt. Kommt drüber weg.


Ich wusste garnicht, dass es in den Ferrari und RB Jahren 5 Doppelsiege in den ersten 5 Rennen gab. Merkst du nicht wie lächerlich du dich machst, indem du ständig krampfhaft versuchst, anderen dein "aber aber" an den Kopf zu werfen?

Es hat halt kein F1-Fan, der nicht zu gleich mit Mercedes Stern auf der Kappe herumläuft, mehr Bock auf die Mercedes Siege. Sie sind verdient und Hamilton darf ruhig zum xten Mal Weltmeister einer teaminternen Zwei-Mann-Weltmeisterschaft werden, aber du brauchst nicht ständig krampfhaft Versuchen die Dominanz mit der Vergangenheit zu rechtfertigen.

Wie bereits beschrieben, manche der Ferrari-Dominanz-Jahre waren sogar NOCH schlimmer. Denn während hier wenigstens 2 Piloten um die WM kämpfen, war es in den Ferrari Dominanztagen sonnenklar, dass SChumacher der NR1 Fahrer ist und auch er WM wird.
Was nicht heißt, dass ich die aktuelle Dominanz in irgendeiner Form gutheiße.

mulles3
F1-Fan
Beiträge: 73
Registriert: 08.07.2012, 09:23

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitragvon mulles3 » 12.05.2019, 23:46

Am Dienstag und Mittwoch Testfahrten , da wird Ferrari zurückschlagen , wetten mit 2x Bestzeit ,und werden dann zum Testweltmeister gekürt

Benutzeravatar
MSC2005
Rookie
Rookie
Beiträge: 1678
Registriert: 05.12.2016, 16:35
Lieblingsfahrer: M. Schumacher

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitragvon MSC2005 » 12.05.2019, 23:48

Jetzt BOT wieder Kleinzureden ist doch auch Schwachsinn. Solange der Mercedes so überlegen ist, hat er eine Chance auf die WM. Das war auch Rosbergs Joker. Solange kann er HAM hier und da am Start schnupfen und ihn ab und an im Quali düpieren und muss nicht noch auf Ferrari oder RBR achten. Im schlimmsten Fall wird er 2. und verliert nicht viel an Boden.

Schließen Ferrari oder RBR allerdings auf, dann wird es nichts, denn an schlechten Wochenenden wäre BOT dann wohl eher P4-5 am Sonntag. So schlecht sind HAMS Wochenenden in der Regel nie.

Zusätzlich bräuchte es wohl noch technische Defekte bei HAM.


Natürlich wären das viele Zufälle, aber die sind nun mal gegen einen besseren Fahrer nötig. Dass es nicht unmöglich ist, zeigte ja bereits die Saison 2016.
Neutralität ist meine Spezialität :ninja:

GenauDer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3483
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitragvon GenauDer » 12.05.2019, 23:50

unclebernie hat geschrieben:
downforze hat geschrieben:
GenauDer hat geschrieben:Gut, mir kam damals auch der Kaffee hoch. Das waren die mit Abstand langweiligsten Jahre der F1, denn SChumacher hatte - im Gegensatz zu Hamilton - nichtmal TEaminterne Konkurrenz. Er war die klare Nummer 1, wurde Strategisch bevorzugt und es gab keine "offenen" Rennen. Entgegen Hamilton musste sich Schumacher ja auch nie Teamintern mit anderen WM Kandidaten rumschlagen (Ham hatte schon in seinem ersten Jahr Alonso als Gegner, später Button, dann Rosberg, welcher sich gegen Schumacher durchsetzte...). Ja, es mag eine langweilige Saison auf uns zukommen, aber immerhin kann man hoffen, dass ähnliches wie 2016 passiert.
Klar war Schumacher - ähnlich wie HAM- auch der beste Pilot bei Ferrari, aber dennoch hätte ich mich über mehr Abwechslung gefreut. Heute spricht man noch über die 5 Titel hintereinander, die Ferrari damals geholt hat. Legendär.
Nun wir sind gerade Zeugen einer neuen Legende geworden. Für den Zuseher langweilig, für die Marke aber natürlich gut. Mercedes holt sich 2019 den nächsten Doppeltitel. Und wenn Ferrari nicht sofort auch richtung 2020 was tut, ist es vielleicht auch dort schon ein kleiner Vorteil, dass Mercedes die Regeln heuer besser umsetzt.

Schumacher war der beste Pilot in der Geschichte der F1. Er siegte zu Anfangszeiten mit Material, wo Hamilton sich erst mal 100 fach per Funk beschwert hätte.
Barrichello ist in der Performance nicht schlechter als Bottas. Ich weiß nicht, wo immer dieser Gedanke her kommt, ihn als unfähigen C-Klasse Fahrer darzustellen.
So eine dauerhafte und überlegene Dominanz wie von Mercedes hatte Ferrari nicht von 2000 bis 2004. Wer das behauptet, soll sich mal die Statistiken beider Fahrer anschauen. Barrichello erreichte in diesen 5 Jahren nur 2 x den 2. Platz in der WM.


Und welchen Platz erreichte Bottas 2017 und 2018? Ok gut, dann sind wir ja jetzt auf einem Nenner, dass der Mercedes 2017 und 2018 technisch gesehen absolut nicht dominant war.

Bleiben die Jahre 2014, 2015, 2016. Wie ich das sehe, hatte Hamilton da teamintern extreme Konkurrenz, was seine Titel hier bei weitem wertiger erscheinen lässt, als die dominanten Jahre eines Schumachers 2002 und 2004.

Zusammengefasst. Mercedes dominierte bisher 5 Jahre, ebenso wie Ferrari. Der Teamkollege Hamiltons erreichte in diesen 5 Jahren 3x den zweiten respektive 1. Platz im Vergleich zu Barrichellos 2x zweiten Plätzen. Jetzt vergleichen wir Barrichello grundsätzlich mal mit Rosberg und kratzen uns ganz dolle am Kopf. Dann kommen wir noch zu dem Schluss, dass von den drei extrem dominanten Mercedes Jahren, Hamilton nur in zweien den Titel holen konnte. Also in keinster Weise mehr aus den dominanten Jahren holen "durfte" als Schumacher.

Sehr richtig 100% Zustimmung


downforze hat geschrieben:
GenauDer hat geschrieben:
unclebernie hat geschrieben:
Missgünstig. :(

Gut, mir kam damals auch der Kaffee hoch. Das waren die mit Abstand langweiligsten Jahre der F1, denn SChumacher hatte - im Gegensatz zu Hamilton - nichtmal TEaminterne Konkurrenz. Er war die klare Nummer 1, wurde Strategisch bevorzugt und es gab keine "offenen" Rennen. Entgegen Hamilton musste sich Schumacher ja auch nie Teamintern mit anderen WM Kandidaten rumschlagen (Ham hatte schon in seinem ersten Jahr Alonso als Gegner, später Button, dann Rosberg, welcher sich gegen Schumacher durchsetzte...). Ja, es mag eine langweilige Saison auf uns zukommen, aber immerhin kann man hoffen, dass ähnliches wie 2016 passiert.
Klar war Schumacher - ähnlich wie HAM- auch der beste Pilot bei Ferrari, aber dennoch hätte ich mich über mehr Abwechslung gefreut. Heute spricht man noch über die 5 Titel hintereinander, die Ferrari damals geholt hat. Legendär.
Nun wir sind gerade Zeugen einer neuen Legende geworden. Für den Zuseher langweilig, für die Marke aber natürlich gut. Mercedes holt sich 2019 den nächsten Doppeltitel. Und wenn Ferrari nicht sofort auch richtung 2020 was tut, ist es vielleicht auch dort schon ein kleiner Vorteil, dass Mercedes die Regeln heuer besser umsetzt.

Schumacher war der beste Pilot in der Geschichte der F1.

Wie ich diese Phrasendrescherei hasse. Schumacher hatte unglaubliches Talent, vermutlich war er der beste Fahrer seiner Zeit. Der beste der Geschichte? Das kannst du unmöglich wissen. Hamilton macht viel weniger Fehler als Schumacher etwa.


downforze hat geschrieben:So eine dauerhafte und überlegene Dominanz wie von Mercedes hatte Ferrari nicht von 2000 bis 2004. Wer das behauptet, soll sich mal die Statistiken beider Fahrer anschauen. Barrichello erreichte in diesen 5 Jahren nur 2 x den 2. Platz in der WM.

2016 wurde HAM nicht WM, Bottas wurde 2017 nur 3. in der WM, 2018 nur 5.
Ferrari hatte 2017 bis zum 13. Saisonrennen die Führung, und auch 2018 startete man mit mehreren Siegen in die Saison.
Jaja, so dominant war Mercedes die letzten 2 Jahre.
Eins ist klar: Mercedes arbeiten was die Performance und Qualität betrifft nahe an der Perfektion, während Ferrari einfach ein derzeit nicht funktionierendes Konzept hat und wir nur hoffen können, dass Honda weiter aufholt. Im Moment kann mit Glück halt auch der Bottas WM werden (eher unwahrscheinlich), während es bei Ferrari damals eben niemals eine Option war. Alles war um Schumacher herum geplant.

GenauDer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3483
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitragvon GenauDer » 12.05.2019, 23:54

mulles3 hat geschrieben:Am Dienstag und Mittwoch Testfahrten , da wird Ferrari zurückschlagen , wetten mit 2x Bestzeit ,und werden dann zum Testweltmeister gekürt

Interessant eigentlich. Was testet man da? Die neuen Teile die man eben schon am Freitag getestet hat?

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29592
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitragvon evosenator » 13.05.2019, 00:04

JPM_F1 hat geschrieben:
evosenator hat geschrieben:Sagen wir mal so:

Vettel hätte Bottas im Mercedes genauso "im Griff"...

Ich hoffe, Ferrari stellt ihm endlich ein Wagen zur Verfügungen, der seinen Qualitäten entspricht.

nun ja, hätte ihm ferrari 2018 ein driftcar gebaut, wäre man ohne zweifel wm geworden ;-)


2018 hätte er durchaus WM werden können/sollen. Würde mal sagen, dass er 2018 eher an der Psyche anstelle der Physisch gescheitert ist. 2018 hat er durchaus "Schwächen" gezeigt, was aber durchaus menschlich ist.

Auch wenn ich mir hier anfeinde, aber ich denke schon, dass Hamilton (in der Form seines Lebens) mit Ferrari vermutlich WM geworden wäre. Vom Können her auf jeden Fall.

Ich behaupte aber auch, dass es Vettel, mit der vollen Ferrari Unterstützung geschafft hätte. Wenn man nicht die ganze Unterstützung auf seiner Seite hat, ist es für einen Fahrer, wie es Vettel nun mal ist, nicht leicht.

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28995
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitragvon bolfo » 13.05.2019, 00:18

So viel: Ich habe den Start gesehen, sah dass Hamilton vor Bottas führte, dann Verstappen, Vettel und Leclerc, und dann auf Fussball gewechselt. Als ich 2 Runden vor Schluss zurückzappte, sah ich, dass Hamilton vor Bottas führte, dieser vor Verstappen, Vettel und Leclerc fuhr. Fazit: Ich habe rein gar nichts verpasst. Diesmal werde ich mir nicht mal das Rennen im Reply Modus anschauen.

Angeblich soll Hamilton ja beinahe den Sieg verloren haben. Gut informierten Kreisen zufolge wäre er beinahe vor Langeweile eingeschlafen.

Das Hauptproblem ist, dass die Saison mittlerweile 21 Rennen dauert. Früher war bei so einer Phase wenigstens nach 16 Rennen Schluss. Heute darf man sich - mit viel mehr Zuverlässigkeit als früher und deshalb mit noch grösserer Wahrscheinlichkeit - einfach 5 weitere Wochenenden ansehen, wo der Sieger eigentlich schon fast sicher im Vornherein feststeht.

Fazit: Ich habe dieses Wochenende genau 5 Minuten Formel 1 gesehen. Und selbst das war zu viel. Die Zeiten, in denen diese Serie einen noch 2 Stunden lang voller Spannung vor den TV fesselte, sind endgültig vorbei.
Never argue with an idiot. They bring you down to their level and beat you with experience.

xMercedesx
Nachwuchspilot
Beiträge: 383
Registriert: 01.07.2018, 12:36
Lieblingsteam: Mercedes

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitragvon xMercedesx » 13.05.2019, 00:47

evosenator hat geschrieben:Sagen wir mal so:

Vettel hätte Bottas im Mercedes genauso "im Griff"...

Ich hoffe, Ferrari stellt ihm endlich ein Wagen zur Verfügungen, der seinen Qualitäten entspricht. Eigentlich unglaublich, dass man nach all den Jahren und Resultaten immer noch an Vettels Qualitäten zweifeln kann.

Und ja: Ferrari bzw. Vettel wird dieses Saision garantiert noch einige Lügen strafen :rotate:

Mit so ner Büchse muss Vettel einfach ans obere Limit gehen; darum verwundert mich der bösartige Verbremser in der ersten Kurve überhaupt nicht; was hatte er sonst für ne Chance ????


Langsam aber sicher muss man sich für Ferrari "schämen"
lol

Benutzeravatar
theCraptain
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4507
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitragvon theCraptain » 13.05.2019, 01:19

bolfo hat geschrieben:So viel: Ich habe den Start gesehen, sah dass Hamilton vor Bottas führte, dann Verstappen, Vettel und Leclerc, und dann auf Fussball gewechselt. Als ich 2 Runden vor Schluss zurückzappte, sah ich, dass Hamilton vor Bottas führte, dieser vor Verstappen, Vettel und Leclerc fuhr. Fazit: Ich habe rein gar nichts verpasst. Diesmal werde ich mir nicht mal das Rennen im Reply Modus anschauen.

Angeblich soll Hamilton ja beinahe den Sieg verloren haben. Gut informierten Kreisen zufolge wäre er beinahe vor Langeweile eingeschlafen.

Das Hauptproblem ist, dass die Saison mittlerweile 21 Rennen dauert. Früher war bei so einer Phase wenigstens nach 16 Rennen Schluss. Heute darf man sich - mit viel mehr Zuverlässigkeit als früher und deshalb mit noch grösserer Wahrscheinlichkeit - einfach 5 weitere Wochenenden ansehen, wo der Sieger eigentlich schon fast sicher im Vornherein feststeht.

Fazit: Ich habe dieses Wochenende genau 5 Minuten Formel 1 gesehen. Und selbst das war zu viel. Die Zeiten, in denen diese Serie einen noch 2 Stunden lang voller Spannung vor den TV fesselte, sind endgültig vorbei.

ging mir ähnlich, habe das "Rennen" aufgenommen und nachdem ich das Ergebnis kannte die Aufnahme ungesehenn gelöscht. Die Titel 2019 sind bereits vergeben, auch wenn Ferrari oder RBR noch das eine oder andere Rennen gewinnen wird (darf).
https://www.auto-motor-und-sport.de/formel-1/acht-gruende-warum-f1-falsche-motoren-hat/
Sebastian Vettel Sochi 2019: "Wir brauchen wieder *** V12-Motoren"

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6177
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitragvon RedBull_Formula1 » 13.05.2019, 01:30

unclebernie hat geschrieben:
RedBull_Formula1 hat geschrieben:
unclebernie hat geschrieben:
Mich haben die Ferrari und RB Jahre auch gelangweilt. Kommt drüber weg.


Ich wusste garnicht, dass es in den Ferrari und RB Jahren 5 Doppelsiege in den ersten 5 Rennen gab. Merkst du nicht wie lächerlich du dich machst, indem du ständig krampfhaft versuchst, anderen dein "aber aber" an den Kopf zu werfen?

Es hat halt kein F1-Fan, der nicht zu gleich mit Mercedes Stern auf der Kappe herumläuft, mehr Bock auf die Mercedes Siege. Sie sind verdient und Hamilton darf ruhig zum xten Mal Weltmeister einer teaminternen Zwei-Mann-Weltmeisterschaft werden, aber du brauchst nicht ständig krampfhaft Versuchen die Dominanz mit der Vergangenheit zu rechtfertigen.


Es ist irrelevant wer wie viele Doppelerfolge holte. Fakt ist, dass Ferrari 5 Jahre am Stück den Titel stellte. RB 4 Jahre in Folge. Im Übrigen mag es auch daran liegen, dass ein Webber 2011 häufig mehr reifenbedingte Stopps als andere einlegen musste, dauernd Kers Probleme hatte oder 2013 ständig die Starts versaut hat und den mit Abstand schlechtesten Schnitt diesbezüglich hatte.

Ich brauche nichts krampfhaft versuchen. Ich sehe einen Bottas und seine WM Platzeriung 2017 und 2018 und muss über dein Gequatsche schmunzeln. Hamiltons WM Titel waren lediglich in den Jahren 2014 und 2015 dominant, ebenso wie jene Vettels in den Jahren 2011 und 2013 oder Schumachers in den Jahren 2002 und 2004. Dass Ferrari und Vettel derart viele Fehler 2017 und 2018 machten, hat nichts mit TECHNISCHER Dominanz zu tun. Achso und falls du jetzt mit den Platzierungen Webbers kommst. Wie gesagt: 2011 extreme Reifen- und Kersprobleme. Die Reifenprobleme zwangen ihn in einigen Rennen zu einem Stopp mehr als alle anderen. Und 2013 : 4 DNFs im Vergleich zu Alonsos 2 DNFs und eine furchtbare Startstatistik, gepaart mit einem im Verkehr nicht funktionierenden RB. Alles nachzulesen, einfach googlen.

Und Hamilton hatte mit Rosberg Konkurrenz im eigenen Team. Bei Gott, vergleich das niemals mit Vettel oder Schumacher.

Enough said.

Ich mache mich lächerlich? Herrje, warst du nicht derjenige, der getönt hat bei den Testfahrten? Rhetorische Frage

Mein lieber Redbull_Formula1. Du weißt, lange, sinnlose Diskussionen sind nicht so meins und ich kenne meine Pappenheimer. Von daher, zünde die nächste Mercedes Fahne an und lass richtig die Sau raus.

In diesem Sinne :wave:

PS: Wie hart ich dich triggere, stimmt mich fast etwas traurig. Du wirst immer derart ausfallend, dass ich ständig geneigt bin, dich zu reporten. Aber ich will nicht so sein.


Und schon wieder versuchst du krampfhaft zu relativieren. Auweia.
"When you point your visionary bow towards a star and spread your wings to reach an unreachable height, thirsty for perfection and rebellious against mediocrity, you have within the mysterious spring of an ideal" - Jose Ingenieros

GenauDer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3483
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitragvon GenauDer » 13.05.2019, 01:35

bolfo hat geschrieben:So viel: Ich habe den Start gesehen, sah dass Hamilton vor Bottas führte, dann Verstappen, Vettel und Leclerc, und dann auf Fussball gewechselt. Als ich 2 Runden vor Schluss zurückzappte, sah ich, dass Hamilton vor Bottas führte, dieser vor Verstappen, Vettel und Leclerc fuhr. Fazit: Ich habe rein gar nichts verpasst. Diesmal werde ich mir nicht mal das Rennen im Reply Modus anschauen.

Angeblich soll Hamilton ja beinahe den Sieg verloren haben. Gut informierten Kreisen zufolge wäre er beinahe vor Langeweile eingeschlafen.

Das Hauptproblem ist, dass die Saison mittlerweile 21 Rennen dauert. Früher war bei so einer Phase wenigstens nach 16 Rennen Schluss. Heute darf man sich - mit viel mehr Zuverlässigkeit als früher und deshalb mit noch grösserer Wahrscheinlichkeit - einfach 5 weitere Wochenenden ansehen, wo der Sieger eigentlich schon fast sicher im Vornherein feststeht.

Fazit: Ich habe dieses Wochenende genau 5 Minuten Formel 1 gesehen. Und selbst das war zu viel. Die Zeiten, in denen diese Serie einen noch 2 Stunden lang voller Spannung vor den TV fesselte, sind endgültig vorbei.

Ich muss gestehen bei mir warens insgesamt wohl 10, weil ich mir den Start angesehen habe und dann die Zusammenfassung auf dem offiziellen Formula1 Kanal auf Youtube.

Aber ganz ehrlich, Barcelona war noch nie spannend. So fair muss man sein. Monaco auch nicht, Ungarn auch nicht und noch 1-2 weitere Kurse, bei denen es regnen muss, damit was passiert.

Aber ich stimme zu, 2019 ist wohl sogar für mich zu lahm und das obwohl ich in der 2. Saisonhälfte sogar Zeit habe zu schauen. Leider hats Ferrari verbockt. 2017 und 18 war man an Mercedes dran, aber Heilsbringer Binotto war wohl doch nicht die beste Besetzung an der Spitze. Und der Rauswurf von Kimi rächt sich auch.


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste