GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 18171
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: MCL u. Alfa Symphatisant

Re: GP Spanien 2019: Mercedes cruist zum fünften Doppelsieg

Beitragvon Aldo » 13.05.2019, 20:34

Pentar hat geschrieben:
Arzon hat geschrieben:Mercedes auf Platz eins und zwei :thumbs_up:
der Konkurrenz bleibt nur Platz drei. :biggrin:
Für manche mag das langweilig sein
doch ich find das ganz fein...

:lol: :thumbs_up:


Aldo hat geschrieben:Aldo hat die Schnauze voll
Mercedes Dominanz findet er gar nicht toll...

...Ein Probemonat bei DAZN, das rate ich dir
Die Indy500, begleite mit mir den Spanischen Stier

:lol: :thumbs_up:


unclebernie hat geschrieben:Rot, langsam, Flitzekacke,
Ferrari Fans kaufen sich ne Mercedes Jacke,
sie erkennen nunmehr keinen Sinn,
man merkt, es fehlt das Wunderkinn...

:lol: :thumbs_up:


Yukky1986 hat geschrieben:Seit 69 Jahren sind sie nun dabei
Doch auch schon 1954 und 55 zog Mercedes vorbei
Nach einigen Titel zwischendurch brachte Lauda wieder Feuer in das Team
Und nach Jody Scheckter 79 sah man 21 Jahre lang die Konkurrez davon ziehen...

:lol: :thumbs_up:




Mal schau'n wie lange ihr noch lacht,
wenn DAZNs Stream die Grätsche macht.

Wobei, für die, die's interessiert,
sowas ist dort noch nie passiert.

Der ALO wird die Runden drehn,
nach R-3 ist er auf: P-10.

Immer weiter geht's nach vorn,
doch ALO hat ein Rad verlor'n!

Auf nur 3 Rädern fährt er dann,
ins Ziel - P1 - was für ein Mann!

Ihn hat's zum Champion nun gemacht,
mein Herz - und das von Aldo lacht.

Datt war's dann mit der Triple-Crown,
was kommt als Nächstes? Man wird schau'n...


LG
Pentar...


:lol: :lol: :thumbs_up:

Einigen wir uns drauf das bei allen restlichen Rennen der Saison zum Runnig Gag im Rennthread zu machen. Da geht es nicht so unter. :lol:
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
Pentar
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8688
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: GP Spanien 2019: Mercedes cruist zum fünften Doppelsieg

Beitragvon Pentar » 13.05.2019, 21:33

Aldo hat geschrieben:...Einigen wir uns drauf...

Hallo Aldo.

Uns liegt die Lust am Kommentieren,
doch sollte man nicht ignorieren,
dass hin & wieder Leut' dabei,
den' Sachlichkeit ist Einerlei.

Mein Herz wird warm & wenn ich seh'
dass User, wie Du, sind dabei,
dann werd' ich wahrlich auch gesteh'n,
im Rennthread passt die Schreiberlei.


LG
Pentar

Benutzeravatar
downforze
Nachwuchspilot
Beiträge: 313
Registriert: 13.07.2011, 03:34

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitragvon downforze » 13.05.2019, 22:37

Ich lasse dir deine Meinung. Wenn man mit den richtigen Fakten die falschen Schlüsse zieht, macht das ohnehin keinen Sinn unclebernie.

Benutzeravatar
Polyphony
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9361
Registriert: 21.11.2008, 15:07
Lieblingsfahrer: Alonso, Hamilton, Sainz
Lieblingsteam: Mercedes AMG

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitragvon Polyphony » 13.05.2019, 22:42

Ich bewundere deine Geduld Unclebernie. Dabei weißt du doch sicherlich, dass gegen selektive Wahrnehmung kein Kraut gewachsen ist.

Benutzeravatar
downforze
Nachwuchspilot
Beiträge: 313
Registriert: 13.07.2011, 03:34

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitragvon downforze » 14.05.2019, 15:15

Wenn ihr zwei meint die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben, könnt ihr gerne weiter in diesem Universum leben. Erwartet aber nicht, dass das alle anderen auch so sehen. Wer selbst permanent mit hätte, könnte und sollte argumentiert, braucht hier nicht von selektiver Wahrnehmung palavern. Selektiv äußern wir uns hier alle. Es geht nur um die Deutung unserer Wahrnehmung.
2017 kann ich mich auch an einige taktische Fehler von Mercedes erinnern. Hier nur Ferrari anzuprangern ist daher unsinnig.
2018 war der Mercedes in der zweiten Hälfte erkennbar stärker. Das zeigt auch die Punkteentwicklung.

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28796
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitragvon bolfo » 15.05.2019, 23:06

Spocki hat geschrieben:
bolfo hat geschrieben:So viel: Ich habe den Start gesehen, sah dass Hamilton vor Bottas führte, dann Verstappen, Vettel und Leclerc, und dann auf Fussball gewechselt. Als ich 2 Runden vor Schluss zurückzappte, sah ich, dass Hamilton vor Bottas führte, dieser vor Verstappen, Vettel und Leclerc fuhr. Fazit: Ich habe rein gar nichts verpasst. Diesmal werde ich mir nicht mal das Rennen im Reply Modus anschauen.

Ehrlich gesagt finde ich so eine Gerede immer ziemlich affig.

Ja es war ein realtiv "ödes" Rennen, aber welcher richtige Formel-1 Fan schaltet bitte um, weil er offensichtlich seine Glaskugel spielen lässt?
Ganz ohne Liveticker oder ab und zu hinzuzappen?...Blödsinn, dann interessiert es doch auch nicht wirklich.

Ich schaue grundsätzlich das ganze Rennen, weil man eben nie weiß, was passiert. Es gab ein Safetycar, in dem Moment war wieder vieles offen. Ich hatte auch damit gerechnet, Leclerc würde auf Vettel pushen, aber irgendwie konnte er das ja nicht mal.
Es hätte regnen können, es hätte technische Defekte geben können, es hätte bei LH ne lose Radmutter geben können etc. etc.

Nur meine Meinung dazu. Ja ich habe auch ab und zu aufs Hamburgspiel gezappt. Aber in erster Linie schaue ich F1, weil ich unmöglich vorhersehen kann, was im Rennen alles unvorhersehbares passiert. :wink2:


Das stimmt so nicht. Auch ein "echter" Formel-1-Fan muss sich das absurde Millionen-Verbrennen, welches solche absurden Dominanzen hervorbringt, nicht antun, ebenso wenig wie ein "echter" Fussball-Fan die Champions-League anschauen muss, welche grosse Mannschaften finanziell immer mehr übervorteilt. Nur, weil man einen Sport liebt, muss man sich nicht alles antun. Im Gegenteil: Genau deshalb muss man sich eben nicht alles antun.

Wie hoch ist denn die Wahrscheinlichkeit, dass es technische Defekte gibt? Das ist an der Spitze ja fast ausgeschlossen. Zudem ist Barcelona als Spannungskiller bekannt. Es war doch nach dem Start völlig klar, wohin die Reise geht.

Die Kollision war ja dann auch das einzige Highlight des Rennens. Jedenfalls höre ich nichts anderes. Und wenn am Ende Hamilton nach einem SC innert 2 Runden der Konkurrenz 4 (!!!) Sekunden aufdrückt, ist klar, dass er unschlagbar ist. Ausser die Karre steht still. Was pro Jahr maximal einmal passiert.
Never argue with an idiot. They bring you down to their level and beat you with experience.

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28796
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitragvon bolfo » 15.05.2019, 23:19

GenauDer hat geschrieben:
bolfo hat geschrieben:So viel: Ich habe den Start gesehen, sah dass Hamilton vor Bottas führte, dann Verstappen, Vettel und Leclerc, und dann auf Fussball gewechselt. Als ich 2 Runden vor Schluss zurückzappte, sah ich, dass Hamilton vor Bottas führte, dieser vor Verstappen, Vettel und Leclerc fuhr. Fazit: Ich habe rein gar nichts verpasst. Diesmal werde ich mir nicht mal das Rennen im Reply Modus anschauen.

Angeblich soll Hamilton ja beinahe den Sieg verloren haben. Gut informierten Kreisen zufolge wäre er beinahe vor Langeweile eingeschlafen.

Das Hauptproblem ist, dass die Saison mittlerweile 21 Rennen dauert. Früher war bei so einer Phase wenigstens nach 16 Rennen Schluss. Heute darf man sich - mit viel mehr Zuverlässigkeit als früher und deshalb mit noch grösserer Wahrscheinlichkeit - einfach 5 weitere Wochenenden ansehen, wo der Sieger eigentlich schon fast sicher im Vornherein feststeht.

Fazit: Ich habe dieses Wochenende genau 5 Minuten Formel 1 gesehen. Und selbst das war zu viel. Die Zeiten, in denen diese Serie einen noch 2 Stunden lang voller Spannung vor den TV fesselte, sind endgültig vorbei.

Ich muss gestehen bei mir warens insgesamt wohl 10, weil ich mir den Start angesehen habe und dann die Zusammenfassung auf dem offiziellen Formula1 Kanal auf Youtube.

Aber ganz ehrlich, Barcelona war noch nie spannend. So fair muss man sein. Monaco auch nicht, Ungarn auch nicht und noch 1-2 weitere Kurse, bei denen es regnen muss, damit was passiert.

Aber ich stimme zu, 2019 ist wohl sogar für mich zu lahm und das obwohl ich in der 2. Saisonhälfte sogar Zeit habe zu schauen. Leider hats Ferrari verbockt. 2017 und 18 war man an Mercedes dran, aber Heilsbringer Binotto war wohl doch nicht die beste Besetzung an der Spitze. Und der Rauswurf von Kimi rächt sich auch.


Das Hauptproblem ist eben, dass die Formel 1 heute technisch "zu perfekt" ist, als dass ein Team unter dem Jahr noch aufholen könnte. An der Spitze bleibt das Kräfteverhältnis beinahe konstant. Es ist eben, wie schon oft berichtet wurde: Das Auto ist ein gesamtes Konzept, welches man nicht "einfach stückweise" ausbessern kann. Das war früher noch anders. Deshalb sind "versiffte" Autos auch kaum mehr "rettbar", im Gegensatz zu früher. Und genau deshalb sind die 21 Rennen, die wir mittlerweile haben, einfach ein Ärgernis, weil im Grunde genommen nach 5 Rennen klar ist, wie in etwa der Rest der Saison ausgehen wird, wenn zu Beginn einer gepatzt hat.

Es ist daher sehr unwahrscheinlich, dass die Lücke geschlossen werden kann. Gleichzeitig kann Mercedes an diesem Ansatz festhalten, währenddem Ferrari über die Bücher muss. Das gibt einen erneuten Vorteil für 2020. Heisst: Es wird sich eigentlich gar nichts ändern. Viel mehr ist absehbar, dass Mercedes die kommenden 36-37 Rennen absolut dominieren wird. Diese Vorhersehbarkeit zerstört die Spannung. Dies wird man schon bald an den Einschaltquoten erkennen.
Never argue with an idiot. They bring you down to their level and beat you with experience.

GenauDer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3025
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitragvon GenauDer » 15.05.2019, 23:37

bolfo hat geschrieben:
GenauDer hat geschrieben:
bolfo hat geschrieben:So viel: Ich habe den Start gesehen, sah dass Hamilton vor Bottas führte, dann Verstappen, Vettel und Leclerc, und dann auf Fussball gewechselt. Als ich 2 Runden vor Schluss zurückzappte, sah ich, dass Hamilton vor Bottas führte, dieser vor Verstappen, Vettel und Leclerc fuhr. Fazit: Ich habe rein gar nichts verpasst. Diesmal werde ich mir nicht mal das Rennen im Reply Modus anschauen.

Angeblich soll Hamilton ja beinahe den Sieg verloren haben. Gut informierten Kreisen zufolge wäre er beinahe vor Langeweile eingeschlafen.

Das Hauptproblem ist, dass die Saison mittlerweile 21 Rennen dauert. Früher war bei so einer Phase wenigstens nach 16 Rennen Schluss. Heute darf man sich - mit viel mehr Zuverlässigkeit als früher und deshalb mit noch grösserer Wahrscheinlichkeit - einfach 5 weitere Wochenenden ansehen, wo der Sieger eigentlich schon fast sicher im Vornherein feststeht.

Fazit: Ich habe dieses Wochenende genau 5 Minuten Formel 1 gesehen. Und selbst das war zu viel. Die Zeiten, in denen diese Serie einen noch 2 Stunden lang voller Spannung vor den TV fesselte, sind endgültig vorbei.

Ich muss gestehen bei mir warens insgesamt wohl 10, weil ich mir den Start angesehen habe und dann die Zusammenfassung auf dem offiziellen Formula1 Kanal auf Youtube.

Aber ganz ehrlich, Barcelona war noch nie spannend. So fair muss man sein. Monaco auch nicht, Ungarn auch nicht und noch 1-2 weitere Kurse, bei denen es regnen muss, damit was passiert.

Aber ich stimme zu, 2019 ist wohl sogar für mich zu lahm und das obwohl ich in der 2. Saisonhälfte sogar Zeit habe zu schauen. Leider hats Ferrari verbockt. 2017 und 18 war man an Mercedes dran, aber Heilsbringer Binotto war wohl doch nicht die beste Besetzung an der Spitze. Und der Rauswurf von Kimi rächt sich auch.


Das Hauptproblem ist eben, dass die Formel 1 heute technisch "zu perfekt" ist, als dass ein Team unter dem Jahr noch aufholen könnte. An der Spitze bleibt das Kräfteverhältnis beinahe konstant. Es ist eben, wie schon oft berichtet wurde: Das Auto ist ein gesamtes Konzept, welches man nicht "einfach stückweise" ausbessern kann. Das war früher noch anders. Deshalb sind "versiffte" Autos auch kaum mehr "rettbar", im Gegensatz zu früher. Und genau deshalb sind die 21 Rennen, die wir mittlerweile haben, einfach ein Ärgernis, weil im Grunde genommen nach 5 Rennen klar ist, wie in etwa der Rest der Saison ausgehen wird, wenn zu Beginn einer gepatzt hat.

Es ist daher sehr unwahrscheinlich, dass die Lücke geschlossen werden kann. Gleichzeitig kann Mercedes an diesem Ansatz festhalten, währenddem Ferrari über die Bücher muss. Das gibt einen erneuten Vorteil für 2020. Heisst: Es wird sich eigentlich gar nichts ändern. Viel mehr ist absehbar, dass Mercedes die kommenden 36-37 Rennen absolut dominieren wird. Diese Vorhersehbarkeit zerstört die Spannung. Dies wird man schon bald an den Einschaltquoten erkennen.

Da kann man (leider) nur zustimmen.
Es stimmt mich dann auch nicht positiv, dass Ferrari vermutlich 2019 viel Energie in ein Entwicklungswettrennen investiert und diese Ressourcen schon 2020 brauchen könnte. Und dasselbe 2020. Während Mercedes schon für 2020 planen kann. Und wenn es dort auch so gut läuft gleich auch für 2021.
Viel von der heutigen Dominanz wurde ja schon vor 2014 gelegt. Der ganze Designprozess aber eben auch die Qualitättssicherung. Mercedes war 2014 so überlegen, dass man sich gar nicht darauf fokussieren musste, ein noch schnelleres Auto zu bauen. Stattdessen hat man offensichtlich jedes Jahr mehr an der Zuverlässigkeit geschraubt. Der Schlüssel zur WM2017, schließlich hat man sich da im 13 Rennen erst die Führung in der WM geholt und im Rennen 14/15/16 hatte der Ferrari - auf Strecken wo er schneller war - Ausfälle.
Ferrari kann nur hoffen, irgendwo noch was zu finden ähnlich wie von 2016 auf 2017, sonst wird das wirklich langweilig.

Man muss fast hoffen, dass Mercedes einen Gang runterschaltet. Weitere 40 Rennen Dominanz fügen zwar was zum Legendenstatus hinzu, aber leider auch zur Langweile. Ich hätte auch kein Problem damit, wenn man nach 10 Siegen hintereinander wieder aussteigt ;)
Aber das gute ist jede Dominanz endet irgendwann: man wird wohl müde, bzw die Motivation fehlt halt und gute Leute wechseln ja auch in andere Teams. Die Chance lebt also für 2021 oder 22.


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Formula_1, Google Adsense [Bot] und 20 Gäste