Formel-1-Qualifying Barcelona: 0,6 Sekunden Vorsprung für Bottas!

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

GenauDer
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3008
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Formel-1-Qualifying Barcelona: 0,6 Sekunden Vorsprung für Bottas!

Beitragvon GenauDer » 11.05.2019, 21:17

EinFan hat geschrieben:Dass sich Binotto noch nicht in ein Land ohne Medien abgesetzt hat, ist verwunderlich. Der Messias, der Ferrari in eine neue Ära leiten sollte, hat das auch getan. In die Ära des Untergangs. Schlechtester Start aller Zeiten. Konkurrenz bester Start der Geschichte. Würde gerne wissen welche Ausreden der dem Konzernchef am Telefon ins Ohr faselt. Da gehts um hunderte Millionen Euro Investition. Irgendwer hatte ihm ja auch eingeredet den Arrivabene abzusetzen. Und der sitzt jetzt zu Hause am Fernseher und kann sich vor lachen nicht mehr am Sofa halten.

Schelchtester Start aller Zeiten? Glaub einfach mal du übertreibst völlig

CrAzyPsyCho
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3095
Registriert: 12.07.2009, 19:22

Re: Formel-1-Qualifying Barcelona: 0,6 Sekunden Vorsprung für Bottas!

Beitragvon CrAzyPsyCho » 11.05.2019, 21:25

Das glaubst du nicht nur, du liegst damit sogar richtig. 2009 war der schlechteste Start aller Zeiten:
https://www.motorsport-total.com/formel ... n-09042647

Da gab es erst im vierten Rennen mit Platz 6 die ersten Punkte.
Könnte also höchstens der schlechteste Start der letzten 10 Jahre sein. Wobei ich selbst das bezweifle.

Bei zuvor schlechtesten Start, war man dann zwei Jahrzehnte ohne Titel. Jetzt ist erst ein Jahrzehnt vergangen. Wenn sich die Geschichte wiederholt, wird es wohl nichts für Vettel (und auch für Leclerc sieht es schlecht aus).

Benutzeravatar
Forza_Ferrari_93
Mechaniker
Beiträge: 338
Registriert: 30.11.2016, 11:23
Lieblingsfahrer: M.Schumacher, Vettel, Alonso
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Formel-1-Qualifying Barcelona: 0,6 Sekunden Vorsprung für Bottas!

Beitragvon Forza_Ferrari_93 » 11.05.2019, 21:32

Analyse der letztem 4 Rennen und 5 Qualifying.

Kurz und Knapp: Ferrari hat mehrere Probleme.

1. Die Reifentemperaturen. Dieses Jahr gibt es „neue“ Reifen die aber bereits letztes Jahr hin und wieder zum Einsatz kamen. Diese „neuen“ Reifen kommen dem Mercedes entgegen. Der eine oder andere erinnert sich vielleicht noch daran, dass der Mercedes die letzten Jahre dazu neigte die Hinterreifen zu überhitzen. Damit muss sich Mercedes nicht mehr rumschlagen.

Ferrari und auch Red Bull usw. tun sich dagegen schwer die neuen Reifen zu verstehen. Laut Vettel können sich die Temperaturen von Kurve zu Kurve dramatisch verändern was zu weiteren Problemen führt.

2. Kein Grip in langsamen Kurven (Vettel verliert im letzten Sektor ganze 0,7 Sekunden)

3. Man tut sich schwer damit das richtige Setup zu finden, da wie gesagt die Reifentemperaturen keine Konstanz aufweisen. Was wiederum ein paar Zehntel kostet.

Fazit: Die oben genannten Probleme führen dazu, dass 1. der Fahrer in langsamen Kurven das volle Potenzial des Boliden nicht ausschöpfen kann und 2. nur schwer einschätzen kann wann und wo er am Limit ist. In einer Runde kann er manche Kurven mit Vollgas fahren und in der nächsten Runde muss er an der selben stelle bremsen, weil er plötzlich keinen Grip hat.

Benutzeravatar
JPM_F1
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3906
Registriert: 20.11.2013, 11:05

Re: Formel-1-Qualifying Barcelona: 0,6 Sekunden Vorsprung für Bottas!

Beitragvon JPM_F1 » 11.05.2019, 21:36

tja, so ist das, wenn ein technikchef in internen querelen verstrickt ist und dann der fokus bei der entwicklungsarbeit verloren geht. irgendwann wird sich das rächen. nun zeigen sich die folgen.
wäre man doch an arrivabene festgehalten und sich dann langsam, aber sicher weiter gesteigert.
zwar mit etwas härterer hand geführt, aber manchmal muß das so sein, damit man vorankommt.
dieser locker flockige stil führt zu nix. schönreden schon gar nicht.

mulles3
Gridgirl
Beiträge: 52
Registriert: 08.07.2012, 09:23

Re: Formel-1-Qualifying Spanien: Mercedes weiter unaufhaltsam

Beitragvon mulles3 » 11.05.2019, 22:04

Klassikfan hat geschrieben:Also irgendwas stimmt da absolut nicht (mehr) bei den Ferrari! Vettels Q3.-Zeit war noch 5 Hunderstel über der Bestzeit aus den Wintertests! Dazwischen liegen nicht nur mehrere Wochen sondern auch diverse Upgrades und ein neuer Motor!


C5 Reifen bei den Tests , das bringt +-1,2sek , beim Quali C3

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 18122
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: MCL u. Alfa Symphatisant

Re: Formel-1-Qualifying Barcelona: 0,6 Sekunden Vorsprung für Bottas!

Beitragvon Aldo » 11.05.2019, 22:19

JPM_F1 hat geschrieben:tja, so ist das, wenn ein technikchef in internen querelen verstrickt ist und dann der fokus bei der entwicklungsarbeit verloren geht. irgendwann wird sich das rächen. nun zeigen sich die folgen.
wäre man doch an arrivabene festgehalten und sich dann langsam, aber sicher weiter gesteigert.
zwar mit etwas härterer hand geführt, aber manchmal muß das so sein, damit man vorankommt.
dieser locker flockige stil führt zu nix. schönreden schon gar nicht.

:thumbs_up:

Und das schlimme: Wenn Binotto fliegt ist Ferrari auf technischer Ebene aufgeschmissen. Binotto sollte dahin wo er hingehört, nämlich an die Technikfront.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

GenauDer
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3008
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Formel-1-Qualifying Barcelona: 0,6 Sekunden Vorsprung für Bottas!

Beitragvon GenauDer » 11.05.2019, 22:36

JPM_F1 hat geschrieben:tja, so ist das, wenn ein technikchef in internen querelen verstrickt ist und dann der fokus bei der entwicklungsarbeit verloren geht. irgendwann wird sich das rächen. nun zeigen sich die folgen.
wäre man doch an arrivabene festgehalten und sich dann langsam, aber sicher weiter gesteigert.
zwar mit etwas härterer hand geführt, aber manchmal muß das so sein, damit man vorankommt.
dieser locker flockige stil führt zu nix. schönreden schon gar nicht.

Es war ja nicht nur ein Arrivabene.
Kimi wird hier ständig vergessen. Hatte 2018 wieder eine starke Saison und gute Performance, da hätte man aufbauen können. (vielelicht mal endlich gleichwertig behandeln und dann holt er noch mehr ausm Auto raus). Was bei Kimi aber vorallem ist: er arbeitet Mannschaftsdienlich und er würde auf keinen Fall Unruhe reinbringen wie jetzt LEC.
Durch die Personalie Kimi hätte man also wesentlich mehr Ruhe und Erfahrung im Team und könnte sich auf das Wesentliche konzentrieren

Benutzeravatar
pilimen
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6436
Registriert: 19.10.2009, 05:38
Lieblingsfahrer: MSC, HAM, LEC

Re: Formel-1-Qualifying Spanien: Mercedes weiter unaufhaltsam

Beitragvon pilimen » 11.05.2019, 22:39

MarvinAyrton007 hat geschrieben:Wo sind eigentlich alle die vor der Saison immer geschrieben haben -> Wingman, Loser, Ocon eigentlich schon im Cockpit.
Ganz schön still geworden seid ihr. Manchmal hilft abwarten bevor man irgendetwas von sich gibt und damit zeigt das man eigentlich doch so gar keine Ahnung hat. Waren ganz oft immer dieselben 3-4 User. Wo seid ihr denn auf einmal hin?


Nichts neues hier.
Ich denke, viele waren einfach frustriert, dass er dem Hamilton nicht genug Paroli bieten konnte.

Aber ich bin gespannt darauf, wie es sich entwickeln wird. Nie im Leben glaube ich, sollten sie bis zum Schluss nur gemeinsam um die WM fahren, dass sie weiterhin so freundlich zueinander sein werden.

xMercedesx
Mechaniker
Beiträge: 237
Registriert: 01.07.2018, 12:36
Lieblingsteam: Mercedes

Re: Formel-1-Qualifying Barcelona: 0,6 Sekunden Vorsprung für Bottas!

Beitragvon xMercedesx » 11.05.2019, 22:44

Mercedes :heartbeat:
Starke Performance von Bottas einfach Mega stark! :thumbs_up: :thumbs_up:
Lewis alles andere als auf seinem Niveau das war leider nichts. Dennoch traue ich ihm morgen ein Sieg weiterhin zu.
Jetzt noch morgen ein Doppelsieg und alles ist gut. 8)

GenauDer
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3008
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Formel-1-Qualifying Barcelona: 0,6 Sekunden Vorsprung für Bottas!

Beitragvon GenauDer » 11.05.2019, 23:00

Ich hoffe hier glaubt nicht wirklich jemand, dass wir hier die wahre Performance von HAM sehen. Kommt wohl noch nicht so ganz mit dem Auto zurecht, aber das wird auch noch. Am Ende heißt der Sieger HAM, wenn Ferrari nicht innerhalb von 2-3 Rennen dran ist.

Benutzeravatar
Warlord
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1190
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Dort wo Vettel fährt :)
Wohnort: Nordhessen

Re: Formel-1-Qualifying Barcelona: 0,6 Sekunden Vorsprung für Bottas!

Beitragvon Warlord » 12.05.2019, 00:23

GenauDer hat geschrieben:Ich hoffe hier glaubt nicht wirklich jemand, dass wir hier die wahre Performance von HAM sehen. Kommt wohl noch nicht so ganz mit dem Auto zurecht, aber das wird auch noch. Am Ende heißt der Sieger HAM, wenn Ferrari nicht innerhalb von 2-3 Rennen dran ist.


Auch wenn meine Hoffnung immer sehr spät stirbt, Ferrari muss schon morgen abliefern. Das wird sehr unwahrscheinlich sein. Für mich ist die WM zu 85% durch.
2-3 Rennen Zeit ist da nicht mehr drin. 5 Doppelsiege in Folge ist eigentlich nicht mehr aufzuholen. Vor allem wenn der aktuelle Rückstand über 0.5 Sekunden beträgt.

Benutzeravatar
JPM_F1
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3906
Registriert: 20.11.2013, 11:05

Re: Formel-1-Qualifying Barcelona: 0,6 Sekunden Vorsprung für Bottas!

Beitragvon JPM_F1 » 12.05.2019, 00:38

Warlord hat geschrieben:5 Doppelsiege in Folge ist eigentlich nicht mehr aufzuholen.

ohne deine hellseherischen fähigkeiten zu beleidigen möchte ich anmerken, daß das durchaus möglich wäre, zb. wenn der gegner 1, 2 mal ausfallen sollte. die saison ist noch lang.

Benutzeravatar
Warlord
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1190
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Dort wo Vettel fährt :)
Wohnort: Nordhessen

Re: Formel-1-Qualifying Barcelona: 0,6 Sekunden Vorsprung für Bottas!

Beitragvon Warlord » 12.05.2019, 01:44

JPM_F1 hat geschrieben:
Warlord hat geschrieben:5 Doppelsiege in Folge ist eigentlich nicht mehr aufzuholen.

ohne deine hellseherischen fähigkeiten zu beleidigen möchte ich anmerken, daß das durchaus möglich wäre, zb. wenn der gegner 1, 2 mal ausfallen sollte. die saison ist noch lang.


Dessen bin ich mir bewusst und es sind in der Tat noch viele Rennen. Aber Mercedes und Ferrari fallen doch in der Regel sehr selten durch einen defekt aus.
Nehmen wir mal an es würde so eintreffen, dann müsste Ferrari trotzdem erst mal die 0.5 + Sekunden aufholen. Man könnte natürlich einen Lucky Punch landen und plötzlich wäre das Problem mit dem mechanischen Grip gelöst. Halte ich persönlich für sehr unwahrscheinlich.
Ferrari sollte dieses Problem schon seit den Wintertests im Februar kennen und nun ist schon Mitte Mai.

Benutzeravatar
Michael-KR
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 8408
Registriert: 13.02.2008, 18:24
Lieblingsfahrer: Keiner! max. Stefan Bellof
Lieblingsteam: Keins

Re: Formel-1-Qualifying Barcelona: 0,6 Sekunden Vorsprung für Bottas!

Beitragvon Michael-KR » 12.05.2019, 02:12

JPM_F1 hat geschrieben:tja, so ist das, wenn ein technikchef in internen querelen verstrickt ist und dann der fokus bei der entwicklungsarbeit verloren geht. irgendwann wird sich das rächen. nun zeigen sich die folgen.
wäre man doch an arrivabene festgehalten und sich dann langsam, aber sicher weiter gesteigert.
zwar mit etwas härterer hand geführt, aber manchmal muß das so sein, damit man vorankommt.
dieser locker flockige stil führt zu nix. schönreden schon gar nicht.

Und wieviele Jahre (bald Jahrzehnte) betreibt Ferrari schon dieses menschliche Bäumchen-Wechsel-Dich-Spielchen?
Wieviele Ferrari-Teamchefs sah bereits der RBR-Horner kommen und gehen?
Wie viele Windkanäle hat(te) Ferrari inzwischen aufgebraucht bzw. gefixt?
Und warum ist der Alonso von Ferrari weg? Zitat von ihm: Er sah kein Licht am Ende des Tunnels. Und was hat sich seitdem groß geändert (außer die vielen neuen Leute, die kamen und wieder gingen)?
Und weil man sich in Maranello sowieso ständig langweilt(e), weil man ja immer sooo weit vorne ist, ging Ferrari in 2012 zudem ganz ohne Not hin und wechselt mal kurzerhand an der Vorderradaufhängung von Druck- auf Zugstreben. Nahezu alle anderen Teams setzen vorne auf Druckstreben (selbst ein so genialer Adrian Newey ließ die Finger von den vermeintlichen Vorteilen und beließ es bei Druckstreben). Und was machten die Roten aus Maranello? Setzen mal einfach aus purer Langeweile (oder wie oder was oder warum ?) vorne die Zugstreben ein und fallen prompt (oh, welch große Überraschung) auf die Nase.

Ne liebe Leute, aber mit so einem Kuddelmuddel und mit solchem planlosen Hin- und Hergeeiere kann man heutzutage halt gar keine F1-WM mehr holen; vor allem dann nicht, wenn die Konkurrenz, aktuell das Mercedes-Uhrwerk (vormals RBR) läuft wie ne präzise Atomuhr und deren technische Weiterentwicklungen wie die Faust aufs Auge passen (komplett neuer Antrieb von Andy Cowell und Mitarbeiter zur Saison 2019 entwickelt; check! Optimal!).
Wie war das denn damals um die Jahrtausendwende, als Schumi eine WM nach der anderen holte?
Bester / sehr guter Teamchef = Jean Todt
Bester / sehr guter technischer Leiter und Stratege = Ross Brawn
Bester / sehr guter Konstrukteur = Rory Byrne
etc. und das lief dann über die langen Jahre OHNE großem Stühlerücken.

Und bevor die Scuderia damals alles absahnte, wollte irgend einer der Agnellis (oder wer auch immer) den Jean Todt mal rauswerfen, als es noch nicht perfekt lief. Schumi stellte sich dann vehement hinter ihm; und dann kamen auch die Erfolge. Seitdem waren beide beste Freunde.

Also, eine gute, eingeschworene und dann auch eingespielte Gemeinschaft, bringt halt die Erfolge, denn man konzentriert sich mehr / ausschließlich auf die Arbeit, da hast du, "JPM_F1", selbstverständlich völlig recht! Und genau das tut heute Mercedes unter einem sehr guten Teamchef Toto Wolff. Und geht mal ein Paddy Lowe, krallt man sich sofort den bei Ferrari abgehalfterten James Allison und toppt damit vielleicht sogar noch den Abgang vom Paddy Lowe. Einen Verlust sogar in einen Sieg ummünzen – auch das ist ein Erfolg vom guten Toto Wolff.

Und bei RBR läuft es ebenfalls intern nicht sonderlich rund, seit das gute Team unter Newey, Vettel, Peter Prodromou, Christian Horner & Co. eben auch auseinanderfiel. Auch wenns hier keinen interessiert oder man dies gar als olle, völlig uninteressante Boulevard-News abtut, aber auch so ne merkwürdige Heirat vom Horner mit dem einen Spice-Girl (Spitznamen „Ginger Spice“ und „Sexy Spice“) ist eher kontraproduktiv, wenn sich nämlich ein Horner ob dieser Heirat privat sogar mit den Eltern anlegt und sich mit ihnen zerstreitet (auch das kostet nämlich unnötige Energie, die dann bei der Arbeit fehlt). Wie sagte ein Firmenchef vor langer Zeit mal zu mir: „Hinter einem starken Mann steckt immer eine starke Frau.“ Ja und zwar Einzahl NICHT Mehrzahl.

Selbstverständlich freue ich mich riesig, wie sehr Mercedes nun Kreise um die Konkurrenz fährt, weil ich das seit Jahren schon so geschrieben hatte und mir deswegen einige Foristen hier manches Unflätige an den Kopf geworfen hatten. Dabei versuche ich nur sachlich etwas zu analysieren; der Fan-Müll interessiert mich nämlich exakt 0,0. Ich bin weder für noch gegen die Scuderia; dito Mercedes, RBR oder gar irgend einen Fahrer etc.. Doch wenn das eine Team (oder auch ein Fahrer) gute Arbeit macht, muss man es neidlos anerkennen, genau so, wie man ein unfähiges / dilettantisches Team / Fahrer ja wohl kritisieren darf und sogar MUSS. Ansonsten könne wir hier die Diskutiererei gleich ganz einstellen.

Spannend ist die Saison doch eh, denn, bekommt HAM nochmals die Kurve? Kriegt sich ein HUL endlich wieder in den Griff? Wie geht das Stallduell VET vs. LEC aus? Bekommt VER noch einen Sieg in 2019? Und wenn ja, wo? Usw. pp. ff. Solange sich allerdings die direkten Mercedes-Konkurrenten ständig selber ein Bein stellen, solange gibts halt keinen richtigen Wettbewerb um die beiden WM-Kronen. So what?

Benutzeravatar
downforze
Mechaniker
Beiträge: 305
Registriert: 13.07.2011, 03:34

Re: Formel-1-Qualifying Barcelona: 0,6 Sekunden Vorsprung für Bottas!

Beitragvon downforze » 12.05.2019, 02:35

Du widersprichst dir doch gerade selber. Einerseits geilst du dich an der Mercedes Dominanz auf, auf der anderen Seite ist dir die Fankultur egal.
Ferrari ist meiner Meinung nach so schwach, weil sie immer diesen italienischen Kulturansatz fahren. Andere Teams sind da viel internationaler aufgestellt. So wie die italienischen Autos in der Pannenstatistik untergehen, so ist es hier auch in der Formel 1. Vielleicht einfach nur ein völlig überhypetes Team. Selbst in den Jahren als Schumacher dominiert hat, war Barrichello in 3 von 5 Jahren der WM-Jahre von Schumacher nicht mal auf Platz 2. Vielleicht lag es doch mehr am herausragenden Schumacher als am Auto, dass 5 Titel gewonnen werden konnten. Raikkonen hat mit viel Glück 2007 gewonnen. Da war das Auto wenigstens konkurrenzfähig. Spätestens seit dem hat man nichts mehr konstruiert, um mal im Vorteil gegenüber der Konkurrenz zu sein. Vettel ist nun in der gleichen Position wie Alonso. Kein Wunder, dass der die Schnauze voll hatte. Genau so wird Vettel abtreten. Bei Ferrari schaffen sie es auch die besten Fahrer zu verheizen.
Hamilton ist dieses Jahr sehr defensiv gefahren. Beim letzten Rennen in Aserbaidschan hat man gesehen, wie er am Start gegenüber Bottas massiv vom Gas gegangen ist. Logisch - bei dieser Dominanz wäre es dumm sich gegenseitig rauszukegeln. Ich tippe morgen: HAM BOT VES, denn die Rennperformance von Ferrari ist dieses Jahr eher noch schlechter als die Qualyperformance.


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste