Vier Doppelsiege "zu schmeichelhaft": Mercedes in Barcelona nicht Favorit?

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Vier Doppelsiege "zu schmeichelhaft": Mercedes in Barcelona nicht Favorit?

Beitragvon Redaktion » 08.05.2019, 10:48

Teamchef Toto Wolff geht in Barcelona nicht von einem Selbstläufer aus - Mercedes sei nur auf dem Papier so dominant, in Wirklichkeit sei es gegen Ferrari sehr eng
Charles Leclerc, Valtteri Bottas

Wie eng wird der Kampf zwischen Ferrari und Mercedes in Barcelona?

Vier Rennen, vier Doppelsiege für Mercedes. Die Statistik spricht eine ziemlich eindeutige Sprache. Doch tatsächlich waren die Silberpfeile in der Formel-1-Saison 2019 bislang nicht so unantastbar, wie es die nackten Zahlen vermuten lassen. "Das Resultat scheint ein ziemlich eindeutiges Bild zu ergeben, aber tatsächlich ist es für uns viel zu schmeichelhaft", warnt auch Teamchef Toto Wolff."Unsere Performance hat über die ersten vier Rennen geschwankt", erklärt er vor dem Europaauftakt in Barcelona und erinnert: "In Bahrain war Ferrari in einer eigenen Liga. In Melbourne und in China waren wir in einer eigenen Liga. [In Baku] war Ferrari im Training sehr stark, wir weniger." Der Unterschied: Während Mercedes seine Stärke jeweils auch in Siege umsetzen konnte, gelang das Ferrari nicht.In Bahrain wurde Charles Leclerc auf dem Weg zum wohl sicheren Sieg von einem Problem an seinem Motor eingebremst, und Sebastian Vettel drehte sich im Duell mit Lewis Hamilton. In Baku galt Leclerc als Pole-Favorit, warf seinen Ferrari aber bereits im Qualifying weg. "Was wir in den ersten Rennen geschafft haben ist, dass wir alle Faktoren zusammengebracht haben", erklärt Wolff.

Albons Barcelona-Vlog: "Einfachste Strecke bisher"

Alexander Albon erklärt, warum er sich auf den Europaauftakt der Formel 1 freut und weshalb der Kurs in Spanien für ihn einfacher wird als die anderen Weitere Formel-1-Videos

"Das Team hat keine Fehler gemacht, die Strategieentscheidungen waren richtig, die Fahrer waren makellos. So haben wir die ersten vier Rennen gewonnen", lobt Wolff und ergänzt: "Die anderen hatten da mehr Probleme." Gemeint ist natürlich vor allem Ferrari. Denn die WM, in der Mercedes bereits 74 Punkte vor den Roten liegt, könnte ganz anders aussehen, wenn die Scuderia weniger Fehler gemacht hätte."Nach den Wintertestfahrten hätte niemand vier Mercedes-Doppelsiege in Folge vorhergesagt", erinnert Wolff. Damals galt Ferrari noch als Favorit. "Dennoch ist es uns gelungen, in den ersten vier Rennen 173 Punkte zu erzielen. Das ist ein bemerkenswertes Ergebnis, das vor allem ein Beleg für die fantastische Arbeit jedes einzelnen Teammitglieds ist", so der Österreicher.

"Ist nicht so, dass wir uns schlechtreden"

Nun geht es zurück nach Barcelona, wo Ferrari im Winter "extrem schnell" war. "Entsprechend wird der Große Preis von Spanien für uns alles andere als einfach", glaubt Wolff und ergänzt: "Trotz des guten Saisonstarts bleiben wir mit Blick auf unsere Performance weiterhin skeptisch. Uns ist bewusst, dass wir uns in einer Vielzahl an Bereichen verbessern können und müssen."

"Deshalb erwarten wir in Spanien ein hart umkämpftes Wochenende", so der Teamchef. Allerdings hörte man ähnliche Aussagen aus dem Mercedes-Lager auch schon vor den letzten Rennen. Am Ende reichte es bekanntlich trotzdem immer zu einem Doppelsieg. "Es ist nicht so, dass wir uns schlechtreden", beteuert Wolff und erklärt: "In unserer Position gibt es keinen Raum für Selbstgefälligkeit".


Fotostrecke: Formel-1-Teams mit mindestens vier Doppelsiegen in Serie

Mercedes (Lewis Hamilton/Valtteri Bottas): 4 - Australien 2019, Bahrain 2019, China 2019, Aserbaidschan 2019

Mercedes (Lewis Hamilton/Valtteri Bottas): 4 - Australien 2019, Bahrain 2019, China 2019, Aserbaidschan 2019

"Wir wissen, dass sie das wahre Kräfteverhältnis aus dem bisherigen Saisonverlauf nicht korrekt widerspiegelt", sagt Wolff und erinnert: "Obwohl unsere Rennpace in Aserbaidschan gut ausgesehen hat, konnten wir nie einen wirklich komfortablen Vorsprung auf unsere Gegner herausfahren." Für ihn sei Leclerc im Rennen in Baku "wahrscheinlich der schnellste Mann auf der Strecke" gewesen.

"Aber genau wie in Bahrain hat bei ihm nicht alles zusammengepasst", erklärt Wolff und ergänzt: "Jetzt kann man sagen: Rede nicht solchen Unsinn, es ist der vierte Doppelsieg. Aber wir denken nach wie vor so. Wir glauben immer noch, dass es so viele Dinge gibt, die wir besser verstehen und verbessern müssen." Phasenweise seien in Baku sogar die beiden Red-Bull-Piloten schneller gewesen.

Keiner will in Barcelona Favorit sein

"Wir haben keine Dominanz erwartet, aber schon, dass sie deutlich näher dran sein würden", erklärt Lewis Hamilton im Hinblick auf die Ferrari-Performance in Aserbaidschan und ergänzt: "Sebastian hat laut unseren Daten im Qualifying keinen Windschatten nutzen können. Ich glaube, dass er auf der Pole gelandet wäre, wenn er Hilfe gehabt hätte. Sie hatten die Pace, und wäre Leclerc da gewesen, hätten sie die erste Startreihe geholt."

Aus der Ferrari-Ecke wiederum war bereits zu hören, dass Mercedes auch in Barcelona der Favorit sei. "Sie tun das Gleiche wie wir: Sie reden den Gegner stark", winkt Wolff ab und erklärt: "Es gibt viele Favoriten. Die Wahrheit ist: Wir wissen es nicht. Die Performance variiert immer. [...] Die Reihenfolge insgesamt scheint sich nicht groß verändert zu haben, es stehen die gleichen Protagonisten vorne."

"Man sieht, dass Ferrari im Qualifying auf den Geraden immer noch die Messlatte ist", erklärt Wolff und ergänzt: "Im Rennen ist das nicht der Fall. Sie haben für eine schnelle Runde eine sehr gute Performance. Aber im Rennen relativiert sich das." In Spanien bringt Ferrari nun ein vorgezogenes Motorenupdate, um Mercedes zusätzlich unter Druck zu setzen.

Könnte das in Barcelona den entscheidenden Unterschied machen? Denn der Mercedes W10 ist - auch wenn die Ergebnisse etwas anderes vermuten lassen - keinesfalls so ein dominantes Auto wie einige seiner Vorgänger. Von der reinen Performance her ist der Ferrari SF90 nicht so weit weg. "Es liegt nicht nur am Auto. Es liegt an all den Bereichen, an denen das Team arbeitet", erklärt Valtteri Bottas im Hinblick auf den makellosen Saisonstart.

Der W10 ist keinesfalls unschlagbar

"Jeder [im Team] hat einen Schritt nach vorne gemacht", lobt auch Hamilton und erklärt im Hinblick auf den W10, dessen jüngere Vorgänger teils als 'Diva' bezeichnet wurden: "Es ist eine Evolution der Autos der vergangenen Jahre. Daher sollte es besser sein, und das ist es in vielen Bereichen auch. Ich würde aber sagen, es geht mehr um unser Verständnis, was wir tun müssen, um noch mehr herauszuholen."

"Ich denke, wir können etwas mehr aus dem Auto selbst herauskitzeln, und das kommt nur daher, dass wir so fleißig sind", erklärt der Weltmeister. Eine Einschätzung, die auch sein Teamkollege teilt. "Es geht immer noch besser", sagt Bottas und erklärt: "Es ist vermutlich noch immer nicht das einfachste Auto. Aber sobald es funktioniert, ist es schnell. Es ist also ganz ähnlich wie zuvor."


Fotostrecke: Zehn überraschende Fakten zum Formel-1-Saisonstart 2019

Mercedes schaffte es 2019 als erstes Team der Formel-1-Geschichte, in den ersten vier Rennen einer Saison vier Doppelsiege zu feiern. Das hat jeder Fan der Königsklasse mitbekommen. Es gibt aber noch ein paar andere überraschende Zahlen zum Saisonauftakt 2019, die so wohl nicht jeder auf dem Zettel hat ...

Mercedes schaffte es 2019 als erstes Team der Formel-1-Geschichte, in den ersten vier Rennen einer Saison vier Doppelsiege zu feiern. Das hat jeder Fan der Königsklasse mitbekommen. Es gibt aber noch ein paar andere überraschende Zahlen zum Saisonauftakt 2019, die so wohl nicht jeder auf dem Zettel hat ...

Ist Mercedes also einfach besser als Ferrari darin, die eigenen Schwächen zu minimieren? Zumindest ist auch der W10 kein perfektes Auto. Auch Mercedes hat beispielsweise damit zu kämpfen, die Reifen immer ins richtige Arbeitsfenster zu bringen. "Im dritten Training [in Baku] waren wir 1,6 Sekunden hinten. Da haben wir auch nichts anders gemacht, aber unser Reifen war einfach nicht im richtigen Fenster", nennt Wolff ein Beispiel.

"Das ist die Wissenschaft, die alle Teams nach und nach zu verstehen versuchen", erklärt er. Der fünfte Doppelsieg im fünften Saisonrennen wird also keinesfalls ein Selbstläufer werden. Und Toto Wolff erklärt auf Nachfrage, ob die vielen Erfolge nicht sowieso langsam langweilig werden: "Aus Fan-Sicht wünsche ich mir Abwechslung und dass viele Fahrer und Teams gewinnen. Aber ich trage nun mal die Kappe mit dem Stern. Und da ist genau das unser Job."


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 08.05.2019, 10:55, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
stephan0571
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2404
Registriert: 04.08.2010, 21:19
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: gelöscht bei diesen Luschen.

Re: Vier Doppelsiege "zu schmeichelhaft": Mercedes in Barcelona nicht Favorit?

Beitragvon stephan0571 » 08.05.2019, 10:59

wir können Froh sein, wenn MAMAG nicht von Williams überrundet wird.
du willst mehr schreiben?
Bewerbe dich als Offizielle/r Funktionär/in.

Benutzeravatar
theCraptain
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4507
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: Vier Doppelsiege "zu schmeichelhaft": Mercedes in Barcelona nicht Favorit?

Beitragvon theCraptain » 08.05.2019, 11:02

Teamchef Toto Wolff geht in Barcelona nicht von einem Selbstläufer aus - Mercedes sei nur auf dem Papier so dominant,
in Wirklichkeit sei es gegen Ferrari sehr eng


Danke Toto, genau so kennen wir dich. Wann spricht er wieder davon dass Merc eigentlich die "Underdogs" in Barcelona sind :mrgreen:
https://www.auto-motor-und-sport.de/formel-1/acht-gruende-warum-f1-falsche-motoren-hat/
Sebastian Vettel Sochi 2019: "Wir brauchen wieder *** V12-Motoren"

Onkel Gustav
Rookie
Rookie
Beiträge: 1321
Registriert: 05.09.2015, 10:35
Wohnort: 53359 Rheinbach

Re: Vier Doppelsiege "zu schmeichelhaft": Mercedes in Barcelona nicht Favorit?

Beitragvon Onkel Gustav » 08.05.2019, 11:05

Der Toto erzählt wieder einen Blödsinn. Er meint das glaubt auch noch einer und der Fan oder Zuschauer wäre dumm oder blind.

Benutzeravatar
Gerer-Bub
Nachwuchspilot
Beiträge: 413
Registriert: 10.03.2017, 14:16
Lieblingsfahrer: VET, MSC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Vier Doppelsiege "zu schmeichelhaft": Mercedes in Barcelona nicht Favorit?

Beitragvon Gerer-Bub » 08.05.2019, 11:39

Freitag, 29.11.2019 - Abu Dhabi

20 Doppelsiege "zu schmeichelhaft": Mercedes in Abu Dhabi nicht Favorit?
keepfightingmichael

Benutzeravatar
modellmotor
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5643
Registriert: 17.10.2007, 18:21
Wohnort: Niedersachen

Re: Vier Doppelsiege "zu schmeichelhaft": Mercedes in Barcelona nicht Favorit?

Beitragvon modellmotor » 08.05.2019, 12:20

Na klar ist MercedesAMG immer dann schlagbar, wenn man dort einen Fehler macht, oder die Technik schwächelt.Das ist aber bisher bei diesem Team nur die absolute Ausnahme, im Gegenteil läuft dort im Gegensatz zu deren Konkurrenten auch in der aktuellen Saison wieder alles nach Maß. Vier Doppelsiege sprechen eine deutliche Sprache.Perfektion ist eben gerade im Motorsport durch nichts zu ersetzen.Dieses Underdog - Blah - Blah von Toto Wolff, mit dem er die nicht endende Dominanz seines Team kleinreden will ,kennen wir ja schon von früher.
GRüße vom
modellmotor

GenauDer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3483
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Vier Doppelsiege "zu schmeichelhaft": Mercedes in Barcelona nicht Favorit?

Beitragvon GenauDer » 08.05.2019, 12:52

theCraptain hat geschrieben:
Teamchef Toto Wolff geht in Barcelona nicht von einem Selbstläufer aus - Mercedes sei nur auf dem Papier so dominant,
in Wirklichkeit sei es gegen Ferrari sehr eng


Danke Toto, genau so kennen wir dich. Wann spricht er wieder davon dass Merc eigentlich die "Underdogs" in Barcelona sind :mrgreen:

Onkel Gustav hat geschrieben:Der Toto erzählt wieder einen Blödsinn. Er meint das glaubt auch noch einer und der Fan oder Zuschauer wäre dumm oder blind.


Ich finde toll wie das bei F1.de klappt.

-"los Leute, wir brauchen Geld. Lasst uns klicks generieren"
"ok gut, was machen wir?"
-"wir bringen was über Schumacher"
"hhmm nö, das hatten wir jetzt schon 100x heuer"
-"dann lasst uns was über Hamilton schreiben"
"der war irgendwie heuer zu brav, interessiert grad keinen"
-"über den NEUEN Bot.."
"ach sei leise"
-"das Missmanagement bei Willliams?"
"kommt schon Leute, strengt euch an!"
-"Ich finde die Stallregie bei Ferrari gehört kurz vor dem nächsten GP wieder aufgewärmt!"
"gut Jungs, wir gehen in die richtige Richtung. Noch was?"
-"Toto Wolff, da haben wir schon lange keine Aussage mehr aus dem Zusammenhang gerissen!"
"Sehr gut, das ist es. Und die Deppen werden sofort wieder drauf los posten, was für ein Heuchler der Toto doch ist"

Es ist echt bekloppt mit manchen hier. Wolff sagt es ist kein SELBSTLÄUFER - und er hat absolut recht. Und, dass es auch knapper ist, als es scheint wollen manche hier auch abstreiten. Es gab historisch gesehen noch nie so einen großen Vorsprung und die einzige möglichkeit ist eben, dass es eigentlich knapper ist, aber nein, das wird bestritten.
1. Rennen Mercedes Dominant
2. Rennen Ferrari dominant
3. Rennen Mercedes
4. Rennen war Ferrari knapp an Mercedes dran, wenn die Reifenproblematik nicht wäre. Das sagt auch Vettel.

Aber ja Wolff ist hier der böse Wolf und bei absolut jeder News zu ihm kommen dieselben aus den Löchern gekrochen und drehen ihm - genau wie dieses Portal -die Worte im Mund um.
Versteht ihr nicht, dass ihr von dieser Plattform bewusst provoziert werdet? Könnt ihr nicht mal hinter die Aussagen sehen, die da wesentlich harmloser sind, als es dargestellt wird?

Wollt ihr alle im Ernst behaupten, die Ergebnisse waren nicht auch zum Teil absolut glücklich? Etwa der Doppelsieg in Bahrein? Und falls ihr doch zugeben wollt, dass Ferrari da und dort näher dran ist als das Ergebnis vermuten lässt, dann gebt ihr auch Toto recht. Mehr sagt er nämlich nicht: dass die 4 Doppelsiege nicht die eigentliche Performance des Autos sind und die Ergebnisse eben schmeichelhaft/glücklich sind. Man muss nicht sofort wieder aus einer Fliege einen Elefanten machen. Fallt nicht auf jeden billigen BILD-Zeitungstrick rein...

modellmotor hat geschrieben:Na klar ist MercedesAMG immer dann schlagbar, wenn man dort einen Fehler macht, oder die Technik schwächelt.Das ist aber bisher bei diesem Team nur die absolute Ausnahme, im Gegenteil läuft dort im Gegensatz zu deren Konkurrenten auch in der aktuellen Saison wieder alles nach Maß. Vier Doppelsiege sprechen eine deutliche Sprache.Perfektion ist eben gerade im Motorsport durch nichts zu ersetzen.Dieses Underdog - Blah - Blah von Toto Wolff, mit dem er die nicht endende Dominanz seines Team kleinreden will ,kennen wir ja schon von früher.
GRüße vom
modellmotor

Natürlich kennen wir das. Kommt ja andauernd ein Artikel darüber, damit sich die Leute aufregen drüber. Wär mal cool wenn die Leute die sich jedes Mal aufregen über ihn nichts posten, dann kommen solche Artikel auch nicht mehr.

Du sagst etwas völlig richtiges: Mercedes gewinnt vorallem, weil sie keine Fehler machen. Es ist gar nicht (allein) die Performance. Natürlich macht es solch eine Fehlerfreiheit auch langweilig. Umgekehrt bewundere ich solch eine Konstanz. Denn obwohl Mercedes eigentlich ein englisches Team ist, leben die dort offenbar die Deutschen Werte der Ingenieurskunst ordentlich aus. Es ist schon beeindruckend. Da ist man etwa in Bahrein völlig chancenlos und ich denk mir noch "oh shit, wenn Ferrari diese Performance jetzt jedes Rennen hinlegt, ist es statt einem Selbstläufer für Mercedes, ein Selbstläufer für Ferrari". Und nur wenige Runden später ein technischer Defekt bei Ferrari.

In Barcelona - einer Tradiditonellen Mercedesstrecke - erwarte ich dennoch, dass es eine Enge Kiste werden kann. Schließlich hat hier Ferrari mal nicht das Problem, dass man das Setup nicht versteht - wie so oft schon. Und es würde dem ganzen Zirkus natürlich auch gut tun. So oder so ist es in der Tat knapper als es die 4 Doppelsiege vermuten lassen würden. Es kann ganz einfach auch eine Strecke sein, die mit den neuen Aero-Regeln Ferrari mehr liegt und diese wie in Bahrein ausgesprochen gut aussehen.

Benutzeravatar
Turel
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2016
Registriert: 27.07.2015, 11:34
Lieblingsfahrer: HÄK,MSCH,DC,HAM,JB,RIC,LEC,NOR
Lieblingsteam: Mclaren, von klein an!

Re: Vier Doppelsiege "zu schmeichelhaft": Mercedes in Barcelona nicht Favorit?

Beitragvon Turel » 08.05.2019, 13:38

stephan0571 hat geschrieben:wir können Froh sein, wenn MAMAG nicht von Williams überrundet wird.


Boah, den "Witz" bringst du echt jedesmal
TeamLH44 ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️

I see no changes all I see is racist faces
Let's change the way we eat, let's change the way we live and let's change the way we treat each other.

2Pac - Changes


______________________
#keepfighting

Benutzeravatar
Hangglider
Nachwuchspilot
Beiträge: 427
Registriert: 22.09.2015, 13:58
Wohnort: Österreich

Re: Vier Doppelsiege "zu schmeichelhaft": Mercedes in Barcelona nicht Favorit?

Beitragvon Hangglider » 08.05.2019, 13:39

Was habt ihr denn?? Was soll Wolff denn sagen? "Wir haben jetzt 4 Doppelsiege gefeiert.. Alles Andere als ein Doppelsieg wäre eine Enttäuschung und bei den Fehlern die Ferrari macht, ist das ein Selbstläufer"

Na dann wär hier aber mal was los....

Außerdem hat Wolff ja vollkommen recht.. So dominant sind sie auch wieder nicht. Da braucht man sich nur mal die Zeiten im Rennen ansehen, so weit ist Ferrari nicht weg. Barcelona hat ihnen bei den Wintertests auch gelegen

Benutzeravatar
xx Rantanplan xx
Rookie
Rookie
Beiträge: 1733
Registriert: 04.04.2010, 13:11
Lieblingsteam: gibt es nicht mehr

Re: Vier Doppelsiege "zu schmeichelhaft": Mercedes in Barcelona nicht Favorit?

Beitragvon xx Rantanplan xx » 08.05.2019, 14:18

Gegen Mercedes ist kein Kraut gewachsen. Die Karre läuft wie ein Uhrwerk und das Team/Fahrer macht bis jetzt keinen Fehler oder hat einfach das Glück wenn es mal wirklich eng wird. Schätze Bacelona wird wieder der Oberlangweiler.
Wäre schön wenn es anders kommt.
V10 - sonst nix!!!

Benutzeravatar
Number2
Nachwuchspilot
Beiträge: 293
Registriert: 12.12.2017, 11:18
Lieblingsfahrer: Webber, Ricciardo

Re: Vier Doppelsiege "zu schmeichelhaft": Mercedes in Barcelona nicht Favorit?

Beitragvon Number2 » 08.05.2019, 15:03

GenauDer hat geschrieben:Es ist echt bekloppt mit manchen hier. Wolff sagt es ist kein SELBSTLÄUFER - und er hat absolut recht. Und, dass es auch knapper ist, als es scheint wollen manche hier auch abstreiten. Es gab historisch gesehen noch nie so einen großen Vorsprung und die einzige möglichkeit ist eben, dass es eigentlich knapper ist, aber nein, das wird bestritten.
1. Rennen Mercedes Dominant
2. Rennen Ferrari dominant
3. Rennen Mercedes
4. Rennen war Ferrari knapp an Mercedes dran, wenn die Reifenproblematik nicht wäre. Das sagt auch Vettel.
:chat:
Wollt ihr alle im Ernst behaupten, die Ergebnisse waren nicht auch zum Teil absolut glücklich? :chat:

Die Geschichte in Bahrain war in der Tat glücklich. Was den Rest angeht, bin ich mir aber nicht so sicher. Mich würde mal interessieren, worauf du deine Aussage stützt, dass es knapper sei, als es ausschaut. Was genau hat Vettel gesagt? In Baku sind die Mercs nach meiner Ansicht den Großteil des Rennens piano gefahren, damit die Lücke zu Vettel nicht zu groß wird und einige sich wieder über dominante Rennen beschweren. Denn schneller hätten sie gekonnt, jedenfalls die 3 Zehntel pro Runde, die sie auch im Qualifying schneller waren.

Onkel Gustav
Rookie
Rookie
Beiträge: 1321
Registriert: 05.09.2015, 10:35
Wohnort: 53359 Rheinbach

Re: Vier Doppelsiege "zu schmeichelhaft": Mercedes in Barcelona nicht Favorit?

Beitragvon Onkel Gustav » 08.05.2019, 16:07

@GenauDer: Das Mercedes außer in Bahrain total überlegen war, beruht m.E nicht nur allein auf den Reifen. Wie viele andere hier auch schreiben, hat Mercedes bisher von der Motorleistung her nie an die Grenze gehen müssen. Das war für mich in Baku, ebenso wie in China deutlich zu erkennen. Ferrari geht , bzw. muss an die Grenzen gehen und dann passieren Fehler. Wenn ich einen Motor ständig am Limit bewege, geht schneller etwas kaputt als wenn ich nur 80 oder 90 % fahre. Natürlich ist das eine super Leistung von Mercedes, aber das spreche ich Ihnen ja nicht ab.

Benutzeravatar
theCraptain
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4507
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: Vier Doppelsiege "zu schmeichelhaft": Mercedes in Barcelona nicht Favorit?

Beitragvon theCraptain » 08.05.2019, 16:19

Mal so einfach frei gedacht: Will Merc überhaupt den fünften Doppelsieg in Folge holen auch wenn sie es könnten? :think:

Was wäre wenn der fünfte (Doppel)sieg in Folge passiert? Welche Auswirkungen hätte das für die F1 (Verantwortlichen) und die weltweite Fanbase?

krEdiT: Genau deshalb wette ich auf einen Sieg von Ferrari und bestimmt nicht weil ich meine, dass die im Rennen besser sind als Merc ;-)
https://www.auto-motor-und-sport.de/formel-1/acht-gruende-warum-f1-falsche-motoren-hat/
Sebastian Vettel Sochi 2019: "Wir brauchen wieder *** V12-Motoren"

Onkel Gustav
Rookie
Rookie
Beiträge: 1321
Registriert: 05.09.2015, 10:35
Wohnort: 53359 Rheinbach

Re: Vier Doppelsiege "zu schmeichelhaft": Mercedes in Barcelona nicht Favorit?

Beitragvon Onkel Gustav » 08.05.2019, 16:36

Die Auswirkungen für die Veranstalter wären dramatisch. Ich habe jetzt schon in meinem Freundeskreis Leute die sich am Sonntag Barcelona nicht mehr anschauen. Auch für die TV-Anstalten wäre das katastrophal. Denke mal die Quoten würden gewaltig in den Keller gehen. Ich erinnere mich noch an die Ferrari/Schumacher Dominanz. Viele haben gar nicht mehr eingeschaltet, weil das Ergebnis fest stand. Aber trotzdem hat Ferrari es durchgezogen, ich glaube 2003 war es, als Schumacher in Magny Cours schon Weltmeister war.
Der Gedankengang von theCraptain ist trotzdem interessant.

Benutzeravatar
Warlord
Rookie
Rookie
Beiträge: 1715
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Ferrari vllt. bald wieder
Wohnort: Nordhessen

Re: Vier Doppelsiege "zu schmeichelhaft": Mercedes in Barcelona nicht Favorit?

Beitragvon Warlord » 08.05.2019, 16:58

Wird sicher eng für Mercedes gegen Williams. Vor Kubica muss ich Hamilton in acht nehmen.


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: StimmeVomLande und 11 Gäste