Lewis Hamilton nach P2: "Hätte viel schlimmer kommen können"

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 7389
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Lewis Hamilton nach P2: "Hätte viel schlimmer kommen können"

Beitrag von Redaktion » 19.03.2019, 09:37

Bittere Niederlage, Schadensbegrenzung oder passabler Saisonstart? So bewertet Weltmeister Lewis Hamilton seinen Auftritt beim Australien-Grand-PrixEin verlorenes Startduell, ein Schaden am Unterboden und am Ende nur Platz zwei hinter dem Teamkollegen: Für WM-Titelverteidiger Lewis Hamilton begann die Formel-1-Saison 2019 in Melbourne mit einem Dämpfer, obwohl er das erste Rennwochenende bis zum Grand Prix dominiert hatte. Deshalb vergleicht Hamilton seinen Auftakt mit einem "halbvollen Glas" und will nichts von einer Niederlage wissen. "Wir haben ja schließlich einen Doppelsieg erzielt", meint er. Die Bilanz könne daher nicht negativ ausfallen.

"Ich nehme ja trotz allem einen zweiten Platz mit", sagt Hamilton. "Es hätte viel schlimmer kommen können. Und jetzt geht's weiter. Vor uns liegt noch eine lange Saison." Eine Rennsaison, die Hamilton in der Gewissheit antreten kann, wieder ein siegfähiges Auto zu haben. "Das ist eine unglaubliche Leistung des Teams, denn wieder sind die Regeln verändert worden. Ich bin stolz darauf, wo wir stehen, und gespannt auf die nächsten Rennen", erklärt der Weltmeister.

Doch bei aller Euphorie um die Mercedes-Form wolle er sein persönliches Schicksal in Melbourne noch einmal genau analysieren. Hamilton plant vor dem Rennen in Bahrain einen Zwischenstopp im Mercedes-Werk in Brackley, wo er auf seine Ingenieure trifft. Dann gilt es, den Australien-Grand-Prix noch einmal im Detail zu betrachten. "Ab Mitte der Woche", sagt Hamilton, "werde ich ein besseres Verständnis vom Schaden an meinem Fahrzeug haben und von meinem Start. Und dann werde ich auch wissen, wie ich das beim nächsten Mal vermeiden kann." (Hier Details zur Beschädigung am Hamilton-Mercedes nachlesen!)Ferrari-Rückstand überwiegt Niederlage gegen BottasHinter ihm liege "kein besonders schwieriges Wochenende", meint Hamilton, denn seine Leistung habe bis zum Rennen absolut gestimmt. Und selbst der große Rückstand von 20,8 Sekunden auf Valtteri Bottas am Ende der Grand-Prix-Distanz sei "kein Grund zur Sorge", wie er hinzufügt. "Ich habe diesen Abstand schließlich zugelassen." Sprich: Hamilton hätte laut eigener Aussage schneller fahren und Bottas etwas mehr unter Druck setzen können. "Außerdem war meine Strategie nicht ideal. Angesichts der Umstände war meine Leistung gut, mich hat nur der Start ziemlich viel gekostet." Fotostrecke: Australien: Fahrernoten der Redaktion © Motorsport Images Robert Kubica (5): Sein Comeback ist ein Märchen. Und das bleibt es. Auch ohne Happy End. Kubica war das ganze Wochenende der Langsamste im Feld. Im Freien Training krachte er in die Boxenmauer. Im Qualifying flog er in der schnellen Schikane ab. Und am Start wurde er ins Gerangel verwickelt. Da ist noch Luft nach oben. So oder so: Was bleibt, ist der größte Vorsprung eines Formel-1-Siegers seit dem Russland-Grand-Prix 2016 in Sotschi, wo Nico Rosberg 25 Sekunden vor dem zweitplatzierten Piloten über die Linie kam - vor Hamilton.

Sich mit dem Teamduell gegen Bottas befassen zu müssen, ist für Hamilton aber fast schon ein Luxusproblem. Schließlich war er vor dem Saisonauftakt davon ausgegangen, Ferrari-Jäger sein zu müssen. "Niemand", sagt Hamilton, "hatte einen solchen Abstand [zwischen Mercedes und Ferrari] erwartet. Anhand unserer Analysen hätten sie leicht voraus sein sollen. Das war am vergangenen Wochenende aber offensichtlich nicht der Fall."Hamilton glaubt: Australien noch kein TrendFerrari war in der Tat zu keinem Zeitpunkt dazu in der Lage, die Mercedes-Zeiten zu egalisieren. Im Qualifying fehlten Rot sogar sieben Zehntelsekunden auf Silber. Deshalb rätselt Hamilton, "warum die Ferrari-Leistung so war, wie sie war. Ich würde aber nicht sagen, dass wir über unserer Gewichtsklasse geboxt haben. Wir haben einfach unsere normale Leistung erbracht. Was ihr Problem war, das weiß ich nicht. Doch sie werden in den nächsten Rennen sicher zurückschlagen. Wir müssen also wachsam bleiben."

Denn der Australien-Grand-Prix müsse nicht zwangsläufig einen Trend für die komplette Saison vorgeben, wenngleich bisher jeder Doppelsieg eines Teams in Melbourne auch den Gewinn der WM-Gesamtwertung nach sich zog. Doch Hamilton winkt ab: "Ich bin jetzt schon sehr lange in diesem Geschäft dabei. Nach dem ersten Rennen weißt du nie. Üblicherweise bekommst du nach den ersten vier Rennen einen Eindruck, wer wo steht. Und da ich keine Kristallkugel habe, kann ich es dir nicht sagen. Ich kann nur versprechen: Wir werden alles geben."
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 19.03.2019, 09:48, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Silberner Mercedes

Re: Lewis Hamilton nach P2: "Hätte viel schlimmer kommen können"

Beitrag von Silberner Mercedes » 19.03.2019, 09:55

Redaktion hat geschrieben:Und selbst der große Rückstand von 20,8 Sekunden auf Valtteri Bottas am Ende der Grand-Prix-Distanz sei "kein Grund zur Sorge", wie er hinzufügt. "Ich habe diesen Abstand schließlich zugelassen." Sprich: Hamilton hätte laut eigener Aussage schneller fahren und Bottas etwas mehr unter Druck setzen können.
Ach ? :think:

Benutzeravatar
vettel-fan2011
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3015
Registriert: 18.03.2012, 16:45
Lieblingsfahrer: VET, LEC, ..
Lieblingsteam: Seb's Team..

Re: Lewis Hamilton nach P2: "Hätte viel schlimmer kommen können"

Beitrag von vettel-fan2011 » 19.03.2019, 11:06

Silberner Mercedes hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:Und selbst der große Rückstand von 20,8 Sekunden auf Valtteri Bottas am Ende der Grand-Prix-Distanz sei "kein Grund zur Sorge", wie er hinzufügt. "Ich habe diesen Abstand schließlich zugelassen." Sprich: Hamilton hätte laut eigener Aussage schneller fahren und Bottas etwas mehr unter Druck setzen können.
Ach ? :think:
Nach allem was man so gehört hat, kann man ja nur vermuten, dass er einfach Bock drauf hatte mit Verstappen am Ende zu kämpfen. :D Achso, und auf einmal kann er doch wieder schneller fahren, wenn er gewollt hätte. Alles klar. :winky:
Bild
Bild

powerplay
Nachwuchspilot
Beiträge: 411
Registriert: 06.01.2008, 01:29

Re: Lewis Hamilton nach P2: "Hätte viel schlimmer kommen können"

Beitrag von powerplay » 19.03.2019, 11:36

Ich hätte das Rennen zwar gewonnen, wollte den Sieg aber meinem Wing-man überlassen damit er mir zu einem weiteren WM-titel verhelfen kann oder wie?

Benutzeravatar
Yukky1986
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2262
Registriert: 25.03.2011, 20:17
Lieblingsfahrer: L. Hamilton Newgarden Ky Busch
Wohnort: Erfurt/Thüringen

Re: Lewis Hamilton nach P2: "Hätte viel schlimmer kommen können"

Beitrag von Yukky1986 » 19.03.2019, 12:02

Das war für Sotschi 2018 , jetzt haben sie Bottas glücklich gemacht und es sah dominant aus.

Zweiter in Melbourne ist auch garnicht schlimm wie wir 2017/18 gesehen haben es hat trotzdem relativ easy für die WM Titel gereicht.

Achja und den Rekord für die meisten Podestplätze kriegt man auch mit 2. und 3. Plätzen :mrgreen:
Zuletzt geändert von Yukky1986 am 19.03.2019, 12:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
FU Racing Team
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3362
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Lewis Hamilton nach P2: "Hätte viel schlimmer kommen können"

Beitrag von FU Racing Team » 19.03.2019, 12:10

Ich denke das Ham schlichtweg auch sein Material geschont hat. Wir wissen ja, dass man nur drei Motoren straffrei einsetzen kann. Warum also Bottas hetzen, der verdienter Weise eh die bessere Strategie bezüglich des Boxenstopps bekommt und die Maschine härter rannehmen als nötig? Ich kann das schon verstehen.
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

Benutzeravatar
Pinking
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2019
Registriert: 24.12.2010, 02:53
Lieblingsfahrer: Hülkenberg
Lieblingsteam: Pinky und der Brain

Re: Lewis Hamilton nach P2: "Hätte viel schlimmer kommen können"

Beitrag von Pinking » 19.03.2019, 12:13

Jetzt macht euch mal locker. Jeder hier weiß (spätestens jetzt), dass ich Hamilton nicht ausstehen kann, aber seine Aussage "hätte schneller fahren können" ist doch absolut legitim und das glaube ich ihm auch.
Er hätte aber Bottas nicht gefährlich werden können und von hinten drohte ihm keine Gefahr. Als Verstappen dann in "Schlagdistanz" kam, hat er ja wieder ein bissele mehr Dampf gemacht.
Also Ja, er hätte sicher schneller fahren können, aber es gab keinen Grund dafür. Und es kann kein Fehler sein, das Material zu schonen, wenn man so komfortabel im Feld liegt, dass man rein gar nichts riskieren muss.
Also alles im grünen Bereich, allerdings hoffe ich inständig, dass es 2019 wider Erwarten - basierend auf dem 1. GP 2019 - ein spannender WM-Kampf abbildet (sowohl FWM als auch KWM) und am Ende Ferrari die Nase vorne hat. :D

Benutzeravatar
vettel-fan2011
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3015
Registriert: 18.03.2012, 16:45
Lieblingsfahrer: VET, LEC, ..
Lieblingsteam: Seb's Team..

Re: Lewis Hamilton nach P2: "Hätte viel schlimmer kommen können"

Beitrag von vettel-fan2011 » 19.03.2019, 19:38

CyclingimHarz hat geschrieben:
vettel-fan2011 hat geschrieben:
Silberner Mercedes hat geschrieben:
Ach ? :think:
Nach allem was man so gehört hat, kann man ja nur vermuten, dass er einfach Bock drauf hatte mit Verstappen am Ende zu kämpfen. :D Achso, und auf einmal kann er doch wieder schneller fahren, wenn er gewollt hätte. Alles klar. :winky:
Hamilton hatte aber auch direkt im Interview nach dem Rennen gesagt, dass nie eine Gefahr von hinten ausging :wink:
Naja, in Melbourne nicht. Wenn Max aber genau so nah dran ist in Bahrain, schaut's anders aus. ;)
Bild
Bild

Benutzeravatar
Lichtrot
Rookie
Rookie
Beiträge: 1445
Registriert: 27.04.2015, 22:46

Re: Lewis Hamilton nach P2: "Hätte viel schlimmer kommen können"

Beitrag von Lichtrot » 19.03.2019, 21:33

Naja, schneller als Bottas auf keinen Fall. Er wollte ja die schnellste Runde und hat dabei alles gegeben, war ja am Funk zu hören. Zwar hatte er ältere Reifen, aber trotzdem. Bottas war diesmal einfach schneller.

Benutzeravatar
KIMI-ICEMAN
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2085
Registriert: 20.04.2009, 08:05
Lieblingsfahrer: VET
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Lewis Hamilton nach P2: "Hätte viel schlimmer kommen können"

Beitrag von KIMI-ICEMAN » 19.03.2019, 23:08

Na also. Wars doch nicht der Unterboden.
Mission Winnow

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29056
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Re: Lewis Hamilton nach P2: "Hätte viel schlimmer kommen können"

Beitrag von bolfo » 20.03.2019, 01:25

Wir sind mittlerweile so weit, dass wir darüber diskutieren, ob es "schlimm" ist, wenn Hamilton mal nur Zweiter wird. Auf gut Deutsch: Alle anderen sind eh chancenlos. Die Mercedes-Dominanz lässt grüssen.
Never argue with an idiot. They bring you down to their level and beat you with experience.

Benutzeravatar
Lichtrot
Rookie
Rookie
Beiträge: 1445
Registriert: 27.04.2015, 22:46

Re: Lewis Hamilton nach P2: "Hätte viel schlimmer kommen können"

Beitrag von Lichtrot » 20.03.2019, 01:41

bolfo hat geschrieben:Wir sind mittlerweile so weit, dass wir darüber diskutieren, ob es "schlimm" ist, wenn Hamilton mal nur Zweiter wird. Auf gut Deutsch: Alle anderen sind eh chancenlos. Die Mercedes-Dominanz lässt grüssen.
Naja, wir reden hier vom 5fachen Weltmeister und wahrscheinlich besten Fahrer der Gegenwart. Da darf man schon mal diskutieren, warum er von Pole aus nicht gewonnen hat. :wink:

thegian
Simulatorfahrer
Beiträge: 581
Registriert: 25.08.2014, 16:56

Re: Lewis Hamilton nach P2: "Hätte viel schlimmer kommen können"

Beitrag von thegian » 20.03.2019, 07:55

Ist doch genau das was ich in einem der anderen 100 "Wieso Hamiltons Unterboden soviel ausmachte..."Threads versucht habe zu erklären.
Der Schaden war da, aber die 20:XX Sekunden kamen bestimmt aus mangel an Motivation (seitens Hamilton) noch anzugreifen und Materialschonen zusammen, lieber die vorhandene Punkte abholen, als ein Risiko eingehen.
Aber nein...dieser kleine Flügel soll an allem Schuld sein, sonst wäre er locker an Bottas vorbei und hätte die Gegner überundet. Wenn es dann Bottas mal erwischt, heisst es dann auf einmal, so ein kleiner Flügel macht nichts, hätte man auch darauf verzichten können, Bottas ist einfach schlecht.

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29056
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Re: Lewis Hamilton nach P2: "Hätte viel schlimmer kommen können"

Beitrag von bolfo » 20.03.2019, 14:51

Lichtrot hat geschrieben:
bolfo hat geschrieben:Wir sind mittlerweile so weit, dass wir darüber diskutieren, ob es "schlimm" ist, wenn Hamilton mal nur Zweiter wird. Auf gut Deutsch: Alle anderen sind eh chancenlos. Die Mercedes-Dominanz lässt grüssen.
Naja, wir reden hier vom 5fachen Weltmeister und wahrscheinlich besten Fahrer der Gegenwart. Da darf man schon mal diskutieren, warum er von Pole aus nicht gewonnen hat. :wink:
Wichtiger wäre doch die Diskussion, warum es heute möglich ist, mit defektem Unterboden locker P2 ins Ziel zu fahren - und das nun im 6. Jahr in Folge.
Never argue with an idiot. They bring you down to their level and beat you with experience.

Antworten