Sebastian Vettel hat FIA-Waage noch nicht bezahlt

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

CrAzyPsyCho
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2719
Registriert: 12.07.2009, 19:22

Re: Sebastian Vettel hat FIA-Waage noch nicht bezahlt

Beitragvon CrAzyPsyCho » 11.12.2018, 22:47

Nicht nur die Kollegen, dass ganze Prozedere könnte man deutlich optimieren. Das Wiegen könnte man in 10sec abwickeln.

Benutzeravatar
daSilvaRC
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 27314
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Sebastian Vettel hat FIA-Waage noch nicht bezahlt

Beitragvon daSilvaRC » 12.12.2018, 10:10

CrAzyPsyCho hat geschrieben:Da müsste doch die Haftpflichtversicherung einspringen.



Zumi8ndest die privatehaftpflicht hat eine "Benzinklausel" die alle schäden ausschliesst die durch Fahrzeuge entstehen.
Wenn dann müsste diese Schäden vermutlich die Betriebshaftpflicht von Ferrari bezahlen- aber das wäre nach deutschen Recht.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
Pinking
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1871
Registriert: 24.12.2010, 02:53
Lieblingsfahrer: Hülkenberg
Lieblingsteam: Pinky und der Brain

Re: Sebastian Vettel hat FIA-Waage noch nicht bezahlt

Beitragvon Pinking » 12.12.2018, 13:08

daSilvaRC hat geschrieben:
CrAzyPsyCho hat geschrieben:Da müsste doch die Haftpflichtversicherung einspringen.



Zumi8ndest die privatehaftpflicht hat eine "Benzinklausel" die alle schäden ausschliesst die durch Fahrzeuge entstehen.
Wenn dann müsste diese Schäden vermutlich die Betriebshaftpflicht von Ferrari bezahlen- aber das wäre nach deutschen Recht.


Yep, so schaut's aus. Vettel/Ferrari wäre/n sicher gut beraten, dies über eine Versicherung laufen zu lassen. Ob Vettel die 25k weh tun oder nicht spielt ja im Grunde keine Rolle. Hier wird ein Betrag gefordert, der - soweit ich das vermute - total überzogen ist und ein Vielfaches des tatsächlich entstandenen Schadens übersteigt.
Lass so 'ne Waage 10.000,- kosten, das könnte ich mir schon vorstellen, je nach Toleranzbereich usw... Mein Großvater hat in einem Labor gearbeitet und hat sich privat eine "Federwaage" geleistet, mit der man Staubkörner hätte wiegen können. Das Ding war auch - in Relation zu den herkömmlichen Waagen - unglaublich teuer. 25k fänd ich schon arg und werde wohl nächste Woche mal mit der FIA telefonieren und ihnen eine gleich gute Fahrzeugwaage für 24k anbieten... *haha* Vorher mal bei Bizerba und MettlerToledo den EK anfragen, nicht dass der Schuss noch nach hinten losgeht... *gg* :lol:

Andy.2709
Streckenposten
Beiträge: 167
Registriert: 04.10.2016, 13:21
Lieblingsfahrer: Vettel, Verstappen, Räikkönen
Lieblingsteam: Ferrari, Sauber, Williams

Re: Sebastian Vettel hat FIA-Waage noch nicht bezahlt

Beitragvon Andy.2709 » 12.12.2018, 13:11

Ist doch egal, der Mann verdienst ca. 50 Mille im Jahr. (inkl aller Nebeneinkommen für Werbung etc.)
Er hat ein geschätztes vermögen von einer viertel Milliarde. Da tun ihm doch die 25.000 nicht weh.

Das ist so als unser einer 10.000 € auf dem Sparbuch hat und müsste 1 € Strafe zahlen. Juckt doch keine Sau.

harke
Streckenposten
Beiträge: 177
Registriert: 19.04.2014, 09:09

Re: Sebastian Vettel hat FIA-Waage noch nicht bezahlt

Beitragvon harke » 12.12.2018, 13:35

Naja, muss er sich halt einen Monat von Tütensuppe ernähren :wink: :mrgreen:

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3423
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO, LEC
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull

Re: Sebastian Vettel hat FIA-Waage noch nicht bezahlt

Beitragvon Dr_Witzlos » 12.12.2018, 14:16

50 Cent fürs wiegen, aber leider ist die Waage kaputt :D :lol:

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 23930
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Sebastian Vettel hat FIA-Waage noch nicht bezahlt

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 12.12.2018, 14:40

CrAzyPsyCho hat geschrieben:Nicht nur die Kollegen, dass ganze Prozedere könnte man deutlich optimieren. Das Wiegen könnte man in 10sec abwickeln.

Viel länger dauert das ja auch nicht, wenn dem Fahrer nicht gerade der Kragen geplatzt ist.
Bild

CrAzyPsyCho
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2719
Registriert: 12.07.2009, 19:22

Re: Sebastian Vettel hat FIA-Waage noch nicht bezahlt

Beitragvon CrAzyPsyCho » 12.12.2018, 18:01

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:
CrAzyPsyCho hat geschrieben:Nicht nur die Kollegen, dass ganze Prozedere könnte man deutlich optimieren. Das Wiegen könnte man in 10sec abwickeln.

Viel länger dauert das ja auch nicht, wenn dem Fahrer nicht gerade der Kragen geplatzt ist.

Richtig, es dauert nicht viel länger, sondern sehr viel länger. Wenn alles perfekt läuft, ist man vielleicht in unter einer Minute durch.
Man muss ja an die Waage ranfahren, Motor aus, sich hochschieben lassen, wiegen, wieder runterschieben lassen und dann gehts erst wieder weiter.
Das man in der hochmodernen F1 keine Waage hat, auf die der Fahrer ohne fremde Hilfe einfach rauf und wieder runterfährt, ist schon sehr traurig.

Benutzeravatar
Turel
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1436
Registriert: 27.07.2015, 11:34
Lieblingsfahrer: HÄK,MSCH,DC,ALO,RIC,HAM,JB
Lieblingsteam: Mclaren, von klein an!
Facebook: never
Google+: ever
Twitter: this
YouTube: shit
Tumblr: !

Re: Sebastian Vettel hat FIA-Waage noch nicht bezahlt

Beitragvon Turel » 13.12.2018, 09:23

CrAzyPsyCho hat geschrieben:
reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:
CrAzyPsyCho hat geschrieben:Nicht nur die Kollegen, dass ganze Prozedere könnte man deutlich optimieren. Das Wiegen könnte man in 10sec abwickeln.

Viel länger dauert das ja auch nicht, wenn dem Fahrer nicht gerade der Kragen geplatzt ist.

Richtig, es dauert nicht viel länger, sondern sehr viel länger. Wenn alles perfekt läuft, ist man vielleicht in unter einer Minute durch.
Man muss ja an die Waage ranfahren, Motor aus, sich hochschieben lassen, wiegen, wieder runterschieben lassen und dann gehts erst wieder weiter.
Das man in der hochmodernen F1 keine Waage hat, auf die der Fahrer ohne fremde Hilfe einfach rauf und wieder runterfährt, ist schon sehr traurig.




gibt wichtigeres worüber man diskutieren kann.
TeamLH4️⃣4️⃣ ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

________
#keepfighting

Benutzeravatar
BruderimHerrn
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6050
Registriert: 30.06.2011, 16:40
Lieblingsfahrer: W. Röhrl; The Stig; Kimi;
Lieblingsteam: JPS-Lotus; Tyrrell; Sauber

Re: Sebastian Vettel hat FIA-Waage noch nicht bezahlt

Beitragvon BruderimHerrn » 13.12.2018, 11:38

CrAzyPsyCho hat geschrieben:Das man in der hochmodernen F1 keine Waage hat, auf die der Fahrer ohne fremde Hilfe einfach rauf und wieder runterfährt, ist schon sehr traurig.


na die kaufen sie jetzt doch von Vettels Geld :mrgreen: , die alte war ja keine 25k wert.

wird ein Gabelstapler mit integrierter Waage werden, wenn Vettel die Geduld verliert, lassen sie ihn nicht mehr runter :blaugh:
bei meinen Textaufgaben ist der Sohn älter als sein Vater ?

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 23930
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Sebastian Vettel hat FIA-Waage noch nicht bezahlt

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 13.12.2018, 12:00

CrAzyPsyCho hat geschrieben:Richtig, es dauert nicht viel länger, sondern sehr viel länger. Wenn alles perfekt läuft, ist man vielleicht in unter einer Minute durch.

Dazu liegen mir keine Beweise vor (Videos). Ich würde tippen, dass man das Ganze deutlich unter 30 Sekunden abwickeln kann.
CrAzyPsyCho hat geschrieben:Man muss ja an die Waage ranfahren, Motor aus, sich hochschieben lassen, wiegen, wieder runterschieben lassen und dann gehts erst wieder weiter.

Ja, weil man neben dem Gewicht auch den Massenschwerpunkt misst, dazu muss so oder so das vibrierende Hybridmonster im Heck runtergefahren werden, weil die Waage ansonsten nur Quark misst. Wir wollen doch aber alle keine ungenauen Ergebnisse?
CrAzyPsyCho hat geschrieben:Das man in der hochmodernen F1 keine Waage hat, auf die der Fahrer ohne fremde Hilfe einfach rauf und wieder runterfährt, ist schon sehr traurig.

Man gewinnt dadurch ja kaum Zeit, weil der Großteil damit verbraten wird, das Ding zu stoppen und danach wieder zu starten.
Im Endeffekt war das Ganze vor Vettel's Ausraster nie ein Thema. Früher musste man gar in die FIA Garage fahren, wo nach wie vor die stationäre, hochpräzise Waage installiert ist, die man nach jedem Rennen bewundern kann, wenn sich die Fahrer mit ihrem Helm auf eine Plattform stellen.
Wie man's macht, macht man's falsch.
Bild

CrAzyPsyCho
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2719
Registriert: 12.07.2009, 19:22

Re: Sebastian Vettel hat FIA-Waage noch nicht bezahlt

Beitragvon CrAzyPsyCho » 13.12.2018, 17:49

Man gewinnt dadurch ja kaum Zeit, weil der Großteil damit verbraten wird, das Ding zu stoppen und danach wieder zu starten.

Der Großteil wird durch das rauf und runterschieben verbraten. Motor aus und wieder an ist ne Sache von wenigen Sekunden.
Wie gesagt, der Prozess ließe sich auf 10sec senken. Rauf, Motor aus, runter, fertig.

Im Endeffekt war das Ganze vor Vettel's Ausraster nie ein Thema.

Doch, das ist an sich ein Dauerthema und es wurde sich schon öfter darüber aufgeregt. Aber halt nie besonders medienwirksam.

Früher musste man gar in die FIA Garage fahren, wo nach wie vor die stationäre, hochpräzise Waage installiert ist

Technik entwickelt sich eben weiter. Die aktuelle Waage und der Prozess an sich, sind veraltet und in der heutigen Formel 1 nicht mehr angemessen.

Benutzeravatar
Pentar
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 7738
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Stuttgart

Re: Sebastian Vettel hat FIA-Waage noch nicht bezahlt

Beitragvon Pentar » 20.12.2018, 18:12

Keine Rechnung - kein Geld - wo ist das Problem?

Benutzeravatar
Michael-KR
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 8294
Registriert: 13.02.2008, 18:24
Lieblingsfahrer: Keiner! max. Stefan Bellof
Lieblingsteam: Keins

Re: Sebastian Vettel hat FIA-Waage noch nicht bezahlt

Beitragvon Michael-KR » 30.12.2018, 16:28

Pentar hat geschrieben:Keine Rechnung - kein Geld - wo ist das Problem?

Das wird wohl der entscheidende Punkt sein, denn zumindest nach dem neuen MessEG vom 1. Januar 2015 (= neues Mess- und Eichgesetz) müssen Waagen, woraus eine Rechnung generiert wird (also überall dort, wo kg drauf steht und dann in einer Währung abgerechnet wird) geeicht sein und vor allem das "neue Tara" gilt es dabei zu berücksichtigen. Das bedeutet, dass Fahrzeuge VORHER und NACHHER gewogen werden müssen und somit das "neue Tara" berücksichtigt wird. Die bisherige feste Vorgabe eines Taras ist seit Januar 2015 unzulässig gemäß neuem MessEG. Daher sind verschiedene Spritmengen wägetechnisch unbedingt mit zu berücksichtigen; ebenso eventuelle Absplitterungen an Karosserieteilen etc..

Um zudem jederzeit und überall Wägungen mobil erfassen zu können, wurde bezüglich der Waagensoftware eine Anbindung an mobile Endgeräte geschaffen. Das sogenannte "Mobile Professional" stellt eine Waagenfernbedienung dar und ermöglicht so die Erfassung der Kunden-, Lieferanten- und Artikeldaten sowie die Durchführung der Erst- und Zweitwägung vom Tablet oder Smartphone aus.
Insbesondere auf großen Betriebsgeländen, wie dies vor allem bei GPs der Fall ist, lassen sich Wiegungen nunmehr bequem auch aus großer Entfernung vornehmen.
Das Selbstbedienterminal XXX ist durch einen beheizten und blendarmen Monitor, einer Identifikationseinheit sowie einer ergonomischen Gegensprechanlage gekennzeichnet. Dank der integrierten Mehrsprachigkeit wird der Nutzer in seiner Landessprache durch die Vorgänge geführt und somit zusätzlich zu der visuellen Darstellung auf dem Touchscreen simultan unterstützt.

Das alles dürfte bei der FIA-Wägetechnik wohl nicht gegeben sein, weshalb Todt sich fürchtet, eine Rechnung zu schicken. Und ohne Rechnung kein Geld. qed ;-)

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 7226
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: Sebastian Vettel hat FIA-Waage noch nicht bezahlt

Beitragvon Simtek » 31.12.2018, 11:23

Vielleicht hat die FIA ja jetzt ein Geschenk vom Weihnachtsvettel bekommen. ;)
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste