Zu gefährlich: FIA lehnt DRS-Zone durch Blanchimont ab

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Zu gefährlich: FIA lehnt DRS-Zone durch Blanchimont ab

Beitragvon Redaktion » 06.08.2018, 14:47

Die FIA hat Bedenken gegen einen Einsatz von DRS in der ultraschnellen Blanchimont-Kurve von Spa - Rennleiter Charlie Whiting: "Nicht wirklich realistisch"
Blanchimont

In Blanchimont hält die FIA den Einsatz von DRS für zu gefährlich

Die FIA lehnt Anfragen einiger Fahrer ab, beim kommenden Formel-1-Rennen in Belgien DRS durch die schnelle Passage von Blanchimont freizugeben. Zwar hätte es laut Renndirektor Charlie Whiting Gespräche mit Piloten gegeben, doch die Vorschläge seien "nicht wirklich realistisch", wie er sagt. "Obwohl es einige Fahrer gut fanden, mit offenem DRS durch die Kurven 16 und 17 zu fahren", so Whiting.

Doch der Brite kann sich das nicht vorstellen: "Ich bin nicht sicher, ob das so eine gute Idee ist", sagt er. Im Klartext heißt das, dass die FIA es für zu gefährlich hält, DRS in der Kurve freizugeben, die mit rund 320 km/h durchfahren wird.

Wie gefährlich Blanchimont ist, hat sich im Jahr 2001 gezeigt, als Luciano Burti (Prost) bei einem Zweikampf mit Eddie Irvine (Jaguar) abflog und unter die Reifenstapel geriet. Der Brasilianer wurde dabei so schwer verletzt, dass er den Rest der Saison verpasste und danach nie wieder ein Formel-1-Rennen fuhr.

2015 verunfallte der Niederländer Daniel de Jong während eines Rennens der GP2-Serie, als er zuvor mit Pierre Gasly aneinandergeraten war. De Jong erlitt bei dem Unfall einen Wirbelbruch und fiel drei Monate aus.

Romain Grosjean

Romain Grosjean war eines der Opfer der DRS-Freigabe in Silverstone

Die FIA hatte zuletzt jedoch zwei Mutkurven in neue DRS-Zonen eingebaut. Für Aufsehen sorgte vor allem die Entscheidung, den Klappflügel auf der Start- und Zielgerade von Silverstone freizugeben, weil Kurve 1 ein ultraschneller Rechtsknick ist, der nur knapp voll geht. Mit Romain Grosjean (Haas) und Marcus Ericsson (Sauber) gab es an dieser Stelle auch zwei größere Unfälle. Zwei Wochen später war auch in Hockenheim Kurve 1 theoretisch mit offenem Flügel fahrbar.

Vor einigen Jahren konnten die Fahrer DRS in den Trainingssession sogar außerhalb einer DRS-Zone nutzen, doch Esteban Ocon (Force India) hält das für nicht mehr zeitgemäß: "Damals war es ein kleineres DRS, heute ist es groß", so der Franzose, der an die Unfälle von Silverstone erinnert. "Es fühlt sich seltsam an, wenn man keinen Abtrieb am Heck hat und sich das Auto stark bewegt. Man kann plötzlich alles verlieren."


Fotostrecke: Triumphe & Tragödien in Belgien

1925 wird erstmals ein Grand Prix von Belgien ausgetragen, und schon damals wird in Spa-Francorchamps gefahren. Die Strecke führt über öffentliche Straßen und ist 15 Kilometer lang. Die heute berühmteste Kurve ist übrigens nicht von Anfang an Bestandteil der Strecke. Erst 1939 wird die Eau Rouge gebaut.

1925 wird erstmals ein Grand Prix von Belgien ausgetragen, und schon damals wird in Spa-Francorchamps gefahren. Die Strecke führt über öffentliche Straßen und ist 15 Kilometer lang. Die heute berühmteste Kurve ist übrigens nicht von Anfang an Bestandteil der Strecke. Erst 1939 wird die Eau Rouge gebaut.

Er ist zufrieden damit, wie DRS aktuell eingesetzt wird, auch wenn die Fahrer mehr Mut beweisen müssten, wenn eine Kurve mitten in der DRS-Zone liegt.

Übrigens: Die DRS-Zonen bleiben damit in Spa an den bisher bekannten Stellen: Die erste ist auf der kurzen Start- und Zielgeraden, die zweite befindet sich auf der Kemmel-Geraden vor Les Combes und wird 2018 100 Meter länger sein als bisher. Allerdings beginnt die Zone weiterhin erst nach Eau Rouge und Raidillon, die ähnlich wie Blanchimont wohl zu gefährlich für einen Einsatz sind.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 16.08.2018, 15:35, insgesamt 11-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Rik
Kartfahrer
Beiträge: 160
Registriert: 11.03.2010, 16:30
Lieblingsfahrer: Hulk/ Verstappen

Re: Zu gefährlich: FIA lehnt DRS-Zone durch Blanchimont ab

Beitragvon Rik » 06.08.2018, 14:51

Wieso verlängert man die DRS-Zone auf der Kemmel ?????

f1fan02
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3054
Registriert: 15.08.2012, 20:21
Lieblingsfahrer: Kaiser Sebastian V.

Re: Zu gefährlich: FIA lehnt DRS-Zone durch Blanchimont ab

Beitragvon f1fan02 » 06.08.2018, 14:55

Formel Weichei
"Neu muss nicht immer besser sein"

Benutzeravatar
Gerer-Bub
Nachwuchspilot
Beiträge: 413
Registriert: 10.03.2017, 14:16
Lieblingsfahrer: VET, MSC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Zu gefährlich: FIA lehnt DRS-Zone durch Blanchimont ab

Beitragvon Gerer-Bub » 06.08.2018, 15:12

Rik hat geschrieben:Wieso verlängert man die DRS-Zone auf der Kemmel ?????


Da das hinterherfahrende Auto wahrscheinlich durch Eau-Rouge nicht nah genug folgen kann um zu überholen. Ich denke mal das versucht man zu kompensieren.

Ob das klappt ist eine andere Sache. :lol:
keepfightingmichael

danny1986
F1-Fan
Beiträge: 17
Registriert: 24.06.2011, 22:19

Re: Zu gefährlich: FIA lehnt DRS-Zone durch Blanchimont ab

Beitragvon danny1986 » 06.08.2018, 15:31

Boah ey diese Weicheier... nur die harten kommen in den Garten... Ich würde DRD überall freigeben... dann würde es auch spannende werden... Zu sehen wer die Eier hat und wer in die Mauer kracht!

Benutzeravatar
Gerer-Bub
Nachwuchspilot
Beiträge: 413
Registriert: 10.03.2017, 14:16
Lieblingsfahrer: VET, MSC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Zu gefährlich: FIA lehnt DRS-Zone durch Blanchimont ab

Beitragvon Gerer-Bub » 06.08.2018, 15:38

danny1986 hat geschrieben:Boah ey diese Weicheier... nur die harten kommen in den Garten... Ich würde DRD überall freigeben... dann würde es auch spannende werden... Zu sehen wer die Eier hat und wer in die Mauer kracht!


Das passt aber nicht mit der derzeitigen Philosophie zusammen. Man achtet sehr auf die Sicherheit der Fahrer und hat bspw. Halo eingeführt. Man kann auf der anderen Seite keine so riskante DRS-Zone erlauben, welche das Unfallrisiko steigert.
keepfightingmichael

Benutzeravatar
theCraptain
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4506
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: Zu gefährlich: FIA lehnt DRS-Zone durch Blanchimont ab

Beitragvon theCraptain » 06.08.2018, 15:45

Und erneut vergibt "Charlie Coward" mal wieder eine Chance :stare:
https://www.auto-motor-und-sport.de/formel-1/acht-gruende-warum-f1-falsche-motoren-hat/
Sebastian Vettel Sochi 2019: "Wir brauchen wieder *** V12-Motoren"

ElementalRP1
F1-Fan
Beiträge: 58
Registriert: 09.06.2018, 08:51

Re: Zu gefährlich: FIA lehnt DRS-Zone durch Blanchimont ab

Beitragvon ElementalRP1 » 06.08.2018, 16:23

Manche Fahrer müssen halt vor sich selbst geschützt werden. Zudem ist es auch für "die Anderen" gefährlich, wenn beispielsweise Lance Stroll in Blanchimont abfliegt und z.B. Hamilton bei seienr Überrundung mit abschießt...

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16444
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: Zu gefährlich: FIA lehnt DRS-Zone durch Blanchimont ab

Beitragvon scott 90 » 06.08.2018, 16:55

Redaktion hat geschrieben:
Doch der Brite kann sich das nicht vorstellen: "Ich bin nicht sicher, ob das so eine gute Idee ist", sagt er. Im Klartext heißt das, dass die FIA es für zu gefährlich hält, DRS in der Kurve freizugeben, die mit rund 320 km/h durchfahren wird.


Keine Ahnung, aber sobald ein Satz mit "Ich bin nicht sicher, ob ..." anfängt, dann ist der Teil danach vieles aber eines ganz sicher nicht, Klartext :shrug:

Generell stimmt es schon, Spa ist eine der wenigen Strecken, bei denen es Stellen gibt an denen Abflüge noch sehr gefährlich sind. Dort Experimente zu wagen, wäre nochmals was anderes, zumal man sich auch fragen darf, ob der eigentliche Zweck von DRS überhaupt erfüllt wird.

Es soll eine Überholhilfe sein, doch wenn man die Zonen so legt, dass es vor allem eine Herausforderung wird, damit offen zu fahren, sollte man sich schon fragen, ob diesem Zweck überhaupt noch Rechnung getragen wird. Wenn das nicht gegeben ist, wird das System ad absurdum geführt.
Wobei in der Funktion ist DRS alles andere als beliebt :P

Im Endeffekt hat Ericssons Begründung für den Silverstone Abflug durchaus bewiesen, am gefährlichsten ist womöglich gar nicht der Übermut der Fahrer, sondern Umstände, wie das Abrutschen von Knöpfen. Vielleicht braucht es für so was Rennhandschuhe mit mehr Grip :winky:

Oben drauf kommt noch, es ist schon kurios die Rennleitung als feige zu kritisieren, wenn sie sich neuerdings durchringt, auf manchen Strecken, DRS Zonen so zu legen, dass es zu einer echten Herausforderungen wird. Damit ist man immerhin schon mal weniger feige als in den Jahren zuvor.
Wobei dafür hätte man keinen Artikel schreiben müssen, die Kommentare wären auch gekommen, wenn man hier Blanko Artikel mit der Überschrift "Zu gefährlich" veröffentlicht.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8502
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: Zu gefährlich: FIA lehnt DRS-Zone durch Blanchimont ab

Beitragvon Simtek » 06.08.2018, 16:57

danny1986 hat geschrieben:Boah ey diese Weicheier... nur die harten kommen in den Garten... Ich würde DRD überall freigeben... dann würde es auch spannende werden... Zu sehen wer die Eier hat und wer in die Mauer kracht!


Klar und selber das Köttelchen in der Hose haben, wenn Papa auf der Autobahn einen LKW überholt.
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
MSC2005
Rookie
Rookie
Beiträge: 1678
Registriert: 05.12.2016, 16:35
Lieblingsfahrer: M. Schumacher

Re: Zu gefährlich: FIA lehnt DRS-Zone durch Blanchimont ab

Beitragvon MSC2005 » 06.08.2018, 17:14

Wieso macht man die 3. DRS-Zone nicht einfach auf der Geraden vor Eau-Rouge :?:
Neutralität ist meine Spezialität :ninja:

Benutzeravatar
Shogun
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5118
Registriert: 09.01.2012, 22:25
Lieblingsfahrer: A. Senna, Alo, Ham, Ric,
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Tokyo

Re: Zu gefährlich: FIA lehnt DRS-Zone durch Blanchimont ab

Beitragvon Shogun » 06.08.2018, 17:29

Einfach frei erlauben und gut ist es. Der Fahrer der sich es traut verwendet es und der andere nicht, was ist daran so schlimm? Es gibt sicher stellen, wo z.B. jetzt schon ein Vettel und Hamilton mit mehr Speed und Risiko die Kurve nehmen als die anderen. Früher hörte man noch Sätze wie "Mensch was der Kerl für nerven hat. Die Kurve kann man eigentlich nur so fahren, aber hält da drauf und nimmt eine andere Linie"

abloo
Rookie
Rookie
Beiträge: 1918
Registriert: 20.08.2011, 18:34

Re: Zu gefährlich: FIA lehnt DRS-Zone durch Blanchimont ab

Beitragvon abloo » 06.08.2018, 17:29

MSC2005 hat geschrieben:Wieso macht man die 3. DRS-Zone nicht einfach auf der Geraden vor Eau-Rouge :?:



evtl. zu kurz. man hat ja davor die La Source Kurve, eine soweit ich weiss sehr enge Kurve die mit unter 100 gefahren wird. Heisst um die Speed voll wieder zu haben um einen DRS Vorteil zu erzeugen ist diese evtl. zu kurz. Ausserdem gibts die Gefahr das es knapp vor Eau Rouge nochmal ordentlich dann kracht. Zwei Autos können nebeneinander kurz vor Eau Rouge (wo dann der DRS Effekt am größten wäre) kaum fahren. Das klappt nicht immer sogut wie Alonso/Webber 2012. Da müssen dann beide mitspielen.

f1fan02
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3054
Registriert: 15.08.2012, 20:21
Lieblingsfahrer: Kaiser Sebastian V.

Re: Zu gefährlich: FIA lehnt DRS-Zone durch Blanchimont ab

Beitragvon f1fan02 » 06.08.2018, 17:33

ElementalRP1 hat geschrieben:Manche Fahrer müssen halt vor sich selbst geschützt werden. Zudem ist es auch für "die Anderen" gefährlich, wenn beispielsweise Lance Stroll in Blanchimont abfliegt und z.B. Hamilton bei seienr Überrundung mit abschießt...


Selbstverantwortung.
"Neu muss nicht immer besser sein"

Benutzeravatar
theCraptain
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4506
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: Zu gefährlich: FIA lehnt DRS-Zone durch Blanchimont ab

Beitragvon theCraptain » 06.08.2018, 17:56

scott 90 hat geschrieben: :chat:

Lese deine Kommentare immer gerne, und stimme auch oft deinen Inhalten zu, kann aber deiner Verteidigung von Whitings Entscheidung nicht ganz folgen.

Vielleicht definiere ich meine Kritik etwas.

Da hat man nun Halo, Parkplätze als Auslaufzonen, eine dreifach entschärfte Eau Rouge, phänomenale Sicherheitszellen, keine Regenrennen etc. und dann will man immer noch die Fahrer bevormunden in dem man ihnen die Chance nimmt ihren Speed, ihr Talent nutzen und zeigen zu können.

Vermutlich würde aber jeder aktuelle F1-Pilot gerne die Möglichkeit haben das DRS dort benutzen zu können, er wird nicht dazu gezwungen. Wenn es ihm zu gefährlich ist dann ist es seine Entscheidung und kein Experte wird ihn deswegen als feige einstufen, eher als besonnen. Wer würde ernsthaft Niki Laude feige nennen weil er 1976 das Regenrennen in Japan abgebrochen hat?

Nebenbei ist zweifelhaft, ob jeder Fahrer auch in jeder Runde das DRS dort einsetzen würde, ich sehe es eher als sowas wie einen Joker.

"Früher" war ein Privileg der aboluten Top Fahrer die Eau-Rouge voll zu nehmen weil es einfach nicht jeder konnte oder wollte, das war den Besten der Besten vorbehalten. Nun ist diese Kurve inzwischen so "kastriert", dass es für die aktuelle F1, auch für Newbies, völlig normal ist diese Kurve voll zu nehmen.

Nun gäbe es mit der dritten DRS-Zone die Möglichkeit, den Fahrern eben wieder solch eine "Mutpassage" anzubieten und nun werden die Fahrer von der FIA wieder bevormundet und bemuttert.

Wäre ich F1-Pilot würde ich mich verarscht fühlen weil mir wieder eine Möglichkeit genommen wird meinen fahrerischen Speed auf die Strecke zu bringen, womöglich wird mir sogar der Vorteil genommen meine Gegner "fair and square" auf der Strecke zu besiegen obwohl die ggf. ein paar Punkte mehr Abtrieb haben. Das zeigt doch nur wie wenig inzwischen ein Fahrer bewirken kann, allein das Auto bestimmt somit das Ergebnis, alles wunderbar berechenbar und gleichzeitig langweilig.

krEdit: Am besten wäre es natürlich wenn wir DRS gar nicht brauchen würden, dann bräuchten wir alle solche Diskussionen und Entscheidungen nicht führen und treffen.
Zuletzt geändert von theCraptain am 06.08.2018, 18:01, insgesamt 1-mal geändert.
https://www.auto-motor-und-sport.de/formel-1/acht-gruende-warum-f1-falsche-motoren-hat/
Sebastian Vettel Sochi 2019: "Wir brauchen wieder *** V12-Motoren"


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Calvin, CrAzyPsyCho, Red Baron, Technikbegeisterter und 17 Gäste