Hamilton ätzt über Silverstone: "Mieseste Arbeit aller Zeiten"

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6257
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Hamilton ätzt über Silverstone: "Mieseste Arbeit aller Zeiten"

Beitrag von Redaktion » 06.07.2018, 23:26

Die neue Asphaltdecke wäre so schlecht, dass es einem "die Augäpfel aus dem Hirn" schüttele - Dritte DRS-Zone laut Hamilton eklatantes Sicherheitsrisiko © LAT Lewis Hamilton ließ es in Silverstone richtig fliegen - und hatte danach üble Schmerzen Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat scharfe Kritik an den Organisatoren des Großbritannien-Grand-Prix in Silverstone (Formel 1 2018 live im Ticker!) und an der FIA-Rennleitung geübt. Nach den Freien Trainings am Freitag glaubt er, dass eine schlampig durchgeführte Neuasphaltierung der Strecke und die Einrichtung einer dritten DRS-Zone Sicherheitsrisiken heraufbeschworen hätten.Wie Hamilton farbenfroh beschreibt, sei die Bahn durch die neue Fahrbahnoberfläche nicht glatter, sondern unebener geworden. "Die Leute, die sie dafür angeheuert haben, haben die mieseste Arbeit aller Zeiten verrichtet", schimpft er. "Eine so holprige Strecke ist mir nie untergekommen." Hamilton vergleicht sie mit der Nordschleife des Nürburgrings, "aber die ist ja auch schon 100 Jahre alt."Auf der Nordschleife kann die Königsklasse - teilweise wegen dieser Unebenheiten - nicht fahren. Hamilton ist offenbar überzeugt, dass die Formel 1 auch in Silverstone nicht mehr gut aufgehoben wäre, was weder an der Eventqualität noch dem Fanzuspruch liegt. "Es schüttelt uns die verdammten Augäpfel aus dem Hirn", mokiert er sich über die Bodenwellen, die so stark wären, dass durch Vibrationen die Sicht beeinträchtigt würde: "Wirklich, man kann kaum erkennen, wo man hinfährt."Auch die Kommunikation mit der Box gestaltete sich im Training schwierig. "Als ich gefunkt habe, wollte ich nicht reden, weil die Leute bestimmt geglaubt hätten, ich würde mir etwas einwerfen", so Hamilton. Weil Formel-1-Autos nicht über eine Federung im klassischen Sinne verfügen, bekommen die Fahrer die Schläge zudem ungedämpft zu spüren, was mit Schmerzen verbunden ist. Ferrari in Silverstone: Copse mal Vollgas? Kimi Räikkönen über die schnellsten und schwierigsten Kurven beim Großbritannien-Grand-Prix Weitere Formel-1-Videos "Die Strecke ist eine der besten, weil sie körperlich herausfordernd ist", sagt Hamilton über Silverstone und erwähnt die G-Kräfte in Copse, Maggotts und Becketts - gepaart mit den Bodenwellen eine Belastung, die er über die Luftfeuchtigkeit in Singapur und die mentale Daueranspannung im Leitplanken-Dschungel Monaco stellt. "Es wird das anstrengendste Rennen", prognostiziert er.Renault-Fahrer Carlos Sainz bemitleidet die Piloten der Motorrad-Königsklasse MotoGP, die 2018 ebenfalls noch in Silverstone antreten müssen: "Es tut mir leid für sie, weil sie um die Änderung gebeten haben und jetzt nicht das bekommen, was sie wollten." Schließlich wirken die Schläge auf zwei Rädern noch schlimmer als auf vieren - ein Grund dafür, dass einige andere Bahnen im Formel-1-Kalender eine neue Fahrbahnoberfläche erhielten, als sich die MotoGP dort ankündigte. Fotostrecke: Formel-1-Strecken 2016: Silverstone © LAT Nur in zwei Ländern gab es seit der Einführung der Formel 1 im Jahre 1950 in jeder Saison einen Grand Prix: in Italien und in Großbritannien. Passend, dass der zweite im "Home of British Motor Racing" einen Stammplatz gefunden hat. Die Rede ist vom Ex-Flugplatzkurs in Silverstone, der heute zu den letzten Mutstrecken im Kalender zählt. Während Hamilton auch über Geldverschwendung im finanziell nicht auf Rosen gebetteten Silverstone flucht, sorgen die Eindrücke von zwei anderen Piloten für Erstaunen: Max Verstappen und Fernando Alonso beschreiben die Bahn als "in gutem Zustand", es gäbe mehr Grip. Auf die Kritik der Kollegen angesprochen meint der Spanier: "Sie erinnern sich nicht an das Rennen im vergangenen Jahr. Es gibt noch einige Hügel, was aber an der natürlichen Beschaffenheit des Bodens liegt."

Zweiter Zankapfel ist die neu eingerichtete dritte DRS-Zone, die es möglich macht, den umgeklappten Heckflügel in den Highspeed-Kurven Abbey und Farm zu nutzen - was am Freitag dem Haas-Fahrer Romain Grosjean zum Verhängnis wurde. "Es ist nicht schwierig", sagt Hamilton über die Mutprobe, die in einem Topauto wie seinem einfacher zu bewältigen ist als in einem schlechteren."Irgendwie ist die Aufgabe sinnlos und eher gefährlich", findet Hamilton. Ein Vorwurf in Richtung der FIA und ihrem Rennleiter Charlie Whiting, die sich die Maßnahme ersonnen haben. Der Mercedes-Star erinnert daran, dass das DRS früher nicht nur in den dafür vorgesehenen Zonen verwendet werden durfte und moniert: "Das wurde aber abgeschafft, weil sich die Leute rausgedreht haben."

Dazu will Hamilton den Mercedes-Verantwortlichen Ron Meadows aufgefordert haben, Whiting im Briefing der Teammanager am Donnerstag zu warnen, dass es zu Unfällen kommen könnte. "Und was ist heute passiert?", fragt Hamilton. "Ich bin in das Fahrerbriefing gegangen und habe mir gedacht: 'Habe ich doch gesagt!' Das Ganze ist unnötig." Auf konträrem Kurs schippert dagegen erneut Alonso: Er findet, die dritte DRS-Zone sei toll für die Überholmöglichkeiten im Rennen.
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 16.08.2018, 06:59, insgesamt 8-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
onebox
Simulatorfahrer
Beiträge: 678
Registriert: 10.12.2009, 15:25
Lieblingsfahrer: MSC, VET, RAI
Lieblingsteam: Team Hense
Wohnort: Benztown

Re: Hamilton ätzt über Silverstone: "Mieseste Arbeit aller Zeiten"

Beitrag von onebox » 07.07.2018, 00:11

Lese da irgendwie nur "mimimimi"

Mag ja sein das die Arbeit schlecht war. Aber die neue DRS Zone scheint die Gemüter zu Spalten.
Und der Asphalt... Ich würde sagen.... Challenge Acceepted 8)

Die Fahrer wollen doch Herausforderungen. Jetzt haben sie eine.

Freu mich echt auf's Rennen.
Wenn es mega eng wird und die Fahrer danach platt sind habe ich auxh kein Problem mit einem Sieg von Hamilton.

CrAzyPsyCho
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3313
Registriert: 12.07.2009, 19:22

Re: Hamilton ätzt über Silverstone: "Mieseste Arbeit aller Zeiten"

Beitrag von CrAzyPsyCho » 07.07.2018, 00:18

Ich sehe da eher ein Mix aus konstruktiver Kritik, Übertreibung und schlechter Formulierung.
Das schlecht gearbeitet wurde und der Asphalt nicht gut ist, glaub ich ihm gerne. Aber wäre es wirklich so schlimm wie er sagt, würden sich alle anderen Fahrer auch beschweren, also übertreibt er da wohl ein wenig.

Bzgl der DRS-Zone muss man sagen, dass es so oder so Unfälle gibt. Gerade im Training, wenn man sich an die Limits rantastet.

Benutzeravatar
Bohne
Kartfahrer
Beiträge: 231
Registriert: 29.04.2017, 16:41
Lieblingsfahrer: LEC, VER, VET
Lieblingsteam: Ferrari, Red Bull

Re: Hamilton ätzt über Silverstone: "Mieseste Arbeit aller Zeiten"

Beitrag von Bohne » 07.07.2018, 00:22

Herr Hamilton,

dann fahren Sie doch ein wenig langsamer, dann werden Sie weniger durchgeschüttelt.

Benutzeravatar
toddquinlan
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9293
Registriert: 06.03.2013, 01:44
Lieblingsfahrer: Stefan Bellof

Re: Hamilton ätzt über Silverstone: "Mieseste Arbeit aller Zeiten"

Beitrag von toddquinlan » 07.07.2018, 01:02

http://www.aachener-nachrichten.de/loka ... n-1.542430
Sie kommen, um zu teeren: Vor einer Gruppe irischer Wanderarbeiter, die Hauseigentümern in der Region angeblich günstige Asphaltarbeiten anbieten, warnt die Polizei.
tja, da sind sie wohl in Silverstone auf die gleichen "Tinker" reingefallen :mrgreen:

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 13970
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Hamilton ätzt über Silverstone: "Mieseste Arbeit aller Zeiten"

Beitrag von turbocharged » 07.07.2018, 01:16


Benutzeravatar
Mario_Sachsen
F1-Fan
Beiträge: 65
Registriert: 30.04.2017, 05:22
Lieblingsfahrer: die coolen Skandinaven...
Lieblingsteam: alle
Wohnort: zu Hause

Re: Hamilton ätzt über Silverstone: "Mieseste Arbeit aller Zeiten"

Beitrag von Mario_Sachsen » 07.07.2018, 06:13

turbocharged hat geschrieben:viewtopic.php?f=43&t=56207

???????
Naja, wenns dem Benz nicht so liegt wie Herr Hamilton es gewohnt ist, haben eben die Anderen Sch... gebaut :lol:

Vlt. sollte man demnächst nicht nur die Reifen, sondern auch die Strecken dem Mercedes anpassen :roll:

"Herr Hamilton, möchten Sie hier lieber einen Huckel oder eine Senke im Belag ??" :lol:

Kann mir nicht vorstellen, das da Diletantten in Silverstone am Werk waren und extra Wellen in den Untergrund eingebaut haben ...
... einfach nur ein Fan der Formel 1... :)

Staind
Rookie
Rookie
Beiträge: 1119
Registriert: 27.08.2011, 23:11

Re: Hamilton ätzt über Silverstone: "Mieseste Arbeit aller Zeiten"

Beitrag von Staind » 07.07.2018, 08:41

Herr Hamilton, Sie können auch meinen wohlgefederten und mäßig motorisierten Wagen nehmen. Damit ruckeln keine Augäpfel aus dem Schädel und Herr Vettel freut sich auch.

Benutzeravatar
mamoe
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8692
Registriert: 24.06.2012, 22:06
Lieblingsfahrer: MSC 7 91
Wohnort: Oberfranke ;-)

Re: Hamilton ätzt über Silverstone: "Mieseste Arbeit aller Zeiten"

Beitrag von mamoe » 07.07.2018, 09:03

CrAzyPsyCho hat geschrieben:Ich sehe da eher ein Mix aus konstruktiver Kritik, Übertreibung und schlechter Formulierung.
Das schlecht gearbeitet wurde und der Asphalt nicht gut ist, glaub ich ihm gerne. Aber wäre es wirklich so schlimm wie er sagt, würden sich alle anderen Fahrer auch beschweren, also übertreibt er da wohl ein wenig.

Bzgl der DRS-Zone muss man sagen, dass es so oder so Unfälle gibt. Gerade im Training, wenn man sich an die Limits rantastet.
:thumbs_up: so sehe ich das auch

man darf gespannt sein - ich freue mich darauf
klein-, groß- sowie rechtschreibfehler sind beabsichtigt und führen bei logischer
verbindung zu einem code, mit welchem man einen schatz findet!

Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw" target="_blank
1994-1995-2000-2001-2002-2003-2004

EffEll
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4469
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Hamilton ätzt über Silverstone: "Mieseste Arbeit aller Zeiten"

Beitrag von EffEll » 07.07.2018, 10:01

Jetzt hat die Strecke Charakter und die dritte DRS Zone ist eine echte Mutprobe und Herausforderung.
Ich finds gut.
Ihr seid angeblich die besten der Welt - zeigt was ihr könnt und heult nicht rum!
Bild
Bild

Benutzeravatar
Simon667
Rookie
Rookie
Beiträge: 1049
Registriert: 24.04.2010, 22:48
Lieblingsfahrer: Schumi, Glock, Vettel, Hülk
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Hamilton ätzt über Silverstone: "Mieseste Arbeit aller Zeiten"

Beitrag von Simon667 » 07.07.2018, 10:12

Ein rumnörgelnder Hamilton ist meist ein Zeichen dafür, dass irgendwas nicht zu 100% läuft. Vielleicht ist ihm Ferrari bisher hier zu nah auf den Fersen auf seiner Heimstrecke. Wobei das gleich ganz anders aussehen kann. Ich rechne schon mit einer Hamilton Pole, aber hoffe auf die warmen Temperaturen und eine gute Rennpace des Ferrari.

So schlimm kann der Asphalt jedenfalls nicht sein. Sonst würde man das von viel mehr Fahrern hören. Hamilton hat die letzte Woche wohl noch nicht ganz verarbeitet.

Und bezüglich des DRS kann ich die grundsätzliche Kritik verstehen. Weiß auch nicht wieso man das nun wieder macht. Der Nutzen erschließt sich mir nicht ganz. Das hilft in der Kurve den Topteams im Qualifing. Sollten alle damit fahren können hilft es keinem, da, es sich ausgleicht. Im Rennen hilft es Ferrari beim Überholen von Mercedes und Mercedes beim Überholen von Ferrari. RedBull ist zu weit weg denke ich, zumindest nach dem derzeitigen Auftreten. Und ab P7 würde es mich nicht wundern, wenn sich welche deswegen raus, drehen, da deren Fahrzeuge nicht so dafür geeignet sind. Wenn die es überhaupt probieren. Schlimm finde ich das jetzt aber nicht, ist ja genug Platz in Silverstone. Ich glaube Lewis sieht ein bisschen die Gefahr, dass er vorne fährt im Rennen und deswegen überholt werden kann.

Nun denn mal sehen :)

Benutzeravatar
Signore
Kartfahrer
Beiträge: 204
Registriert: 04.09.2016, 11:33
Lieblingsfahrer: Gilles, Fernando, Charles
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari, McLaren
Wohnort: Auf der Autobahn in meinem Diesel

Re: Hamilton ätzt über Silverstone: "Mieseste Arbeit aller Zeiten"

Beitrag von Signore » 07.07.2018, 10:33

Staind hat geschrieben:Herr Hamilton, Sie können auch meinen wohlgefederten und mäßig motorisierten Wagen nehmen. Damit ruckeln keine Augäpfel aus dem Schädel und Herr Vettel freut sich auch.
Er kann auch gern meinen neun Jahre alten Kombi nehmen. Da gibts dann auch keine Probleme mit Strafversetzungen - 200.000 km und immer noch nichts an der Antriebseinheit getauscht. WOW, da freut sich die FIA aber. Und für die lästigen Wüstenrennen hat der Wagen sogar eine Klimaanlage.
Man muss auch nicht mit dem Sprit haushalten - 1100km mit einer Tankfüllung gehen locker.
Nur würde ich ihn bitten, für eventuelle Schäden grade zu stehen, was bei seinem Gehalt natürlich kein Problem sein sollte. :mrgreen:
Eventuelle Rechtschreibfehler sind entweder Absicht oder Inkompetenz.

Benutzeravatar
Jordan
Kartfahrer
Beiträge: 149
Registriert: 05.09.2014, 19:40

Re: Hamilton ätzt über Silverstone: "Mieseste Arbeit aller Zeiten"

Beitrag von Jordan » 07.07.2018, 10:50

Unglaublich, wenn man das mit der Aussage zu Barcelona vergleicht (die weiter oben schon verlinkt wurde).

Ich hoffe er wird noch darauf angesprochen....schließlich muss ich evtl meinen Avatar aktualisieren :eh2:

Benutzeravatar
Hoto
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9665
Registriert: 30.10.2009, 11:35
Lieblingsfahrer: Hülk Ver Lec Ric Ham Kimi

Re: Hamilton ätzt über Silverstone: "Mieseste Arbeit aller Zeiten"

Beitrag von Hoto » 07.07.2018, 12:39

https://twitter.com/F1/status/1015545213299908608

Das Bild sagt schon einiges aus.

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3855
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO, LEC
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull
Wohnort: irgendwo im tiefsten Osten der Republik

Re: Hamilton ätzt über Silverstone: "Mieseste Arbeit aller Zeiten"

Beitrag von Dr_Witzlos » 07.07.2018, 13:09

Früher hat man im Kindergarten sowas Jammerlappen genannt. Ich höre Hamilton ständig meckern. Sonst ist es ja immer Grosjean oder Alonso.

Antworten