Force India tobt: Strafe gegen Hülkenberg "lächerlich"

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

SaintRaptor
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1101
Registriert: 06.07.2014, 19:22
Lieblingsfahrer: RAI HAK GRO MSC BOT
Lieblingsteam: WESTMcLaren Ferrari Lotus
Wohnort: Ba-Wü

Re: Force India tobt: Strafe gegen Hülkenberg "lächerlich"

Beitragvon SaintRaptor » 28.11.2017, 07:45

f1fan02 hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:"Das ist natürlich toll, wenn man die Strecke abkürzt und die fällige Strafe dann einfach beim Boxenstopp absitzt. Vorher fährt man noch eine ausreichende Lücke heraus und fertig"


Amen. Ich freue mich schon auf das nächste Jahr in Monaco. Einem Verstappen würd ichs durchaus zutrauen, in der Hafenschikane abzukürzen und den Vorsprung der Strafe einfach herauszufahren.

Eine Durchfahrtsstrafe und nichts anderes ist für solche Vergehen angebracht (wenn der Fahrer die Position nicht freiwillig zurückgibt).


:thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up:

SaintRaptor
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1101
Registriert: 06.07.2014, 19:22
Lieblingsfahrer: RAI HAK GRO MSC BOT
Lieblingsteam: WESTMcLaren Ferrari Lotus
Wohnort: Ba-Wü

Re: Force India tobt: Strafe gegen Hülkenberg "lächerlich"

Beitragvon SaintRaptor » 28.11.2017, 07:51

Die 5 Sekunden Strafe halt ich generell für angemessen in einigen Situationen.
Beispiel Austin. Max überholt Kimi auf der letzten Runde, verlässt aber die Strecke und kürzt ab. Da gibt es dann keine Möglichkeit Red Bull darauf hinzuweisen um den Platz zurück zu geben.

Wenn einer zu schnell in der Boxengasse ist oder bei ähnlichen Vergehen ist das sinnvoll.

Bei Abkürzen ist das Mist. Das haben wir einen eindrucksvollen Beweis dafür. Die Strafe muss, sollte die Position nicht zurückgegeben werden zeitnah(innerhalb von 3 Runden) erfolgen. 5 Sekunden beim nächsten Boxenstopp oder auf die Rennzeit obendrauf ist da einfach zu wenig.

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6422
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Zuhause

Re: Force India tobt: Strafe gegen Hülkenberg "lächerlich"

Beitragvon Simtek » 28.11.2017, 19:00

SaintRaptor hat geschrieben:Die 5 Sekunden Strafe halt ich generell für angemessen in einigen Situationen.
Beispiel Austin. Max überholt Kimi auf der letzten Runde, verlässt aber die Strecke und kürzt ab. Da gibt es dann keine Möglichkeit Red Bull darauf hinzuweisen um den Platz zurück zu geben.

Wenn einer zu schnell in der Boxengasse ist oder bei ähnlichen Vergehen ist das sinnvoll.

Bei Abkürzen ist das Mist. Das haben wir einen eindrucksvollen Beweis dafür. Die Strafe muss, sollte die Position nicht zurückgegeben werden zeitnah(innerhalb von 3 Runden) erfolgen. 5 Sekunden beim nächsten Boxenstopp oder auf die Rennzeit obendrauf ist da einfach zu wenig.


*räusper* Wie viel schneller als erlaubt darf der Fahrer denn sein, damit diese Strafe angemessen ist?
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste