Villeneuve-Schelte ungerechtfertigt: Williams verteidigt Stroll

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Villeneuve-Schelte ungerechtfertigt: Williams verteidigt Stroll

Beitragvon Redaktion » 20.11.2017, 08:51

Ein älterer und PS-schwacher Motor ohne "Zaubermodus" zum Überholen sei Schuld gewesen am Brasilien-Debakel: "Es lag nicht in seiner Hand", sagt Paddy Lowe
Lance Stroll

Angeblich schuldlos: Lance Stroll erhält die Rückendeckung seines Teams

Die Williams-Mannschaft nimmt ihren Youngster Lance Stroll wegen seiner scheinbar schlechten Leistung beim Brasilien-Grand-Prix vor einer Woche in Schutz. Wie Technikchef Paddy Lowe erklärt, gäbe es andere Gründe dafür, dass der Kanadier im Qualifying und im Rennen deutlich langsamer war als sein Teamkollege Felipe Massa. Vielmehr wurde Stroll im Freien Training das Opfer eines Getriebeschadens, bei dem sein Motor so hoch drehte, dass er ausgewechselt werden musste.

Nachdem der für Sao Paulo eingeplante Antrieb in niedrigen Gängen mehrmals die 18.000-Touren-Marke überschritten und das Zeitliche gesegnet hatte, fehlten Stroll PS. "Es war unser vierter Motor. Der, auf den wir anschließend umbauen mussten, war der dritte", erklärt Lowe, wie man Stroll eine Strafversetzung in der Startaufstellung ersparte, ihn aber der Leistungsmodifikationen des jüngsten Mercedes-Updates beraubte. "Lance war im Hintertreffen. Es lag nicht in seiner Hand", sagt Lowe.

Damit verteidigt der Williams-Verantwortliche seinen Piloten gegen die Kritik von Ex-Weltmeister Jacques Villeneuve, der nach Brasilien hart mit Stroll ins Gericht gegangen war. "Klar war es unglücklich, dass er am Start den Motor abgewürgt hat", räumt Lowe zumindest einen Fehler Strolls ein. "Aber am härtesten getroffen hat es ihn, viel zu lange hinter Romain Grosjean festgesteckt zu haben, was seinen Puffer gegen Gasly vernichtet hat." Überholen konnte Stoll nicht, weil seinem Motor aufgrund der Laufleistung Kraft abging - genau wie ein Modus mit besonders viel Leistung.

"In einem verzweifelten Versuch, Grosjean zu bekommen, hat er sich den Reifen plattgebremst und sein Rennen wirklich ruiniert", rekapituliert Lowe. "Es ist ein Wochenendes, welches Lance vergessen wollen wird, aber es gab nichts, was er hätte tun können." Dass die Diskrepanz zu Massa so groß war, hätte auch mit der "exzellenten Leistung" des Routiniers zu tun gehabt. Hiobsbotschaft für Stroll: Auch in Abu Dhabi wird er wieder den dritten, PS-schwächeren Motor fahren müssen.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 20.11.2017, 10:10, insgesamt 8-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Logi
Mechaniker
Beiträge: 271
Registriert: 30.03.2010, 13:34
Lieblingsfahrer: Vettel, Schumacher

Re: Villeneuve-Schelte ungerechtfertigt: Williams verteidigt Stroll

Beitragvon Logi » 20.11.2017, 09:00

Wenn das stimmt ist Williams aber mal richtig dämlich. :facepalm: Wenn ich 18. in der Quali bin und nur einen schwachen Motor habe, dann hole ich mir doch einen neuen Motor um dann wenigstens in Abu Dhabi einen frischen Motor zu haben und die Chance auf Punkte zu erhöhen?!? :eh:

Luckytiger
Mechaniker
Beiträge: 233
Registriert: 26.07.2007, 13:07

Re: Villeneuve-Schelte ungerechtfertigt: Williams verteidigt Stroll

Beitragvon Luckytiger » 20.11.2017, 09:44

Ich finde auch das die Villeneuve Kritik mehr als daneben ist. Anfangs der Saison war er schon etwas schwach aber seit einigen Monaten macht er seine Sache meist ganz gut.
Ich fand Villeneuve anfangs seiner Karriere eigentlich ganz gut, aber was er am Ende geleistet hat war ja überhaupt nichts besonderes und zum Teil seehr Schwach, denke er hat ein wenig Probleme damit dass er in Kanada seinen Ruf als bester Pilot in Gefahr sieht und deshalb immer auf Stroll herumhackt.
[img]#1[/img]

abloo
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1503
Registriert: 20.08.2011, 18:34

Re: Villeneuve-Schelte ungerechtfertigt: Williams verteidigt Stroll

Beitragvon abloo » 20.11.2017, 10:15

Logi hat geschrieben:Wenn das stimmt ist Williams aber mal richtig dämlich. :facepalm: Wenn ich 18. in der Quali bin und nur einen schwachen Motor habe, dann hole ich mir doch einen neuen Motor um dann wenigstens in Abu Dhabi einen frischen Motor zu haben und die Chance auf Punkte zu erhöhen?!? :eh:


Ich vermute da weniger Dämmlichkeit als Wirtschatlichkeit als Ursache...
Williams ist ja Geldmässig nicht auf Rosen gebetet - evtl. konnten sie sich den 5. Motor einfach nicht leisten... Ja das wäre richtig traurig für ein Traditionsteam, aber Williams ist halt kein Werksteam wie früher zu BMW Zeiten. Natürlich kann es auch eine Kombination aus Dämmlichkeit und Gründen der Geldnöte sein.

Benutzeravatar
revan
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2363
Registriert: 12.12.2008, 22:36

Re: Villeneuve-Schelte ungerechtfertigt: Williams verteidigt Stroll

Beitragvon revan » 20.11.2017, 10:47

Der gute Lance Stroll verfügt über ein "gesundes" Selbstbewusstsein

auto motor und sport - Interview:

Was für eine Note würden Sie sich geben. Von 1, miserabel, bis 10, perfekt?
Stroll: Es gibt immer Raum für Verbesserungen. Deshalb keine 10. Ich würde sagen, eine starke 8,5. Wir hatten eine wirklich gute Saison, haben viele Punkte geholt und ein paar sehr starke Ergebnisse erzielt. Eine 9 wäre zu gut. Ich muss mir noch Luft nach oben lassen.


Verliert dass Qualifying Duell bis jetzt mit 17: 2 gegen Massa - häufig mit 5 Zehntel und mehr. Gegen den Massa, der schon zurückgetreten war; und der letztes Jahr selbst gegen Bottas mit 4:17 untergegangen war (2016 schlechteste Performance von allen)...

Und das trotz seiner Zahlreichen Privattests, die so kein Rookie sonst zur Verfügung hatte; vor allem in den letzten 5 bis 10 Jahren - immerhin konnte er die meisten Testkilometer aller Rookies seit Villeneuve 1996 bestreiten...

Benutzeravatar
dersven
Mechaniker
Beiträge: 252
Registriert: 10.10.2012, 19:02
Lieblingsfahrer: MSC, RAI, ALO, HÜL
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Villeneuve-Schelte ungerechtfertigt: Williams verteidigt Stroll

Beitragvon dersven » 20.11.2017, 12:06

Also ich fand die Villeneuve Kritik sehr angebracht. Stroll hat diese Saison schlicht mehr Glück gehabt als Massa, das ist alles. Im Qualifying performt Stroll durchgehend schwach, im Rennen macht er teils aberwitzige Fehler wie zuletzt in Brasilien, als er sich gleich zwei Mal hart verbremst und somit seinen Reifen zerstört hat.

Benutzeravatar
Sczepchenko
Mechaniker
Beiträge: 240
Registriert: 20.02.2017, 11:19

Re: Villeneuve-Schelte ungerechtfertigt: Williams verteidigt Stroll

Beitragvon Sczepchenko » 20.11.2017, 13:21

Ich kann diesen arroganten, selbstverliebten, von Papa bezahlten, talentlosen, langsamen Bengel nicht mehr sehen. Er soll sein Cockpit frei machen für jemanden der das Autofahren liebt und vorallem kann. Ihm geht es auch gut genug wenn er mit Papa und Mama am Tisch im Wollpullover vorm Kamin Kaviar isst. Da muss er nicht noch zeitgleich Mercedes blamieren indem er langsame Zeiten auf die Rennstrecken dieser Welt zaubert.

Schlimm genug das Geld auch noch Glück mitbringt. Der stand auf dem Podest und Hulk noch nie. ich fresse nen Besen echt...

Benutzeravatar
Spocki
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 568
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: Vettel, Magnussen
Lieblingsteam: Arrows

Re: Villeneuve-Schelte ungerechtfertigt: Williams verteidigt Stroll

Beitragvon Spocki » 20.11.2017, 14:10

revan hat geschrieben:Der gute Lance Stroll verfügt über ein "gesundes" Selbstbewusstsein

auto motor und sport - Interview:

Was für eine Note würden Sie sich geben. Von 1, miserabel, bis 10, perfekt?
Stroll: Es gibt immer Raum für Verbesserungen. Deshalb keine 10. Ich würde sagen, eine starke 8,5. Wir hatten eine wirklich gute Saison, haben viele Punkte geholt und ein paar sehr starke Ergebnisse erzielt. Eine 9 wäre zu gut. Ich muss mir noch Luft nach oben lassen.


Verliert dass Qualifying Duell bis jetzt mit 17: 2 gegen Massa - häufig mit 5 Zehntel und mehr. Gegen den Massa, der schon zurückgetreten war; und der letztes Jahr selbst gegen Bottas mit 4:17 untergegangen war (2016 schlechteste Performance von allen)...

Und das trotz seiner Zahlreichen Privattests, die so kein Rookie sonst zur Verfügung hatte; vor allem in den letzten 5 bis 10 Jahren - immerhin konnte er die meisten Testkilometer aller Rookies seit Villeneuve 1996 bestreiten...

:thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up:

mysamuel
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 630
Registriert: 06.04.2016, 17:35

Re: Villeneuve-Schelte ungerechtfertigt: Williams verteidigt Stroll

Beitragvon mysamuel » 20.11.2017, 15:38

Luckytiger hat geschrieben:Ich finde auch das die Villeneuve Kritik mehr als daneben ist. Anfangs der Saison war er schon etwas schwach aber seit einigen Monaten macht er seine Sache meist ganz gut.
Ich fand Villeneuve anfangs seiner Karriere eigentlich ganz gut, aber was er am Ende geleistet hat war ja überhaupt nichts besonderes und zum Teil seehr Schwach, denke er hat ein wenig Probleme damit dass er in Kanada seinen Ruf als bester Pilot in Gefahr sieht und deshalb immer auf Stroll herumhackt.

:eh: öhm in Welchen Rennen macht er seine Sache gut?

Benutzeravatar
theCraptain
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3318
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: Villeneuve-Schelte ungerechtfertigt: Williams verteidigt Stroll

Beitragvon theCraptain » 20.11.2017, 16:11

abloo hat geschrieben:
Logi hat geschrieben:Wenn das stimmt ist Williams aber mal richtig dämlich. :facepalm: Wenn ich 18. in der Quali bin und nur einen schwachen Motor habe, dann hole ich mir doch einen neuen Motor um dann wenigstens in Abu Dhabi einen frischen Motor zu haben und die Chance auf Punkte zu erhöhen?!? :eh:


Ich vermute da weniger Dämmlichkeit als Wirtschatlichkeit als Ursache...
Williams ist ja Geldmässig nicht auf Rosen gebetet - evtl. konnten sie sich den 5. Motor einfach nicht leisten... Ja das wäre richtig traurig für ein Traditionsteam, aber Williams ist halt kein Werksteam wie früher zu BMW Zeiten. Natürlich kann es auch eine Kombination aus Dämmlichkeit und Gründen der Geldnöte sein.

Daran habe ich auch gedacht, Williams will wohl das Geld nicht ausgeben für einen Motor der nur für 2 GP nutzbar ist und einer davon (Brasilien) mit Gridstrafen für ganz weit hinten verbunden ist, also effektiv nur für 1 GP.
Allerdings stellt sich die Frage warum sein Papi nicht dafür die Kohle auf den Tisch legen will. Dagegen spricht aber dass Williams den 5. Platz in der KWM schon sicher hat? Was haben die mit einer neuen PU noch zu gewinnen?

Zu Stroll: Aus Erfahrung halte ich mich mit meiner finalen Bewertung noch zurück bis die ersten 6 GP 2018 gefahren sind, bis dahin kann man ihm fairerweise Zeit geben. Es war 2017 nicht alles so schlecht wie in Brasilien.
Früher war gar nix besser, ausser der Motorsport.

sego
Mechaniker
Beiträge: 284
Registriert: 17.05.2010, 15:33

Re: Villeneuve-Schelte ungerechtfertigt: Williams verteidigt Stroll

Beitragvon sego » 20.11.2017, 16:39

Strolls Punktekonto ist extrem glücklich. Während Massa Pech ohne Ende hatte (nur Hülkenberg ist meiner Meinung nach noch schlimmer dran in Sachen Pech), hat Stroll jede Chance nutzen können, die er bekam. Die Punkte spiegeln nicht das wahre Machtverhältnis wieder. Massa ist schon deutlich stärker als er. Ich hätte nix dagegen einen schwachen Fahrer zu unterstützen und ihm Rückendeckung zu geben. Wenn es authentisch wäre. Das ist aber nicht der Fall. Vor allem nicht bei Williams, wie man in den Fällen Hülkenberg oder Barrichello sehen konnte. Hinter dieser "Nettigkeit" steckt ausschließlich die Gier nach Geld. Und genau das ist, was mich extrem anwidert. Das ist eine generelle, globale Entwicklung, die mich zunehmend beunruhigt. Die einen müssen für ihr Glück Tag für Tag arbeiten. Die anderen kaufen sich ihr Leben wie es gerade gefällt. Geld hat heute eine viel zu große Bedeutung bekommen, weil es viel zu ungleich verteilt ist. Das macht auch die Authentizität von allem kaputt, weil jeder sein Verhalten nur noch nach Geld ausrichtet. Denn die einen haben es, die anderen wollen es.

Benutzeravatar
FW22
Mechaniker
Beiträge: 329
Registriert: 10.07.2013, 11:09
Lieblingsfahrer: Jenson Button, Valtteri Bottas
Lieblingsteam: Williams F1

Re: Villeneuve-Schelte ungerechtfertigt: Williams verteidigt Stroll

Beitragvon FW22 » 20.11.2017, 17:46

sego hat geschrieben:Strolls Punktekonto ist extrem glücklich. Während Massa Pech ohne Ende hatte (nur Hülkenberg ist meiner Meinung nach noch schlimmer dran in Sachen Pech), hat Stroll jede Chance nutzen können, die er bekam. Die Punkte spiegeln nicht das wahre Machtverhältnis wieder. Massa ist schon deutlich stärker als er. Ich hätte nix dagegen einen schwachen Fahrer zu unterstützen und ihm Rückendeckung zu geben. Wenn es authentisch wäre. Das ist aber nicht der Fall. Vor allem nicht bei Williams, wie man in den Fällen Hülkenberg oder Barrichello sehen konnte. Hinter dieser "Nettigkeit" steckt ausschließlich die Gier nach Geld. Und genau das ist, was mich extrem anwidert. Das ist eine generelle, globale Entwicklung, die mich zunehmend beunruhigt. Die einen müssen für ihr Glück Tag für Tag arbeiten. Die anderen kaufen sich ihr Leben wie es gerade gefällt. Geld hat heute eine viel zu große Bedeutung bekommen, weil es viel zu ungleich verteilt ist. Das macht auch die Authentizität von allem kaputt, weil jeder sein Verhalten nur noch nach Geld ausrichtet. Denn die einen haben es, die anderen wollen es.


Das kann man dem Williams-Team aber gerade nicht vorwerfen, dem Team geht es darum möglichst erfolgreich in der Formel 1 zu fahren. Geld ist in diesem Fall vielmehr in einer sekundären Rolle das Problem. Die Formel 1 wird immer teurer, das liegt auch an den großen "Werksteams", die Unsummen ausgeben um erfolgreich zu sein, während die kleinen Teams das Geld brauchen, um in der Formel 1 überleben zu können.
Williams ist auch historisch das Team, das immer versucht hat seine Unabhängigkeit von den großen Herstellern zu bewahren. Das beste Beispiel ist die Partnerschaft mit BMW Anfang des Jahrtausends. Williams behielt sich alle Entscheidungsrechte vor und blieb unabhängig. BMW kaufte das Sauber-Team, was fast zum Ende des Teams führte als BMW aus der Formel 1 Ausstieg.

Im Falle der Formel 1 ist es in diesem Fall also einfach nicht korrekt von einer "Gier nach Geld" zu sprechen, schließlich geht es hier maßgeblich um den Erfolg im (motor-)sportlichen Wettbewerb. Man muss korrekter von einer Korruption des sportlichen Wettbwerbs in der Formel 1 durch Geld sprechen. Denn mehr Geld in die Entwicklung der Fahrzeuge stecken zu können ist unabdingbar, um konkurrenzfähig zu bleiben, teilweise sogar um überhaupt weiter teilnehmen zu können.

Die Lösung dieses Problems könnte die von Liberty Media angedachte Budgetdeckelung sein.

Benutzeravatar
afa1515
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2094
Registriert: 16.02.2010, 16:48
Lieblingsfahrer: Alonso, Ricciardo
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Österreich

Re: Villeneuve-Schelte ungerechtfertigt: Williams verteidigt Stroll

Beitragvon afa1515 » 20.11.2017, 22:22

dersven hat geschrieben:Also ich fand die Villeneuve Kritik sehr angebracht. Stroll hat diese Saison schlicht mehr Glück gehabt als Massa, das ist alles. Im Qualifying performt Stroll durchgehend schwach, im Rennen macht er teils aberwitzige Fehler wie zuletzt in Brasilien, als er sich gleich zwei Mal hart verbremst und somit seinen Reifen zerstört hat.


Das mag ja durchaus sein, aber Stroll hat auch die European F3 gewonnen (und Verstappen kam ja auch direkt von dort).
Bin zwar auch der Meinung, dass ihm eine weitere Entwicklung in der F2 besser getan hätte, aber unverdient sitzt er auch nicht in der F1. Vor allem da ja auch Ericsson schon 4 Jahre in der F1 fahren durfte, und dort wahrlich Leistungen ausstehend sind - und zwar durchgängig durch die ganze Karriere.

Benutzeravatar
iceman2411
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 509
Registriert: 06.06.2013, 17:08

Re: Villeneuve-Schelte ungerechtfertigt: Williams verteidigt Stroll

Beitragvon iceman2411 » 23.11.2017, 10:57

In dem Fall braucht man nicht um den heißen Brei herumreden. Stroll sitzt in einem Formel 1 Cockpit weil die Familie Geld hat. Da gibt es nicht viel zu diskutieren. Das der Junge Spass daran hat und ehrgeizig ist ändert leider nichts. Denn trotz der sicherlich optimalen Förderung fehlt es ihm schlicht und einfach an Talent. Das kann man eben nicht durch Fleiß und Förderung ausgleichen. Klingt hart ist aber so.
Bild


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: mysamuel, senna88 und 39 Gäste