Vettels hartes Vollgas-Rennen: "Dachte, wir seien schneller"

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Vettels hartes Vollgas-Rennen: "Dachte, wir seien schneller"

Beitragvon Redaktion » 12.11.2017, 20:34

Sebastian Vettel spricht über einen anstrengenden Brasilien-GP und wieso er die ganze Zeit pushen musste: Bottas härtere Nuss als gedacht, Hamilton keine Gefahr
Die 17 besten Fotos des Grand Prix von Brasilien jetzt durchklicken: Sebastian Vettel feiert seinen 47. Sieg in der Formel 1, letztendlich souverän vor Valtteri Bottas und Teamkollege Kimi Räikkönen. Damit ist dem Ferrari-Star zumindest der Vizetitel kaum noch zu nehmen. Vor Abu Dhabi hat er 22 Punkte Vorsprung auf Bottas.

Die 17 besten Fotos des Grand Prix von Brasilien jetzt durchklicken: Sebastian Vettel feiert seinen 47. Sieg in der Formel 1, letztendlich souverän vor Valtteri Bottas und Teamkollege Kimi Räikkönen. Damit ist dem Ferrari-Star zumindest der Vizetitel kaum noch zu nehmen. Vor Abu Dhabi hat er 22 Punkte Vorsprung auf Bottas.

Lange genug hat es gedauert, doch endlich ist Sebastian Vettel und Ferrari der erste Sieg nach der Sommerpause gelungen - aus seiner WM-Sicht leider zu spät. Im ersten Rennen nach der Krönung von Lewis Hamilton fuhr der Heppenheimer in Brasilien zu seinem fünften Saisonsieg und machte damit einen großen Schritt in Richtung Vizemeisterschaft, die trotz Rang zwei von Valtteri Bottas nun greifbar scheint.

"Es war ziemlich anstrengend, ziemlich hart, aber für uns alle ein tolles Ergebnis und die Belohnung für ein paar schwere Wochen. Deswegen bin ich froh, dass es mal geklappt hat, um ehrlich zu sein", lacht der Deutsche nach den 71 Runden auf dem Autodromo Jose Carlos Pace erleichert. Für Ferrari ging damit eine Strähne von sieben sieglosen Rennen in Folge zu Ende. Doch für den Sieg musste Vettel härter arbeiten, als er eigentlich gedacht hätte.

"Ich dachte, dass wir im Rennen ein bisschen schneller sind", meint er. Doch Bottas hinter ihm ließ nicht locker und fuhr schließlich mit 2,7 Sekunden Rückstand ins Ziel. "Wir hatten alle ungefähr die gleiche Pace. Der Start war dann natürlich sehr entscheidend - ich glaube, sonst wäre es schwer geworden." Und genau der Start gab am Ende den Ausschlag, weil sich Vettel schon auf den ersten Metern auf Rang eins setzen konnte.

Der viermalige Weltmeister kam gut von der Linie weg und wähnte sich schon in Führung. "Im ersten Moment dachte ich: 'Yes! Jetzt habe ich ihn!' Und dann war ich wohl etwas zu euphorisch und war ein bisschen zu schnell am Gas und hatte Wheelspin. Ich dachte mir: 'Oh nein! Jetzt zieht er wieder weg!'", schildert der Sieger lachend. Doch weil Bottas noch mehr Wheelspin hatte, konnte Vettel profitieren und sich in der ersten Kurve innen danebensetzen.

Vettel wird Bottas nicht los

Nach der Safety-Car-Phase versuchte er dann alles, um seinen Verfolger im Rückspiegel abzuschütteln, doch eine Lücke konnte der Ferrari-Pilot nicht aufreißen. Vor allem im ersten und dritten Sektor konnte Bottas viel Zeit gutmachen, von daher musste Vettel zusehen, dass er vor allem im zweiten Sektor schnell ist, um keine Angriffsfläche zu bieten. "Er war die ganze Zeit in meinem Windschatten. Ich wollte, dass er endlich aus meinem Spiegel verschwindet, aber das hat nicht so geklappt", so Vettel.

Ganz besonders knapp wurde es schließlich beim einzigen Boxenstopp des Führungsduos. Bottas bog nach 27 Runden zum Service ab, was Ferrari umgehend konterte, um den Undercut nicht zuzulassen. Glücklicherweise aus Scuderia-Sicht reichte der Vorsprung Vettels aus und er konnte sich äußerst knapp vor dem Mercedes-Piloten behaupten - dafür musste er aber in der engen Boxenausfahrt alles geben. "Als ich dann gesehen habe, dass wir knapp vorne sind, war ich natürlich erleichtert", sagt er.

Doch noch galt es, den Vorsprung auch ins Ziel zu tragen, denn mehr als 40 Runden galt es auf dem Soft-Reifen zu absolvieren. Vettel fühlte sich auf diesen nicht so wohl wie auf den Supersofts und bekam gegen Rennende ziemlich starke Vibrationen. "Und der linke Vorderreifen sah nicht so gesund aus", wirft er ein. "Aber die letzten Runden konnte ich dann ein bisschen kontrollieren." Und schließlich als Sieger über die Ziellinie fahren.

Kimi Räikkönen: Dreimal in Folge Dritter

Das gute Ergebnis machte Kimi Räikkönen als Dritter perfekt. Der "Iceman" landete bereits zum dritten Mal hintereinander auf Rang drei und musste sich in der Schlussphase gegen den heranstürmenden Lewis Hamilton (Mercedes) erwehren. Im Gegensatz zu seinem Teamkollegen hatte der Finne auf dem ersten Reifensatz eine schwierige Balance und fand erst gegen Ende richtig in die Spur.

Räikkönen kam noch einmal an Vettel und Bottas heran, doch an ein Überholmanöver war für ihn nicht zu denken, sodass er sich 1,8 Sekunden hinter dem Mercedes mit Rang drei abfinden musste. "Man kann nah herankommen, aber tun kann man nichts", winkt er ab. "Ich hatte zwar viel Speed, trotzdem blieben wir immer beim gleichen Abstand."

Aus diesem Grund sorgte er sich auch nicht vor Hamilton im Rückspiegel. "Ich habe gar nicht genau geschaut, was er tut", zuckt er mit den Schultern. "Ich mache mein eigenes Ding." Räikkönen kam im zweiten Sektor etwas weg und hatte auch stets einen guten Kurvenausgang vor der Start-Ziel-Gerade. "Von daher habe ich mir auch keine großen Sorgen gemacht."

Vettel: Hamilton war keine Gefahr

Trotzdem kam Hamilton zeitweise ziemlich nah, und Räikkönen muss zugeben, dass er Hamilton am Ende doch etwas mehr im Blick hatte. Etwas mehr als ihm lieb war. "Ich habe mich in der ersten Kurve ein paar Mal etwas verbremst, weil ich zu sehr in den Rückspiegel geschaut habe und nicht genug gebremst habe", gibt er zu. Einen ernsthaften Angriff des Briten musste er aber nicht befürchten.

Das gilt auch für Sebastian Vettel, der möglicherweise noch in Reichweite Hamiltons gewesen wäre, wenn dieser schnell an Räikkönen vorbeigekommen wäre. Zeitweise lag der Weltmeister trotz Start aus der Boxengasse sogar vor dem Heppenheimer in Führung, doch ernsthaft rechnete dieser nicht mit ihm: "Es ist nicht das erste Mal, dass eine andere Strategie Vorteile hat. Das ist nicht attraktiv, wenn man vorne startet, kann aber in seiner Position attraktiv sein", meint er.

Außerdem ist sich Vettel sicher, dass er wie Bottas hinter ihm nicht seine Pace hätte fahren können, weil er im zweiten Sektor Boden verloren hätte. "Von daher war er keine wirkliche Gefahr", winkt Vettel ab. Und so fuhr der Heppenheimer schließlich als Sieger über die Ziellinie und konnte Ferrari nach einigen schwierigen Wochen endlich wieder einen Erfolg schenken. "Die Erleichterung ist jetzt groß", strahlt er.

Denn Vettel weiß, was der Sieg für sein Team bedeutet: "Das war für alle sehr wichtig", betont er. "Wir hatten viele lange Nächte in der Fabrik, die die Ergebnisse nicht widergespiegelt haben. Von daher war es gut, heute beide Autos auf dem Podium zu haben." Das gibt nicht nur Schub für das letzte Saisonrennen, sondern auch für den anstehenden Winter und die kommende Saison.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 13.11.2017, 06:52, insgesamt 11-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
F1-Fan Dodo
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1258
Registriert: 23.11.2015, 21:07
Lieblingsfahrer: Vettel, Räikkönen, Ricciardo

Re: Vettels hartes Vollgas-Rennen: "Dachte, wir seien schneller"

Beitragvon F1-Fan Dodo » 12.11.2017, 21:08

Endlich mal wieder ein Sieg, tut wirklich sehr gut :lilsmile: klasse Rennen heute von Vettel und auch Räikkönen hat sich am Ende gut behauptet.

Methusalix

Re: Vettels hartes Vollgas-Rennen: "Dachte, wir seien schneller"

Beitragvon Methusalix » 12.11.2017, 21:15

Darauf kann man aufbauen.
Ich glaube FER hat dieses Jahr aus dem Verlauf der Saison gelernt.

Benutzeravatar
vettel-fan2011
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1361
Registriert: 18.03.2012, 16:45
Lieblingsfahrer: VET, HUL & LEC
Lieblingsteam: Seb's Team..

Re: Vettels hartes Vollgas-Rennen: "Dachte, wir seien schneller"

Beitragvon vettel-fan2011 » 12.11.2017, 21:31

Immer alles geben und am Ende wird man belohnt. Sieg ist Sieg!! :heartbeat:

Benutzeravatar
mamoe
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6837
Registriert: 24.06.2012, 22:06
Lieblingsfahrer: MSC 7 91
Wohnort: Oberfranke ;-)

Re: Vettels hartes Vollgas-Rennen: "Dachte, wir seien schneller"

Beitragvon mamoe » 12.11.2017, 21:50

vettel-fan2011 hat geschrieben:Immer alles geben und am Ende wird man belohnt. Sieg ist Sieg!! :heartbeat:


:thumbs_up: yes !
klein-, groß- sowie rechtschreibfehler sind beabsichtigt und führen bei logischer
verbindung zu einem code, mit welchem man einen schatz findet!

Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw
1994-1995-2000-2001-2002-2003-2004

Benutzeravatar
afa1515
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2094
Registriert: 16.02.2010, 16:48
Lieblingsfahrer: Alonso, Ricciardo
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Österreich

Re: Vettels hartes Vollgas-Rennen: "Dachte, wir seien schneller"

Beitragvon afa1515 » 12.11.2017, 22:04

"Ich dachte, dass wir im Rennen ein bisschen schneller sind", meint er.


Ob schneller oder nicht, beim Bottas braucht er sich ja keine allzu großen Sorgen machen. Einerseits nicht auf dem Level, andererseits braucht er auch das halbe Rennen bis er mal jemanden zum Überholen ansetzt.

Benutzeravatar
wambo13
Streckenposten
Beiträge: 151
Registriert: 07.11.2008, 19:13

Re: Vettels hartes Vollgas-Rennen: "Dachte, wir seien schneller"

Beitragvon wambo13 » 13.11.2017, 07:29

Hätte gern Vettel gesehen, wie er rumflucht und mit den Armen wedelt, wenn Hamilton fast stehenbleibt und immer wieder mal das Gaspedal kurz antippt.

Es war alles Korrekt, aber Vettel wäre ausgeflippt wenn Hamilton das so nach der SC gemacht hätte.

Benutzeravatar
icke
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 8195
Registriert: 24.10.2007, 14:09

Re: Vettels hartes Vollgas-Rennen: "Dachte, wir seien schneller"

Beitragvon icke » 13.11.2017, 07:47

wambo13 hat geschrieben:Hätte gern Vettel gesehen, wie er rumflucht und mit den Armen wedelt, wenn Hamilton fast stehenbleibt und immer wieder mal das Gaspedal kurz antippt.

Es war alles Korrekt, aber Vettel wäre ausgeflippt wenn Hamilton das so nach der SC gemacht hätte.

Ich sage es mal so: für mich war das sehr, sehr grenzwertig, was VET dort betrieb und mir war klar, dass man hier darauf anspringt - zu Recht - aber gelernt ist gelernt. Die Stewards finden es ok, also bitte.
Solange wir es nicht schaffen, einen Apfel herzustellen, können wir noch viel von der Natur lernen.

harke
Streckenposten
Beiträge: 143
Registriert: 19.04.2014, 09:09

Re: Vettels hartes Vollgas-Rennen: "Dachte, wir seien schneller"

Beitragvon harke » 13.11.2017, 08:56

Wenn Hamiltons Vergehen nicht bestraft wurde, dann sollte man das auch nicht weiter beachten. Der Führende hat Narrenfreiheit. Ich warte auf den Tag, bis der erste stehen bleibt.

Benutzeravatar
wambo13
Streckenposten
Beiträge: 151
Registriert: 07.11.2008, 19:13

Re: Vettels hartes Vollgas-Rennen: "Dachte, wir seien schneller"

Beitragvon wambo13 » 13.11.2017, 10:12

harke hat geschrieben:Wenn Hamiltons Vergehen nicht bestraft wurde, dann sollte man das auch nicht weiter beachten. Der Führende hat Narrenfreiheit. Ich warte auf den Tag, bis der erste stehen bleibt.


Mir ging es nicht um eine Strafe sondern eher um die selbstreflektion von Vettel.
Andere auf schärfste Kritisieren und selbst nur minimal besser Handeln

f1fan02
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2484
Registriert: 15.08.2012, 20:21
Lieblingsfahrer: Kaiser Sebastian V.

Re: Vettels hartes Vollgas-Rennen: "Dachte, wir seien schneller"

Beitragvon f1fan02 » 13.11.2017, 12:01

wambo13 hat geschrieben:Mir ging es nicht um eine Strafe sondern eher um die selbstreflektion von Vettel.
Andere auf schärfste Kritisieren und selbst nur minimal besser Handeln


Der Sebastian....wie er leibt und lebt. Andere kritisieren, selbst aber gleich oder gar noch schlimmer handeln. Nichts neues. :thumbs_up:
"Neu muss nicht immer besser sein"

Benutzeravatar
Hyeson
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1480
Registriert: 06.12.2012, 08:55
Lieblingsfahrer: Heinz-Harald Frentzen
Lieblingsteam: Jordan, Sauber

Re: Vettels hartes Vollgas-Rennen: "Dachte, wir seien schneller"

Beitragvon Hyeson » 13.11.2017, 13:12

icke hat geschrieben:
wambo13 hat geschrieben:Hätte gern Vettel gesehen, wie er rumflucht und mit den Armen wedelt, wenn Hamilton fast stehenbleibt und immer wieder mal das Gaspedal kurz antippt.

Es war alles Korrekt, aber Vettel wäre ausgeflippt wenn Hamilton das so nach der SC gemacht hätte.

Ich sage es mal so: für mich war das sehr, sehr grenzwertig, was VET dort betrieb und mir war klar, dass man hier darauf anspringt - zu Recht - aber gelernt ist gelernt. Die Stewards finden es ok, also bitte.


Für mich ist diese Art das Feld zusammenzustauchen absolut ätzend... und es ist mir völlig egal wer's macht.
Allerdings hat Vettel das dieses Jahr mehrmals bei nem Silbernen Auto gesehen und die Stewards hatten kein Problem damit. Warum soll er's dann nicht machen wenn's ein Vorteil ist?

rik_groove
Streckenposten
Beiträge: 169
Registriert: 10.04.2014, 13:58

Re: Vettels hartes Vollgas-Rennen: "Dachte, wir seien schneller"

Beitragvon rik_groove » 13.11.2017, 13:21

wambo13 hat geschrieben:
harke hat geschrieben:Wenn Hamiltons Vergehen nicht bestraft wurde, dann sollte man das auch nicht weiter beachten. Der Führende hat Narrenfreiheit. Ich warte auf den Tag, bis der erste stehen bleibt.


Mir ging es nicht um eine Strafe sondern eher um die selbstreflektion von Vettel.
Andere auf schärfste Kritisieren und selbst nur minimal besser Handeln


Na was soll er denn machen? Wird ja akzeptiert... Soll er sich selbst benachteiligen :wall:

Benutzeravatar
McTom
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3132
Registriert: 22.07.2011, 12:53
Lieblingsfahrer: viele
Lieblingsteam: alle, keine F1 ohne Teams

Re: Vettels hartes Vollgas-Rennen: "Dachte, wir seien schneller"

Beitragvon McTom » 13.11.2017, 14:05

f1fan02 hat geschrieben:
wambo13 hat geschrieben:Mir ging es nicht um eine Strafe sondern eher um die selbstreflektion von Vettel.
Andere auf schärfste Kritisieren und selbst nur minimal besser Handeln


Der Sebastian....wie er leibt und lebt. Andere kritisieren, selbst aber gleich oder gar noch schlimmer handeln. Nichts neues. :thumbs_up:


Gleich oder schlimmer gehandelt? Als wer? Wer hat schlimm gehandelt?
Wenn man tot ist, ist es für einen selbst nicht so schlimm, weil man ja tot Ist. Für andere kann dein Tod aber schlimm sein.
Das ist übrigens genau so, wie wenn man doof ist.

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 21965
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Vettels hartes Vollgas-Rennen: "Dachte, wir seien schneller"

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 13.11.2017, 14:27

Ich finde die SC-Restart-Diskussionen wirklich witzig. Man stelle sich nur einmal vor, die Rennleitung hätte sich in diesem oder auch schon früheren Fällen auf's Reglement versteift und dem jeweils Führenden(!) dafür eine Strafe verpasst, dass er zu langsam fährt und/oder durch das ständige Gasgeben/Bremsen bis zum quasi Stillstand eine gefährliche Situation herauf beschwört.
Nichts Anderes ist dieses Verhalten, aber das wird schon zig Jahre so praktiziert.

Ich mag mir gar nicht vorstellen, was dann im Forum los wäre.
Bild


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: icke, marcel-85, mysamuel, niehoff, stephan0571 und 37 Gäste