"Das war Hamiltons Absicht": Warum Marko Vettel verteidigt

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
Formel Heinz
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2260
Registriert: 14.01.2015, 17:42

Re: "Das war Hamiltons Absicht": Warum Marko Vettel verteidigt

Beitrag von Formel Heinz » 25.06.2017, 20:37

Kasmo hat geschrieben:Ich glaub das weder Hamilton noch Vettel hier irgend was mit Absicht gemacht haben. Die Rennleitung hätte es als Rennunfall abtun sollen. Anstatt dessen bestrafen sie nur einen, der andere nicht weil er wohl eh ein Problem hatte. Wenn dann hätten beide bestraft werden müssen.
Das stimmt für die erste Kollision; bei der Zweiten würde ich als Vettel-Fan aber auch eindeutig Vettel die Schuld geben (ohne ihm eine Absicht zu unterstellen).
e=3=π

Benutzeravatar
weltmeister2008
Testfahrer
Beiträge: 896
Registriert: 31.05.2011, 19:54
Lieblingsfahrer: Hamilton
Lieblingsteam: Mercedes

Re: "Das war Hamiltons Absicht": Warum Marko Vettel verteidigt

Beitrag von weltmeister2008 » 25.06.2017, 20:38

Wieso soll Hamilton aufeinmal dafür bestraft werden das er im letzten Sektor langsam macht, das machen doch alle so... Er hat ja nicht einmal besonders hart gebremst. Man sieht in der onboard wie er von 100 auf 50 runtergeht in der Kurve bzw. Ausgang der Kurve das sah für mich nicht besonders unfair oder sonst was aus. Vettel hätte einfach besser aufpassen bzw. Abstand nehmen müssen. Haben alle anderen doch auch geschafft...

Das Rennen von Hamilton war eh im Eimer da konnte Vettel auch nichts dafür, aber das war einfach eine grpbe Unsprotlichkiet die mit DSQ bestraft gehört. Vettel hat manchmal so Blackouts wenn die Emotionen mit ihm durchgehen aber das war einfach to much. Das er da so billig davonkommt ist einfach unfassbar

Benutzeravatar
Pinking
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2011
Registriert: 24.12.2010, 02:53
Lieblingsfahrer: Hülkenberg
Lieblingsteam: Pinky und der Brain

Re: "Das war Hamiltons Absicht": Warum Marko Vettel verteidigt

Beitrag von Pinking » 25.06.2017, 20:44

Vaastdreiwer hat geschrieben:
Kasmo hat geschrieben:Vettel aber auch selber schuld, wäre er nicht immer so cholerisch im Auto, hätte er dann eine neue Nase bekommen beim Rennabbruch und absolut nix wäre passiert.
Schlimmer noch: mit seiner Aktion hat er den sicheren Sieg weggeschmissen, weil Hamilton wahrscheinlich trotzdem sein Problem mit der Umrandung gehabt hätte. Es sei denn, durch den Rempler von Vettel hat sich das Teil schon gelockert :lol:
Selbst wenn (was äußerst unwahrscheinlich wäre) der Kopfschutz durch Vettel's Auffahren gelockert worden wäre:
Erst danach kam Rot und Hamilton ist - wie alle anderen - aus dem Auto ausgestiegen.
Da die Umrandung nach dem Zusatz-Stopp hielt, ist auch eine vorangegangene Beschädigung der Verriegelung ausgeschlossen.
Mercedes hat's verbockt, für mich aber einfach nur das Karma. :rotate:

Benutzeravatar
KenTy
Simulatorfahrer
Beiträge: 519
Registriert: 27.01.2014, 16:06
Lieblingsfahrer: Ricciardo
Lieblingsteam: Renault

Re: "Das war Hamiltons Absicht": Warum Marko Vettel verteidigt

Beitrag von KenTy » 25.06.2017, 20:46

mamoe hat geschrieben:für mich ist vettel`s 10sec strafe ok
jedoch hätte es nach meinen empfinden, für hamilton eine 5sec strafe geben müssen.
warum?
Wenn du im Verkehr einem hinten drauf fährst bist du in jeder Situation schuld, weil du nicht genügend Abstand gehalten hast. Das ist auf der Rennstrecke nicht anders. Vettel war extrem aggressiv unterwegs, weil er nicht wie beim ersten Restart von hinten attackiert werden wollte.
Ham hat als Vorausfahrender das Recht das Tempo zu bestimmen. Ja er hat verzögert, aber Absicht kann man ihm da keine unterstellen, weil er ja genauso riskiert, dass er einen Reifenschaden davon trägt. Eine Strafe für Ham wäre somit absolut ungerecht.
Das was Seb gemacht hat, schreit aber eigentlich nach einer schwarzen Flagge und nicht nach einer lächerlichen 10 Sek. Strafe. Unsportlicher geht´s eigentlich nicht mehr. Aber man weiß ja auch wer sein Vorbild ist!
Und nein ich bin kein Hamilton Fan sondern ein Ricciardo Fan und das nicht erst seit heute, sondern weil er der einzige Typ in dem ganzen Fahrerfeld ist und das obwohl ich als Österreicher Red Bull überhaupt nicht leiden kann. Aber der Mann ist Klasse! Wenns dann immer heißt, der Verstappen sei aber der Bessere, kann ich nur sagen: "Schon mal was vom Glück des tüchtigen gehört"!
Ricciardo ist so eine Winner Type, erinnert irgendwie an Leute wie Jochen Rindt!. :thumbs_up:
Zuletzt geändert von KenTy am 25.06.2017, 20:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Kasmo
Rookie
Rookie
Beiträge: 1431
Registriert: 14.11.2010, 18:21
Lieblingsfahrer: Schumi; Seb; Kimi; Senna; Ros
Lieblingsteam: Quad in a row, Record Champion

Re: "Das war Hamiltons Absicht": Warum Marko Vettel verteidigt

Beitrag von Kasmo » 25.06.2017, 20:47

Schlimmer noch: mit seiner Aktion hat er den sicheren Sieg weggeschmissen, weil Hamilton wahrscheinlich trotzdem sein Problem mit der Umrandung gehabt hätte. Es sei denn, durch den Rempler von Vettel hat sich das Teil schon gelockert
Geiler Kommentar! Ich bin genau so wie du, ich hab mich während des Rennens schon gefragt, hätte, wäre, wenn. Wenn Vettel nicht gerempelt wäre, wäre das Teil(HANS) dann auch locker gewesen? Hat er nun sich damit vor Hamilton gerempelt, oder den sicheren Sieg verschenkt? Bin mir nicht sicher das er einen sicheren Sieg gehabt hätte ohne den Rempler.

Tja, nur der Renngott weis das. 8) Wir werden es nie wissen.

Mal schaun Ende des Jahres ob der Vorfall überhaupt eine Rollte gespielt hat.
Engineering Perfection I
Seb: Sorry, not sorry!

Benutzeravatar
theCraptain
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4637
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: "Das war Hamiltons Absicht": Warum Marko Vettel verteidigt

Beitrag von theCraptain » 25.06.2017, 20:57

HAM macht den "Irrer Iwan" und "Charlie I Kiss Lewis' Ass Whiting" bestraft nur 1.

Sofern das stimmt mit dem Paragraph (905?) wegen dem nicht erlaubten Langsamfahren,laut Danner, dann entweder Beide bestrafen oder Keinen.
mamoe hat geschrieben:für mich ist vettel`s 10sec strafe ok
jedoch hätte es nach meinen empfinden, für hamilton eine 5sec strafe geben müssen.
Sehe ich auch so :thumbs_up:
https://www.auto-motor-und-sport.de/for ... toren-hat/
Sebastian Vettel Sochi 2019: "Wir brauchen wieder *** V12-Motoren"

racing75
F1-Fan
Beiträge: 68
Registriert: 12.12.2015, 09:58
Lieblingsfahrer: Dick und Doof
Lieblingsteam: Jorden
Wohnort: Irgendwo im niergendwo

Re: "Das war Hamiltons Absicht": Warum Marko Vettel verteidigt

Beitrag von racing75 » 25.06.2017, 20:59

laruso hat geschrieben:nach welcher Regel den bekommt HAM 5 Sekunden?
zu langsam fahren? ;)

absichtlich kein Gas in der Kurve geben
und welcher Fahrer ist den sonst noch hinter dem Duo reingefahren, keiner... also etwas mitdenken :)

Code: Alles auswählen

hat gebremst nach der Kurve 
in der Kurve, nach der Kurve hat er kein Gas gegeben...
Wie sicher ist das, das er nur nicht Gas gegeben hat? Weil Niki es in einem kurzen Interview mit RTL in der Rennunterbrechung gesagt hat?
Habe es wo anders schon mal geschrieben, Energierückgewinnung setzt ein wenn man vom Gas geht. Dann bremst ein Fahrzeug. Ohne dies bremst ein Fahrzeug so oder so. Je nach Gang mehr oder weniger, da ich nicht glaube, dass HAM in Neutral geschaltet hatte.
:rotate:

Benutzeravatar
Illuminati
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2009
Registriert: 28.04.2016, 15:42
Lieblingsfahrer: Leclerc, Verstappen, Norris
Lieblingsteam: Ferrari, McLaren
Wohnort: Köln

Re: "Das war Hamiltons Absicht": Warum Marko Vettel verteidigt

Beitrag von Illuminati » 25.06.2017, 21:00

laruso hat geschrieben:nach welcher Regel den bekommt HAM 5 Sekunden?
zu langsam fahren? ;)

absichtlich kein Gas in der Kurve geben
und welcher Fahrer ist den sonst noch hinter dem Duo reingefahren, keiner... also etwas mitdenken :)

Code: Alles auswählen

hat gebremst nach der Kurve 
in der Kurve, nach der Kurve hat er kein Gas gegeben...
Man könnte aus Hamiltons Verhalten problemlos ein "causing a collision" herleiten, sofern man es wollen würde, da sei dir mal ganz sicher.
Bild

Benutzeravatar
Warlord
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2006
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Ferrari vllt. bald wieder
Wohnort: Nordhessen

Re: "Das war Hamiltons Absicht": Warum Marko Vettel verteidigt

Beitrag von Warlord » 25.06.2017, 21:04

Also wenn ich mir die Onboard Camera von Vettel ansehe, vom offiziellen F1 Youtube Kanal, dann sieht man leider nicht, was seine rechte Hand macht.
Wenn ich allerdings den Einschlag des linken vorderen Reifens sehe, dann waren die Vorderreifen schon leicht nach rechts eingeschlagen, wo er mit der linken Hand wild gestikuliert und ich kann auch nicht sehen, das er den Einschlag der Reifen nochmal ruckartig verstärkt, was mit der rechten Hand möglich gewesen wäre.
Für mich das Fazit: Ein Hitzköpfige Aktion von Vettel mit einer gerechten Strafe. Eine Absicht erkenne ich hier aber nicht. Man müsste schon beide Hände sehen, um es zu 100% beurteilen zu können.
Wenn jemand was anderes gesehen hat, würde mich das natürlich interessieren.

Trotzdem ein eher trauriger Tag für mich als Vettel Fan. Er hat mir aber die letzten Jahre immer so viel Freude bereitet, dass ich ihn deswegen jetzt nicht plötzlich abschreiben kann.

Benutzeravatar
Bohne
Kartfahrer
Beiträge: 243
Registriert: 29.04.2017, 16:41
Lieblingsfahrer: LEC, VER, VET
Lieblingsteam: Ferrari, Red Bull

Re: "Das war Hamiltons Absicht": Warum Marko Vettel verteidigt

Beitrag von Bohne » 25.06.2017, 21:08

Vettels Aktion war falsch, er hat den Sieg verschenkt und die Strafe war OK. Hamilton soll froh sein, dass Vettel diesen Fehler überhaupt gemacht hat, sonst hätte er seinen Vorsprung noch viel weiter ausgebaut.

Benutzeravatar
Illuminati
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2009
Registriert: 28.04.2016, 15:42
Lieblingsfahrer: Leclerc, Verstappen, Norris
Lieblingsteam: Ferrari, McLaren
Wohnort: Köln

Re: "Das war Hamiltons Absicht": Warum Marko Vettel verteidigt

Beitrag von Illuminati » 25.06.2017, 21:08

Warlord hat geschrieben:Also wenn ich mir die Onboard Camera von Vettel ansehe, vom offiziellen F1 Youtube Kanal, dann sieht man leider nicht, was seine rechte Hand macht.
Wenn ich allerdings den Einschlag des linken vorderen Reifens sehe, dann waren die Vorderreifen schon leicht nach rechts eingeschlagen, wo er mit der linken Hand wild gestikuliert und ich kann auch nicht sehen, das er den Einschlag der Reifen nochmal ruckartig verstärkt, was mit der rechten Hand möglich gewesen wäre.
Für mich das Fazit: Ein Hitzköpfige Aktion von Vettel mit einer gerechten Strafe. Eine Absicht erkenne ich hier aber nicht. Man müsste schon beide Hände sehen, um es zu 100% beurteilen zu können.
Wenn jemand was anderes gesehen hat, würde mich das natürlich interessieren.
Naja. Vettel fährt während der Safety Car Phase kurz nach dem Bremsmanöver fluchend neben Hamilton. Dann schießt sein Auto rechts rüber, rammt Hamilton und danach setzt er wieder zurück. Daraus keine Absicht herzuleiten ist schon sehr weit hergeholt, muss ich selbst als Ferraristi sagen.
Bild

racing75
F1-Fan
Beiträge: 68
Registriert: 12.12.2015, 09:58
Lieblingsfahrer: Dick und Doof
Lieblingsteam: Jorden
Wohnort: Irgendwo im niergendwo

Re: "Das war Hamiltons Absicht": Warum Marko Vettel verteidigt

Beitrag von racing75 » 25.06.2017, 21:09

Warlord hat geschrieben:Also wenn ich mir die Onboard Camera von Vettel ansehe, vom offiziellen F1 Youtube Kanal, dann sieht man leider nicht, was seine rechte Hand macht.
Wenn ich allerdings den Einschlag des linken vorderen Reifens sehe, dann waren die Vorderreifen schon leicht nach rechts eingeschlagen, wo er mit der linken Hand wild gestikuliert und ich kann auch nicht sehen, das er den Einschlag der Reifen nochmal ruckartig verstärkt, was mit der rechten Hand möglich gewesen wäre.
Für mich das Fazit: Ein Hitzköpfige Aktion von Vettel mit einer gerechten Strafe. Eine Absicht erkenne ich hier aber nicht. Man müsste schon beide Hände sehen, um es zu 100% beurteilen zu können.
Wenn jemand was anderes gesehen hat, würde mich das natürlich interessieren.
Sehe ich genauso. :thumbs_up: :thumbs_up:

Generell war es von VET unnötig und blöd. Direkte Absicht ist ihm, wenn man die Bilder anschaut, nicht unbedingt zu unterstellen. Denn der Ferrari hat bei daneben fahren schon eine Schrägstellung in Richtung HAM's Auto. Ich unterstell jetzt mal VET, dass er so im Zorn war, und es erst beim anrempeln merkte, wo hin er fährt. Dass er den Rempler nicht gemerkt hat, glaube ich nicht. Denke er hat es durch sein Wutausbruch anders war genommen, was keine Entschuldigung für das Verhalten sein soll. Nur eine mögliche Erklärung.

racing75
F1-Fan
Beiträge: 68
Registriert: 12.12.2015, 09:58
Lieblingsfahrer: Dick und Doof
Lieblingsteam: Jorden
Wohnort: Irgendwo im niergendwo

Re: "Das war Hamiltons Absicht": Warum Marko Vettel verteidigt

Beitrag von racing75 » 25.06.2017, 21:11

Illuminati hat geschrieben:
Warlord hat geschrieben:Also wenn ich mir die Onboard Camera von Vettel ansehe, vom offiziellen F1 Youtube Kanal, dann sieht man leider nicht, was seine rechte Hand macht.
Wenn ich allerdings den Einschlag des linken vorderen Reifens sehe, dann waren die Vorderreifen schon leicht nach rechts eingeschlagen, wo er mit der linken Hand wild gestikuliert und ich kann auch nicht sehen, das er den Einschlag der Reifen nochmal ruckartig verstärkt, was mit der rechten Hand möglich gewesen wäre.
Für mich das Fazit: Ein Hitzköpfige Aktion von Vettel mit einer gerechten Strafe. Eine Absicht erkenne ich hier aber nicht. Man müsste schon beide Hände sehen, um es zu 100% beurteilen zu können.
Wenn jemand was anderes gesehen hat, würde mich das natürlich interessieren.
Naja. Vettel fährt während der Safety Car Phase kurz nach dem Bremsmanöver fluchend neben Hamilton. Dann schießt sein Auto rechts rüber, rammt Hamilton und danach setzt er wieder zurück. Daraus keine Absicht herzuleiten ist schon sehr weit hergeholt, muss ich selbst als Ferraristi sagen.
Es fehlt meiner Meinung dennoch eine klare Lenkbewegung, um Absicht zu unterstellen!

Benutzeravatar
LewHam
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2117
Registriert: 02.07.2012, 20:59
Lieblingsfahrer: Hamilton. Massa.Webber
Lieblingsteam: McLaren

Re: "Das war Hamiltons Absicht": Warum Marko Vettel verteidigt

Beitrag von LewHam » 25.06.2017, 21:13

Da der vorausfahrende das tempo bestimmt und auch sehr oft in der F1 Dieser langsam machte mit dem ziel einen den Überraschungssprint zu starten und so den Gegner zu distanzieren ist doch gang und gäbe in der F1. Hamilton hat das wahrlich nicht erfunden. Vettel selbst hat schon oft nach einem SC sehr langsam gemacht um dann abrupt einen " Überraschungsangriff" zu starten mit dem Er sich seine 2 bis 3 sek Luft verschaffte. Nur haben die Gegner hinter ihm aufgepasst.

Wofür jetzt Ham eine strafe bekommen sollte erschließt mir nicht.

Dass danach Vettel mit purer Absicht ( Dass man versucht die Aktion als Zufall zu rechtfertigen ist einfach unfassbar) in Hamilton reinrauscht geht gar nicht. Vettel hätte sich über eine DSQ nicht beschweren dürfen. Aber von Vettel überrascht nicht gar nichts mehr.

Allerdings habe ich mich weniger über den Vorfall aufgeregt. Viele mehr war es die Schlampigkeit mit der Mercedes beim Abbruch agierte. So werden paare Erinnerungen aus dem letzten Jahr wach. Hat man sich unnötigerweise um die Führung oder zumindest um eine ordentliche Bodengutmachung in der FWM gebracht. Nicht, dass sich am ende noch rächt.
Zuletzt geändert von LewHam am 25.06.2017, 21:21, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Munster
Rookie
Rookie
Beiträge: 1574
Registriert: 31.05.2011, 23:22
Wohnort: Berlin

Re: "Das war Hamiltons Absicht": Warum Marko Vettel verteidigt

Beitrag von Munster » 25.06.2017, 21:15

Ich verstehe nicht warum jeder nur die Manöver der Beide diskutiert; für mich ist der eigentliche Skandal an der Sache, dass Vettel's Strafe just ausgesprochen wurde, als klar wurde, dass Hamilton an die Box zur Reparatur muss. Auf mich wirkte das so, als ob die Rennleitung nicht wusste wie sie den Vorfall bewerten soll und sich schließlich für eine Vettel-Strafe entschied um Hamilton's zusätzliche Boxenstopp auszugleichen und das Duell der beiden spannend zu halten.

Antworten