Das Ende der Dominanz: "Ein guter Tag für die Formel 1"

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8154
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Das Ende der Dominanz: "Ein guter Tag für die Formel 1"

Beitrag von Redaktion » 30.03.2015, 10:18

Mercedes-Motorsportchef Wolff kann der Malaysia-Schlappe Positives abgewinnen, während sich Red-Bull-Teamchef Horner über einen "typischen Vettel" freut(Motorsport-Total.com) - Positive Meldungen und die Formel 1? Das passte in den ersten Wochen der Saison 2015 gar nicht zusammen. Der Deutschland-Grand-Prix abgesagt, die kleinen Teams in einer sich zuspitzenden Finanzkrise und die "Action" auf der Strecke beim Auftaktrennen in Australien als solche nicht zu bezeichnen. Es hätte für die Königsklasse nicht besser kommen können als am Sonntag: Sebastian Vettel als Held, das Märchen vom Kindheitstraum Ferrari und das Ende der Mercedes-Dominanz.Sogar Toto Wolff räumt ein, dass seine sportliche Niederlage heilsame Wirkung gehabt hätte: "Für die Formel 1 ist es doch gut", erklärt der Mercedes-Motorsportchef. "Wir hatten das ja schon im vergangenen Jahr in Bahrain..." Was Wolff meint: Die komplette Szene sprach nicht mehr darüber, aus welchem Team der Weltmeister stammt, sondern debattierte nur noch, wann Lewis Hamilton und Nico Rosberg rechnerisch nicht mehr einzuholen sind. Diese Tage sind gezählt.Hoffnung macht die Ferrari-Performance auch denjenigen, die in Malaysia als Verlierer vom Platz schlichen. "Kein guter Tag für uns, aber toll für die Formel 1", sagt Red-Bull-Teamchef Christian Horner - obwohl er weiß, dass es für seine Farben schwierig werden wird, sich in naher Zukunft weiter vorne als als dritte Kraft zu etablieren. Mut macht dem Briten jedoch, "dass es jemand geschafft hat, Mercedes in einem Rennen anständig und ehrlich zu schlagen."Smedley freut sich: Harte Arbeit zahlt sich ausSein langjähriger Schützling Vettel scheint in Maranello zurück zu alten Tugenden gefunden zu haben. "Das war mal wieder typisch Sebastian", bilanziert Horner schmunzelnd. "Er fährt an der Spitze, haushaltet mit den Reifen und realisiert eine Zweistoppstrategie, die die anderen nicht auf die Reihe bekommen." Da konnte Wolff nur gratulieren: "Positiv ist, dass Ferrari den Sieg verdient hat. Als Motorsportler muss man an anerkennen, dass ihnen alles gelungen ist, Sebastian ein tolles Rennen gefahren ist und die Strategie perfekt umgesetzt wurde." Fotostrecke: GP Malaysia, Highlights 2015 © LAT Er ist und bleibt der Mann der Stunde: Obwohl er auf seiner schnellsten Q3-Runde bei strömendem Regen ausgerechnet von Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg aufgehalten wird, sichert sich Lewis Hamilton die Pole-Position für den Grand Prix von Malaysia. Rosbergs "Strafe": Sebastian Vettel stellt seinen Ferrari auf Platz zwei. Zum ersten Mal seit Ungarn 2014 also nicht beide Silberpfeile in der ersten Reihe! Williams Chefingenieur Rob Smedley rechnet damit, dass die Silberpfeile zurückschlagen werden, nachdem sie erstmals in der Ära der Turbo-Hybrid-Antriebe einen Grand Prix ohne eigenes Zutun verloren: "Ich weiß nicht, ob es sie überrascht, aber es muss ein Weckruf sein nachdem sie in Australien so dominiert haben", findet er und verweist darauf, dass Hamilton die infolge seines frühen Boxenstopps entstandene Lücke zu Vettel nicht zu schließen vermochte: "Der Rückstand ist geblieben, also sind sie das Rennen insgesamt im gleichen Tempo gefahren."Der frühere Ferrari-Renningenieur ist froh, dass er seinen alten Kollegen und Freunden wieder auf die Schulter klopfen darf: "Ich freue mich für die Jungs, schließlich waren die vergangenen zwei Jahre ein ziemlicher Schlamassel, was die Ergebnisse betrifft", so Smedley. "Schön, dass sich ihre harte Arbeit auszahlt."
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 20.06.2016, 16:27, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Shogun
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5295
Registriert: 09.01.2012, 22:25
Lieblingsfahrer: A. Senna, Alo, Ham, Ric,
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Tokyo

Re: Das Ende der Dominanz: "Ein guter Tag für die Formel 1"

Beitrag von Shogun » 30.03.2015, 10:26

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Das war doch klar wenn es neue Regeln gibt, meistens ein Team den großen Wurf gelingt. 2009 war es Brawn und 2014 Mercedes. Jetzt haben alle Teams Erfahrungen über ein ganzes Jahr gesammelt und im 2. Jahr werden die richtigen Autos auf die Straße gestellt.

Bin Ferrari sehr dankbar, dass sie sich so stark verbessert haben, denn dies gibt mir eine kleine Hoffnung, dass es McLaren Honda auch nach vorne schaffen kann. Gerade die "Spagettitruppe" (sorry Ferrarifans :wink: ) haben es uns einen besseren belehrt

Benutzeravatar
modellmotor
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5836
Registriert: 17.10.2007, 18:21
Wohnort: Niedersachen

Re: Das Ende der Dominanz: "Ein guter Tag für die Formel 1"

Beitrag von modellmotor » 30.03.2015, 12:30

Shogun hat geschrieben::lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Das war doch klar wenn es neue Regeln gibt, meistens ein Team den großen Wurf gelingt. 2009 war es Brawn und 2014 Mercedes. Jetzt haben alle Teams Erfahrungen über ein ganzes Jahr gesammelt und im 2. Jahr werden die richtigen Autos auf die Straße gestellt.

Bin Ferrari sehr dankbar, dass sie sich so stark verbessert haben, denn dies gibt mir eine kleine Hoffnung, dass es McLaren Honda auch nach vorne schaffen kann. Gerade die "Spagettitruppe" (sorry Ferrarifans :wink: ) haben es uns einen besseren belehrt
Das kann man von Red Bull / Renault nicht gerade behaupten !
Grüße vom
modellmotor

Benutzeravatar
Shogun
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5295
Registriert: 09.01.2012, 22:25
Lieblingsfahrer: A. Senna, Alo, Ham, Ric,
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Tokyo

Re: Das Ende der Dominanz: "Ein guter Tag für die Formel 1"

Beitrag von Shogun » 30.03.2015, 12:37

modellmotor hat geschrieben:
Shogun hat geschrieben::lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Das war doch klar wenn es neue Regeln gibt, meistens ein Team den großen Wurf gelingt. 2009 war es Brawn und 2014 Mercedes. Jetzt haben alle Teams Erfahrungen über ein ganzes Jahr gesammelt und im 2. Jahr werden die richtigen Autos auf die Straße gestellt.

Bin Ferrari sehr dankbar, dass sie sich so stark verbessert haben, denn dies gibt mir eine kleine Hoffnung, dass es McLaren Honda auch nach vorne schaffen kann. Gerade die "Spagettitruppe" (sorry Ferrarifans :wink: ) haben es uns einen besseren belehrt
Das kann man von Red Bull / Renault nicht gerade behaupten !
Grüße vom
modellmotor
Es gibt ja auch Ausnahmen :) Nur wenn wir alle ehrlich sind, hätte man Williams oder Red Bull eher den Anschluss an Mercedes zu getraut als Ferrari. Damit könnte man bei Honda ein wenig selbstbewusster an die Sache rangehen.

Benutzeravatar
Skynet
Kartfahrer
Beiträge: 173
Registriert: 15.03.2014, 11:04
Lieblingsfahrer: Mika Häkkinen
Lieblingsteam: Williams, Ferrari, Mclaren
Wohnort: MV

Re: Das Ende der Dominanz: "Ein guter Tag für die Formel 1"

Beitrag von Skynet » 30.03.2015, 16:12

wenn ich mich recht erinnere wollte Ferando doch weg von Ferrari weil er in den nächsten Jahren noch gerne einen Titel holen will und das wir da ja nix aber mit Honda schon eher XD tja das war ein griff ins Klo :D Er hätte mit den Roten zumindest ums Podest oder sogar um Siege Fahren können jetzt ist er nur am Testen für Honda, als Testfahrer hätte er auch bei den Roten bleiben können XD naja wie auch immer glaub das Mercedes in China wieder vorne weg fährt und Vettel oder Kimi maximal auf 3 und 4 kommen würde mich aber darüber freuen wenn ich mich irre :)

Benutzeravatar
modellmotor
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5836
Registriert: 17.10.2007, 18:21
Wohnort: Niedersachen

Re: Das Ende der Dominanz: "Ein guter Tag für die Formel 1"

Beitrag von modellmotor » 30.03.2015, 17:58

Shogun hat geschrieben:
modellmotor hat geschrieben:
Shogun hat geschrieben::lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Das war doch klar wenn es neue Regeln gibt, meistens ein Team den großen Wurf gelingt. 2009 war es Brawn und 2014 Mercedes. Jetzt haben alle Teams Erfahrungen über ein ganzes Jahr gesammelt und im 2. Jahr werden die richtigen Autos auf die Straße gestellt.

Bin Ferrari sehr dankbar, dass sie sich so stark verbessert haben, denn dies gibt mir eine kleine Hoffnung, dass es McLaren Honda auch nach vorne schaffen kann. Gerade die "Spagettitruppe" (sorry Ferrarifans :wink: ) haben es uns einen besseren belehrt
Das kann man von Red Bull / Renault nicht gerade behaupten !
Grüße vom
modellmotor
Es gibt ja auch Ausnahmen :) Nur wenn wir alle ehrlich sind, hätte man Williams oder Red Bull eher den Anschluss an Mercedes zu getraut als Ferrari. Damit könnte man bei Honda ein wenig selbstbewusster an die Sache rangehen.
Das stimmt so.Aber eine Schwalbe macht bekanntlich noch keinen Sommer.Mercedes hat wohl im Moment etwas mehr auf Abtrieb gesetzt.Vielleicht war man der Meinung, dass bei dem vorhandenen PS-Überschuss kaum einer dieren Topspeed erreichen kann.Wenn man dann durch mehr Abtrieb auch noch in den Kurven besser wird, ist man total unangreifbar.Allerdings geht eine solche Konfiguration auf die Reifen, besonders bei hohen Tracktem-peraturen wie jetzt in Malaysia.Aber das kann man wieder ändern.Die Dominanz der Silberpfeile ist immer noch vorhanden.
Grüße vom
modellmotor

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29099
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Re: Das Ende der Dominanz: "Ein guter Tag für die Formel 1"

Beitrag von bolfo » 30.03.2015, 21:25

Von einem Ende der Dominanz sind wir noch weit entfernt. Ja, Ferrari hat in Malaysia gewonnen, aber deswegen sollte man noch lange nicht darauf schliessen, dass dies nun der Alltag der F1 sein wird. Mercedes ist und bleibt der absolute Top-Favorit. Die sind jetzt in einem Rennen gestolpert, was aber nicht heisst, dass sie gleich gänzlich umgefallen sind.
Never argue with an idiot. They bring you down to their level and beat you with experience.

Benutzeravatar
F1Fan2004
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2279
Registriert: 05.02.2013, 20:02
Lieblingsfahrer: Nico Rosberg; Nick Heidfeld
Lieblingsteam: #TeamNR6
Twitter: https://twitter.com/nico_rosberg?lang=de
YouTube: https://www.youtube.com/user/nicorosbergtv
Wohnort: Schwobaland

Re: Das Ende der Dominanz: "Ein guter Tag für die Formel 1"

Beitrag von F1Fan2004 » 31.03.2015, 01:38

Es lag auch viel an den Reifen, dass Ferrari vorne war. Bei klassischen Ein- bzw. Zweistopprennen sehe ich Mercedes noch vorne :D
Bild
Bild

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
23 Siege
30 Poles
20 SR
57 Podestplätze
WELTMEISTER 2016 :heartbeat:
#DankeN1co

Benutzeravatar
xx Rantanplan xx
Rookie
Rookie
Beiträge: 1760
Registriert: 04.04.2010, 13:11
Lieblingsteam: gibt es nicht mehr

Re: Das Ende der Dominanz: "Ein guter Tag für die Formel 1"

Beitrag von xx Rantanplan xx » 31.03.2015, 08:58

War jetzt mal eine angenehme Überraschung. Hätte nicht gedacht das ein irgendein Team Mercedes auf der Strecke schlägt. Ob es so weiter geht wird man sehen. Denke aber immer noch das Mercedes vorne ist. In Malaysia hat für Ferrari eben alles gepaßt. Aber man bedenke: Kimi fuhr von 11 auf eine sichere 4. Position. Und das mit zusätzlichen Boxenstop wegen plattem Reifen. :surprised:
V10 - sonst nix!!!

Nigel Mansell
Kartfahrer
Beiträge: 163
Registriert: 18.03.2013, 11:55

Re: Das Ende der Dominanz: "Ein guter Tag für die Formel 1"

Beitrag von Nigel Mansell » 31.03.2015, 10:14

Wenn dies stimmt was Marko da behauptet dann sieht es wirklich so aus, als könnten wir einen Zweikampf zwischen 2 Teams bis zum Schluss erleben.

http://www.sport1.de/motorsport/formel1 ... ettel-sieg" target="_blank" target="_blank

Allerdings glaube ich auch, dass es, sofern dies so eintrifft, dann klare Nr. 1 Fahrer in den Teams geben würde.

Antworten