Kollision verursacht: Stop-and-Go-Strafe für Sebastian Vettel!

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Benutzeravatar
Typ17 GTI
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2641
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: Kollision verursacht: Stop-and-Go-Strafe für Sebastian Vettel!

Beitragvon Typ17 GTI » 09.09.2019, 07:46

AktenTaschenAkne hat geschrieben:
Zappa hat geschrieben:Neben all den fahrerischen Fehlern seit Hockenheim '18 ist das wohl sein allergrößter Fehler: Sich seine psychische Schwäche nicht einzugestehen. Er tut seitdem einfach so als gäbe es kein Problem, dabei ist es ganz offensichtlich und für mich auch nachvollziehbar. Mentale Stärke und Selbstvertrauen sind viel zu wichtig in diesem Sport, als das man einfach so tun könnte als wäre alles ok und nicht auch an diesen "Skills" in professioneller Art und Weise arbeitet. Vermutlich ist Vettel für einen Mentalcoach oder Therapeuten aber einfach zu oldschool. :think:
Ist schon eine sehr tragische Figur momentan.


1 zu 1 mein Gedanke. Neumodischer Schnickschnack. Nicht puristisch genug. :shrug:


Ihr dürft nicht von euch auf andere schließen. Das ist eine Mentalitätsfrage. Nicht jeder braucht in einer Krise fremde Hilfe, für manchen ist es vielleicht auch kontraproduktiv. Woher wisst ihr aber, daß Vettel nicht eventuell einen Coach oder Therapeuten hat?

Benutzeravatar
Zappa
F1-Fan
Beiträge: 5
Registriert: 28.04.2018, 18:49
Lieblingsfahrer: VET, RAI

Re: Kollision verursacht: Stop-and-Go-Strafe für Sebastian Vettel!

Beitragvon Zappa » 09.09.2019, 08:46

Typ17 GTI hat geschrieben:
AktenTaschenAkne hat geschrieben:
Zappa hat geschrieben:Neben all den fahrerischen Fehlern seit Hockenheim '18 ist das wohl sein allergrößter Fehler: Sich seine psychische Schwäche nicht einzugestehen. Er tut seitdem einfach so als gäbe es kein Problem, dabei ist es ganz offensichtlich und für mich auch nachvollziehbar. Mentale Stärke und Selbstvertrauen sind viel zu wichtig in diesem Sport, als das man einfach so tun könnte als wäre alles ok und nicht auch an diesen "Skills" in professioneller Art und Weise arbeitet. Vermutlich ist Vettel für einen Mentalcoach oder Therapeuten aber einfach zu oldschool. :think:
Ist schon eine sehr tragische Figur momentan.


1 zu 1 mein Gedanke. Neumodischer Schnickschnack. Nicht puristisch genug. :shrug:


Ihr dürft nicht von euch auf andere schließen. Das ist eine Mentalitätsfrage. Nicht jeder braucht in einer Krise fremde Hilfe, für manchen ist es vielleicht auch kontraproduktiv. Woher wisst ihr aber, daß Vettel nicht eventuell einen Coach oder Therapeuten hat?


Er sagt selbst, dass er keinen braucht: https://www.espn.com/f1/story/_/id/24802899/sebastian-vettel-says-need-mental-coach
Relativ interessant zu dem Thema ist finde ich auch dieses Interview: https://www.tagesspiegel.de/sport/motivationsexperte-ueber-sebastian-vettel-er-braucht-mehr-ruhe-im-kopf/24214960.html

Aber du hast recht, man kann nicht sicher sagen, ob ein Mentalcoach bei ihm etwas bringen würde. Da es aber schlimmer wohl kaum werden kann, würde ich es an seiner Stelle mal ausprobieren.

Benutzeravatar
AktenTaschenAkne
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3155
Registriert: 15.09.2009, 13:03
Lieblingsfahrer: keiner
Lieblingsteam: keines

Re: Kollision verursacht: Stop-and-Go-Strafe für Sebastian Vettel!

Beitragvon AktenTaschenAkne » 09.09.2019, 09:28

Zappa hat geschrieben:Aber du hast recht, man kann nicht sicher sagen, ob ein Mentalcoach bei ihm etwas bringen würde. Da es aber schlimmer wohl kaum werden kann, würde ich es an seiner Stelle mal ausprobieren.


Wie ich schon in einem anderen Thread schrieb: Wenn man sich nicht darauf einlässt, aus welchen Gründen auch immer, bringt ein Mentalcoach gar nichts, nada, niente. Man muss es sich zuerst eingestehen und daran glauben das es auch was bringt.

Benutzeravatar
Calvin
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4137
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: Kollision verursacht: Stop-and-Go-Strafe für Sebastian Vettel!

Beitragvon Calvin » 09.09.2019, 14:54

AktenTaschenAkne hat geschrieben:
Zappa hat geschrieben:Man muss es sich zuerst eingestehen und daran glauben das es auch was bringt.


Genau. Und nicht jeder kann das. Mein Onkel ist z.B. psychisch krank. Lässt er sich auf irgend eine Art helfen? Nope, er will das alleine schaffen (kriegt es aber nicht hin). Aber machen kann man leider nichts. Wenn man mit diesen Leuten über das Thema reden will fühlen Sie sich unter Druck gesetzt und reagieren eher abweisend.
Honda - The dream of power

Benutzeravatar
fluffin_muffin
Nachwuchspilot
Beiträge: 372
Registriert: 20.03.2012, 19:15
Lieblingsfahrer: Seb, Schumacher, Button
Lieblingsteam: Ferrari, Haas

Re: Kollision verursacht: Stop-and-Go-Strafe für Sebastian Vettel!

Beitragvon fluffin_muffin » 11.09.2019, 23:34

F1Schlaumeier hat geschrieben:Vettel hat damals halt direkt alle 5 Gelegenheiten genutzt, einen Fehler zu machen, während bei seiner Konkurrenz nur 5/500 Mal was schief gelaufen ist. Man kann eben die Leistungen des Underdog Alonsos, der in jeder Runde & bei jedem Manöver sein Rennen riskieren muss, um überhaupt noch eine Chance zu haben mit den Leistungen des RB-Vettels vergleichen, der nur fehlerfrei auf Sparflamme 50 Runden absitzen muss, damit der nächste Sieg verbucht werden kann. Deshalb werden solche Fehler auch völlig zurecht unterschiedlich bewertet.

Wäre ja alles nicht ansatzweise so eng gewesen, wenn Vettel nicht drei Siege durch versagende Technik hätte aufgeben müssen, bei zwei davon ist er mit 0 Punkte nach Hause gegangen. Dazu kommen dann noch die Top Speed Strecken wo der RB hoffnungslos unterlegen war ... selektives Gedächtnis eventuell?


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 29 Gäste