Quoten liegen am Boden!

Hier sind alle Beiträge zum Grand Prix 2014 archiviert

Moderator: Mods

Benutzeravatar
eifelbauer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3815
Registriert: 16.02.2009, 14:06

Re: Quoten liegen am Boden!

Beitragvon eifelbauer » 28.07.2014, 09:57

33,8% Marktanteil :thumbs_up:
4,99 mio haben es sich Live angesehen :thumbs_up:

So sieht das schon wieder richtig gut aus , nur oh so knapp die 5mio verpasst .
Die FOM also Mr E. interessiert ja eigentlich nur diese und was sehen wir die sind schon fast wieder auf dem Durchschnitt vom letzten Jahr . Aufgepasst hier bei , gerade 2013 gingen die zahlen gerade jetzt nach unten .

Hat jemand vielleicht zahlen wie es mit den Livestream zahlen aus sieht ?
Meine Vermutung ist das dort die anderen zu finden sind .

http://meedia.de/tv-quoten/heute/

Benutzeravatar
Taylannnnn
Testfahrer
Beiträge: 894
Registriert: 07.06.2014, 21:22

Re: Quoten liegen am Boden!

Beitragvon Taylannnnn » 04.08.2014, 17:42

toddquinlan hat geschrieben:- die Rennspiele früher waren Rennspiele, heute kloppst Du im Spiel ooooops um, beklaust Nutten und fährst dann mal ein bischen durch die Gegend

Klare Anspielung an GTA und das gabs auch schon vor 15 Jahren oder so.
Heute gibt es unglaublich gute Simulationen,wie Asseto Corsa,Project Cars etc.
Daran kann es nicht liegen :rotate:

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28851
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Re: Quoten liegen am Boden!

Beitragvon bolfo » 07.08.2014, 01:39

Ich glaube einfach nicht so recht, dass der Zuschauerrückgang mit dem Motorengeräusch zu tun hat. Vielmehr ists doch so, dass für immer mehr Geld gleich viel oder sogar weniger geboten wird.

Ich mag mich noch gut an 1999 erinnern: Samstag- und Sonntags-Ticket für Monza, samstags konnte man damit (mit einem Sitzplatzticket) auf jede Tribüne, die man wollte. Egal ob Variante Ascari, Parabolica oder Variante della Roggia: Überall hatte man Zutritt, konnte ausprobieren, wo man das nächste Jahr das Rennen anschauen wollen würde. Heute geht das auf den meisten Strecken nicht mehr. Selbst samstags hat man fix seinen Platz, selbst wenn die Tribünen halb leer sind.

Ich bin dann auch von 1995-2000 jährlich in Monza gewesen. Bis die Preise einfach derart hoch waren, dass ich mich frage musste, ob ich denn noch bereit wäre, so viel zu bezahlen. Und als dann im Jahr 2000 gefühlt das halbe Rennen lang nach der Startkollision das SC draussen war (jaja, es waren nur 11 von 53 Runden) und gefühlt die Hälfte der F1-Fahrzeuge weg war (es waren 7 Ausfälle von 22 Fahrzeugen), fühlte ich mich schon etwas betrogen. Immerhin wollte ich das Rennen sehen, und nicht eine lange SC-Phase, der anschliessend ein Rennen mit gerade noch 15 Fahrzeugen folgte. Wobei ich ohnehin etwas stossend finde, dass man das Rennen angesichts des tragischen Ereignisses von damals nicht zumindest mal unterbrochen hat.

Dies war dann jedenfalls das letzte Mal, dass ich dort war.


Zu der Situation in Deutschland sehe ich 3 Probleme. Erstens die Ticketpreise, die in astronomische Höhen gestiegen sind, und zweitens Michael Schumacher. Als der 1991 einstieg und schnell für Furore sorgte, gabs einfach einen riesigen Hype. Jeder wollte dabei sein. F1 war für sehr viele deutsche Fans "Neuland" (im Gegensatz zum Internet...), und jeder wollte an diesem Ereignis teil haben. Es war etwas aussergewöhnliches, dass sich abspielte. Seit Graf Berghe von Trips war da kein Deutscher mehr, der diese Rennserie aufmischen konnte, und plötzlich war da Schumacher. Da wuchs das Interesse in Deutschland eben immens, und wie gesagt, ein richtiggehender Hype entstand.
Das brachte aber eben auch etwas anderes mit sich: Dass viele Deutsche der "nächsten Rennfahrergeneration" nachkamen. War zunächst nur Frentzen mit dabei, kamen dann plötzlich R. Schumacher, Heidfeld, Hülkenberg, Sutil, Vettel, Glock und Rosberg. Plötzlich wars nichts mehr "Besonderes", sondern völlig normal, dass Deutsche da mitmischten. Und der Hype flachte eben ab. Dennoch blieben bis Ende 2006 die meisten Fans der ersten Stunde Schumacher-Fans. Und dieser ist nicht mehr dabei. Die neuen Fahrer? Wohl in den Augen vieler seiner Fans langweilig.

Selbiges erlebten wir hier doch auch in der Schweiz: Lange Zeit war der Motorradsport nicht mehr so aktuell. Bis plötzlich Tom Lüthi kam und um den Titel fahren konnte. Und plötzlich war eine Hysterie da. Jeder berichtete darüber, jeder wollte daran teilhaben, und selbst ich schaute mir die 125 ccm Rennen an. Mittlerweile ist auch dieser Hype vorbei. Oder noch besser: Skispringen. Kaum beachtet, ein Schattendasein gefristet, bis Simon Ammann kam und Doppelolympiasieger wurde. Von da weg gabs kaum mehr eine Sportsendung, in der der Junge nicht aufgetreten ist, und plötzlich wollte fast jeder Junge Skispringer werden. Heute ist auch dieser Hype weitgehend abgeflacht.

Dies sehe ich auch in Deutschland als Problem. Schumachers Taten wurden als einzigartig angesehen, weils neu war, sowas hat man vorher noch nicht gesehen in Deutschland; Vettel hingegen fährt nun in der "Normalität", die die Deutschen dem F1-Sport zuordnen. So wirklich neu ists eben nicht mehr, eigentlich hat man das alles ja schon mal gesehen, und Dauersiegen wird eben jedem einmal langweilig. Erst recht, wenns eben nicht mehr der grosse Pionier ist, der siegt.

Der dritte Punkt ist, dass sich die F1 immer weiter vom Publikum entfernt, mit dem sie gross geworden ist. Rennplätze in Europa werden vernachlässigt, es zieht einem immer mehr in Staaten wie Bahrain, Abu Dhabi oder nun wohl auch Aserbaidschan. Staaten, zu denen der durchschnittliche Europäer keinen Bezug hat und die er nicht mal auf der Weltkarte finden würde. Auf Rennstrecken, die oftmals keinen Charakter haben. Am Ende spielt eben Tradition doch auch eine Rolle. Und dann muss man sich eben auch als Motorsport-Fan fragen, was man davon halten muss, wenn Rennstrecken wie Spa-Franchorchamps, Monza oder Silverstone fast immer wieder auf der Kippe stehen und teilweise übergangen werden. Dafür gibts dann einen GP in der Türkei oder einen GP von Südkorea, die keine Leute anziehen und die alsbald wieder aus dem Kalender geschmissen werden.

Am Ende glaube ich jedoch nicht, dass es an leiseren Motoren oder an langweiligen Rennen liegt. Die Rennen sind heuer verdammt gut im Vergleich zu vielen Schumacher-Jahren, wo man die Überholmanöver an einer Hand abzählen konnte. Und die Motorengeräusche mögen bestenfalls für die Fans vor Ort eine Ausrede sein, vorm TV machts aber ebenfalls nicht einen grossen Unterschied, da man dort den echten Lärm ohnehin niemals zu hören kriegte.
Never argue with an idiot. They bring you down to their level and beat you with experience.

Benutzeravatar
DC21
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5823
Registriert: 26.07.2007, 13:49
Lieblingsfahrer: Coulthard, Button, Ricciardo
Lieblingsteam: McLaren und Williams
Wohnort: im schönen Sauerland

Re: Quoten liegen am Boden!

Beitragvon DC21 » 07.08.2014, 09:07

bolfo hat geschrieben:...

Ein Beitrag der sich nahezu komplett auch mit meiner Meinung deckt.
Die Action auf der Strecke ist besser als vor ein paar Jahren. Wie du schon sagtest, zu Schumacherzeiten waren sie an einer Hand abzuzählen. Ich habe gerade noch von Imola 2001 gelesen. Da war das Überholmanöver von Montoya gegen Trulli in der zweiten Schikane das einzige auf der Strecke während des ganzen Rennens.
Preis-Leistung an der Strecke ist für die Zuschauer wirklich schlecht.
Button-Fanclub "Jenson is the smartest"
Bild

Benutzeravatar
Albers Fan
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 7597
Registriert: 31.05.2006, 09:53
Lieblingsfahrer: Christijan Albers
Kontaktdaten:

Re: Quoten liegen am Boden!

Beitragvon Albers Fan » 12.08.2014, 13:28

Die Action ja. Aber zu Schumachers Zeiten wurde mit hohen Geschwindigkeiten in die Kurven geknallt, der Motor dröhnte auf bis zum Anschlag und allgemein die Geschwindigkeiten waren spektakulärer als heute.
Heute sieht man einen Rasenmäher wie er in die Kurven rollt und hört beim rausbeschleunigen das brummen eines Motorbootes.

Kann mir schon erklären warum der Zuschauerschwund hoch ist.
Bild

Benutzeravatar
Calcium
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6025
Registriert: 10.02.2010, 15:48
Lieblingsfahrer: Alle machen die Faszination
Lieblingsteam: Williams und Sauber
Wohnort: Ostschweiz

Re: Quoten liegen am Boden!

Beitragvon Calcium » 12.08.2014, 14:13

Albers Fan hat geschrieben:Die Action ja. Aber zu Schumachers Zeiten wurde mit hohen Geschwindigkeiten in die Kurven geknallt, der Motor dröhnte auf bis zum Anschlag und allgemein die Geschwindigkeiten waren spektakulärer als heute.
Heute sieht man einen Rasenmäher wie er in die Kurven rollt und hört beim rausbeschleunigen das brummen eines Motorbootes.

Kann mir schon erklären warum der Zuschauerschwund hoch ist.

Ach wirklich? Ich habe mir mal die Mühe gemacht und das Kanada Rennen von 2004 mit dem von 2014 zu vergleichen. Ralle Schumacher gewann das Qualifying 2004 in 1'12.27sec. Das macht eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 217.235km/h.
2014 sah das ganze so aus: Nico Rosberg fuhr in 1'14.57sec. auf die Pole was eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 209.691km/h macht. Das wäre dann ein Unterschied von rund 7.5km/h. Und Du willst mir erzählen dass Du das mit blossem Auge siehst? Wenn jemand zügig geht, dann kommt er auf diese Geschwindigkeit die Rosberg langsamer oder Ralle schneller war. Wenn Du heute einen Rasenmäher siehst wie er in die Kurve rollt, dann war das früher nicht anders denn rein optisch sind die Unterschiede jetzt nicht so gravierend und für mich hören sich Motorboote und Formel 1 Motoren nun doch ein bisschen anders an. Aber die einen können Vivaldi auch nicht von Iron Maiden oder Lady Gaga unterscheiden.
L. Pauling: "Wenn der Mensch so viel Vernunft hätte, wie Verstand, wäre vieles einfacher."

Benutzeravatar
eifelbauer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3815
Registriert: 16.02.2009, 14:06

Re: Quoten liegen am Boden!

Beitragvon eifelbauer » 12.08.2014, 15:20

seht auch mal auf die Zahlen im Internet .
http://www.trafficestimate.com/
Recht klar wo so einige jetzt sich die F1 ansehen .
Mr E. sei dank .

Das ganze hat ja auch nicht erst 2014 angefangen .

Benutzeravatar
Calcium
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6025
Registriert: 10.02.2010, 15:48
Lieblingsfahrer: Alle machen die Faszination
Lieblingsteam: Williams und Sauber
Wohnort: Ostschweiz

Re: Quoten liegen am Boden!

Beitragvon Calcium » 12.08.2014, 15:46

eifelbauer hat geschrieben:seht auch mal auf die Zahlen im Internet .
http://www.trafficestimate.com/" target="_blank
Recht klar wo so einige jetzt sich die F1 ansehen .
Mr E. sei dank .

Das ganze hat ja auch nicht erst 2014 angefangen .

Hast Du vielleicht mal nen fertigen Link damit ich mir nicht Tagelang den Kopf zermartern muss wonach Du gesucht haben könntest?
L. Pauling: "Wenn der Mensch so viel Vernunft hätte, wie Verstand, wäre vieles einfacher."

Benutzeravatar
eifelbauer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3815
Registriert: 16.02.2009, 14:06

Re: Quoten liegen am Boden!

Beitragvon eifelbauer » 12.08.2014, 18:15

Calcium hat geschrieben:Hast Du vielleicht mal nen fertigen Link damit ich mir nicht Tagelang den Kopf zermartern muss wonach Du gesucht haben könntest?

Das fängt an bei formel1.de nach motorsport-total.com
Also einfach mal sehen was so auf den F1 Seiten los ist , jetzt nicht nur in Deutschland .
Einfach ausprobieren solltest es halt etwas verfolgen sicher bei Seiten wo nur 30 Tages werte stehen .
Zeigt einfach das die F1 sicher im Netz nicht Tot ist , selbst formula1.com legt 27,5% zu und das ohne Live Timing . Meine besuche dort gehen ja gegen null jetzt ohne das was für mich die Seite ausmachte .

Mit den Livestream Seiten ist es etwas schwieriger aber auch dort sieht man Schwankungen an F1 Wochenenden gehen die zahlen etwas nach oben .

Oder wollte man jetzt eine Auflistung meines " bladwijzers" haben ?

Benutzeravatar
Albers Fan
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 7597
Registriert: 31.05.2006, 09:53
Lieblingsfahrer: Christijan Albers
Kontaktdaten:

Re: Quoten liegen am Boden!

Beitragvon Albers Fan » 12.08.2014, 20:45

Also wenn man mit bloßen Auge schon allein die Kurvengeschwindigkeiten von 2004 zu 2014 nicht unterscheiden kann wäre doch vllt. eine Brille vonnöten.
Bild

Benutzeravatar
T!mmy
Rookie
Rookie
Beiträge: 1788
Registriert: 29.11.2012, 20:58
Lieblingsfahrer: Vettel, Räikkönen

Re: Quoten liegen am Boden!

Beitragvon T!mmy » 13.08.2014, 00:48

Albers Fan hat geschrieben:Also wenn man mit bloßen Auge schon allein die Kurvengeschwindigkeiten von 2004 zu 2014 nicht unterscheiden kann wäre doch vllt. eine Brille vonnöten.


Im Rennen, ja. Das liegt aber am Tankverbot und war schon 2010 so. Die Autos an sich sind vom Speed aber nicht viel langsamer, siehe diverse Qualifyings bzw. Calcium's Beitrag.
" [...] the star will go down. Don't you worry."

This is Formula One

Benutzeravatar
eifelbauer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3815
Registriert: 16.02.2009, 14:06

Re: Quoten liegen am Boden!

Beitragvon eifelbauer » 13.08.2014, 01:32

Wird das hier gesucht :?:
https://www.youtube.com/watch?v=SOeCmNCqzng
F1 2004 VS F1 2014 Fernando Alonso Onboard Melbourne Lap Comparison

Benutzeravatar
Calcium
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6025
Registriert: 10.02.2010, 15:48
Lieblingsfahrer: Alle machen die Faszination
Lieblingsteam: Williams und Sauber
Wohnort: Ostschweiz

Re: Quoten liegen am Boden!

Beitragvon Calcium » 13.08.2014, 03:36

Es wurde nie bestritten dass sie alle langsamer sind. Wer aber 2009 am GP war und dann 2014 wieder hingeht wird niemals einen Unterschied sehen. Wenn er es dennoch behauptet so lügt er nicht nur die anderen an sondern auch sich selbst. Er wird einen Unterschied hören und ganz alleine das suggeriert für viele dass sie um so vieles langsamer sind.
L. Pauling: "Wenn der Mensch so viel Vernunft hätte, wie Verstand, wäre vieles einfacher."

an-di
Rookie
Rookie
Beiträge: 1330
Registriert: 26.02.2011, 01:15

Re: Quoten liegen am Boden!

Beitragvon an-di » 13.08.2014, 08:57

Calcium hat geschrieben:Es wurde nie bestritten dass sie alle langsamer sind. Wer aber 2009 am GP war und dann 2014 wieder hingeht wird niemals einen Unterschied sehen. Wenn er es dennoch behauptet so lügt er nicht nur die anderen an sondern auch sich selbst. Er wird einen Unterschied hören und ganz alleine das suggeriert für viele dass sie um so vieles langsamer sind.


Also mir ist zumindestens am TV aufgefallen, dass die Autos in langsamen Kurven etwas langsamer waren als sonst...
Besonders extrem war da z.B. Barcelona die Schikane vor der letzten Kurve/Zielgeraden. Das liegt aber vor allem an der fehlenden Aerodynamik (BEAMWING und Diffusor)


Ansonsten geb ich dir Recht...

Benutzeravatar
eifelbauer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3815
Registriert: 16.02.2009, 14:06

Re: Quoten liegen am Boden!

Beitragvon eifelbauer » 27.08.2014, 17:10

Ja die ausbeute am TV bleibt dann sehr stabil 4,59Mio bei RLT kann sich doch sehen lassen .
Sind immerhin 30,1% Marktanteil , SKY hält auch seine Zahlen .

Habe diesen Artikel nicht hier gesehen aber erfasst alles zusammen .
http://www.motorsport-total.com/f1/news ... 82518.html

In England war man wohl etwas sauer , was die Zahlen in Deutschland doch sehr gut aussehen lässt .


Zurück zu „2014“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast