# 5 Großer Preis von Spanien, Barcelona

Hier sind alle Beiträge zum Grand Prix 2014 archiviert

Moderator: Mods

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27475
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: # 5 Großer Preis von Spanien, Barcelona

Beitragvon daSilvaRC » 18.05.2014, 18:43

Tomturbon hat geschrieben:
Im übrigen lustig, wie sich Soka aka. daSilvaRC mittlerweile nicht mehr zu meiner Antwort hier geäußert hat... da scheine ich wohl die besseren Argumente gehabt zu haben... :blaugh:



nö, ich hab nur kein Bock mehr mit dir darüber zu diskutieren. du ziehst dich da an sachen hoch, da schüttel ich mit dem Kopf.

Es ist doch völlig latte, wie lange das rennen dauert, wichtig ist doch was in dieser zeit passiert.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
T!mmy
Rookie
Rookie
Beiträge: 1788
Registriert: 29.11.2012, 20:58
Lieblingsfahrer: Vettel, Räikkönen

Re: # 5 Großer Preis von Spanien, Barcelona

Beitragvon T!mmy » 18.05.2014, 19:29

Tomturbon hat geschrieben:
icke hat geschrieben:Man sollte dabei aber nicht vergessen, dass die Fahrzeuge 2007 nachbetankt werden durften, die sind immer ziemlich leer und nahe an Qualirunden gefahren. Wenn Du einen ernsthaften Vergleich willst, bietet sich 2010 (nach dem Nachtankverbot) besser an.

Hier bitteschön... :wink:

Code: Alles auswählen

2014    Hamilton     1:41:05,155
....
2010    Webber       1:35:44,101

Es sei allerdings dazugesagt, dass in 2014 man nun weniger Sprit mitnehmen muss als noch 2010, also man am Rennanfang leichter als damals ist (und trotzdem um über 5 Minuten (!) langsamer als damals ist... :shock: )

Im übrigen lustig, wie sich Soka aka. daSilvaRC mittlerweile nicht mehr zu meiner Antwort hier geäußert hat... da scheine ich wohl die besseren Argumente gehabt zu haben... :blaugh:


Nein. Damals lag das Mindestgewicht noch bei 620 Kg, also 71 (!) Kg unter dem jetzigen Mindestgewicht.
" [...] the star will go down. Don't you worry."

This is Formula One

Benutzeravatar
d0d0
Rookie
Rookie
Beiträge: 1295
Registriert: 18.05.2011, 18:26
Wohnort: in der wunderschönen Oberpfalz

Re: # 5 Großer Preis von Spanien, Barcelona

Beitragvon d0d0 » 18.05.2014, 19:32

Den post mit der gesamtrenndauer find ich ebenfalls total Banane...und sich dann noch zu brüsten weil auf den mist keiner eingeht lässt schon tief blicken:-(

Tomturbon

Re: # 5 Großer Preis von Spanien, Barcelona

Beitragvon Tomturbon » 18.05.2014, 19:57

daSilvaRC hat geschrieben:nö, ich hab nur kein Bock mehr mit dir darüber zu diskutieren. du ziehst dich da an sachen hoch, da schüttel ich mit dem Kopf.

Aber bitte nicht zu stark... nicht dass dir noch schwindelig wird... :wink:

Es ist doch völlig latte, wie lange das rennen dauert, wichtig ist doch was in dieser zeit passiert.

Da gehen unsere Meinungen anscheinend zu stark auseinander, womit ich die Diskussion zwischen uns beiden nun auch für beendet erkläre.

T!mmy hat geschrieben:Nein. Damals lag das Mindestgewicht noch bei 620 Kg, also 71 (!) Kg unter dem jetzigen Mindestgewicht.

OK sorry, dann revidiere ich das mit den "leichteren Autos" natürlich gerne, und rudere zumindest in diesem Punkt zurück... :wink:

d0d0 hat geschrieben:Den post mit der gesamtrenndauer find ich ebenfalls total Banane...und sich dann noch zu brüsten weil auf den mist keiner eingeht lässt schon tief blicken:-(

Immerhin hat es dich aber animiert, hier einen Beitrag zu schreiben, wodurch ich zu der Auffassung komme, dass dir dies doch nicht so egal ist, und habe mein Ziel somit erreicht... :)

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27475
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: # 5 Großer Preis von Spanien, Barcelona

Beitragvon daSilvaRC » 19.05.2014, 02:55

du vergleichst hier etwas wo es nicht zu vergleichen gibt.

die Autos unterlagen nem völlig anderem reglement- wenn dir das heutige nicht passt, guck doch was anderes, anstatt hier gebetsmühlenartig deine zeiten vergleiche abzugeben.

Ich habe es schon oft gesagt, es ist relativ wumpe womit und in welcher zeit gefahren wird- wichtig ist was zwischen Start und Ziel passiert, und ob das rennen an sich zu begeistern weiss.

Wenn du dich an den paar Minuten rennen mehr schon störst würdest du auch was anderes finden, was dich stört.

Du hast ja auch ganz dezent unterschlagen, das der Top Speed wert dieses jahr 30kmh (dreissig!) über dem von 2007 lag- im rennen!
Also hat das wohl eher Aerodynamische gründe wieso man langsamer war, als Motortechnische.
Fuhr man doch 2007 noch mit deutlich mehr Aero, als heuer.

Aber das wirst du ganz ganz sicher mit DRS begründen- was blödsinn ist, da DRS zwar einen Vorteil bringt, dieser aber nicht bei 30KMH liegt.
Und wenn es 10kmh MEHR wären wäre das immer noch eine enorm starke leistung deser deutlich kleineren und deutlich verbrauchsärmeren Motoren- auch ein faktor den du völlig unberücksichtigt lässt.


ich gehe jetzt sogar soweit, das dich das stört, weil DEIN Team grade hinten ist...
Und red jetzt nicht, das mir das nur gefällt weil ich mercedes Fan bin- MGP fan war ich seid wiederauferstehung 2010, und die neuen Motoren fand ich schon gut als mercedes noch (von mir!) als grüne gurke bezeichnet wurde.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Tomturbon

Re: # 5 Großer Preis von Spanien, Barcelona

Beitragvon Tomturbon » 19.05.2014, 08:20

daSilvaRC hat geschrieben:du vergleichst hier etwas wo es nicht zu vergleichen gibt.

Anscheinend schon, wie meine Tabellen auf den letzten Seiten dieses Threads zeigen... vergleichen kann ich übrigens alles, es unterliegt nur jedem einzelnen, ob man einen Vergleich als treffend, oder Schwachsinn bezeichnet.

die Autos unterlagen nem völlig anderem reglement- wenn dir das heutige nicht passt, guck doch was anderes, anstatt hier gebetsmühlenartig deine zeiten vergleiche abzugeben.

Das stimmt, und genau das ist mein Hauptkritikpunkt, nämlich dass die FIA die F1 in den letzten Jahren meiner Meinung nach zu sehr eingebremst hat, und ich das Reglement etwas lockern würde... dann würden die Autos gleich wieder schneller werden.

So schnell wirst du mich übrigens mit meiner Kritik nicht los werden, da ich die F1 trotz all meiner Kritik weiter verfolgen werde... zumindest so lange wie Ferrari in der F1 vertreten ist... :wink:

Ich habe es schon oft gesagt, es ist relativ wumpe womit und in welcher zeit gefahren wird- wichtig ist was zwischen Start und Ziel passiert, und ob das rennen an sich zu begeistern weiss.

Wenn du dich an den paar Minuten rennen mehr schon störst würdest du auch was anderes finden, was dich stört.

Ich habe auch vom Prinzip aus nichts gegen längere Rennen... allerdings resultieren sie meist daraus, dass die F1-Renner die Renndistanz nicht so schnell schaffen, und das ist der Grund, weshalb ich die Rennzeiten als Referenz für die Schnelligkeit der aktuellen F1 genommen habe.

Du hast ja auch ganz dezent unterschlagen, das der Top Speed wert dieses jahr 30kmh (dreissig!) über dem von 2007 lag- im rennen!
Also hat das wohl eher Aerodynamische gründe wieso man langsamer war, als Motortechnische.
Fuhr man doch 2007 noch mit deutlich mehr Aero, als heuer.

Aber das wirst du ganz ganz sicher mit DRS begründen- was blödsinn ist, da DRS zwar einen Vorteil bringt, dieser aber nicht bei 30KMH liegt.
Und wenn es 10kmh MEHR wären wäre das immer noch eine enorm starke leistung deser deutlich kleineren und deutlich verbrauchsärmeren Motoren- auch ein faktor den du völlig unberücksichtigt lässt.

Dass der Topspeed in den Rennen größer ist, habe ich nicht unterschlagen, sondern bislang einfach noch nicht erwähnt, und ist auch neben dem größeren Drehmoment an der Hinterachse das einzig positive an der aktuellen F1. Ich werde die 30 km/h auch nicht auf DRS schieben, sondern gebe gerne zu, dass die Motoren in der Summe stärker als die der vergangenen Generation sind. Wenn du meine Kritik an die Motoren genauer gelesen hättest, so hättest du auch gemerkt, dass mich an den aktuellen Turbos neben dem Sound eher stört, dass da noch viel viel mehr Potenzial in dieser Technologie stecken würde, welches die FIA (und auch die Motorenhersteller) verschleiern wollen, weil sie anscheinend nicht die Eier für ein kleines Wettrüsten haben... :winky:

ich gehe jetzt sogar soweit, das dich das stört, weil DEIN Team grade hinten ist...
Und red jetzt nicht, das mir das nur gefällt weil ich mercedes Fan bin- MGP fan war ich seid wiederauferstehung 2010, und die neuen Motoren fand ich schon gut als mercedes noch (von mir!) als grüne gurke bezeichnet wurde.

Kannst du gerne machen, nur tangiert mich das ziemlich wenig, da ich mit meiner Kritik gar nicht erreichen wollte, dass dadurch Ferrari zwangsläufig besser darsteht (wenn doch, nehme ich das selbstverständlich wohlwollend zur Kenntnis... :wink: ). Nein mir ging es mehr um die F1 im Allgemeinen, und jetzt jedem Kritiker Kritik zu verbieten, hätte in der Tat schon etwas von einer Sekte, und wäre nicht im Sinne dieses Forums. :wink:

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27475
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: # 5 Großer Preis von Spanien, Barcelona

Beitragvon daSilvaRC » 19.05.2014, 14:28

Dass der Topspeed in den Rennen größer ist, habe ich nicht unterschlagen, sondern bislang einfach noch nicht erwähnt, und ist auch neben dem größeren Drehmoment an der Hinterachse das einzig positive an der aktuellen F1. Ich werde die 30 km/h auch nicht auf DRS schieben, sondern gebe gerne zu, dass die Motoren in der Summe stärker als die der vergangenen Generation sind. Wenn du meine Kritik an die Motoren genauer gelesen hättest, so hättest du auch gemerkt, dass mich an den aktuellen Turbos neben dem Sound eher stört, dass da noch viel viel mehr Potenzial in dieser Technologie stecken würde, welches die FIA (und auch die Motorenhersteller) verschleiern wollen, weil sie anscheinend nicht die Eier für ein kleines Wettrüsten haben... :winky:


nicht erwähnen hat auch was von unterschlagen...

Das die entwickung stark begrenzt ist hat eben auch was mit Kosten zu tun. wer soll das bezahlen? Also das Wettrüsten?
Das hatten wir ende der 90er jahre/ Anfang der 00er Jahre schonmal- als folge war dann das viele Traditionsteams starben. Und hier frage ich mich was du wirklich willst. eine Formel1 mit 5 Teams die es sich leisten können 300Mio. auszugeben, oder eine Formel1 mit 10 oder 12 Teams (2015).

Ich gebe dir auch Brief und siegel darauf das die Motoren ende des Jahres, aber spätenstens anfang 2015 wieder an die 750PS der V8 rankommen.
Der rest ist Aero, und die führte doch dazu das die rundenzeiten einbrachen- zumindest zum grösstenteil. Und genau das ist auch etwas was tendenziell richtig war, und ist. DeinArgument: es ist Motorsport, und nicht Aerosport.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Tomturbon

Re: # 5 Großer Preis von Spanien, Barcelona

Beitragvon Tomturbon » 19.05.2014, 19:51

daSilvaRC hat geschrieben:Das die entwickung stark begrenzt ist hat eben auch was mit Kosten zu tun. wer soll das bezahlen? Also das Wettrüsten?
Das hatten wir ende der 90er jahre/ Anfang der 00er Jahre schonmal- als folge war dann das viele Traditionsteams starben. Und hier frage ich mich was du wirklich willst. eine Formel1 mit 5 Teams die es sich leisten können 300Mio. auszugeben, oder eine Formel1 mit 10 oder 12 Teams (2015).

Wie ich schon in einem meiner Beiträge hier erwähnt habe, wäre ich hier auch für eine Budgetdeckelung, damit die Motorenhersteller aufgrund eines freieren Reglements nicht beginnen auf einmal Unsummen von Geld auszugeben, um astronomische PS-Zahlen zu erreichen. Nein, es sollte schon bezahlbar bleiben, allerdings haben die Ingenieure dann mehr freie Hand, und sind nicht mehr vom technischen Reglement derart eingeschränkt, sondern nur mehr von einer Budgetgrenze, und können ihr zur Verfügung stehendes Geld einsetzen wie sie wollen... wie realistisch dies ist, und ob sich die FIA mit den Teams da einigen können (ist derzeit das Hauptproblem), steht natürlich wieder auf einem anderen Blatt Papier...

Ich gebe dir auch Brief und siegel darauf das die Motoren ende des Jahres, aber spätenstens anfang 2015 wieder an die 750PS der V8 rankommen.

Du brauchst mir darauf kein Brief und Siegel geben, da wir, denk ich, diese Leistungen jetzt auch schon haben (wahrscheinlich sogar mehr). Immerhin sind ja die Topspeeds stark gestiegen, wie du schon angemerkt hast. Meine Kritik, auf die ich mich auf der Motorenseite bezog, war die strikte Regelung dieser von der FIA. Wenn die Teams nichtmal den Hub, Bohrung, Zylinderzahl, usw. (von der maximalen Durchflussmenge ganz zu schweigen...) selbst frei wählen dürfen, dann finde ich das nunmal zu stark von der FIA reglementiert, da in vielen dieser Dinge sich eine große Spielwiese für die Hersteller auftun kann, und mehr Kreativität beweisen können (allein dadurch steigen die Leistungszahlen der Turbomotoren mit Sicherheit stark an).

Der rest ist Aero, und die führte doch dazu das die rundenzeiten einbrachen- zumindest zum grösstenteil. Und genau das ist auch etwas was tendenziell richtig war, und ist. DeinArgument: es ist Motorsport, und nicht Aerosport.

Ich gebe dir auch recht, dass die Aerodynamik bzw. die Reduzierung des Abtriebs der Hauptgrund für den Einbruch der Rundenzeiten sind. Die Frage ist nur, warum man diese denn weiter einschränken musste, denn zu schnell waren die Kurvengeschwindigkeiten 2013 meiner Meinung nach noch nicht. Zudem hätten diese sich durch die härteren Reifen heuer ohnehin etwas verringert, ohne dabei irgendwas an der Aero weiter zu reglementieren. Ich sehe es zwar auch so, dass der Motor in der F1 eine große Rolle spielen soll (habe ich auch nie kritisiert, sondern befürworte ich sogar), allerdings ist ein moderner Monoposto-Rennwagen (speziell ein F1 sollte so eins sein) nunmal auch ein aerodynamisches Wunderwerk, wo Aerodynamik immer eine Rolle spielen soll, und wir den Abtrieb keinesfalls auf das Niveau der F1 der 80er z.B. zurückbringen sollen... jedenfalls sehe ich es so. :wink:

Arestic
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 14599
Registriert: 24.07.2010, 20:14

Re: # 5 Großer Preis von Spanien, Barcelona

Beitragvon Arestic » 19.05.2014, 19:57

Ich denke, in 1-2 Jahren wird die F1 sowieso wieder sehr viel schneller, sodass man sich den alten Zeit etwas nähert. Ist nur eine Frage der Zeit.

Benutzeravatar
T!mmy
Rookie
Rookie
Beiträge: 1788
Registriert: 29.11.2012, 20:58
Lieblingsfahrer: Vettel, Räikkönen

Re: # 5 Großer Preis von Spanien, Barcelona

Beitragvon T!mmy » 19.05.2014, 20:48

Arestic hat geschrieben:Ich denke, in 1-2 Jahren wird die F1 sowieso wieder sehr viel schneller, sodass man sich den alten Zeit etwas nähert. Ist nur eine Frage der Zeit.


Das waren die wohl größten und umfangreichsten Reglementänderungen in der Geschichte der Formel 1. Wir haben gerade ersteinmal 5 Rennen gesehen. Ich habe da überhaupt keine Bedenken, dass die Formel 1 in naher Zukunft wieder zum alten Tempo zurückkehrt. Ich hoffe nur, dass die FIA den Teams mal ein wenig mehr Freiraum lässt und nicht alles direkt wieder verbietet/einschränkt.
" [...] the star will go down. Don't you worry."

This is Formula One

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27475
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: # 5 Großer Preis von Spanien, Barcelona

Beitragvon daSilvaRC » 19.05.2014, 22:46

Tomturbon hat geschrieben:Wie ich schon in einem meiner Beiträge hier erwähnt habe, wäre ich hier auch für eine Budgetdeckelung, damit die Motorenhersteller aufgrund eines freieren Reglements nicht beginnen auf einmal Unsummen von Geld auszugeben, um astronomische PS-Zahlen zu erreichen. Nein, es sollte schon bezahlbar bleiben, allerdings haben die Ingenieure dann mehr freie Hand, und sind nicht mehr vom technischen Reglement derart eingeschränkt, sondern nur mehr von einer Budgetgrenze, und können ihr zur Verfügung stehendes Geld einsetzen wie sie wollen... wie realistisch dies ist, und ob sich die FIA mit den Teams da einigen können (ist derzeit das Hauptproblem), steht natürlich wieder auf einem anderen Blatt Papier...


eine Budgetdeckelung wird man niemals hinbekommen, solange Ferrari RB McLaren und Co an der Macht sind. die sind sich da sehr einig, das das denen grosse probleme machen wird.

WENN man sowas einführt ist auch die kontrolle schwer, da ist der derzeitige weg, ein deutlich einfacherer, und vor allem effektiverer, auch wenn ich für die deckelung bin.

Du brauchst mir darauf kein Brief und Siegel geben, da wir, denk ich, diese Leistungen jetzt auch schon haben (wahrscheinlich sogar mehr). Immerhin sind ja die Topspeeds stark gestiegen, wie du schon angemerkt hast. Meine Kritik, auf die ich mich auf der Motorenseite bezog, war die strikte Regelung dieser von der FIA. Wenn die Teams nichtmal den Hub, Bohrung, Zylinderzahl, usw. (von der maximalen Durchflussmenge ganz zu schweigen...) selbst frei wählen dürfen, dann finde ich das nunmal zu stark von der FIA reglementiert, da in vielen dieser Dinge sich eine große Spielwiese für die Hersteller auftun kann, und mehr Kreativität beweisen können (allein dadurch steigen die Leistungszahlen der Turbomotoren mit Sicherheit stark an).


nun die Aero MUSSTE beschnitten werden um der RB dominanz ein ende zu machen. die waren allen anderen meilen, nein Jahrhunderte vorraus.
und
wenn du das reglement offener machst haste auch schnell irgendeine lücke (f duct) die teuer ist zu entwickeln, und alle irgendwann haben...
Übrigens haben wir derzet bei mercedes wohl rund 70PS weniger als 2013...

[quote]
aerodynamisches Wunderwerk, wo Aerodynamik immer eine Rolle spielen soll, und wir den Abtrieb keinesfalls auf das Niveau der F1 der 80er z.B. zurückbringen sollen... jedenfalls sehe ich es so. :wink:[/quote
keinesfalls, aber alle paar jahre braucht man einen cut um alle wieder bei null anfangen zu lassen. Aero wird immer wichtig bleiben...
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
Jerom∃
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8432
Registriert: 28.09.2012, 14:33
Lieblingsfahrer: Schumacher
Lieblingsteam: Ferrari

Re: # 5 Großer Preis von Spanien, Barcelona

Beitragvon Jerom∃ » 20.05.2014, 18:11

Tomturbon hat geschrieben:
daSilvaRC hat geschrieben:Das die entwickung stark begrenzt ist hat eben auch was mit Kosten zu tun. wer soll das bezahlen? Also das Wettrüsten?
Das hatten wir ende der 90er jahre/ Anfang der 00er Jahre schonmal- als folge war dann das viele Traditionsteams starben. Und hier frage ich mich was du wirklich willst. eine Formel1 mit 5 Teams die es sich leisten können 300Mio. auszugeben, oder eine Formel1 mit 10 oder 12 Teams (2015).

Wie ich schon in einem meiner Beiträge hier erwähnt habe, wäre ich hier auch für eine Budgetdeckelung, damit die Motorenhersteller aufgrund eines freieren Reglements nicht beginnen auf einmal Unsummen von Geld auszugeben, um astronomische PS-Zahlen zu erreichen. Nein, es sollte schon bezahlbar bleiben, allerdings haben die Ingenieure dann mehr freie Hand, und sind nicht mehr vom technischen Reglement derart eingeschränkt, sondern nur mehr von einer Budgetgrenze, und können ihr zur Verfügung stehendes Geld einsetzen wie sie wollen... wie realistisch dies ist, und ob sich die FIA mit den Teams da einigen können (ist derzeit das Hauptproblem), steht natürlich wieder auf einem anderen Blatt Papier...

Ich gebe dir auch Brief und siegel darauf das die Motoren ende des Jahres, aber spätenstens anfang 2015 wieder an die 750PS der V8 rankommen.

Du brauchst mir darauf kein Brief und Siegel geben, da wir, denk ich, diese Leistungen jetzt auch schon haben (wahrscheinlich sogar mehr). Immerhin sind ja die Topspeeds stark gestiegen, wie du schon angemerkt hast. Meine Kritik, auf die ich mich auf der Motorenseite bezog, war die strikte Regelung dieser von der FIA. Wenn die Teams nichtmal den Hub, Bohrung, Zylinderzahl, usw. (von der maximalen Durchflussmenge ganz zu schweigen...) selbst frei wählen dürfen, dann finde ich das nunmal zu stark von der FIA reglementiert, da in vielen dieser Dinge sich eine große Spielwiese für die Hersteller auftun kann, und mehr Kreativität beweisen können (allein dadurch steigen die Leistungszahlen der Turbomotoren mit Sicherheit stark an).

Der rest ist Aero, und die führte doch dazu das die rundenzeiten einbrachen- zumindest zum grösstenteil. Und genau das ist auch etwas was tendenziell richtig war, und ist. DeinArgument: es ist Motorsport, und nicht Aerosport.

Ich gebe dir auch recht, dass die Aerodynamik bzw. die Reduzierung des Abtriebs der Hauptgrund für den Einbruch der Rundenzeiten sind. Die Frage ist nur, warum man diese denn weiter einschränken musste, denn zu schnell waren die Kurvengeschwindigkeiten 2013 meiner Meinung nach noch nicht. Zudem hätten diese sich durch die härteren Reifen heuer ohnehin etwas verringert, ohne dabei irgendwas an der Aero weiter zu reglementieren. Ich sehe es zwar auch so, dass der Motor in der F1 eine große Rolle spielen soll (habe ich auch nie kritisiert, sondern befürworte ich sogar), allerdings ist ein moderner Monoposto-Rennwagen (speziell ein F1 sollte so eins sein) nunmal auch ein aerodynamisches Wunderwerk, wo Aerodynamik immer eine Rolle spielen soll, und wir den Abtrieb keinesfalls auf das Niveau der F1 der 80er z.B. zurückbringen sollen... jedenfalls sehe ich es so. :wink:


Wenn du richtigen Rennsport sehen möchtest gucke Moto GP !!

Mach ich ebenfalls und bin inzwischen ein richtiger Fan geworden . Leider ist die Serie nicht so populär wie die F1 , obwohl diese Serie so viel Potenzial hat.

Das sind noch richtige Männer:- die auch mit 270 Ps 1000ccm Motorrädern im Regen fahren ,selbst gebrochene Finger stoppen sie nicht ! :mrgreen:
Man wird nicht jedesmall bestraft wenn man seinen Gegner mal ein bisschen rausdrückt
Die Topspeeds sind schneller als die der F1 etc

Einfach geil und hat für mich die F1 schon lange als Königsklasse abgelöst :heartbeat: :heartbeat:
Genuinely entertaining .

Benutzeravatar
Nebur
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 7931
Registriert: 09.09.2008, 21:25

Re: # 5 Großer Preis von Spanien, Barcelona

Beitragvon Nebur » 22.05.2014, 09:15

Tomturbon hat geschrieben:Ich gebe dir auch recht, dass die Aerodynamik bzw. die Reduzierung des Abtriebs der Hauptgrund für den Einbruch der Rundenzeiten sind. Die Frage ist nur, warum man diese denn weiter einschränken musste, denn zu schnell waren die Kurvengeschwindigkeiten 2013 meiner Meinung nach noch nicht.


Damit Ferrari, auch mal eine Chance haben. Sie haben gedacht durch weniger Aerodynamik ist es unwahrscheinlicher, dass Ferrari mal wieder zu dumm ist den Windkanal zu bedienen.
Endlich, der Chef ist wieder da. Ron führ uns wieder zum Titel.

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6018
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: # 5 Großer Preis von Spanien, Barcelona

Beitragvon RedBull_Formula1 » 22.05.2014, 13:07

T!mmy hat geschrieben:
Arestic hat geschrieben:Ich denke, in 1-2 Jahren wird die F1 sowieso wieder sehr viel schneller, sodass man sich den alten Zeit etwas nähert. Ist nur eine Frage der Zeit.


Das waren die wohl größten und umfangreichsten Reglementänderungen in der Geschichte der Formel 1. Wir haben gerade ersteinmal 5 Rennen gesehen. Ich habe da überhaupt keine Bedenken, dass die Formel 1 in naher Zukunft wieder zum alten Tempo zurückkehrt. Ich hoffe nur, dass die FIA den Teams mal ein wenig mehr Freiraum lässt und nicht alles direkt wieder verbietet/einschränkt.


Ich denke, wenn es keine weiteren signifikanten Änderungen bezüglich der Aerodynamik (mehr Freiheiten etc.) gibt, dann werden wir wohl eher nie wieder das Niveau von den vorherigen Jahren erreichen. Der Verlust des EBDs und die Einschränkung des Motorenmappings wird das verhindern.
“The biggest communication problem is we do not listen to understand. We listen to reply.”
― Stephen R. Covey

Benutzeravatar
T!mmy
Rookie
Rookie
Beiträge: 1788
Registriert: 29.11.2012, 20:58
Lieblingsfahrer: Vettel, Räikkönen

Re: # 5 Großer Preis von Spanien, Barcelona

Beitragvon T!mmy » 22.05.2014, 13:31

RedBull_Formula1 hat geschrieben:
T!mmy hat geschrieben:
Arestic hat geschrieben:Ich denke, in 1-2 Jahren wird die F1 sowieso wieder sehr viel schneller, sodass man sich den alten Zeit etwas nähert. Ist nur eine Frage der Zeit.


Das waren die wohl größten und umfangreichsten Reglementänderungen in der Geschichte der Formel 1. Wir haben gerade ersteinmal 5 Rennen gesehen. Ich habe da überhaupt keine Bedenken, dass die Formel 1 in naher Zukunft wieder zum alten Tempo zurückkehrt. Ich hoffe nur, dass die FIA den Teams mal ein wenig mehr Freiraum lässt und nicht alles direkt wieder verbietet/einschränkt.


Ich denke, wenn es keine weiteren signifikanten Änderungen bezüglich der Aerodynamik (mehr Freiheiten etc.) gibt, dann werden wir wohl eher nie wieder das Niveau von den vorherigen Jahren erreichen. Der Verlust des EBDs und die Einschränkung des Motorenmappings wird das verhindern.


Die Rundenzeiten sind ja nicht nur von den 2 genannten Faktoren abhängig. Oder gab es auch schon vor Ende 2010 den EBD? Ne, gab es nicht. Den Ingenieuren fallen doch immer wieder geniale Ideen ein, die einiges an Rundenzeit bringen, wüsste nicht warum auch nicht zu diesem Zeitpunkt.
" [...] the star will go down. Don't you worry."

This is Formula One


Zurück zu „2014“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast