• 01. August 2017 · 20:56 Uhr

"Praktisch kein Fehler": Gutes Formel-1-Debüt für Lucas Auer

Lucas Auer absolviert seine erste Formel-1-Testfahrt ohne Fehler und ist mit seinem Debüt zufrieden - Am Mittwoch möchte er das Tempo noch ein bisschen anziehen

(Motorsport-Total.com) - Lucas Auer ist mit seinem ersten Ausflug in die Formel 1 zufrieden. Der DTM-Pilot durfte am Dienstagnachmittag beim Test der Königsklasse in Ungarn im Force India VJM10 Platz nehmen. Der 22-jährige Neffe von Gerhard Berger teilte sich das Auto mit Nikita Masepin und spulte in der vierstündigen Nachmittagssession 54 Runden ab - die schnellste davon in 1:20.563 Minuten, was ihm am Ende des Tages den neunten von insgesamt zwölf Plätzen einbrachte .

Lucas Auer

Lucas Auer darf auch am Mittwoch noch einmal im Force India Platz nehmen Zoom Download

"Die ersten zwei Runs waren die schwierigsten", berichtet Auer gegenüber der österreichischen Nachrichtenagentur 'APA' und witzelt: "Als mir klar wurde, dass ich hin und wieder auch atmen muss, ist es gleich viel lockerer gegangen!" Die hohen Temperaturen auf dem Hungaroring machten sein Debüt nicht gerade leichter. "Natürlich habe ich geschwitzt ohne Ende", lacht er.

"Ich habe trotzdem praktisch keinen Fehler gemacht, und es war auch nicht mein Plan, etwas kaputt zu machen", berichtet Auer weiter und erklärt: "Bei einem Test geht es natürlich in erster Linie darum, viele Information für das Team zu sammeln. Aber ich bin vom persönlichen Limit noch sehr weit weg. Da geht noch viel, speziell im Highspeed-Bereich." Trotzdem ist er mit seinem Debüt zufrieden.


Fotos: Testfahrten in Budapest


"Dieser Nachmittag war wichtig für mich, denn ich komme vom Tourenwagensport", erinnert Auer daran, dass man ein Formelauto ganz anderes fahren muss als einen DTM-Boliden. "Am Rennwochenende haben wir gesehen, dass man hier sehr schnell einen Fehler machen kann", sagt Auer und erklärt: "Heute war wichtig, ohne großen Fehler möglichst viele Runden reinzubekommen."

Schließlich ging es vor allem darum, sich an das Auto zu gewöhnen, und Daten für das Team zu sammeln. "Jetzt kann ich drüber schlafen und am Mittwoch den nächsten Schritt machen", freut sich Auer, der sich den VJM10 auch am zweiten Testtag noch einmal mit Masepin teilen wird. Am Mittwoch soll Auer am Vormittag (9:00 bis 13:00 Uhr) fahren, bevor der Russe am Nachmittag (14:00 bis 18:00 Uhr) übernimmt.

Aktuelles Top-Video

Red Bull auf dem Rückblick-Sofa
Red Bull auf dem Rückblick-Sofa

Max Verstappen und Daniel Ricciardo lassen die Formel-1-Saison 2017 Revue...

Fotos & Fotostrecken

Die schönsten Bilder der FIA-Gala 2017
Die schönsten Bilder der FIA-Gala 2017
FIA eröffnet Hall of Fame
FIA eröffnet Hall of Fame

Autosport-Awards in London
Autosport-Awards in London

Die abwechslungsreichsten Formel-1-Saisons
Die abwechslungsreichsten Formel-1-Saisons

Alfa Romeo/Sauber-Präsentation
Alfa Romeo/Sauber-Präsentation

Formel-1-Quiz

Heinz-Harald Frentzen hat in der Formel 1 welche Siegquote?

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Top-Motorsport-News

Valentino Rossi: Franco Morbidelli so stark wie Johann Zarco?
MotoGP - Valentino Rossi: Franco Morbidelli so stark wie Johann Zarco?

DTM-Fahrerkarrusell 2018: Maxime Martin verlässt BMW
DTM - DTM-Fahrerkarrusell 2018: Maxime Martin verlässt BMW

Formel-E-Kalender 2017/18: Punta del Este statt Sao Paulo
FE - Formel-E-Kalender 2017/18: Punta del Este statt Sao Paulo

Mads Östberg: WRC2 Karriereneustart oder Sackgasse?
WRC - Mads Östberg: WRC2 Karriereneustart oder Sackgasse?

Die aktuelle Umfrage

Videos

Red Bull auf dem Rückblick-Sofa
Red Bull auf dem Rückblick-Sofa
Die Highlights der FIA-Gala 2017
Die Highlights der FIA-Gala 2017

Giorgio Piola erklärt den Mercedes F1 W08
Giorgio Piola erklärt den Mercedes F1 W08

Nico Rosberg: Hinter den Kulissen in Abu Dhabi
Nico Rosberg: Hinter den Kulissen in Abu Dhabi

Folge Formel1.de