• 16. Februar 2017 · 13:17 Uhr

Nach Vettels Test-Crash: Pirelli gibt Temperaturen Schuld

Pirelli-Boss Paul Hembery distanziert sich von Spekulationen darüber, die neuen Reifen für die Formel-1-Saison 2017 würden bereits Schwächen aufweisen

(Motorsport-Total.com) - So wollten weder Pirelli noch Ferrari in den Endspurt für die Vorbereitungen auf die Formel-1-Saison 2017 starten: Bei Testfahrten für die neuen Reifen kam Sebastian Vettel vergangene Woche in Fiorano von der Strecke ab und landete in der Bande. Die Scuderia musste vorzeitig einpacken. Über die Gründe für den Abflug hielt man sich bisher bedeckt. Lag es am umgebauten SF-15T, der den Abtrieb der neuen Boliden simulieren sollte? Ist der viermalige Weltmeister einfach zu stark aufs Gas gegangen? Oder hapert es gar jetzt schon an den neuen, breiteren Pneus?

Paul Hembery

Pirelli-Boss Paul Hembery trauert der verlorenen Testzeit nach Zoom Download

"Es war an diesem Tag sehr kalt", betont Pirelli-Motorsportchef Paul Hembery. "Die Bedingungen waren alles andere als normal und dadurch wurde das Testen sehr schwierig und heikel. Es herrschten nur vier Grad. Bei diesen Temperaturen ist es beinahe unmöglich, die Reifen zum Arbeiten zu bekommen."

Pirelli hatte sich extra zwei zusätzliche Testtage genehmigen lassen, um auf die neuen Herausforderungen optimal vorbereitet zu sein. Die Italiener hatten mit Ferrari, Red Bull und Mercedes schon im vergangenen Jahr einige Blindtests durchgeführt. Rund eineinhalb Monate vor Saisonbeginn sollten vor allem die Regenreifen noch einmal auf Herz und Nieren geprüft werden. Die standen nach dem Chaos in Brasilien 2016 besonders in der Kritik.

Nach Vettel sollte Nachwuchspilot Antonio Giovinazzi auf der künstlich bewässerten Ferrari-Teststrecke in Fiorano noch ins Lenkrad greifen. Der Bolide wies nach dem Crash allerdings zu große Schäden auf.

Aktuelles Top-Video

360 Grad: Onboard-Video im Red Bull RB7
360 Grad: Onboard-Video im Red Bull RB7

Red Bull stellt uns dieses Onboard-Video von Daniel Ricciardo in...

GP Monaco

Formel-1-Live-Ticker: Red Bull in Monaco ohne Siegchance?
Formel-1-Live-Ticker: Red Bull in Monaco ohne Siegchance?

Fotos & Fotostrecken

Triumphe & Tragödien in Monaco
Triumphe & Tragödien in Monaco
Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Historie
Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Historie

F1 Backstage: Barcelona
F1 Backstage: Barcelona

GP Spanien, Highlights 2017
GP Spanien, Highlights 2017

Großer Preis von Spanien
Großer Preis von Spanien
Sonntag

Formel-1-Quiz

Wie viele Podestplätze erzielte Jacques Laffite in der Formel 1?

Tickets

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Top-Motorsport-News

Porsche-Vorschau: Topfavorit in Unterzahl
NR24 - Porsche-Vorschau: Topfavorit in Unterzahl

Indy 500: Warum der Quali-Schnellste nicht Pole-Favorit ist
Indy - Indy 500: Warum der Quali-Schnellste nicht Pole-Favorit ist

Nicky Hayden: Kollegen trauern um einen wahren Champion
MotoGP - Nicky Hayden: Kollegen trauern um einen wahren Champion

WRC Portugal: Drei Favoriten aus Kampf um den Sieg raus
WRC - WRC Portugal: Drei Favoriten aus Kampf um den Sieg raus

Die aktuelle Umfrage

Videos

Mercedes: Hamilton und Bottas vor Monaco
Mercedes: Hamilton und Bottas vor Monaco
360 Grad: Onboard-Video im Red Bull RB7
360 Grad: Onboard-Video im Red Bull RB7

Ein Drink mit Eddie Irvine (Folge #02/2017)
Ein Drink mit Eddie Irvine (Folge #02/2017)

Eddie Irvine: Vettel/Hamilton keine Allzeit-Größen
Eddie Irvine: Vettel/Hamilton keine Allzeit-Größen

Folge Formel1.de