Startseite Menü
  • 05. Januar 2016 · 08:34 Uhr

Felipe Massa: Abschied, Wechsel oder der große Angriff 2017?

Williams-Pilot Felipe Massa glaubt daran, den Anschluss an die Spitzenteams halten zu können, und spielt schon mit mehreren Gedanken für die Formel-1-Saison 2017

(Motorsport-Total.com) - Mit 34 Jahren und vor seiner 14. Formel-1-Saison hat Felipe Massa bereits eine bewegte Königsklassen-Karriere hinter sich. Auch in diesem Jahr will er noch einmal ganz vorn angreifen und setzt dabei alle Hoffnungen in sein Team. Bei Williams fühlt er sich dabei zusehends wohler. Das sei aber noch kein Indiz für seinen Verbleib bei der Traditions-Mannschaft, wie Massa nun verrät.

Felipe Massa

Felipe Massa muss sich in diesem Jahr mit seiner Zukunft auseinandersetzen Zoom Download

"Ich setze mich nicht unter Druck", wird Massa, dessen Vertrag bei Williams am Ende des Jahres ausläuft, von 'F1i' zitiert. "Ich muss erst einmal schauen, wie die neue Saison beginnt. Wir werden hoffentlich gut starten und ein eine gute Saison fahren. Dann können wir entscheiden, was wir tun."

"Es ist ein großartiges Team, die Leute sind sehr nett und es herrscht viel Respekt", bescheinigt der Brasilianer dem Team, dem er 2014 beitrat. Davor stand er acht Jahre in den Diensten von Ferrari. "Ich fühle mich sehr zu Hause und wir arbeiten sehr gut zusammen. Wir sind niemals zufrieden und wollen immer mehr. Das ist aber eine positive Sache, die man braucht, um sich zu verbessern."

Mit kleinem Budget die Großen ärgern

Verbesserung heißt auch das Stichwort. Zwar hat sich Williams aus einer sechs Jahre andauernden Krise herauskämpfen und die Saison im vergangenen Jahr schon zum zweiten Mal in Folge als drittbestes Teams abschließen können. Für den Sprung auf das Siegertreppchen hat es aber noch nicht wieder gereicht und an eine Titeljagd wie in den goldenen Zeiten der 1980er- und 1990er-Jahre ist in Grove auch noch nicht zu denken. Zu stark sind noch die Dominanz von Mercedes und der Entwicklungskampf von Ferrari.

Sebastian Vettel, Felipe Massa, Valtteri Bottas

Auch Ferrari zu stark: 2015 schaffte es Williams nur viermal aufs Podium Zoom Download

"Wir kämpfen mit den ganz Großen", betont Massa jedoch die relativ kleinen Kapazitäten seines Teams im Vergleich mit den Top-Mannschaften, mit denen der Anschluss gehalten werden konnte. "Wir kämpfen mit Teams, die viel größer sind und mehr Geld haben. Um sie zu schlagen, müssen wir uns von einem Jahr auf das nächste dreimal mehr verbessern - genau das versuchen wir."

"Wir müssen in jedem Bereich effizienter werden", spricht der Beinahe-Weltmeister von 2008 auch die Pannen an, von denen Williams 2015 wieder einige passiert sind. "Wir müssen das Auto aerodynamisch verbessern, aber auch den Motor. Wir alle müssen zusammen gute Arbeit leisten, um das Auto konkurrenzfähiger zu machen. Und wir müssen uns die Fehler vor Augen führen, die wir im vergangenen Jahr gemacht haben."

Was kommt 2017?


Fotostrecke: Karriere-Meilensteine: Felipe Massa

Und dann wird das diesjährige Abschneiden auch Einfluss auf seine Entscheidung über den Verbleib in Königsklasse haben. Mit 34 Jahren und vor seiner 14. Formel-1-Saison denkt Massa dabei durchaus schon an einen Abschied. Doch die geplanten Veränderungen, die der Formel 1 im Jahr 2017 bevorstehen, reizen ihn auch.

"2017 wird sich vieles ändern, es könnte also gut sein zu bleiben", grübelt er und deutet sogar einen möglichen Teamwechsel an: "Ich brauche noch Zeit, um zu sehen, was die Optionen sind und ob ich in diesem sehr netten Team bleibe oder nicht. Wenn man in einem Team mit einem konkurrenzfähigen Auto ist, kann das eine gute Möglichkeit sein. Darauf kommt es mir an. Sonst wäre es vielleicht wirklich an der Zeit aufzuhören. Es ist aber unmöglich, das jetzt schon zu beantworten."

Fotos & Fotostrecken

Designstudien für Formel-1-Werksteams
Designstudien für Formel-1-Werksteams
Historische Designs auf aktuellen Boliden
Historische Designs auf aktuellen Boliden

Triumphe & Tragödien in Russland
Triumphe & Tragödien in Russland

Fernando Alonso besucht IndyCar-Rennen
Fernando Alonso besucht IndyCar-Rennen

Die größten Crashpiloten der Formel-1-Historie
Die größten Crashpiloten der Formel-1-Historie

Formel-1-Quiz

Auf welcher Strecke fand 2015 der Großer Preis von Österreich statt?

Tickets

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Jetzt unzählige Statistiken entdecken & eigene Abfragen erstellen!

Top-Motorsport-News

Ducati: Erster Panigale-Sieg in Assen?
WSBK - Ducati: Erster Panigale-Sieg in Assen?

24h Nürburgring: BMW verstärkt sich mit Timo Scheider
NR24 - 24h Nürburgring: BMW verstärkt sich mit Timo Scheider

Zwei Siege, aber kein Hochmut: Ekström kämpft härter denn je
WRX - Zwei Siege, aber kein Hochmut: Ekström kämpft härter denn je

Penske unschlagbar? Castroneves freut sich auf Newgarden
Indy - Penske unschlagbar? Castroneves freut sich auf Newgarden

Die aktuelle Umfrage

Videos

Fernando Alonso: Sitzprobe im IndyCar
Fernando Alonso: Sitzprobe im IndyCar
Formel 1 2027: Renaults Vision für die Zukunft
Formel 1 2027: Renaults Vision für die Zukunft

Ferrari: Technische Herausforderungen in Bahrain
Ferrari: Technische Herausforderungen in Bahrain

360 Grad: Eine Bahrain-Runde mit Sainz
360 Grad: Eine Bahrain-Runde mit Sainz

Folge Formel1.de